• #31
Also entschuldige mal, hat er Dich denn dazu gezwungen?

Vielleicht stört ihn das Fernsehen einfach nicht, oder er fühlt sich davon (wenn es Erotik war) etwas angemacht.
Wenn es Dich stört, hälst Du den Zug eben an. Das ist doch nun wirklich kein Problem.

Trotzdem würde ich diesem Mann von Dir abraten, so wie Du hier über ihn schreibst. Er ist nicht respektlos, bloss weil ihr diesen Sex hattet.
Ich glaube, Du wärest (wie die Mehrheit der Frauen, also "normal") mir zu uneigenständig in der körperlichen Liebe
Danke, aber du verstehst wirklich absolut nicht was meine Aussage war. Wenn ich das nicht gewollt hätte, hätte ich es selbstverständlich nicht getan. Das versteht sich doch von selbst.Ich habe nie behauptet, dass er respektlos ist, weil wir Sex hatten. Du hast wirklich 0 vestanden.

Es ging darum, dass das eine gewisse Abgestumpftheit rüberbringt und respektlos wirkt, was darauf hindeuten könnte, wie er mich allgemein behandeln könnte. So haben das hier die anderen Damen auch vestanden. Nur du nicht. Deine sinnlosen und aggressiven Antworten, die mich wirklich auf die Palme bringen, kannst du dir unter meiner Frage bitte sparen.
 
  • #32
Sex vor dem Fernseher. Na was soll ich denn machen wenn wir gerade dann lust bekommen. Die Kiste in die Garage schieben. Mach das Ding aus wenn es stört. Man kann sich auch Probleme suchen! Wir hatten auch schon Sex auf der Couch und die Kiste lief. Irgendwann wurden wir beide von den seltsamen Stimmen und Geräuchen abgelenkt. Als wir drauf schaute lief gerade die Biene Maya und Flip sprang herum. HÜHüpf...... Wir haben uns schief gelacht. Kiste aus und weiter gings. War toller Sex übrigens.
m45
Ja, irgendwann. Wenn du eine Frau wärst, würdest du den Unterschied kennen. Genauso Laleila bitte. IRGENDWANN aber nicht beim ersten Mal. Das ist definitiv nicht üblich und nett.
Liebe FS,

Du bewertest den Sex vorm Fernseher über. Er bekam halt Lust auf Dich... ist doch schön.
Wenn ich mit meinem Mann/Partner kuschelnd fernseh, passiert das auch immer mal. Es entwickelt sich und wenn es soweit ist, denkt einfach niemand mehr an den laufenden Fernseher. Was ist dabei? Man geht doch nicht jedesmal, wenn einem die Lust überkommt, ins Schlafzimmer, zündet Kerzen an und bestreut das Bett mit Rosenblättern.

Die andere Sache sehe ich wesentlich kritischer. Jemand mit Interesse an BDSM und ausschweifenden Sex-Partys wird nicht plötzlich zum romantischen, monogamen Blümchensexfreund, nur weil er sich verliebt hat. Zumindest nicht dauerhaft.
Sexuell seid ihr nur teilweise kompatibel und da gibt es nur zwei Alternativen.
Offene Beziehung oder Trennung.
Geht ihr einen dritten Weg, wird er früher oder später fremdgehen.
. Und natürlich habe ich gesagt, dass es mich stört. Er lief beim nächsten Mal wieder. Warum hängt ihr Männer hier euch denn jetzt daran auf? Zudem versteht ihr es falsch. Ich werde darauf jetzt auch nicht mehr eingehen.
 
