T

Traumfänger

  • #1

Steht er auf mich?

Guten Abend ich habe eine Frage, es geht jetzt nicht um das Moralische sondern nur um die Frage: Ich hab einen guten Freund. Er ist verheiratet und hat ein Kind. Anfangs war alles tutti bei uns und wir verstanden uns freundschaftlich echt gut. Seit ein paar Wochen fällt mir immer mehr auf, er berührt mich z. B. Zupft er mir Fusel von der Schulter. Wenn ich ihm was gebe oder andersherum berühren sich unsere Finger. Wenn wir auf dem Handy Videos anschauen steht er immer dicht hinter mir. Er ruft meistens an, wenn er alleine ist und falls seine Frau doch mal dabei ist, redet er anders. Ich merke auch seine Blicke auch wenn ich nicht hinschaue. Die Anrufe häufen sich und wenn er was kaufen möchte fragt er öfters nach meiner Meinung. Z. B. letzte Woche fragte ich ihn ob er ein Taschentuch hat, er meinte in der Hosentasche und gab mir zu verstehen ich soll es rausholen. Heute hat er das erste Mal mich zur Verabschiedung umarmt. Sonst sagen wir nur "Tschüss". Ist das von ihm noch freundschaftlich oder steckt mehr dahinter? Was meint ihr, wie seht ihr das? Vllt. bilde ich mir das alles nur ein, aber bevor ich ihn anspreche möchte ich erstmal wissen ob ich die Anzeichen richtig deute.
 
  • #2
Liebe FS,
ich finde, du solltest das ansprechen. Musst ja keinen Riesenaufriss machen und ihm was unterstellen. Geschickt finde ich immer, eigene Wahrnehmungen zu schildern und dann Fragen zu stellen. Die Geschichte mit dem Taschentuch aus der Hosentasche ist nun echt too much.

w56
 
  • #3
Naja, wenn es so ist, wie du es schilderst, würde ich sagen, er versucht, dich klarzumachen.
Dass du ihm in die Hosentasche, also quasi an den Dödel fassen sollst, finde ich eindeutig und widerlich.
Du nicht, richtig ?
Du findest ihn gut und hoffst, dass da was draus wird, stimmt's ?
An was dachtest du denn ?
Also, eine Affaire könnte schon drin sein, vielleicht auch nicht. Kann sein, dass er ein bisschen mit dem Feuer spielt, dann aber doch den Schwanz einzieht, wenn du es drauf ankommen läßt.
Was wohl eher nicht drin sein dürfte, ist eine Beziehung, denn wenn er wirklich in dich verliebt wäre, hätte er sowas Widerliches wie das mit der Hosentasche nicht gesagt, aus Angst, es sich mit dir zu verscherzen.
Also wenn ein Kumpel zu mir sowas sagen würde, würde ich laut, damit es alle hören, am besten dessen Frau, rufen 'ich soll in deine Hosentasche fassen ? Sag mal, geht's noch ???'
Und ich tippe, die meisten Frauen wären ähnlich empört.
Und ich tippe, dass er das weiß und es daher nie riskiert hätte, wenn er sich etwas Richtiges vorstellen könnte.

w 52
 
T

Traumfänger

  • #4
  • #5
Ja, ja, das schöne Beispiel, für die Freundschaft zwischen Mann und Frau. Liebe Mädels, wenn ihr Schatz nächsten mal erzählt "es ist nichts, wir sind nur befreundet", dann könnt ihr diesen Post ins Gedächtnis rufen und sonst eurer Fantasie freien Lauf lassen.
Am meisten gehen mir die Frauen auf die Nerven, die noch unschuldig fragen "was ist das zwischen uns". Da du das Wort "moralisch" erwähnt hast, vermute ich, dass du doch seine Zuneigung angenehm empfindest. Ich hoffe, ich irre mich doch.
 
  • #6
Zunächst mal ohne Moral: Der Mann ist vergeben und hat ein Kind. Was denkst Du, was er will? Frau und Kind verlassen?

Ich denke, dass er auf Dich steht. Aber was bedeutet das? Hat er einfach nur irgendeinen Bedarf, also ist unterkuschelt oder unter... Du weißt schon. Oder ist er an Dir als Partner/in wirklich interessiert. Ist er bereit, seine Beziehung aufzugeben, willst Du sowas überhaupt? Dann hast Du auch die Probleme an der Backe, dass Dein neuer Partner sich vermutlich nicht sicher ist, ob er die richtige Entscheidung traf. WENN er es überhaupt in Erwägung zieht und Du nicht nur gerade gelegen kommst als Triebabfuhrobjekt.

