Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Spielchen in der Kennlernphase spielen?

Ich bekomm immer so Gute Ratschläge.
Wie z.b. mach dich rar.
Hab keine Zeit.
Meld dich nicht.
Küss nicht zu schnell.

Männer wollen erobern. Aber wollen Sie das wirklich?

Ich kann sowas nicht spielen. Ich bin so wie ich bin und meld mich auch bei einem Mann wenn ich Sehnsucht nach ihm hab oder mir ein Date gefallen hat. Habt ihr solche Erfahrungen auch gemacht, das Männer erobern wollen? Und ihr bessere Chancen habt wenn ihr Euch als Frau rar macht?
 
G

Gast

  • #2
Ja, das kenne ich zu gut. Ich bin z.B. ein spontaner Mensch, kommuniziere gerne, bin neugierig auf das Leben, bin offen und ehrlich und das ist in der Kennenlernphase genauso. Ich habe aktuell vor drei Wochen einen Mann hier in EP angeschrieben, von dem ich erstmal zweieinhalb Wochen nichts gehört habe. Vor einer Woche hat er mir geantwortet und seit dieser Zeit schreiben wir jeden Tag Mails.

Ich hatte mir fest vorgenommen, mich diesesmal rar zu machen. Was soll ich Dir sagen: Ich kann es nicht. Ich schreibe jeden Tag. Bis jetzt tat er es auch. Mal sehen, ob und wie es weitergeht!
 
G

Gast

  • #3
Die Frage wurde schon tausend Mal hier diskutiert. Es sind keine Spielchen, sondern es werden Empfehlungen gegeben, wie Frau/Mann sich am besten verhalten sollen, um das richtige Tempo mit dem richtigen und respektvollem Verhalten sich selbst und dem Anderen gegenüber an den Tag zu legen.

Meine Erfahrungen und die Erfahrungen meiner Freundinnen und Kollegen:

Frau soll locker drauf sein, sich rar machen ist zu streng, aber wenn das Interesse da ist und der Andere sich respektvoll verhält und extreme NOGOS beim Dating nicht macht, dann ist das Ping-Pong-Verhalten am besten geeignet.

w 49
 
G

Gast

  • #4
Ich denke, man muss es nicht mit Spielchen übertreiben. Wenn ich z. B. einen Datevorschlag bekomme und an dem Tag wirklich keine Zeit habe, dann bin ich eben schon verplant. Wenn ich aber Zeit und Lust auf ein Date habe, dann sage ich auch zu.

Leider habe ich bisher auch nur die Erfahrung gemacht, dass Männer aus dem mitteleuropäischen Raum nur am Ball bleiben, solange sie sich der Frau nicht sicher sind. Wenn sie merken, dass die Frau ernsthaftes Interesse hat, lassen sie sich trotz intensiver Bemühungen im Vorfeld nicht auf sie ein oder lehnen sich bequem in der Beziehung zurück und respektieren die Frau nicht mehr so sehr.
 
G

Gast

  • #5
Hallo FS

Die klugen und intelligenten Männer merken wenn Frau Spielchen spielt und ziehen sich zurück.
Du hebst dich mit deiner Einstellung aus der Gruppe der Frauen ab, da >90% der Frauen eben solche Spielchen spielen und dann jammern wenn der Mann das Interesse verliert.
Wenn du dich nach einem Date bei mir, m, als Erste melden würdest da ich noch nicht dazu gekommen bin würde ich mich sehr freuen und auch von einem Anruf zwischendurch wäre ich sehr angetan.
Bleib wie du bist und vergiss die blöden Ratschläge, denn ein interessierter Mann verliert nicht plötzlich das Interesse nur weil du dich als Erste meldest.
 
  • #6
Wo fängt man am besten an zu erklären, wie falsch das ist? Wenn du ein nähebedürftiger Mensch bist, dann passt zu dir am besten einer der ebenso tickt.
Wenn du aber an jemanden gerätst der das Gegenteil davon ist, kannst du ihn durch dieses "Verhaltensschwindeln" sicher mehr für dich begeistern als mit deiner natürlichen Art.

