Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Sex nach 20 Sekunden vorbei...

Ich (w, 38) habe vor einigen Wochen einen Mann in meinem Alter kennengelernt. es lief bisher alles super und wir verstehen uns sehr gut. Jetzt hatten wir zum erstenmal Sex und er ist schon nach ca. 20 Sekunden gekommen. Es war so schnell vorbei, dass ich es gar nicht glauben konnte, dachte aber na gut, vielleicht hatte er sehr lange keinen Sex mehr und das kann schon mal passieren... Beim zweiten Mal ging es allerdings genauso schnell, ich meinte dann scherzhaft, das wir das aber noch ein bißchen üben müssen...Dem stimmte er auch zu... Der dritte Versuch lief allerdings auch nicht besser und das wars bisher. Ich fand die Situation ziemlich frustrierend und bin jetzt wirklich am zweifeln, ob er das noch lernen kann, wenn er es in unserem Alter noch nicht hinbekommen hat. Sex ist mir in einer Beziehung schon wichtig. Vielleicht kann mir jemand ein paar Tips oder Erfahrungen geben.
 
  • #2
Kurz vorher masturbieren sei eine Möglichkeit, beim Sex länger durchzuhalten, habe ich mal gelesen. - Aber wie ihm das raten??

Allerdings ist er auch keine 20 mehr, da sollte er schon selbst ein bisschen Erfahrung mit seinen Reaktionen beim Sex haben. Vielleicht ist er unerfahren und findet 20 Sekunden völlig ok?
 
  • #3
Wenn das erste Mal so schnell ging, dann hat er bestimmt nach einer kleinen Kuschelpause noch genug Energie für ein zweites Mal oder sogar für ein drittes. Er wird höchstwahrscheinlich mit jedem Mal länger brauchen..
 
G

Gast

  • #4
Ich hatte mal einen Freund, bei dem es ähnlich war. 1 min war das Maximum und das auch nur, wenn er das Tempo bestimmte. Und das bedeutete leider, dass er wie wild in mir rumstocherte. Wenn ich gesagt habe "mach bitte etwas langsamer" war seine Antwort "dann komme ich noch schneller", langsamer wäre für ihn intensiver und damit noch kürzer durchzuhalten. Der einzige Vorteil bei ihm war, dass er schon nach 10 min wieder konnte und ich beim 2. Mal dann auch eine Chance auf Genuss hatte. Naja alles in allem war es belastend und wurde nicht besser.

Er hat sich anderweitig Mühe gegeben, also mit Hand und Mund, aber naja tollen Sex stelle ich mit halt anders vor.

Übrigens wollte ich ihm eine Chance geben, aber er hat sich nach einigen Wochen getrennt.

Ich denke, wenn er das Problem in seinem Alter noch hat, wird sich das kaum bessern.

w,27
 
G

Gast

  • #5
Danke schon mal...Bin die FS.. Kurze Ergänzung noch zu Mieze: Das zweite Mal war nach einer kurzen Kuschelpause und das dritte mal nach einer etwas längeren.... Alles an einem Abend....
 
G

Gast

  • #6
Hallo ihr Frauen,

ich stelle fest dass aufgrund euer teilweise offengelegten Sehnsüchte in manchem Kommentar des Kummerkastens zum Thema Sex doch eine wundervolle Eigenschaft zutage tritt. Bringt den Männern mit denen ihr Probleme habt doch einfach mal bei, dass sie sich als erstes mal selbst zurückhalten und nach dem Motto handeln, zuerst meine Gefährtin und dann erst ich......

Ich habe im laufe meines Lebens gelernt, wenn ich nach diesem Prinzip die schönsten Stunden des Tages beginne, steigt die Ausdauer und damit auch die Zufriedenheit der Partnerin. Es ist doch hinlänglich bekannt, dass Mann und Frau in Bezug auf Steigerung der Erregung sehr unterschiedlich sein können (Ausnahmen bestätigen hier nur die Regel).

