• #1

Soll ich noch hoffen, dass er sich von seiner Freundin trennt?

Hallo liebe Community,
ich wende mich an euch, weil ich sonst niemanden fragen kann..
Vorgeschichte Mai 2019: Ich war noch vergeben und hatte einen neuen Job begonnen. Zur Einarbeitung hatte ich mit einem Kollegen (der vergeben ist) ziemlich viel Zeit verbracht und wir haben uns auf Anhieb richtig gut verstanden: Gleiche Interessen, gleicher Humor. Ich habe mich von Anfang an total wohl in seiner Nähe gefühlt. Vor allem, weil er sich stets seriös und professionell verhielt und ich immer den Eindruck hatte, dass es platonisch ist. Der Kollege wechselte im August in ein anderes Team. Ich hatte aufgrund der Arbeit täglich Kontakt mit ihm per Mail. Wir hatten uns auch oft über persönliche Sachen ausgetauscht, uns gegenseitig geneckt oder uns verabredet und waren zusammen was trinken (was seine Freundin nicht wusste).
Irgendwann merkte ich, dass ich wohl doch mehr als nur platonische Gefühle für ihn habe. Das war auch der Zeitpunkt, an dem ich angefangen habe, an meiner Beziehung zu zweifeln.
So, wir waren also öfter zu zweit unterwegs. Er war schon relativ touchy, hat meine Hände genommen, mir auch mal über das Gesicht gestreichelt, seinen Kopf an mich angelehnt oder mir Komplimente gemacht. Allerdings hat er auch oft von seiner Freundin erzählt, was mich innerlich schon richtig angenervt hat..
Februar 2020: Er hat mich zu sich nachhause eingeladen (seine Freundin war nicht da), wir haben zusammen getrunken und irgendwann hat er mich geküsst - was noch passiert ist, brauch ich jetzt nicht ausformulieren... Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass er keine Gefühle dabei hatte! Er sagte mir ja immer, dass er mich so gerne mag.
Ich habe dann am Folgetag meine Beziehung beendet, denn da war mir klar, dass die so nicht mehr funktioniert. Mein Kollege meinte zu mir im Nachhinein, dass er den Abend nicht bereut und es wieder tun würde und es ihm vorher noch nie passiert ist, dass er fremdgegangen ist.
Doch dann erfahre ich letzte Woche, dass er es seiner Freundin nicht erzählen wird und aufgrund einer Versetzung in ein anderes Bundesland umziehen muss (auf die Stelle hatte er sich ne Woche vorher beworben).
Ich fühle mich innerlich total leer und verspüre so etwas wie Liebeskummer.. Wir hatten uns gestern nochmal getroffen und da hat er wieder meine Hände genommen und mich auf die Wange geküsst und mir gesagt, dass ich ihm fehlen werde.
Soll ich ihn vielleicht einfach mal fragen, was für Gefühle er für mich empfindet? Ich habe aber so Angst vor der Antwort. Wieso zweifelt er nicht an seiner Beziehung? Wenn er glücklich wäre, hätte er das doch nicht getan oder? Ich kann das nicht nachvollziehen. Ich weiß, dass er mich total mag..
Vielen Dank für Eure Zeit und Antworten!
 
  • #2
Soll ich ihn vielleicht einfach mal fragen, was für Gefühle er für mich empfindet? Ich habe aber so Angst vor der Antwort. Wieso zweifelt er nicht an seiner Beziehung? Wenn er glücklich wäre, hätte er das doch nicht getan oder?
Liebe Frau, begreife bitte eines:
Ich habe als Mann Sex um Sex zu haben, weil ich eine sexuellen Trieb fühle.

Ja die Person, um die es mir geht, muss mich persönlich auch ansprechen. Wenn sie mir völlig vertraut ist, dann ist das zusätzlich auch eine innige Verbindung und macht entsprechend mehr Spaß beim Sex.

Aber "lieben" (im tiefen, langjährenden Sinn eine tiefen Verbundenheit) und dann auch noch unbedingt mit ihr Zusammenleben, muss ich dafür nicht.

Das sind jeweils andere Paar Schuhe.

Hat er Dir das denn versprochen ? Falls er gerade sein Versprechen Dir gegenüber bricht, würde ich die Affäre öffentlich machen (FB oder so), denn
Strafe muss hier sein. Falls nicht, hast Du Pech gehabt.

Ich frage mich immer:
Wann denken Frauen, die Sex mit Männern haben, eigentlich mal rational. ich finde das irgendwie unmenschlich. Wir sind doch alle mehr, als die Summe unsere Gefühle. Das unterscheidet uns von Tieren.Wo ist die Ratio?
Oder ist das alles ganz ausgeschaltet bei der FS?
 