Aber spätestens wenn es geklappt hat und ihr euch beide im Alltag befindet kommt sicher der nächste Thread "wie kann ich meinen Partner zu mehr Nähe bringen"...
Sicher gibt's einige Dinge die selten gut ankommen wie klammern und kleben oder Besserwisserei, dann sollte sich aber was Grundlegendes in deinem Leben ändern und nicht nur temporär für die Kennenlernphase.
 
  • #7
Ich bin ein Mann, aber ich will keine Frauen "erobern".

Ich renne keiner Frau hinterher. Das wäre für mich lächerlich und peinlich.
Wir sind erwachsene Menschen, also erwarte ich entsprechende Reife und Verstand. Und das man deutlich macht, was man wirklich will.

Solche Spielchen machen auf mich den Eindruck: Kein Interesse der Frau an dem Mann.
Oder: Unreifes Teenager-Gehabe.
Was ein Misverständnis sein kann.
 
G

Gast

  • #8
Natürlich kannst du so weitermachen wie bisher.
Ruf die Männer an, melde dich, wenn dir ein Date gefallen hat, mach einfach, wonach dir ist.

Nur: dann wirst du noch lange allein bleiben und / oder unglücklich sein.

Ich hab das früher auch so gemacht wie du; bis ich es einmal anders ausprobiert habe, teils, weil ich neugierig war, teils, weil ich das ewige Unglücklichsein satt hatte.

Und was soll ich dir sagen - es hat umgehend funktioniert. Seit Jahren bin ich glücklich liiert, seit etwas mehr als 2 Jahren verheiratet.

Ein fundamentales Missverständnis:
Du sollst dich nicht künstlich rar machen, keine Zeit haben usw.
Du sollst keine Spielchen spielen, sondern dich tatsächlich vor allem um dich und dein Leben, dein Fortkommen, deine Entwicklung, deine Interessen, deine Familie und deinen Freundeskreis kümmern. Dann hast du gar keine Zeit, dauernd am PC und am Telefon zu hängen, du wirst also Mails nicht in Sekundenschnelle beantworten, du wirst nicht stundenlang telefonieren, du wirst nicht einem Mann hinterherhecheln oder am Freitag Abend oder Samstag Nachmittag den Vorschlag zu einem Date spontan annehmen, denn du hast was vor: Du gehst zum Sport, du triffst dich zu einem Mädelsabend, du gehst mit Freunden ins Kino, du hast einen Abend zu Hause eingeplant, meinetwegen auf dem Sofa vor dem Fernseher. Du brauchst und sollst all das nicht sagen, nur, dass es dir sehr Leid tut und du keine Zeit hast. Du hast schon was vor. Andermal gern.

Du wirst dich wundern, was dann passiert. Ich hab gestaunt.
Glaub mir: Männer lieben die Herausforderung. Sie umwerben eine Frau gern, sie haben Freude daran. Nein, nicht an einer Zicke, die sich künstlich rar macht. Aber eine Frau, die Lebensfreude ausstrahlt und deren Leben interessant ist, die nicht am Telefon hockt und wartet, die gar keine Zeit hat, selbst andauernd zum Hörer zu greifen, die sich nicht vorschnell einlässt - die ist 1000 Mal spannender und begehrenswerter als eine, die sich auf dem Silbertablett präsentiert. Glaub mir. Oder besser: probier es aus.
 
G

Gast

  • #9
Ich bin ein Mann, aber ich will keine Frauen "erobern".

Ich renne keiner Frau hinterher. Das wäre für mich lächerlich und peinlich.
Das ist der Denkfehler, den Männer immer wieder machen und damit selber pubertierendes Verhalten zeigen.

Ein Erobern hat nichts, aber gar nichts mit hinterher laufen zu tun. Auch in einer bestehenden Beziehung, in welcher Form auch immer, sollte der Andere immer wieder "erobert" werden. Oder nicht?

w 49
 
  • #11
Wir sind erwachsene Menschen, also erwarte ich entsprechende Reife und Verstand. Und das man deutlich macht, was man wirklich will.

