• #31
Was meinst du, worauf ich nicht eingehe?

Er verhält sich jetzt übrigens wie immer, als wäre nichts passiert. Also müsste ich eine Trennung oder Kontaktpause einleiten. Ich kann es nur noch immer nicht glauben, dass er wirklich NICHTS fühlt. Ausserdem hatte ich ihm gesagt, er solle mir bescheid sagen, wenn er eine andere Frau liebt oder haben möchte als mich (Treue). Doch ich habe auch Angst, dass er bereits eine andere Frau liebt und es mir doch nicht sagt.

Ich denke, dass ich etwas ändern muss, und ich nicht weiter selbstverständlich verfügbar sein kann, denn so hat er alles Schöne immer noch von mir und kann mich etwaig gar nicht vermissen. Zudem würde er - wenn ich es so weiterlaufen lasse wie bisher - sicher früher oder später zu einer anderen Frau gehen. Ich denke daher an einen Rückzug - in welcher Form würdet ihr das empfehlen? In einem Ratgeber stand, man solle die Unverbindlichkeit spiegeln, sich aber nicht völlig beleidigt zurückziehen, sondern nur beschäftigt sein. Reicht das oder sollte ich eine Kontaktsperre einleiten, wenn ich übrhaupt noch eine Chance haben kann, dass er seine Gefühle doch zugibt und mich will? Viele Menschen merken oft erst was sie verloren haben, wenn der Andere nicht mehr da ist - das lese ich hier auch oft im Forum. Daher halte ich diese Idee für besser, als einfach weiter verfügbar zu sein.

Mir wäre eine Rückmeldung wichtig, welche Form des Rückzugs dabei am besten wäre. Ausserdem fragt er öfter um Hilfe für etwas bzw. möchte weiterhin etwas mit mir machen (zb Treffen bei seinen Freunden). Soll ich ihm sagen, ich mache das alles nicht mehr für ihn oder wäre es dann ganz vorbei? Oder soll ich weiter für ihn etwas machen, aber schnell Treffen abbrechen, weniger Zuhörer sein als vorher, also weniger erreichbar sein, so dass er einen Schnitt spürt? Ich möchte sehen, ob er erkennt, dass ich ihm fehle und wichtig genug für ihn bin, bevor ich ihn endgültig "abschreibe" - wäre dafür eine völlige Trennung oder weniger erreichbar sein der bessere Weg?
Oder wäre es noch besser, mit ihm vorher darüber zu sprechen, ob wir eine normale Beziehung mit Sex versuchen?
 
  • #32
Das ist offenbar ein Mann, der nicht weiß, was er will. Scheinbar auch noch sehr unreif - du schriebst ja, dass er noch recht jung sei.

Am ehesten wirst du so etwas wie eine lockere Lebens-Abschnitts-Gefährtin für ihn sein. Er mag dich wohl und möchte deine Gesellschaft nicht missen, möchte dich auch nicht mit anderen Männern teilen müssen, aber weiter gehen seine Gefühle und Intentionen nicht. Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß bei Gefühlen - und dieser Mann wird irgendwo in Graustufen für dich empfinden.

Das hat nichts damit zu tun, dass er sich seine Gefühle für dich nicht eingestehen möchte oder diese verdrängt.
Er empfindet etwas für dich, aber einfach nicht genug, um dich als die Frau seines Lebens zu sehen oder dich heiraten zu wollen.
Du bist wohl so etwas wie eine Übergangsfrau für ihn, bis er sich die Hörner abgestoßen hat oder bis er eine Frau findet, mit der er dann sein Leben verbringen möchte.

Warum das so ist, ist fraglich. Es mag etwas mit deinem Alter zu tun haben, oder weil er sich eine Jungfrau als Frau vorstellt, oder sonstige Gründe. Vielleicht fühlt er sich einfach noch nicht bereit für die Ehe. Mit dir möchte er jedenfalls zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht alt werden.

Das ist schmerzlich, aber offenbar nicht zu ändern. Er sagt es sehr deutlich, und er beginnt bereits, sich unwohl zu fühlen, weil er bemerkt, dass du die Sache nicht so locker siehst wie er, bzw. wie er das gern hätte.
Je mehr Druck du machst, desto mehr treibst du ihn von dir weg, weil er merkt, dass du unter dem Status präsens leidest.
Keinen Druck zu machen ist aber auch keine Lösung, denn du strebst ja eine vollwertige Partnerschaft mit diesem Mann an, inclusive Heirat.

Ich fürchte, du wirst von ihm nicht bekommen, was du dir wünschst. Und du kannst nichts dagegen tun. Es wäre besser, dies zu akzeptieren, die Trauer darüber zu verarbeiten und dich neu zu orientieren.
 
