D

daria.suhr

Gast
  • #1

Trennung nach 7 Jahren, weil wir "zu verschieden sind"

Hallo Forum-Mitglieder!
Ich verstehe die Welt nicht mehr. Ich (29) und mein Mann (33) sind seit 7 Jahren zusammen und seit 2 Jahren verheiratet. Anfang Mai hat er verkündet, dass es mit unserer Ehe unzufrieden ist und nicht weiß, wohin das alles geht. Wir haben offen darüber geredet und einen Plan ausgearbeitet, wie wir unsere Ehe und Beziehung retten wollen. Das Problem ist: mein Mann ist selbständig, hat viel Verantwortung und Druck. Ich arbeite auch nicht wenig. Das letzte Halbjahr haben wir nicht so viel für unsere Beziehung gemacht.
Der Plan hat leider nicht funktioniert. Mein Mann sagt, wir sind zu verschieden, haben verschiedene Interessen. Aber warum haben wir 7 Jahre zusammen gelebt??? Was hat uns zusammengehalten? Er sagt, er hat starke Gefühle für mich, weiß aber nicht: bin ich Ehefrau, Schwester oder Freundin für ihn. Er will Raum und Zeit für sich haben, um zu verstehen, wer er ist und was er vom Leben will. Steckt er in einer Krise? Depression? Gestern bin ich ausgezogen. Er sagt jeder soll erst ein Leben für sich aufbauen und wenn dann knistert, versuchen wir, diese zwei Leben zusammenzuführen.
Keiner versteht, was in seinem Kopf vorgeht. Er will mit mir egal wie es ausgeht, Freunde bleiben. Was soll das? Für mich ist es eine Quälerei, ich liebe ihn... Was soll ich machen?
 
  • #2
Für mich hört sich das so an als ob Dein Mann eine Andere kennengelernt hat. Männer sind normalerweise sehr bequem und trennen sich nicht einfach. Sei bitte wachsam und laufe ihm nicht hinterher. Ich weiß, das tut sehr weh, aber das Leben geht weiter und Du bist noch so jung.
 
  • #3
liebe Daria,
so traurig wie es klingt, "wir sind zu verschieden" ist eine vermeintlich sanftere Form mitzuteilen, dass die Liebe nicht (mehr), oder im Moment nicht ausreichend da ist.
Und mit dem "vorübergehend" usw usw möchte der Partner, glaube ich, sich ein wenig Deinen Schmerz vom Leib halten, den er wohl schlecht aushält.
Das muss und kann Frau nicht versuchen zu verstehen oder mit der beruflichen Situation schön zu reden.
So wie es aussieht musst Du Dir, auch wenn es noch so sehr schmerzt, ohne Druck und allzu große Hoffnung ein erfülltes Leben ohne ihn aufbauen.
Solltet Ihr irgendwann doch wieder zueinander finden, umso schöner !
Von Herzen alles Gute für Dich
 
  • #4
Ich kann zwar nicht in die Glaskugel sehen... aber mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird er Dir erzählen, dass er ja "alles versucht hat Eure Beziehung zu retten ... es aber "leider" nicht funktioniert hat". Geh mal davon aus, dass er eine andere Frau kennen gelernt hat. Wird er konsequent abstreiten... und irgendwann wird er sie ... natürlich "nach Eurer Trennung" kennen gelernt haben... Erbärmlich ich weiß... aber
Mein Tip an Dich : Du bist jung und hast noch das ganze Leben vor Dir, keine Kinder nehme ich an und hoffe ich für Dich. Stelle den Kontakt komplett ein und pfeif auf dieses "Freundschafts-Geschwätz". Organisiere Dein Leben neu, geh aus, tue etwas nur für Dich. Sport, Wellness Job...
Wenn man(n)/frau wirklich aufrichtig und von ganzem Herzen liebt ist das unglaublich schwer und einfacher gesagt als getan... aber letztendlich die einzige Lösung um irgendwann wieder glücklich zu werden.
Ich wünsche Dir viel Kraft. Es wird hart, aber Du schaffst das!
 
