• #1

Spannungskurve in der Datingphase flacht ab, wie darauf reagieren?.

Liebes Forum.

ich date seit Anfang Februar einen Mann.
Zunächst hat er am Anfang sehr Gas gegeben wir haben oft telefoniert und einmal die Woche war nicht oft genug. Nun haben wir uns oft gesehen und uns geküsst.

Ich habe irgendwie aber das Gefühl, dass bei uns das Tempo antizyklisch ist. Sprich er war am Anfang sehr der Motor und ich trat auf die Bremse. Er kam mich immer besuchen in meiner Heimat und hat dann zunächst oft meine Hand beim spazieren genommen. Als er mit mir aber am Hauptplatz der Stadt Händchen haltend gehen wollte, habe ich ihm gesagt dass ich das so öffentlich nicht möchte, da ich in dem Ort viele kenne und wir uns gerade erst kennenlernen. Dies hat er scheinbar bisschen persönlich genommen das nächste Mal beim Treffen hat er einen pikierten Spruch abgelassen und nimmt seitdem auch nicht mehr meine Hand und zieht sich etwas zurück.

Ich habe ihn dann nach einer Zeit gefragt, was das für ihn mit uns ist und er meinte dann er wüsste nicht, ob er mich liebt und braucht Zeit. Nun schreibt er mir aber nicht mehr so aufmerksam und er ist was unsere Wochenendplanung angeht nicht mehr so verbindlich (er hat aber auch gerade Umzug und Hochzeit der Schwester um die Ohren). Habt ihr Tipps oder Ratschläge für mich wie ich an die Sache rangehen soll. So langsam mag ich nicht mehr in einer Datingphase sein, sondern auch Commitment spüren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Dies hat er scheinbar bisschen persönlich genommen das nächste Mal beim Treffen hat er einen pikierten Spruch abgelassen und nimmt seitdem auch nicht mehr meine Hand und zieht sich etwas zurück.

Hätte ich auch. Was ist denn dabei, wenn du seine Hand genommen hättest? Wenn einer fragt, du hast halt jemanden kennengelernt. Ist das so schlimm? Keiner wird davon ausgehen, dass du demnächst heiratest.


Habt ihr Tipps oder Ratschläge für mich wie ich an die Sache rangehen soll.

Nicht nur Worte sprechen lassen, sondern Taten. D.h. in erster Linie zu ihm stehen und ihn nicht verstecken. Nimm seine Hand, wenn ihr spazieren seit. Ziehe sie nicht zurück, nur weil ihr einen Bekannten von dir seht. Wenn dich einer auf ihn anspricht, stehe zu ihm - Ihr datet, du magst ihn und mal schauen was draus wird.