  • #33
Mit Toleranz und Offenheit lässt sich aber auch das regeln. Redet doch einfach mal miteinander wie ihr Euch den Umgang mit Euren unterschiedlichen sexuellen Interessen vorstellen könnt. Vielleicht gibt es ja einen, für beiden Seiten gut lebbaren, Kompromiss.
Bin erstaunt, wie locker das hier manche sehen. Mit ein bisschen Toleranz und Offenheit ist alles regelbar.
Mal abgesehen vom Sex vor dem Fernseher, den wohl die meisten in einer länger laufenden Beziehung schon hatten, aber wohl nicht frisch verliebt, dürften Dinge wie BDSM, Sexpartys,
Partnertausch etc. doch wohl in sehr individuellen Präferenzen liegen.
Viele Frauen machen da Dinge mit, um den Partner nicht zu verlieren, und überschreiten dabei ihre eigenen Grenzen, bzw. der Partner ist sehr geschickt im Manipulieren und treibt es immer weiter. Am Schluss landet sie gefesselt mit Sexspiezeugen in allen möglichen Körperöffnungen kniend vor ihm (diesen Erfahrungsbericht habe so ähnlich ich in einem Ratgeber "Soul Sex" gelesen) , während der Mann ihr einredet, ja weiter so Schatz, du musst dich nur noch mehr öffen, sei mal nicht so verklemmt. Also, sprich mit ihm, mach dir selber klar, wo deine Grenzen liegen und überschreite sie nicht ihm zuliebe. Oder Frauen, die Dreier mit einer zweiten Frau mitmachen und dabei todunglücklich sind. Wenn du an diesen Dingen Spass hast, müssen die Grenzen trotzdem vorher festgelegt werden, gerade, wenn du keine Öffnung für dritte Personen willst.
Wenn er an einer partnerschaftlichen Beziehung interessiert ist, wird er deine Offenheit zu schätzen wissen und ebenfalls offen seine Vorstellungen darlegen. Du hast das Recht dazu, dass deine Bedürfnisse gerade und auch im sexuellen Bereich geachtet werden, sonst nimmt deine Seele Schaden.
Und hier geht es nicht um einvernehmliche, spielerische Grenzüberschreitungen die bei jedem Liebesspiel stattfinden.
Allein die Penetration ist eine Grenzüberschreitung, die aber im Normalfall einvernehmlich zu beider Wohl stattfindet. Das soll jetzt hier nicht auf eine "Nein-ist-Nein-Diskussion hinauslaufen, sondern auf die Ermittlung und Äusserung grundlegender Bedürfnisse.
 
  • #34
Ja, irgendwann. Wenn du eine Frau wärst, würdest du den Unterschied kennen. Genauso Laleila bitte. IRGENDWANN aber nicht beim ersten Mal. Das ist definitiv nicht üblich und nett.


. Und natürlich habe ich gesagt, dass es mich stört. Er lief beim nächsten Mal wieder. Warum hängt ihr Männer hier euch denn jetzt daran auf? Zudem versteht ihr es falsch. Ich werde darauf jetzt auch nicht mehr eingehen.
Dann erzähl deine Geschichte ganz und lass die Leute hier nicht raten. Dann bekommst du auch keine spekulative Antworten. Und brauchst ebenfalls dann nicht wie eine 16 jährige zu schmollen die mit Kritik hier gar nichts anfangen kann. In einem Forum gibt es immer pro und contra. Das ist der Sinn. Meinungsaustausch.
M45
 
  • #35
Am schlimmsten, Liebe FS, finde ich eigentlich dein Mitmachen und sich im Nachhinein über die Kulisse zu beschweren. Das verstehe ich nicht!

Das ist wie wenn ich spontanen und guten Sex irgendwo erlebe und dann jammere "Ohhh die Teelichter haben gefehlt, zu unromantisch und kalt war es auch noch und ständig hat ein Hund im Hinterggrund gebellt ... wääähhhhhh ..,, das habe ich mir für das erste mal aber anders vorgestellt.