  • #33
Es ist aber sicher, dass er Gefühle hat und nicht nur meine Einbildung. Ich kann nicht alles aufzählen, aber nur ein Beispiel: Er ist eifersüchtig mir gegenüber.
Bitte denk nicht, dass das Liebe ist. Eifersucht ist Eifersucht. Es wird gern so interpretiert, dass man dem anderen dann was bedeutet, aber leider ist das falsch. Irgendwer schrieb hier schon von Neid oder Eifersucht, weil jemand ihr nicht mehr hinterherrannte und wen Neues hatte. Der Mann wurde weder geliebt noch gewollt, sollte aber weiter hinterherlaufen und sich bemühen, so als Egopush.

Du willst es unbedingt, dass er Dich liebt, ist mein Eindruck. Und vielleicht sind auch Gefühle da. Aber das allein reicht überhaupt nicht, um die Energie in eine Beziehung zu stecken.

Du hast geschrieben, dass er die andere Frau auch hätte heiraten wollen, aber das kam doch erst, nachdem sie weg war und es nicht mehr ging. Das ist ein Verhaltensmuster, so lange zu warten, bis "das Kind in den Brunnen gefallen ist", um dann zu erzählen, dass man ja gewollt hätte, aber nun ist es zu spät. Ich denke, wenn sie zurückgekommen wäre und gesagt hätte "okay, heiraten wir", hätte er sofort Gründe gefunden, warum es gerade JETZT nicht geht.
Das ist ganz einfach, hinterher, wenn man nicht mehr in Gefahr ist, Farbe bekennen zu müssen, alles mögliche zu behaupten. Und das Kuriose dabei ist, dass er das womöglich selber glaubt.
Man bastelt es sich so hin, dass man ja gewollt hätte, aber nun geht es nicht mehr. Und unbewusst denkt irgendwas: Ein Glück, dass es nicht geklappt hat.
Dabei ist eigentlich offensichtlich, dass es bewusst nie gewollt wurde.

Bist Du sicher, dass er nicht ein Mann ist, der sehr redegewandt und einfühlsam ist, und deswegen immer genau weiß, was er sagen muss, damit ihm die Frauen gewogen bleiben? Er spielt mit den Sehnsüchten, um seine Optionen nicht zu verlieren. Da meist jeder auch noch selber Verwirrungen in sich hat, muss es nicht mal böse Absicht sein, dass er dieses Verhaltensmuster fährt und so gut für sich nutzen kann.
Das einzige, was Dir bleibt, ist darauf zu achten, wie es Dir geht. Wenn es Dir gut geht dabei, Dir Hoffnungen auf ihn zu machen, ist die Zeit noch nicht reif für einen Absprung, weil Du nicht mehr dieses Rumgeeiere haben willst.
 
  • #34
Auch ich lese hier nur von Doppelmoral und glasklarer Unverbindlichkeit. Sex haben und von Freundschaft und Religion reden ist einfach nur verlogen.

Der Mann ist nicht verliebt und will dich schon gar nicht heiraten. Da gibt es nichts zu taktieren oder zu spiegeln. Du interpretierst viel zu viel in sein ambivalentes Verhalten und scheinst total auf diesen Mann fokussiert. Das kann gleich in doppelter Hinsicht nicht gut gehen.

Und zur Frage: Nein, ein ernsthaft verliebter Mann trennt sich nicht von einer Frau, wenn es um eine verbindliche Zukunft geht. Im Gegenteil, er freut sich, wenn seine Liebe erwidert wird.
 
  • #35
Das Problem wie bei vielen anderen Fragen hier ist, dass niemand eine eindeutige Antwort geben kann. Niemand wird schre iben, dass sein Verhalten genau dies oder jenes bedeutet.
Warum sollte er dich nicht heiraten wollen, nur weil du berechtigterweise danach gefragt hast? Ich würde diese Reise nur machen, wenn er dir zusichert, dass ihr ein Paar seid. Was hätte er davon, das nur "insgeheim" zu denken? Vielleicht spielen in eurem Kulturkreis aber auch Verhaltensregeln eine Rolle, die wir hier einfach nicht nachvollziehen können. Aber so oder so würde ich mich nicht als seinen Spielball behandeln lassen.
 
  • #36
Du solltest wirklich in Rückzug gehen - und zwar für immer.

Ich finde euer beider Verhalten falsch. Du schriebst im Okt. 16 dass du eine Spirale trägst und er nicht nach der Verhütung frägt.

Ihr habt also Sex, und gleichzeitig tut ihr beide scheinheilig so als ob ihr aus religiösen Gründen KEIN SEX VOR DER EHE haben dürft, nicht mal Händchen halten.

Er macht dir nach dem Sex Vorhaltungen und ein schlechtes Gewissen, straft dich weil du 'schwach' wurdest.

