• #1

Sollte ich ihm eine Affäre vorschlagen?

Liebes Forum,
Anfang des Jahres hat mich über eine Hobby-Facebookgruppe ein Mann (wir sind beide Mitte 40) angeschrieben mit dem ich dann über Monate täglich Nachrichten hin und her schrieb. Schnell schrieb er dass er mich persönlich kennenlernen möchte, ich genau sein Typ bin, ich ihm sehr gefalle. Er gab weiter Gas mit allen möglichen Komplimenten, süßen Texten etc. Mir war klar dass er mich noch gar nicht wirklich meinen konnte ohne mich wenigstens einmal live gesehen zu haben. Es war trotzdem einfach schön, so dass ich es weiter laufen ließ. Ab und zu bremste ich ihn in seiner Euphorie aus, indem ich ihm sagte dass er mich doch noch gar nicht real kennt. Weil ich ein schlechtes Gewissen hatte dass er sich zu sehr reinsteigert. Und: ich hatte ihm verschwiegen dass ich verheiratet bin, sondern gab mich als Single aus! Er schrieb mir gleich zu Anfang dass er geschieden ist. Es war für mich anfangs wie ein Spiel, einfach eine kleine Flucht aus dem Alltag und ich habe nie damit gerechnet ihn wirklich mal live zu treffen, weil er auch in einer anderen Stadt wohnt als ich. Trotzdem war es eine Lüge von mir. Er fragte immer wieder nach einem Treffen und ich wunderte mich über seine Geduld, ohne mich aber zu drängen.
Nach einem halben Jahr war ich tatsächlich neugierig, ihn wenigstens einmal live zu sehen und traf mich mit ihm zu einem Spaziergang, zu dem wir beide jeweils 3 Stunden anreisten. Eigentlich wollte ich es mit diesem Treffen beenden, das schlechte Gewissen war schon groß genug. Hoffte auch, dass wir uns live einfach nicht so gut gefallen und es sich damit erledigt hat. Unser fantastisches Treffen hat meinen Plan aber komplett auf den Kopf gestellt. Wir haben uns ein zweites Mal getroffen, bei dem wir uns auch geküsst haben und näher kamen, ohne aber aufs Ganze zu gehen. Ich mag ihn sehr, er mich auch und er hat mir schon eine gemeinsame Reise im Herbst etc. vorgeschlagen. Eine Beziehung kommt aber für mich aus dem oben genannten Grund nicht in Frage. Ich hab, um ihn nicht mit meiner Lüge zu verletzen, Single zu sein, die Entfernung vorgeschoben und unseren Kontakt nach dem zweiten Treffen beendet, bevor es noch inniger/intim werden konnte. Jetzt kämpfe ich mit mir, ob ich ihm eine Affäre vorschlagen soll.

Mir geht’s darum ihn nicht komplett zu verlieren - jemanden wie ihn kennengelernt zu haben, war ein großer glücklicher Zufall, zumal ich nicht gesucht hatte. Vor den Kopf gestoßen hab ich ihn mit meiner „Absage“ sowieso schon, er hat sich genauso knapp wie ich verabschiedet und meldet sich nicht mehr.
Was ratet ihr mir? Die Wahrheit sagen und eine Affäre vorschlagen? Oder es auf dem Kontaktabbruch mit vorgeschobenen Grund, die Entfernung sei mir zu weit, beruhen lassen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
war ein großer glücklicher Zufall, zumal ich nicht gesucht hatte.
Das sehe ich anders. Du hast irgendwie doch danach gesucht.
Vielleicht eher unterbewusst.Aber Du willst heraus aus Deinen Gegebenheiten. Da reicht irgendetwas nicht oder stimmt nicht.

Oder es auf dem Kontaktabbruch mit vorgeschobenen Grund, die Entfernung sei mir zu weit, beruhen lassen?
Wenn er noch alle Sinne beisammen hat, wird er sich ohnehin nicht nochmal auf Dich einlassen.
Insofern ist der Kelch an Dir vorüber gegangen.

Sieh zu dass Du die Probleme in der Ehe aufarbeitest und/ oder Du trennst Dich, bevor Du Dich nochmal in solche Abenteuer stürzt .
Und das wird kommen, da bin ich mir sicher.
 
