• #1

Soll ich mir was gönnen? Nach langer Affäre der Frau?

Hallo an alle, die sich dafür interessieren.
Meine Frau hatte über 1 Jahr eine Affäre mit ihrem Arbeitskollegen.
Das ist jetzt über 1 Jahr her und ich bin noch dabei, das alles zu verzeihen.
Ich habe es herausgefunden und ihr die Entscheidung überlassen, wie es nun weitergeht. Ich muss noch dazu sagen, dass wir sehr jung geheiratet haben, ich ihr erster Sexpartner war (und deshalb auch immer Angst hatte, dass sie irgendwann mal interessieren könnte, wie es mit einem anderen ist. Habe ihr deswegen sogar einen Swingerclubbesuch angeboten - alles kann, nichts muss. Wollte sie nicht.)
Wir standen kurz vor der Silberhochzeit. Klar lebt man sich auseinander, aber, so meine Meinung, man muss mit dem anderen darüber reden was einem fehlt und ihm eine Chance geben, bevor man sowas macht - oder zumindest dann, wenn man spürt, dass man sich fremdverliebt, damit der Partner eine Chance bekommt.
Leider ist sie der Typ Frau, die Problemen einfach aus dem Weg gehen, nicht darüber reden wollen.
Ich liebe sie, sonst hätte ich nicht so gekämpft.
Nun hadere ich mit mir, ob es legitim ist, mir bei einer "Professionellen" auch mal was zu gönnen. Nicht das, was ich zuhause habe, unser Sex ist gut und war es früher schon, auch während der Affäre, auch für sie, das war/ist mir immer wichtig.
Sie hat/hatte zu über 90% einen Orgasmus - nein, nicht vorgespielt. Und wenn es beim richtigen Sex doch mal nicht klappte, gab/gibt es ja andere Möglichkeiten danach, damit auch sie auf ihre Kosten kommt. Das war/ist mir total wichtig, will ja schliesslich nicht das Gefühl haben, ich hätte sie nur benutzt.
Aber es gibt eben Praktiken, die meine Frau ablehnt (oral bis zum Schluss, anal), obwohl sie ja nicht so abnormal sind.
Ich finde das auch lange nicht so schlimm wie eine Affäre, da man dabei ja auch den Partner emotional betrügt und die Gefahr des fremdverliebens und Ende der Beziehung in Kauf nimmt. Es war grausam für mich, aber ich liebe sie eben und werde es schaffen, ihr voll zu verzeihen. Wir gehen auch sehr liebevoll miteinander um, wissen, dass wir nochmal mit einem blauen Auge davongekommen sind. Auch sie liebt mich wieder und zeigt es auch. Aber ich denke nun, dass es legitim für mich ist nach der blöden Sache, dass ich mir mal woanders hole, was sie mir nicht geben kann. Man lebt ja nur einmal.
Wie seht ihr das?
 
  • #2
Du liebst Deine Frau nicht und hast ihr nicht verziehen. Sonst würdest Du nicht mit dieser kindischen Retourkutsche um die Ecke kommen. Wenn Du nicht verzeihen kannst, dann trenn Dich. Zu einer Professionellen zu gehen und das mit der Affäre Deiner Frau zu verteidigen, ist doch armselig. Wenn das Deine Frau erfährt, rächt sie sich dann wieder mit einer neuen Affäre. Kann sie ja begründen: weil Du....und täglich grüßt das Murmeltier...
 
N

nachdenkliche

  • #3
Tue das Bitte nicht!
Du willst es Deiner Frau nun heimzahlen und zu einer Prostituierten gehen? Das ist einfach unreif (und unappetitlich, denke auch an die Gesundheit Deiner Frau), aber nicht legitim. Setzt Euch zusammen und redet miteinander, auch wenn sie nicht sooo gern möchte.Sie wird es schon tun, wenn ihre Ehe auf dem Spiel steht. Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass Du ihre Affaire herausgefunden hast und sie Dir das nicht selber gesagt hat. Darüber müsst ihr sprechen!
Wenn Du auf sexuellem Gebiet bestimmte Vorlieben hast, ich meine jetzt oral und anal, dann müssen BEIDE es wollen.
 
  • #4
Ich seh das so, dass Du es durchaus tun könntest. Allerdings finde ich das hier wichtig:

aber, so meine Meinung, man muss mit dem anderen darüber reden was einem fehlt

Also wenn Du das jetzt heimlich durchziehen willst, empfinde ich es als Heuchelei. Sag Deiner Frau vorher, so wie Du es von ihr auch erwartet hättest, dass Du Dir was anderes wünschst, und dass ihr beide sexuell getrennt was machen könnt, sofern der Partner bescheid weiß und verhütet wird.
 
