• #1

Trennen oder immer wieder versuchen?

Wo soll ich nun anfangen?

Ich bin seit 13 Jahren Verheiratet. Unsere Ehe war nie besonders gut, aber dadurch, dass sie keine gute Verhältnis zu ihre Familie hatte, und ich keines habe, so haben wir halt aneinander gefunden. Ich muss hinzufügen, dass sie damals zu mir ins Ausland gezogen ist. Dann bekamen wir einen Sohn. Habe mich dann ums Baby gekümmert gebadet und dann bin ich etwa Mitternacht tag täglich rausgegangen bis etwa 4-5 uhr, dann schlafen um 6.30 schon aufstehen... Mittagspause einkaufen. Ich war deprimiert vom Schlafmangel und dass ihre Familie uns nicht geholfen hatte und wir einen enormen finanziellen Druck gehabt hatten, da sie keinen Karenz bekam (davor arbeitete sie nur als Geringfügige) es kam oft zu Streit, weil ich offenbar zu wenig mithelfen würde. Ich gebe bei solche Streiterein immer zum Schluss nach, sage auch nicht dass ich nie schuldig war.

Ich nahm einen anderen Arbeit an mit weniger Stunden. Alles ist gleich geblieben. Wir haben so gut wie keine Intimität, alles geht von mir aus. In den letzten 5 Jahren hatten wir 4mal sex. Mittlerweile hat sie einen besseren Verhältnis zu ihrer Familie, ist recht gut geworden. Seitdem bin ich irgendwie so nur noch am Rande wichtig. Wenn es um Zuneigung geht muss ich mich immer wieder bemühen, das coolste ist, dass sie behauptet, dass ich nie zu ihr gehe und sie umarme und dass ich ihr helfe. Dass stimmt nicht. Sie tut dann immer so ,als sei sie müde. Ich kümmere mich in jede freie Minute um unseren Sohn, gehe einkaufen, helfe beim Heimarbeit, trage Müll raus, erledige Behördengänge usw.
An meinen freien Tagen kümmere ich mich um meinen Sohn. Sie kocht und geht dann ihren Hobbys nach, fotografieren und lange spazieren bzw laufen. Ich habe keine Zeit für mich. Aber sagte dann, dass sie auch mit den Hormonen Probleme hatte, dass es halt so ist und ich sie entlasten muss. Hab nun nach wieder einen Streit gesagt, dass ich mich trennen möchte, sie hat dann erwidert, dass ich dann unseren Sohn bekomme (dabei hat sie einen extrem guten Verbindung zu unseren Kind und ist ein wirklich tolle Mutter, ich glaube dass das nur ein Schachzug war.)

Nun nach einer neuen Trennungsvorschlag bemüht sie sich. Das Problem ist aber dass ich alles satt habe. Ich fühle zu Ihr einen Blockade gegenüber ich phantasiere nur noch von fremden Frauen und ertappe mich dabei immer in den Gedanken von einfach dingen wie über Küssen und Kuscheln aber mit anderen.... Mit ihr macht es mir keinen Spass mehr. Mir ist extrem Langweilig von den Alltag und fühle mich nun immer mehr ausgebrannt. Dabei habe ich aber Gewissenbisse, weil sie sich nun bemüht und nun scheint der Alltag halbwegs normal zu sein, hinzu kommt, dass wenn sie wegziehen würde, so könnte ich meinen Sohn nur noch zweimal im Monat sehen (da ich weiß dass das nur ein Bluff von ihre Seite war) dennoch bin ich nun in eine art Warteschleife und weiß nicht weiter.
Lg Konrad 33
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Was möchtest du da noch versuchen? Klingt ja so, als wäre die ganze Beziehung nie schön, einfach und erfüllend gewesen.
Ich führe jetzt eine Bez. in der es zu 95% schön, einfach und erfüllend ist. Hab davor auch versucht, etwas falsches richtig zu biegen. Das funktioniert sogar...nur höhlt einen das komplett aus und nimmt einen die Kraft. Eine Bez. sollte aber nicht vermehrt einen Kraft entziehen. Das es mal schlechte Zeiten gibt, ist normal, aber nicht in eurem Ausmaß.
Trotzdem würde ich nicht an andere Frauen denken, sondern daran, allein auf die Bein zustehen. So ein Wrack, wie ihr Beide seid, sollten nicht noch andere Menschen reingezogen werden.
Bekomm doch erst einmal die Trennung hin. Konsequent und der Fokus aufs Kind. Bekomm deine/eure finanzielle Situation hin und suche eine Ausgleich, sodass du Selbstbewusst und Selbstbestimmt dein Leben führen kannst...dann such ne neue Partnerin. Klingt schwerer als es ist...du musst nur anfangen.
 