Ein Mann der es versteht sich zu Beginn zurückzuhalten, wird erleben dass es wundervoll ist wenn er spürt dass die Partnerin nicht nur Lust spielt sondern erlebt. Ich meine mit etwas sensibilität kann es es sicherlich auch lernen, ihr müsst ihm nur offen sagen was ihr euch wünscht und was euch im Moment auch gut tut. Legt die Scheu ab und kommuniziert mit ihm, dies ist die einzige Chance etwas zu ändern, wenn Er das nicht versteht oder tolerieren kann dann legt ihn ab wie eine verstaubte Akte denn dann ist er diese eure Mühe nicht nicht wert.....
 
G

Gast

  • #7
Das ist eine recht häufig vorkommende und bekannte sexuelle Störung, die sich "ejaculatia praecox" (vorzeitiger Samenerguss) nennt! Einfach mal die Suchmaschine fragen!

Leider ist diese Störung sehr hartnäckig, d.h. wohl schwer zu "bekämpfen". Die betreffenden Männer können es einfach nicht länger aushalten, auch wenn sie noch so gerne wollen. Ursachen sind psychischer Natur. Ein betroffener Mann kann nur durch ganz viel Übung per Masturbation lernen, ein Gefühl/Kontrolle für seine sexuelle Erregung zu bekommen.

Ich hatte auch mal solch einen Mann, der auch schon etwas erfahrener war - aber da änderte sich innerhalb 2 Jahren gar nichts dran! Auf Dauer für mich frustrierend!

w47
 
  • #8
Vorzeitiger Samererguss ist für die Frau sehr unbefriedigend. Wenn ein Mann mit Ende 30 noch darunter leidet, dann sieht es ziemlich hoffnungslos aus, dass sich daran in der Beziehung etwas ändert. Er hätte das schon längst in den Griff bekommen müssen! Eine neue Partnerin damit zu konfrontieren empfinde ich als lieblos. Ich würde mich von so einem Mann trennen. Mit Ende 30 sollte ein Mann sich zu einem einfühlsamen, liebevollen und respektvollen Liebhaber entwickelt haben!
 
G

Gast

  • #9
wenn man über lange Zeiträume als Mann masturbiert, dann kommen viele Männer ganz schnell, weil sie dann, wenn sie einmal GV mit einer Frau haben, auf einmal so viele Reize einströmen.
Wenn man dann länger mit einer Frau zusammen ist, fallen die Reize auch nicht mehr so gewaltig aus, dann kommt man nicht mehr ganz so schnell. M 47, bei mir so gewesen, bin aber trotzdem immer auch recht schnell gekommen, aber das kann auch in diesem Fall ein Grund sein, dass Ihr Partner schon lange keinen Sex mehr mit einer Frau hatte
 
G

Gast

  • #10
wenn man über lange Zeiträume als Mann masturbiert, dann kommen viele Männer ganz schnell, weil sie dann, wenn sie einmal GV mit einer Frau haben, auf einmal so viele Reize einströmen.
Das mag bei dir so gewesen sein, bei mir war es genau umgekehrt. Ich bin damals am Anfang überhaupt nicht gekommen und erst nach einer Weile konnte ich mich, trotz der vielen Reize, ein wenig auf meine eigene Lust konzentrieren und so auch zum Orgasmus kommen. Seitdem kann es sein, dass ich schneller bin als meine Freundin, schade für sie eigentlich. ;-)
 
G

Gast

  • #11
Ups 20 Sekunden, das ist wirklich schnell. Gut das spart Zeit, nein im Ernst. Vielleicht sollte er sich mal mit dem Thema etwas ausgiebiger beschäftigen. War das denn in seinen früheren Beziehungen auch immer so?

Er scheint entweder unter einem massiven Druck zu stehen oder er denkt zu stark an seine eigenen Bedürfnisse. Vielleicht versucht ihr das mal langsam zu steigern nicht rein und er schreit Erster. Sprich mit ihm, das ist ja auf Dauer für beide nicht erhellend. Es sollte ihm ja wichtig sein auch auf deine Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen.

w45
 
G

Gast

  • #12
Dem armen Mann vorzuwerfen nur an seine eigenen Bedürfnisse zu denken ist sehr lächerlich.

