• #31
Nochmals vielen Dank allen für die Antworten. Die meisten Kommentare haben mich dann ja doch beruhigt und mir gezeigt, dass ich wohl sinnlos eifersüchtig bin :) Meine Freundin ist jetzt auch keine Profi Tänzerin oder so sondern auch noch blutige Anfängerin, somit wäre der Unterschied auch nicht wahnsinnig groß, wenn ich auch damit anfangen würde. Es ist auch nicht so, dass sie gezielt zu Tanzveranstaltungen geht. Das Tanzen ergibt sich eher spontan auf ganz normalen Events wo es halt auch Musik gibt. Ich glaube es ist ihr einfach wichtig, gewisse Grundlagen zu kennen, da es in den Vereinen und in ihrem Freundeskreis eben manchmal vorkommt, dass getanzt wird.

@Possi_87 Naja ganz ehrlich: dann wären diese Frauen es von Anfang an nicht wert gewesen.
 
  • #32
Ich selber bin im Tanzvererein und deshalb kann ich dir eine fundierte Antwort geben die mit Erfahrungen hinterlegt ist.

Ich würde niemals meine Freundin mit anderen tanzen lassen. Tanzen ist was magisches, da landen selbst Menschen im Bett die nicht so gut zusammen passen.

Ich selbst bin auch schon mit 2 vergebenen Frauen im Bett gelandet.
Auch ich tanze ja viel und habe damit auch Erfahrung für eine fundierte Antwort: es gehen überall manche Menschen fremd, wenn sich Gelegenheiten ergeben. Und dann ist das eben nicht die treue Fraktion. Du selbst scheinst es ja auch moralisch dann nicht so eng zu sehen, wenn du mit verheirateten Frauen schläfst. Das zieht natürlich auch die Art von Frauen an.
Ich bin noch nie durchs Tanzen - auch wenn mein Freund grad nicht da war an diesem Abend - in Versuchung gekommen, auch wenn es mit jemandem toll geklappt hat beim Tanzen, und hab das auch von unserem Team, in dem ich Tanzveranstaltungen mitorganisiere und auch auftrete, nie gehört oder mitbekommen. Letztendlich liegt es bei allen Gelegenheiten doch immer daran, ob Frau oder Mann bereit ist, sich darauf einzulassen oder nicht.
 
  • #33
Lieber FS,

danke für Deinen Nachtrag ...
Ja dann bist/warst Du etwas zu eifersüchtig;-)
Und das mit dem selber tanzen, ist zumindest den Versuch wert.
Vielleicht macht es Dir ja sogar Spass!

Die Musik auf die man fox tanzt ist zum hören echt nicht meine.
Aber wenn einer gut tanzen kann, dann wird's ab 2 Bier doch noch schön
 
  • #34
Also grundsätzlich finde ich nichts verwerfliches daran, wenn mein Partner mit anderen Frauen tanzen würde. So lange es sich dabei um Standardtänze wie Disko Fox, usw. handelt.
Allerdings gibt es einige südamerikanische Tänze, wie z.B. Kizomba oder Bachata, bei denen ich mir das nicht vorstellen könnte, da diese schon sehr körpernah sind & eine sexuelle Komponente mitbringen.
Ein Ex von mir hat intensiv Kizomba getanzt, das hat mich nach einiger Zeit doch gestört. Zu einem gemeinsamen Kurs ist es nicht gekommen, da die Beziehung aus anderen Gründen gescheitert ist.
Ich selber tanze gerne Salsa & das auch mit unterschiedlichen Tanzpartnern. Da finde ich es auch nicht schlimm & es macht sehr viel Spaß :). Meinen jetzigen Freund stört es nicht, er möchte aber demnächst mit mir zusammen einen Kurs belegen . Probiere es einfach mal aus, viel Erfolg!
 
  • #35
Possi hat nicht so unrecht, bei Tanzmöglichkeiten und in einer leichten Schwipslaune/Flirtlaune suchen einige Männer ungehörige Körperkontakte zur Tanzpartnerin. Es kommt dann natürlich auf beide Tanzpartner an, was daraus wird, aber grundsätzlich ist tanzen eine schöne, sportliche Unterhaltung.
Meine Frau gefällt es noch immer, wenn sie beim Tanzen von männlichen Tanzpartnern angeflirtet wird, aber sie kennt und zieht ihre Grenze und das passt voll.
Tu was deiner Freundin und deiner Gesundheit zu liebe, fang zum Tanzen an
 
  • #36
Schwipslaune/Flirtlaune suchen einige Männer ungehörige Körperkontakte zur Tanzpartnerin.
Ich tanze selber. Eifersucht ist in der Szene immer mal wieder ein Thema-ich finde es kommt sehr auf das Verhalten der Beteiligten an.
Wenn offensiv geflirtet und gebaggert wird, ist Eifersucht durchaus "berechtigt".
Das gibt es auch auf Frauenseite. Deine Freundin steht zu dir und macht klar, dass sie in einer Beziehung ist.
Sie hatte mich bereits mehrmals gefragt ob ich einen Tanzkurs mit ihr machen will, was ich aber nie wollte da ich nicht so tanzbegeistert bin.
Sie steht zu dir und will dich gerne dabeihaben. Zudem ist sie beim Tanzen mit Freunden unterwegs. Wenn wir nicht wie im Iran enden wollen, sollte das drin sein. In meinen Augen verhält sich deine Freundin korrekt und lebt ihr Leben.
 