  • #3
was noch passiert ist, brauch ich jetzt nicht ausformulieren
Laß mich raten: Ihr habt einen Treuebruch begangen? Weil keiner von Euch die Größe hatte, dem anderen zu sagen: wir dürfen das nicht, wir sind beide noch gebunden? Nun, jetzt habt Ihr den Salat – und geht auf unterschiedliche Weise damit um. Das macht den Treuebruch erstens nicht ungeschehen, und zweitens bleibt Dir nun nichts anderes übrig, als die Richtungskorrektur des Mannes – der sicher auch eine Lehre daraus gezogen hat, aber eben eine andere – zu akzeptieren.

Lerne daraus, daß man Beziehungen beendet, bevor man mit jemand anderem intim wird. Dann kann dergleichen auch nicht passieren.

P.S.: was ist eigentlich so interessant an einem Mann, der andere Frauen antatscht?
 
  • #4
Da bist du ja ganz schön auf einen ganz gewöhnlichen Fremdgeher hereingefallen.

Er war schon relativ touchy, hat meine Hände genommen, mir auch mal über das Gesicht gestreichelt, seinen Kopf an mich angelehnt oder mir Komplimente gemacht.
Kenne ich. Und noch ein Küsschen auf die Wange. Bei mir war das ein Egopusher. Danach ist er mir nur noch aus dem Weg gegangen. Als hätte ich ihm sonst was getan. Fühlte sich lange gar nicht gut für mich an.
Gesicht streicheln und Hände kraulen können also auch Männer, die nicht wirklich interessiert sind.
Allerdings hat er auch oft von seiner Freundin erzählt, was mich innerlich schon richtig angenervt hat..
Da hast du dich leider eher würdelos verhalten. Er streichelt deine Wange, Hände und sonst noch mehr - und erzählt dabei von seiner Freundin ... Mensch, da hättest du aufstehen und gehen müssen. "Dann mach das lieber mit deiner Freundin" hättest du sagen können. Stattdessen lässt du dich weiter streicheln ...
Wieso zweifelt er nicht an seiner Beziehung? Wenn er glücklich wäre, hätte er das doch nicht getan oder? Ich kann das nicht nachvollziehen. Ich weiß, dass er mich total mag..
Jetzt versuchst du, dir was schönzureden. Er ist kein besonderer Mann, um den es sich gar zu kämpfen lohnt (falls du an so was denkst). Er ist ein heimlicher Fremdgeher, wie du ihn an jeder Ecke finden kannst. Findest du das moralisch in Ordnung, dass der seine Freundin mit dir besch.....hat? Das wird der noch öfter machen.
Beweist folgendes Zitat:
Mein Kollege meinte zu mir im Nachhinein, dass er den Abend nicht bereut und es wieder tun würde
Seine Freundin brauchst du also nicht zu beneiden.

Schon als er dich verführte, wird er gewusst haben, dass er bald wegzieht (bzw. war das im Februar bereits sein Plan). Zum Abschied hat er dich noch mal flachgelegt. Tut mir leid, aber so ist es nun mal.
 
  • #5
Ohje, liebe Lissi...

Es hört sich so an, dass er sich einfach genommen hat, was er wollte. Ohne dabei auf deine Gefühle zu achten.

Er wird dich definitiv mögen - aber seine Freundin auch oder mehr! Sorry.

Mein Tipp - kein Kontakt mehr, keine Nachfragen oder Ähnliches - kompletter Abbruch, bis du wieder klar und stabil bist.

Wenn du beruflich mit ihm korrespondieren musst, dann ganz professionell und mit keinerlei Privatem, sollte er es wagen dir über die berufliche Schiene wieder nah zu kommen, dann versuche, ob es jemand anderes übernehmen kann aus „Befangenheit“ aber sage nicht, dass ihr etwas hattet!!!

Ganz ehrlich: Ein riesen A.....

Dir alles Gute!

w/48
 
  • #6
Liebe Lissi,
es tut mir leid, dass Du Liebeskummer hast.

Du hast ein gemeinsames Leben mit dem Kollegen erwartet und Deinerseits dafür alles vorbereitet, Deine Beziehung geopfert.

Diese Erwartung wurde ent-täuscht.

Jetzt ist die Täuschung Vergangenheit.

Du siehst die Realität. Die Realität ist, dass er Dich als Mensch mag, dass er Dich als Frau begehrt, aber auch dass er sein Leben nie mit Dir geplant hat (Versetzungsantrag eine Woche vorher) und dass er bei seiner Freundin bleiben will.

Wie geht man damit um?

Du kannst Dich von ihm betrogen und zum Sex ausgenutzt fühlen. Dann bist Du das Opfer, und der Mann der Pöhse... Das wird von den meisten weiblichen Foristen hier kommen.