Du läufst ihm hinterher wie ein kleines Hündchen, er macht einen auf unverbindlich und lässt dich zappeln, will dir sogar einen anderen Mann besorgen.

Merkst du nicht dass euer beider Verhalten absurd ist?

Was bist du dir eigentlich wert?
Gibt es nur den kaputten Mann auf der Welt für dich??
 
  • #37
Du fragst, wie du dich am wirkungsvollsten rar machen kannst.

Das ist einfach: Sei beschäftigt. Wenn er sich meldet, hast du etwas anderes vor. Eigentlich musst du das nicht mal begründen. Ich nehme an, du arbeitest? Dann hast du zur Zeit so viel zu tun, dass du kaum noch zu was anderem kommst. Hast du vielleicht die eine oder andere Freundin? Wenn ja, machst du mal wieder etwas mit ihr. Mach etwas, was wirklich sinnvoll ist. Wohnung aufräumen, spazieren gehen (kann man auch ganz gut mal alleine, um den Kopf wieder freizukriegen).

Aber: mach das alles nicht in der Hoffnung, dass er dich dann vielleicht vermisst und sieht, was er an dir hat. Zwar mag es das geben, aber du könntest auch hier enttäuscht werden. Such die Distanz zu ihm aus Selbstschutzgründen. Vielleicht gelingt dir auf diese Weise sogar der Absprung.
 
  • #38
Liebe Fs
Es tut mir leid für dich aber ich glaube nicht, dass eine Kontaktsperre das Problem löst. Vielleicht vermisst er dich eine Weile, doch sobald du ihm wieder näher kommst kriegt er Angst und stösst dich wieder weg. Und in all dieser Zeit hättest du einen Besseren finden können. Falls du wirklich das mit dem Kontakt versuchen willst, sag ihm du ziehst dich ganz zurück bis er weiss was er will.DDu verlierst ihn dann vielleicht . aber falls nicht ist es dann wenigstens verbindlich .
 
  • #39
Dieser Mann verschaukelt dich. Nach seiner Kultur, welche dass auch immer ist, dürfte er sich wahrscheinlich noch nicht mal ohne Aufpasser mit dir treffen. Dh , du bist seine SexFreundin.
Dadurch dass du dich auf vorehelichen Sex einlässt, bist du unten durch. Du wirst ihn auch durch Sex nicht an dich binden.
Er sagt ja auch, er will keine Beziehung. Dh er nimmt alle Vorteile mit, deine Gesellschaft, deine Nähe, deinen Sex, ohne eine Beziehung einzugehen. Distanziere dich von ihm. Sage ihm, dass du für ein unverbindliches Verhältnis noch weiter zur Verfügung stehst.
Dann wird er wahrscheinlich rumschwafeln, dass man doch die schönen Seiten genießen könnte etc. Dass du alles so kompliziert machst. Ok. Bleib dabei und er wird dich wahrscheinlich noch versuchen, dich rumzukriegen. Bleib bei deinem Standpunkt.
Er wird sich vermutlich eine andere Frau zum Spaß haben suchen.
Er nutzt die Vorteile unserer Kultur aus, ist aber im Inneren traditionell. Dh. du bist ein leichtes Mädchen für ihn.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #40
Ich vermute: der Mann versucht sich zu arrangieren, um allen gerecht zu werden (scheinbar!) und trotzdem seinen Spaß zu haben. Er redet gegenüber der religiösen Verwandtschaft so, als habe er ernste Absichten. Somit wird es geduldet, dass er so viel Zeit mit der FS verbringt. Ihr wiederum nimmt er immer wieder die Hoffnung und sagt ihr Dinge, die sie emotional wieder auf Abstand bringen sollen. Denn er meint es ja gar nicht ernst. Noch dazu beruhigt er sein schlechtes Gewissen wg Sex, indem er die Schuld daran ganz auf die FS schiebt. Ganz schön schlau. So hat er eine unverbindliche "Beziehung" nach der andern. Erst heiraten wollen, dann (nachdem man Sex hatte) doch nicht. Der Familie vorstellen, aber der Frau sagen man empfinde nichts für sie (hat er doch, oder?). Er bekommt was er will, aber die FS nicht und ganz sicher liebt er sie *nicht*.
 
  • #41
Vielen Dank für jede Rückmeldung.
Ich möchte mich zurückziehen. Wenn er mich bei etwas um Hilfe bittet, soll ich es dann wirklich ablehnen und mit welcher Begründung?
- Soll ich sagen ich bin beschäftigt, habe keine Zeit (also eine Ausrede finden)
- Oder soll ich sagen: Ich mache das nicht, ich bin ja nicht seine Freundin
Ausserdem hatte ich ihm manche Unterstützung schon zugesagt, soll ich selbst das dann absagen? Oder würde ich durch solches Verhalten die Trennung einleiten?
Ausserdem frage ich mich, ob ich somit nicht seine Unterstellung bestätigen würde, dass meine Taten für ihn bisher nur ein Ziel (Ehe) hatten, also eher für mich als um seiner Willen erscheinen.
Ist es also eine gute Idee, ihm jegliche Hilfe abzusagen?
 