Das schöne am Sex ist doch für einen Mann nicht ein möglichst schneller Orgasmus.
Vorzeitige Ejakulation (VE) ist schon fast ales Krankheit zu bezeichnen - ca. 15% aller Männer sind davon betroffen, etwas dagegen zu unternehmen ist schwerer als so manche Frau sich vorstellen kann.
Ist in etwa so wie viele Frauen Probleme mit dem Orgasmus haben.
 
G

Gast

  • #13
So etwas kann auf Dauer schon zur Belastung werden.
Überlege zunächst erst einmal für Dich, ob das für Dich zufriedenstellend wäre.
Dann solltest Du mit ihm sehr offen darüber reden, was Du unter gutem Sex verstehst und was genau er darunter versteht.
w/45
 
G

Gast

  • #14
Ich kenne das Problem, war fast 20 Jahre mit einem zusammen, der darunter gelitten hat. Es ging alles in allem recht gut, über lange Strecken war unser Sex für mich zufriedenstellend bis toll. Das einzige, was hilft, ist reden, reden, reden...
Sag ihm, was du magst, was dich erregt, findet raus, wie weit es ohne Penetration geht, ob er vielleicht bei Fellatio weniger empfindlich ist und und und. Wenn ihr euch gut kennt, gibt es Möglichkeiten. Falls dir das zu kompliziert ist - verabschiede ihn.
 
G

Gast

  • #15
Liebe FS

Also was ganz verkehrt ist , ist einmal Druck egal in welcher Form auszuüben und was Du nie bei einem Mann tun solltest ist dich mit sprüchen wie " das müssen wir aber noch üben" darüber lustig zu machen..

Auch wenn es spassig gemeint war, steckt in diesem Spass ein offentsichtlicher ernst..

Ich finde es auch nicht richtig das Du Dir für "seine" Problem die tipps holst..wenn dann sollte er das machen..

Er weiss ja jetzt ausreichend das es Dir nicht genügt..und wenn er dich gerne hat wird er aus eigenem Antrieb etwas dagegen unternehmen..

m46
 
G

Gast

  • #16
Guten Abend,

ein sehr interessantess Thema, ich war selbst ähnlich betroffen als ich 18 war und meine erste Freundin hatte. 1-2min sind nun keine 20 Sekunden, jedoch trotzdem arg kurz. Da ich damals noch keine Erfahrungen hatte und meine Freundin mir auch nicht mitteilte was sie wollte haben wir einfach ausprobiert. Es ergaben sich verschiedene Möglichkeiten um das Liebesspiel zeitlich zu dehnen ohne es langweilig werden zu lassen.
Das eine ist das Abschwächen des Samenerguss durch Coitus interruptus (verhütet hat sie durch die Pille) da es "draußen" weit weniger intensiv war. Dies verkürzte die Erholungszeit zwischen 2 Runden enorm (schätzungsweise 3 Minuten) welcher nach wenigen Tagen Übung auf Null sank.
Die andere Möglichkeit war Stimulierung des Penis ohne einen Erguss hervorzurufen. Dies erforderte natürlich etwas mehr Kreativität damit beide nicht die Lust daran verloren doch ist es weit effektiver als die gleiche Übung allein mit sich selbst wo man in der Regel nicht so erregt ist.
Was mir vor 3 Jahren noch aufgefallen ist, da sich dieses "Problem" bei mir nie geändert hat, wenn ich angetrunken bin brauche ich überhaupt nicht mehr "tricksen". Da ist bei der ersten Runde locker 15-20 Minuten Spaß ohne Zwangspause drin. Der Übergang in die zweite Runde ist dann meist unterbrechungsfrei (außer vielleicht zum Kondom wechseln) da die Erektion nach so langer, vorheriger Aufrechterhaltung erst mal nicht verschwinden zu können scheint.
Vielleicht ist ja etwas hilfreiches für Dich dabei, wenn Dich meine persönliche Meinung interessiert: Ich bin stark für "jemanden akzeptieren wie er ist" was hierbei nicht der Fall zu sein scheint daher würde ich es gleich bleiben lassen.
Viele Grüße
Mann (Bj. 1985)
 