Wenn ich ein Mann wäre, hätte ich keine Lust auf eine Frau die sich nicht fallen lassen kann nur weil der Fernseher läuft und erst die ganze Romantik Nummer aufgeführt werden muss, um sie einigermaßen zufriedenzustellen
 
  • #36
Respektlos ist der, der Deine Grenzen nicht respektiert.
Nur nimmt er keine Glaskugel mit ins Bett.
Im BDSM geht es aber um Respekt vor Grenzen und zwar durch viel leichtere Dinge als, Telepathie oder raten, durch Reden.
Ich persönlich habe eine sehr schöne große Couch und da kann man beieinander ankommen oder wenn ein Kuss funken sprüht, auch miteinander...
Ich nehme einen laufenden Fernseher dann gar nicht mehr wahr.
Die Titanic könnte dann live in meinem Wohnzimmer sinken, ich bekäme nichts mit.
Respektlos wäre da für mich gar nichts.
Woher soll ein Mann aber wissen, zu welchem Typ Du gehörst, wenn Du nichts sagst.
Und jetzt uns schreibst, anstelle mit ihm zu reden.
Ich mag zb kein grelles künstliches Licht, das stört die wichtigeren Sinne bei mir.
Da habe ich das Licht eben ausgemacht und viel später gesagt warum.
Brauchte ich nie wieder tun.
Mach was, sag was, frag was....respektiert er das nicht, dann hast Du Deine Antwort.
 
  • #37
Es ging darum, dass das eine gewisse Abgestumpftheit rüberbringt und respektlos wirkt, was darauf hindeuten könnte, wie er mich allgemein behandeln könnte. So haben das hier die anderen Damen auch vestanden. Nur du nicht. Deine sinnlosen und aggressiven Antworten, die mich wirklich auf die Palme bringen, kannst du dir unter meiner Frage bitte sparen.
Da muss ich leider widersprechen: die anderen Damen hier, einschließlich ich selbst, haben bis auf Ausnahmen, das so verstanden:

Am schlimmsten, Liebe FS, finde ich eigentlich dein Mitmachen und sich im Nachhinein über die Kulisse zu beschweren. Das verstehe ich nicht!

Das ist wie wenn ich spontanen und guten Sex irgendwo erlebe und dann jammere "Ohhh die Teelichter haben gefehlt, zu unromantisch und kalt war es auch noch und ständig hat ein Hund im Hinterggrund gebellt ... wääähhhhhh ..,, das habe ich mir für das erste mal aber anders vorgestellt.
Ich finde, @D-RAN, ebenso wie @neverever haben beide ein wenig mehr als 0 verstanden. Denn letztendlich erschließt sich, gerade nach den letzten Einlassungen deinerseits, das Problem immer weniger, weil du dir widersprichst. Du sagst einerseits, dass du es ja nicht getan hättest, wenn du das nicht gewollt hättest. Außerdem hast, obwohl du es angesprochen hast, und er nicht darauf einging. Es gab sogar ein nächstes Mal. Andererseits ziehst du dann hinterher Rückschlüsse. Ich finde, das nennt man, ganz im Sinne von @Mellrose "ihn ins offene Messer rennen lassen". Auch als Frau ist das recht schlecht nachvollziehbar.

Auch was den BDSM-Kram angeht, solltest du Rückschlüsse vermeiden, sondern deine Befürchtungen kommunizieren, wenn er deine Bedürfnisse missachtet und es eben nicht passt, dann musst DU die Konsequenzen ziehen. In einem Forum kann jeder seine Meinung sagen, ohne Gefahr laufen zu müssen, dafür vom Fragesteller angegiftet zu werden. Zumindest ist das das Niveau was ich hier erwarte und bin deshalb hier und in keinem anderen Forum.

Viel Erfolg.
 
