• #1

Sollte ich ihm eine 2. Chance nach der Trennung geben?

Hallo zusammen,
In einem anderen Thread hatte ich bereits nach Ratschlägen von euch gefragt.
Kurz zur Situation:
Mein Exfreund hat sich vor etwa einem Monat sehr überraschend von mir getrennt. Er sah aktuell keine Perspektive mehr (bzgl. eines Zusammenziehens, da wir beide auf eine bestimmte Stadt gepocht haben und niemand bisher einen Kompromis eingehen wollte).
Nach zwei Wochen völligem Kontaktabbruch seinerseits, haben wir seit etwa zwei Wochen wieder ab und an Kontakt.
Gestern haben wir uns getroffen. Es war das erste Treffen nach der Trennung. Es sollte eigentlich keine Aussprache sein, ist dann aber doch eine geworden. Wir haben gut und viel über unsere Beziehung und die Gründe der Trennung gesprochen.
Er hat mir mehrmals gesagt, wie wichtig ich ihm bin und dass es schwer wird überhaupt nochmal einen Menschen zu finden, der genauso gut zu ihm passt wie ich. Er hat mich wohl auch sehr vermisst in den letzten Wochen und möchte mich unbedingt wiedersehen.
Heute einen Tag später gestand er mir, dass ihn das Treffen ganz schön durcheiannder gebracht hat. Er braucht etwas Ruhe und Zeit für sich um darüber nachzudenken. Aktuell wisse er nicht, was er tun soll.
Ich weiß jetzt leider überhaupt nicht woran ich bin.
Ich hätte ihn gerne wiedergesehen, da unser Treffen wirklich sehr schön, angenehm und vertraut war. Wir haben uns (wie immer) sehr gut verstanden und konnten auch zusammen lachen.
Was soll ich jetzt machen um ihm die Unsicherheit zu nehmen? Ich würde es so gerne noch einmal ganz von vorne mit ihm probieren.
Vielen Dank!
 
  • #2
Du bist noch so jung, suche dir einen anderen Partner, der ehrlich an dir interessiert ist und dich schätzt. Dieser Mann ist unentschlossen und wankelmütig, und überhaupt, warum soll denn die Frau um den Mann kämpfen? Der Dussel weiß doch noch gar nicht, was und wen er überhaupt will, und wenn ja, wie viele!
 
  • #3
Liebe FS,

wenn es einen neuen Anfang geben soll, dann musst du dich in Geduld üben. Er braucht Zeit, das hat er deutlich ausgedrückt, bitte respektiere das und gebe ihm diese. Was zusammen gehört, das wird zusammen kommen, hab Vertrauen. Eifriges Agieren würde eher schaden, statt nützen. Der Wunsch, wieder mit dir neu zu beginnen, muss auch in ihm wachsen.
Du fragst hier im Forum, ob du ihm eine 2. Chance geben sollst. Darüber musst du nachdenken, bevor du irgend etwas flambierst.
 
  • #4
Liebe Fs, deine Titelfrage, hast du dir ja schon selbst beantwortet :) du willst ihm eine Chance geben und dann wird dich auch nichts davon abhalten. Nicht ich, die immer der Meinung ist, klappt es beim ersten mal nicht, dann auch beim zweiten Versuch nicht. Nicht deine Freunde, die vielleicht genauso denken und dich leiden gesehen haben oder deine Eltern, die noch andere Gedanken haben. Grundsätzlich kannst nur du die Situation komplett beurteilen, aber wenn du dich noch nicht von ihm emotional trennen kannst und für euch eine Zukunft siehst, dann musst du es wohl noch ein weiteres Mal wagen.
Was ich bedenken würde, ist, kannst du ihm überhaupt nach der Trennung wieder so Vertrauen? Er hat ja ein Band zwischen euch zerschnitten und ein Knoten wird da immer bleiben. Hält er ? Wird er nicht stören ? Was ist es, was dich an ihm hält ? Wirklich Liebe oder nur Vertrautheit? Ich persönlich, wäre ich in deiner Situation und mein Partner hätte sich von mir getrennt, würde sehr,sehr genau abwägen, ob ich das Verzeihen kann. Denn nehme ich ihn zurück. Sollte es kein Thema mehr sein. Könnte ich das ? Ich glaube nicht. Würde ich ihn noch Lieben können. Nachdem er mir wissentlich weh getan hat und mit nicht einmal vorher einen Warnschuss gegeben hat. Nein, könnte ich nicht. Würde ich ihn noch einmal zurücknehmen. Wenn ich klug wäre und nach meinen Kopf mich entscheiden würde, dann nicht. Da ich mich kenne und ich weiß, daß ich ihn das niemals verzeihen würde und das Vertrauen gebrochen wäre und es in Kürze wieder auf eine Trennung hinauslaufen würde. Aber das Herz und dir wirren Gefühle sind ja auch immer dabei und die denken 'und wenn er meine Zukunft ist?' 'Was ist das kleine Fehlverhalten, wenn er ab da mein und ich sein Leben bin?' 'Ich Liebe ihn' und,und,und...Aber am ende kommt immer wieder die Frage : und wieso hat er mir sowas angetan, wenn er so fühlt, wie ich?
 