G

Gast

  • #17
Oh je Du Arme!
Wie frustrierend!
Allerdings: Wieso müsst ihr nur einmal Sex haben am Abend?
Wenn er das erste Mal gekommen ist, kann er ja mal 10-20 min warten und dann gehts weiter.
Also bei meinem letzten Lover haben wir in der Anfangsphase die ganze Nacht Sex gehabt. Ein bisschen geschlafen und dann gings weiter.

Finde Männer übrigens furchtbar schlecht im Bett, wenn sie meinen, der Sex wäre grundsätzlich beendet,nur weil sie selber gekommen sind!?
 
G

Gast

  • #18
Beim ersten Mal ist das für Männer auch meist die Aufregung. Passierte mir auch schon öfter, beim zweiten mal kann man dann gut ne Stunde durchhalten :)

Alles ganz normal :)
 
  • #19
Ich kann eure Frustration verstehen das ihr als Frau auch auf eure Kosten kommen wollt. Ich bin 30 männlich und hab auch solche Probleme das ich früh komme aber anstatt hier die Männer runter zumachen nur weil sie zu früh kommen und Null Verständnis ihnen entgegen zu bringen finde ich schon traurig den ihr habt keine Ahnung wie wir uns dabei fühlen denkt ihr uns gefällt es früh zu kommen nein ich konnte früher auch länger nur nach längerer Pause kommt das bei raus und unterbewusst ist der Druck da nicht zu versagen da hilft nur reden und kein Druck zu machen und was ich noch sagen möchte wer sein Partner liebt wird Verständnis zeigen und und ihn unterstützen
 
  • #20
Liebe FS,
ich finde es nicht wirklich toll, das du deinem Partner nachdem er nur 20 Sek. benötigt hat um zu kommen, sagst "na das müssen wir nochmal üben"<---Ist dir schon aufgefallen das du ihn damit als Niete bis hin zum Versager hinstellen könntest? Er könnte es so auffassen, das wäre nicht nur schmerzhaft für ihn, nein, wenn er sich trennt auch für dich schmerzvoll.
Tipps wie vorher zu Masturbieren, lasse ich nicht gelten, denn das würde nicht bringen, das würde allerhöchstens eine Verzögerung von 1-2 Minuten bringen. Was von einigen der Frauen die sich über die Dauer der Penetration beschweren, leider sehr oft vergessen wird, ist, das der Partner vor sich eine Frau liegen hat. Die Frau attraktiv, schöne Brüste, schöne Vagina und einen tollen Po hat, das allein ist es aber nicht das den Mann überaus reizt. Es ist die Penetration, die Vagina ist 1. heiß, 2. Eng, 3. feucht, hinzu kommt ihr Duft, der Urgeruch, also sagt mir bitte welcher Jungmann kann dem allem widerstehen? Ist mir auch schon passiert, kurz vor der Penetration bin ich gekommen und es tat mir selbst sehr leid, nicht in den Genuss gekommen zu sein das wir beide es genießen können. Ok, folgende Situation, Frau mit ihrem freund/Partner übernachten im Wald, ein Zelt, Doppelschlafsack, haben gemeinsam noch Wein getrunken und es wird so langsam kühl draußen. Also ab in den Schlafsack und sich Küssen und aneinander schmiegen, wenn Frau genug Erfahrung gesammelt hat, liegt es bei ihr die Führung zu übernehmen. Er darf machen soweit sie es erlaubt, wenn er beim Küssen nicht so aufregend ist, dann hat sie die Macht zu leiten, so wie sie es gern hätte, also wieder führen. Für die Frau gilt, Finger/Hände weg von seinem besten Stück, denn dann reichen zwei bis drei Streicheleinheiten und er kommt. Wenn Frau sich wünscht das er erst mit Oralem Vorspiel beginnt, na dann los, am Kopf, an den Haaren packen und ihn führen, keine Sorge er wird schon nicht nein sagen denn er will ja auch das sie ihn für einen Mann hält. Sie hat die Macht in ihrer Hand, sie kann führen wie sie es sich wünscht, bring ihn dazu das er lernt und setz ihm kleine Häppchen vor. Wenn Frau merkt ok sie kann ihn kaum noch bändigen, dann helfen nur noch Worte, reden und reden und reden. Dann gilt es für Frau Dominant zu sein und wenn nötig ihm zu sagen, erst erfüllst du meine Wünsche, dann schenke ich dir den Himmel auf Erden. Erst wenn Frau ihren Orgasmus hatte, dann ist er dran und erwarte nicht zu viel, vergiss meine Worte nicht. Feucht, Heiß und Eng, Brüste, Lippen der Po und der Duft. Jetzt kommt die Penetration. Frau kann auch hier so einiges beusteuern, in dem sie den Ton und auch den Takt angibt, jede Frau merkt es wenn der Mann kurz davor steht. Na dann, ohne Scham nicht zögern, Hand anlegen und ihn hinausgleiten lassen, die Eichel fest zusammendrücken und warten, dann erst weiter machen, das so lange wiederholen bis er es verstanden hat und das wird er mit ihrer Hilfe ganz sicher auch verstehen.
Schriftrolle
 