In französischen Liebesfilmen würde man Eure Liebesaffäre als heimliche und freudig erwartete Flucht aus dem tristen Arbeits-/ Alltag in eine schöne, leidenschaftlich sinnliche Welt darstellen. Weiter würde diese Flucht letztlich dazu führen, dass ihr beiden Liebenden euren Alltag und eure Beziehung auch wieder mit mehr Sinnlichkeit erleben könnt. Im französischen Film würde sich das heimliche Paar über Jahre mit viel Zuneigung und Wertschätzung an den anderen und die gemeinsam erlebte, heimliche Auszeit erinnern...
 
  • #7
Irgendwann merkte ich, dass ich wohl doch mehr als nur platonische Gefühle für ihn habe. Das war auch der Zeitpunkt, an dem ich angefangen habe, an meiner Beziehung zu zweifeln.
Warum hast Du an Deiner Beziehung gezweifelt? Man zweifelt ja nicht an der Beziehung, einfach weil jemand anders auftaucht. Warst Du unzufrieden? Hast Du mit Deinem Partner darüber gesprochen? Hattest Du das Gefühl, die Beziehung lässt sich nicht mehr "reparieren"?

Er sagte mir ja immer, dass er mich so gerne mag.
Ich habe dann am Folgetag meine Beziehung beendet, denn da war mir klar, dass die so nicht mehr funktioniert.
"...mich so gerne mag..." ist eine eher schwache Aussage. Es ist sicher nicht richtig, fremdzugehen, aber seine Aussage kann aus meiner Sicht kein Grund sein, die Beziehung in der Hoffnung auf eine neue Beziehung mit ihm zu beenden. Das war aus meiner Sicht ein großer Fehler.

Mein Kollege meinte zu mir im Nachhinein, dass er den Abend nicht bereut und es wieder tun würde und es ihm vorher noch nie passiert ist, dass er fremdgegangen ist.
Doch dann erfahre ich letzte Woche, dass er es seiner Freundin nicht erzählen wird und aufgrund einer Versetzung in ein anderes Bundesland umziehen muss (auf die Stelle hatte er sich ne Woche vorher beworben).
Bestätigt das. Für ihn war es ein einmaliger Seitensprung ohne weitere Bedeutung, den er seiner Freundin nicht beichtet. Der ist ihm eher peinlich und er schaut jetzt, wie er wieder Abstand gewinnt. Für Dich bleibt im Grunde nur, das zu akzeptieren und Dir künftig in Beziehungen zu überlegen, ob und warum Du unzufrieden bist und daran etwas zu ändern, bevor Du Dir einen anderen Mann anlachst und Dich dann gleich trennst. Ansonsten würde ich das auf sich beruhen lassen. Kontaktabbruch, mit seinem Umzug sowieso leichter.
 
  • #8
Vorgeschichte Mai 2019: Ich war noch vergeben und hatte einen neuen Job begonnen. Zur Einarbeitung hatte ich mit einem Kollegen (der vergeben ist) ziemlich viel Zeit verbracht und wir haben uns auf Anhieb richtig gut verstanden:
Hallo @Lissi_489

es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn man sich mit einem Kollegen gut versteht. Meiner Ansicht nach sollte man sich dabei aber immer in Klaren sein, dass es ein Kollege ist und man sich am Arbeitsplatz befindet und nicht bei einer Date-Line.

Wir hatten uns auch oft über persönliche Sachen ausgetauscht, uns gegenseitig geneckt oder uns verabredet und waren zusammen was trinken (was seine Freundin nicht wusste).
Das wäre allerdings vermeidbar gewesen, man kann auch gut zusammenarbeiten ohne zu flirten. Vor allem, da du darüber informiert warst, dass seine Freundin davon nichts wusste. Wobei du ja selber gebunden warst.

So, wir waren also öfter zu zweit unterwegs. Er war schon relativ touchy, hat meine Hände genommen, mir auch mal über das Gesicht gestreichelt, …
Schon seltsam von dem Typ, wo er doch eine Freundin hat …
Hätte ich nie mit mir machen lassen aber ich wäre auch erst gar nicht in so eine Situation gekommen, trotz etlicher Kollegen, mit denen ich mich sehr gut verstanden habe.

Allerdings hat er auch oft von seiner Freundin erzählt, was mich innerlich schon richtig angenervt hat.
Das hat er nicht umsonst gemacht @Lissi_489

Er hat deshalb immer von ihr gesprochen, um dir vor Augen zu führen wo dein Platz ist, dass er nicht die Absicht hat, sich von seiner Freundin trennen oder etwas an seinem Status zu ändern.

Februar 2020: Er hat mich zu sich nachhause eingeladen (seine Freundin war nicht da), wir haben zusammen getrunken und irgendwann hat er mich geküsst - was noch passiert ist, brauch ich jetzt nicht ausformulieren...
Ein echt mieses Verhalten von ihm und naiv von dir, denn dass das nicht besonders schlau von dir war, braucht man eigentlich auch nicht zu formulieren …

Doch dann erfahre ich letzte Woche, dass er es seiner Freundin nicht erzählen wird und aufgrund einer Versetzung in ein anderes Bundesland umziehen muss (auf die Stelle hatte er sich ne Woche vorher beworben).
Spätestens jetzt müsste dir klar sein, was du für ihn warst.
Er wusste bereits, dass er nicht mehr lange da sein wird und hat dir somit nur etwas vorgemacht. Sein Leben will er mit einer anderen Frau verbringen.
 