  • #5
Danke dir!
Die Frage ist eher, ob es eine zweite Chance geben wird. Ich möchte unserer Beziehung sehr gerne eine zweite Chance geben, da ich aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt habe. Ich kann ihn aber absolut gar nicht einschätzen..Ob dieses "ich bin Unsicher und muss nachdenken" ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Liebe Maria
Ich würde dir raten dich ganz neu zu orientieren, denn dein Ex ist selbst nach einer Weile Funkstille immer noch unentschlossen, was für mich bedeutet, dass er nicht mit vollem Herzen bei dir ist!
Willst du immer Angst haben müssen, wie lange er diesmal bei dir bleibt, bis er wieder die Flucht einschlägt und mit dir Schluss macht? Genau so wird es nämlich sein und ich sage dir schon heute, das mit ihm wird nichts mehr fürs Leben. Früher oder später wird das Ende wieder die Trennung sein! Ja, er mag dich und er kommt gut mit dir aus, aber wenn er dich lieben würde, dann hätte er sich damals nicht von dir getrennt und bräuchte auch auch heute keine Bedenkzeit mehr!

Da du das aber nicht hören bzw lesen willst, denn du willst ja einen Neuanfang mit ihm, würde ich dir folgendes raten:

Schreib ihm das einfach ganz klar und deutlich, dass du ihn gerne ganz zurück möchtest und dich ein Neuanfang glücklich machen würde, du aber akzeptierst dass er Zeit zum Nachdenken braucht und du diesen Wunsch akzeptierst. Er sollte es nur wissen und auf dich zu kommen, wenn er sich im Klaren ist wie und ob es weitergehen kann.

Dann musst du aber wirklich Geduld haben und abwarten, was von ihm kommt. Wenn du ständig nach fragst wird er nur genervt den Kontakt wieder einstellen und das ist das letzte was du willst.

Viel Glück Dir und gute Nerven!
 
  • #7
Er hat mir gesagt, dass er sich bei mir melden wird. Er ist sehr durcheinander und unsicher.
Am besten warte ich einfach mal ab. Ich habe ja sowieso nichts mehr zu verlieren.
 
  • #8
Ich sehe es auch nicht so positiv. Ja, ihr redet und das Ende vom Lied, er ist sich unsicher.
Ich würde mir an deiner Stelle innerlich eine Frist von 4 Wochen setzen. Wenn bis dahin von ihm kein klares Signal kommt, kannst du es ansprechen und sagen, dass du die Beziehung gerne fortsetzen würdest, aber dazu ein klares Signal bräuchtest von ihm.
Wenn das nicht kommt, kannst du ihm sagen, dass du es schade findest, aber für dich klare Entscheidungen bräuchtest und deshalb deinen Weg ohne ihn fortsetzen wirst. Ansonsten hast du noch monatelanges Rumgeeiere und er betrachtet dich als verfügbar.
Nur so kannst du dann auch abschliessen und nach vorne blicken.
 
  • #9
Wenn ich Deinen anderen Thread lese, kriege ich Zweifel.
Ich würde an Deiner Stelle überlegen, warum ihm als Lösung gegen die Einsamkeit nicht eingefallen ist, zu Dir zu ziehen. Das ist für mich ein wesentlicher Punkt, denn es sagt 1. aus, dass Du Dich hättest bewegen müssen für sein Bedürfnis oder er macht Schluss, 2. eure Beziehung von ihm nicht wichtig gefunden wurde, wenn er für sich allein überlegt, was ER in SEINEM Leben tut, und weil Du nichts tust, was sein Problem löst, wirst Du rausgeschmissen. Soll heißen, er denkt nicht als "Wir", bei 1. und bei 2. nicht. (Ich kenne das, dass "wir müssen was tun" immer meinte, ICH solle was tun)

Ich fänd es sehr viel besser, wenn er sein Hin und Her in Gedanken für sich behalten würde. Er hat ja Schluss gemacht, also ist Schluss. Was jeder danach denkt, ist wieder Single-Sache und geht den anderen erstmal nichts an. Das finde ich wichtig, weil der, mit dem Schluss gemacht wurde, in vielen Fällen nicht denkt, dass es so besser ist. Der macht sich Hoffnungen bzw. kapiert noch gar nicht, dass er nicht mitgekriegt hat, dass er mit jemandem eine Beziehung führt, der sich schon länger mit Trennungsgedanken trägt.

Er hat mir mehrmals gesagt, wie wichtig ich ihm bin und dass es schwer wird überhaupt nochmal einen Menschen zu finden, der genauso gut zu ihm passt wie ich.
Sowas ähnliches habe ich auch gehört, nachdem mein Ex sich von mir getrennt hatte. Besonderer Mensch, kann sich nicht vorstellen ohne mich, Kontakt halten. Nach zwei Wochen wollte er zurück. Habe ich gleich sehr dezent abgebogen, da die Probleme, die zur Trennung geführt hatten, noch existierten und er von mir erwartete, dass ich die 100% allein und zu seiner Zufriedenheit löse. Kontakthaltenwollen hatte mich erst noch verwirrt, aber es kam, wie erwartet, dass er nach gewisser Zeit keine Energie mehr reinsteckte in das Kontakthalten. Das scheinen diese Menschen so zu machen, damit es sich für sie nicht so schrecklich anfühlt mit dem harten Schritt ihrer Entscheidung. Vielleicht sollte es auch für mich sein, aus Mitleid?, keine Ahnung. Aber auf jeden Fall brauchte er es für sich, u.a. weil er irrtümlicherweise annahm, ich würde ihn jederzeit zurücknehmen. Das finde ich bis heute total bemerkenswert, dass ich so ...?? wirkte auf ihn.