  • #21
Habe seit 18 jahren sex und komme immer innerhalb von 30 sekunden beim sex. Ich weiss das ich defizite dort habe, also wieso gekrängt sein? Jeder typ der in 1min abspritzt, weiss das er nicht ausdauernd ist.
 
  • #22
Die EP kann ein ernst zunehmendes Problem darstellen, und eine Beziehung stark belasten, bzw. eine Partnerschaft gar nicht erst zustande kommen lassen.
Bei der angeborenen Art der EP wird sich auch in eurem Alter nichts mehr ändern, da helfen auch Beckenbodengymnastik und andere Übungen nichts.
Ich hatte auch m,al so einen Partner, und der hat dann immer das Marathon Nights Spray angewandt, das hat die reine Penetrationszeit immerhin auf stattliche 10-15 Minuten gesteigert, eine Dauer die für mich sehr angenehm ist, denn stundenlanges Rumgestocher brauch ich auch nicht.
Zusätzllich sollte er seine Hände und Lippen im Vorspiel schon so gezielt einsetzen, um dir da evtl. schon einen Orgasmus zu bringen.
 
  • #23
Ich hatte mal einen Freund, bei dem es ähnlich war. 1 min war das Maximum und das auch nur, wenn er das Tempo bestimmte.

Leider ist diese Störung sehr hartnäckig, d.h. wohl schwer zu "bekämpfen". Die betreffenden Männer können es einfach nicht länger aushalten, auch wenn sie noch so gerne wollen. Ursachen sind psychischer Natur. Ein betroffener Mann kann nur durch ganz viel Übung per Masturbation lernen, ein Gefühl/Kontrolle für seine sexuelle Erregung zu bekommen.
 
  • #24
Dann würde ich den Mann trainieren, dass er länger aushält.

Mein jetziger Partner ist auch am Anfang sehr schnell gekommen und jetzt hält er locker 30 Minuten durch. Irgendwann sagte er mir, dass ich sehr rücksichtvoll war. Jetzt belohnt er mich dafür und ich habe den besten Sex seit über 20 Jahren.
 
  • #25
Ohh....ich kann deinen Frust verstehen, ich hatte ebenfalls mal einen Partner, bei dem war der Spass manchmal schon beim Eindringen vorbei.
Für mich- eine Frau die total vaginal kommt - eine Katatrophe!!!
Er hat auch einige ausprobiert, aber wirklich geholfen hat nur das Marathon Nights Spray, damit hats dann so etwa 15 Minuten geklappt. Naja, gehalten hats trotzdem nicht!
 
