• #61
Ich denke jetzt im Nachhinein, dass ich wahrscheinlich Glück hatte. Dieser perfekte Austausch war manchmal schon unheimlich. Und wenn er so viel Interesse an mir gehabt hätte, wie er immer sagte, dann hätte ihn meine Zurückhaltung nicht gleich zu einem Kontaktabbruch veranlasst
Jein.
1. Es gibt Menschen, die hören genau raus, was andere hören wollen, und sagen / schreiben es dann. Und je nachdem, wie man charakterlich gepolt ist, welche Erfahrungen man hat und wie sehr man sich vielleicht gerade was wünscht, fällt man drauf rein.

2. Nein, Dein Zeithabenwollen war ja auch was Vorgetäuschtes, selbst wenn Du es auch geglaubt hast. Der Mann wäre doch NIE Dein Typ geworden, den Du begehrt hättest, denke ich mal.

3. Habe ich, glaube ich, schon geschrieben. Nur weil Du was falsch machtest, macht er es ja nicht automatisch richtig. Soll heißen: Du hast vielleicht versucht zu täuschen ohne böse Absicht, weil Du aber das Schreiben und Deine Illusion irgendwie behalten wolltest, er wollte vielleicht nur Sex. Für beide gut gelaufen, dass sie sich nicht weiter kennen werden.

Es gibt ja nicht immer den Guten und den Bösen.

unter solchen Denk-Umständen gibt es überhaupt kein Date mehr! Schreiben ist der Spiegel von Gedanken, Gedanken sind etwas ureigenes!
What? Nur weil einer von den Gedanken her passt, muss er doch nicht gleichzeitig optisch attraktiv sein? Vielleicht störst Du Dich am Wort "schön". Aber es gibt auch Leute, die sehr charmant schreiben können, und wenn du erlebst, wie sie wirklich sind, wenn ihnen einer nicht auf den Leim geht oder einfach nur irgendwas mal dagegen setzt, das ihnen nicht passt, erlebst du ne Überraschung "vom Feinsten", wo jedes Mittel recht ist, dich zu diskreditieren bis tief unter die Gürtellinie. Man kann Kommunikation auch benutzen für irgendwelche niederen Motive. Sogar beruflich.

Der Mensch muss in erster Linie von innen schön sein, das Äußerliche sind reine Fassaden!
Da hast Du meine volle Zustimmung.
Echte und wahre Schönheit ist im tiefen innern zu Hause, sie kommt also ausschließlich von innen!
Hier auch.

Das schlägt sich allerdings nicht automatisch darin wieder, was ein anderer sagt und schreibt. Die, die lediglich schön darstehen wollen, die können sehr gut schmeicheln und auf andere eingehen.
 
  • #62
Ich finde dieses Beharren auf einer Kränkung zeigt sich hier aber im Gegenzug als typisch männliches Phänomen.
Er war ab dem Zeitpunkt des Nicht-Handgebens doch schon eingeschnappt. Wir waren dann noch etwa zwei Stunden zusammen , er sagte öfters, dass er mich hübsch findet, sich mit mir wohlfühlt...da war ich immer offen und ehrlich.
Dann haben wir uns verabschiedet, ich habe ihn umarmt und das war es. Er schrieb mir dann später. Ich habe geantwortet. Und dann kam diese Antwort.
Ich sehe es mittlerweile so, dass er eine leichte-muss nicht unbedingt schnelle-Nummer wollte.
Denn wir haben im Vorfeld oft über Nähe...geredet. Ich bin da nicht von der schnellen Nummer. Jemanden mögen und dann Nähe zulassen ist schon ein Unterschied.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #63
Ich finde dieses Beharren auf einer Kränkung zeigt sich hier aber im Gegenzug als typisch männliches Phänomen.
Er war ab dem Zeitpunkt des Nicht-Handgebens doch schon eingeschnappt. Wir waren dann noch etwa zwei Stunden zusammen , er sagte öfters, dass er mich hübsch findet, sich mit mir wohlfühlt...da war ich immer offen und ehrlich.
Dann haben wir uns verabschiedet, ich habe ihn umarmt und das war es. Er schrieb mir dann später. Ich habe geantwortet. Und dann kam diese Antwort.
Ich sehe es mittlerweile so, dass er eine leichte-muss nicht unbedingt schnelle-Nummer wollte.
Denn wir haben im Vorfeld oft über Nähe...geredet. Ich bin da nicht von der schnellen Nummer. Jemanden mögen und dann Nähe zulassen ist schon ein Unterschied.