Was soll ich jetzt machen um ihm die Unsicherheit zu nehmen?
Gar nichts. Eine Beziehung ist die Sache ZWEIER Menschen, nicht einer ist unsicher und der andere müht sich ab, denjenigen von sich zu überzeugen.
Meine Erfahrung sagt, dass er seinen Ausstieg aus eurer Beziehung nur sanft für sich gestaltet und Dich in der Reserve hält. Nicht aus böser Absicht oder Gemeinheit, sondern einfach, weil er es so macht, wie es sich für ihn am besten anfühlt, ohne sich klar zu sein, was das mit Dir macht. Und Du lässt es mit Dir machen, wenn Du jetzt denkst, dass Du handeln musst, damit er wieder will. Die Beziehung ist nicht wegen Dir gescheitert, sondern wegen euch.
 
  • #10
Hallo Maria,
du schreibst nichts über die Gründe, die er in eurer Aussprache angegeben hat. Weswegen ist er denn jetzt so durcheinander?

Welchen Zweck hatte denn das Treffen offiziell? Sollte es quasi ein Abschluss-Gespräch werden, oder ging es schon im Vorfeld darum, es noch einmal miteinander zu versuchen?

Mangelt es ihm an Gefühlen, oder an Vertrauen?

Hier fehlen so viele essentielle Infos - man kann ohne diese kaum etwas dazu sagen.
Den Vorschlag von @Pfauenauge dir selbst eine Frist zu setzen, finde ich vernünftig und solltest du im Hinterkopf behalten.
 
  • #11
Habt ihr während des wunderschönen, angenehmen und vertrauten Treffens denn auch mal über den Trennungsgrund geredet? Wollte er sich mit dir treffen, um dir zu sagen, dass er jetzt doch zu dir ziehen will? Ist ihm klar geworden, dass er lieber seine Heimatstadt als dich verlieren will?
Wenn er diesen Satz nicht gesagt hat, warum denkst du dann über eine zweite Chance nach?
 
  • #12
Liebe Maria,

hier ist sehr schwer zu raten. Ich habe ja in einem anderen Beitrag mein Problem geschrieben. Ich bin aber auch schon älter und es waren wohl ganz andere Voraussetzungen.

Aus heutiger Sicht, hätte ich es bei der ersten Trennung von meiner Seite aus ( Eifersucht und Kontrolle - daher viel weniger Gefühle vorhanden) lassen sollen.

Er kam immer wieder zurück zu mir, ich kam aber rasch drauf, er ging sofort in Internet und hatte Kontakt zu anderen Frauen. Das wird bei deinem Freund wohl nicht so sein, doch das hat mir gezeigt
t war das echte Liebe ? Er meinte, nur - er ist eben so schnell und muss handeln, er will ja nicht alleine sein.

Mein Vertrauen wurde immer geringer und er unterstellte mir dauernd andere Männer, was absolut nicht der Fall war.

Ich bin jetzt traurig, weil alles so schön begonnen hatte, glaube aber in meinem Fall, hätte ich mich nicht mehr treffen sollen. Ich war sogar bereit , eine gemeinsame Therapie zu machen um vielleicht wieder Liebe zu spüren, aber es war mir dann das viele Geld nicht wert.

Dein Fall liegt anders, wenn du warten kannst ?

Alles Gute
 
  • #13
Danke dir!
Die Frage ist eher, ob es eine zweite Chance geben wird. Ich möchte unserer Beziehung sehr gerne eine zweite Chance geben,

..Ob dieses "ich bin Unsicher und muss nachdenken" ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist.

Liebe Maria, zeig ihm bitte bitte nicht, dass du mit wehenden Fahnen bereit bist, ihn sofort zurückzunehmen!
Männer lieben vor allem dann, wenn die Chance vertan ist oder sie ihre Lebe verloren haben oder sie eine Frau nicht erreichen können.
Deshalb: Dräng dich nicht auf, schreibe ihm auf seine SMSen und Nachrichten erst mal sehr spartanisch zurück.
So wie es sich anhört, denkt er nicht über eine zweite Chance nach, er schließt es ab, denn er überlegt ja schon, wann er wieder eine Frau wie dich kennenlernt. Ich glaube, er war schon dabei, es gut abzuschließen, aber nach eurem Treffen hat er auch bemerkt, dass er noch Gefühle für dich hat. Das ist aber normal nach einer Trennung, wenn man sich trifft und heißt nicht, dass man deswegen wieder zusammenkommt.
Mein früherer Exfreund hat auch viel geheult, als Schluss war, er konnte wochenlang nichts essen und ich habe ihm nichts angetan... er hatte damals kurz etwas mit einer anderen Frau im Urlaub.
Ich habe es beendet und auch er wollte nicht zurück, weil seine Lebensplanung eine andere war als meine... wir waren 27 damals.
Genau wie bei deinem Freund der Plan ein anderer ist.
Deswegen kann er dich trotzdem vermissen, das heißt gar nichts.