  • #5
Nein, es wird nicht mehr, das geht ganz klar über sein Verhalten hervor, das ist nur eine weiche Taktik von ihm, die Wahrheit ist anders. Wäre ich an deiner Stelle, so würde ich jetzt gleich Klarschiff und zwar sofort machen und nicht erst in Jahren etc. pp., alles verplemperte Zeit, das wissen Erfahrene.
Vermutlich hat er schon eine andere und möchte ganz einfach mehr Zeit für die Neue heben und dich nebenbei noch so etwas mitlaufen lassen, mach es nicht, tue es nicht, es schadet dir nur und der Leidensweg wird wesentlich größer!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,

ich finde deinen Anspruch überheblich! "Was soll das?" Liebe kann man nicht erzwingen. Es scheint, du willst deinen Partner ums Verrecken besitzen und akzeptierst kein Nein ...

Menschen verändern sich. Jeder einzelne Mensch verändert sich für sich selber innerhalb 7 Jahren und nur wenn beide Paare sich als Individuen verstehen, akzeptieren, respektieren und alle erdenklichen Freiheiten lassen und dann noch in die gleiche Richtung gucken, bleiben sie zusammen.

In den meisten Beziehungen ist es aber anders. Man will den anderen verändern, lenken, haben, besitzen, kleinkriegen, manipulieren, etwas vorsagen, erzählen und alles besser wissen.

Wo ist jetzt das Probelm? Er will Distanz. Fertig, aus. Dich geht es nichts an, ob er eine Krise hat. Warum willst du alles wissen? Kannst du deinen Partner nicht als eigenständige Person akzeptieren? Kannst du Distanz gewähren oder bist du Sorte: Mutter-Superglucke, die Partner und Kind ständig umtütelt? Lass ihn doch einfach mal!
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #7
Anfang Mai hat er verkündet, dass es mit unserer Ehe unzufrieden ist ...Das letzte Halbjahr haben wir nicht so viel für unsere Beziehung gemacht.

Nun ja, Anfang Mai diesen oder letzten Jahres?
Manchmal ändert sich die Beziehung mit der Heirat. Er wird Dir vermutlich die Probleme genannt haben, die er sieht. Mit Deinen Informationen kann man nur im Nebel stochern, #1 und #2 taten das ja schon.
Der Ansatzpunkt könnte sein, diese Probleme ernsthaft anzugehen, wenn Du das als möglich ansiehst. Ich habe gerade eine Scheidung hinter mir, weil sich Richtung Kommunikation über Probleme oder Änderung daran nichts getan hat. Bei mir ein Jahr lang.
Zuhören und entscheiden, ob Du etwas ändern kannst oder möchtest, rate ich Dir. Sonst würde ich eine schnelle und faire Scheidung empfehlen...
 
  • #8
Mein Bauchgefühl sagt: Die FS arbeitet nicht, Mann verdient das Geld, die FS gibt es aus und schätzt das nicht.

Dein Bauchgefühl sagt dir was falsches. Deine Augen hätten dir folgendes sagen können und müssen, dann wäre das nicht passiert:

Ich arbeite auch nicht wenig. Das letzte Halbjahr haben wir nicht so viel für unsere Beziehung gemacht.

Liebe FS, im Moment tendiere ich zu der Antwort, die schneefee gegeben hat. Wahrscheinlich versucht er es nur so "schmerzarm" wie möglich auslaufen zu lassen. Aber ich hätte auch Probleme, was denn die letzten sieben Jahre dann sollten ...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Eigentlich klingt das nach "Luft raus". Ihr arbeitet nur noch und gemeinsam kommt nichts mehr, falls es überhaupt gepasst hat. Damit meine ich, dass man beim Zusammenkommen üblicherweise das, was den Partner irritiert an einem, versucht zu unterdrücken und sich anzupassen. Irgendwann merkt man, dass es nicht geht, weil es ein Wesenszug ist oder bestimmte Wünsche betrifft, die man im Leben hat, und dann kommt die Beziehung auf den Prüfstand. So war das jedenfalls bei mir. Ich merkte nach 3 Jahren, dass ich dauernd versuche, meinen Partner zu ändern, weil mich seine leidenschaftslose Art frustrierte. Mir war auf einmal klar, dass er SO ist und nicht anders kann.
Trotzdem waren wir noch weitere 6 Jahre zusammen, allerdings waren die letzten zwei schon von langsamer Entfremdung geprägt. Ich vermisste immer mehr, was er mir nicht geben konnte. Er sicher umgekehrt auch.