  • #39
Liebe FS,
du hast die Fragen der Foristen weitgehend nicht beantwortet.
Das was du aber ergänzt hast, zeichnet ein ganz ungutes Bild:
Du hattest gesagt, dass dich der Fernseher stört, dennoch war er weiter an und beim nächsten Mal wieder. Trotzdem hattest du Sex mit dem Mann.
Bitte pass auf dich auf.
Nicht in erster Linie wegen des ausschweifenden sexuellen Vorlebens, ich denke das BDSMler wenig Interesse daran haben, eine Frau, die diese Vorliebe nicht hat, gegen ihren Willen dazu zu bringen.
Sondern weil ich hier kein Interesse des Mannes an dir als Mensch sehe.
Dein Gefühl (Betthäschen) trügt dich nicht. Warum machst du das Ganze überhaupt mit? Bist du verliebt? Bist du viel jünger als er? Du bist intelligent und sicher attraktiv, du findest sicher leicht einen wirklich interessierten Mann, der deine sexuellen Vorlieben teilt.
Sprich mit deinem aktuellen Lover, sage ihm, dass du kein Interesse an einer reinen Bettgeschichte hast und was dich stört und dann wirst du deine Antwort haben. Ich denke nicht, dass er dir etwas vorgaukelt, um weiter Sex mit dir haben zu können, denn er hat ja Möglichkeiten an Sex mit Gleichgesinnten zu kommen, das dürfte dann interessanter für ihn sein.
 
  • #40
Und natürlich habe ich gesagt, dass es mich stört. Er lief beim nächsten Mal wieder
Woher soll ein Mann aber wissen, zu welchem Typ Du gehörst, wenn Du nichts sagst.
Sie hat es ja angesprochen, und er ist nicht drauf eingegangen.
Deshalb würde ich dir dringend raten, alle anderen Dinge die dich beschäftigen, auch unbedingt mit IHM zu besprechen.
Dann wirst du sehen, ob er darauf eingeht oder nicht, ob er an dir interessiert ist oder nur ein pflegeleichtes Betthäschen sucht.
Wenn ich ein Mann wäre, hätte ich keine Lust auf eine Frau die sich nicht fallen lassen kann nur weil der Fernseher läuft
Es kommt immer auf den Gesamtkontext an. Wenn ich den Eindruck hätte, der Mann würde nebenbei vor laufenden Fernseher eine Nummer abziehen, würde es mich auch stören.
Wenn es sich ebenso ergibt, dass romantische Gefühle entstehen, und der Fernseher läuft gerade, ist das was anderes.
Ich finde generell das kalte blaue Licht von Fernsehern, PC etc. eher abturnend. Das sieht aber jede/r anders. Wenn der Mann generell keine Lust hätte, auf mich einzugehen, wäre er für mich eh nicht passend.
 
W

wahlmünchner

  • #41
Und natürlich habe ich gesagt, dass es mich stört. Er lief beim nächsten Mal wieder. Warum hängt ihr Männer hier euch denn jetzt daran auf? Zudem versteht ihr es falsch. Ich werde darauf jetzt auch nicht mehr eingehen.
Ja, das ist wohl das Beste. Bisher war es immer ein schlechtes Zeichen ,wenn bei den ersten Dates überhaupt der Fernseher lief! Man kennt sich und die Vitae des andern kaum. Es gibt so vieles zu entdecken und zu erleben. Warum da fernsehen?
Die Message ist auch: Ich mache was ich will. Du magst den Fernseher bei einem intimen Date nicht, ihm ist es total egal. Wärst du ihm wichtig, dein Wohlbefinden wäre ihm ein Anliegen.. Doch das ist nicht so.
Der Fernseher ist da schon fast zweitrangig.
Mach was, sag was, frag was....respektiert er das nicht, dann hast Du Deine Antwort.
Ja und die Antwort ist: du bist es nicht wert die Denke und die Gewohnheiten umzustellen in seinen Augen.
Alles Gute dir
 
  • #42
Nach 3 Wochen kennenlernen sitzt ihr schon gemeinsam vor dem Fernseher?
Klingt schrecklich langweilig... habt ihr euch nichts zu sagen oder zu fragen, eure Lebensvorstellungen, Ansichten, Einsichten auszutauschen?
Wo bleibt die Spannung, jemand kennenzulernen, zu erfahren?
Deprimierend.... und das nennst du Beziehung?
 