  • #42
Nunja...... Ob er Dich wirklich liebt, wie Du glaubst, wirst Du nur erfahren, wenn Du ihm glaubst, dem was er sagt, und ihn folgerichtig verlässt, respektive nicht weiter bedrängst und ihm auch nicht mehr so ausführlich zur Verfügung stehst.
Möglicherweise ..... Ich bin mir da sogar recht sicher.... Hast Du recht, er liebt Dich. Kann es aber aus irgend einem Grund nicht zugeben, oder sogar selbst nicht wahrnehmen. Wenn das so ist, wird ihm das, wenn überhaupt, nur dann klar, wenn er Dich verliert. Es kann auch sein, dass es dann das Ende ist, weil Du doch falsch liegst, oder weil er lieber wegläuft als sich einzulassen, das Ergebnis ist in beiden Fällen gleich. Wenn Du zu diesem Schritt allerdings nicht fähig bist, dann wirst Du es auch nie erfahren und Dein Leiden und Zweifeln wird kein Ende finden.
 
  • #43
Nunja...... Ob er Dich wirklich liebt, wie Du glaubst, wirst Du nur erfahren, wenn Du ihm glaubst, dem was er sagt, und ihn folgerichtig verlässt.. das Ergebnis ist in beiden Fällen gleich.

Welche Form des Verlassens wäre am besten? Vorerst völliger Kontaktabbruch oder Beschäftigtsein mit seltenen Treffen? Dein Post hat interessante Gedanken. Nur am Schluss habe ich nicht ganz verstanden, warum das Ergebnis in beiden Fällen dasselbe wäre. Im Falle der fehlenden Liebe würde er fern bleiben. Im anderen Falle, wenn er erkennen würde, dass er mich doch will/liebt, würde er dann nicht zurückkommen? Darf ich dann davon ausgehen, dass er es mir dann auch zeigt und die Trennung nicht bestehen lässt? Ich frage mich nur, ob ER die Trennung aufheben würde, wenn ich den Kontakt abbrach. Im Forum liest man oft, wenn jemand sich trennte, dann solle man schon aus Stolz und Würde die Trennung akzeptieren.. Kann also der völlige Kontaktabbruch richtig sein im Vergleich zum eingeschränkten Kontakt?
 
  • #44
Du schreibst jetzt mehrfach, dass er dich um Unterstützung/Hilfe für bestimmte Dinge bittet. Ich finde, das macht es noch schlimmer. Er nutzt dich aus. Du machst viel für ihn, du hoffst auf ihn. Er weiß, dass du ihn liebst. Er nimmt, was er von dir bekommen kann, ist aber überfordert, wenn du ihm zu nahe kommst.

Ja, lehne es ab, ihm dauernd bei irgendwas zu helfen. Ganz freundlich sagst du ihm, dass du da im Moment gar keine Zeit für hast. Du hast halt anderes (Wichtigeres) zu tun.

Löse dich von ihm. Mach dich unabhängig. Irgendwann wirst du dich mal fragen: Was habe in an dem eigentlich mal so toll gefunden ...
 
P

proudwoman

Gast
  • #45
@Lamira ,Du bist ja komplett hilflos in dem, was Du willst. Schwer auszuhalten für mich, wie Du schreibst. Um welche Hilfestellungen geht es da eigentlich?
Du krallst Dich an diesem verlogenen Windei, sorry, fest, ist mir schlicht unverständlich. Und das meinte ich übriges damit, dass Du auf entscheidende Beiträge nicht eingehst, nämlich du lässt dich als Frau erniedrigen. Deine ganze Fragerei hier zielt darauf ab, wie du ihn doch noch rumkriegen kannst.
Willst du einen Mann, den du zwingen oder rumkriegen musstest???
Ziehe dich komplett zurück! Das ist damit gemeint.
 
  • #46
Erst wollte er Sex mit dir, danach verachtete er dich dafür, dass du nachgegeben hast? Er ist ja total frauenfeindlich und verklemmt. Was natürlich vor allem an der Religion liegt.
Hier hadern doch offenbar beide eher mit ihrer Religion. Das ist für mich das Kernproblem - die Heirat erscheint als Ausweg aus einer jetzt schon nicht zufriedenstellenden Beziehung. Irgendwie unsinnig. An Stelle der FS würde ich mir einen anderen Partner suchen. Und ich für mich komme an vielen Stellen um Leben im Moment zu der Sichtweise, dass Religionen im Leben eher hinderlich als nützlich sind. Hier auch. Wenn beide in der Hinsicht "frei" wären, würde die Beziehung sich bald erledigt haben, weil sie Sex haben könnten, aber merken würden, dass der Rest nicht passt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #47
Also müsste ich eine Trennung oder Kontaktpause einleiten. Ich kann es nur noch immer nicht glauben, dass er wirklich NICHTS fühlt. ...dass er seine Gefühle doch zugibt und mich will? Viele Menschen merken oft erst was sie verloren haben, wenn der Andere nicht mehr da ist - das lese ich hier auch oft im Forum.

