G

Gast

  • #1

Sex zelebrieren - vorwiegend im Schlafzimmer?

Mich, w, würde mal interessieren - unabhängig von spontanen Aktionen - wo und wie das Umfeld für wirklich schönen und sinnlichen Sex gestaltet sein sollte.
Z.B. welche Musik, welches Licht, welcher Duft (Körper und Raum)? Oder von alledem gar nichts?

Bin sehr gespannt auf Eure Ideen - herzlichen Dank.
 
G

Gast

  • #2
Sex zelebrieren? Der Begriff gefällt mir gar nicht. Ein schönes Ambiente schaffen klingt weit aus besser.

Zum Beispiel ein offener Kamin mit knisterndem Holz darin. Davor ein weißes Lammfell und ein, zwei Kissen. Damit es schön bequem ist.

Rotwein aus schönen Gläsern.
Licht: keines, der Schein des Feuers recht völlig.
Musik: Bobby Vinton - Blue Velvet
Duft: Duftöl nach persönlichem Geschmack z.B. Jasmin
Körper: Frisch geduscht, und nur mit einem weißem Handtuch leicht verhüllt.

Da Knistert nicht nur das Holz im Kamin. Zwinker...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #3
In Männerwohnungen schätze ich Kerzen und Sinn für Geschmack und schöne Dinge. Düfte sind ganz wichtig. Der Mann muss gut riechen! Er soll sich im Laden beraten lassen und das schönste Parfüm für sich aussuchen. Mag er kein Parfüm, dann zumindest Duftöle für die Wohnung oder Duftkerzen oder beduftetes Badewasser. Wir Frauen wollen was riechen, denn das betört!

Geblümte und bedruckte Bettwäsche geht gar nicht! Da würde ich mir rasch eine einfarbige erotisch-angehauchte Bettwäsche zulegen (am besten schwarz oder rot oder auch weiss, grau, blau, braun ist auch ok), aber bitte nicht mit dem Lieblings-Fussball-Verein bedruckt oder ähnlichem. Sowas ist auch gar nicht teuer.

Ein Abtörner sind für mich Muttis Spitzendeckchen, Porzellfiguren in der Vitrine und Omas Kaffeetassen-Sammlung im Schrank, sowie 80er Jahre Spielzeugsammlungen in Originalverpackungen, die ü35 jährige Männer gerne sammeln. Bitte alles wegräumen!

Ein Mann sollte aufmerksam sein, also nicht, Türe auf - da vorne ist das Bett, sondern erstmal ein Getränk anbieten. Musik darf man Geschmack eingestellt sein. Frauen ist das Drumrum doch meistens viel wichtiger, als letztendlich im Bett zu liegen. Ich will als Frau immer wieder neu überrascht werden!
 
  • #4
Sex zelebrieren - der Ausdruck gefällt mir. Zumindest als Einleitung eine Zeremonie daraus machen.
Anstatt gierig und ungeduldig übereinander her fallen.

z.B. im Whirlpool, mit hunderten Kerzenlichtern drumrum. (z.B. Teelichter). Musik und Raumdüfte je nach Geschmack.
z.B. am Wochenende in einem Hotelzimmer mit Whirlpool ?

Im Wasser als sinnliches Element - Whirlpool i.d.R. mehr Platz und Bewegungsfreiheit als in einer Badewanne, dazu die anregende Massage - Kerzenlicht als romantische Stimmung - usw.
(Aber aufpassen: Kerzenflamme = Brandgefahr. Hilfreich: Alu-Folie unter die Kerzen)

So Manche warnen vor Sex am Strand. Der Sand kann mächtig stören oder gar schmerzen, und jede Stimmung zunichte machen.
Außerdem kann man auch am Strand bestohlen werden. Weil man mit seinem Liebesspiel abgelenkt ist.
(So nachts einem Liebespaar im spanischen Urlaubsort passiert - mir nicht)

(m,51)
 
  • #5
Hm, so tickt jede(r) anders.

Mir (w) ginge alles dieses Romantik-Kerzenschein-Musik-Rotwein-mäßige eher total auf den Geist! ;)

Am schlimmsten, wenn dann noch irgendwelches Duftöl ausgepackt wird, oh je...

Ich habe gerne viel und spontan Sex, aber dieses (!) Maß an Planung und geradezu imperative "Hallo, jetzt wird gesext!" fände ich total abtörnend.

Dann 1000% Mal lieber, Zitat:

gierig und ungeduldig übereinander her fallen.
;)

Wenn man sich anziehend findet, Gefühle da sind, man Lust aufeinander hat, dann ist mir völlig wurscht, ob da Musik läuft - und wenn ja, welche - und wie die Beleuchtung gerade eingestellt ist...
 
G

Gast

  • #7
Das hat beides etwas. Mit einem sehr temperamentvollen Mann gab es die stundenlange Zeremonie. Er hat sich damit gebremst, sonst wäre es eine 20-Sekunden-Nummer geworden. Jetzt genieße ich das ungeduldige Übereinanderherfallen. Wir machen hinterher schon Witze: "Haben wir wieder die Teelichter und das Massageöl vergessen! So ein Mist aber auch!" Wir sind einfach extrem scharf aufeinander. Da muss niemand langsam angeheizt werden.
 