  • #3
Ich denke, es kann gut sein, dass du die Wahrheit sagst und er dann eh weg ist, weil er von dir so lange belogen wurde. Und wenn er eine Beziehung will, wird ihm eine Affäre nicht reichen. Ansonsten halte ich von Affären nichts. Die schaffen nur neue Probleme und ziehen eine dritte Person mit hinein. Von deinem Mann schreibst du gar nichts. Bist du nicht glücklich mit ihm? Warum stört dich der Gedanke gar nicht, dass du deinen Mann betrügst?
w, 37
 
  • #4
Mach mal in Deiner Ehe klar Schiff, ja!?
Du hast es genossen, seine Aufmersamkeit, seine verbale Zärtlichkeiten. Warum? Wie läuft Deine Ehe? Reine Gewohnheit? Bring´ die mal auf Vordermann, lass Dich scheiden oder öffne die Ehe. So jedenfalls nicht, armer Ehemann!
ErwinM, 51
 
  • #5
Du warst von Anfang an nicht ehrlich zu ihm und zu Dir und deinem Mann.
Es war Deine reine Neugier, um zu sehen, wie du überhaupt noch ankommst .
Ich rate Dir, setz dich mal mit Dir selbst auseinander ,warum und was dich überhaupt getrieben hat zu diesem Treffen.

Du hast deinen „noch“ Ehemann ,dein Date und dich belogen.

Andreas wird hier wieder schreiben :Menschen leben nicht monogam.
Ansichtssache !

Ich hätte an deiner Stelle ein schlechtes Gewissen .
Einfach mal über den eigenen Tellerrand schauen.....und fair bleiben
 
  • #6
Es war in jedem Fall nicht o.k. von dir, es nicht von Anfang an zu sagen, dass du verheiratet bist. Du hast es selber geschrieben, dass du nur gespielt hast. Schreib ihm die Wahrheit und lass ihn danach in Ruhe. Was soll das, mit jemandem so zu spielen. Hat dir das gut getan, von zwei Männern gewollt zu werden? Natürlich tut jedem ein Kompliment gut, aber doch nicht ein auf so eine Lüge aufgebautes. Wenn du Affäre vorschlägst, dann belügst du weiter, und zwar dieses Mal deinen Mann!
Etwas stimmt bei euch nicht, anders wärst du nicht für jemand anderen empfänglich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Das geht gar nicht. Lass dich scheiden und den anderen Mann gefälligst in Ruhe.
Danach kannst du dir jemand anderen suchen.
Ps: Lies doch den Artikel über Fremdgeher! Könnte dir eventuell helfen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Liebe FSin, einfach nur mal im Kopf durchspielen... Du gibst Dich bei einem Mann (über eine Hobby-Facebookgruppe) seit Anfang an als Single aus... und würdest jetzt nach dem Du, wegen anderer Pseudogründe, mit ihm Schluss gemacht hast.
Wenn Du jetzt ihm um die Ecke kommst, ich bin seit Ewigkeiten verheiratet und eine Affäre wäre schon drin; wobei ich mich Frage, eine Affäre mit je 3 Stunden Anfahrtszeit? Ich glaube jetzt kaum, dass der Single-Mann sich auf eine Fern-Affäre freut, wo er sich schon sicherlich ein wenig verliebt hat und im Grunde eine Beziehung sucht. Ich glaube nach dem Geständnis ist er bestimmt nicht so enthusiastisch bei der Sache, die Affäre auf diese Entfernung aktiv am Laufen halten zu wollen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Ich nehme an, das Du 1974 geboren bist. Dann unterstelle ich Dir mal, einiges bereits erlebt zu haben. Anstatt einer Affäre solltest Du Dich - wie eine erwachsene Frau das so tut - um deine Ehe kümmern und dich fragen, wie es so weit kommen konnte. Wäre sinnvoll. Alles andere ist nur eine dumme Ausrede, sich nicht mit den vorhandenen Problemen zu beschäftigen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Ich rate Dir, Dir mal Deine Ehe anzusehen. Mit der stimmt nämlich was nicht und ehe Du den Fehler begehst fremdzugehen, weil Du zu wenig Zeit mit Deinem Mann hast oder ähnliches, rede drüber. Was Du machst, ist mE Wegsehen von Deinen Eheproblemen und Nebenschauplätze aufmachen.

Eine Beziehung kommt aber für mich aus dem oben genannten Grund nicht in Frage.
Die Entfernung, denke ich mal. Oder doch Deine Ehe? Ich könnte mir übrigens gut vorstellen, dass auch er verheiratet ist. Seine "Geduld" und dass er Dir vorher schon schrieb, wie sehr Du sein Typ bist, dann, dass ihr so weit auseinander wohnt - ihr seid doch nicht mehr Mitte 20, wo man hofft, der andere würde dann schon umziehen, wenn man sich verliebt.

Wer weiß, wieviele Frauen er noch am Start hat und/oder unterbringen kann in "Geschäftsreisen". Normalerweise würde ich sagen, dass ein Mann dieses Alters, der eine Beziehung will, nicht so viel Geduld hat. Ich könnte mir auch vorstellen, dass er längst ahnt, dass Du verheiratet bist, weil er mit Singlefrauen die Erfahrung gemacht hat, dass sie sich schneller treffen wollen.