W

wahlmünchner

  • #5
ernsthaft frage ich mich warum so eine Frage hier zum Diskutieren eingestellt wird.
Was willst du denn hören? Das es ganz ok ist.. , das es furchtbar ist.... zu Professionellen zu gehen?
Wenn dieses Gespräch irgendwo hingehört dann auf den Beziehungstisch oder vor dein Gewissen.
Wenn deiner Partnerin das egal ist und du es willst: nur zu.
Wenn deine Partnerin total gegen Prostitution ist, wirst du ein Geheimnis haben, das dann zwischen euch steht, zusätzlich zu dem Beschiss deiner Frau. Dieses Thema, ist ja auch noch nicht wirklich verziehen ( soweit das überhaupt geht).
Wenn du mich fragst, können wir hier nicht prognostizieren ob es gut oder schlecht für dich /euch ist wenn du das tust.
 
  • #6
FS, ich würde Dir sogar dazu raten!

Dann wirst Du feststellen, daß es Dir nicht um Vergnügen
(ich prophezeihe Dir, daß Du keines haben wirst) oder um "da man nur einmal lebt" geht, sondern nur um eine Trumpfkarte als Wiedergutmachung für Deine Verletzungen in Deinen Händen zu halten.
Du wirst sie irgendwann mit Sicherheit ausspielen und damit genau das einleiten, was Du schon längst hättest tun sollen.

Ich nehme Dir nach Lesen Deines Textes nicht ab daß Du in der Lage bist, jemals voll zu verzeihen - so wird damit alles seinen Weg eben schneller gehen.
 
  • #7
Ja, tu es. Wenn du es z.B. wegen der anderen Praktiken einmal ausprobieren willst. Oder, am besten, hole dir gleich zwei hübsche junge Damen.

Deine Frau hat deine Beziehung in eine offene Beziehung verwandelt, und zwar dadurch, dass sie ihre Affäre nicht abgesprochen hat mit dir, in eine, in der alles erlaubt ist.

Ob eure Beziehung das übersteht, weiß ich nicht, aber offensichtlich will sie nicht auf die Annehmlichkeiten verzichten, die sie mit sich bringt.

Nur solltest du ihr das nicht sagen, sie hat dir ja schließlich auch nichts von ihrem Techtelmechtel gesagt. Aber moralisch ist das für dich absolut legitim. Und lass dir hier bloß nicht von anderen Frauen ein schlechtes Gewissen einreden.
 
  • #8
Das mein lieber, solltest du sein lassen! Ich glaube dir das du deine Frau liebst. Aber ich weiß auch wie verletzt du bist. Und dein Wunsch hat nur etwas mit Rache zu tun. Wenn du wirklich bereit bist deiner Frau zu verzeihen, dann versuche es mit ihr. Lass diesen Unsinn und Versuche es mit ihr.
 
G

Gast

  • #9
Was ist für Dich, lieber FS, schlimmer ?

Daß sie fremd gegangen ist oder daß sie dir davon nichts gesagt hat ? Ich denke mal, es ist schlimmer, daß sie nichts gesagt hat. Hätte sie was gesagt hättest Du gesagt "machs" - sei es mit Dir z. B. im Swingerclub, sei es ohne Dich, sei es mit jemandem, den Du evtl. kennst. Mit Deinem OK wärst Du wertgeschätzt worden.

Du bist ihr erster Sexualpartner - aber bei ihrem ganzen Sexleben ist sie unerfahrener - sie hat all ihre Erfahrungen von Dir. Wenn Sie Dich respektiert und fragt und es nur mit jemandem anders macht, wenn Du einverstanden bist, dann kannst im Ergebnis auch wieder Du drüber entscheiden, ob, wie und mit wem sie ihre sexuellen Erfahrungen erweitert.

Vermutlich wollte sie ihre sexuellen Erfahrungen ohne Dich erweitern und ohne daß Du danach wissen willst, wie es war und was ihr gefallen hat. Du bist der sexuell Erfahrenere von Euch beiden (denk mal dran: Du machst den Vorschlag Swingerclub einer Frau, die vor Dir Jungfrau war) und sie will eben andere Erfahrungen als nur mit Dir.