W35
 
  • #3
Ich hasse es wie die Pest, wenn Person rumzickt, schmollt oder mich mit Schweigen bestraft. Vor allem, wenn es ein Mann ist. Von einer erwachsenen Person erwarte ich erwachsenes Verhalten, das bedeutet - sollte ich mich in deren Augen doof verhalten oder es entstehen Missverständnisse, spricht mich die Person darauf an und klärt das. Alles andere ist feige und manipulierend. Also weisst du schon Bescheid, wie er bei Konflikten reagiert. Du wirst immer das Gefühl haben, wie auf dem Minenfeld zu sein.
Ich mag auch nicht in der Öffentlichkeit "Beziehungszugehörigkeit" zu zeigen, wenn ich selber nicht weiss, wie ernst das alles ist."Oh, wer ist das, seid ihr zusammen, ist das der Felix?" "Nein."
"Der Günther"? "Nein, Mathias". Den Gesichtsausdruck von Mathias möchte ich sehen.Sollte es nach paar Monaten vorbei sein, dann was? Alle zwei Monate neuer Händchenhalter?? Da hat den Ruf als Frau ziemlich schnell weg,vor allem in der kleiner Stadt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #4
Als er mit mir aber am Hauptplatz der Stadt Händchen haltend gehen wollte, habe ich ihm gesagt dass ich das so öffentlich nicht möchte, da ich in dem Ort viele kenne und wir uns gerade erst kennenlernen
Hast du einen Ruf zu verlieren?
Ganz ehrlich: Würde ein Mann das zu mir sagen, würde das eine ganz schöne Delle in meinen beginnenden Gefühlen hinterlassen. Eine, die man vielleicht auch nicht mehr ausbügeln kann. Dabei ist es noch schlimmer, dass du sonst nix gegen Händchenhalten hattest, aber es soll keiner sehen - also, wärst du ein Mann und ich hätte dich gedatet, würde ich dann denken 1) du hast was zu verbergen oder 2) du schämst dich für mich. Oder 3), dass du extremen Wert auf die Meinung Außenstehender legst.
In welchem Kaff zerreißen sich heutzutage noch Leute das Maul über Händchenhalten; und vor allem: wen würde das stören??
Ich weiß natürlich nicht, ob das jetzt ausschlaggebend war. Aber es ist generell immer schlecht, wenn einer bremst, also nicht beide die gleiche Geschwindigkeit fahren beim Kennenlernen. Denn dann entwickelt sich das nicht mit dem Flow, sondern ständig hakt es irgendwo. Das kann schon dafür sorgen, dass der, der sich ins Zeug gelegt hat, dann das Interesse verliert, einfach, weil er denkt: Der ist das nicht so wichtig wie mir, mein Interesse für sie ist größer, ich nehm mich da gefühlsmäßig eher raus.
Daher passen zwei, die sich viel Zeit lassen wollen, und zwei, die extrem schnell extrem viel machen, halt immer besser zusammen als unterschiedliche Liebes-Charaktere.
w, 37
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Als er mit mir aber am Hauptplatz der Stadt Händchen haltend gehen wollte, habe ich ihm gesagt dass ich das so öffentlich nicht möchte, da ich in dem Ort viele kenne und wir uns gerade erst kennenlernen.
Dann war klar, was danach folgen wird!
Dies hat er scheinbar bisschen persönlich genommen das nächste Mal beim Treffen hat er einen pikierten Spruch abgelassen und nimmt seitdem auch nicht mehr meine Hand und zieht sich etwas zurück.
Bißchen? Ich würde deine Hand auch nicht mehr nehmen und würde mich auch zurückziehen, jedoch nicht ein bißchen!
Ich habe ihn dann nach einer Zeit gefragt, was das für ihn mit uns ist und er meinte dann er wüsste nicht, ob er mich liebt und braucht Zeit. Nun schreibt er mir aber nicht mehr so aufmerksam und er ist was unsere Wochenendplanung angeht nicht mehr so verbindlich (er hat aber auch gerade Umzug und Hochzeit der Schwester um die Ohren). Habt ihr Tipps oder Ratschläge für mich wie ich an die Sache rangehen soll. So langsam mag ich nicht mehr in einer Datingphase sein, sondern auch Commitment spüren.
Dass du langsam nicht mehr in einer Datingphase sein willst, das ist dein Problem, nicht sein Problem!!
 
  • #6
Du kommst mir in Deinem Wünschen und Wollen recht egoistisch vor. DU willst die Bestimmende was Geschehen UND Zeitplan angeht sein. Ich verstehe den Mann. Er datet mit Sicherheit anderweitig weiter.
 
  • #7
Er hat Körperkontakt initiiert und du sagst, du möchtest das nicht, dann ist die Datingphase doch beendet, weil es klare Zeichen für Ablehnung ist. Dafür hätte man sich gar nicht erst treffen brauchen.

Wozu Beziehung? Suchst du eine platonische Freundschaft oder was ist genau dein Ziel? Drück dich mal etwas genauer aus.

Übrigens startet man eine Beziehung erst, wenn man sich gut kennengelernt hat, sich geküsst hat und gut miteinander auskommt und sich auch gemeinsam blicken lassen kann.
 
  • #8
Ein amourös-erotischer Spannungsaufbau ist wie ein Flugzeug auf der Startbahn. Es muss muss mit viel Schub Geschwindigkeit aufnehmen, sonst kann es nicht abheben.

Als er mit mir aber am Hauptplatz der Stadt Händchen haltend gehen wollte, habe ich ihm gesagt dass ich das so öffentlich nicht möchte, da ich in dem Ort viele kenne und wir uns gerade erst kennenlernen.

Du bekennst Dich also nicht zum ihm und weist ihn zurück. Ich würde mich bei Dir überhaupt nicht mehr melden. Was soll das?
 
  • #9
So langsam mag ich nicht mehr in einer Datingphase sein, sondern auch Commitment spüren.
Aber Du selbst zeigst so wenig Commitment, dass Du nicht einmal seine Hand halten möchtest? Da hätte meine Motivation an seiner Stelle auch einen gehörigen Dämpfer abbekommen.