  • #9
Ich fühle mich innerlich total leer und verspüre so etwas wie Liebeskummer.. Wir hatten uns gestern nochmal getroffen und da hat er wieder meine Hände genommen und mich auf die Wange geküsst und mir gesagt, dass ich ihm fehlen werde.
Natürlich will er sich so verabschieden, damit du ihm nicht noch Probleme machst und vielleicht seine Freundin informierst, bevor sie weg sind. Aber in Wirklichkeit warst du nur ein Intermezzo für ihn, vor seinem Wegzug.

Siehst du nicht selber, was für ein hinterhältiger Charakter das ist?
Du hattest dich verliebt und daraufhin deine Beziehung beendet.
Er hat sich nicht verliebt, sondern nur mal kurz seine Freundin betrogen. Die Frau kann einem wirklich leid tun. Einmal Fremdgeher immer Fremdgeher.

Soll ich ihn vielleicht einfach mal fragen, was für Gefühle er für mich empfindet? Ich habe aber so Angst vor der Antwort.
Du kannst ihn fragen, was du willst.
Eine ehrliche Antwort wirst du von so einem Mann doch nie bekommen.

Mal eine Frage an dich:
Hättest du dich von deinem Freund nicht getrennt, wenn du gewusst hättest, dass es mit diesem Mann nichts wird?

Wie auch immer, du scheinst noch sehr jung zu sein @Lissi_489

Am besten verbuchst du das Ganze unter Lebenserfahrung und lernst daraus. Wenn ein Mann gebunden ist und seiner Freundin verschweigt, dass er mit dir rum macht, dann sollten bei dir - beim nächsten mal - alle Alarmglocken angehen. Jemand der seine Freundin hintergeht, würde bei Gelegenheit auch dich hintergehen. Willst du wirklich so einen Mann?
 
  • #10
Schon wieder ein typischer Fremdgängerfall! Grundsatz Nr. 1: In eine bestehende Beziehung mischt man sich nicht ein, für mich ist das charakterloses Verhalten und Grubdsatz Nr. 2: am Arbeitsplatz macht man das zweimal nicht, du hast jetzt das Ergebnis davon, nein er hat keine Gefühle für dich, vergiss es, er ist ein Natur Fremdgänger, er ist hochgradig trainiert fremdzugehen, er hat dich in seine Falle gelockt, das sagt dir ein aufrichtiger und authentischer Mann, der Männer sowohl auch Frauen sehr gut kennt! Mache sofortigen Kontaktabbruch für immer oder leide halt weiterhin!
 
  • #11
Der Mann hat den Versetzungsantrag gestellt, damit er wieder klare Grundlagen hat. Er will dem Hin und Her nicht mehr ausgesetzt sein. Er mag Dich und würde es wieder mit Dir tun. Er will der Versuchung ausweichen und zieht weg. Nein, er trennt sich nicht von seiner Freundin und es war nie seine Absicht. Für Dich..dumm gelaufen!
 
  • #12
Ich hoffe nicht, dass Sie so naiv sind, von uns zu erwarten, dass wir Ihnen zuraten, fuer diese Affaire zu kaempfen, denn eine Affaire ist/war es und nicht mehr. Wie viele Maenner brauchte Ihr Freund halt Abwechslung, und da waren Sie gerade verfuegbar, und wie viele Frauen interpretieren Sie etwas in diese Affaire hinein, was nicht vorhanden ist. Wieso sollte er an seiner Beziehung zweifeln? Er mag Sie, aber das hat nichts mit Liebe zu tun, und nur fuer die Liebe aendert man sein Leben. Vergessen Sie den Mann so schnell wie moeglich, Sie werden nicht die Letzte sein, die er ausserhalb seiner Beziehung kuesst und streichelt, jetzt wo er einmal damit angefangen hat. Und lassen Sie die unnuetze Frage, was er fuer Sie empfindet. Er wird Ihnen niemals eine ehrliche Anbtwort geben, das machen die wenigsten Fremdgeher.
 