Solche Spielchen machen auf mich den Eindruck: Kein Interesse der Frau an dem Mann.
Dem kann ich uneingeschränkt beipflichten.

Eine Frau wird für mich nicht dadurch interessanter, dass ich einen mordsmäßigen Eiertanz veranstalten muss, um ihre Aufmerksamkeit zu erringen. Ich interpretiere ein solches Verhalten auch als Desinteresse.

Natürlich gibt es Männer, die es reizt, eine möglichst schwierige Beute zu erlegen, das sind aber für gewöhnlich Trophäensammler (die auch schon eine Menge Trophäen haben), die für eine ernsthafte Beziehung eher weniger in Frage kommen sollten.

Als Frau Interesse zu zeigen ist nicht gleichbedeutend mit "für jedermann leicht zu haben sein" - wichtig ist, dass das Interesse auf eine Person bezogen ist.
 
  • #12
Ein fundamentales Missverständnis:
Du sollst dich nicht künstlich rar machen, keine Zeit haben usw.
Du sollst keine Spielchen spielen, sondern dich tatsächlich vor allem um dich und dein Leben, dein Fortkommen, deine Entwicklung, deine Interessen, deine Familie und deinen Freundeskreis kümmern. Dann hast du gar keine Zeit, dauernd am PC und am Telefon zu hängen, du wirst also Mails nicht in Sekundenschnelle beantworten, du wirst nicht stundenlang telefonieren, du wirst nicht einem Mann hinterherhecheln oder am Freitag Abend oder Samstag Nachmittag den Vorschlag zu einem Date spontan annehmen, denn du hast was vor: Du gehst zum Sport, du triffst dich zu einem Mädelsabend, du gehst mit Freunden ins Kino, du hast einen Abend zu Hause eingeplant, meinetwegen auf dem Sofa vor dem Fernseher. Du brauchst und sollst all das nicht sagen, nur, dass es dir sehr Leid tut und du keine Zeit hast. Du hast schon was vor. Andermal gern.
Das kannst du natürlich tun, du wirst aber damit signalisieren: Mir ist etwas anderes - womöglich relativ belangloses - wichtiger.

Natürlich kannst du mal keine Zeit haben, aber wenn sich das häuft, würde ich denken: "Ich bin der eigentlich ziemlich egal, und offenbar bloß ein Zeitvertreib".
Dass das nicht gut ankommt, kannst du dir denken ...

Das alles hat übrigens nichts damit zu tun, dass dich ein Mann nicht vielleicht gern umwerben wird. Nur, das sollte irgendwie auf Gegenseitigkeit beruhen, heißt, wenn nichts zurückkommt, lasse ich es sein.
 
G

Gast

  • #13
Natürlich kannst du so weitermachen wie bisher.
Ruf die Männer an, melde dich, wenn dir ein Date gefallen hat, mach einfach, wonach dir ist.

Nur: dann wirst du noch lange allein bleiben und / oder unglücklich sein.

Ich hab das früher auch so gemacht wie du; bis ich es einmal anders ausprobiert habe, teils, weil ich neugierig war, teils, weil ich das ewige Unglücklichsein satt hatte.

Und was soll ich dir sagen - es hat umgehend funktioniert. Seit Jahren bin ich glücklich liiert, seit etwas mehr als 2 Jahren verheiratet.

Ein fundamentales Missverständnis:
Du sollst dich nicht künstlich rar machen, keine Zeit haben usw.
Du sollst keine Spielchen spielen, sondern dich tatsächlich vor allem um dich und dein Leben, dein Fortkommen, deine Entwicklung, deine Interessen, deine Familie und deinen Freundeskreis kümmern. Dann hast du gar keine Zeit, dauernd am PC und am Telefon zu hängen, du wirst also Mails nicht in Sekundenschnelle beantworten, du wirst nicht stundenlang telefonieren, du wirst nicht einem Mann hinterherhecheln oder am Freitag Abend oder Samstag Nachmittag den Vorschlag zu einem Date spontan annehmen, denn du hast was vor: Du gehst zum Sport, du triffst dich zu einem Mädelsabend, du gehst mit Freunden ins Kino, du hast einen Abend zu Hause eingeplant, meinetwegen auf dem Sofa vor dem Fernseher. Du brauchst und sollst all das nicht sagen, nur, dass es dir sehr Leid tut und du keine Zeit hast. Du hast schon was vor. Andermal gern.