Ganz ehrlich: Würde ein Mann das zu mir sagen, würde das eine ganz schöne Delle in meinen beginnenden Gefühlen hinterlassen. Eine, die man vielleicht auch nicht mehr ausbügeln kann. Dabei ist es noch schlimmer, dass du sonst nix gegen Händchenhalten hattest, aber es soll keiner sehen - also, wärst du ein Mann und ich hätte dich gedatet, würde ich dann denken 1) du hast was zu verbergen oder 2) du schämst dich für mich. Oder 3), dass du extremen Wert auf die Meinung Außenstehender legst.
Genauso sehe ich das auch.

W, 28
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
Was meinst du mit: "In meiner Heimat besucht."

Klingt weit auseinander. Fernbeziehung?

Du hast ihm halt mit deinem "Stopp" die Tour vermasselt. Jetzt geht er auf Tauchstation!

Das hast du sehr gut gemacht!
Wenn er nämlich nicht auf deinen Ruf achtet, ist es ihm egal.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Auch wenn ich den Gedankengang verstehen kann, dass du zu dem frühen Zeitpunkt nicht von Hinz und Kunz händchenhaltend gesehen werden willst, kann ich auch ihn verstehen, dass er sich abgelehnt gefühlt hat, und sich daraufhin zurückzieht. So einen Spruch hättest du eben nicht bringen dürfen. Dann lauf doch nicht mit ihm über den Dorfplatz, wenn dich dort jeder kennt. Ist halt blöd gelaufen.
 
  • #12
Das hast du sehr gut gemacht!
Wenn er nämlich nicht auf deinen Ruf achtet, ist es ihm egal.
Mich würde wirklich interessieren, wie heute noch der Ruf leidet, wenn man Händchen hält 😅 es sei denn, man ist anderweitig verheiratet. Das meine ich wirklich ernst. Wenn das irgendwo so ist, möchte ich dort auf keinen Fall tot überm Zaun hängen. Oder: ich würde es gerade deshalb machen und wild rumknutschen.
 
  • #13
Ein amourös-erotischer Spannungsaufbau ist wie ein Flugzeug auf der Startbahn. Es muss muss mit viel Schub Geschwindigkeit aufnehmen, sonst kann es nicht abheben.
Auch da bin ich durch meine Erfahrungen, nicht nur mit mir, völlig anderer Meinung, wenn es schnell geht, wie ein Flugzeug auf der Startbahn, dann geht der Kontakt auch sehr schnell wieder zu Ende!
Dann lauf doch nicht mit ihm über den Dorfplatz, wenn dich dort jeder kennt. Ist halt blöd gelaufen.
Eine Frau die sich mit mir in der Öffentlichkeit schämt, soll zu Hause bleiben und mich in Ruhe lassen!
Was interessieren mich andere Leute?
 
  • #14
Das ist doch typisch: Erst voller Begeisterung und nach 2 oder 3 Monaten flacht es ab. Er war anfangs euphorisch mir rosaroter Brille. Jetzt kommt der Alltag und die rosarote Brille ist weg und er sieht halt auch die Nachteile.

Ich würde ihm keinen Druck machen und es laufen lassen, mich aber ab und zu melden. Glaub mir, wenn dieser Mann dich unbedingt will, dann wird er sich melden und dir das zeigen. Wenn nicht: Es liegt nicht an dir, sondern daran, dass die Anfangseuphorie weg ist. LG w31
 
  • #15
Als er mit mir aber am Hauptplatz der Stadt Händchen haltend gehen wollte, habe ich ihm gesagt dass ich das so öffentlich nicht möchte, da ich in dem Ort viele kenne und wir uns gerade erst kennenlernen. Dies hat er scheinbar bisschen persönlich genommen das nächste Mal beim Treffen hat er einen pikierten Spruch abgelassen und nimmt seitdem auch nicht mehr meine Hand und zieht sich etwas zurück.
Ist doch klar, dass er sich so verhält. Ich würde mir da ehrlich gesagt auch blöd vorkommen. Was spricht den dagegen in der Öffentlichkeit Händchen zu halten.
Ich hasse es wie die Pest, wenn Person rumzickt, schmollt oder mich mit Schweigen bestraft. Vor allem, wenn es ein Mann ist. Von einer erwachsenen Person erwarte ich erwachsenes Verhalten, das bedeutet - sollte ich mich in deren Augen doof verhalten oder es entstehen Missverständnisse, spricht mich die Person darauf an und klärt das.
Da hast du natürlich recht. Ich hasse es genauso wenn schweigt und nicht sagt was los ist. Anderseits denke ich mir man sollte auch von erwachsen Menschen erwarten können, dass sie begreifen warum sich der andere blöd verhält und schweigt. Also wenn es offensichtlich ist warum der andere sauer ist. Da würde ich mir dann ehrlich gesagt auch blöd vorkommen wenn man mich nach dem Grund fragt Ansonsten stimme ich dir natürlich zu. Hier in dem Fall ist es ja offensichtlich da die FS nicht mehr Händchen halten wollte.
 