Taschentuchaktion: Alles andere klang irgendwie noch nett und flirtend, aber das ginge mir zu weit, da viel zu plump.

Vllt. bilde ich mir das alles nur ein, aber bevor ich ihn anspreche möchte ich erstmal wissen ob ich die Anzeichen richtig deute.
Sprich ihn nicht drauf an, wenn Du hoffst, dass er einen warmen Wechsel hinlegt. In dem Fall abwarten, was passiert. Wenn Du es ansprichst, muss er Farbe bekennen und wenn er selbst ein bisschen moralisch drauf ist, wird er sich zurückziehen, weil Du seinen gedanklichen Fremdgang (bewusst oder unbewusst) schon gemerkt hast. ER ist derjenige, der aktiv werden müsste, und das in richtiger Weise, also ohne dass Du Dir vorkommen müsstest wie eine Rettung, die ihn befreit aus seiner schlimmen Beziehung.

Ich finde es selbstverständlich, dass Du nichts mit ihm "machst", wenn nicht klar ist, dass er eine offene Beziehung führt oder die Trennung schon läuft. Je nachdem, was DU eigentlich willst. Ansonsten wird es eine heimliche Affäre, und - mal vom Betrug abgesehen - wenn Du Dich verliebst und nicht auch nur mehr Körper im Leben willst, hast Du Trauer. Denn trennen wird sich ein Mann, der nur mehr körperliche Nähe vermisst, aber ansonsten mit seiner Beziehung zufrieden ist, sicher nicht.

Tu gar nichts, wenn Du verliebt bist. DU bist die Person, die frei ist, nicht er. Sobald Du den Eindruck hast, dass Du nur eine Lücke füllen sollst in seinem ansonsten schönen Leben, und Du aber eine Beziehung suchst, geh auf Distanz. Ansonsten sollte er schon Anstalten machen, dass er sich trennen will, oder aber Du bist zufrieden mit einer heimlichen Affäre. Und am Ende die Person, wegen der ein in Beziehung befindlicher Mann nachher bitter bereut, irgendwas getan zu haben, was die Person, also Du, sehr schön fand. Und selbst, wenn er sich trennen wollen sollte - was sollte folgen? Superschöne Beziehung zwischen euch, Du als Übergangsfrau in die Freiheit, Du als Katalysator, dass die Beziehung zwischen ihm und seiner Frau wieder funktioniert, weil der Crash durch Dich, die zukünftig außen vor sein wird als "Freund", bewirkt, dass die endlich mal reden?
Nun habe ich am Ende doch so geschrieben, als seiest Du eine Frau. Vielleicht bist Du ein Mann. Dann käme noch der Aspekt hinzu, dass es sexuelles Neuland wird für Deinen Freund.
 
  • #7
Schaut ganz danach aus, als ob er Dir näher kommen möchte, dieser potentielle Fremdgänger! Sag ihm, dass Du die Berührungen nicht willst, das sollte dann reichen, um den Abstand wieder herzustellen! Brauchst gar keine Fragen zu stellen, bleib einfach ganz bei Dir.
ErwinM, 50
 
  • #8
Ich hab vor allem den Eindruck, du stehst auf ihn und er merkt das. Kann das sein?

Und ja, so wie du das beschreibst, scheint er gerade bei dir zu testen, "was geht". Die Sache mit dem Taschentuch ist besonders dreist oder ein richtig schlechter Scherz. Was hast du denn zu der Offerte gesagt?

Er scheint sich für unwiderstehlich zu halten und deiner ziemlich sicher zu sein.
 
  • #9
Ich würde es so gut es geht ignorieren und abschütteln damit ich nicht mal im Traum daran denken, dass mein guter verheirateter Freund etwas von mir will.
Etwas Abstand und sich hoffentlich von alleine regeln, wäre meine.

Weil ich den guten Freund mag und da gibt es für mich keine körperliche Anziehungskraft, sonst wäre es ja nicht nur mein Kumpel.

Es wäre der Horror Züngelein an der Waage zu sein, was seine Ehe und Familie betrifft.