Du kannst nun den Weg gehen und ihr Deinen Wunsch nach jemand anders direkt sagen. Sagst Du es ihr, dann lernst sie vielleicht durch Deine Frage, wie es ist, gefragt und dadurch wertgeschätzt zu werden. Aber dann hast Du auch das Problem wieder, daß Du weiter sexuell erfahener bist wie sie.

Nur:

1) die beiden wollen zusammen bleiben

2) die beiden haben das Problem noch nicht überwunden

Wenn nun das Problem nicht überwunden ist, kann man es entweder überwinden wollen oder es nicht überwinden wollen - und beides geht nur gemeinsam. Ihr seit in der glücklichen Lage, daß Ihr es beide gemeinsam überwinden wollt und auch schon weitgehend überwunden habt - aber noch nicht ganz. Du kannst es nicht mal überwinden wollen und an manchen Zeiten Tagen oder Momenten zwischendurch es nicht überwinden wollen. Ganz oder gar nicht, entweder du machst es mit vollem Einsatz richtig oder Du läßt es bleiben.

Alleine würd ich nichts machen, wenn dann würd ich mir überlegen, was Ihr gemeinsam tun könntet. Swingerclub ist blöd weil es da arg um Sex geht. Aber was ist z. B. mit Saunabesuchen ? Da kommen auch Paare ins Gespräch. Oder ihr tragt Euch ein Paarprofil auf einem Sexserver ein - ich betone: Ihr Euch, d. h. jeder kann die mails lesen. Dann gibts natürlich Diskussionsforen, Stammtische und auch Kontakte zu andern Paaren. Alles kann, nichts muß ... aber nicht so direkt wie im Swingerclub, sondern langsam .... ganz langsam ....
 
  • #10
Dann wirst Du feststellen, daß es Dir nicht um Vergnügen
(ich prophezeihe Dir, daß Du keines haben wirst) oder um "da man nur einmal lebt" geht, sondern nur um eine Trumpfkarte als Wiedergutmachung für Deine Verletzungen in Deinen Händen zu halten.
Dasselbe glaube ich auch! Sie stehen vor der silbernen Hochzeiten sie sind aneinander gebunden oder besser gesagt sie haben sich so sehr in ihrem bequemen Leben eingerichtet, dass sie sich gar nicht vorstellen können, ein eigenes und neues Leben zu beginnen.

Das ging von seiner Ehefrau aus, indem sie heimlich eine Affäre begonnen hatte, weil sie auf das bequeme, einfache Leben und auf die Stabilität und Sicherheit, die sie zu Hause hatte nicht verzichten wollte.

Lieber FS, wo war die Liebe und Respekt deiner Frau dir gegenüber, um mit dir zu sprechen, was sie sexuell vermisst? Wenn eine Frau ihren Ehemann liebt, so wie du sie, so will sie ihn nicht verletzen, indem sie eine Affäre beginnt, sondern sie nimmt ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse wahr, sie spürt, was sie gerne anderes erleben möchte und spricht darüber gerade mit ihrem Ehemann, den sie angeblich liebt. Und wenn ihr das sexuelle Leben langweilig geworden ist, so hätte sie dir das auch sagen können, dass sie mehr Aufregung und Abwechslung mit dir möchte. Deinen Vorschlag in einen Swingerclub zu gehen fand ich sogar ausgesprochen gut, weil es dabei nicht ums Fremdgehen geht hinter dem Rücken des anderen, wobei es hätte vielleicht für euch beide nur genügt, die Atmosphäre dort zu erleben, den anderen zuzuschauen und dass euch jemand zugeschaut hätte. Ich finde sie hat dich nicht nur betrogen, sondern auch verraten und ich kann mir vorstellen, dass du dich genauso fühlst nur redest du dir ein, ihr verzeihen zu können.

Ich glaube der Stachel sitzt immer noch sehr tief und deine Gedanken, zu einer Prostituierten zu gehen wären tatsächlich nur eine unbewusste Rache an sie. Nach dem Motto: was du kannst kann ich schon längstens. Das ist die Retourkutsche für den erlittenen Schmerz, Verrat, Wut, Trauer und Enttäuschung.

Du warst sehr weitsichtig und fair, als du richtig überlegt hattest, sie könnte eines Tages das Verlangen haben mit einem anderen Mann zu schlafen. So ist es auch geschehen und deine Weitsicht hat es sich bestätigt und umso schmerzhafter ist es zu erkennen, dass sie deinen gut gemeinten Vorschlag abgewiesen hatte.
 
G

Gast

  • #11
Oh, Mann.