Ja natürlich musst Du die Trennung einleiten. Du scheinst beratungsresistent und stur zu sein. Oder völlig unfähig, Dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Er hat Dir klar gesagt, dass er Dich nicht liebt und mit Dir keine längerfristige Beziehung möchte. Da gibt es nichts "zuzugeben", nur etwas "zuzuhören". Du träumst und möchtest ihn so hinbiegen, wie es in Deinen Träumen passt. Das halte ich für eine verrückte Idee. Selbst wenn Du ihn dazu bringen könntest, Dich zu heiraten, wirst Du eine unglückliche Ehe vor Dir haben. Warum Du die erzwingen möchtest, ist mir schleierhaft.

Ich denke daher an einen Rückzug - in welcher Form würdet ihr das empfehlen?

Trennung. In Deinem Fall mit Kontaktabbruch. Sonst wirst Du Dir immer weiter Hoffnungen machen, wenn es eine Freundschaft mit gemeinsamen Unternehmungen bleibt.

Wahrscheinlich ist für die meisten hier auch nicht erkennbar, wie man eine Beziehung aufbauen möchte, wenn man keinen Sex hat, bevor man heiratet. Du musst im Grunde so handeln, wie man das in Deinem Kulturkreis macht. Da kann Dir hier kaum jemand weiterhelfen.
 
  • #48
Lamira, hier hat dir niemand vorgeschlagen, perfide Strategien zu entwickeln, um das Interesse dieses Mannes doch noch zu wecken oder eine feste Bindung zu ihm herzustellen.

Warum du von "Verlassen" sprichst, ist mir schleierhaft. Ihr habt keine Beziehung, die du beenden könntest. Höchstens so etwas wie eine Freundschaft.

Das von den Foristen vorgeschlagene Zurückziehen soll kein Schachzug, sondern von innen heraus deine Entscheidung sein. Weil du erkennst, dass du von diesem Mann nicht bekommen wirst, was du dir erhoffst. Und weil du dir für seine Hinhaltetaktik zu schade bist.

Wie du das anstellst? Ganz einfach, mit Klarheit.
"Ich möchte eine feste Beziehung mit dir, in der baldigen Zukunft auch heiraten. Du möchtest das nicht. Daher werde ich meinen Fokus nun darauf richten, den Partner zu finden, der ähnliche Vorstellungen wie ich hat. Ich wünsche dir alles Gute." Punkt.
 
  • #49
Das ist wirklich schwer auszuhalten:
Deine Gedankengänge sind wirklich hochmanipulativ. Du willst durch einen geschickten Schachzug (den wir dir hier empfehlen sollen) deinen Angebeteten zu einem Verhalten zwingen, welches du dir wünschst, welches er aber schon lange abgelehnt hat. Was soll denn das? Es gibt doch nicht nur diesen einen Mann auf der Welt. Lass mal locker und such dir einen, der mit dir in die gleiche Richtung schaut. Sowas gibt es wirklich.
Du hast es doch gar nicht nötig, um Liebe und Zuneigung zu betteln, oder? Das tust du aber. Schon alleine mit dem Gedankenspiel, dass er das was er sagt, gar nicht so meint. Mensch, wer nicht will der hat schon. Was willst du denn mit einem, der wie ein Kleinkind gar nicht zu seinen Gefühlen stehen kann, sondern nach außen hin immer den starken Maxen macht? Oder dich sogar wirklich ablehnt und nur mitnimmt, was er von dir kriegen kann? Was genau will denn eine starke, unabhängige, junge Frau mit solchen Windeiern?
Lass Menschen, die dich nach eigener Aussage nicht wollen (der Grund ist egal), einfach los. Du verschwendest deine Jugend an solche Leute!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #50
Welche Form des Verlassens wäre am besten? Vorerst völliger Kontaktabbruch oder Beschäftigtsein mit seltenen Treffen? Dein Post hat interessante Gedanken. Nur am Schluss habe ich nicht ganz verstanden, warum das Ergebnis in beiden Fällen dasselbe wäre. Im Falle der fehlenden Liebe würde er fern bleiben. Im anderen Falle, wenn er erkennen würde, dass er mich doch will/liebt, würde er dann nicht zurückkommen? Darf ich dann davon ausgehen, dass er es mir dann auch zeigt und die Trennung nicht bestehen lässt? Ich frage mich nur, ob ER die Trennung aufheben würde, wenn ich den Kontakt abbrach. Im Forum liest man oft, wenn jemand sich trennte, dann solle man schon aus Stolz und Würde die Trennung akzeptieren.. Kann also der völlige Kontaktabbruch richtig sein im Vergleich zum eingeschränkten Kontakt?
Steh einfach nicht immer zur Verfügung. Er sollte Dich maximal bei zwanzig Prozent seiner Anrufe erreichen.....:)) Und schau Dich anderweitig um, so lange er sich nicht entscheidet.... Andere Mütter haben auch schöne Söhne....:)))
Es wäre das gleiche, wenn er sich nicht traut seine Liebe einzugestehen, oder wenn er Dich wirklich nicht liebt. Eure Beziehung ist zu Ende.
 
