G

Gast

Gast
  • #1

Trennung - Was muss passieren?

Hallo,

ich habe mal eine allgemeine Frage. Was genau muss er/sie tun damit ihr euch trennt? Was muss er/sie sagen oder tun? Wie muss er/sie sich verhalten damit ihr einen endgültigen Schlussstrich zieht?
Wann und wie viele zweite Chancen würdet ihr/ihm geben? Und wann würdet ihr ohne nachzudenken einfach gehen?

Freue mich über eure Antworten :)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Sie muß sich der einvernehmlichen Lösung unseres Konflikts widersetzen und ohne Rücksicht auf mich ihre Interessen weiter durchziehen. Dadurch zwingt sie mich, meine Interessen in Form von Trennung zu wahren.
 
G

Gast

Gast
  • #3
OK, also wenn es bereits eine Phase ist, wo Dinge vorgefallen sind, die über eine Trennung nachdenken lassen:

Wenn es nicht möglich ist, über bestehende Probleme innerhalb der Beziehung zu reden und zwar lösungsorientiert und konstruktiv.
Wenn der Partner lieber Beziehungen zu seinen Freundinnen pflegt und sich immer mehr aus der eigenen Partnerschaft entfernt.

Kurz: Wenn der Partner sich desinteressiert verhält, dann gibt es auch keine Vertrauensebene und dadurch auch keine Weiterführung dieser Partnerschaft. Da hilft nur gehen und sich neu orientieren.

w/45
 
G

Gast

Gast
  • #4
Seltsame Frage...

Willst Du denn, dass er/sie/es sich von Dir trennt?

Jeder hat andere Vorstellungen von Partnerschaft, daher schwer zu beantworten. Z.B. Thema Fremdgehen. Das sieht jeder und jedes Paar anders. Für den einen beginnt bereits ein Gespräch mit einer anderes Person mit fremdeln, der nächste lässt einen Kuss durchgehen, aber Sex nicht u.s.w. Genauso das Thema Nähe/ Distanz etc.
Wichtig ist überhaupt erst mal, ob man sich füreinander interessiert, sich verbunden fühlt, sich liebt. Alles dazwischen definiert jedes Paar anders und individuell.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo!

Sofort gehen, egal was sonst ist würde ich (w/33) bei Gewalt.

Ansonsten gibt es ja immer eine Phase des Sterbens der Beziehung.
Die gängigen Auslöser (die sich meist über Monate oder Jahre hinziehen) sind:

- Auseinanderentwickeln ohne Rückkehrmöglichkeit bzw. Kompromissmöglichkeiten schon ausgeschöpft (also die Erkenntnis, einer oder beide müsste sich menschenunmöglich verbiegen, damit es läuft)

- dauerhafte Lieblosigkeit/ Partner hat sich aus der Beziehung verabschiedet (oft in Verbindung mit Seitensprung)

- Kommunikationslosigkeit

Wichtig ist, dass die Trennung zwar das letzte Mittel ist, gerade wenn Kinder da sind.
Aber dass das Festhalten an der Beziehung andererseits nicht nur ein Selbstzweck ist, Angst vor Veränderungen für das eigene Leben etc.

Zweite Chancen kann es geben - wenn beide Partner eine gemeinsame Vorstellung davon haben, wo sie an Tag X, wenn die Beziehung wieder gut ist, stehen wollen.
 
Top