Du verzeihst ihr eine Affäre die über ein Jahr ging?

Sie hat dich ein Jahr lang belogen und wahrscheinlich 1000 Mal mit ihm geschlafen.

Sorry, aber dein Verzeihen ist wie ein Blankocheck für sie. Was verzeihst du noch alles. Was ist wenn sie das nächste Mal 2 Jahre eine Affäre hat. Oder 6 Monate mit zwei oder drei verschiedenen Männern.

Willst du sie auch dann fragen, was sie als nächstes machen möchte. Was jetzt weiter passieren soll?

Bei dir kann sie sich wirklich alles erlauben. Du hast so große Angst loszulassen, dass du nicht siehst, wann eine Frau nicht mehr wirklich an dir interessiert ist. Dieses Klammern macht dich extrem unattraktiv. In ihren Augen und auch den Augen anderer Frauen.

Von diesem Klammern solltest du dich komplett befreien. Wenn du weiterhin mit ihr schlafen willst...okay. Aber das kann man doch keine Beziehung mehr nennen. Verlierst du nicht den Respekt vor dir selbst, wenn du in den Spiegel guckst?
 
  • #12
Aber ich denke nun, dass es legitim für mich ist nach der blöden Sache, dass ich mir mal woanders hole, was sie mir nicht geben kann.

Demnach stört es Dich also gar nicht, daß Deine Frau fremd geht? Sondern Du glaubst ganz im Gegenteil, daß das beiden Partnern sogar zusteht? Das Verzeihen erübrigt sich dann wohl. Ihr wechselt einfach nur die Form der Partnerschaft, von treu zu offen.
 
  • #13
Ihr habt ein Problem als Paar und zwar schon ziemlich lange, aber ihr wollt es offenbar beide nicht wahrhaben. Du hast, schon lange vor der Affaire deiner Frau, vorgeschlagen, einen Swingerclub zu besuchen … Also da gab es auch schon das Gefühl/die Angst, jemand will/wird aus der Beziehung ausbrechen. Dann ist deine Frau sexuell ausgebrochen, jetzt hast DU das Bedürfnis auszubrechen …
Oft steckt hinter "Fremdgehen" ja mehr als nur sexuelle Unzufriedenheit oder Abenteuerlust. Macht euch nicht vor, dass bei euch eigentlich alles in bester Ordnung sei! Da ihr ernsthaft an einander und dem Erhalt der Beziehung interessiert seid, schlage ich eine Paartherapie vor! Ihr habt einiges miteinander zu klären und zu verarbeiten, sonst werden die Ausbrüche immer wieder kommen oder eure Beziehung geht sogar ganz kaputt. Es geht um mehr als um Sex - eure Beziehung steht auf dem Spiel!

w50
 
T

trust&love

  • #14
Hallo icheben,

du scheinst ein netter Kerl zu sein und dass du deiner Frau die Affäre verzeihst und sie nicht vor die Tür gesetzt und damit eure Ehe beendet hast, ist sehr edel von dir.

Aber wie du schon selbst gesagt hast, bis du noch im Stadium des Verzeihens. Du möchtest dich gern außerhalb deiner Ehe mit einer anderen Frau sexuell vergnügen. Kann es sein, dass du damit es deiner Frau unbewusst heimzahlen möchtest. Für den ganzen Schmerz, den sie dir zugefügt hat, als du es erfahren musstest? Stellst du dich damit nicht auf die gleiche Stufe wie sie? Was ist, wenn sie dir auf die Schliche kommt und sie dann genauso verletzt ist und leidet, so wie du damals? Willst du sie so sehen, willst du, dass sie genau das spürt, was du damals gefühlt hast?

Willst du das, wenn du sie wirklich liebst?

Oder kann es eher sein, dass du so ein derart verantwortungsvoller und pflichtbewusster Mann bist, dass für dich eine Scheidung nicht in Betracht kommt und du daher nur noch der Form halber bei deiner Frau bleibst?

Kann es sein, dass du dich nicht nur nach einer Frau sehnst, die dir sexuell das geben kann, was deine Frau dir nicht geben kann oder geben will, sondern es vielleicht auch andere Bereiche in deinem Leben gibt, bei denen die Kommunikation mit deiner Frau nicht mehr stimmig ist? Fühlst du dich noch wohl in deiner Ehe, neben deiner Frau?

Du willst deine Ehe retten und das ist okay. Aber bist du dir wirklich sicher, dass du das aus tiefsten Herzen machst, oder ist es nur noch ein Pflichtakt für dich????