  • #51
Ich habe Respekt vor jeder Kultur, aber meiner Meinung nach ist es einfach nur schlimm in der heutigen Zeit mit solchen Vorgaben wie kein Sex vor der Ehe zu leben. Das schlimme ist nicht mal keinen Sex zu haben, sondern dass als Konsequenz sofort geheiratet wird. Warum haben manche mehrere Beziehungen bis sie den Richtigen finden, den sie auch heiraten möchten? Oder zumindest eine längere Testphase? Richtig, weil man dazu ein bisschen ausprobieren muss. Natürlich keine Garantie, dass es ewig hält, aber immerhin kann man aus echter Liebe heiraten und nicht weil man einfach endlich mal Sex ohne schlechtes Gewissen haben will.

Das ist absolut kein Liebesbeweis. Wach doch mal auf. Er hat sogar Sex mit dir, stellt dich dann aber als schwach hin. Willst du so behandelt werden?
Wie religiös ist denn deine Familie? Wenn es nicht unbedingt sein muss würde ich mich von diesen ganzen Zwängen loslösen. Suche dir einen Mann mit dem du Sex genießen kannst. Dann kannst du heiraten wenn DU es für richtig hälst und nicht weil du musst.
 
  • #52
Ihr schreibt euch hier alle die Finger wund, gebt gute Ratschläge, meint es gut und der Großteil hier sieht das Unheil kommen...
ABER glaubt irgendwer daran dass sich die TS irgendetwas zu Herzen nehmen wird und überhaupt die Kraft hat, das ganze zu beenden? Ich glaube nach all dem was ich gelesen habe nicht daran.

Liebe TS,
Er liebt dich nicht! Du kannst es drehen und wenden wie du willst.
Auch in eurer Kultur ist es normalerweise so, dass wenn ein Mann in eine Frau richtig verliebt ist, er dazu steht und sie notfalls auch heiraten will. Mensch ist Mensch und Gefühl ist Gefühl.
Dein Kerl fühlt aber nicht so für dich, als dass er bereit wäre, zu dir zu stehen.
Was brauchst du noch, damit du endlich aufhörst auf etwas zu hoffen was nie eintreten wird?
Tut mir wirklich sehr leid für dich, aber manchmal wird ein Gefühl oder eine Liebe einfach nicht erwidert.
 
P

proudwoman

Gast
  • #53
Liebe TS,
Er liebt dich nicht! Du kannst es drehen und wenden wie du willst.
Auch in eurer Kultur ist es normalerweise so, dass wenn ein Mann in eine Frau richtig verliebt ist, er dazu steht und sie notfalls auch heiraten will. Mensch ist Mensch und Gefühl ist Gefühl.
Dein Kerl fühlt aber nicht so für dich, als dass er bereit wäre, zu dir zu stehen.
Was brauchst du noch, damit du endlich aufhörst auf etwas zu hoffen was nie eintreten wird?
Tut mir wirklich sehr leid für dich, aber manchmal wird ein Gefühl oder eine Liebe einfach nicht erwidert.
Du schreibst allerdings auch nichts neues! Ich erinnere mich noch an den Thread vom Oktober 2016, der hat mich am Schluss richtig wütend gemacht. Natürlich liest Lamira jetzt auch nicht mehr mit, weil sie hier in diesem Forum die richtigen Antworten nicht finden wird, das schrieb ich ja schon ganz am Anfang. Ich respektiere ihre Religion/Kultur selbstverständlich. Aber meine "Religion" ist eine ganz andere. Sie basiert auch Ehrlichkeit, Loyalität, Treue und Toleranz. Ich lebe mein Leben selbstbestimmt, taktieren nicht, spiele keine Spielchen um etwas zu bekommen, was ich nicht kriegen , schon gar nicht einen Ehemann, weil es meine Kultur oder Religion so vorschreibt.
Was sollen wir ihr hier raten? Mir fällt nichts mehr ein dazu.
 