Du wirst dich wundern, was dann passiert. Ich hab gestaunt.
Glaub mir: Männer lieben die Herausforderung. Sie umwerben eine Frau gern, sie haben Freude daran. Nein, nicht an einer Zicke, die sich künstlich rar macht. Aber eine Frau, die Lebensfreude ausstrahlt und deren Leben interessant ist, die nicht am Telefon hockt und wartet, die gar keine Zeit hat, selbst andauernd zum Hörer zu greifen, die sich nicht vorschnell einlässt - die ist 1000 Mal spannender und begehrenswerter als eine, die sich auf dem Silbertablett präsentiert. Glaub mir. Oder besser: probier es aus.
FS

Ok, dann mach ich aber ja in der Hinsicht nichts "falsch". ich hab ein Zeitraubendes Hobby und hab eben dadurch nicht immer Zeit.

Trotzdem bekam ich den Tipp auch wenn ich denn Zeit hätte, keine Zeit zu haben. Oder auf Spontane Treffen nicht einzugehen. Wenn ich aber doch Zeit habe und sonst erst wieder in einer Woche oder so?
 
G

Gast

  • #14
Ich denke, man muss es nicht mit Spielchen übertreiben. Wenn ich z. B. einen Datevorschlag bekomme und an dem Tag wirklich keine Zeit habe, dann bin ich eben schon verplant. Wenn ich aber Zeit und Lust auf ein Date habe, dann sage ich auch zu.

Leider habe ich bisher auch nur die Erfahrung gemacht, dass Männer aus dem mitteleuropäischen Raum nur am Ball bleiben, solange sie sich der Frau nicht sicher sind. Wenn sie merken, dass die Frau ernsthaftes Interesse hat, lassen sie sich trotz intensiver Bemühungen im Vorfeld nicht auf sie ein oder lehnen sich bequem in der Beziehung zurück und respektieren die Frau nicht mehr so sehr.
Tja, und leider befinden sich solche Männer da in einem großen Irrtum! -- Nämlich, zu denken, sie hätten frau wirklich sicher, nur weil die sich bemüht! - Auch wenn man viel an Emotionen investiert - oder sogar gerade dann - kann es jederzeit wieder AUS sein, wenn man nämlich heftig genug vom Mann enttäuscht wird.
Ich bin auch sehr kommunikativ und impulsiv und kann mich nicht rar machen/ Spielchen spielen. Aber genauso direkt und ehrlich kommt dann auch was entsprchendes, wenn ich total enttäuscht wurde und meine Gefühle abgewürgt wurden oder sogar ins Gegenteil umgeschlagen sind durch enttäuschendes Verhalten des Mannes.
Man hat nie jemanden sicher, liebe Männer, auch nicht eine liebende, bemühte Frau.
W
 
G

Gast

  • #15
Versetze Dich doch einfach mal in einen Mann, der ein normales Selbstbewußtsein (also keine Überschätzung) hat. Er macht ein Date mit der Frau aus, geht hin und von ihr kommt wenig. Danach ruft sie nicht an, keinerlei Anzeichen, daß man ihr wichtig ist. Also ehrlich, ich würde überlegen, ob ich diesem Menschen nicht unheimlich auf den Geist gehe und sie mich überhaupt nicht will. Und aufdrängen möchte ich mich auch nicht. Also rufe ich auch nicht mehr an, obwohl sie mir gefallen hat.