  • #43
Das Problem ist nicht er, der so Leben will, wie er möchte, sondern du, der mit ihm leben WILL und ihn dabei so hinbiegen will und muss, wie er nun mal nicht ist und nicht sein will. Vernünftiger wäre es, zu erkennen, dass du nicht zu ihm passt und deine Abhängigkeit zu ihm in den Griff kriegen solltest. Aber macht nichts, du bist mit dieser Attitüde in bester Gesellschaft.

Was er tut und sein lässt, kann man nur spekulieren. Er ist eine tickende Zeitbombe, die hoch geht oder eben nicht.
Vermutlich wird er seinen gewohnten Lifestyle wieder auffassen, wenn ihr euch trennt. Jemand, der guten und ausgefallenen Sex GEWOHNT ist, stampelt nicht tiefer. Das wäre ja ein Rückschritt.

Ich wiederhole mich gerne: Ich hätte den Fernseher längst entsorgt. Zumindest raus aus meiner Bude. Niemand zwingt dich, deine Zeit mit ihm zu verbringen oder vor dem TV zu sitzen. Ich hätte auch den Mann entfernt, wenn er nur daheim herumhocken will. Ich kann mit so einer Art von Mensch gar nichts anfangen, wenn er seine Wochenenden oder Abenden daheim vor der Glotze verbringen will, geschweige denn daheim sein will und routinierten Hausfrauen-Sex will, und zur Abwechslung an manchen Tagen die BDSM-Stube aufsucht, um sein tristes Dasein zu erleichetern.

Wenn man über 60 ist, ok. Da verstehe ich das. Aber bei jüngeren Menschen verstehe ich das gar nicht, denn als gebrechlicher Rentner wird man noch viele Jahre daheim und vor der Glotze abhängen müssen.

Ich habe im Gegenzug aber kein Interesse, anderen Menschen sagen zu wollen, wie sie zu leben haben oder was sie zu ändern haben. Es gibt genug andere Männer, die ich austauschen kann. Also das Problem bist du. Warum quält ihr euch beide mit euch?
 
  • #44
Du kannst seine Vorgeschichte nicht akzeptieren.
Du magst seine Vorlieben nicht.
Du schreibst zwar, dass er zärtlich und aufmerksam ist, Du Dich aber nicht wahrgenommen fühlst (Fernseher).
Du fühlst Dich als Betthäschen, also nicht wertgeschätzt.
Und der Sex scheint auch nicht wirklich berauschend zu sein.

Also - was willst Du von ihm? Wo ist für Dich der Nutzen dieser Beziehung?
Warum bleibst Du?

Er und Du seid völlig unterschiedlich, er wird sich nicht ändern, Du auch nicht. Warum auch.
Aber dann passt es eben nicht.
 
  • #45
Guten Nacht liebe FS,

ich werde wohl nie verstehen warum man(n) respektive Frau etwas tut, in Deinem Fall sogar wiederholt, was man nicht möchte oder einem nicht gefällt.

Ich weiß schon warum ich kein Fernsehen und anderen zivilistischen Nonsen habe und statt dessen am Feuer unter Sternenhimmel und Mond sowie der ein oder anderen Sternenschnuppe lecker gegessen und getrunken bei meiner Musik begleitet von Grillen in meinem Garten sitze und unendliche Weiten geniesse. Denn ich weiß was ich möchte und mir gut tut.

Nein nicht er ist das Problem, denn er tut mit seiner Vergangenheit scheinbar das wonach ihm ist.

Warum Du nicht?

PS: Meine Freundin ist in der großen Stadt schwofen. Da wären wir schon 3, die wissen.

PPS: Mein wär Dein Typ Freund menschlich (auch) nichts.
 
  • #46
@Natali5
Vielen Dank, - ja das Problem war natürlich die Verliebtheit. Und du hast Recht, das Gefühl war richtig.

Nein nicht er ist das Problem, denn er tut mit seiner Vergangenheit scheinbar das wonach ihm ist.

Warum Du nicht?
Natürlich tue ich was ich möchte und ich unterlasse, was ich nicht möchte und äußere das auch. Allerdings schätze ich ihn ja als Menschen sehr und möchte nicht gleich auf ein Angstgefühl blind eingehen. Deshalb bin ich hier ;-)

In einem Forum kann jeder seine Meinung sagen, ohne Gefahr laufen zu müssen, dafür vom Fragesteller angegiftet zu werden.