Ich würde das tun, was ich als Kind schon bei Western gesagt habe: ich würde mich tot stellen
 
  • #10
Schon wieder, das häuft sich in letzter Zeit. „Was will er?“ Ähm, frage dich doch erstmal, was DU willst? Klingt nicht, als wärst du lodernd verliebt. Also was soll das? Wenn mir ein Kumpel trotz Freundin auf die Pelle rückt, mache ich einen Witz mit versteckter Ansage, dass ich das nicht möchte. Wenn er es nochmal macht, sag ich es deutlicher. Ist bisher noch nicht vorgekommen. Aber ich denke, du springst auf sein Geflirte an. Er hat Frau und Kind. Andersrum wärst du als seine Freundin sicher sehr begeistert - über sein Verhalten und dass die Kumpeline das auch noch gut findet. Und in einem halben Jahr gehörst du dann hier zur Fraktion „ich bin die Geliebte und leide furchtbar“ oder „das Kind seiner Ex nervt“.
Mich nervt auch, dass sowas alle in Verruf bringt, die ganz normale Freundschaften zum anderen Geschlecht unterhalten (siehe #5). Denn ich hab genug männliche Freunde und da ist sowas nie Thema gewesen von beiden Seiten. Das nennt sich Freundschaft.
W, 36
 
  • #11
Also denkst Du auch das da mehr ist als nur Freundschaft?
Aber sowas von! ER denkt zumindest, da ginge was, oder er testet dich. Vielleicht will er wissen, wie hoch sein Marktwert noch ist als verheirateter Mann mit Kind. Finde ich unmöglich und charakterschwach. Du bist mit ihm befreundet, nicht in erster Linie mit seiner Frau, oder? Ich würde das dringend mit ihm klären. Denn er gefährdet mit seinem Verhalten ja nicht nur eure Freundschaft.

Lieben Gruß
w56
 
  • #12
Woche fragte ich ihn ob er ein Taschentuch hat, er meinte in der Hosentasche und gab mir zu verstehen ich soll es rausholen.
Oh wie romantisch.
Ein Flirt unter Intellektuellen ist das jedenfalls nicht.
Warum tust du da jetzt noch so naiv herum, nach so einer Aktion?
Natürlich will er was von dir. Es juckt ihn in der Hose.
Deshalb will er, dass du deine Hand da reinsteckst.
Die grosse Liebe will er aber sicher nicht.
Du suchst seine Nähe auch bewusst.
Schliesslich zeigst du ihm ein Video auf deinem Handy, wo er dir dann ganz nahe kommen kann.
Schliesslich fragst du ihn nach ganz unschuldig blauäugig nach einem Taschentuch.
Dich juckt es genauso in der Hose.
Moralisch gesehen ist es unfair von euch beiden. gegenüber dem Kind, als auch gegenüber Ehefrau.
 
  • #13
Hallo @Traumfänger

er versucht den Kontakt zu intensivieren. Ich vermute näheres Interesse dahinter.
Für einen platonischen Freund grapscht er auch deutlich zuviel an dir rum, da würde bei mir persönlich die Freundschaft aufhören.

Das mit dem Taschentuch ist widerlich! So eine plumpe Art und Weise würde mich sogar bei einem Date (Single Mann) abschrecken.
Spätestens dann hätte ich mich alles andere als geschmeichelt gefühlt und wäre auf Distanz gegangen.

Magst du das, bzw. möchtest du mehr als Freundschaft von Ihm?

Ich schätze, wenn du auf sein
(Sorry, zum Teil schmierigen) Avancen eingehen würdest, könnte zwischen Euch auch mehr laufen.
Einer Affäre wäre er bestimmt nicht abgeneigt. Eine Beziehung wird wohl nicht daraus werden.
 
  • #14
Worum gehts dir denn? Möchtest du eine Affäre mit dem Mann, egal ob er Frau und Kind hat? Oder denkst du, er würde die beiden für dich verlassen und ihr seid dann unsterblich verliebt und glücklich für immer?

Ganz abgesehen von Moral wäre das maximal dumm und stressig für alle Beteiligten.

Ich würde mir seine seltsamen Avancen ganz klar verbitten und falls er das nicht kapiert, die Freundschaft entweder beenden oder mich zumindest klar distanzieren.

Taschentuch aus der Hose holen? Stehst du auf derartig plumpe, pubertäre Anmachen? Da würde ja jede 15-jährige ihrem notgeilen Klassenkameraden den Vogel zeigen.

Also, leg doch mal die Karten auf den Tisch: Was willst du von dem Mann?
 
  • #15
Hallo TE,

ich finde Deine Beschreibung sehr lehrreich, zeigt sie uns doch mal die Anfänge einer Affäre.