Ganz anders, wenn die Frau durch Gesten oder auch eine SMS eine Rückmeldung gibt, praktisch den Mann auffordert weiter zu machen und ihm zeigt, daß er schon gemocht wird. Das stachelt micht regelrecht an, den nächsten Schritt bei Ihr zu machen. Es ist wirklich ein Ping-Pong-Spiel, das am besten funktioniert. Er wagt sich einen Schritt vor, sie gibt zu verstehen, ob er weitermachen soll.
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS

Bleibe bitte so, wie du bist. Durch irgendwelche Spielchen verleugnest du dich nur selbst und ein halbwegs intelligenter Mann wird dies merken. Und du sinkst dann deutlich in der Wertschätzung. Dann provozierst du genau das, was viele Frauen hier beklagen, nämlich dass der Mann unverbindlich wird, sich nicht festlegen will etc.

Ganz offen gesagt: Solche Spielchen darf Frau gerne mit mir (m48) machen, nur werde ich dann halt auch spielen. Sofern ich sie sexuell atrraktiv finde, mache ich mit, aber es geht zumindest zunächst in Richtung Affäre. Ob es ev. mal wieder in die Schiene Beziehung geht, wird sich zeigen. Ich will es nicht ausschliessen, aber dann muss Frau sich schon anstrengen um den Malus wieder loszuwerden. Wenn ich die Frau sexuell nicht attraktiv finde, lasse ich es sein oder nehme sie zu Aktivitäten mit, die ich ohnehin machen wollte (Konzert, Theater), mir aber mit Begleitung mehr Freude bereiten.
 
G

Gast

  • #17
Spielchen spielen liegt mir auch nicht. Wenn ich einen Mann mag, dann will ich ihn sehen, was nicht heißt das ich mich dauernd melde. Beim jetztigen habe ich mich anfangs einmal nach dem ersten Treffen und dann je nach seiner Reaktion so alle 2 Wochen mal. Als ich gemerkt hab dass nicht viel zurückkommt habe ich das gelassen. Ich mache keine Rechnung auf von wegen ich melde mich, dann er, wieder ich, er usw. aber es sollte doch einigermaßen auf Gegenseitigkeit beruhen. Jetzt bin ich mal diejenige die "nur" reagiert bei ihm. Dies aber recht schnell, d.h. wenn ich den verpassten Anruf gesehen habe, rufe ich zurück, schreibe SMS auch mal gleich zurück.

Allerdings nervt mich das Ganze gerade, weil er wohl weniger bzw. nur freundschaftliche Gefühle/gleiche Interesse usw. reinsteckt. Daher auch gerade nur mein gegenreagieren und wenn von ihm nichts mehr kommt wohl auslaufen lassen. Zu mehr habe ich gerade nicht die Lust und Kraft, auch wenn ich mich teilweise zwingen musste und muss nicht hinterher zu rennen.
 
G

Gast

  • #18
Glaub mir: Männer lieben die Herausforderung. Sie umwerben eine Frau gern, sie haben Freude daran.
Aber das ist gar nicht, was ich möchte. Egal ob ich künstlich oder natürlich "rar" bin: Ein Mann ist für mich sofort uninteressant, wenn er mir auch nur andeutungsweise hinterherläuft. Man kann es schon daran merken, dass er sich zweimal hintereinander meldet, ohne eine Antwort abgewartet zu haben. Das ist meistens die Sorte, die man später nicht mehr los wird, egal wie abweisend man sich verhält. Ich hasse Aufdringlichkeit. Das ist immer ein Zeichen für Mangel an Sensibilität.
In der Kennenlernphase muss es laufen wie ein Pingpong-Spiel.
 
  • #19
Tja, ich bin wohl einfach immer schon eher distanziert gewesen, habe eher mein eigenes Ding gemacht und die Männer mussten sich einsortieren. Das haben sie dann auch gerne gemacht, wenn wir zusammen waren, hatten wir ja dann auch eine grandiose Zeit.

Das hängt mir immer noch nach - und nein, es hat überhaupt nicht dazu geführt, dass die Männer sich zurückgezogen hätten - im Gegenteil!

