Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Sex ohne Küssen, nach über einem halben Jahr Beziehung? Kuss-Phobie, Psycho oder Desinteresse?

Bin seit einem halben Jahr mit einem Bindungsphobiker liiert, der in einer schwierigen Situation lebt (5-jähriges Kind, das er über alles liebt, Ex mit Borderline, beruflich einige Probleme...). Wir sehen uns unregelmässig, aber wenn, dann ist es eigentlich wunderschön. Er braucht aber noch mehr Zeit, kann sich noch nicht richtig einlassen, was sich u.a. darin äussert, dass er keine wilden, langen, intensiven Küsse mag, schon gar nicht vor/während/nach dem Sex. Ich liebe es aber, sich zu küssen, geniesse das Gefühl der Nähe und für mich ist das der Anfang von allem. Für ihn ist ein Kuss viel emotionaler, kommt bei ihm an letzter Stelle der Hingabe, da es in seinen Augen am intimsten ist zu küssen (ich spreche von "normalem" Küssen ;-) und er es erst zulassen kann, wenn er sich ganz sicher ist. Ich respektiere das, möchte ihm die Zeit geben, bis er sich ganz klar ist, liebe ihn sehr, aber habe so etwas noch nie erlebt. Wer hat Erfahrungen mit Kuss-Phobikern? Was tun?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Auf was lassen sich die Frauen hier nur immer ein. Der Mann ist im Kopf nicht frei und Du
bist nicht sein Therapeut. Auf was wartest Du? Bis er seine beruflichen Probleme gelöst hat
und seine Ex nicht mehr liebt? Na dann viel Spaß!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Mich würde mal interessieren, wie alt Du bist. Der ist weder ein Kuß- noch ein Bindungsphobiker ;-) Der freut sich, dass er eine billige Willige gefunden hat, denk mal nach! Laß Dir doch nichts erzählen!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Sex ohne Küssen? Dieses Motto war mir bisher nur aus dem Rotlichtmilieu bekannt;-)

Aber nun im Ernst - das hört sich alles sehr sehr suspekt an. Kann mir nicht vorstellen das dieser Herr wirklich bereit für eine ernsthafte Beziehung ist.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Um Himmels Willen, nichts wie weg! Der Mann will im Grunde gar nichts von Dir; den Sex nimmt er mit, warum auch nicht ...Kann sein, dass er Phobien hat (ein Grund mehr, die Beine in die Hand zu nehmen), aber Tatsache ist: Er will oder kann und wird überhaupt keine Parnerschaft mit Dir haben, die den Namen verdient. Weder jetzt noch irgendwann später.
 
G

Gast

Gast
  • #6
wenn man Jemanden nicht küsst, dann will man nur seinen Körper...es tut mir leid, das so deutlich sagen zu müssen, aber er wendet sich innerlich von Dir ab, empfindet vielleicht sogar Ekel...
ich habe soetwas auch schon erlebt, glaubte Jemanden zu mögen und als wir Sex hatten, da konnte ich ihn nicht küssen und habe meinen Kopf immer zur Seite gedreht...
anschließend hab ich das beendet, weil mir klar wurde, daß das für den Anderen verletzend und für mich nicht erfüllend ist...
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe Fragestellerin! Seit wann ist er getrennt, wer hat sich getrennt und wie lange hat seine vorherige Beziehung gedauert?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Laß ihn ziehen und versuche nicht, ihn zu therapieren. Ich hab mir mit sowas auch viele Jahre meines Lebens vertan, die ich besser anders genossen hätte.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mir fällt dazu ein, dass Huren auch nie küssen..wie geht das: Sex ohne Küssen..dreht er dabei immer den Kopf zur Seite? Er scheint einfach nur eine Schraube locker zu haben. Nix wie weg!
 