  • #13
Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass er keine Gefühle dabei hatte! Er sagte mir ja immer, dass er mich so gerne mag.
Die story könnte fast 1:1 von mir sein, ich war auch mal so naiv auf einen Kollegen reinzufallen, nur dass ich Single war.
Er hat mir auch lauter Geständnisse gemacht wie sehr er mich mag, mich konstant angeschrieben, etc. Wir waren auch einmal "zusammen", auch danach war er weiterhin lieb, aber hat sich plötzlich immer mehr zurückgezogen, genau wie @Cassel beschrieben hat.
Er erwähnte immer mehr seine Freundin, als ich ihn zur Rede stellte, hiess es: "ich hab das Gefühl, du machst dir Hoffnungen, aber ich werde mich nie von meiner Freundin trennen".
Baaam, das war ein Faustschlag, als ich dann den Kontakt abbrach, kam er übrigens wieder an....
Ich habe dann am Folgetag meine Beziehung beendet, denn da war mir klar, dass die so nicht mehr funktioniert.
Das hast du richtig gemacht, wenn du dir so den Kopf verdrehen lässt, war deine Beziehung auch nicht mehr richtig. Bei ihm sieht das eventuell anders aus, vielleicht ist er aber eh zu feige sich zu trennen und einen Neuanfang zu wagen.
Soll ich ihn vielleicht einfach mal fragen, was für Gefühle er für mich empfindet? Ich habe aber so Angst vor der Antwort.
Ja, frag ihn doch, was hast du zu verlieren? Er zieht ja eh weg. Und welche Angst hast du? Dass er "nein" sagt? Macht er doch indirekt jetzt eh schon. Du machst es ihm gerade verdammt leicht, er muss nicht mal Farbe bekennen, sondern hält dich weiterhin hin.
Wenn er nein sagt, bist du wenigstens frei, und es ist gut dass er wegzieht, stell dir mal vor ihr müsst weiter zusammen arbeiten?

Mein Kollege von damals hat sich übrigens innerhalb eines Jahres von seiner Freundin getrennt, eine neue gehabt, geheiratet und geschwängert....(Sie können, wenn sie dann richtig wollen)....
 
  • #14
Ich frage mich immer:
Wann denken Frauen, die Sex mit Männern haben, eigentlich mal rational.
Das sind die heimlichen Hoffnungen, die verliebte Frauen hegen. Sie lassen es geschehen in der Hoffnung, dass sich nun alles zum Guten für sie wenden wird. Sie verlieren sich in Träume - und landen früher oder später hart auf den Boden der Realität. Sie trauen sich nicht, vorher zu fragen: "Was ist das gerade mit uns?" Sie haben Angst vor der Antwort. Dass der schöne Traum vorschnell platzt. Sie denken in den schönen Momenten nicht daran, dass dieser Traum ohnehin irgendwann platzen wird. Es hat sicher auch etwas mit Realitätsverweigerung zu tun.
 
  • #15
Du warst für ihn wohl nur ein Zeitvertreib. Und das meine ich nicht abwertend oder böse aber so muss man das wohl sehen.

Ich kann mir schon vorstellen dass er Dich sehr gerne mag , aber ich finde es schon ein starkes Stück von ihm, Dich in die gemeinsame Wohnung einzuladen und dort fröhlich rumzupoppen, während seine Partnerin "nicht da war".
Dazu gehört meiner Meinung nach schon eine gehörige Extraportion Dreistigkeit und Empathielosigkeit gegenüber seiner Freundin.
Dieses Verhalten hättest Du auch mal hinterfragen können und Deine Schlüsse ziehen in Bezug auf seinen Charakter.

Das er jetzt umzieht, wie praktisch für ihn. Ich glaube nicht dass eine Beziehung mit Dir für ihn in Frage käme. In diesem Falle hätte er mit seiner Freundin Tacheless gesprochen.
Versuch es abzuhaken, der wollte sich nie trennen.
 
  • #16
Wenn er seine Freundin nicht verlässt, ist er ein Fremdgänger.
Wenn er seine Freundin für dich verlässt, ein Warmwechsler.
Beides unattraktiv, da sich dahinter ein unschöner Charakter verbirgt.
Und der ändert sich nicht, nur weil er mit jemand neuem zusammen kommt. Du müsstest damit rechnen, dass er dich eines Tages genauso betrügt bzw. warmwechselt zu einer neuen Frau, wo gerade der Spaß größer ist.
Den Ausstieg aus deiner nicht mehr erfüllenden Beziehung ist geschafft. Brich den Kontakt ab (zumindest privat), verarbeite die Sache und schau dich nach einem besseren Mann um, wenn du glücklich werden willst.
 
  • #17
Also erstmal darfst Du nicht von Dir ausgehen. Nur, weil Du Sex als Anlass siehst, mit einem Partner Schluss zu machen, muss das ein anderer längst nicht tun (es gibt auch Frauen, die so sind).