  • #4
Warum nimmst du denn nicht den Sohn ?
Sie hat es angeboten, das ist wohl eher selten.

Du sagst ja, dass du ohnehin alles bezahlst und auch fast die ganze Arbeit machst, auch das Kind betreffend. Auch schon die Arbeitszeit verringert hast.
Als mein Schmarotzer endlich weg war, wurde mein Leben viel leichter. Ich musste dann ja nur noch die Arbeit für zwei ( mich und das Kind ) machen und nicht mehr für drei.
Deine Frau macht außer kochen ja auch nichts, stimmt's ?

Dein Leben wird also leichter, weniger Arbeit, weniger Kosten.
Wenn du das Kind hast, muss deine Frau Unterhalt bezahlen.
Und wenn sie das nicht tut, so wie mein Schmarotzer, musst du wenigstens nicht für sie bezahlen, euch beiden bleibt dann also mehr.

Also ja, trenne dich, behalte das Kind und dein Leben wird leichter.
Deine Frau kann es dann alle zwei Wochen abholen, so wie jeder andere geschiedene Elternteil auch.

Viel Glück

w 52

Hm... oder ist es doch nicht so ganz schwarz-weiß ? Ich freue mich schon auf's Zurückrudern.
 
  • #5
Ich bin erst kürzlich verlassen worden. Auch mit Kind nach 10 Jahren Beziehung. Mein Partner muss so ähnlich empfunden haben wie du. Er hat es allerdings nicht kommuniziert. Ich habe nicht gewusst, dass er so empfindet.

Wenn ihr euch ausgesprochen habt und sie den Warnschuss gehört hat dann würde ich dem ganzen noch Zeit geben.

Viel positive Zeit zu Zweit. Vielleicht ein Wochenende zusammen ohne Kind.

Wieder zärtlich werden, Nähe zulassen, Gespräche führen, in Kontakt gehen...

In 6 Monaten kannst du dich auch noch trennen, nach 13 Jahren spielt das nun auch keine Rolle mehr. Dem Ganzen noch eine Chance geben sich zu entwickeln. Beiderseits.

Zumindest ich bräuchte das für mein Gewissen/ für meine Sicherheit richtig entschieden zu haben.

Viel Erfolg
W33
 
  • #6
Du solltest überlegen, ob das immens Anstrengende an Eurer Beziehung den Umständen geschuldet ist oder der Beziehung selbst. Kinder, Haushalt, Jobstress, all das kann anstrengend sein. Aber man kann sich wechselseitig das Leben noch schwerer machen als nötig. Wenn das der Fall ist, ist oft eine Trennung unausweichlich. Also ist sie selbst das Problem, oder sind es die Umstände, die vielleicht mit der Zeit besser werden? Es gibt viele Paare, die trotz Anstrengungen, mehreren Kindern, Jobstress etc. total happy miteinander sind.
 
  • #7
Du schiebst eure schlechte Ehe darauf, dass sie kein gutes Verhältnis zu ihrer Familie hat?!?
Sorry, eine Frau MUSS ein schlechtes Verhältnis zur Familie haben - nämlich ein abgenabeltes.