Das heißt aber nicht, dass ich unter besonderen Umständen nicht auch umsteuern kann. Mein Partner hat nach dem ersten Date Vollgas gegeben, wollte mich ständig sehen, "eigentlich" ein Grund zu extremer Skepsis.

Es hat sich aber so ehrlich und authentisch angefühlt, der Mann war kompletter Internet-Dating-Anfänger (drei Wochen) und ist einfach nur seinem Gefühl gefolgt. Ich bin mitgegangen - und es war genau richtig. Aber auch jetzt ist es immer noch so - er meldet sich drei oder vier Mal bis von mir etwas kommt. Wir sind wohl einfach so und haben beide kein Problem damit - wohl auch, weil ich sofort auf der Matte stehe, wenn es wirklich brennt.

Schlussendlich kann ich den Frauen eigentlich nur zu einem wirklich lebendigen eigenen Leben raten, in dem frau langsam in Richtung Beziehung umsteuert, wenn es wirklich zu passen scheint. Die meisten Männer können doch auch damit blendend leben, dass die Frauen sich interessiert zeigen, aber ihnen nicht sofort Hals über Kopf in die Arme stürzen, oder?
 
G

Gast

  • #20
Ich finde # 7 beschreibt es auf den Punkt.
Das sind keine Spielchen nur weil man (Frau) auch noch ein eigenes Leben hat.

# 4 meint: Wenn ich nach einem Date noch nicht dazu gekommen bin......
sorry, aber ein Mann der ernsthaft Interesse hat schafft es eine kurze sms zu schreiben.

Vielleicht kommt es darauf an ob man wirklich einen Lebenspartner sucht, oder mir einem Mann eine schöne Zeit haben möchte.
Ich habe es selbst gemerkt, wenn ich mich zu schnell melde, immer verfügbar bin, verlieren Männer das Interesse, oder es geht halt nur um eine schöne Zeit.

Ich suche einen Mann der es ernst meint und gehe in etwa wie #4 vor.
Natürlich verabrede ich mich auch mal spontan, aber nicht dauernd. Ein Mann der Interesse an mir hat sollte schon mit mir etwas planen. Ich möchte nicht das Gefühl haben an einsamen Abenden der Notnagel zu sein.

Kann sein, dass mir da vielleicht ein interessanter Mann durch die Lappen geht. Aber das wäre dann auch wieder nur ein Mann auf Zeit, dass brauche ich nicht mehr.

Meine Tante sagte mir: Kein Jäger mag es, wenn sich die Beute vor die Füsse wirft.
 
G

Gast

  • #21
m40
Klar umwirbt man eine Frau gern, aber wenn ich merke sie spielt nur Spielchen, dann zweifle ich an der Ernsthaftigkeit und lasse sie links liegen. Entweder sie zeigt dann ernsthaftes Interesse oder die Sache ist gegessen. Ab einem bestimmten Alter finde ich solche Spielchen nur noch unreif, anziehend wirkt das nicht auf mich.
 
G

Gast

  • #22
Meiner Meinung sollte man authentisch bleiben.
Sich nicht verstellen um interessant zu wirken.
Spätestens wenn die erste Schmetterlingsphase um ist, fällt man zurück und was dann.?
Was wenn ein Mann sehr gerne Freiheiten mag und Frau mehr Nähe braucht.
Spätestens dann wird es kritisch, die Beziehung geht kaputt und (in diesem Falle wäre es)der Mann ist böse, weil er sich ja zurückzieht.
Nur dass er sie ausgewählt hat, weil er dachte...es passt, übersieht sie.

Ich find Männer die hinterherlaufen nicht und on/off Typen alles andere als prickelnd.
Finde es sollte , zumindest fuer mich einen Schlagabtausch geben.
Bin aber auch eher der Typ, der Prioritäten setzt.
Wenn es grad nicht passt sag ich es auch oder er merkt es. Wenn es passt, was auch immer... treff ich mich oder kommt Meldung meinerseits.

Das Mittelmass ist gut, weder auf Meldung warten... noch spielen.