LG
t&l
 
G

Gast

  • #15
Aber ich denke nun, dass es legitim für mich ist nach der blöden Sache, dass ich mir mal woanders hole, was sie mir nicht geben kann. Man lebt ja nur einmal.
Wie seht ihr das?

Du willst dich sexuell ausleben und Neues ausprobieren, das ist durchaus legitim.
Dies in Form eines Treuebruches deinerseits zu tun, weil sie dich ja auch betrogen hat und außerdem in mancher Hinsicht unwillig ist, ist allerdings absolut NICHT legitim. Schlimmer noch, du bist dann nicht ernstzunehmen mit deinem Quatsch von wegen Verzeihen.

Treue ist eine rein persönliche Charaktereigenschaft, die nichts mit der Treue oder Untreue des Partners zu tun hat. Wenn du die Treue über Bord wirfst, warst du nie wirklich treu, sondern lebst nach der Auge um Auge/Zahn um Zahn-Strategie und hattest nur Angst vor Konsequenzen.

Wenn du den Eindruck hast, dass du zu kurz kommst und im Leben etwas verpasst hast, dann gibt es drei Möglichkeiten:
1) frag sie ob du außerehelichen Sex haben kannst, damit du dir holst, was dir fehlt und sie dir nicht gibt
2) ändert euren Beziehungsstatus in eine offene Beziehung und jeder kann von nun an schlafen, mit wem er will
2) trenn dich offiziell und tu dann wonach immer dir ist
 
  • #16
ändert euren Beziehungsstatus in eine offene Beziehung und jeder kann von nun an schlafen, mit wem er will

Das hat seine Frau schon für ihn erledigt. Die beiden haben effektiv schon eine offene Beziehung. Eine, in der man andere Menschen treffen kann, ohne dass man es dem anderen sagen muss. Er muss sie auch nicht fragen. Das hat sie so festgelegt, nicht er.

Jahrelang hat er nun verzichtet, verzichtet, verzichtet (ja, ich weiß, so schlimm war es im Endeffekt gar nicht). Wetten, dass bei ihr mit der Affäre die von ihm genannten Praktiken auf einmal kein Problem mehr waren?

Es geht vielleicht tatsächlich nicht mal um die Praktiken an sich (anal ist jetzt nicht sooo viel anders), aber darum, wieder seine Unabhängigkeit/Männlichkeit/Würde/wieauchimmer zurückzugewinnen. Das muss nicht mal mit einer professionellen sein, vielleicht würde etwas flirten auch mal wieder gut tun.
 
G

Gast

  • #17
Also Deine Frau Deinerseits betrügen ist eine Option, die nicht gut geht. es gibt keine Grund das zu tun. Deswegen war es ja auch Betrug, was Deine Frau gemacht hat.
Du könntest nun aber doch einige Gefallen von Deiner Frau "einfordern". Sie ist eben jetzt nicht mehr in der Postion, Dir viele Wünsche zu verweigern. Also, Swingerclub ... z. B. sollte schon drin sein.....
 
  • #19
Sie ist eben jetzt nicht mehr in der Postion, Dir viele Wünsche zu verweigern. Also, Swingerclub ... z. B. sollte schon drin sein.....

Unsinn. Die Frau hat immer das Recht, "nein" zu Praktiken zu sagen, die sie nicht möchte. Alles andere ist sexuelle Nötigung.
Der FS und Swingerclub? Da musste ich echt laut lachen. Er verkraftet wohl kaum, seine Frau beim Sex mit einem anderen Mann zu sehen.
 
M

Mooseba

  • #21
Ja, solltest du: nämlich die Scheidung (auch wenn es aus finanzieller Sicht sicherlich kein "Gönnen" würde). Wenn du ein Mann bist, dann zieh diese durch. Deine Frau hat doch keinen Respekt mehr vor dir, wenn du ihr so etwas durchgehen lässt.