Jetzt kämpfe ich mit mir, ob ich ihm eine Affäre vorschlagen soll.
Wo in Deiner Welt kommt mal Dein Mann vor, den Du mit nicht nur einer Lüge verletzt, sondern auch damit, schon fremdzuküssen und sogar über Affären nachzudenken. Du versaust Dir Dein Leben, wenn Du Dir die Möglichkeit nimmst, einen Partner zu finden, mit dem Du wirklich glücklich sein kannst. Das passiert aber, wenn Du Dich von einem Unpassenden nicht trennst.

(Mir kommt Dein Thema irgendwie bekannt vor. Beim Thread damals ging es irgendwie nicht, dass die Frau sich trennte. Es lag, glaube ich, am Geld, aber weiß ich nicht mehr.)
 
  • #11
Sorry, dein schlechtes Gewissen kaufe ich dir nicht ab. Menschen in solchen Situationen kommen zum Nachdenken, was sie so treiben. Und bei dir ist es bloß ein Gedanke, nicht komplett wie ein Mistst... dazustehen, ausserdem möglichst elegant den Mann vom Leib halten, ohne ihn aufzugeben. Huh, ich weiss nicht, wie mir das passieren könnte, dass ich, verheiratete Frau, mit einem Mann schreibe, ich sage ihm natürlich nicht, dass ich vergeben bin, Mist, jetzt will er sich treffen, na gut, neugierig bin ich schon, oh, hoppla, der will mehr, passt mir nicht, aber für eine Affäre wäre er ganz toll.
Stell dir mal vor, dass dein Ehemann so einer ist, der mit einer Frau schreibt und sich dann trifft und überlegt, Affäre einzugehen. Immer noch toll? Oder dich als Singlefrau verars... und hinhält und irgendwann mal mit Affäre daherkommt.
Ich schreibe lieber nichts mehr dazu, bevor ich verbal entgleise.
 
  • #12
Ich danke Euch für Eure Einschätzung.
Aber Du willst heraus aus Deinen Gegebenheiten. Da reicht irgendetwas nicht oder stimmt nicht.
Da hast Du genauso recht wie die anderen hier, die das vermutet haben.
Und ja, ich habe ein schlechtes Gewissen. Beiden Männern gegenüber. Meine Ehe werde ich aber wegen der problematischen Anteile nicht aufgeben, denn mir ist schon klar dass das Gras auf der anderen Seite des Zauns auch nicht grüner ist.
In der Theorie klingt
Lass dich scheiden und den anderen Mann gefälligst in Ruhe.
Danach kannst du dir jemand anderen suchen.
und
warum trennst du dich nicht, wenn du unglücklich bist in deiner Beziehung?
natürlich gut. Wenn es in der Realität so einfach wäre, würde ich hier nicht schreiben und viele andere vermutlich auch nicht.
Tatsächlich hatte ich manchmal den Eindruck, dass auch er nicht Single ist und wir haben an dieser Stelle beide nicht weiter nachgefragt. Auch das ist mir aufgefallen:
Wer weiß, wieviele Frauen er noch am Start hat und/oder unterbringen kann in "Geschäftsreisen". Normalerweise würde ich sagen, dass ein Mann dieses Alters, der eine Beziehung will, nicht so viel Geduld hat. Ich könnte mir auch vorstellen, dass er längst ahnt, dass Du verheiratet bist,
Er hatte wirklich einen langen Atem bei der ganzen Schreiberei, ging beim Treffen ziemlich geübt zielstrebig vor und ich kann mir nicht vorstellen, dass einer wie er über Monate alleine lebt. Es könnte also sein, dass wir beide in der gleichen Situation und „heimlich auf der Suche“ sind. Dass es nicht ok ist, weiß ich. Für mich gibt es aber nicht nur „Alles oder Nichts“ und „Schwarz oder Weiß“ und deshalb trenne ich mich nicht wenn meine Ehe mir trotz diverser Probleme insgesamt sehr viel wert ist. Ich hoffe, dass ich damit keinen Storm hier auslöse.
 