  • #37
Bezüglich Tanzkurs, glaube ich werde ihn ihr zuliebe auch machen und vielleicht gefällt es mir ja am Ende selbst.
Finde ich super... das ist die richtige Einstellung!
Wahrscheinlich hast du dann so viel Spaß, dass sie nie wieder mit anderen tanzt
Und wenn nicht hast du es wenigstens versucht und kannst dir dann sagen „Puh, bloß gut dass es Männer gibt, die mir diesen anstrengenden Part abnehmen“

Viel Spaß bei deinem Tanzkurs!!
 
  • #38
Ich habe ja in der Schule den Tanzkurs absolviert - meine Eltern meinten, das gehöre zur Ausbildung wie der Führerschein.
Nunja, ich tanzte also vollkommen - leider vollkommen talentrei. Durch den Abschlussball kam ich mit Gastdame ..... und der Tanz mit meiner Mutter wurde strategisch geschickt so gelegt, dass vor lauter Gedränge nichts allzu lehrbuchmässiges dabei herauskommen konnte.
Meine V tanzt gerne. Und strahlt danach. Und himmelt mich an, weil ich ihr selbstverständlich keine Steine in den Weg lege. Da nun mal Männer mittanzen müssen ... nunja, ist halt so.
Maik, sieh das Positive: dein Mädel ist glücklich, sie geht mit Freunden tanzen, du kannst in Ruhe ein paar Bier mehr trinken und ihr Vater bzw Bruder sind wohl auch über jeden Verdacht erhaben. Probiere es ruhig selbst aus. Weh tut es nicht. Vielleicht hast du Spass dran. Und wenn nicht - hast du es wenigstens probiert.
Lass ihr die Freude - ganz gelassen. Auch das ist ein Zeichen an sie - ein Zeichen deines Vertrauens.
 
  • #39
Warum laufen, wenn man auch tanzen kann?

Zu tanzen gehört zu den wunderbarsten Dingen, die man im Leben tun kann. Ich habe vor meinem jetzigen Turniertanztraining wie viele andere auch erst einmal viele Jahre lang in einer Tanzschule getanzt. Somit kann ich zwar bestätigen, dass Tanzlehrer vom alten Schlag durchaus Schmierlappen sein können, aber zugleich kann ich versichern, dass die Schmierlappen in der krassen Minderheit gegenüber all den höchst respektvollen Tanzlehrern und Tänzern sind, die den Umgang mit dem anderen Geschlecht auf einem solch angenehmen, zuvorkommenden und höflichen Niveau beherrschen, dass eine Frau nie mehr anders behandelt werden möchte.

Tanzen zu können gehört dazu wie der richtige Umgang mit Messer und Gabel. Es macht das Leben schöner und reicher. Vor allem wirkt es sich gut auf die Seele aus, wenn man sich dem Tanzen hingibt. Es ist wie eine Meditation, die den Körper mit der Seele in Einklang bringt.
Lieber Fragesteller, lass Dir das nicht länger entgehen!
 
  • #40
Warum laufen, wenn man auch tanzen kann?
[...]
Tanzen zu können gehört dazu wie der richtige Umgang mit Messer und Gabel. Es macht das Leben schöner und reicher.
Oh, @Mon Chi Chi, jetzt übertreibst du aber maßlos. Es ist absolut kein Spaß, wenn man die Schritte auch nach Wochen nicht hinkriegt. Ich habe es trotz mehrerer Tanzkurse nicht gelernt, obwohl ich wirklich gern wollte.
Deswegen würde ich dem FS zwar empfehlen, es zu probieren (was er ja vorhat), aber auch nicht allzu traurig zu sein, wenn es nicht funktioniert. Es ist eben nicht jeder für alles gemacht.
 
  • #41
Oh, ich gebe zu, ich habe übertrieben, aber nur ganz wenig. :)
Ich sage manchmal, wenn ich in der Laune dazu bin, dass ich eine klassische weibliche Bildung des 18. Jahrhunderts habe: Ich kann tanzen, Konversation betreiben, bin belesen und mehrsprachig, ich kann zeichnen, im Damensattel reiten (im normalen auch), liebreizend knicksen, mit allerlei Arten von Besteck umgehen sowie mich nach den Benimmregeln verhalten. :)