  • #54
Doch ich will es beenden und mich zurückziehen, wie ich geschrieben habe. Heute schaffte ich es auch von früh an, die Kontaktersuche zu ignorieren. Er rief mich fast stündlich an und machte sich Sorgen. Abends wurde ich schwach, ich rief doch zurück, er lud mich sofort ein und ich sagte zu. Bei dem Treffen selbst war er dann wieder unterkühlt. Ich ärgerte mich somit, dass ich nicht stark blieb. Im Grunde war ich wieder verfügbar, als er mich einlud. Vielleicht bin ich wirklich zu sehr verliebt. Ich meine immer, ich würde seine Gefühle spüren und uns könnte nichts trennen. Offenbar wird er auch sofort verrückt, wenn er mich nicht erreichen kann.
Bitte sagt mir, sollte man einen Rückzug/Unerreichbarkeit ankündigen und begründen? Uns soll ich wirklich alles absagen, wenn er nach meiner Hilfe fragt? Und was soll ich in schwachen Momenten wie heute Abend machen. Irgendwie komme ich mir affig vor, die Anrufe ewig abzulehnen. Er weiss doch genau, dass ich das mit Absicht mache und denkt er dann nicht, ich spiele mit ihm?

Was es mir jetzt besonders schwer macht: ich würde gerne wissen, was er wegen der Reise mit mir vorhat. Was da sein Plan war. Aber es stimmt schon: wollte er mich dort heiraten, würde er es mir ja jetzt sagen können.
 
  • #55
Was brauchst du noch, damit du endlich aufhörst auf etwas zu hoffen was nie eintreten wird?

Ja ich hoffe sehr viel. Erstens hoffe ich so viel, weil ich denke, dass das Alter irgendwann unwichtiger wird. Einmal sagte er, er würde mich sofort heiraten, wenn der Altersunterschied nicht wäre. Das wäre sogar sein Traum! Kann es nicht sein, dass seine Liebe irgendwann größer ist, als seine Gedanken wegen dem Alter? Wenn er nur genug Schönes mit mir erlebt hat, wird dann nicht doch seine Liebe wachsen und das Alter unwichtiger werden können?

Meine Hoffnung liegt weiterhin auch daran, dass ich in einem Ratgeber las, dass Männer diese Unverbindlichkeitsphase haben und das nicht heißt, dass sie nicht lieben. Es sei der Bindungsrhythmus der Männer, dass sie sich nicht schnell eine Zukunft vorstellen können. In dieser Unverbindlichkeitsphase würden Männer genau das sagen, was mein Freund auch sagt (sie sehen keine Beziehung, hätten keine Gefühle usw), das aber nur, weil sie die Liebe wegen ihren Schuldgefühlen nicht mehr wahrnehmen könnten. Die Frau würde sich alles gefallen lassen, abhhängig sein und zu viele Gefühle äußern, dadurch sei der Mann in der übermächtigen Position, die ihn abschreckt, denn er hat die Macht sie ständig zu verletzten. Er spüre, er sei ihr Lebensmittelpunkt und sie ist somit für ihn keine souveräne und emotional unabhängige Frau mehr, die ihn anzieht. Mit ihrem richtigen Verhalten (stark, souverän, verspielt, weiblich, gute Laune, aber auch Grenzen setztend, ihn spiegelnd, so redend, als ob man nichts Festes wolle etc) würde er aber seine Liebe wieder spüren und nach einigen Wochen in die Beziehungsphase übergehen, in der er erst an eine gemeinsame Zukunft denken KANN.
Genau deswegen, weil das alles so zutreffend und schlüssig erscheint, habe ich auch viel Hoffnung. Es dachte auch am Anfang niemand, dass er sich überhaupt auf mich einlasse - und jetzt verbrachte er alle Zeit nur noch mit mir. Zudem wirkte das im Ratgeber Beschriebene bisher wirklich so, dass er verbindlicher wurde, wenn ich stark war und ihn in der Unverbindlichkeit spiegelte. Mir war es jetzt wichtig zu wissen, dass er jetzt keine andere Frau liebt oder für Sex trifft - das weiss ich aber leider immer noch nicht.
 
  • #56
Heute schaffte ich es auch von früh an, die Kontaktersuche zu ignorieren. ...
Bitte sagt mir, sollte man einen Rückzug/Unerreichbarkeit ankündigen und begründen? Uns soll ich wirklich alles absagen, wenn er nach meiner Hilfe fragt?