Weiterhin siehst Du ja eigentlich an seinem Umgang mit seiner Freundin, was Frauen für ihn sind. Z.B. keine Wesen, denen man treu sein müsste und die man nicht auch anlügen könnte. Und was Beziehungen für ihn sind. Wenn ein Mensch liebt, so würde er das Lügen und Betrügen mE so nicht tun können, denn wie will man dem anderen noch in die Augen sehen, wie soll da noch Vertrauen in der Beziehung sein, wenn der andere sich als "verarschbar" rausstellt? Ja, wenn einer in einer Beziehung ist, die ihm nicht guttut, verliebt er sich fremd und trennt sich schon mal. Das ist aber ein heikles Pflaster, denn es gibt auch die Typen wie Deiner, die einfach neben der Beziehung mal probieren, wie weit sie gehen können bei einer Frau. Deswegen:

Ein vergebener Mann, der auf Abwegen wandelt, ist immer mit Vorsicht zu betrachten. Ich denke:
Es gibt die, die nur was nebenher mal haben wollen als Abwechslung, um irgendwas auszugleichen, das in der Beziehung fehlt, und wenn es Abwechslung ist.
Es gibt die, die unter ihrer Beziehung leiden, aber sie letztendlich nur erträglicher machen durch Außenaktivitäten, weil sie zu schwach sind, sich zu trennen. Wissen sie aber vorher nicht und glauben phasenweise, dass sie sich wirklich trennen werden.
Es gibt die, die unter ihrer Beziehung leiden, sich fremdverlieben, wissen, dass es DAS ist, was sie wollen, und sich wirklich trennen.
Mehr fällt mir gerade nicht ein. Vielleicht noch die, wie Dein Kollege, die Frauen und Beziehungen gar nicht als wichtig annehmen.

Dein Typ wollte ja wohl nur ein bisschen ausprobieren, was geht.

Doch dann erfahre ich letzte Woche, dass er es seiner Freundin nicht erzählen wird und aufgrund einer Versetzung in ein anderes Bundesland umziehen muss (auf die Stelle hatte er sich ne Woche vorher beworben).
Da ist ihm wohl auch wurscht, was mit seiner Beziehung passiert, er macht das, was für ihn wichtig ist, und dazu gehört nicht, was er mit Frauen "hat". Die Freundin ist unwichtig, Du bist unwichtig. Sorry, ich weiß, es klingt hart, aber ich kann es nicht anders interpretieren. Dass der Mann tiefe Gefühle hat und flüchtet, glaube ich kein Stück.
Soll ich ihn vielleicht einfach mal fragen, was für Gefühle er für mich empfindet?
Nee, ich finde, Du hast genug Indizien, dass Du Dir Dein eigenes Bild machen kannst.
 
  • #18
Wieso zweifelt er nicht an seiner Beziehung? Wenn er glücklich wäre, hätte er das doch nicht getan oder?
Ich denke, er sucht sein Glück gar nicht in einer Beziehung, siehst Du ja an der Bewerbung. Das ist alles (noch) nichts Ernstes.
Du gehst hier von Dir selbst aus. Und ich finde Dich viel sympathischer und beziehungsfähiger als ihn. Aber er tickt eben anders.
Glaube ich Dir, aber es bedeutet für ihn nichts, das sein Handeln beeinflussen würde. Dh. er lässt dem Mögen keine Taten folgen, dass er mit Dir näher zusammenkommen kann.

Was soll jemand nun machen, der sich in eine vergebene Person verliebt hat und merkt, es kommt Gefühl zurück? Keine Ahnung, aber was man nicht machen sollte ist, denke ich, sich auf irgendwas, z.B. Sex, einlassen und gleich hoffen. Abgesehen davon, dass ich Betrug sowieso schlimm finde und man ja auch an Deinem Kollegen sehen kann, wie es einem selbst in der Beziehung mit dem Menschen mal gehen könnte. Seine Freundin ist ihm nicht wichtig, Du bist ihm nicht wichtig, alles ist nicht ernst und nicht verbindlich.
Also man muss als die außenstehende Person wissen, wie weit man gehen will, also WANN man sagt, dass man ab hier nicht weitermacht, solange der andere sich nicht getrennt hat.

Wenn man Dich mal nimmt, musstest Du ja erst Sex mit dem Kollegen haben, dass Du Dich trennen wolltest und getrennt hast. Also es hat Dir nicht gereicht, dass Du Dich mehr und mehr verliebt hast. Eigentlich kann ein Mensch mit Lebenserfahrung ja am Fremdverlieben schon merken, dass seine Beziehung nicht stimmt, und entscheiden, ob er dran arbeiten oder sich trennen will. Aber das ist kein Vorwurf, man muss erstmal wissen, dass sowas Anzeichen für eine unpassende Beziehung sind. Es wird ja auch immer behauptet, Fremdverliebtheit sei kein Trennungsgrund. Nein, aber es kann auch nicht so weitergemacht werden in der Beziehung, irgendwas stimmt ja nicht, wenn man sich fremdverliebt und anfängt, von einer Beziehung mit dem anderen zu träumen, sich ihn in bestimmten Situationen an die eigene Seite zu denken, und ihn vermisst, während man mit dem Partner Zeit verbringt.