FS: Handhabe es nach Deinem Gefühl und Zeitfenster...Männer werden es weiterhin schätzen.
 
G

Gast

  • #23
Diese Regeln und Spielchen stammen aus Flirtratgebern, die ziemlich unreflektiert behaupten, Männer besäßen im Hinblick auf die Partnersuche einen Jagd- und Eroberungsinstinkt. Eben diese Instinkte sollen durch gekünsteltes Desinteresse angesprochen werden und der Frau den Mann für's Leben sichern.

Davon ausgehend, dass diese Instinkte tatsächlich existieren, würden sich während der Spielphase logischerweise nur diejenigen behaupten, deren Eroberungsinstinkt am stärksten ausgeprägt ist. Alle anderen Männer werden das Spiel vorzeitig beenden. Ab diesem Zeitpunkt, und hier wird es wirklich spannend, spricht man nicht mehr von Instinkten, sondern von ernsthaftem Interesse des Mannes.

Aber wie man das Kind auch nennt, Instinkte lassen sich nicht kontrollieren. Ein Mann mit einem stark ausgeprägten Eroberungsinstinkt wird diesem jederzeit unterliegen und er dürfte sich keinesfalls nur auf eine einzige Frau beschränken. Das heißt, Du müsstest fortwährend eine neue Herausforderung darstellen um interessant zu bleiben und siehst dich immer in Konkurrenz zu anderen Frauen. Demzufolge sortiert man mit diesen Spielchen nicht die unaufrichtigen Männer aus, sondern lockt gerade die typischen Jäger an. Die Katze beißt sich also in den eigenen Schwanz und die schöne Theorie der Flirtratgeber wird hinfällig.

Menschen lernen einander kennen, mögen sich und ggf. geht eine Beziehung daraus hervor. Dabei bringen beide in der Kennenlernphase gleich viel Engagement auf. So und nicht anders läuft das Partnerfindungsspiel. Lass' Dich also bitte nicht verunsichern.
 
G

Gast

  • #24
Aber das ist gar nicht, was ich möchte. Egal ob ich künstlich oder natürlich "rar" bin: Ein Mann ist für mich sofort uninteressant, wenn er mir auch nur andeutungsweise hinterherläuft. Man kann es schon daran merken, dass er sich zweimal hintereinander meldet, ohne eine Antwort abgewartet zu haben. Das ist meistens die Sorte, die man später nicht mehr los wird, egal wie abweisend man sich verhält. Ich hasse Aufdringlichkeit. Das ist immer ein Zeichen für Mangel an Sensibilität.
In der Kennenlernphase muss es laufen wie ein Pingpong-Spiel.
Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Mir hat ein Mann öfter 2 x am Tag geschrieben, ohne das ich das Gefühl hatte, dass er mir hinterher läuft. Ich habe mich sogar darüber gefreut, weil er mir eine Freude machen wollte.

Meine Grenze beim Hinterherlaufen fängt erst dann an, wenn ich Signale setze, die dann vom Mann nicht gesehen werden wollen oder können. Z.B. wenn ich klar artikuliere, dass ich wenig Zeit oder Stress habe und der Mann dann darauf gar nicht eingeht und sich mit mir treffen will, ohne mal zu fragen, ob ich derzeit überhaupt Zeit und Musse dazu habe.

w
 
G

Gast

  • #25
Ich wünschte, es würde auch ohne Spielchen laufen... klappt bei mir aber nicht. Dabei bin ich keine Frau, die den ganzen Tag zu Hause rumsitzt und auf den Anruf eines Mannes wartet.

- Ich habe einen Vollzeit- und einen Nebenjob
- Ich verstehe mich bestens mit meiner Familie (Eltern, Bruder... keine eigenen Kinder)
- In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden, gehe in die Disco, Kneipen, Museen, ins Kino, Thermalbad, lese viel, höre Musik...

Mein Leben ist also keineswegs langweilig. Irgendwie bin ich eine Beziehungslegasthenikerin, hahaha...
 