  • #13
Dass es nicht ok ist, weiß ich. Für mich gibt es aber nicht nur „Alles oder Nichts“ und „Schwarz oder Weiß“ und deshalb trenne ich mich nicht wenn meine Ehe mir trotz diverser Probleme insgesamt sehr viel wert ist. Ich hoffe, dass ich damit keinen Storm hier auslöse.
Natürlich ist das letzten Endes deine Entscheidung. Dass hier die meisten das nicht so toll finden, musst du aber auch verstehen. Hast du das schon mal erlebt, dass dich jemand betrogen hat und du das dann irgendwie erfahren hast? Das ist wirklich schmerzhaft und tut sehr weh. Ich habe beides schon erlebt, betrügen und betrogen werden und ich würde beides nicht empfehlen - auch das betrügen nicht. Es mag ja, wenn man wenig Gewissen hat, wie du anscheinend, am Anfang ganz aufregend sein. Aber auf Dauer ist es auch belastend, ständig Ausreden zu erfinden, immer Angst zu haben, dass das rauskommt und WENN es dann rauskommt, dann geht's erst richtig los. Dann merkt man auch häufig, wie extrem das den anderen belastet. Der hat dann in den nächsten Beziehungen häufig gleich noch ein Problem mit Vertrauen, und das ist dann deine Schuld. Sowas kann einen Menschen wirklich nachhaltig schädigen, je nach Ausmaß und Charakter. Ich würde diesen Weg nie wieder gehen. Wenn man in einer Beziehung häufiger unglücklich ist als glücklich, muss man was ändern. Entweder mit dem Partner besprechen, wie man das angeht, und wenn der kein Interesse daran hat, dann wär ich immer lieber allein als in einer Ehe, in der ich ernsthaft eine Affäre anpeile, weil da einiges nicht stimmt. Wenn es um fehlenden Sex geht, wär ein Öffnen der Beziehung ja für manche eine Option. Auf jeden Fall empfinde ich es immer als schlecht, das Vertrauen des Partners zu hintergehen und auf jeden Fall möchte ich niemals der Partner sein, über den so geredet wird wie du hier sprichst. Ich höre nichts von Liebe in deiner Ehe, sondern eher Bequemlichkeit und (finanzielle?) Vorteile, auf die du nicht verzichten willst, so nach dem Motto "have your cake and eat it too". Auf Dauer klappt das aber nur selten.
 
  • #14
Ohjaja....diese zielstrebigen Männer aus dem Internet....und diese ganze Lügerei, die damit einhergeht.

Gut, die Ehe bleibt wie sie ist. Dann kläre doch wenigstens ab, wie es überhaupt so um den Mann aus dem Internet steht. Ist dieser nämlich verheiratet und muss auf seine Familie Rücksicht nehmen, wird das für dich keine unbeschwerte Sache.

Ist er nicht verheiratet und hat viele Internetkontakte, wird dir das noch mehr wehtun.

Ist er single und möchte mit dir wirklich eine Beziehung anfangen, wird dir das auf Dauer zu eng.

Ich kann verstehen, dass man sich in jemanden verguckt. Ich kann nicht verstehen, dass man den anderen anlügt bzw. verschweigt, dass man verheiratet ist. Das ist dir ja nicht aus Versehen passiert. Ich mag auch nicht, wenn man dann irgendeine Ausrede erfindet, um dem Konflikt aus dem Weg zu gehen (Entfernung). Das ist doch schwach.

Wie hast du dir das dann weiterhin vorgestellt? So oft kannst du nicht heimlich "verreisen", dass dein Mann das nicht merken würde. Also würdest du dann bei unpassenden Daten dem anderen Mann wieder eine Lüge auftischen, warum du einen Termin canceln musst? Das wird eine Spirale..

Ja gut, versuche die Affäre, wenn du es nicht lassen kannst. Zurückdrehen kann man das nicht, wenn du das vorschlagen solltest und er darauf eingeht. Irgendwelche Konsequenzen wird es haben und mit denen musst du dann leben. Überlege dir vorher, ob es das wert ist.
 
  • #15
deshalb trenne ich mich nicht wenn meine Ehe mir trotz diverser Probleme insgesamt sehr viel wert ist.
Kauf ich dir nicht ab. Beziehungsweise, wahrscheinlich ist dir wirklich nur die Ehe an sich sehr viel wert, also der Status, das Finanzielle, die Sicherheit und Bequemlichkeit... ganz sicher aber nicht dein Partner. Sonst würdest du mit ihm zusammen die "diversen Probleme" angehen, anstatt ihn mit einem derart kaltblütigen Kalkül zu bescheißen, wie es selbst hier im Forum selten ist.

W, 27
 
  • #16
Du betrügst deinen Mann und lügst dem anderen auch noch richtig dreist ins Gesicht wie wäre es wenn man das mit dir machen würde? Wenn ich dein Mann wäre wäre ich sofort weg mit Kontaktabbruch. Außerdem hätte ich auch kein Interesse mehr mich mit dir zu treffen.

Ich würde erstmal eine Zeit lang alleine bleiben um zu sehen was du wirklich willst.
 