Ich denke bei Deinem Kollegen, dass er nicht verliebt ist. Weder in die Freundin noch in Dich. Ist vielleicht einer der Menschen, die das gar nicht können. Sie haben ein paar nette Gefühle, sehen die Frauen/Männer nicht sonderlich differenziert, sondern ersetzbar, und empfinden nichts Tiefes, während sie Zärtlichkeiten austauschen.
 
  • #19
Der Typ hat keine Gefühle, der wollte nur seinen Spaß und haut jetzt ab. Meinst Du wirklich, das es ihm schwer gefallen ist mit dir in der Wohnung rumzumachen, während die Freundin nicht da ist? Das hat er mit vollem Bewusstsein gemacht! Würde er sich bewerben und wegziehen, wenn Du ihm soooo viel bedeutest?
Er hatte auch nie vor das Geschehene seiner Freundin zu erzählen. Lerne daraus, werde wütend auf ihn (das hilft beim verarbeiten) und hack' ihn ab.
 
  • #20
Wieso willst Du so einen Kerl?

Er wird Dir auch fremd gehen....einmal fremdgehen, immer offen fürs Fremdgehen!

Und wäre ich ein Mann, würde ich auch mit Dir keine Beziehung wollen, sorry!!!
 
  • #21
Gleiche Interessen, gleicher Humor. Ich habe mich von Anfang an total wohl in seiner Nähe gefühlt.
Mhm und das hat er von Anfang an gemerkt, dass du da Bereitschaft zeigst. Noch klarer wurde es, als du dich wohl wissentlich auf Verabredungen mit ihm eingelassen hast, trotz Partner und Partnerin.
Er war "touchy". Das hast du genossen. Er hat es gemerkt. Er wusste die ganze Zeit, wie weit er gehen kann, obwohl er deutlichst von seiner Freundin gesprochen hat. Nämlich so weit, dass du mit ihm in die Kiste steigst.
Du wusstest die ganze Zeit, dass es darauf hinaus laufen wird. Du wolltest das. Du hast dich von ihm angezogen gefühlt. Hast das auch gezeigt. Bist immer weiter gegangen, obwohl dir bewusst war, dass du dir die Finger verbrennen wirst.
Nun ist es eben auch so.

Beginne grundsätzlich keine Anbandelung mit VERGEBENEN Männern. Das führt zu nichts Gutem, sondern zu Verdruss.
Überzeichne die Männer nicht sofort mit "gleicher Humor/Interessen". Komme von dem "für einander bestimmt"-Aberglaube herunter.
Du wirst dich mit vielen Männern gut und humorvoll verstehen.
Dieser Kandidat, dem du zufällig über den Weg gelaufen bist, der kennt das Spielchen in und auswendig. Der wusste genau, wie weit er gehen kann. Der konnte sich ganz in Ruhe überlegen, ob er es mit dir so weit kommen lassen will, weil du ihm deine Bereitschaft dazu gezeigt hast. Der macht das sicher auch nicht zum ersten Mal.
Er kennt seine Anziehungskraft. Deshalb bleibt er auch bei seiner Freundin. Denn die bedeutet ihm auf irgend eine Weise mehr, als blosser Sex mit interessierten Küken. Und wenn es nur das gemeinsam errichtete Leben ist.

Er "mag" dich also.
Das bedeutet gar nichts. Klar bist du ihm sympathisch. Klar findet er dich ganz süss. Aber er war und ist nicht verliebt.
Dass er ständig über seine Freundin sprach war das Signal. Er hat damit eine Grenze gezogen. Wollte dich damit beeinflussen dahingehend, dass du diese Grenze verstehst, ohne dass er direkt werden musste. Die Bedingung lautete "nur Sex".

Also Kopf hoch. Krone richten. Wieder was gelernt.
 
  • #22
Auch ich kann Dir 0,0 nettes über sein Verhalten sagen.
Das haben bisher alle hier schon geschrieben und ich habe echt überlegt, ob ich Dir hier noch eins oben drauf gebe.
Aber auch wenn es weh tut, es ist wichtig die Logik zu erkennen, seine ganze Strategie...damit Du es für die Zukunft vorher erkennst, bevor Du Dich verliebst.

Er streichelt Dein Gesicht und spricht von seiner Freundin....
Damit hat er eindeutig klar gemacht, ich will nur fremdgehen mit Dir und meine Beziehung bleibt.
Er hat vorher eine Versetzung beantragt.
Das überlegt und plant man nicht nur an dem Tag, wo man diese einreicht.
Somit hat er sie nicht eingereicht, weil Du ihm gefährlich würdest, sondern er ist mit Dir bewusst ins Bett gesprungen, wo es nicht mehr gefährlich werden kann.
Nicht gefährlich für seine Gefühle, sondern gefählich im Job.
Er ist bald nicht mehr da und so konnte er Dich stresslos mitnehmen.