  • #26
Du musst dich aufrappeln, gerade wegen der Kinder. Hier gilt es, Vater-Vorbild auch in dieser schlechten Zeit zu sein. Jetzt kommen zuerst deine Kinder, eine Beziehung würde ich nur mittelfristig anstreben, wenn alles mit deiner tollen Ex-Frau und der Ausbildung/pubertären Entwicklung der Kinder geregelt ist.

ES gibt auch Männer, die kommen schon nach 10 Sekunden und ich weiß wo von ich rede,
 
  • #27
Bei meinem Mann und mir kam es am Anfang nicht mal dazu. Ich musste ihn nur kurz anfassen und es war vorbei. Wir sind nach ein paar Wochen schon gemeinsam in den Urlaub und da hat er dann eine Flasche Wein gekauft, die haben wir getrunken und dann hat es das erste mal geklappt und wurde immer besser.
Wir sind fast 10 Jahre zusammen, zwischendurch mal Flaute und im Moment läuft es wieder gut.
 
  • #28
Eine gute "Technik" ist es in solch einem Fall, es "gaanz langsam" zu machen, quasi in Zeitlupe rein und wieder raus, dann dauert es wesentlich länger, bis er kommt, und der Orgasmus ist voll die Wucht.
 
  • #29
ich meinte dann scherzhaft, das wir das aber noch ein bißchen üben müssen.
Diese Bemerkung finde ich charmant und sehr zutreffend. Fragt sich nur, wie man "üben" kann.

Eine weitere Ursache liegt darin, daß Jugendliche und erwachsene Männer masturbieren. Das ist ein Gewohnheitsmuster: sexuelle Erregung wird schnell zur "Befriedigung" gebracht - und nicht ausgekostet + als Energiequelle verwendet.. Ein Suchtverhalten.. Sexueller Faulheit, Ausweichen vor Lust, die zwar gewünscht aber schnell unerträglich intensiv wird. Vor Kontrollverlust - der Herr ist nicht mehr Herr seiner Reaktionen.

Was macht man gegen schlechte Gewohnheiten? Nun, man begibt sich in die auslösende Situation (führt sexuelle Erregung herbei) und vermeidet das Suchtverhalten (das "Kommen").

Manche in diesem Thread genannten "Methoden" scheinen mir eher absurd, da sie auf eine Minderung der sexuellen hinauslaufen: vorheriges Masturbieren, Alkohol, Empfindlichkeit mindernde Drogen.

Die "Übung" Ist zum Verzweifeln herausfordernd.. (Ich hab mich dem Training unterzogen. Hatte eher leichte EP - aber meine Geliebte wollte mich "bis zum Morgengrauen in mir". Ich liebte sie - liebe sie immer noch - sehr.) Also: die Dame erregt den Herrn durch ausdauernde Liebkosung seiner empfindlichsten Stelle bis unmittelbar vor seinen O.. (bis zum Beginn des Pumpens).. Dann stellt sie die Liebkosung abrupt ein, wartet ein paar Sekunden. Derr Herr wird dann schnell so empfindlich, daß die zartesten Berührungen ihn wieder dem Abgrund nahebringen. Und dies immer wieder. Am besten ist es, den Herrn einfach hängen zu lassen. Alternativ kann frau den Herrn aktiv am Kommen hindern, etwa durch kräftigen Druck auf die P.-Wurzel oder / und die Mitte des P. Wenn das konsequent gemacht wird, fängt der Held an, zu jammern ("Ich halt's nicht mehr aus!") und zu betteln ("Laß mich doch endlich kommen, nur diesmal noch, nur ein klein wenig. bitte bitte!").

Es lohnt sich. Sehr. Verändert die Beziehungen stark.

Später vielleicht Weiteres.

Ich wünsch Euch viel Erfolg
Quinquin
.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.