  • #17
denn mir ist schon klar dass das Gras auf der anderen Seite des Zauns auch nicht grüner ist.
Ja das ist so eine tolle Floskel. Mehr so eine Ausrede, warum man den Mut nicht findet sein Leben neu zu ordnen.
Aber natürlich kann das Gras auf der anderen Seite des Zauns sehr wohl sogar wesentlich grüner sein, als in einer unglücklichen, eingeschlafenen, womöglich gar sexlosen Beziehung, die womöglich von Anfang an nicht gut gewählt war.
und deshalb trenne ich mich nicht wenn meine Ehe mir trotz diverser Probleme insgesamt sehr viel wert ist.
Ich, ich, ich....
Was ist dir denn die Ehe wert? Du triffst dich mit einem Anderen, willst eine Affäre mit ihm. Was genau hat dein Mann von dir?
Es war für mich anfangs wie ein Spiel, einfach eine kleine Flucht aus dem Alltag
Papperlapapp. Du belügst nicht nur deinen Mann, nicht nur deine Affäre, sondern auch dich selbst. Das war alles recht gut kalkuliert. Sogar als Single hast du dich ausgegeben.
Ich glaube dir nicht, dass du dich getroffen hast, in der Hoffnung, dass es real gar nicht passt. Dann hättest du ja gleich nicht hinfahren brauchen.
Das mit der "Flucht aus dem Alltag" klingt so nach Opfer Ausrede. Als würdest du dir das aus irgendwelchen Gründen zugestehen.
Mir geht’s darum ihn nicht komplett zu verlieren - jemanden wie ihn kennengelernt zu haben, war ein großer glücklicher Zufall, zumal ich nicht gesucht hatte
Klar hast du gesucht. Du hast dich als Single ausgegeben.
Du willst ihn nicht verlieren, du willst deine Ehe nicht aufgeben, er ist viel wert, die Ehe ist viel wert....Tja man kann eben nicht alles haben.
Was erhoffst du dir denn von der Affäre?
Du gehst immer einen Schritt mehr. Erst nur schreiben, dann Treffen, dann Affäre....
Für alles muss eine Ausrede her. Jetzt willst du diese Person "nicht verlieren" usw.
Meinst du das wird besser, wenn du eine Affäre führst?
Ein dauerhaftes Doppelleben?
Oder stellst du dir vor, dass nach dem ersten Sex das Interesse urplötzlich verschwindet?

Komm mal wieder klar. Diese Lügerei ist doch echt ätzend.
 
  • #18
Frau gönnt sich ja sonst nix!
Also rein in die Affaire.
Die Umstände sind doch ideal. Ihr könnt euch ein paarmal treffen, tollen Sex haben und dann wird es sich aufgrund der großen Entfernung sowieso verlaufen. Sage ihm nicht das du verheiratest bist, maximal, dass es in deiner Stadt noch einen anderer Mann gibt. Frage ihn nicht aus nach seinen Beziehungsleben. Dein Mann muss davon gar nichts wissen / mitbekommen. Gönne dir einfach eine schöne Auszeit vom Eheleben. Ich wünsche dir viel Spaß. Frau lebt nur einmal.
 
  • #19
Es kann doch sein, da ist ein ganz normaler Single Mann, der im Internet etwas rumdadddelt. Er entwickelt eine Sympathie zu einer Frau, die zunimmt - zeigt sich an seinen Texten. Er will sich treffen, prüfen, ob das ,was er virtuell spürt, real Bestand hat.
Irgendwann kommt es tatsächlich zu diesem Treffen - hurra Jackpot, die Frau ist toll.
Man kann weiter planen...
Nun hat sie ihm abgesagt, aufgrund der Entfernung. Gut, Pech gehabt.
Aber wenn er wüsste, wie sehr er belogen wurde - ist das richtig?
Sehe ich auch so. Ich denke , es wäre sogar fies ihm zu sagen: "Oh sorry, tja nun findest du mich toll, aber ich bin vergeben- wir können aber gern mal in die Kiste steigen....

An die FS, man kann ja alle Gründe haben und auch verstehen, die im Ehe-Einerlei mal durchzuspielen- gedanklich......
Aber hier macht ein Mann sich Hoffnungen auf eine entstehende Partnerschaft- und was kriegt er? Eine verheiratete Frau, der langweilig ist.
Das kommt natürlich auf die Persönlichkeit an. Ist hier ja auch so, die einen würden mit in die Kiste hüpfen, egal ob noch ein anderer "Ehe-Mann" mit drin liegt, die anderen könnten brechen.....
Ich auch....🤮
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Das kommt natürlich auf die Persönlichkeit an. Ist hier ja auch so
Das liegt für mich nicht nur an der Persönlichkeit, sondern auch daran, ob es einen egal ist, ob das andere gebunden ist oder nicht.
Helmut Schmidt hatte mit Sicherheit eine Persönlichkeit, aber trotzdem hat er seine Frau Loki getrogen.