(m,33)
 
  • #22
Lieber FS, ich antworte dir als Frau, die selber eine Affäre hatte und dabei ihren Mann nicht verlieren bzw loslassen wollte.
Mittlerweile haben wir das alles gut überstanden und somit fühle ich mich berechtigt, meinen Senf dazu zu geben.
In der heißen Phase hat es mir sehr wehgetan ihn " zu betrügen",
das warum ist eine andere Geschichte aber es war nicht schön, ihn leiden zu sehen. Und glaube mir, als ich mitbekommen habe, dass er " sich was gönnt" wie du es nennst war ich erstmal erleichtert!
Zu wissen, dass er jetzt auch seinen Weg geht und nicht ständig klammert hat uns beide befreit und letztlich auch wieder den Blick frei gemacht für das, was wir aneinander hatten.
Er war bei keiner Professionellen hat mir aber immer erzählt, dass es ihm nicht um Liebe geht. Natürlich ist es auch Rache, aber damit sollte der Fremdgeher schon umgehen können.
Also ich rate dir: lebe aus was du dir wünschst, probiere alles aus und auch wenn du damit vielleicht oder sogar sicher nicht glücklich wirst, es sind Erfahrungen, die du dann gemacht hast und über die du dich ärgern würdest, wenn du sie dir verkneifen würdest.
Wenn du es dabei schaffst ehrlich zu bleiben hast du so gut wie gewonnen. Mein Mann hat das so gemacht ( so wie auch ich immer ehrlich zu ihm war) und in mir hat es einiges ausgelöst zu sehen, dass der Partner gleiche Rechte für sich in Anspruch nimmt.
 
  • #23
Hallo Ihr Lieben!
Ich liebe meine Frau wirklich und sie mich auch wieder, stimmt wirklich.
Ich will auch keinen 'normalen' Sex mit einer anderen. Mir geht es nur um die 2 Praktiken, die ich mal erleben möchte.
Meine Frau hat auch nicht wirklich mit dem anderen 'richtig' Sex gehabt.
Sie konnten sich nur max. 1 Std. in ihrem Auto treffen oder eben auf ihrer Arbeitsstelle. Sie hatten 'nur' Petting und oral.
Auch für mich schwer zu glauben, aber ich bin mir eigentlich sicher.
In der ganzen Zeit haben sie sich nur so ca. 40 mal getroffen. Anfangs passiert da ja nicht mehr als knutschen - so eine ist sie nicht, dass sie gleich mit 'nem anderen alles macht. Sie war kurz 2 x davor, richtig Sex zu haben, aber da kamen wohl doch die Gewissensbisse.
Sie hat ihm gesagt, das heben sie sich auf, wenn sie richtig zusammen sind.
Meine Frau hatte die Affäre auch nicht wegen Sex mit 'nem anderen, für sie war und ist das, was wir praktizieren genug. Mein Fehler war, dass ich mir immer mal wieder diese anderen Sachen von ihr gewünscht hatte, sie fühlte sich bedrängt, dachte, nur deswegen bin ich noch an ihr interessiert. Nach so langer Zeit ist das Prickeln nunmal weg und sie fühlte sich nicht mehr als Person geliebt. Vielleicht war das auch so, ja es hat sich so entwickelt.
Sex war mir immer sehr wichtig, ihr nicht so, auch früher nicht.
Aber der Rest hat gut gepasst, gleiche Interessen bei Urlaub z.B..
Da war alles toll, auch für mich. Auch, wenn wir nur mal übers Wochenende woanders waren. Ich habe auch nie einen Hochzeitstag vergessen, was ja auch vorkommen soll. Es gab Geschenke zwischendurch, Blumen, ....
Was ihr gefehlt hat, war das Gefühl begehrt zu werden als Mensch - nicht nur sexuell, da musste sie nie zweifeln, dass sie mir immer noch körperlich so gut gefällt wie am ersten Tag.
Ich hatte nach dem ersten Kind auch so eine Phase.
Ich fühlte mich zurückgesetzt, Sex gab es ganz selten (man könnte ja seinem Mann auch anders 'behilflich' sein, wenn man selbst nicht will. Aber dafür waren wir zu blöd damals, hat sie auch gesagt, auch, dass sie es versteht und anders handelt demnächst - war zwar nicht so, aber heute schon.)
Da hatte ich eine kurze Affäre (auch ohne Sex), habe aber trotz des jungen Alters in kürzester Zeit erkannt, dass es falsch ist und bin zurück zu ihr.
Ich hatte es ihr gesagt, war schon ausgezogen, denn zweigleisig wollte / konnte ich nicht.
Ich bin wohl zu ehrlich für diese Welt.
 