Weißt Du, was er so vermisst und was er meint mit "ihr seid so verschieden"? Das klingt entweder danach, dass er wegen des Erhalts der Beziehung sehr zurückgesteckt hat und das nun nicht mehr will/kann, oder aber es ist eine Ausrede, weil er noch mehr erleben will und das Gefühl hat, dass die Beziehung ihn auf einen Weg zwingt, der ihm wie eine Schiene vorkommt, von der man nicht abweichen kann. Oder er hat wirklich ne andere kennengelernt.

Zitat von PLZ92-m1969:
Mein Bauchgefühl sagt: Die FS arbeitet nicht, Mann verdient das Geld, die FS gibt es aus und schätzt das nicht.
Sie hat geschrieben, dass sie auch viel arbeitet.
Zitat von PLZ92-m1969:
Wenn er sich nun ein Geschäft aufbaut, das sagen wir in 20 Jahren 1 Mio. Euro wert ist - was hast Du ? Nichts ? Im Trennungsfall wird er dann die Hälfte an Dich auszahlen dürfen. Dann trennt er sich lieber gleich.
Ich weiß nicht, wie hoch genau die Prozentzahl der wieder pleitegehenden Selbständigen ist, aber davon auszugehen, dass Dein Szenario eintreten wird, halte ich für sehr gewagt. Viel wahrscheinlicher ist dauerhaft viel arbeiten für wenig Geld, wenn nicht sogar Burnout oder Depressionen. Und dass jemand, der pleite geht, nicht gern zum Arbeitsamt gehen wird und erstmal einen tiefen Durchhänger hat, ist auch leicht vorstellbar.
 
  • #10
Ehefrau, Schwester oder Freundin - was ist mit Geliebte - ich lese mal forsch sexuelle Bedürfnisse, sorry, wenn ich zu weit gehe, doch - wenn es dann knistert ... könnt Ihr wieder zusammen kommen - gehe gedanklich mit @Natascha62 - könnte in Richtung andere Frau oder wenigstens andere Begegnung laufen - Freunde bleiben - passt auch dazu - und Ihr seid halt recht jung zusammen gekommen, da kann es vielleicht um Ausprobieren gehen, etwas nachholen und so - in jedem Falle traurig für Dich, Du kannst nicht viel machen, wenn er nicht seine Gründe nennt, außer in Dich zu gehen, meist hat so eine Trennungsabsicht Vorboten, die Du offensichtlich nicht richtig hast sehen wollen/können, trotzdem bitter, tut mir sehr leid für Dich,
Gruß, meta
 
G

Gast

Gast
  • #11
Gehe auch davon aus, dass der Mann zumindest ein Auge, wenn schon nicht ein anderes Körperteil auf oder in eine andere Frau geworfen hat.

Dein weiteres Vorgehen: Auf keinen Fall sagen, dass du das durchschaut hast und auf keinen Fall ehrlich sein. Sag ihm, du würdest versuchen, dich mit dem Abstand zu arrangieren und blabla bla. In der Zwischenzeit kopierst d alle wichtigen Dokumente und suchst dir einen wirklich gnadenlosen, guten Anwalt für Familienrecht aus.

Lass dich von ihm auf keinen Fall zu einer friedlichen Lösung überreden, der versucht dich ja jetzt schon mit Verschweige-und Hinhaltetaktiken über den Tisch zu ziehen, während der Scheidung wird das ganz sicher nicht besser werden. So was ist einfach nur schlechter Charakter. Lass ihn für deine vergeudeten 7 Jahre ruhig bluten, über die Trennung sei aber nicht allzu traurig.