Gut, man kann es ja mit Persönlichkeit verbinden, aber für mich ist dies nur ein Alibiargument. Das liegt für mich nicht nur an der Persönlichkeit, sondern auch daran, ob es einen egal ist, ob das andere gebunden ist oder nicht. Gut, man kann es ja mit Persönlichkeit verbinden, aber für mich ist dies nur ein Alibiargument.

Bei FB und den anderen Singlebörsen geht es nur darum, um Sex mit einem anderen Menschen zu haben und deshalb sind ja so viele bei FB. Wenn man sich dort anmeldet, dann weiß man ja, was auf einen zukommen kann.
 
  • #21
Hallo Sonja74,
bevor Du diesen Schritt gehst und HalsüberKopf eine Affäre anfängst. (Das Du übrigens ganz mit Dir alleine ausmachen musst, es ist Dein Leben!)
Nimm Dir mal in Ruhe Zeit und denke darüber nach, ob es Dir wert ist (und das wird es ganz sicher) Chaos in Dein Leben und das der beiden Männer zu bringen.

Ich denke mir immer egal um was es geht.... Möchte ich, das jemand sowas mit mir macht.... Spielchen spielen und die Ehrlichkeit in 2. Reihe zu stellen oder was auch immer!

Du kannst auch einfach die Augen zu machen, den Kopf ausschalten und genießen, aber glaub mir, das Karma schlägt immer zurück und zwar IMMER ;-)

w/52
 
  • #22
Natürlich kann man sich auch vorstellen, dass das ein Singlemann ist. Hier wurde doch mehrfach schon geschrieben, dass die FS beide Männer vera..

Ich finde es an sich nicht wichtig, ob der Mann nun Single ist oder nicht, weil es um das Handeln der FS geht. Es ging mir nur darum, dass sie sich hier schon fragte, ob er eine Beziehung wollen könnte, weil sie schreibt, eine Beziehung komme für sie nicht in Frage. Würde mich jetzt nicht wundern, wenn für ihn auch nicht, einmal wegen der Entfernung und weil ich denke, dass Männer pragmatischer sind (wie soll das mit der Bedürfniserfüllung und der Beziehungsanbahnung gehen, wenn die Frau so weit weg ist) und dann, weil ich sein Verhalten ungewöhnlich finde für einen an einer Beziehung interessierten Mann.

Der Mann gab gleich am Anfang ne Menge Gas mit Komplimenten und war euphorisch, ohne die FS gesehen zu haben, also dass das ein "normaler Single-Mann" ist, der "im Internet rumdattelt" und nach und nach Interesse für eine Frau entwickelt hat, halte ich für ausgeschlossen.
Trotzdem bleibt das Verhalten der FS das Verhalten der FS. Nur, weil er vielleicht zig Frauen am Start hat oder sogar selbst verheiratet ist, wird ihr Verhalten ja kein Stück besser.

Und mir kommt dieser Thread SO bekannt vor, ich wünschte, ich könnte den alten so schnell finden, an den ich mich erinnert fühle. Da war Trennung vom Ehemann auch ausgeschlossen.
 
  • #23
Natürlich kann man sich auch vorstellen, dass das ein Singlemann ist
Ja, vorstellen können sich dies manche, aber ich gehe davon aus, das viele Foristen gerne immer das Negative sehen. Davon lebt ja auch ein Forum. Je negativer, umso besser.
Wenn jemand einen negativen Touch hat, dann die FS. Sie ist verheiratet und möchte eine Affäre. Eventuell hat sie ja auch eine offene Beziehung.

Und Facebookgruppe ist auch sehr interessant. Ich möchte gerne ein Reichsbürger sein und melde mich an die FB an, aber keine Panik, ich bin seit 1982 ein Parteimitglied bei den Grünen und bevor ich ein Reichsbürger werde, dann werde ich eher Mitglied bei der AFD. FB macht halt alles von Singlebörse bis zum Reichsbürger. Bevor ich FB regelmäßig lese, dann apponiere ich eher die Bild-Zeitung.



 
  • #24
Mal in Gedanken gespielt, die FSin schlägt ihm die Affäre vor (ob er nun liiert ist oder nicht, wäre sekundär), A) entweder er geht darauf ein oder B) tut er nicht.