  • #24
Anfangs ihrer Affäre wollte sie mir wohl was heimzahlen, nur knutschen, aber dann hat sie nicht die Kurve bekommen, wie ich damals, leider.
Mir geht es wirklich nicht um Vergeltung!!!
Ich will nur mal noch 2 Dinge erleben, die mir meine Frau nicht geben kann - will?
Ich will sie nicht mehr damit nerven. Wenn ich ihr sagen würde, dass ich mir sowas woanders holen will, ist das für die Beziehung sicher nicht dienlich. Ich hatte ihr damals gesagt, dass ich ja nun so ca. 30 mal gut hätte und sie hat gemeint, das wäre wohl rechtens - aber sie will es nicht wissen! Und ich will ihr ja auch nicht sooooo weh tun, wie sie mir. Es sind wirklich nur die 2 Sachen, die ich mal erleben möchte. Eine Affäre kommt für mich nicht in Frage, da man dem anderen mit fremdverliebt / entlieben viel mehr weh tut, das geht gar nicht. Und mit dem Verzeihen bin ich schon ziemlich weit inzwischen, auch Vertrauen stellt sich wieder ein, da mir meine Frau wirklich zeigt, dass sie mich wieder liebt, sie sich nie wieder auf sowas einlässt (sag niemals nie - ja, ich weiss), weil sie damals nicht gesehen hat,wie weh es anderen tut. Oder aber, sie hat nicht darüber nachgedacht, heute schon.
Und nochmal, es ging ihr nie um Sex oder Erfahrungen mit einem anderen, Grund war sicher auch Midtlifecrisis, da sie kurz zuvor Oma geworden ist, die Silberhochzeit anstand (oh mann,bin ich alt) und Bestätigung dafür, dass sie nicht nur Mutter und Ehefrau in einer eingeschlafenen Beziehung ist. Auch optisch ähnelte er ihrem Traumtyp (ich nicht unbedingt) und hat sie sehr umschmeichelt.
Wer weiss, was ich getan hätte, wäre es mir so gegangen bei Unzufriedenheit zuhause, aber ich habe ja zum Glück nur mit Männern zu tun auf Arbeit - gut so.
Ich will keine Affäre, da ja große Gefahr besteht, sich zu verlieben.
Aber wie schon geschrieben, ich lebe nur einmal und will mir wirklich nur mal die 2 Sachen woanders holen, wo für die Ehe eigentlich keine Gefahr besteht. <Mod. Nebenthema>
Schönen Abend noch - freue mich auf eure Antworten.
Und sorry, dass es so lang geworden ist!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Bitte, icheben, so wie du schreibst, bist du nicht mit ihr auf Augenhöhe. Du hast alles für sie getan, warst der perfekte Mann bis auf diese eine Geschichte lang in ihrer Vergangenheit, und sie geht fremd (auch oral ist fremdgehen), und trotzdem glaubst du, dass du alleine schuld bist an allem. Mensch, lass dir ein Paar Eier wachsen, sorry! Du bist überhaupt nicht schuld! Sie hätte es auch früher ansprechen können! Und es ist ja wohl erlaubt, sich gegenseitig zu erzählen, was einen reizt. Was war es denn, anal (ist überbewertet), Dreier?

Sie führt dich am Nasenring spazieren wie einen Ochsen, und du verteidigst sie. Was hat sie denn getan, um dieses Prickeln zurückzuholen? Wo ist ihre Beziehungsarbeit? Wieso kann sie nicht verstehen, dass Beziehungen über die Jahre eben etwas anders werden?

Anfangs ihrer Affäre wollte sie mir wohl was heimzahlen

Was hat so etwas in einer Beziehung zu suchen? Solche albernen Rachespielchen?
 
  • #26
"""Meine Frau hat auch nicht wirklich mit dem anderen 'richtig' Sex gehabt.Sie konnten sich nur max. 1 Std. in ihrem Auto treffen oder eben auf ihrer Arbeitsstelle. Sie hatten 'nur' Petting und oral.""


Sag mal, bist du blond, blauäugig oder einfach drei Nummern zu gutgläubig?
Was du da schreibst ist der Ausdruck dessen, was sie dir empfiehlt:
es ist rechtens, aber ich will es nicht wissen!
Mach mal die Augen auf und sehe der Realität ins Auge!
Und dann tu was du dir wünschst, ihren Segen hast du ja wie es ausschaut
 
  • #27
Meine Frau hat auch nicht wirklich mit dem anderen 'richtig' Sex gehabt.