Du hast alles richtig gemacht :)
Lass Dich doch nicht so verunsichern.. Männer die sofort grabschen kaum hat man sich mit Namen vorgestellt, sind doch nicht attraktiv :cool:
 
  • #64
Ich finde dieses Beharren auf einer Kränkung zeigt sich hier aber im Gegenzug als typisch männliches Phänomen.

Nun, hier kommt das Beharren trotz des Nicknamen von einer Frau, und das ist auch nur ein immer wieder gleiches Schreiben. Abwertungen, radikale Verurteilungen, schwarz - weiß.
Also bitte nicht pauschalisieren.

Es ist individuell, und Du wirst Deinen Weg finden, wie Du datest, was Dir dabei wichtig ist, eine innere Richtlinie.

Vertraue auf Dein Gefühl, achte gut auf Dich - denn es sind unbekannte Menschen.
Kennenlernen findet nicht virtuell statt, man lernt sich real kennen, und das braucht Zeit.
Das, was man sehr schnell merkt - wie ist die Anziehung, Chemie... Und das Nein erfolgt in den bekannten ersten 2 Sekunden, ob es ein Ja wird, dafür braucht es länger.
Allerdings eben auch nur, wenn man den Menschen real erlebt und wahrnimmt, mit allen Facetten.
Einen Mann, den Du nicht riechen kannst, mit dem wirst Du nie eine Partnerschaft eingehen können...

Kaum ein Arbeitgeber wird eine Stelle rein über einen virtuellen Kontakt besetzen, es gibt immer mindestens ein Gespräch mit realem Kontakt.
Eine Partnerschaft ist noch wichtiger.

W, 51
 
  • #65
Natürlich war mein Kommentar überspitzt...

Kommt das Nein wirklich so definitiv? Wenn ich so zurückdenke, kann ich mich schon erinnern, dass bei mir aus dem Nein auch ein Ja wurde. Also früher mal.

Das mit dem Geruch finde ich total interessant, denn ich hatte es so noch nie. Es fiel mir auch erst relativ spät auf, dass ich das Parfum überhaupt nicht leiden kann. Und auch nicht permanent. War irgendwie eigenartig und es begann eigentlich auch erst nach der Grapschattake. Da wehte ja mitunter dann auch bei seinem Verhalten ein anderer Wind.
Einmal da hatten wir einen Moment, da war die Chemie zwischen uns ganz anders. Aber es war eben nur ein Moment. Hat man mit ganz unsympathischen Menschen auch Momente?
irgendwie ist das auch eine ganz spannende Sache.
Und jetzt aus der Ferne gestaltet sich die ganze Sache ganz anders.
 
  • #66
Das mit dem Geruch finde ich total interessant, denn ich hatte es so noch nie.
Ich meinte eigentlich den Körpereigengeruch, also Pheromone. Das läuft ja unterschwellig ab. Aber man kann es auch mitunter riechen, wenn man bewusst drauf achtet.
Und es wird auch in Deinem Fall vielleicht ein Gemisch sein aus Eigengeruch und dem Parfum, das Du widerlich fandst.
Ich hatte einen Prof, der mir mal was erklären wollte. Also wir standen nebeneinander. Der war ganz sicher geduscht und hatte kein Polyester an. Aber der Geruch war für mich wirklich eklig zum Schlechtwerden.
Ich hab nur gehofft, dass ich nie mal olfaktorisch so auf andere wirke.
Nun, hier kommt das Beharren trotz des Nicknamen von einer Frau,
Der Inspirationsmaster ist ne Frau? Woran hast Du das erkannt?
Ich dachte immer, das sei ein Mann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #68
Kommt das Nein wirklich so definitiv? Wenn ich so zurückdenke, kann ich mich schon erinnern, dass bei mir aus dem Nein auch ein Ja wurde. Also früher mal.

Es gibt Studien dazu.
Es war früher (Urzeit) lebensnotwendig, innerhalb von Sekunden abzuchecken, ob die/der Unbekannte ein Feind ist.

Dieser Check läuft generell ab im Unterbewussten, und so entscheidet sich innerhalb von Sekunden in der ersten Begegnung, ob jemand unsympathisch oder abstoßend oder gefährlich oder sonstwie negativ wirkt.

Manchmal kann man es revidieren, als Wahrnehmender, man muss es aber wollen und einiges an innerer Überzeugung machen.

Geruch ist, wie void beschreibt, etwas sehr prägendes.
Man kann nicht lernen, jemanden riechen zu können.
Mir ist es aber passiert, dass ich einen Partner auf einmal nicht mehr riechen konnte - Ende der Beziehung, das war unwiderruflich.

@void, es gibt durchaus Indizien, Verschreiber, und ansonsten - aufmerksames Lesen. Man nimmt wahr, was man erwartet zu sehen, und zweifelt nicht - wie bei einem männlichen Nicknamen. Projektion 😉

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #69
Nein, es ist ganz genau umgekehrt, man braucht ein dünnes, sensibles und für sich selbst ein stimmiges, ausgeglichenes Fell. Nur solche brauchen ausschließlich ein dickes Fell, die mit sich selbst mit Kopf und Bauch nicht stimmig, nicht in Balance, nicht kompatibel, nicht aufrichtig, nicht authentisch sind und auch wenig bis keine Berührung mit den "S" haben!
 
  • #70
Kaum ein Arbeitgeber wird eine Stelle rein über einen virtuellen Kontakt besetzen,
Hier wird schon wieder pauschaliert mit einer Beziehungsanbahnung, die verglichen und verwechselt wird mit einem Bewerbungsgespräch für eine Stelle, da kann ich nur meinen Kopf schütteln! Das ist dasselbe, wie wenn man Birnen mit Pflaumen vergleicht und verwechselt!! Meine Frage dazu, wer ist bei einer solchen Beziehungsanbahnung von den beiden, der Arbeitgeber? 😎
Genau das Gegenteil ist der Fall! Mehr kann man gar nicht falsch machen, bewusst oder unbewusst, sei dahin gestellt! Ich sage absolut NEIN, denn es wurde alles falsch gemacht! Zitat von Funka: War irgendwie eigenartig und es begann eigentlich auch erst nach der Grapschattake. Da wehte ja mitunter dann auch bei seinem Verhalten ein anderer Wind. Und genau da hätte FS abbrechen müssten und ihm aufrichtig und authentisch mitteilen, es passt leider nicht, wir können den Kontakt beenden! Aber nein, FS hat aus fehlendem Mut alles so weiter laufen lassen, dann war wohl klar, was jetzt kommen wird!
War irgendwie eigenartig und es begann eigentlich auch erst nach der Grapschattake. Da wehte ja mitunter dann auch bei seinem Verhalten ein anderer Wind.
Nun, hier kommt das Beharren trotz des Nicknamen von einer Frau, und das ist auch nur ein immer wieder gleiches Schreiben. Abwertungen, radikale Verurteilungen, schwarz - weiß.
Also bitte nicht pauschalisieren.
Du gehst von dir aus! Sollte ich hier gemeint sein, so sage ich dazu, diese Aussage ist perfekt unqualifiziert, mehr geht gar nicht! Die allermeisten Problemthemen, die hier gennannt werden, sind doch nichts anderes als permanente Wiederholungen, lediglich durch andere Leute, ich kann schon kaum was Neues hier mehr lesen, wie gesagt, der einzige Unterschied ist, nur eben immer wieder durch andere Leute, sie haben auch allermeistens immer dieselben Ursachen, für die daraus nachfolgenden Wirkungen, die Ursachen lauten: mangelnde Aufrichtigkeit, mangelnde Authentizität und mangelnde "S"!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #71
Hier wird schon wieder pauschaliert mit einer Beziehungsanbahnung, die verglichen und verwechselt wird mit einem Bewerbungsgespräch für eine Stelle, da kann ich nur meinen Kopf schütteln! Das ist dasselbe, wie wenn man Birnen mit Pflaumen vergleicht und verwechselt!! Meine Frage dazu, wer ist bei einer solchen Beziehungsanbahnung von den beiden, der Arbeitgeber? 😎

Genau das Gegenteil ist der Fall! Mehr kann man gar nicht falsch machen, bewusst oder unbewusst, sei dahin gestellt! Ich sage absolut NEIN, denn es wurde alles falsch gemacht! Zitat von Funka: War irgendwie eigenartig und es begann eigentlich auch erst nach der Grapschattake. Da wehte ja mitunter dann auch bei seinem Verhalten ein anderer Wind. Und genau da hätte FS abbrechen müssten und ihm aufrichtig und authentisch mitteilen, es passt leider nicht, wir können den Kontakt beenden! Aber nein, FS hat aus fehlendem Mut alles so weiter laufen lassen, dann war wohl klar, was jetzt kommen wird!


Du gehst von dir aus! Sollte ich hier gemeint sein, so sage ich dazu, diese Aussage ist perfekt unqualifiziert, mehr geht gar nicht! Die allermeisten Problemthemen, die hier gennannt werden, sind doch nichts anderes als permanente Wiederholungen, lediglich durch andere Leute, ich kann schon kaum was Neues hier mehr lesen, wie gesagt, der einzige Unterschied ist, nur eben immer wieder durch andere Leute, sie haben auch allermeistens immer dieselben Ursachen, für die daraus nachfolgenden Wirkungen, die Ursachen lauten: mangelnde Aufrichtigkeit, mangelnde Authentizität und mangelnde "S"!

Lieber IM,
manchmal braucht man Zeit, um zu reagieren.. Vor allem, wenn man überrumpelt wird. That's all. Kennt doch jeder denke ich, dass man, Frau vielleicht sogar erst zu Hause zu einer Bewertung der Situation kommt. Man will das dann ja auch angemessen formulieren... Um auf Dein vielgepriesenes Bauchgefühl zu hören, braucht es Zeit und Ruhe.
Und solange ich nicht weiß, wo ich stehe, bedeutet der Satz " ich brauche Zeit " genau das und nichts anderes. Das ist auch keine Verarsche. Es braucht Zeit, sich zu sortieren, Dinge einzuordnen, Entscheidung zu treffen...
 
  • #72
Ich habe Erfahrung gemacht, dass Männer, die Eigenschaften besonders hervorheben, meistens das Gegenteil sind. Zum Beispiel einige "Gentleman" waren besonders unfein in ihrem Schreiben , ein "einfühlsamer, empatischer Mann, der gut mit Menschen umgehen kann" hat sehr radikal auf einem Anruf bestanden, Minute später angerufen, obwohl ich davor schrieb, wir telefonieren abends, als ich nicht ranging, kamen mehrere SMS mit Fragezeichen usw. und als ich paar Stunden später ihm schreiben wollte, was das soll, hat er mich auch schon gelöscht. Die Lachnummer war, dass er Woche später wieder auf meinem Profil war mit neuen Namen (ich habe sein altes blockiert).
Viele Männer, die erwähnen, dass Ehrlichkeit. und Treue ihnen wichtig ist, sehen schon auf den Fotos durchtrieben aus. Kein normaler Mensch muss das erwähnen, weil es selbstverständlich ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #73
Ich habe Erfahrung gemacht, dass Männer, die Eigenschaften besonders hervorheben, meistens das Gegenteil sind. Zum Beispiel einige "Gentleman" waren besonders unfein in ihrem Schreiben , ein "einfühlsamer, empatischer Mann, der gut mit Menschen umgehen kann" hat sehr radikal auf einem Anruf bestanden, Minute später angerufen, obwohl ich davor schrieb, wir telefonieren abends, als ich nicht ranging, kamen mehrere SMS mit Fragezeichen usw. und als ich paar Stunden später ihm schreiben wollte, was das soll, hat er mich auch schon gelöscht. Die Lachnummer war, dass er Woche später wieder auf meinem Profil war mit neuen Namen (ich habe sein altes blockiert).
Viele Männer, die erwähnen, dass Ehrlichkeit. und Treue ihnen wichtig ist, sehen schon auf den Fotos durchtrieben aus. Kein normaler Mensch muss das erwähnen, weil es selbstverständlich ist.

Hab ich so auch schon erlebt.
Aber auch anders: dass jemand sagt er ist treu und ehrlich und sich das dann als wirklich richtig erwiesen hat :)

Ne Garantie gibts tatsächlich für nix im Leben. Darum: Taten zählen, nicht Worte...und dafür wiederum brauche ich Zeit mir ein Bild machen zu können...
 
  • #74
und er meinte, dass er spüren würde, dass es sich nicht so gestaltet, wie er es sich erhofft hatte oder wie es bei unserem Austausch den Eindruck erweckt hätte.
Er schreibt hier von sich. Das ist legitim.
Ich finde sein frühzeitiges Händchen-Greifen auch nicht toll, aber so ist er wohl.
Ein Gasgeber. Vielleicht überrumpelt er auch gern.
Er hat für sich festgestellt, es passt nicht, und das mitgeteilt. Ich finde, das ist legitim.
Der eine darf für sich schneller entscheiden, obwohl der andere vielleicht für sich noch länger Zeit gebraucht hätte.
Er hat gespürt, dass von deiner Seite aus Abneigung vorhanden ist. Ist doch gut von ihm, wenn er sich dann zurückzieht.
Er hat weder geghosted noch sonst was.
Und er hat gesagt, er hat keine Lust, sich weiter zu bemühen. Wenn der andere sagt, ich brauch noch Zeit, und der andere sagt, ok, das passt für mich aber nicht, ich brech ab, ist das doch gut. Es gibt keine Regel, dass man dem anderen diese Zeit einräumen muss.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #76
Natürlich es legitim, dass man für sich entscheidet, ob man warten will. Aber vorhin hat jemand geschrieben- ich kapier das mit dem Zitieren am Handy nicht- dass sich oft Menschen darstellen und dann gegenteilig agieren.
Ich kann ja hier nie die Kurzfassung erzählen, aber sein Schreiben/Reden war sehr unterschiedlich zu seinem Handeln.
Es ist ja im Grunde auch egal. Ich finde die dadurch entstandene Diskussion mittlerweile sehr interessant. Ich kann mir viel mitnehmen. Danke!
 
  • #77
Dann muss die Frau damit rechnen von Mann eine Absage zu bekommen, denn beim Mann kommt das anders an!!
Hier widersprichst Du Dir jetzt massiv, lieber IM: In sehr vielen posts sagst Du, Du fändest es gut, wenn Frauen mit Körperlichkeiten warten und sich nicht sofort "hergeben".
Hier ist jetzt eine Frau, die genau das tut, die sich Zeit nehmen will hinzuspüren..und dann wirfst Du ihr das vor?!

Zu mir hat auch ein Mann mal am Anfang gesagt, er sei jemand, der Zeit bräuchte :) ich fand das gut.
Er hat sich als wesentlich beständiger, ehrlicher und liebevoll- verlässlicher Partner gezeigt, als diejenigen, die sofort Gas gaben...!
Ich brauche Zeit bedeutet ich brauche Zeit bedeutet ich brauche Zeit.
Das ist gesund!
Wenn ich Körbe gegeben habe, hiess es: sorry es passt nicht.
Ganz klar und deutlich.
Ich gehöre zu den Frauen, die meinen, was sie sagen. Und will dahingehend auch ernst genommen werden.

Wenn der Typ hier jetzt beleidigt ist weil er nicht gleich grabschen darf, spricht das nicht für ihn...
 
  • #78
Hier widersprichst Du Dir jetzt massiv, lieber IM: In sehr vielen posts sagst Du, Du fändest es gut, wenn Frauen mit Körperlichkeiten warten und sich nicht sofort "hergeben".
Hier ist jetzt eine Frau, die genau das tut, die sich Zeit nehmen will hinzuspüren..und dann wirfst Du ihr das vor?!
Nein, das ist kein Widerspruch. Ja, ich finde das gut wenn die Frau mit Körperlichkeiten wartet, immer, aber ich finde es nicht gut mit dem Mann zu spielen, auch wenn FS das unbewusst gemacht hat!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #79
Aber hat denn dieser Mann nicht in gewisser Weise auch mit mir gespielt? Denn er hat sich doch im Vorfeld ganz anders dargestellt und als er merkte, dass seine Masche, sein Werben nicht aufging, wurde er pampig.
In der Nachschau würde ich es jetzt wahrscheinlich anders machen. Ich wollte halt der Sache eine Chance geben trotz schlechter Vorzeichen.
 
  • #80
Aber hat denn dieser Mann nicht in gewisser Weise auch mit mir gespielt? Denn er hat sich doch im Vorfeld ganz anders dargestellt und als er merkte, dass seine Masche, sein Werben nicht aufging, wurde er pampig.
In der Nachschau würde ich es jetzt wahrscheinlich anders machen. Ich wollte halt der Sache eine Chance geben trotz schlechter Vorzeichen.

Gab es denn schlechte Vorzeichen?
Die hattest Du nicht benannt, nur das Ihr sehr angenehm miteinander kommuniziert hattet.

Ich sehe auch kein Spiel, Du bist, wie Du bist, er auch.
Das, was passiert ist, ist schlicht die Konfrontation mit der Realität.
Du hattest Dir ein Bild von ihm gemacht, alles, was an Infos zwangsläufig fehlt, positiv hinein projiziert.
Das ist menschlich, und die Gefahr beim Onlinedating.

Dann bist Du ihm real begegnet, und er entsprach nicht diesem Bild.
Eigentlich vom ersten Moment an.
Das ist nun aber auch nicht sein Fehler, oder ein Spiel.
Er ist, wie er ist.
Es passte eben nicht.

Du fühltest Dich unwohl, das zumindest hat er auch bemerkt - und eigentlich hättet Ihr an dem Punkt beenden können.
Du hattest Dich entschieden, warst aber noch am Überlegen, er war schneller mit der Absage.

Mehr war es nicht.
Ganz ein normaler Vorgang.

Man hat ein erstes Date, und bemerkt, mehr als das wird es nicht werden.

Ich hatte etliche schöne erste Dates, aber es ging trotzdem nicht weiter... Entweder von ihm aus, von mir aus, oder beidseitig.
Deswegen waren es trotzdem schöne Stunden, und kein Spiel.
Allerdings, sagte der erste Blick Nein, wurde das Date kurz.

Nimm für Dich die Erfahrung mit - wie möchtest Du Dich verhalten, wie möchtest Du behandelt werden, wo sind Deine Grenzen, und achte darauf, dass sich nicht Wunsch und Realität zu sehr vermischen.
Man kann jeden Satz interpretieren, wenn man möchte.

Und fang bitte nicht an, nun ihm eine Schuld zu zu weisen.
Weder er noch Du habt da eine Schuld.
Es gibt da nichts, außer dass sich 2 Menschen trafen, zwischen denen es nicht passte.
Ganz normal.

W, 51
 
  • #81
Ergo: Schön schreiben heißt nicht gleichzeitig, auch so schön zu handeln.
Dem kann ich nur zustimmen.

Die Worte eines Menschen spiegeln oft sein Ideal Ich wider, was unter anderem stark durchs Über Ich geprägt wurde ( Vermittlung von Werteund Normen durch Erziehung, Gesellschaft und sozialem Milieu ).

Das deckt sich aber nie zu 100% mit dem, wie jemand wirklich ist.

Ich bin in der Personalgewinnung tätig und habe in der Regel 2-3 Stunden Zeit, um einen Bewerber halbwegs realistisch einzuschätzen.

Der sitzt jetzt vor mir und versuchst sich natürlich in Selbstvermarktung, weil er die Position unbedingt haben möchte.

Da hilft es nur mit offenen Fragen in die Tiefe zu gehen. Sprich: wenn dir jemand erzählt, wie wichtig es ihm ist, Nähe langsam aufzubauen, dann frag ihn, wie das im Konkreten denn ausschaut bzw. sich in seinem Umgang mit Frauen bemerkbar macht.

Den Wahrheitsgehalt kannst du dann daran erkennen, das jemand dir etwas detailliert erläutern kann.

Lügen sind eher „einfach gestrickt“, weil sich ja schnell was zurechtgelegt werden muss und daher bleiben die Menschen dann sehr oberflächlich in ihren Erzählungen und versuchen so wenig Aspekte wie möglich in ihre Geschichten einzubauen, um möglichst wenig „Angriffsfläche“ zu bieten.

Zu gewissen Teilen lässt sich das auch aufs Dating übertragen, wo die meisten Männer ja versuchen ihre „so wäre ich gerne“/„so glaube ich, dass du mich haben willst“ Seite nach außen kehren.

Authentizität geht ja mit Selbstbewusstsein einher und einer geringen Angst vor Ablehnung. Sein Verhalten zum Schluss spricht ja eine gänzlich andere Sprache
Du bist gekränkt, weil er dir zuvor gekommen ist, das ist ein ganz typisches Phänomen vieler Frauen
Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass sie gekränkt sei. Ich kann in keinem ihrer Sätze herauslesen, dass sie ihn abwertet oder Ähnliches. Stattdessen versucht sie halt aus der ganzen Situation schlau zu werden. Was schlichtweg menschlich ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #82
Dieser Check läuft generell ab im Unterbewussten, und so entscheidet sich innerhalb von Sekunden in der ersten Begegnung, ob jemand unsympathisch oder abstoßend oder gefährlich oder sonstwie negativ wirkt.
Damit muss man aber keineswegs immer richtig liegen. Bauchgefühl ist nichts anderes, als eine Art von Erfahrungswerten, die es nicht in den bewussten Teil der Wahrnehmung geschafft haben.

Du lernst jemanden kennen und diese Person besitzt z.B. Eine Eigenschaft, die dich an jemanden aus der Vergangenheit erinnert und Zack hast du ein Gefühl gegenüber dieser Person entwickelt, welches Je nach Erfahrung positiv oder negativ ausfallen kann.

Ein ähnliches Phänomen ist der Halo Effekt. Aufgrund gewisser Eigenschaften unterstellen wir der Person weitere, die wir damit im Zusammenhang stehend ansehen.

Also man kann mit seinen Gefühlen auch ganz schön daneben liegen.

Schlussendlich bleibt einem nichts anderes übrig, als einen Menschen kennenzulernen, um sich ein realistisches Bild machen zu können.

Wenn die FS einen Mann haben will, den sie auf Anhieb sexuell anziehend findet ( was bei mir nicht oft der Fall wäre ), dann ist das doch vollkommen ok. Aber dann braucht sie sich nicht irgendwelche Scheingründe zurechtzulegen und eventuell etwas Projektion zu betreiben, indem sie ihm unterstellt nur Sex gehabt zu wollen. Schließlich war sie es, der die sexuelle Anziehung zu gering war ;)

Wenn ich die Situation aus Sicht des Mannes betrachte: Er hat versucht körperlich zu werden, weil das das sicherste Anzeichen für
Anziehung ist, wenn die Frau es zulässt an nicht zu intimen Stellen angefasst zu werden. Sie wollte es nicht, weil sie ihn nicht anziehend fand. Dann spricht man manchmal von „zu schnell“. Aber mal ehrlich jetzt: wenn man als Frau einen Mann begehrenswert findet, hat man doch null ein Problem damit, wenn er einen anfasst.

Mein Chef meinte mal zu mir, dass er seine Frau „fast zu früh“ kennengelernt hätte. Was soll das sein „fast zu früh“? :D übersetzt bedeutet es, ich wollte mich binden und sie ist nur übern Weg gelaufen. Aber eigentlich hat es nie ganz gepasst, weswegen ich immer etwas unsicher war.
 
  • #83
Schlussendlich bleibt einem nichts anderes übrig, als einen Menschen kennenzulernen, um sich ein realistisches Bild machen zu können.

Klar, aber eine Selektion trifft man, und wenn mit jemand von Beginn an nicht anziehend genug ist, unsympathisch, prüfe ich nicht, ob das aufgrund von Prägungen ist, und vielleicht nicht angemessen.
Dann ist es für mich so.

Dss Ergebnis des weiteren Kennenlernens bei Anfangsympathie hingegen ist offen - da braucht es die Zeit.

Was soll das sein „fast zu früh“? :D übersetzt bedeutet es, ich wollte mich binden und sie ist mir übern Weg gelaufen. Aber eigentlich hat es nie ganz gepasst, weswegen ich immer etwas unsicher war.
Hätte ich nun anders verstanden - Fast zu früh würde für mich heißen, eigentlich war er gerade erst soweit, dass er sich überhaupt bereit für eine feste Partnerschaft fühlte, bis kurz vorher eben nicht, und schwupps, Zufall, da war die Frau... Ich hätte Glück über den Zufall hinein gedeutet, nicht Zweifel.

Ein Satz, völlig konträre Inhalte.

W, 51
 
  • #84
Nach deiner Schilderung hat sein Lachen alles Negative an ihm überstrahlt. Jetzt weißt du, dass das ein Fehler war. Es klingt hart, aber wenn ich eine Frau treffe, die ganz anders ist und aussieht als auf den Bildern, dann bin ich weg.
Du hast fast alles richtig gemacht. Der Mann wollte testen wie weit er bei dir gehen kann und er hat dich jetzt soweit, dass du dir selbst die schuld gibst und das ist nicht gesund. Er war nicht dein Typ und du hast ihm das anmerken lassen. Besser wäre es gewesen es ihm direkt zu sagen. Männer können (meistens) mit indirekter Kommunikation nichts anfangen.
 
  • #85
Mein Chef meinte mal zu mir, dass er seine Frau „fast zu früh“ kennengelernt hätte. Was soll das sein „fast zu früh“? :D übersetzt bedeutet es, ich wollte mich binden und sie ist nur übern Weg gelaufen. Aber eigentlich hat es nie ganz gepasst, weswegen ich immer etwas unsicher war.
Ich hätte das jetzt auch so verstanden, dass er die Frau getroffen hat in einer Phase seines Lebens, in der er noch nicht bereit war für eine ernste Beziehung. Oder noch verheiratet und nicht in der Lage eine neue Beziehung zu beginnen.
Deine Interpretation verstehe ich nicht.
 
  • #86
Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass sie gekränkt sei.
Dann solltest du mal die ganzen Beiträge lesen, wer gekränkt ist, verteidigt sich, FS versucht sich in ihren Beiträgen ausschließlich zu verteidigen!
Ich hätte das jetzt auch so verstanden, dass er die Frau getroffen hat in einer Phase seines Lebens, in der er noch nicht bereit war für eine ernste Beziehung.
Es ist explizit und ganz genau umgekehrt, FS ist nicht bereit, für eine ernste Beziehung!
Besser wäre es gewesen es ihm direkt zu sagen. Männer können (meistens) mit indirekter Kommunikation nichts anfangen.
Das ist genau der wunde Punkt, warum der Schuss hinten raus ging. FS war nicht aufrichtig und nicht authentisch, auch wenn sie das immer noch nicht zugibt!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #87
Dann solltest du mal die ganzen Beiträge lesen, wer gekränkt ist, verteidigt sich, FS versucht sich in ihren Beiträgen ausschließlich zu verteidigen!

Es ist explizit und ganz genau umgekehrt, FS ist nicht bereit, für eine ernste Beziehung!

Das ist genau der wunde Punkt, warum der Schuss hinten raus ging. FS war nicht aufrichtig und nicht authentisch, auch wenn sie das immer noch nicht zugibt!!
Noch einmal, er hat mich nicht abserviert, sondern ich ihn oder wir uns oder irgendwie auch gar nicht.
Er war beleidigt, dass ich ihm nicht sofort um den Hals gefallen bin. Nur, das hätte ich auch nicht gemacht, wenn er mir auf Anhieb gefallen hätte.
Das wusste er aber auch, denn darüber haben wir gesprochen.
Er hat mir ja auch noch geschrieben, dass ich eine tolle Frau sei. Wobei ich da eher vermute, dass er mich noch rumkriegen wollte.
Mittlerweile denke ich, dass er mich ins Bett bekommen wollte und mir daher genau das geschrieben/gesagt hat, was ich hören wollte.
Denn wenn ich jemanden ernsthaft- und so stellte er es immer dar- kennenlernen möchte, dann lasse ich mir Zeit. Bleibe an der Person dran, auch wenn es beim ersten Treffen vielleicht nicht so optimal läuft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #88
wer gekränkt ist, verteidigt sich, FS versucht sich in ihren Beiträgen ausschließlich zu verteidigen!
Was wären denn deine Alternativen? Falsche Behauptungen im Raum stehen zu lassen? Auf sich rumtrampeln/ bedrängen zu lassen?
Du sprichst doch immer von deinen "S".

Wenn dir nun jemand was unterstellen würde, dich angreifen würde, so würdest du vermutlich einfach aufstehen und gehen, bzw. blocken. Die FS gibt sich aber Mühe, Dinge richtig zu stellen, bzw. zu erklären, weil es ihr wichtig ist. Könnte man als Schwäche interpretieren, muss man aber nicht. Klar könnte sie auch gehen, käme dadurch aber keinen Schritt weiter.
 
  • #89
Das deckt sich aber nie zu 100% mit dem, wie jemand wirklich ist.
Dieser Aussage widerspreche ich, im Grunde genommen kann jeder Mensch nur das sein, was er wirklich ist, nicht mehr und nicht weniger, was den Menschen fehlt und abhanden gekommen ist, ist die emotionale Intelligenz ohne diese kann man dies nicht erkennen, da stimme ich dir zu!
Ergo: Schön schreiben heißt nicht gleichzeitig, auch so schön zu handeln.
Die große Frage ist doch die, ob jemand aus dem fremdkonditionierten Kopf schreibt, oder aus dem tiefen Herzen, aus dem tiefen Bauch heraus, das sind zwei wesentliche Unterschiede!!
 
  • #90
Die große Frage ist doch die, ob jemand aus dem fremdkonditionierten Kopf schreibt, oder aus dem tiefen Herzen, aus dem tiefen Bauch heraus, das sind zwei wesentliche Unterschiede!!
Es gibt noch eine Motivation: Wenn jemand einem anderen schmeicheln will, weil er damit ein Ziel verfolgt. Dann schreibt er viele schöne Dinge, geht sehr gekonnt auf alles ein, was dem anderen wichtig ist, und erspürt genau, wo der andere Unsicherheiten hat. Noch ein paar eigene Erlebnisse geschickt eingestreut, und schon frisst der Angeschrieben dem Schreiber aus der Hand. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dir das Wort "Manipulation" ein Fremdwort ist.

Es ist explizit und ganz genau umgekehrt, FS ist nicht bereit, für eine ernste Beziehung!
Es ging nicht um die FS in dem Abschnitt, sondern um diesen Chef von Anna.
 
Top