Nur bei A), wenn er darauf eingeht, kann man weiter die Vorstellung laufen lassen, was wahrscheinlich passiert::
- sie betrügt aktiv sexuell ihren Mann, betrügt ihrem Mann um gemeinsame Paarzeit und Aufarbeiten der Beziehungsprobleme
- sie tut es absichtlich, denn hier greift dann nicht mehr ihre Ausrede, mir war langweilig und ich wollte nur spielen
- ist er ebenfalls liiert, unterstützt sie den Kollektivbetrug auch an seiner Familie/Ehefrau
- wie diese Affäre zeitlich gestalten und am Leben & in Leidenschaft halten, bei einer 3-6 stündigen Entfernung der Wohnorte, wie Begründungen finden für Reisen und Übernachtungen und wie häufig sich persönlich sehen
- und für den Fall, von Gefühlen, wie dann damit umgehen, wenn die Sehnsucht nach & die Eifersucht um den anderen Mann so stark wird, dass einem daheim die Decke auf den Kopf fällt, das Kopfkino ein beschäftigt, man den anderen vermisst und man darüber traurig ist, der Ehemann in dieser Stimmungslage, nur noch mehr nervt, ob man den Up-&-Down-Stress will und braucht in seinem Leben, willentlich neben der Spur zu laufen?

Man kann aber auch noch phantasieren, dass der Sex mit dem anderen Mann toll ist, er als Single ihr den Warmwechsel anbietet und ihre Eheprobleme für sie löst oder er trennt sich von seiner Frau und kämpft um sie und er seinerseits um die Liebe und Verwirklichung der großen Gefühle aus der erst noch einzugehenden Affäre in eine Beziehung.

Die FSin soll einfach ihn fragen und falls er nein sagt, sind alle weiteren Gedanken zur Ausgestaltung der Affäre unwichtig, da es eine Affäre nicht geben wird.

Zumindest ist der FSin der Missstand und ihre Unzufriedenheit in ihrer Ehe bewusst, es dauert noch, bis das Ausweichen ihrer guten Gefühle auf den anderen Mann und die im Raum stehende Affäre nicht mehr bei ihr im Kopf im Vordergrund stehen, wenn auch allein durch Zeitablauf, dann kommt das Nachdenken, ob man nicht doch etwas verpasst hat oder man nicht sein Leben ändern möchte.
 
  • #25
Ja, liebe FS, schlag ihm eine Affäre vor. Du wirst dich vermutlich, wie für Frauen typisch, früher oder später verlieben; wirst deinem Mann reinen Wein einschenken und dein wohlgeordnetes Leben für "die wahre Liebe" auf den Kopf stellen.

Gut möglich, dass sich dann rausstellt, der Neue ist selbst nicht frei und (wiederum geschlechtstypisch) NICHT bereit, für dich alles aufzugeben. Dann stündest du mit leeren Händen und gebrochenem Herzen da; fassungslos, dass du deine Ehe und alle damit verbundenen Annehmlichkeiten einer Illusion geopfert hast.

Und weißt du was? Es geschähe dir recht. Und du würdest vielleicht endlich begreifen, dass man im Leben nicht alles haben kann. Momentan verhältst du dich wie ein Kind im Süßwarenladen, dass all die leckeren Sachen auf einmal haben will. Wenn es dann Bauchweh gibt, ist das Geschrei groß.

Ich war mal in fast derselben Situation wie dein Bekannter. Wie lange ich mich hab nach Strich und Faden vera****en lassen, werde ich hier jetzt nicht schreiben; ist im Nachhinein einfach nur peinlich. Ja, natürlich war ich selbst schuld, dass ich es mit mir habe machen lassen. Trotz meiner damaligen Naivität (Mitte 20 und extremer Spätzünder in Sachen Sex/Beziehungen) habe ich schnell geahnt, dass der Mann nicht frei ist. Hab auch irgendwann die Bestätigung in Form des Facebook-Profils seiner Freundin gefunden. Aber zu dem Zeitpunkt hing ich emotional schon so tief drin, dass ich den Absprung nicht mehr schaffte.

Verliebtheit ist ein emotionaler Ausnahmezustand, den auszunutzen einfach nur unterste Schublade ist. Es ist, als würde man jemandem, der aus kognitiven Gründen nicht geschäftsfähig ist, ein total überteuertes Produkt andrehen. Nur ist es leider nicht verboten.

Du führst hier einen Menschen seit Monaten an der Nase herum; von deinem Mann will ich gar nicht erst anfangen. Bezeichnend, wie wenig Text er dir wert ist. Aber leider auch typisch für diese Art Thread, dass der Ehemann nur als Randnotiz auftaucht. Ich hoffe nur, es sind nicht auch noch Kinder involviert.