Ich bin mir sicher, dass er nicht an ein Revival denkt.
Deswegen lass ihn in Ruhe. ER muss kommen.
Und er weiß ja, wo er dich finden kann.
Mach dich nicht so leicht zurückzugewinnen.
 
  • #14
Wir hatten uns getroffen um miteinander Zeit zu verbringen, da wir uns immer gut verstanden haben. Es gab keine konkreten Erwartungen an das Treffen.
Über die Trennung haben wir dann trotzdem gesprochen.
Er denkt aktuell, dass er sich in einer anderen Stadt (näher an seiner Heimat) wohler und nicht so alleine fühlt wie jetzt und möchte deshalb auch dorthin ziehen. Für mich kommt das nicht infrage.
Er hat mir gesagt, dass noch keine Entscheidung gefallen ist.
Ich habe in der Beziehung bzgl. Eines gemeinsamen Wohnortes zu wenig Kompromissbereitschaft gezeigt. Das habe ich aber selbst schon festgestellt und mir Gedanken darüber gemacht.
Bei unserem Treffen kamen noch einige kleinere Punkte auf, welche nicht so gut gelaufen sind in den letzten Wochen.
Wir konnten zum ersten Mal richtig darüber sprechen. Er ist sonst eigentlich immer der Typ, der alles mit sich alleine ausmacht und über Probleme und Schwierigkeiten nicht reden möchte.
Auch hat er mir gesagt, dass es ganz anders ist wenn wir uns sehen und er mit mir Persönlich sprechen kann. Da hat er sofort wieder alle Gefühle zurück. Das hat ihn durcheinander gebracht.
Er hat mich auch geküsst, was ich zunächst überhaupt nicht zugelassen habe.
Ich kann ihn nicht einschätzen. Das was er schreibt und am Telefon sagt, ist etwas ganz anderes als das, was er mir persönlich sagt. Er hat richtig gestrahlt als er mich gesehen hat und hat sich auch sehr über das Treffen gefreut. Er hat mich jeden Tag vermisst und wollte mich am Ende des Treffens gar nicht mehr gehen lassen.
Ich glaube nicht, dass er mir das alles vorgespielt hat.
Aber seine Aussage, dass er jetzt Zeit zum Nachdenken braucht weil er durch das Treffen sehr durcheinander ist, beunruhigt mich und zerstört mir alle Hoffnungen :-/
 
  • #15
Hallo @Maria27, es ist entscheidend, welche Pläne Du für Dich selbst in Deiner Zukunft hast. Möchtest Du das Leben genießen, dann verharre nicht bei Dingen, welche Du sowieso nicht ändern kannst. Wenn Du glücklich sein willst, dann finde einen Partner der Dich glücklich macht. Mache Dich frei vom Gedanken, dass Du in irgendeiner Form Einfluss auf die Planung anderer hast. Du brauchst Dein Glück nicht zu suchen.. Das Glück wird Dich finden wenn es soweit ist. Ich habe die ersten 34 Jahre meines Lebens damit verbracht, darüber nachzudenken, was Glück für mich bedeutet. Dann erst habe ich eine Familie gegründet und 4 wunderbare Kinder geschenkt bekommen. Aber ich habe eins gelernt: Die eine Frau schenkt Dir die Kinder - mit der anderen Frau wirst Du alt. ;-)

LG
Blueeyes m,49
 
  • #16
Ich bin mir sicher, dass er nicht an ein Revival denkt.
Deswegen lass ihn in Ruhe. ER muss kommen.
Ich auch, dass er nicht an einen Neunbeginn denkt, denn das Ende der Beziehung hatte doch schon zweimal durchgezogen und das erste Mal vor zwei Jahren. Ich glaube entweder hat er keine andere kennen gelernt oder mit einer die er kennen gelernt hatte, es doch nicht so verlaufen ist, wie er sich das vorstellte.

@Maria27 hast du gehofft, dass das Treffen erfolgreich endet und ihr wieder von vorne beginnt, so wie vor zwei Jahren damals? Du hast schon mal die Trennung und dann den Neubeginn wieder erlebt und diesmal hast du auch auf das gleiche gehofft mit dem Unterschied, dass er genauso weit ist wie vor drei Wochen: er ist immer noch unsicher und er braucht Zeit!

Doch wofür? An deiner Lebenssituation wird sich bis Herbst nichts ändern. Hast du ihn gefragt beim Treffen: "du weisst, dass ich berufsbedingt versetzt werde im Herbst und ich weiss nicht, wo das sein wird. Entweder wir führen die Beziehung bis Herbst weiter und du geduldest dich bis dahin und dann schauen wir gemeinsam nach einer Lösung weiter oder wenn du das nicht willst du nicht kannst so beenden wir in diesem Augenblick den Kontakt für immer und jeder geht seinen eigenen Weg alleine."