  • #16
Ich finde, dass man gerade zu Beginn einer Anbahnung eher vorsichtig mit Körperkontakt sein sollte. Also die Hand einfach so ergreifen fände ich auch nicht gut. Ich möchte gefragt werden, ob es okay ist oder nicht. Das hat etwas mit Empathie zu tun und guten Benehmen. Ich stehe auf Gentlemans. Wie man im Nebenthread sieht, ist es auch nicht immer so eindeutig, ob wirklich von beiden Seiten Interesse da ist. Da kann man sich schon sehr täuschen. Und wenn ich mir nicht sicher bin, möchte ich auch nicht Händchen haltend irgendwo rumlaufen und in meiner Gegend gesehen werden. Ich laufe eigentlich auch nur in einer Beziehung so rum. Aufgrund seiner Reaktion wäre er aber sowieso raus. Absolut unangemessen, da weiß man wirklich, wie er in Zukunft reagieren wird, wenn ihm was nicht passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #17
...hat dann zunächst oft meine Hand beim spazieren genommen. Als er mit mir aber am Hauptplatz der Stadt Händchen haltend gehen wollte, habe ich ihm gesagt dass ich das so öffentlich nicht möchte, da ich in dem Ort viele kenne und wir uns gerade erst kennenlernen.
passt nicht zu
So langsam mag ich nicht mehr in einer Datingphase sein, sondern auch Commitment spüren.
Sein Commitment war Dir zu viel und jetzt beklagst Du fehlendes Commitment.
Dies hat er scheinbar bisschen persönlich genommen das nächste Mal beim Treffen hat er einen pikierten Spruch abgelassen und nimmt seitdem auch nicht mehr meine Hand und zieht sich etwas zurück.
Kann ich verstehen. Du erwartest von ihm Initiative, bremst die dann aber ab.

Was für ein „Ruf“ soll auf dem Spiel stehen? Wenn ich nicht mit einem Mann gesehen werden möchte, dann spaziere ich nicht gemeinsam über den Dorfplatz. Da mach die Hand dann keinen Unterschied.
 
  • #18
Ich danke Euch für die Antworten.

Ich kann verstehen, dass Euch dieser Widerspruch etwas irritiert von wegen Initiative und meine Reserviertheit bezüglich des Körperkontakts.

Ich persönlich habe eben die Haltung: Körperkontakt in der Öffentlichkeit ist für mich erst dann ok, wenn man wirklich sich 100% sicher ist, dass es eine feste Beziehung ist. Weil es ja symbolisch eine klare Zugehörigkeit signalisiert.

Ich habe es bei Freunden mitbekommen, dass Männer gerne Frauen so kennenlernen und am Ende dann doch abspringen. Alle meine Freundinnen hatten am Ende das Gefühl, dass es ihm ernst war. Sie fielen aus allen Wolken, dass es dann so nicht war. Ich sehe mich halt weniger als Auto, dass man Probe fährt. Wenn ich eine solche Haltung zu lasse, dann meine ich es ernst und ich erwarte das eben auch von meinem Gegenüber.

Ich würde gerne mit ihm darüber reden und weiß nicht unbedingt, wie dies am Besten geschehen kann. Da unsere Haltung denke ich einfach einen Unterschied darstellt und man ein gemeinsames Verständnis dafür entwickeln soll.

Ich weiß nur nicht wie ich dies am Besten ausdrücken soll wenn ich es anspreche. Ich mag ihn da nicht vor die Wahl stellen, da er meinte er braucht Zeit um sich zu committen.
 