Ja, das mit dem Aufstehen ist normal, wenn man Kinder hat. Besser wäre gewesen, ihr hättet früh in der Verliebtheitsphase ein Kind bekommen und nicht erst, wenn alles so stressig ist, deswegen erklärst du dich so dünnpfiffig.

Die Großeltern müssen euch nicht helfen, eurer Kind zu erziehen! Das ist ja wirklich die Höhe!
Finanziellen Druck kann man ebenso alleine bewältigen!
Ihr seid ganz schön unreif!

Ich gebe bei solche Streiterein immer zum Schluss nach, sage auch nicht dass ich nie schuldig war.
Du lädst dir Schuld auf, indem du ihre Familie und das schlechte Verhältnis zu ihrer Familie verantwortlich machst! Das geht absolut gar nicht.
Was ist so schwer daran, für sein Baby früh aufzustehen? Gehört eben dazu. Ich stehe übrigens jeden Morgen um 4 Uhr auf.

Was willst du eigentlich? Schimpfst über Sex, sie soll aber gleichzeitig sich um ein besseres Familienverhältnis kümmern, das hat sie jetzt und jetzt siehst du, dass das dazu führt, dass sie keine Zeit mehr für den Mann führt. Aus diesem Grunde ist es so enorm wichtig, dass Frauen von ihrer Familie radikal abgenabelt sind!

Von Liebe und Erotik scheinst du selbst nix zu verstehen! Mach halt eine Paartherapie und lies Bücher. Einfach nur die Frau angrabbeln, während sie sowieso Stress hat, ist es halt nicht. Romantik funktioniert anders, und Liebe ist eben nicht, beim anderen zu betteln. Du bist ein Bettler!

An meinen freien Tagen kümmere ich mich um meinen Sohn. Sie kocht und geht dann ihren Hobbys nach, fotografieren und lange spazieren bzw laufen. Ich habe keine Zeit für mich.
Dann kocht ihre eben zusammen FÜR EUCH, gehst ZUSAMMEN fotografieren und spazieren. Sei doch nicht so passiv!

Wie gesagt, in meinen Augen verstehst du nichts von Liebe, Romantik und Erotik, und dass das gemacht wird (nicht über jammern). Auch die Frau nimmt sich ihre romantische Auszeit, wo sie an was anderes denkt, wenn sie alleine spazieren geht und sie wird auch an andere Männer denken und sich mal wieder richtig begehrt zu fühlen.
 
  • #8
Ich bin erst kürzlich verlassen worden. Auch mit Kind nach 10 Jahren Beziehung. Mein Partner muss so ähnlich empfunden haben wie du. Er hat es allerdings nicht kommuniziert. Ich habe nicht gewusst, dass er so empfindet.

Wenn ihr euch ausgesprochen habt und sie den Warnschuss gehört hat dann würde ich dem ganzen noch Zeit geben.

Viel positive Zeit zu Zweit. Vielleicht ein Wochenende zusammen ohne Kind.

Wieder zärtlich werden, Nähe zulassen, Gespräche führen, in Kontakt gehen...

In 6 Monaten kannst du dich auch noch trennen, nach 13 Jahren spielt das nun auch keine Rolle mehr. Dem Ganzen noch eine Chance geben sich zu entwickeln. Beiderseits.

Zumindest ich bräuchte das für mein Gewissen/ für meine Sicherheit richtig entschieden zu haben.

Viel Erfolg
W33
Ich habe meiner Exfrau vor einigen Jahren mehrfach gesagt was nicht passt, was fehlt und was absolut die letzte Grenze ist.

Sie war fest davon überzeugt, dass ich nach fast 27 Jahren nicht gehe, quasi ohne sie nicht lebensfähig bin, sowie nichts Neues finde und hat die letzte Grenze selbstsicher überschritten.

Dass ist jetzt über drei Jahre her. Mir geht es gut. Ohne sie. Lücken die sich mit der Trennung ergeben hatten sind besser als zuvor geschlossen.
 