Was gibt es da noch zu überlegen? Wenn er unglücklich ist am aktuellen Wohn- und Arbeitsort, dann soll er doch in seine Stadt ziehen und dort arbeiten. Und du bleibst solange es nötig ist an deinem aktuellen Ort. Was macht das für einen unterschied, wenn er sich noch 6-8 Monaten geduldet?
Ich denke er möchte diese Zeit aussitzen, um dann vielleicht im Herbst definitiv Schluss zu machen, sobald er erfährt wo du sein wirst und dich so lange besetzt halten - nur als emotionale Sicherheit, damit er sich nicht alleine fühlt. Habt ihr darüber gesprochen bei eurem Treffen, ob er eine andere Frau sucht und sich eventuell auch auf verschiedenen online Single-Börsen angemeldet hat?

Er hat sich nach 2 Wochen bei dir gemeldet, weil er Angst bekommen dass du selbst mit ihm abschliesst und zwar definitiv und dir einen anderen Mann suchst. Mit seinem Melden wollte er das verhindern und dir falsche Hoffnungen machen, damit du ja nicht selbst endgültig und völlig entnervt, die Reissleine ziehst, weil du die Ungewissheit und das Leiden nicht mehr ertragen kannst.

Wie du liest @void hat das auch mit einem Mann erlebt, der sie warm (sicher) halten wollte aber gleichzeitig eine andere suchte.

Er hat ja fürchterliche Angst alleine zu sein! Er braucht keine körperliche Nähe und keine Sexualität dafür aber der Gedanke, dass du in ihn verliebt bist und ihn willst, um ihm diese trügerische Sicherheit zu geben. Zu wissen, dass du ihn immer noch willst und liebst ermöglicht ihm den Kontakt dosiert und dich am Ball zu halten bis er vermutlich definitiv abspringt! Damit nicht du es als erste tust, bevor eine neue da ist.
 
  • #17
Ich glaube ebenso wie @Tini_HH, dass es hier nicht darum geht, dass dein Ex unbedingt daran interessiert ist, diese Beziehung wieder aufleben zu lassen. Klar hat er dich in der Zeit der Trennung jetzt erstmal vermisst. Aber da weder für ihn noch für dich das Grundproblem wirklich gelöst worden ist, denke ich, dass es das gewesen ist, und diese "Unsicherheit" ein letztes Aufbäumen alter Gefühle ist, was aber nach einer Trennung ziemlich häufig ist. Ich würde das jetzt zumindest nicht als Aufhänger für eine neue Chance sehen.

Wie sähe die überhaupt aus? Würdest du dich jetzt komplett an ihn anpassen, und deine eigenen Bedürfnisse total zurückstecken, nur damit er seinen Willen kriegt und du wieder mit ihm zusammensein kannst? Am Ende braucht doch keiner so nötig einen Partner. Es hat-mal so pauschal aus der Ferne geurteilt-einfach nicht zusammengepasst. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten, auch wenn die Aussprache noch so schön und aufwühlend war. Umsonst ist es schließlich nicht bis zur Trennung hin eskaliert.
 
  • #18
Er hat mir mehrmals gesagt, wie wichtig ich ihm bin und dass es schwer wird überhaupt nochmal einen Menschen zu finden, der genauso gut zu ihm passt wie ich. Er hat mich wohl auch sehr vermisst in den letzten Wochen und möchte mich unbedingt wiedersehen.

Nach jeder Trennung, gerade, wenn sie eher auf "rationalen Gründen" beruhte, finde ich es völlig normal, dass es gefühlsmäßig zunächst schwierig ist, wenn man nach ein paar Jahren erstmal plötzlich wieder alleine ist.
Mit etwas Lebenserfahrung: er wird ziemlich problemlos einen anderen Menschen finden, der passt, wenn er nicht völlig seltsam ist und Du zufällig auch und deshalb nur ihr euch verstanden habt.

Wir haben gut und viel über unsere Beziehung und die Gründe der Trennung gesprochen.

Lag es denn nun wirklich nur an der Entfernung? Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, bist Du noch über mehrere Jahre beruflich nicht umzugsfähig (Referendariat)? Und Du wirst auch danach nicht frei umziehen können, weil beruflich ortsgebunden (Lehrerin?)? Was genau sollte dann die Lösung sein? Es nützt wenig, wenn ihr euch jetzt aus Gefühlsgründen wieder zusammentut und in zwei Jahren die gleiche Diskussion wieder führt.
 
  • #19
Ich habe viel darüber nachgedacht und eingesehen, dass man in Beziehungen Kompromisse eingehen muss. Bisher war ich nicht bereit dazu.
Wir würden uns auf einen Wohnort in der Mitte einigen. Das wollte er die ganze Zeit schon, aber wie Gesagt, ich war zu stur das einzusehen.
Die Trennung gab es wirklich wegen der fehlenden Perspektive aktuell.
Er ist auch nicht interessiert an anderen Frauen, so hat er das zumindest gesagt. Er braucht einfach seine Ruhe.
Ich werde mich wohl nicht mehr bei ihm melden und abwarten ob noch etwas von ihm kommt. Er hat ja direkt gefragt, ob wir uns wiedersehen weil es schön ist mit mir.
Sollte er daran ernsthaftes Interesse haben, wird er sich schon melden. Wenn nicht, soll es einfach nicht sein.
Ich habe auch keine Erwartungen mehr.