G

Gast

Gast
  • #10
@2 Erschreckend wie schnell hier Urteile gefällt werden ohne die Umstände auch nur annähernd zu kennen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
siri
bist du zufrieden und glücklich? dann mach so weiter.
bist du unglücklich und unzufrieden? dann laß es.

wenn es dir so nicht gefällt und du du fair sein möchtest, kannst du ihm vor eurer trennung deinen standpunkt erklären. wenn du ihm wichtig bist, wird er seine phobie ganz schnell überwinden. wenn nicht, hast du nichts wirklich wichtiges verloren.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Meine Freundin, mit der ich 11 Jahre lang zusammen war mochte Küssen sogut wie gar nicht. Sie mag es einfach nicht, sagte sie immer, bis ich nachgab. Ich dachte, vielleicht aus Magensäure bedingten Dämpfen oder so, aber sie meinte, das sei einfach nicht ihr Ding. Mal in der Ekstase ging es und es war schön, aber dann auch nur max. 10-20 sec. Mir ist Küssen auch immer sehr wichtig gewesen, weshalb ich auch deswegen, immer wieder Kuss-Seitensprünge hatte. Sie hat eine Depressive Veranlagung und hat wahrscheinlich Oniomanie. Ich habe den großen Fehler gemacht zu versuchen sie selbst zu therapieren. Diese Menschen brauchen professionelle Hilfe, bevor das Dämon auf den selbstlosen Helfer überspringt.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Leider ist es so, dass sich zwischen euch durch dauernden Liebesentzug, eine Distanz entwickeln wird, da du nicht bekommst, was du möchtest. Küssen ist gerade in der Anfangsphase ganz besonders schön und der Ausdruck von Verliebtheit....Mit der Zeit sinkt die Kussbereitschaft sowieso und ihr habt euch dann schon lange an den Zustand gewöhnt. Es ist schwer, nach längerer Zeit einen Zustand zu ändern, der von dir bereits schon lange akzeptiert wurde. Er kann sich denken, wie weh er dir damit tut, weil es irgendwo einer Zurückweisung gleichkommt und tut es trotzdem...und du lässt es zu!
Der Mann ist emotional gestört, nicht bindungsbereit und scheint sein Borderline noch nicht überwunden zu haben. Diese Menschen lieben den Wechsel zwischen großer Nähe und kalter Distanz...
Eine wirkliche Frechheit, dir zu sagen, diese Form emotionaler Hingabe (der Kuss) sei dür dich nachen einem halben Jahr noch nicht angebracht, weil zu intim. Aber Sex kann er mit dir haben!!
Wach auf!! Der Mann tickt nicht richtig und wird dich mit der Zeit immer weiter wegstossen!!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich glaube, meine Vorrednerinnen haben Recht. Kratz die Kurve und lass diesen Mann woanders schwafeln. Der ist wirklich froh darüber, eine billige Willige gefunden zu haben. Aber ich kenne das von mir selbst. Wenn man an jemanden hängt, kreisen die Gedanken nur noch um den, und die Netten in der zweiten Reihe sind uninteressant. Leider. Also Nette - kommt vor, und tröstet unsere einsamen Herzen. 7E1FB12A
 
G

Gast

Gast
  • #15
Es ist eine Frechheit wie hier über jemanden geurteilt wird von dem ihr keine weiteren Details kennt.Für die meinsten Damen hier scheint jeder Mann dessen Verhalten sie nicht einordnen können gleich ein Schwein zu sein das sie nur verarschen will. Ohne die Hintergründe zu kennen, sollte man solchen Tipps wie sie hier gegeben werden zurückhalten.

Es gibt Menschen die aus was für Gründen auch immer keine Küsse mögen. Hier kann ein Kindheitstrauma dahinterstecken, Probleme mit sich selbst oder auch viele andere Dinge. Es gilt den Grund dafür herauszufinden und dann zu entscheiden ob man damit leben kann.

Solche Sachen muss man etwas differenzierter sehen als es hier getan wird. "Er küsst dich nicht = Er liebt dich nicht = Er will dich nur verarschen" ist etwas zu einfach.

Ich hatte auch eine langjährige Beziehung zu einer Frau, die Küsse auf den Mund nicht ertragen konnte. Es war nicht leicht für mich, aber mir war klar, dass es nichts mit mir zu tun hatte.

