• #31
Nach ca. 5 Tagen entschied er sich gegen eine Beziehung, weil er die Verantwortung zu diesem Zeitpunkt nicht übernehmen kann/will und gerade einfach Chaos bei ihm herrscht. Er Angst hätte, nach 2 Wochen alles wieder hinzuwerfen und mir dann das Herz zu brechen.

Liebe FS. Ganz im Gegenteil. Er scheint mir sogar sehr beziehungsfähig. Personen mit einem gesunden Bindungsstil beginnen eine Beziehung auch gesund. Sie treffen gesunde Entscheidungen. Im Gegensatz dazu flattern so manche Leute mit ungesundem Bindungsstil wie ein Schmetterling von einer Katastrophe zur nächsten. Und wundern sich, warum es einfach nicht klappen will.

Eine gute Beziehung beginnt mit einer gesunden Auswahl. Vermutlich hätte er sogar den Marshmallow-Test bestanden, Stichwort Belohnungsaufschub: er konnte Dir widerstehen, zwar mit Mühe, aber bis jetzt hat er es geschafft.

Ja, es tut Dir jetzt weh. Aber kein Vergleich zu den Schmerzen, die Du gehabt hättest, wenn er sich erst in einigen Monaten getrennt hätte. Kleiner Trost: Du gefällst ihm. Irgendwann wirst auch Du Dein Pendant treffen und bis dahin wünsche ich Dir alles Gute.
 
  • #32
Hätte er mich wirklich gewollt, dann hätte er nicht so gezögert.
Sehe ich auch so. Zum Glück ist es gleich am Anfang wieder aufgelöst worden. Es ist ja immer schwerer, wenn es erst viel Hin und Her gibt.

Nur mal noch ein paar Gedanken:
Wenn Du jetzt wirklich keine Scheidung willst, wird das mit einer neuen, wirklich ernstgemeinten Beziehung eventuell schwerer. Sieht ja für andere vielleicht wie "nicht abgeschlossen" aus. Ein neuer Partner braucht auch ein sicheres Gefühl, was Dich angeht, und auch vom Zugehörigkeitsgefühl finde ich es gewöhnungsbedürftig, selbst wenn Du nie wieder mit Deinem Mann zusammenkommen willst.
Und so ein junger Mann hat vielleicht all das, was Du schon hinter Dir hast und was bei Dir gescheitert ist, zum ersten Mal noch vor sich, also dieses "große Liebe, die für immer sein soll". Ich glaube, verliebte jüngere Frauen können sich da besser was vormachen, dass sie die große Liebe für den schon-mal-verheiratet-gewesenen-Mann-mit-Kindern sind, als verliebte junge Männer, die für eine wirklich feste Beziehung bereit sind und nicht nur was Affärenartiges anstreben, bis die Richtige kommt.
Weiß man natürlich nicht, wie es noch kommt. Es gibt ja auch Leute, die gar keine Probleme damit haben, wenn der Partner oder die Partnerin noch zu jemand anderem gehört auf dem Papier. Aber man kann ja auch mal versuchen, eine mögliche andere Seite zu betrachten, und entscheiden, welche Voraussetzungen man schaffen will und welche eben nicht, also was wirklich das Beste für einen ist.
 
  • #33
Hallo FS, ist es Dir schon in den Sinn gekommen das er nur eine ganz billige Ische gesucht hat. Das hat er in Dir nicht gefunden und hat sich deswegen auf dieser Art und mit diesem Grund von Dir verabschiedet. Such Dir was passendes, aber am besten nicht am Arbeitsplatz. LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #34
Wenn Du jetzt wirklich keine Scheidung willst, wird das mit einer neuen, wirklich ernstgemeinten Beziehung eventuell schwerer.
Hm, da habe ich meine Zweifel, ob diese These (immer noch) stimmt. Da, wo ich wohne, leben sehr viele Familien. Alle sind eher konservativ geprägt und sehr familienorientiert. Dennoch kenne ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis fünf Paare, die getrenntlebend sind. Man kann nun darüber diskutieren, ob so eine Beziehung legitim ist und zugegeben, habe ich auch fast 8 Jahre gebraucht, dieses Modell zu akzeptieren, aber es ist die Realität und wird praktiziert und zwar von Männern UND Frauen. Von daher ist der Familienstatus für viele mittlerweile egal.

Fakt ist, dass in DE der Staat und Arbeitgeber sich ins Sexleben der Menschen nicht einmischen. Ich kenne sehr viele Leute, die sich auf der Arbeit verliebt haben. Mir ist in keinen Fall bekannt, dass jemand deshalb gehen müsste. Solange die Paarbildung nicht geschäftsschädigend ist, ist das dem AG egal.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #35
Hm, da habe ich meine Zweifel, ob diese These (immer noch) stimmt.
Sicher bin ich auch nicht, daher ja "eventuell". Mir ist bewusst, dass es ne konservative Sicht ist, und sogar Deine konservativen Bekannten scheinen das ja nicht so eng zu sehen.
Aber wir lesen hier ja auch in größeren Abständen, wie es dann in irgendwelchen Fällen geregelt sein soll, wenn da noch eine legitime Ehepartnerin ist oder ein -partner (finanziell, im Krankheitsfall, ...). Und es ist ja dann auch ausgeschlossen, dass der Mensch jemals wieder heiraten wird. Gibt ja auch noch Menschen, die das gern wollen als Perspektive. Deswegen auch mein Hinweis darauf, dass der junge Mann das vielleicht alles mal selbst erleben wollen würde, mal davon abgesehen, was er nun mit der FS überhaupt für Absichten gehabt haben könnte. Vielleicht fiele sie sowieso raus, weil sie schon Kinder hat.
 
  • #36
Ich kenne sehr viele Leute, die sich auf der Arbeit verliebt haben.
Ich kenne es allerdings auch, dass die Paare nicht unbedingt zusammen arbeiten.
Denn unter einer Trennung kann der Betriebsfrieden massiv leiden - und auch während des Techtelmechtels oder sogar auf lange Sicht ist eine Paarbildung nicht unbedingt im Sinne eines Unternehmens. Überleg mal - die beiden könnten Fehler vertuschen oder sogar Betrügereien decken. Sich gegenseitig bevorzugen .......
Dazu kommt, dass er wohl eingesehen hat, dass quasi öffentlich diesen Kindergarten zu leben seiner Karriere sicher nicht förderlich ist.
 
  • #38
Denn unter einer Trennung kann der Betriebsfrieden massiv leiden -
Da gebe ich dir recht. Allerdings es gibt auch Verbündete und Feinde in einer Firma auch ohne Sexuelle Hintergründe. Es hängt natürlich auch von der Position der beiden ab. Ich kenne die Fälle, wo beide in der Selben Firma arbeiten und beide sich für die Firma einsetzen. Es gibt aber auch Firmen, wo die gesamte Familie da tätig ist. Das verbindet natürlich auch und bringt sehr viel Loyalität mit sich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #39
Er hat offenbar seine Pläne und findet Dich auch attraktiv. Mit 2 Kindern, als AE und als Kollegin passt Du aber nicht in seine Pläne. Deswegen hat er, eher rational gesteuert, klar geäußert, dass er keine Beziehung möchte.

Aus meiner männlichen Sicht hat das wenig mit "beziehungsunfähig" zu tun. Er will schlicht keine Beziehung mit Dir, vermutlich eben wegen Deiner Lebenssituation und der Tatsache, dass er sich beruflich keine Probleme schaffen will. Die Denkweise kann ich bestens nachvollziehen, auch, wenn es für Dich natürlich schade ist.

Auch aus meiner weiblichen Sicht heraus sehe ich das genauso. Warum sich auf jemanden einlassen, wenn man von vornherein weiss, dass man die Gesamtsituation nicht will?

Ich denke er ist gerade nicht beziehungsunfähig, sondern weiß nur eben sehr genau, was er will und was nicht.

Das heißt ja nicht, dass er dich nicht nett oder attraktiv findet oder vielleicht auch gerne eine Affäre mit dir hätte.

Aber offenbar kann er dich auch gut genug einschätzen, um zu wissen, dass das für dich nichts ist, ohne dass du leidest.
Du denkst ja schon über eine Beziehung nach ohne dass ihr euch erstmal richtig kennengelernt habt.

Ich finde es eigentlich sehr verantwortungsvoll von ihm, wenn er sich dann gar nicht erst auf dich einlässt, um dich nicht weiter zu verletzen, denn bis jetzt ist ja noch nichts weiter passiert zwischen euch.

Ich denke aus seiner Sicht hat er jetzt klar geäußert, was er will und was eben nicht, demzufolge steht einem freundschaftlich kollegialem netten Kontakt nichts im Wege. Mehr aber eben nicht.
Tut mir leid für dich.
 
  • #40
Eine verheiratete Frau (finanziell unabhängig... Ach, bist Du deswegen noch verheiratet?), mit zwei Kindern, die einem 6 Jahre jüngeren Kollegen wie ein Teenager hinterherschmachtet... Das nennt man "beziehungsunfähig".

Weshalb ging Deine Ehe-"Beziehung" auseinander? War hier Dein Mann nicht "fähig" oder Du?

Du lagerst DEINE Problematik aus! Schaffe ordentliche Verhältnisse IN DEINER BEZIEHUNG!

Den jungen Mann kann ich nur für seinen übergeordneten, gut funktionierenden Geist beglückwünschen!
 
  • #41
Wow...hier ist jemand grundehrlich zu Dir... akzeptiere es und sage innerlich danke dafür. Lenke Dich ab und lasse ihn los. Der Zeitpunkt passt einfach nicht und die Umstände auch nicht... es war eben nur ein kurzes Hallo sagen... ich glaube wirklich das Schicksal will es so.
Merke dass Du in der Falle sitzt dass jemand Deine Zeit ausfüllt... Fülle sie Dir selber aus so mein Rat.
 
  • #43
ich hatte das Gefühl ihm liegt etwas an mir, aber kann sich in der Situation in der wir uns befinden nicht binden.

DAS ist der Schlüsselsatz in deinem Posting. Sei froh, dass der junge Mann beim Küssen noch genug Hirn übrig behalten hat, um euch nicht einfach weiter in etwas hineinzumanövrieren, was auf längere Sicht nicht funktionieren würde. Hat mit Bindungsunfähigkeit mal so überhaupt nichts zu tun - ganz im Gegenteil.

Ihr seid in völlig unterschiedlichen Lebensphasen, auch wenn der Altersunterschied nicht unbedingt riesig ist. Anziehung reicht nicht immer aus, um alle Unterschiede zu überbrücken.

Ich gehe davon aus, dass er noch etwas hin- und hergerissen ist, eben WEIL er sich durchaus zu dir hingezogen fühlt. Aber offenbar ist er im Gegensatz zu dir vernünftig genug, trotzdem nichts anzufangen. Und offenbar ist er noch nicht einmal gedankenlos genug, um wenigstens einfach nur mit dir ins Bett zu gehen. Eigentlich top. Wünsch ihm Glück und lass ihn gehen.
 
  • #44
Seid froh, dass die Chefitäten nichts mitbekommen von eurem Kindergarten. Von mir hättet ihr schon längst die Fristlose bekommen. Schämt ihr euch denn eigentlich nicht, eure Arbeitskraft so in in euren Kindergarten zu stecken?

Was sollen solche Angriffe? WhatsApp außerhalb der Arbeitszeit und man schaut mal, ob man sich begegnet.
In jedem Betrieb wird mal geratscht, sich ausgetauscht, auch privater.
Als AG - solange kein Ärger entsteht - eher positiv zu Werten.
Es ist auch für einen Betrieb positiv, wenn das Betriebsklima gut ist, und die informellen Wege laufen. Ein Flirt schadet nicht.

Es sagt etwas über Menschen aus, die einen Flirt als Kindergarten bezeichnen, sorry Erwin.

Und wenn ich lese, wo man einen anderen Menschen NICHT begegnen darf?
Nicht auf dem Arbeitsplatz, nicht in der Nachbarschaft, nicht im Verein - denn was ist, wenn Schluss ist?
Nicht im Café, Ckub, etc, da sind nur Aufreisser unterwegs, die es eh nicht ernst meinen.
Und erst recht nicht online, da sind nur Beziehungsgeschädigte unterwegs.

Also am Besten nirgends,, da ist Mensch safe😉... DAS ist Beziehungsvermeidung.

HHier geht es doch eher zufällig um den Arbeitsplatz.
Die FS ist älter, hat 2 Kinder,, lebt getrennt - der Mann kommt frisch aus dem Studium, will erst mal schauen, wo es für ihn hingehen soll. Er ist noch nicht am Punkt Familie.
Die beiden sind in völlig anderen Lebensphasen, und das klappt eben nicht.

IIch habe beim Daten auch die Männer ausgeschlossen, die mit +/- 50 noch Kinder unter 15 hatten. Meine sind erwachsen, die Kinderphase in dieser Form die mich abgeschlossen. Andere Lebensphase, wollte ich nicht.

Die Beiden werden zum (Arbeits) Alltag zurück kehren, sich später an den netten Flirt erinnern, und gut ist.

FS, trotzdem solltest Du Klarheit schaffen und die Trennung mit der Scheidung auch formal abschließen.

W, 51
 
Top