Was du tun sollst? Dich wie eine Erwachsene verhalten. Dir über deine Prioritäten klar werden und entsprechend handeln. Da zwischen dir und dem Affären-Mann noch nicht viel gelaufen ist, müsstest du deinem Mann die Sache m.E. nicht unbedingt beichten, falls du den Kontakt jetzt konsequent abbrichst. Dass ihr nicht so weitermachen könnt, ist aber auch klar, denn offensichtlich fehlt dir ja was in der Ehe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #26
Hier die FS nochmal. Habe mich auch aufgrund Eurer Kommentare dazu entschlossen, ihn nach meiner Abschiedsmail, nach der er mir ebenfalls ein paar Abschiedssätze geschrieben hatte, jetzt nicht nochmal zu kontaktieren. Das Gestehen meiner Lüge würde sein Vertrauen zu mir sicher nicht wiederherstellen.Da fehlt dann auch die Grundlage für einen wie auch immer aussehenden weiteren Kontakt. Auch mein Vertrauen reicht selbst für eine Affäre nicht aus. Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass auch er nicht mit offenen Karten gespielt hat.
Verliebtheit ist ein emotionaler Ausnahmezustand, den auszunutzen einfach nur unterste Schublade ist.
Ich denke nicht dass er verliebt war, da er u.a. wirklich ganz von Anfang an euphorisch von einer gemeinsamen Zukunft schrieb, mich auf passende Ausschreibungen für meinen Beruf in seiner Stadt hinwies etc. Von Anfang an Vollgas. Vielleicht war es das, was mich an der monatelangen Schreiberei gereizt hat: sein falsches „Spiel“ mitzuspielen und dann beim realen Treffen wahrscheinlich einen Albtraummann zu sehen. Nur dass es dann ein Traummann wäre, den ich da real treffe, das hätte ich niemals gedacht. Vielleicht ist das schon das Karma, das mich bestraft?
 
  • #27
Ach, ich seh Dich nicht bestraft. Wenn Du denkst, da sei ein "falsches Spiel", wird er wohl kein Traummann sein, und es ist einfach, sich bei einem romantischen Treffen von seiner besten Seite zu zeigen.
Das Karma wäre dann auch eher, dass Du der Meinung bist, Deine Ehe erhalten zu müssen. Je eher man begreift, dass man nur ein Leben hat und einem die Zeit niemand zurückgibt, umso besser. Also FALLS Deine Ehe wirklich so ist, dass Du Affären "bräuchtest", würde ich mir gründlich überlegen, ob ich nicht versuche, ein richtiges Leben im falschen zu führen.
 
  • #28
denke nicht dass er verliebt war, da er u.a. wirklich ganz von Anfang an euphorisch von einer gemeinsamen Zukunft schrieb, mich auf passende Ausschreibungen für meinen Beruf in seiner Stadt hinwies etc. Von Anfang an Vollgas. Vielleicht war es das, was mich an der monatelangen Schreiberei gereizt hat: sein falsches „Spiel“ mitzuspielen und dann beim realen Treffen wahrscheinlich einen Albtraummann zu sehen. Nur dass es dann ein Traummann wäre, den ich da real treffe, das hätte ich niemals gedacht. Vielleicht ist das schon das Karma, das mich bestraft?
Du versuchst hier, die Verantwortung abzugeben und die Schuld dem Mann zu schieben "er ist sowieso ein Lügner". Hallo?? Du warst bewusst dabei. Seit einem Jahr(!!). Zum anderen bist du nicht zwangsverheiratet, kannst dich jede Zeit scheiden lassen und deine Ehe gestaltet du aktiv mit. Aber du willst die Ehe sowieso nicht aufgeben, also soo schlimm wird die wohl nicht sein, dass du deinen Affäremann als Bestrafung siehst.
Du bist ein kleines Mädchen, dass mit Gefühlen und Zeit anderer Menschen spielt und ja, ich glaube an Karma und die wird zurück schlagen, aber nicht als Bestrafung, weil Karma nichts anderes ist, als Prinzip von Wirkung und Ursache - bestimmte Handlungen führen zu bestimmten Ergebnissen, das ist alles.
Ich versuche immer wieder die Frauen in den Schutz zu nehmen, aber was ich hier im Forum lese, tja, ich verstehe, warum viele Männer so drauf sind und meinen, Frauen seien nur auf das Geld aus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Vielleicht war es das, was mich an der monatelangen Schreiberei gereizt hat: sein falsches „Spiel“ mitzuspielen
Übernimm doch mal Verantwortung für Dein Tun.
Dir war langweilig, Du hast bewusst als Single geflirtet. Du hast es zugelassen, dass er sich so engagiert, es genossen.

Jetzt tust Du so, als wäre ER der Lügner, ER der ein falsches Spiel spielt - und Dreistigkeit hoch 3 - er ist jetzt für Dein Verhalten schuld, weil Du ihm unterstellst, so zu sein wie Du.

Es gibt Menschen, die sind so naiv, verlieben sich virtuell - weil der/die andere so sympathisch ist. Natürlich ist da Projektion dabei, aber deswegen ist es trotzdem so gemeint. Man fühlt so.
Und dann gerät man an jemanden, der das für sein eigenes Ego Spiel ausnutzt.

Ich hoffe auch auf Karma...

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: