G

Gast

Gast
  • #31
an Nr. 29

Falsch. Warum sollten Frauen im umgekehrten Fall auf den Mann schimpfen, weil er EVENTUELL...

Das ist es ja gerade.

Der Fragesteller will nicht einsehen, dass seine Freundin/Frau oder wer auch immer "Besitz" hat, obwohl er mehr verdient. Das ist schon alles.

Und hier wird spekuliert über Frauen, die den armen Männern auf der Tache liegen. Aber davon schreibt der Fragesteller NICHTS.

Ist das nun von dem Fragesteller verletzte männliche Eitelkeit, wofür natürlich ganz viele Männer Verständnis haben?

Das ist für mich unfassbar. Manches hört sich hier richtig frauenfeindlich an. Habt ihr alle so schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht? Falls ja: Lasst von den Frauen ab und sucht euch ein nettes Hobby.

Ich (w, 45) mache das so. Je mehr ich solche Beiträge lese, umso glücklicher bin ich über mein Singleleben.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Ich kann das nachvollziehen, er kommt wahrscheinlich für den Lebensunterhalt beider auf weil er mehr verdient, von ihrem Besitz hat er ja nix, der gehört ihr und bleibt ihr auch, und er hat keine Möglichkeit selbst was zu sparen...

Ich sehe das so wie #3 und #5, viele Wünsche bei wenig Liquidität und zugleich viel Vermögen stoßen bei mir auf wenig Verständnis.

Wenn eine Frau beispielsweise..............
Gleiches gilt natürlich auch wenn...................
Die Logik mancher Frauen in Gelddingen ist seltsam, und die Erwartungshaltung oft weltfremd.

Auf der einen Seite Vermögen anhäufen, und auf der anderen Seite über fehlende Liquidität klagen, das geht gar nicht.

m

Wo steht das?
Wo steht, dass sich die Bekannte des FS aushalten lässt? Mit keinem Wort wird erwähnt wieviel sie verdient. Ja es kann sogar sein, dass sie ausgesprochen gut verdient und der FS noch besser und keiner bleibt dem anderen was schuldig.
Der FS erwähnt lediglich sein Problem mit ihrem Besitz den sie geerbt hat oder erben wird.

Woher nehmen manche User ein vermeintliches Wissen über Sachen, die überhaupt nicht erwähnt werden? Es geht offenbar manchen nur darum sich über "die bösen Frauen" allgemein aufregen zu können.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ein echtes Luxusproblem. Mir war noch garnicht klar, dass es ein weiteres No-Go ist wenn die Frau Vermögen besitzt. Mir ist manchmal wirklich nicht klar, was ein Mann für eine Frau möchte. Wenn es so weiter geht, dann suche ich mir ein Mann fürs Bett und erfreue mich weiterhin an meinem schönen Singleleben.
w51 (Hausbesitzerin u. finanz. unabhängig)
 
  • #34
Nur: was das mit Sex zu tun hat, erschließt sich mir gerade nicht - außer, es fällt auch noch in diese Emanzipations-Kategorie... Ich für meinen Teil verzichte unter diesen Vorzeichen eher auf eine feste Partnerschaft als dass ich sehenden Auges in mein Unglück rennen würde.

Lach das kannst Du gerne machen und genau so ein Verhalten oder Denken, wie Deines, meinte ich damit.

Wie hier schon mehrfach geschrieben wurde, der FS hat nichts genaues dazu gesagt, was jetzt genau das Problem ist UND es wird gleich davon ausgegangen, die Frau lässt sich alles bezahlen und hortet ihr Geld.

Du kannst gerne auf eine feste Partnerschaft verzichten aber wie viele halbwegs vernünftige Frauen werden mit Dir eine unfeste Partnerschaft eingehen! Genau wahrscheinlich kaum eine!

Das ist genau diese panische Angst, die viele Männer haben, wenn sie ihre Frau nicht zu ihrem Besitz zählen können. Die Frau hat bitte ihnen zu gehören und zu gehorchen, macht die Frau das nicht, dann ist sie die Ausgeburt des Bösen, dann will sie nur an das Geld des Mannes, auch wenn er keins hat. Merkst Du die Gewichtsverteilung!
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ich habe das bei meinen Eltern erlebt: Meine Mutter hat nach meiner Geburt aufgehört zu arbeiten und auch nie wieder damit angefangen, sondern war die folgenden Jahrzehnte Hausfrau und Mutter. Dann hat sie jedoch durch verschiedenen Erbschaften sehr viel Geld erhalten. Somit ist sie nun vermögender als mein Vater, der immer Vollzeit gearbeitet und sie mit versorgt hat. Nicht dass er arm wäre, aber er hat auch ein Problem damit.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Lach ...
Du kannst gerne auf eine feste Partnerschaft verzichten aber wie viele halbwegs vernünftige Frauen werden mit Dir eine unfeste Partnerschaft eingehen! Genau wahrscheinlich kaum eine!

Oh danke. Ich habe eine wunderbare Frau. Ich lese und schreibe hier manchmal, weil ich gewisse pseudo-emanzipatorischen Aufwallungen geradezu köstlich finde. Das ganze Gender Mainstreaming bis hin zur Sprachveränderung führt genauso in eine Sackgasse wie die absurde Idee, (auch sexuelle) Geschlechterrollen ließen sich ohne Schaden durch Umerziehung einfach mal so ändern.
 
Top