  • #19
Glaub mir, wenn dieser Mann dich unbedingt will, dann wird er sich melden und dir das zeigen. Wenn nicht: Es liegt nicht an dir, sondern daran, dass die Anfangseuphorie weg ist.
Es gibt Frauen, die machen sich das sehr, sehr einfach, sie meinen es liegt grundsätzlich am Mann, bin da völlig anderer Meinung, wenn die Frau nicht adäquat sich zeigt und gibt, was der Mann gibt, hätte ich als Mann null Interesse an der Frau, egal wie toll und attraktiv sie ist, das reicht mir nicht! Das sollte jeder Mann beherzigen!
Ich persönlich habe eben die Haltung: Körperkontakt in der Öffentlichkeit ist für mich erst dann ok, wenn man wirklich sich 100% sicher ist, dass es eine feste Beziehung ist. Weil es ja symbolisch eine klare Zugehörigkeit signalisiert.
Auch du musst noch lernen müssen, dass es keine hundertprozentige Sicherheit gibt, was die Beziehung fest macht! Lese hier 4 Wochen lang alle Beiträge und es ist dir so klar, wie klare Brühe!
Ich würde gerne mit ihm darüber reden und weiß nicht unbedingt, wie dies am Besten geschehen kann. Da unsere Haltung denke ich einfach einen Unterschied darstellt und man ein gemeinsames Verständnis dafür entwickeln soll.
Ich glaube nicht, dass das noch einen Sinn hat, das Kind liegt tief im Brunnen! Stell dir vor, er hätte das umgekehrt mit dir gemacht, wie ging es dir dabei??
Ich weiß nur nicht wie ich dies am Besten ausdrücken soll wenn ich es anspreche. Ich mag ihn da nicht vor die Wahl stellen, da er meinte er braucht Zeit um sich zu committen.
Du sollst dich in Aufrichtigkeit und in Authentizität ausdrücken, alles andere ist ein mieses Spiel!
 
  • #20
Weil es ja symbolisch eine klare Zugehörigkeit signalisiert.

Ich habe es bei Freunden mitbekommen, dass Männer gerne Frauen so kennenlernen und am Ende dann doch abspringen.

Körperkontakt bedeutet nur eine körperliche Anziehung und kein Beziehungsversprechen. Männer sind tendenziell weniger beziehungsgeneigt als Frauen, mit und ohne Körperkontakt. Wüssten sie um Deine Deutung von Körperkontakt, würden sie ihn zu dem Zeitpunkt auch nicht mehr wollen, da damit zuviel zu früh vermacht wäre.

Dein Problem mit dem Körperkontakt ist also nur Ausdruck des tiefergehenden Problems verfrühter Bindungserwartung. Das wird sich höchstwahrscheinlich auch in anderen Kontexten zeigen.
 
  • #21
Ich finde, dass man gerade zu Beginn einer Anbahnung eher vorsichtig mit Körperkontakt sein sollte. Also die Hand einfach so ergreifen fände ich auch nicht gut.
Sie hatte doch kein Problem damit, solange sie keiner gesehen hat, das ist ja das seltsame aus Mannessicht, nehme ich an. Es ging nicht darum, dass es ihr zu schnell war, sondern in der Öffentlichkeit zu schnell.

Ich persönlich habe eben die Haltung: Körperkontakt in der Öffentlichkeit ist für mich erst dann ok, wenn man wirklich sich 100% sicher ist, dass es eine feste Beziehung ist. Weil es ja symbolisch eine klare Zugehörigkeit signalisiert.

Ich habe es bei Freunden mitbekommen, dass Männer gerne Frauen so kennenlernen und am Ende dann doch abspringen.
Eine Sicherheit hast du so oder so nie, wenn man sich erst kurz kennt. Aber wenn du von ihm commitment willst, ihn aber so bremst - da ist es ja logisch, dass ihn das vor den Kopf stößt. Du hättest es ihm dann wenigstens sofort so erklären müssen. Auch wenn ich nicht glaube, dass man es damit ungeschehen machen kann.
Dann rede jetzt mit ihm darüber, so, wie du es ihr schreibst. Obwohl ich denke, wenn da der Wurm drin ist, wird es fast unmöglich, das Steuer noch rumzureißen. Außerdem wissen wir ja nicht, ob es das einzige war, was ihn hat abkühlen lassen; vielleicht stören ihn auch andere Dinge oder er merkt, er verliebt sich nicht. Drüber reden wär so oder so angebracht.
 
  • #22
Ich kann deine Haltung klar verstehen und mag es auch nicht, von Bekannten oder Nachbarn händchenhaltend mit jemandem gesehen zu werden, bei dem ich nicht weiß, wie verbindlich das ist. Dass er das nicht einordnen kann, deutet auf eine gewisse Engstirnigkeit hin. Ich habe mit dem Aufzeigen von Grenzen noch keinen ernsthaft Interessierten vergrätzt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Ich kann deine Haltung klar verstehen und mag es auch nicht, von Bekannten oder Nachbarn händchenhaltend mit jemandem gesehen zu werden, bei dem ich nicht weiß, wie verbindlich das ist. Dass er das nicht einordnen kann, deutet auf eine gewisse Engstirnigkeit hin. Ich habe mit dem Aufzeigen von Grenzen noch keinen ernsthaft Interessierten vergrätzt.
Es gibt keine hundertprozentige Verbindlichkeit, keine hundertprozentige Sicherheit, das ganze Leben ist unverbindlich und ohne Sicherheit, solche Menschen, die was anderes glauben, haben riesen Komplexe mit sich selber, wollen nur schönreden, mit der Engstirnigkeit des Mannes hat das nichts zu tun! Wen du alles schon verkrätzt hast, musst du nicht unbedingt wissen! Wenn ich es nicht möchte, gesehen zu werden, dass der Mann meine Hand nimmt, dann gehe ich nicht auf den Dorfplatz, sondern dann gehe ich dorthin, wo mich niemand sieht um mich zu verstecken! Mit so einer Frau mache ich schon mal gar nichts, soll sie lieber alleine unterwegs sein!
 
  • #25
Ich kann deine Haltung klar verstehen und mag es auch nicht, von Bekannten oder Nachbarn händchenhaltend mit jemandem gesehen zu werden, bei dem ich nicht weiß, wie verbindlich das ist. Dass er das nicht einordnen kann, deutet auf eine gewisse Engstirnigkeit hin. Ich habe mit dem Aufzeigen von Grenzen noch keinen ernsthaft Interessierten vergrätzt.
Ich kann das überhaupt nicht verstehen. Wenn man sich liebt und Gefühle hat ist es doch nicht peinlich von anderen gesehen zu werden. Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter bzw in Ländern wo das nicht gerne gesehen wird oder sogar verboten ist. Mir wäre es nicht peinlich von Bekannten gesehen zu werden. Wahre und aufrichtige Liebe sind niemals peinlich.
 
  • #26
Da gebe ich dir recht. Das will ich damit nicht sagen. Ganz am Anfang ist es dennoch zu früh, es publik zu machen.
Mag ja sein. Aber wenn Händchenhalten im Verborgenen okay ist, kommt das ganz schön schräg, wenn das Gegenüber in der Öffentlichkeit sich so verhält wie die FS. Wäre die FS ein Mann, so wäre dieser hier verbal gelöscht worden. Jetzt, wo das Kind im Brunnen liegt, will sie mit ihm darüber reden. Sehr spät für meine Begriffe und ich verstehe den Mann nur zu gut.
 
  • #27
Ich persönlich habe eben die Haltung: Körperkontakt in der Öffentlichkeit ist für mich erst dann ok, wenn man wirklich sich 100% sicher ist, dass es eine feste Beziehung ist. Weil es ja symbolisch eine klare Zugehörigkeit signalisiert.
Du beschreibst aber im Eingangspost Händchenhalten beim Spazierengehen. Eine wirklich feste Beziehung ergibt sich für mich erst nach Monaten. 100% Sicherheit fast nie.
Ich habe es bei Freunden mitbekommen, dass Männer gerne Frauen so kennenlernen und am Ende dann doch abspringen.
Die Diskussion gibt es hier oft.

Aus meiner Sicht springe ich dann ab, wenn ich merke, dass die Frau nicht passt. Ich bin bindungsfähig und bindungswillig. Aber nicht an jede Frau.

Ich vermute, dass manche andere auch abspringen, weil sie zeitweise oder dauerhaft nicht bindungsfähig oder -willig sind. Männer springen also dann ab, wenn es zu keiner Bindung kommt oder zu anstrengend wird. Frauen übrigens auch und es sind ja in den meisten Fällen die Frauen, die eine Beziehung beenden, wie hier immer wieder betont wird. Es ist dann fast immer eine von beiden zunächst enttäuscht.

Das Beenden nicht passender Beziehungen oder Beziehungsanbahnungen gehört zum Entstehen von Beziehungen dazu. Wer damit nicht klar kommt und die damit verbundenen Enttäuschungen nicht verarbeiten kann, mindert seine Aussicht auf eine Beziehung erheblich.