Bei deinem nächsten Partner lass dich auch wenn möglichst nicht mehr auf einen "selbstständigen Geschäftsmann" ein, bei 99% von denen läuft das nämlich immer nach dem gleichen Schema, nämlich so. Viel Arbeit für wenig Geld, du sollst mitarbeiten, zurückstecken, ihn mitfinanzieren, die Firma steht immer im Vordergrund. Ein Großteil der Herren erleidet dabei trotzdem Schiffbruch, bekommt einen Burn Out und/oder geht pleite, du darfst ihn dann am Ende aufbauen und wenn es dumm läuft für ihn indirekt mithaften und ihn über Jahre weg mitfinanzieren. Liebe FS, tue dir sowas nicht an. Die meisten Selbstständigen halten sich zwar für "unersetzliche Geschäftsleute", sind in Wirklichkeit aber doch nur eher kleine Leuchten und für ihre Partner ein nie enden wollendes Ressourcengrab.
 
  • #12
Es tut mir sehr Leid für dich, dass du solche kaltschnäuzigen, hartherzigen und vollkommen empathiebefreiten Beiträge wie den von Gast #5 lesen musst. Unglaublich. Eine Frechheit.

Liebe daria.suhr, nein, ihr könnt keine Freunde bleiben und ja, ich fürchte, es ist vorbei. Dein Mann will nicht mehr. Ob er eine Neue hat, kann ich nicht sagen, unwahrscheinlich ist es nicht.
Das ist alles sehr schmerzlich für dich. Was tashidelek in #3 schreibt, würde ich dir auch raten. Verschwende nicht kostbare Lebenszeit damit, auf einen Mann zu warten oder gar um ihn zu kämpfen, der schon längst ganz woanders ist. Hol dir das Buch von Doris Wolf, Wenn der Partner geht. Sehr hilfreich!
Sei gedrückt! Alles Liebe dir auf deinem weiteren Weg, den du jetzt erstmal allein gehen wirst und dann mit einem Mann, der besser zu dir passt, der bereit ist, an der Partnerschaft zu arbeiten, der bei dir bleibt in guten wir in schweren Tagen.
So welche gibt es, ich habe einen gefunden.
 
  • #13
Warum wundert dich die Aussage dass ihr zu verschieden seid?

Man verändert sich doch mit der Zeit. Jeder Mensch macht doch eine Entwicklung durch. Bist du noch exakt die Gleiche, wie vor sieben Jahren? Es passt irgendwann nicht mehr, wenn der eine den anderen überholt hat.

Ich habe solche Sätze auch mal von mir gegeben. Eigentlich steckte dahinter, dass ich meinen Partner nicht mehr geliebt habe. Das war mir aber zu der Zeit nicht bewusst! Erst viel später ist mir das ins Bewusstsein gekommen.

Es muss nicht unbedingt eine andere Frau dahinter stecken. Aber klar, könnte natürlich theoretisch.

w(27)
 
  • #14
Für mich hört sich das so an als ob Dein Mann eine Andere kennengelernt hat. Männer sind normalerweise sehr bequem und trennen sich nicht einfach. Sei bitte wachsam und laufe ihm nicht hinterher. Ich weiß, das tut sehr weh, aber das Leben geht weiter und Du bist noch so jung.
Das war auch mein erster Gedanke, dass ihr Mann sicherlich eine andere Frau kennen gelernt hat. Ohne eine andere Frau hätte er sicherlich keinen Grund, so zu reden und ich glaube inzwischen hatte er sie vermutlich auch schon betrogen und möchte lieber mit der anderen Frau zusammen sein.

Zugegeben das ist von mir auch eine Spekulation aber das ist für mich zu 98 % am wahrscheinlichsten. Denn welcher 33-jähriger Mann trennt sich und verzichtet Monate lang auf Sex? Keiner, außer er ist ohnehin impotent.