Er fängt an auf Tuchfühlung zu gehen, sucht Deine Nähe, ruft Dich an. Und Du weißt ihn nicht in seine Schranken, ganz im Gegenteil es gefällt Dir. Du fühlst Dich toll, besser als seine Frau, sonst würde er ja gar nicht Deine Nähe suchen. Dann greifst Du auch noch in seine Hosentasche und bist noch mehr aus dem Häuschen und fängst an zu träumen. Er "steht" ja auf Dich, das hast Du in seiner Hose gemerkt. Nein Du wehrst Dich nicht gegen so ein eindeutiges Gebaren und denn Du stehst auf ihn und er weiß das.

Also Reißleine ziehen und Kontakt abbrechen, sonst wirst Du auch nur eine Affäre.

w/36
 
  • #16
Er steht auf dich - rein sexuell.
Frau, Kind und Liebe hat er schon.

Mit dem Griff in seine Hosentasche hast du dich rein menschlich disqualifiziert und für eine Affäre qualifiziert.

Er weiß auch, dass du weißt, dass er verheiratet ist und ein Kind hat. Und dennoch bereit bist mit ihm anzubandeln.

Ob er nur spielen will, um sein Ego zu pushen oder ob er eine Affäre will, kann man nicht wissen.

Nur solltest du dich fragen: willst du einen Mann, der sich seiner Frau gegenüber so verhält, der andere Frauen in seine Hosentasche greifen lässt?
 
  • #17
Liebe FS genies doch einfach das Gefühl von ihm begehrt zu werden und wenn ihr euch schon freundschaftlich verstanden habt, dann lass dich doch auf mehr ein. Hab kein schlechtes Gewissen dabei, die allermeisten Frauen haben heimliche Affären.
 
  • #18
Mit der Hand in der Hosentasche eines Mannes, erahnst Du die Größe seines…. (Johannes). :)

Sorry, kleiner Scherz am Rande, Sachen gibt’s…

Du wirst schon richtig liegen, ich denke, Deine Antennen stimmen.

Das ist jetzt richtig blöd für Dich. Mit diesen Aktionen verstellt er nun einseitig festgelegte Komponenten Eurer Freundschaft, nämlich: nicht flirten, nicht fummeln, eine bestimmte Distanz nicht überschreiten.

Ich könnte mir vorstellen, noch schlimmer ist die Enttäuschung, dass er sowas tut, obwohl er verheiratet ist und ein Kind hat. Als hätte er Eure Freundschaft beschmutzt und Dich in eine kompromittierende Situation gebracht. Das wirst Du erst mal verdauen müssen und Dir schlüssig werden, ob Du weiter mit ihm umgehen willst.

Leider sind die Marken gesetzt, es wird nie mehr wie vorher sein.

Was Du tun kannst, falls Du es erst mal nicht ansprechen möchtest:
Ich würde das tun, was ich als Kind schon bei Western gesagt habe: ich würde mich tot stellen
Wenn Du die Freundschaft halten willst und denkst Du kannst es, würde ich Dir erst einmal auch zum „tot stellen“ raten, sprich: Wir tun mal so als wäre jetzt kein riesiger rosa Elefant im Raum.

Ansonsten erst mal verdünnisieren, Abstand halten, sich nur sehr sporadisch melden in der nächsten Zeit, bis sein eventueller Ehefrust und seine Hormone wieder abgesunken sind.

Es soll ja auch schon geholfen haben, dass plötzlich ein angeblicher neuer Freund als Fernbeziehung Dein Herz erobert hat, von dem Du dann mal das eine oder andere Wörtchen fallen lässt, bis Dein Freund sich wieder eingekriegt hat.

Bei mir würde allerdings diese feine Stimme in meinem Inneren nicht verstummen, die mir immer in Erinnerung führt, dass er Frau und Kind hat und es trotzdem getan hat, - das Herumtändeln, meine ich.
 
  • #19
also..ja, er will mehr von Dir und ja, er will eine Affaire. Die Frage ist, willst Du die Geliebte werden? Denn mehr ist nicht drin. Falls Du denkst, er lässt sich scheiden, irrst Du Dich....und den Geliebtenstatus muss man auch aushalten können. Denk mal, Du wärst seine Frau..wie würdest Du es finden, wenn Dein Mann eine Geliebte hätte? Nicht gut, oder? Entweder Du weist ihn in die Schranken ("es läuft nichts zwischen uns") oder Du trennst Dich. Alles andere wird am Ende Ärger geben.