Beschwert habe ich mich nicht, ich habe lediglich meine Gedanken dazu geäußert um zu erfahren, ob da eventuell ein Denkfehler vorliegt. Und weil es noch wichtigere Dinge gibt, als Sex. Dieser Mann ist mir sehr wichtig und deshalb informiere ich mich, bevor ich meine Befürchtungen, die eventuell nur aus der Angst heraus kommen, loswerde. Allerdings ist das nach einer Woche in meinen Augen zu früh. Ich besprach es dann doch mit ihm, da ich nicht sonderlich darauf stehe mich selbst zu quälen. D-Ran hat es einfach absolut nicht verstanden. Er urteilt und verurteilt in vielen seiner Beiträge. Das ist hier einfach fehl am Platz.

Man sucht hier einfach nur den Austausch mit anderen, um wenn möglich mehr Klarheit zu erhalten. Was er hier aber tut, ist einfach nur Wut abladen. Und das wiederum sagt genug über ihn selbst aus.

Mod: Bitte beachten Sie die Zeichenbeschränkung. Mehrteilige Beiträge können nicht freigeschalten werde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #47
Also so recht verstehe ich Dich auch nicht, liebe FSin. Seine Vorgeschichte mit ausschweifenden Sexparties und BDSM, stört Dich, aber nur insoweit, dass er seinen Geschmack ausserhalb einer Beziehung mit Dir stillen könnte. Ansonsten bist Du diesen Dingen aufgeschlossen, neugierig gegenüber und bereitwillig von ihm zu lernen.

Die Fernseher-Geschichte verstehe ich auch nicht so recht. Für das erste Mal mit ihm überhaupt, war es für Dich seltsam neu und nicht gerade kreativ wie auch eher ein Zeichen, dass es ihm weniger ein Bedürfnis ist, Dich auf einem Bett auf Rosen zu betten, um ersten Mal unablenkt und aufeinander konzentriert sich sexuell kennenzulernen. Findest Du etwas Schade und hättest hier ein bisschen mehr Aufwertung, Romantik und Kavalier-Bemühen.

Im Grunde aber hast Du wiederum nichts dagegen mit ihm bei laufendem Fernseher auf der Couch Sex zu haben und das auch wiederholt.

Ihr kennt Euch erst 3-4 Wochen und Du bist verliebt. Ich denke, dies ist seine Aufreiss-Masche, sein Schema F, wo er sich sicher fühlt. Daheim mit wahrscheinlich ein paar Gläschen Wein auf der Couch vor dem Fernseher, wo irgendein Erotikflimchen läuft und dann passiert es eben, aus der Lust heraus. Ist wohl eine Paraphilie/sexuelle Neigung von ihm.

Du sagst Du kannst ihm auch Deine Meinung sagen, also könnt ihr doch nächstens auch in sein Schlafzimmer entschwinden oder den Fernseher dabei aus machen.

Und bei BDSM und ausscheifendenen Sexgeschichten ist es so, dass Du den Partykönig, wohl nicht in Deinem Sinne ändern kannst, doch derjenige der nur dabei steht und zusieht schon.

Ich meine manche Männer haben zwar Quantität, aber keine rechte Qualität; manche waren halt nicht so wählerisch bei ihren Gelegenheiten; manche waren mal als häufiger Besucher und Zuschauer dabei und halten sich im Nachgang für Profis, wobei sie es wohl eher nur aus Neugier ausprobiert haben und als sexuell vielseitig offen gelten wollen, obschon sie es dann letztlich doch nicht sind und langweilig immer nur dasselbe praktizieren.

Also liebe FS nach der wiederholten Couchnummer nach TV-Programm, wäre ich bereit für etwas neues. Sprich es an. Er verfügt laut seiner Aussage, nach einem weitreichendem Erfahrungsschatz, den möchtest Du gerne anzapfen.
 