  • #9
dass sie keine gute Verhältnis zu ihre Familie hatte, und ich keines habe, so haben wir halt aneinander gefunden
Warst du jemals in sie verliebt? Hast du sie mal geliebt.
Davon steht nichts in deinem Text.
Denn wenn niemals Liebe da war, dann kann man sie auch nicht wieder finden.
gehe und sie umarme und dass ich ihr helfe. Dass stimmt nicht. Sie tut dann immer so ,als sei sie müde.
Wenn du sie umarmen willst, tut sie so, als sei sie müde?
Kann es sein, dass du eine Umarmung und Zuneigung mit Sex verwechselst?
und wir einen enormen finanziellen Druck gehabt hatten, da sie keinen Karenz bekam (davor arbeitete sie nur als Geringfügige)
Wie ist das jetzt?
Wie alt ist euer Sohn?
Geht er nicht in den Kindergarten oder in die Schule?
Wenn ja, was macht deine Frau in dieser Zeit?
Arbeitet deine Frau gar nicht?
von einfach dingen wie über Küssen und Kuscheln aber mit anderen.... Mit ihr macht es mir keinen Spass mehr.
Mhm. Aber du beklagst dich doch über mangelnde Zuneigung.
 
  • #10
Besser wäre gewesen, ihr hättet früh in der Verliebtheitsphase ein Kind bekommen und nicht erst, wenn alles so stressig ist, deswegen erklärst du dich so dünnpfiffig.
Was für einen Unsinn, das wäre jetzt auch nicht anders, wenn es nicht passt, wie so I'm vielen Falken, sollte man gar keine Kinder in die Welt setzen, die Kinder sind doch immer die allein tragenden!
 
  • #11
Warst du jemals in sie verliebt? Hast du sie mal geliebt.
Davon steht nichts in deinem Text.
Denn wenn niemals Liebe da war, dann kann man sie auch nicht wieder finden.

Wenn du sie umarmen willst, tut sie so, als sei sie müde?
Kann es sein, dass du eine Umarmung und Zuneigung mit Sex verwechselst?

Wie ist das jetzt?
Wie alt ist euer Sohn?
Geht er nicht in den Kindergarten oder in die Schule?
Wenn ja, was macht deine Frau in dieser Zeit?
Arbeitet deine Frau gar nicht?

Mhm. Aber du beklagst dich doch über mangelnde Zuneigung.
Sie war am anfang überhaupt nicht mein Typ von character und aussehen, durch ihre mutter die eine Freundin von meinen Vater ist kamen wir aufeinander. Besser gesagt dass sie uns verkuppeln wollte. Wir fingen uns per mail zu unterhalten und verliebten uns ineinander.

Nein meine umarmungen sind nie so dass ich sie bedränge, bin sehr zärtlich und liebevoll mit den annähern, sie beklagt sich wenn ich ihr näher dass sie müde ist (nicht für sex, sondern auch für die kurze zuneigung)
Mein Sohn geht ins Kindergarten. Sie kocht dann jeden zweiten tag und geht ansonsten spazieren oder laufen.

Jetzt war es nachdem ich genug gehabt hatte und ihr meine meinung sagte für paare Tage besser und dann aber fällt die Torte wieder zusammen und ist eher abweisend mir gegenüber
 
  • #12
Du schiebst eure schlechte Ehe darauf, dass sie kein gutes Verhältnis zu ihrer Familie hat?!?
Sorry, eine Frau MUSS ein schlechtes Verhältnis zur Familie haben - nämlich ein abgenabeltes.

Ja, das mit dem Aufstehen ist normal, wenn man Kinder hat. Besser wäre gewesen, ihr hättet früh in der Verliebtheitsphase ein Kind bekommen und nicht erst, wenn alles so stressig ist, deswegen erklärst du dich so dünnpfiffig.

Die Großeltern müssen euch nicht helfen, eurer Kind zu erziehen! Das ist ja wirklich die Höhe!
Finanziellen Druck kann man ebenso alleine bewältigen!
Ihr seid ganz schön unreif!