Wer, wie ich, eine ernsthafte Beziehung haben möchte, springt ab, wenn er merkt, dass die andere die Schritte hin zu einer Beziehung nicht zeitgerecht gehen kann und das Risiko einer Enttäuschung nicht eingehen möchte. Manche Frauen knüpfen ihren „Wert“ daran, dass Männer warten. Bei mir verlieren sie damit Wert, denn ich bin ihnen das Risiko nicht wert. Auf der anderen Seite würden sie natürlich ein Kennenlernen ihrerseits jederzeit beenden, sobald sie merken, es passt nicht. Für mich sind sie bindungsunfähig. Zu einer Bindung mit mir nicht fähig.
Alle meine Freundinnen hatten am Ende das Gefühl, dass es ihm ernst war. Sie fielen aus allen Wolken, dass es dann so nicht war. Ich sehe mich halt weniger als Auto, dass man Probe fährt.
Ich sehe jede Beziehung am Anfang als Probefahrt. Ich bin ernsthafter, nicht böswilliger, Interessent. Wenn Du keine Probefahrt anbietest, weil Du Angst hast, ich könnte nur eine Runde zum Spaß drehen, dann bin ich nicht interessiert.
Wie soll etwas zustandekommen, wenn Du ernsthaften Interessenten keine Erprobung anbietest? Je mehr Du einen Porsche bietest, werden immer auch Nichtinteressierte mal eine Runde drehen wollen. Wenn Du keinem eine Probefahrt bietest, weil Du kein Risiko eingehen möchtest, verkaufst Du nicht. Du vertreibst alle Interessenten, weil Du nicht in der Lage bist, die ernsthaften Kandidaten halbwegs sicher zu erkennen und nicht willens, für Deine Unfähigkeit ein Restrisiko zu akzeptieren.
 
  • #28
Also ich brauche es auch nicht gleich mit einem neuen durch die Gegend Händchenhaltend ziehen.
Wenn ich mir sicher bin das es mehr werden soll- Ok.

Und ganz schlimm ist eine zickige launenhafte Reaktion eines Mannes. Das steht nicht mal einer 16jährigen , geschweige einem erwachsenem Mann
 
  • #29
Für die Zukunft solltest du dir merken: lieber in einer anderen Stadt treffen, dann kommt man nicht in so eine blöde Situation. Erst Händchenhalten zulassen und dann abblocken, ist halt irritierend.

Dieses Verhalten, was du von ihm beschreibst, erst gibt er ordentlich Gas, dann flacht es ab, habe ich so gut wie bei allen meinen Männerbekanntschaften erlebt. Das ist dieses typische Jagdverhalten. Wenn wirklich Interesse da sein sollte, wird es zwar auch etwas weniger, aber das Meldeverhalten/ Interesse bleibt konstant vorhanden. Ich vermute, dass es mit euch nichts wird!
 
  • #30
Wie soll etwas zustandekommen, wenn Du ernsthaften Interessenten keine Erprobung anbietest?
Sogar bei Autos gibt es viele Spassfahrer, die nie vorhatten, Auto zu kaufen oder dieses Auto zu kaufen. Wenn du in der Stadt immer wieder eine Frau triffst, jedesmal mit anderem Mann händchenhaltend, was würdest du über sie denken? Das sie jeder haben kann? Dass sie irgendeine Störung haben muss, weil kein Mann lange bei ihr aushält? Und ganz wichtig - würedest DU dich in die Testfahrerschlange eireihen?
Alle wollen Testfahrt machen, aber keiner will die Frau mit vielen Kilometern drauf, das lesen wir hier regelmäßig, dass so eine Frau als Partnerin nicht infrage kommt😉
Privatleben heisst privat, weil es privat ist. Diesen emotionalen und körperlichen Exhibitionismus verstehe ich nicht, ich möchte an meinem Privatleben keine andere Personen teilhaben lassen genauso wie ich nicht am Privatleben anderer Person teilnehmen will. Besonders furchtbar finde ich das Knutschen in der Öffentlichkeit. Wenn man so unbedingt touchy ist und kaum aushalten kann, dann geht doch dorthin, wo euch keiner sieht. Spazierengehen händchenhaltend in der Natur ist was anderes, weil man dort in der "allein" ist und eben nur ab und zu andere Menschen trifft.
 
Top