  • #48
Er urteilt und verurteilt in vielen seiner Beiträge. Das ist hier einfach fehl am Platz.
Achso. Ich verstehe schon, meine Meinung ist Dir unangenehm.
Und ja wir urteilen hier alle meistens, oder geben Hinweise, oder stellen Rückfragen ...usw.

Wenn Du, liebe FS meine Posts richtig gelesen hättest, so hättest Du auf Deine Frage hier konkret sogar eine Erfahrung aus erster Hand als klare Antwort lesen können. Die passte Dir leider nicht so in den Kram. Nicht jeder kommt mit klaren Worten gut zurecht.

Aber nun gehe ich von jetzt an gerne in den Kuschelmodus.....
 
  • #49
Nach 3 Wochen kennenlernen sitzt ihr schon gemeinsam vor dem Fernseher?
Klingt schrecklich langweilig... habt ihr euch nichts zu sagen oder zu fragen, eure Lebensvorstellungen, Ansichten, Einsichten auszutauschen?
Wo bleibt die Spannung, jemand kennenzulernen, zu erfahren?
Deprimierend.... und das nennst du Beziehung?

Nein nein, das nenne ich keine Beziehung. Dazu kennen wir uns viel zu kurz. Viel eher überlege ich, ob ich mein Verliebtsein schnellstmöglich unterbinden sollte aufgrund dieser mir fremden Verhaltensweisen. Wir haben uns schon unterhalten, also so ist es ja auch nicht. Er lädt mich zum Essen/Trinken ein ect.
 
  • #50
Du hast Angst vor Verliebtheit blind zu sein und Du hast Angst mit ihm zu reden, weil er das falsch auffassen könnte.
Liest sich nicht nach wohlfühlen.

Was mich am meisten wundert, dass er Erfahrungen im BDSM hat.
Ich meine, die reden über Grenzen, deren Erotik wird Schritt für Schritt erweitert und regelrecht zelebriert.
Und ein solcher Mensch, macht mehrfach unkreativen Sex vorm Fernseher?
Ich meinte ja zu Anfang, das erste Mal habe sich so ergeben.
Irgendwas stimmt doch daran nicht. Hat er Erfahrungen, weil er einmal ggf eine Dame gefesselt hat? So wirklich kann ich seine Geschichte nicht glauben.
Was also hat er denn erzählt?
 
  • #51
Vor drei Wochen lernte ich einen gebildeten, charmanten, sehr zärtlichen Mann kennen. Nachdem ich erfahren habe, dass er eine ausschweifende sexuelle Vorgeschichte hatte, habe ich ihn gefragt, ob man nicht immer wieder das Verlangen danach bekommen würde. Zudem kann ich den Gedanken daran nur schwer ertragen.

Außerdem ist es für mich eine Unart Sex vor dem Fernseher auf dem Sofa mit einer neuen Frau zu haben. Was meint ihr dazu? Er hat beruflich kaum Zeit und ein zeitraubendes Hobby, weshalb wir uns nur abends trafen. Ich werde jedoch definitv kein Betthäschen sein, als das ich mich aber im Moment fühle.
Kann ich schwer nachvollziehen. Warum sollte er dieses Verlangen ablegen? Er mag es offenbar. Was ist schlimm daran?

Meine Einschätzung: Ein Mensch, egal ob Frau oder Mann, der einmal höhere Arten der Erotik zelebriert hat als nur Blümchen-Sex, wird schwerlich wieder zurückgehen können und sich mit weniger zufrieden geben.
Wenn Du Dich als Betthäschen fühlst, ist das wiederum Dein Problem, das hat gar nichts mit seinen erotischen Vorlieben zu tun, sondern mit Minderwertigkeitsgefühlen Deinerseits. Eine Frau, die das ebenso genießt, wird sich nicht als "Häschen" fühlen, sondern als Königin, Hohepriesterin oder auch als Sklavin, und zwar mit Leidenschaft und Genuss!