Du lädst dir Schuld auf, indem du ihre Familie und das schlechte Verhältnis zu ihrer Familie verantwortlich machst! Das geht absolut gar nicht.
Was ist so schwer daran, für sein Baby früh aufzustehen? Gehört eben dazu. Ich stehe übrigens jeden Morgen um 4 Uhr auf.

Was willst du eigentlich? Schimpfst über Sex, sie soll aber gleichzeitig sich um ein besseres Familienverhältnis kümmern, das hat sie jetzt und jetzt siehst du, dass das dazu führt, dass sie keine Zeit mehr für den Mann führt. Aus diesem Grunde ist es so enorm wichtig, dass Frauen von ihrer Familie radikal abgenabelt sind!

Von Liebe und Erotik scheinst du selbst nix zu verstehen! Mach halt eine Paartherapie und lies Bücher. Einfach nur die Frau angrabbeln, während sie sowieso Stress hat, ist es halt nicht. Romantik funktioniert anders, und Liebe ist eben nicht, beim anderen zu betteln. Du bist ein Bettler!
Ich schrieb alles so dünnpfiffig auf weil der Forum nur 3000 zeichen erlaubt hatte und 13Jahre nur schwer reinpassen.

Ja es ist normal für deinen Kind früh aufstehen. Aber wenn du den ganzen tag arbeitest 48h woche dann einkaufen gehst kind badest, hausarbeit mitmacht uns für deine frau noch ohne dass sie was sagst noch alles für den tag vorbereitest, und sie dann nach jahren dir vorwirft dass du zu wenig gemacht hattest. So ist dass eine andere sache.

Ich habe nicht geschrieben dass die Familie schuld an unsere ehe ist, sondern dass wir uns aneinander geklammer haben als sie eine schlechte verhältnias zu ihre familie hatte und nun wo die beziehung super geworden ist bin ich nicht mehr so wichtig und bekomme quasi null aufmerksamkeit.

Wie kommst du darauf dass ich von sex und erotik nichts verstehe? Haben wir mal miteinander sex gehabt? Glaube nicht. Ich bin der letzte der seine frau zu etwas zwingt. Kannst ruhig es unterlassen so persöhnlich zu werden ohne mich zu kennen.
 
  • #13
Dein Sohn geht in den Kindergarten.
Dann ist er vermutlich um die fünf Jahre alt.
Das entspricht dem Zeitraum, in dem ihr kaum noch Sex hattet.
Es kann sein, dass die Libido nach der Geburt eines Kindes abfällt.
Das mit den Hormonen würde ich ernst nehmen.
Kann auch mit dem Geburtsschmerz zusammenhängen, der sich intensiv eingeprägt hat. Womöglich lehnt sie dich deshalb unterbewusst ab.
Ich würde euch einen Beziehungscoach vorschlagen. Es gab offenbar eine ungute Dynamik aus Stress und gegenseitigem Unverständnis in eurer Partnerschaft, was beide überfordert. Das kommt häufig vor, in einer rasanten Welt und anstrengendem Alltag.
Das kann man aufarbeiten. Dadurch kann man gegenseitiges Verständnis erlagen. Eine bessere Kommunikation erlernen. Genaues Zuhören erlernen. Gespräche ernst nehmen.
Gegenseitige Anerkennung erlernen (Die sehe ich bei dir zum Teil auch, da du sie als gute Mutter siehst. Dir selber fehlt Anerkennung). Zudem kann man Wege finden, wie man den Alltag optimiert. Es geht oft um Achtung. Achtung gegenüber sich selbst und Anderen.
Oft fängt eine Verbesserung schon bei der Organisation des Alltags an. Wie räumt man auf. Was hat wo seinen Platz. Wie teilt man sich auf. Wenn Ordnung geschaffen wird, wirkt sich das auch oft positiv auf das Zusammenleben aus. Es beseitigt Streitpunkte.
Die Bereitschaft muss da sein, dass man etwas verändern möchte.
Sucht euch doch Hilfe dabei. Das ist keine Schande. Viele Paare haben ähnliche Probleme.

LG