Sie hatte dann keine Affäre. Du behauptest das, um einen Freifahrtsschein fürs Fremdgehen zu haben. Wieso erzählst Du das erst jetzt? Mit Auge um Auge heimzahlen ist also nichts. Du willst mit einer fremden Frau etwas ausleben, dass deine Frau mit dem anderen Mann nicht getan hat. Denkst Du übrigens, wir sind alle blauäugig??
Ich behaupte: Du bist längst fremd gegangen. Mit einer Frau aus Deinem unmittelbarem Umfeld und das war lange geplant. Die angebliche Affäre Deiner Frau, die gar keine ist, kam Dir da sehr gelegen. Deine Frau sollte sich trennen. Dann kannst Du nachholen, was Du möchtest.
 
  • #28
Sie hatte dann keine Affäre. Du behauptest das, um einen Freifahrtsschein fürs Fremdgehen zu haben. Wieso erzählst Du das erst jetzt? Mit Auge um Auge heimzahlen ist also nichts. Du willst mit einer fremden Frau etwas ausleben, dass deine Frau mit dem anderen Mann nicht getan hat. Denkst Du übrigens, wir sind alle blauäugig??
Ich behaupte: Du bist längst fremd gegangen. Mit einer Frau aus Deinem unmittelbarem Umfeld und das war lange geplant. Die angebliche Affäre Deiner Frau, die gar keine ist, kam Dir da sehr gelegen. Deine Frau sollte sich trennen. Dann kannst Du nachholen, was Du möchtest.
Affaire hin oder her. Sie hat ihn besch.....! Was ist das denn! OV ist auch Betrug. Da stimmt doch irgendwas nicht was er erzählt! Beruhige dich. Ich glaube da belügen sich beide kräftig gegenseitig. Und uns hier im Forum gleich mit!
M44
 
  • #29
Hallo icheben,
die Info, dass du in früheren Jahren auch eine Affäre gehabt hast, fehlte in der Fragestellung und wirft m. E. ein anderes Licht auf eure Problematik. Dein Kernanliegen ist es, andere Sexualpraktiken auszuprobieren. "Oral bis zum Schluss" - der Kick der Sache liegt hier doch in der echten Lust deiner Sexualparterin am "Schluss", right? Und eigentlich spielt die Frage ob "mit" oder "ohne" hier auch eine entscheidende Rolle. Das mit hohem Risiko verbundene "ohne" liefern dir nur Prostituierte in Zwangslage, ich appelliere deshalb an dich, nicht nur das potentielle emotionale Leiden einer Affärenfrau zu berücksichtigen (weshalb du diese ausschliesst), sondern auch genauer hinzuschauen, mit welchem Mädchen/welcher Frau aus dem Milieu du dir da etwas "gönnen" willst.
Auch "anal" bringt doch sicherlich auch dem Mann mehr Spaß, wenn sich die Betreffende nicht zum xten Mal an jenem Tag dazu hergeben muss. Es ist eine Praktik, die - frei ausgeübt - auf hohem Vertrauen zwischen beiden basiert und oft langsam aufgebaut wird. Dann erst kommt eine höhere Form von Lust ins Spiel.

"Man(n) lebt nur einmal" schreibst du ... gehört die Ausübung von erduldetem "Oral total" und "anal" an und in einer vollkommen fremden Frau wirklich dazu? Ich weiß, dass Männer diese Frage oft mit "ja" beantworten ...aber spielt denn die echte Lust der Sexualparterin gar keine Rolle? Warum suchst du dir nicht eine Spielgefährten auf den einschlägigen Plattformen? Meiner Meinung nach wäre das eine ehrlichere Haltung gegenüber deinen Wünschen (bezugnehmend auf dein "zu ehrlich für diese Welt").
 
  • #30
Meine Güte, was für ein Kindergarten! Wie alt seid ihr eigentlich? Jetzt rückst du ja nach und nach mit der Wahrheit raus, die sich so darstellt, dass DU derjenige warst, der mit dem Fremdgehen angefangen hat, noch dazu in der Zeit nachdem deine Frau gerade ein Kind bekommen hatte. Wie ich weiter oben schon mal schrieb, habt ihr schon seit langem ein fettes Beziehungsproblem und solltet eine Paartherapie besuchen, wenn eure Beziehung nicht ganz den Bach runtergehen soll! Hast du keine anderen Sorgen, als unbedingt im Mund und im Enddarm einer Frau abspritzen zu wollen? Beides sind Praktiken, die den wenigsten Frauen besonders gefallen (aber ich will darüber nicht die x-te Diskussion beginnen). Denke mal darüber nach, warum du ausgerechnet etwas zu deinem Glück zu brauchen glaubst, bei dem deine Frau und die meisten anderen Frauen genau keinen Spaß haben!

w50
 
Top