Du hast Deine Beziehung beendet, weil Du emotionen für diesen Mann hast und verliebt mit ihm ins Bett gegangen bist.
Das gilt für einen Frendgängers nicht, der bleibt bei seiner Beziehung und sucht sich nebenher noch Spass mit anderen.

Die Situation war und ist für ihn einfach nur günstig.
Und was er bis dahin immer wieder machen würde ist: mit Dir vögeln...
Nicht mehr!
 
  • #23
aufgrund einer Versetzung in ein anderes Bundesland umziehen muss (auf die Stelle hatte er sich ne Woche vorher beworben).
Liebe FS,
Du scheinst recht wenig Ahnung vom Leben zu haben: er wird nicht versetzt (passive Form) sondern er hat sich beworben und wechselt auf Eigeninitative Job und Wohnort (aktive Form) - weil er es will.
In der Regel, insbesondere mit Wohnortwechsel, passiert das auch nicht kurzfristig in einer Woche, sondern er schmiedet schon länger an dem Eisen.

Es sieht sehr danach aus, dass er es länger wusste und daher einen kleinen Seitensprung mit Dir noch mitgenommen hat. Offensichtlich nimmt er seine Freundin mit ins neue Bundesland, denn sonst hätte er keinen Grund, euer Techtelmechtel vor ihr geheim zu halten, sondern würde es eher nutzen, um sie loszuwerden.

da hat er wieder meine Hände genommen und mich auf die Wange geküsst und mir gesagt, dass ich ihm fehlen werde.
Soll ich ihn vielleicht einfach mal fragen, was für Gefühle er für mich empfindet? Ich habe aber so Angst vor der Antwort.
Du hast zu Recht Angst vor der Antwort und nein, Du brauchst ihn nicht fragen, was er für Gefühle für Dich hat.
  • Wäre er ehrlich, dann ginge es Dir schlecht, weil Du leider nur ein Gelegenheitsf*** für ihn bist.Ihr bespasst euch gegenseitig, ihn gefällt Deine Begeisterung für ihn und er sonnt sich darin. Darum trifft er sich so oft mit Dir. Nun wo klar ist, dass er geht und zwar ohne Dich, hüpft er schnell noch mal mit Dir ins Bett - kann ihm kein Schaden drauß entstehen. Wenn Du das erkennst, endet Dein Liebeskummer recht fix und Du siehst, was er ist, nämlich ein A****.
  • Viel wahrscheinlicher aber ist, dass er Dich belügt, siehe sein Geschwafel "dass er mich so gerne mag, dass er den Abend nicht bereut, dass ich ihm fehlen werde". Das meint er so, wie es bisher lief, als kleine Äffäre, aber keinen Schritt darüber hinaus - keinesfalls so, wie Du es verstehen willst und welchen Inhalt (Liebe) Du darin suchst.
Wieso zweifelt er nicht an seiner Beziehung? Wenn er glücklich wäre..
Er mag Dich nicht so, wie Du Dir das wünschst. Jeder Mann, der fremdgehen will, mag eine Frau, die ihn anhimmelt, ihm eine schöne Zeit bereitet und mit ihm ins Bett geht. Das ist nun wirklich nichts besonderes.
Und selbstverständlich geht ein Mann mit minderwertigen Charakter fremd, wenn sich ihm die Gelegenheit bietet, ohne auf die bestehende Beziehung und auch auf die Gefühle seiner Affärenfrau Rücksicht zu nehmen. Das heißt überhaupt nicht, dass er in seiner Beziehung unglücklich ist, sondern er will einfach mehr Sex mit verschiedenen Frauen und genau das tut er.

Wenn Du Affäre nicht kannst, dann hast Du jetzt gelernt: Finger weg von vergebenen Männern.
 
  • #24
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass da nichts draus werden wird. Bestenfalls ist der Mann feige, aber so was will man ja auch nicht.
 
  • #25
Da er weiss das er eh sagt, hat er halt noch mitgenommen was sich eh anbietet - nämlich dich!
Sorry, wieso hast du nicht viel früher reagiert? Ein Mann der an mir rumfummelt aber in einer Beziehung ist, bekommt was zu hören.
Du hast es halt mit dir machen lassen und er hat es genutzt. Was willst du denn von so einem Typen?
Wer will schon einen Fremdgeher als Partner? Ist doch absurd!

Du klingst jung, du wirst es verkraften und das nächste Mal mach klare Ansagen wenn einer an dir rumfummelt!
 
  • #26
Schalt hier mal deinen Kopf an und ignoriere deine Gefühle.

Er betrügt seine Partnerin - und du hast den Wunsch an ihre Stelle zu treten ? Das würde dir mit ihm dann genauso passieren ...

Schau lieber, was mit deiner Beziehung nicht stimmt....scheinst dir ja etwas anderes zu wünschen ...