Ich muss vielleicht noch erwähnen, dass bei ihm eine leichte Depression mit Angstzuständen festgestellt wurde. Vielleicht spielt das auch alles mit rein.

Er hat Angst, dass wir keine Zukunft (was er sich so sehr wünscht) zusammen haben und er in ein paar Jahren alleine da steht.
Ich habe versucht ihm beim Treffen klarzumachen, dass es auch genau das ist, was ich mir wünsche und ich aus meinen Fehlern gelernt habe. Aber ich glaube das kam nicht mehr richtig bei ihm an.
Ich habe in den letzten Wochen wirklich an mir gearbeitet und würde ihm das so gerne zeigen..

Er ist total widersprüchlich. Als wir uns gesehen haben, hat er mir deutlich gezeigt, dass er mich noch gern hat, mich schrecklich vermisst hat jeden Tag usw. Jetzt kommt von ihm wieder gar nichts mehr in die Richtung. Ich glaube, er verdrängt das.
 
  • #20
Er hat mir mehrmals gesagt, wie wichtig ich ihm bin und dass es schwer wird überhaupt nochmal einen Menschen zu finden, der genauso gut zu ihm passt wie ich.
Ich finde, das hört sich so an, als erwäge er nur einen (eventuellen) erneuten Versuch mit dir, weil er glaubt, keine andere zu finden. Vielleicht hat er gesucht, ist aber bisher nicht fündig geworden. Trotzdem ist er nach wie vor unsicher - und sucht vielleicht die ganze Zeit weiter. Er hätte ja jederzeit die Option, zu dir zurückzukönnen.
Wenn du nun geduldig wartest, könntest du tief enttäuscht werden. Das solltest du bedenken.
 
  • #21
Guten Morgen liebe FS,

diese Liebe ist dir wichtig, das lese ich zwischen den Zeilen.
Ich sehe es eher positiv, dass dein Liebster nachdenken möchte, statt übereilt den alten Beziehungsstatus wieder herzustellen. Ich nenne es Verantwortung, sich darüber klar zu werden, inwieweit man seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse mit den deinigen vereinen kann.
Wilde Spekulationen bringen einem selten zum Ziel, sondern ruhiges gelassenes Abwarten im Vertrauen, dass das Richtige geschieht.
Ich kenne einige Pärchen, die erst nach dem zweiten oder dritten Anlauf miteinander glücklich werden konnten.

Setze dir eine Frist, wie hier schon angeraten wurde und ordne deine Gedanken, dann bist du gut gewappnet, wenn ihr eure Karten neu mischen solltet.
 
  • #22
Er hat richtig gestrahlt als er mich gesehen hat und hat sich auch sehr über das Treffen gefreut. Er hat mich jeden Tag vermisst und wollte mich am Ende des Treffens gar nicht mehr gehen lassen.
Ich glaube nicht, dass er mir das alles vorgespielt hat.
Aber seine Aussage, dass er jetzt Zeit zum Nachdenken braucht weil er durch das Treffen sehr durcheinander ist, beunruhigt mich und zerstört mir alle Hoffnungen :-/

Du kannst dir gerne Hoffnungen machen, aber nur weil er sich freut und dich küsst, will er dich nicht zurück.
Ich habe eher das Gefühl, dass ihn die Trennung befreit. Deswegen kann er auch relativ unbefangen mit Dir umgehen.
Er mag Dich ja immer noch sehr, er liebt dich auch sicherlich irgendwie, aber Eure Lebensumstände passen für ihn nicht und deshalb ändert das nichts an der Tatsache, dass er die Trennung weiterhin will.
Ich hatte auch schon "Vernunftstrennungen", wie @Lebens_Lust sie nennt und gerade derjenige, der die Trennung braucht, um im Leben weiterzukommen, kann liebevoller sein, trotzdem küssen usw.
Wenn er auch Hoffnungen hätte, wäre er zurückhaltender, weil er selber Angst vor Zurückweisung und Verletzungen hätte.
Behalte ruhig die Hoffnung, dann tut es nicht so weh.
Und keiner von uns kann ja letztendlich wirklich sagen, was passieren wird.
Nur aus meiner Erfahrung hat das Verhalten deines Freundes rein gar nichts mit seiner Entscheidung zu tun.
Alles Gute Dir!
 
  • #23
"Ich bin unsicher und muß nachdenken", das heisst nichts anderes als: so ganz will ich Dich doch nicht.

Liebe Maria. Wenn uns eine Mann wirklich will, dann will er uns. Und zwar sofort und ganz. Wenn einer erst einmal nachdenken muß, dann ist das schon zu lauwarm, zu ambivalent. Da wird er ein Wackelkandidat bleiben. Die besten Voraussetzungen für eine kränkliche Beziehung, in der Du immer auf den nächsten Klopper wartest, ein Pulverfass eben.

Dieser hier müsste eine klare und deutliche Ansage machen und dann auch klar und deutlich handeln. Macht er aber nicht. Und ich befürchte ausserdem, dass Du ihm klipp und klar gesagt hast, dass Du Dir einen Neuanfang wünscht. Und in genau seiner Verfassung war das kontraproduktiv: er kann sich gemächlich zurücklehnen und überlegen, denn Du bist ja auf der Warmhalteplatte. Komfortabel für ihn.