Um sie nicht zu verletzten erfindet er andere Gründe (zu unterschiedlich, verschiedene Interessen, die kein Grund sind einen anderen Menschen nicht zu lieben). Merkwürdig, dass ihm das erst nach 7 Jahren einfällt, als wären sie von Anfang an sehr ähnlich und hätten deshalb früher zusammen gepasst.

Mich würde es auch nicht wundern, wenn er einige Monate später wieder an der Haustüre der FS klopft, weil es mit der neuen doch nicht so gut gelaufen ist. Deshalb vielleicht auch sein Vorschlag Freunde zu bleiben damit die FS die Hoffnung nicht verliert und an ihn emotional hängenbleibt. Als Sicherheit im Hintergrund für ihn.
Ich habe solche Sätze auch mal von mir gegeben. Eigentlich steckte dahinter, dass ich meinen Partner nicht mehr geliebt habe. Das war mir aber zu der Zeit nicht bewusst! Erst viel später ist mir das ins Bewusstsein gekommen.
Das ist ein Widerspruch, denn du hast erkannt, was eigentlich dahinter steckte. Dass du ihn nicht mehr liebtest und nicht weil ihr euch beide verändert habt. Man kann trotzdem seinen Partner oder seine Partnerin lieben auch wenn sie sich im Laufe der Jahre verändert haben oder gerade neu lieben, wie wenn man sich in eine andere Person verliebt hätte.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #15
Denn welcher 33-jähriger Mann trennt sich und verzichtet Monate lang auf Sex? Keiner, außer er ist ohnehin impotent.

Ich habe insgesamt 3x eine Beziehung beendet. 2x, weil nach längerer Zeit die Luft raus war. Beide male ohne "Alternative". Es gibt sicher Männer und Frauen, die nur "warm" wechseln. Bei 98% würde ich die Quote aber sicher nicht einschätzen.
Was das ganze mit Verzicht auf Sex zu tun hat, ist mir unklar. Meist ist die Beziehung bei Trennung eher in einem Zustand, in dem es eh keinen zufriedenstellenden Sex mehr gibt. Auch wenn das hier nicht so zu sein scheint.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Wo ist jetzt das Probelm? Er will Distanz. Fertig, aus. Dich geht es nichts an, ob er eine Krise hat. Warum willst du alles wissen? Kannst du deinen Partner nicht als eigenständige Person akzeptieren? Kannst du Distanz gewähren oder bist du Sorte: Mutter-Superglucke, die Partner und Kind ständig umtütelt? Lass ihn doch einfach mal!

So etwas kaltherziges habe ich hier schon lange nicht mehr gelesen.
Ich empfinde diese Sätze als Zumutung, dazu noch etwas zu sagen, erübrigt sich. Ich hoffe, das weiß die FS auch.

Ich glaube, dass er an einen Punkt gekommen ist, dass er für sich überlegt, wie seine weitere Lebensplanung aussehen kann. Mit der FS vielleicht eine Familie aufbauen wollte und jetzt überlegt, ob es wirklich so gut paßt wie noch zum Zeitpunkt der Hochzeit. Ich denke nicht, dass immer eine andere Frau dahinter stecken muß.
Er schließt es ja nicht aus, dass wieder ein Funke überspringen kann. Nimm seinen Vorschlag an, wenn Du kannst und bau Dir Dein Leben auf. Vielleicht macht er sich Gedanken darüber,dass die Ehe jetzt schon "langweilig" verläuft und er fragt sich, wie das in 10 oder 20 Jahre sein soll. Er vermisst vielleicht "das Knistern" jetzt schon.
Guck auf Dich und Dein Leben, ich an Deiner Stelle würde den Kontakt aufrechterhalten, auch wenn er Dir nicht das geben kann und will, was Du Dir wünscht.
Ich würde mir gedanklich ein Zeitfenster setzen und dann sehen, was in dieser Zeit geschieht. Entweder wächst wieder etwas oder nicht. Das wäre mir eine Ehe wert, diese Zeit zu "investieren".
W
 
Top