G

Gast

  • #26
Hallo,FS
Ich denke ein allgemein verständliches Verhalten ist:
keine Zeit - kein Interesse
mäßig Zeit-mäßiges Interesse
usw.
und so lebt es sich als Mann recht angenehm in der Komfortzone

(M47)
 
G

Gast

  • #27
Ich habe es selbst gemerkt, wenn ich mich zu schnell melde, immer verfügbar bin, verlieren Männer das Interesse, oder es geht halt nur um eine schöne Zeit.
Hier in Deutschland ist man wohl nur als Frau interessant, wenn man täglich einen prallgefüllten Terminkalender hat. Dabei bin ich eher eine gemütliche Person und verbringe meine Freizeit am liebsten mit den Menschen, die mir am Herzen liegen. Mich würde es stressen, wenn ich nach Feierabend ständig zu tun hätte. Ich will gar nicht mehr als max. 1-2 Tage pro Woche verplant sein und die restliche Zeit gerne mit Partner, Familie und Freunden teilen. Ich nehme mir diese Zeit für meine Liebsten wirklich gerne, aber kein Mann wusste das zu schätzen.
 
G

Gast

  • #28
Dieses Spielchen spielen trifft doch in erster Linie auf Leute zu, die sowieso nicht ernsthaft suchen. Sonst würde man viel eher Nägel mit Köpfen machen als ständig herumzueiern. Ich finde das auch sehr anstrengend. Habe es auch schon erlebt, dass immer wenn ich konkret nach einem Treffen gefragt habe, der Mann mich hingehalten hat. Andererseits hat er mir ca. 100 SMS im Monat geschrieben. Dieses ewige hin und her und die dauernde Unklarheit was genau der andere von einem will ist echt ermüdend. Muss ich nicht nochmal haben.
w, 36
 
G

Griet

  • #29
Ein Mann mit grossem Nähebedürfnis, der (unbewusst) interessiert an einer Frau mit grossem Distanzbedürfnis ist, wird ihr Spielchen unterstellen und gefrustet darauf reagieren.
Ein Mann mit Distanzbedürfnis, der (unbewusst) interessiert an einer Frau mit grossem Nähebedürfnis ist, wird sich wünschen sie würde nicht so klammern, und sie würde doch etwas mehr Spielen, unerreichbarer, selbstständiger sein.

Unterschiedliches Nähe-Distanz-Bedürfnis also..
Und wer sich in der Kennenlernphase verstellt, kann einem "anders Tickenden" erstmal(!) und für kurze Zeit eine gemeinsame Basis zu diesem Thema vortäuschen,
oder er kann einen, der ähnlich denkt vergraulen.

Spielchen führen meiner Meinung nach nur in die Sackgasse.
Wenn ich einem Mann sage, dass ich keine Zeit habe, dann meine ich das so, und er kann sich schon mal darauf einstellen, dass er zwar meine Nr. 1 werden könnte, aber das eben nicht rund um die Uhr und jeden Tag. Ich bin freiheitsliebend und mehr klammernde Männer erkenne ich bevorzugt in der Kennenlernphase, um mich zu verabschieden. Authentisch und klar.
 
G

Gast

  • #30
FS
Trotzdem bekam ich den Tipp [...] auf Spontane Treffen nicht einzugehen. Wenn ich aber doch Zeit habe und sonst erst wieder in einer Woche oder so?
Dann triffst du dich mit ihm eben in einer Woche, falls er dann früh genug fragt. Männer lernen sehr schnell, dass du nicht springst, wenn sie mit dem Finger schnippen, und sie melden sich dann früh genug, und das heisst, mindestens 3 Tage vorher - ohne dass du ihnen das sagst. Das begreift ein Mann allerspätestens dann, wenn du 2x voller Bedauern sagen musstest, dass du leider keine Zeit hast.

Probier es einfach mal. Ich weiss, es ist nicht leicht, wenn du es bisher immer anders gemacht hast. Du hast die Wahl: willst du allein bleiben oder andauernd unglücklich verliebt? Oder willst du notfalls ein bisschen in die Trickkiste greifen? Du kannst es dir aussuchen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.