G

Gast

  • #8
Ich finde beides gut - und beides bei seiner Zeit. Mal gierig in der Küche oder schon an der Eingangstür übereinander herfallen - oder beim spontanen Kaffeebesuch am Morgen/Vormittag und dann wieder romatisch. Ich liebe es, wenn ein Mann viele Kerzen, auch Duftkerzen hat (nicht die aus der Drogerie, eher à la Aqua di Parma!), schöne Musik dudelt und ein guter Rotwein, oder auch ein Champagner gereicht wird, vielleicht ein wenig Sushi oder was Selbstgekochtes...Es erhöht manchmal wahnsinnig die Spannung... der Sex kann dann auf dem Wohnzimmersofa, im Flur auf dem Boden, stehend an der Wand oder im Bett sein.... am besten überall.
Ich finde Mühe geben wichtig... wenn ich das erste Mal bei einem Mann in der Wohnung bin und es gäbe keine guten Drinks, keine Kerzen und keine gute Musik, am besten auch noch ne studentisch eingerichtete 2-Zimmerbutze - dann wird das auch nichts...Bin ja keine 20 mehr!

w,40
 
G

Gast

  • #9
w48
Kerzen gerne, Duftkerzen geht gar nicht.....puuuuhh ätzend.

Feuer ist sehr schön.

Aber eben auch gierig übereinander herfallen...
 
G

Gast

  • #10
Mich, w, würde mal interessieren - unabhängig von spontanen Aktionen - wo und wie das Umfeld für wirklich schönen und sinnlichen Sex gestaltet sein sollte.
Z.B. welche Musik, welches Licht, welcher Duft (Körper und Raum)? Oder von alledem gar nichts?

Bin sehr gespannt auf Eure Ideen - herzlichen Dank.

Na da sind den Ideen doch keine Grenzen gesetzt, oder? Fantasie ist wichtig - egal wo!
Natürlich macht es dann letztlich mehr Vergnügen, wenn die Unterlage etwas weicher und bequemer ist - daher ist das oft das Bett.... aber auch eine Netzschaukel ist reizvoll ;-)
w47
 
G

Gast

  • #11
Abwechslung und Fantasie bereichern den Sex auf jeden Fall. Ich stehe auf unterschiedliche Stellungen, Orte und Musik. Es sollte nicht immer nach demselben Schema ablaufen, das langweilt mich und macht mich nicht an.
 
G

Gast

  • #12
Zum Beispiel ein offener Kamin mit knisterndem Holz darin.
Musik: Bobby Vinton - Blue Velvet, Duft: Duftöl nach persönlichem Geschmack z.B. Jasmin
Ja, alles ganz nett, sofern es nicht in Sex ausartet. So ein offener Kamin ist viel zu schön, um ihn als Mittel zum Zweck einzusetzen nach dem Motto: aha, er schürt den Kamin an, na dann weiß ich ja, worauf ich mich einzustellen habe. Nein, da gefällt mir die Methode "Mist, schon wieder keinen Kamin angeschürt" entschieden besser.

Musikalisch bevorzuge ich "Adagio for Strings". Allerdings nur, so lange ich alleine bin und dabei an meine Liebste denken kann. Ist sie erst einmal da, höre ich eh nicht mehr hin.
 
G

Gast

  • #13
Meine Süße sagte neulich zu mir: "hör blos auf mit dem Romantik Scheiß".


Wenn die Situation es zulässt, fallen wir meist recht schnell übereinander her, kaum ist die Tür zu, gehts los. Das geht aus versch. Gründen aber nicht immer so.


Wie Frauen aber so sind, plötzlich heißt es dann "du könntest ein bischen romantischer sein etc."

Ist also Laune und vielleicht auch Hormon-abhängig, mal so, mal so.
 
G

Gast

  • #14
Ja, alles ganz nett, sofern es nicht in Sex ausartet. So ein offener Kamin ist viel zu schön, um ihn als Mittel zum Zweck einzusetzen nach dem Motto: aha, er schürt den Kamin an, na dann weiß ich ja, worauf ich mich einzustellen habe.
Wer sagt denn das es unbedingt zum Sex kommen muss? Die Atmosphäre macht es. Selbst Kuscheln vorm offenen Kamin kann schön sein.

Meine Süße sagte neulich zu mir: "hör blos auf mit dem Romantik Scheiß".
Naja so einen Kalten Fisch möchte ich nicht. Romantik ist doch was tolles. Einfach über einander herfallen, hat etwas von primitiven Primaten. Der Quicky morgens unter der Dusche ist was anderes. Ansonsten sollte man sich schon etwas Zeit für einander nehmen.
 
G

Gast

  • #15
Sex in der Dusche:
....war schön, aber für mich nicht so befriedigend, wie für ihn!

Sex auf dem (sehr kleinen) Sofa:
....war gar nichts für mich!

Sex auf dem Boden:
...das war schon eher meins, aber etwas zu rutschig! ;)

Sex im Auto:
....das Auto war wirklich sehr, sehr, sehr klein! Wenn ich jetzt das Auto sehe,weiß ich nicht mehr, wie wir das gemacht haben! Aber es war wunderschön!:)

Sex im Bett:
Ich mag es am liebsten - ohhhh...große Überraschung - im Bett! :)
Einfach weil ich mich da am wohlsten fühle. Aber ich denke, dass hängt auch immer mit dem Partner zusammen, mit dem man Sex hat, denn schlechten Sex hatte ich im Bett am häufigsten! ;)


Die Autonacht wird bei mir immer in Erinnerung bleiben,
weil der Mann dazu, einfach wundervoll war und ist!