Er wollte die Trennung. Ihr seid immer noch getrennt. Er hat sich nicht eindeutig für Dich entschieden. Das sind die Fakten. Er wollte die Trennung. Also gib sie ihm. Seine ambivalenten Anteile, die Dich immer noch wollen, die solltest Du nicht trösten, damit seine Anteile, die Dich nicht mehr wollen, besser ausgelebt werden können.

Viel Glück.
 
  • #24

...umso mehr bedeutet das, Verantwortung zu übernehmen. Menschen mit Angstzuständen und wenn auch leichten Depressionen, benötigen um sehr mehr eine vertrauensvolle Basis, ohne unnötige Quengeleien und Mißtrauen, welches nicht wirklich begründet sind.
Du machst das einzig Richtige, ihn nicht den ganzen Müll hier an wilden Spekulationen überzustülpen, sondern dich bedeckt zu halten und den Dingen ihren Lauf zu lassen.
Dein Herz hat sich für das Treffen in der Mitte entschieden, das sollte er noch wissen, wenn er es nicht schon weiß.
 
  • #25
Er denkt aktuell, dass er sich in einer anderen Stadt (näher an seiner Heimat) wohler und nicht so alleine fühlt wie jetzt und möchte deshalb auch dorthin ziehen. Für mich kommt das nicht infrage.
Schade, dass du da völlig kompromislos bist. Wenn du ihn wirklich liebst, würdest du sein Ansinnen nicht so rigeros ablehnen.

Aber seine Aussage, dass er jetzt Zeit zum Nachdenken braucht weil er durch das Treffen sehr durcheinander ist, beunruhigt mich und zerstört mir alle Hoffnungen
Das kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen. Er sagt er möchte nachdenken und du verstehst es als das Ende. Lass ihn nun doch mal in Ruhe nachdenken. Du brauchst auch nicht warten bis er sich wieder äußert. Gehe raus und amüsiere dich, wenn er dann mit der Antwort kommt, siehst du wo du dann stehst. Vielleicht willst du dann auch nicht mehr oder er zieht dich auf sein weißes Pferd und ihr reitet zum Standesamt.
So und nun lass dich wieder von den zur Zeit online-Frauen bedauern und ihn weiter schlecht machen. Dann brauchst du auch nicht darüber nachdenken was du für ihn machen kannst (zu ihm ziehen).
m54
 
  • #26
Da er mich Wiedersehen möchte,denke ich dass das auch in der nächste Woche erneut passieren wird.
Ich weiß nicht, wie ich mich dann am besten verhalten sollte. Ich hatte dieses Gefühl noch nicht. Er passt so gut zu mir und ich bin mir eigentlich so sicher mit ihm. Auf der anderen Seite weiß ich, dass er jetzt Mal an der Reihe wäre und sich um mich bemühen müsste..
Es ist echt nicht einfach.
 
  • #27
Wie du liest @void hat das auch mit einem Mann erlebt, der sie warm (sicher) halten wollte aber gleichzeitig eine andere suchte.
Mich irgendwie warmhalten, das hat er wohl schon gemacht, aber er hat keine andere gleichzeitig gesucht. Er war sich nicht sicher, ob seine Entscheidung richtig war und er nicht was Wertvolles weggeschmissen hat, das doch zu retten gewesen wäre.

Ich denke nicht, dass der Freund der FS nichts anderes gefunden hat. Kann sein, dass er gesucht hat, muss aber nicht.

Er denkt aktuell, dass er sich in einer anderen Stadt (näher an seiner Heimat) wohler und nicht so alleine fühlt wie jetzt und möchte deshalb auch dorthin ziehen. Für mich kommt das nicht infrage.
Also immer noch nicht, auch wenn er Dich wieder will.

Da hat er sofort wieder alle Gefühle zurück. Das hat ihn durcheinander gebracht.
Das ist normal! Wenn man sich für einen Menschen als Partner entscheidet, muss aber beides "ja" sagen, Kopf und Herz. Bei ihm sagt der Kopf "nein". Dasselbe hast Du, wenn sich jemand in eine Außenstehende verliebt, aber die Beziehung nicht beenden will für was Neues, oder wenn einer sich auf den Beruf konzentrieren will und jemanden trifft, in den er sich verliebt. Das Herz will, aber im Kopf sind andere Pläne. Deswegen klappt es nicht.

Wenn zwei Willen aufeinander prallen in einer Beziehung und es um Kompromisse wie Wohnort z.B. geht, dann verliert einer und trägt das mit in die Beziehung.
Wenn er bei seiner Familie und den Freunden in der Nähe sein will, musst Du das auch wollen, oder Dich durchsetzen und dann das, was er dieser Entscheidung an Leiden seinerseits zuschreibt, die Einsamkeit, kompensieren. Und das funktioniert niemals, weil Du Dir dann eine "Aufgabe" in der Beziehung aufhalst, die Du nicht bewältigen kannst, ohne Dich wie um einen Patienten zu kümmern und Deine Bedürfnisse zurückzustellen. Er vermisst ja DIESE Leute und nicht einen, der ihn bespaßt, egal wer. Und auch als Partnerin kannst Du das, was er mit Freunden und Familie hat, nicht ersetzen, wenn er für sich festgestellt hat, dass er DAS braucht. Sollte es nur darum gehen, dass er jemanden zum Zeitvertreib hat, kannst Du das natürlich übernehmen, aber sobald Du ein schlechtes Gewissen entwickelst und Dich deswegen total an ihn anpasst, wenn ihm mal langweilig ist, bist Du in der Falle.
 