Du verhältst Dich wie ein kleines Kind. Selbstverständlich gehört zu einer Trennung die klare Aussprache, dass man sich trennt und nicht nur unerreichbar zu sein. #54 zeigt, Du träumst Dir etwas zusammen und suchst Dir irgendwas aus Ratgebern zusammen, was Du gerne hören möchtest. Deine unbeholfenen Spielchen, mit denen Du hoffst, ihn von irgendwas zu überzeugen, werden keinerlei Erfolg haben.
Du bist keine "souveräne und unabhängige" Frau und Du kannst das auch nicht schauspielern. Suche Dir einen Partner, der Dich wirklich liebt.
 
P

proudwoman

Gast
  • #57
Du bist leider beratungsresistent, falls Du überhaupt weist, was damit gemeint ist, Lamira! Du liest hier unsere Beiträge NICHT! Du schreibst, dass Du Ratgeber liest, Du fragst hier, wir schreiben uns in Rage, ich habe den Eindruck, dass Dich rein gar nichts erreicht. Du bist nicht verliebt, Du bist abhängig, sonst gar nichts! Vielleicht schaltest Du mal Deinen Verstand ein?
Alles Gute!
 
  • #58
Verbindlich wäre für mich ok (Ausnahme: Wenn man was anderes vereinbart wurde z.B. eine offene Beziehung u.a. weil vielleicht nicht das gleiche sexuelle Verlangen da ist und es sonst nur Streit und Unfrieden gibt! Einem ständig abgewiesenen Partner tut eine Beziehung irgendwann nicht mehr gut, vor allem wenn nach wie vor von ihm oder ihr verlangt wird alle anderen Dinge in der Beziehung weiterhin zu erledigen (abgesprochene Hausarbeiten z.B.)) - solange verbindlich NICHT heißt:

Es muss geheiratet werden!

Gebranntes Kind scheut das Feuer heißt es, oder etwa nicht?

Nein, ich war noch NICHT verheiratet, aber meine Eltern sind seit ich 2 Jahre alt bin getrennt und meinem Vater (bei dem ich zum Glück aufwuchs, weil meine Mutter das Sorgerecht anfangs nicht mal wollte (sonst hätte mein Vater, wie so viele andere Väter, keine Chance gehabt, auch wenn er fest im Leben stand und sie noch nicht mal mit ihrer Ausbildung (Fachlehrerin) fertig war!)...und als sie es später doch wollte hat mein Wohl dem zum Glück entgegen gesprochen ("Man kann das Kind nicht aus seiner jetzt gewohnten Umgebung reißen etc.!")...zum Glück, meine Mutter war nicht die beste, sie war z.B. nie da wenn ich sie brauchte bzw. ihre Anwesenheit schön gewesen wäre u.a. bei meiner Fachabitur-Feier (und sie hat es vorher gewusst, lange vorher!)) hat diese Beziehung bzw. deren Ende (meine Mutter hat ihn betrogen und wie ich mal erfahren habe als sie angetrunken war: Nicht nur mit einem Mann! Mein Vater wusste nur von dem einen. Sie hat diesen später geheiratet...poetisch ist: Er hat sie später mit einer jüngeren betrogen und dann verlassen...mein Gott was habe ich gelacht, sie tat mir zwar leid (damals habe ich nocht mit ihr geredet - gut, damals hat sie mich auch noch nicht bestohlen gehabt!), aber ich fand es irgendwie gerecht...KARMA!) nie verwunden!

Außerdem brauche ich mir nur die Scheidungsrate anschauen (zu hoch!) und wer meist Zahle-MANN und Söhne ist (nämlich meist der Mann - wenige Frauen müssen Trennungsunterhalt zahlen und das obwohl Frauen inzwischen meist arbeiten (was ich auch keiner Frau verwehren möchte, im Gegenteil: Ich mag Hausfrauen nicht sonderlich!) und vorher ja auch mit ihrem Geld auskommen mussten!

Lieber eine gefestigte (oder sogar eine offene!) Living-Apart-Together-Beziehung in der jeder sein Zuhause behält (und flexibel bleibt), niemand sich über Geld streitet (z.B. das doch der der mehr verdient auch mehr von den gemeinsamen Kosten zu zahlen habe, obwohl derjenige nicht schuld daran ist das er mehr verdient!) oder über das Dekor des Hauses (oder der Wohnung) oder gar über Kleinigkeiten wie z.B. dass das Geschirr nicht abgespült ist oder das die Wäsche sich vor der Maschine türmt.

m, 30
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #59
Inzwischen versteht glaube ich niemand mehr, was bei euch abgeht. Was macht der Mann eigentlich beruflich, dass er dich an einem Wochentag vormittags "fast stündlich" anrufen kann? Allein schon ein solches Verhalten würde ich als besitzergreifend und aufdringlich empfinden.
Es wurde alles schon gesagt, hier nochmal das Wichtigste: Sage ihm, dass du keinen Kontakt mehr willst. Dieser Mann wird dich nicht glücklich machen.
 
Top