Solltest du dich auf so einen anscheinend sehr problembehafteten Partner einlassen, muss dir klar sein, dass es nicht immer einfach wird. Ob es sich trotzdem lohnt und die Liebe (von beiden Seiten) stärker ist, musst du entscheiden. Ich wünsche dir viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #16
Liebe Fragestellerin,
Du musst entscheiden, mit wem Du lieben oder leiden willst.

Ich erzähle Dir die Geschichte einer Freundin:
Sie hatte im Urlaub einen Mann kennengelernt und beide wohnten in der gleichen Stadt. Sie trafen sich nach dem Urlaub und begannen eine Affäre miteinander. Sie war geschieden mit kleinem Kind, er war ungebunden.
Manager an einer grossen Bank, gerade etwas Stress im Beruf, die letzte Beziehung hatte er noch nicht verdaut.
Sie turnte das ganze Cosmopolitan-Handbuch für Sexgöttinnen mit ihm durch und er war jedes Wochenende bei ihr und auch oft unter der Woche. Ihr Kind wurde für sie zur Nebensache, das hat sie an Bekannte abgeschoben, um für ihn da zu sein.
Sie erzählte mir, dass er nicht gerne küsst. Ich war verwundert und fragte, wie man in allen Stellungen, an allen Orten und in allen Körperöffnungen Sex haben kann aber sich nicht küsst? Das sei ihm zu intim.
Ach so.
Alles andere war also nicht zu intim.
Mal ein kurzer Kuss auf den Mund war das äusserte, wozu er sich überwinden konnte.
Nachvollziehen konnte ich nicht, dass sie sich trotzdem derart sexuell für ihn verausgabt hat. Sie erzählte mir ein paar Sachen, die ich gar nicht wissen wollte und auch eher ins Reich der gewerblichen Damen sortiert hätte.
Bei ihr bekam er das umsonst, brachte ab und zu mal ne Flasche Sekt mit. Ich glaube, er führte sie nie aus.
Auch darüber war ich sehr verwundert. Ich finde es normal, dass ich mit meinem Partner im Bett auch mal was essen oder trinken gehe.

Dann beendete er eines Tages die Sache mit den Worten: Er habe sich in eine andere Frau verliebt, sie sei seine Seelenverwandte.
Vielen Dank für den wunderbaren Sex, sowas habe er noch nie mit einer Frau erlebt.
Tschüss und alles Gute.
Meine Freundin war wie vom Donner gerührt.
Sie dachte, je besser der Sex desto wahrscheinlicher der Ehering.

Diese Geschichte schreibe ich hier, weil ich vorher oder nachher nie gehört habe, dass ein Mann seine Freundin, Geliebte, Sexpartnerin nicht küssen will. Ausser sie ist eine Gewerbliche.

Verliert Dein Freund sein künstliches Gebiss, wenn er Dich küssen würde?
Pflegst Du Deine Zähne und hast keinen Mundgeruch ?
Das wäre für mich die einzige Entschuldigung für Nicht-küssen.

Du musst abwägen, ob Du glücklich bist mit dem, was Du von ihm bekommst.
Eine erfüllende Beziehung besteht nicht nur aus dasein für den anderen. Auch Du solltest emotional von Deiner Beziehung etwas bekommen.
Sonst brennst Du aus und wirst krank.
Alles gute
 
G

Gast

Gast
  • #17
@ die, die sich so furchtbar aufregen, weil über den Mann negativ geurteilt wird und @ Fragestellerin:

Es geht doch gar nicht "nur" um die Sache mit dem Küssen; es geht darum, dass er sich nicht binden will, dass er sich nicht einlassen will, dass seine ganze Situation schwierig und er selbst problembeladen ist. Das geht aus der Eingangsfrage jedenfalls hervor.
Das, allein das, reicht doch schon, um vor ihm zu warnen.
Er lässt doch offenbar eine Frau, die ihn liebt - so schreibt die Fragestellerin - nicht an sich heran, das mit dem Küssen ist e i n Aspekt. Er lässt sie mehr oder weniger am ausgestreckten Arm verhungern. Daran wird sich, so zeigt die Erfahrung, auch nichts ändern.
Eines Tages wird er sich verlieben, in eine andere Frau, und dann kann er sich einlassen und dann will er sich binden. Vielleicht will er dann auch küssen.
Fragestellerin, ganz im Ernst: das führt zu nichts, beende das, bevor Du richtig leidest.
Außer, Du bist Masochistin.
Oder willst seine Therapeutin sein.
 
G

Gast

Gast
  • #18
@14: Ich gebe Dir völlig recht, dass man das etwas differenzierter sehen muss. Allerdings gibt es ja wohl die Aussage des Mannes, dass Küssen für ihn etwas intimeres ist als Sex. Was ich durchaus nachvollziehen kann.
Wenn sich allerdings nach 6 Monaten noch keine so große Intimität eingestellt hat, dass er gerne Küssen würde, stimmt da in der Tat etwas nicht. Das klingt für mich eher nach "So weit bin ich bereit mich einzulassen, mehr jedoch nicht" und ist mit Sicherheit kein gutes Zeichen.

Wenn ich mit einer Frau Sex haben würde, ohne sie küssen zu wollen, wäre das eben ein rein sexuelles Verlangen. Wenn ich sie auch nach einigen Malen noch immer nicht gern küssen möchte, ist sie meine Matratze - mehr nicht, so fies das jetzt auch klingen mag. Ist mir allerdings noch nie passiert.

deBaer
 
G

Gast

Gast
  • #19
Fragenstellerin: zuerst einmal vielen Dank für Eure Einschätzung. Also es ist nicht so, dass er gar nicht küsst, nur eben nicht lange und intensiv, also eher ein "Schmatz" auf den Mund (wie beschreibt man das...?), und ich finde es eben schöner, wenn es anders wäre. Wir haben beide keinen Mundgeruch, achten auf Mundhygiene, nehmen beide Kaugummi vorher (einfach weil wirs mögen), er hat kein Gebiss (er ist 47 J, ich 42 J). Aber einen psychischen Defekt kann man natürlich nicht ausschliessen. Er ist manchmal sehr autistisch, läuft meterweit vorneweg, wenn wir gemeinsam unterwegs sind, hat Tage, an denen er überhaupt keine Nähe zulassen kann. Ich weiss, ich kann ihn nicht therapieren, will ich auch gar nicht. Mir ging es nur um eine Einschätzung nach möglichkeit von jemandem, der etwas ähnliches schon mal erlebt hat, denn nur dann kann man es vielleicht verstehen... insgesamt bin ich schon glücklich, aber eben... sonst würde es mich ja nicht so beschäftigen...
 
H

Hieronymus

Gast
  • #20
Ich verstehe gar nicht, wie man überhaupt zu einer sexuellen Beziehung kommen kann, ohne sich gerne zu küssen. Man küssts ich doch erst und dann geht man ins Bett, oder nicht? Ich könnte mir aber auch keinen Akt vorstellen, ohne zärtliches oder leidenschaftliches Küssen. Das wäre nichts für mich.

Aus meiner Sicht hat der Kerl eine gehörige Störung. Was hält dich bei ihm?
 
G

Gast

Gast
  • #21
Hi, ich hatte auch so eine Beziehung, es könnte fast der gleiche Mann sein.
Ich habe ersnsthaft gedacht, das er mich liebt.Ich bekam haufenweise SMS, Anrufe und Mails.
Wir hatten auch Sex, aber das oftmals viel schönere, nämlich das leidenschaftliche Küssen war einfach nicht da.-
Nach einigen Monaten hat er mir dann unter Tränen erzählt, dass er sich nun richtig verliebt hätte....ich eine tolle Frau etc. wär.
Heute weiß ich, wer wirklich verliebt ist, der möchte auch (und vorallem) küssen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top