  • #28
Ich habe erst in den letzten Wochen seit der Trennung darüber nachgedacht und festgestellt, dass ich überhaupt keinen Kompromiss eingehen wollte. Das sieht jetzt aber ganz anders aus. Eine Beziehung lebt von gegenseitigen Kompromissen. Dahingehend habe ich mich nicht richtig verhalten bisher.

Ob es von ihm ein "Warmhalten" ist, weiß ich nicht. Ich glaube, er weiß auch nicht genau, wie und ob es überhaupt weitergehen soll.. ob wir uns überhaupt nochmal treffen sollen...
Ich bin leider ein seeehr ungeduldiger Mensch und komme mit diesem "ich brauche jetzt erstmal Ruhe" gar nicht zurecht. Ich kann mich irgendwie nicht nicht bei ihm melden. Habe ständig das Bedürfnis mit ihm zu kommunizieren, obwohl ich weiß, dass das jetzt wahrscheinlich genau das Falsche ist.
Es ist nicht so, dass ich zuhause rumsitze und nichts anderes mehr tue als auf ihn zu warten, aber ich mag die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben, auch wenn es aktuell nicht gut aussieht (ja ich sehe dieses "ich brauche jetzt Ruhe und Zeit zum Nachdenken" als kein positives Zeichen).
Am besten reisse ich mich jetzt Zusammen und warte bis er sich bei mir meldet. Damit tu ich mir verdammt schwer!!
 
  • #29
Wenn ich einen Menschen liebe weiß ich was ich wann zu tun habe. Die Fehler in der Vergangenheit sind mir eine Lehre und werden in der Zukunft mit Sicherheit nicht wieder vorkommen.

Dein Ex sagt dir in der Theorie wie toll er dich findet, handelt aber in der Praxis keinesfalls danach. Er braucht weiterhin "Bedenkzeit".
Auf ein solches Verhalten ist grundsätzlich kein Verlass. Heute nicht und morgen auch nicht, außerdem ist dieses Gelaber ebenfalls eine Art von Manipulation.

Aufgewärmtes schmeckt nie gut, diese Erfahrung haben viele Menschen vor dir gemacht. Ursprünglich wollten sie wie du selbst eine zweite Chance oder eine solche einem anderen Menschen geben. Der Schuss geht meistens nach hinten los, deshalb rate ich dir noch einmal eindringlich: Diesen Mann endlich loslassen! Warum schaffst du das nicht? Es gibt verlässliche Männer da draußen, die sind ebenso toll, mit denen hast du von Anfang an keine Probleme. Du aber hängst dich an einen Mann, bei dem du selbst in 10 Jahren keinen Schritt vorangekommen bist.
 
  • #30
Ich weiß nicht, wie ich mich dann am besten verhalten sollte. Ich hatte dieses Gefühl noch nicht. Er passt so gut zu mir und ich bin mir eigentlich so sicher mit ihm. Auf der anderen Seite weiß ich, dass er jetzt Mal an der Reihe wäre und sich um mich bemühen müsste..
Es ist echt nicht einfach.
Wenn du dir so sicher mit ihm bist und du ihn noch liebst, so verstehe ich nicht, warum du nicht für den Kompromiss bereit warst, dass ihr irgendwo in der Mitte zw. seinem und deinem Wohnort zusammenzieht?

Was hat dich ganz genau davon abgehalten nach 2 Jahren Beziehung als er sich von dir trennte, weil er mit dir für sich keine Perspektive sah? Wenn du dir selber seiner 100% sicher wärest und keine Zweifel hättest in Bezug auf ihn als Persönlichkeit und dass eure Beziehung harmonisch und stabil sein würde, dann hast du mit deiner Kompromisslosigkeit genau das riskierst, ihn definitiv zu verlieren, weil offensichtlich du Bindungsängste zu haben scheinst und nicht er. Er trennte sich nach 2 Jahren Fernbeziehung, weil er keine Weiterentwicklung, sondern nur Stillstand sah! Er wollte und war bereit zusammenziehen - wie es jetzt aussieht.

Jetzt ist die Frage:
was hielt dich davon ab? Etwas an ihn als Mensch stört dich und machte dich skeptisch oder ist er ganz o.k. aber du hast Ängste, dich mit deinen 27 Jahren auf ihn festzulegen und zu binden und möchtest noch viel andere Sachen erleben und auch Erfahrungen mit anderen Männern sammeln?

Nach dem Motto:
"darum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet?"
Gerade weil du einmal eine Familie haben willst und nicht sicher bist, dass er der Richtige ist?

Überlege für dich selbst, unabhängig von ihm, was dich bis jetzt vor einem machbaren Kompromiss abgehalten hat?
 
Top