• #31
Ich red da mal wieder Tacheles.
Nur zwei absolut Notgeile haben beim ersten Date Sex.
Sie sind wohl so ausgehungert und kein anderer ließ sie ran, dass sie nun froh sind, dass ich einer für den andern erbarmt.

Attraktive Menschen mit vielen Chancen und einem erhöhten Selbstwert tun das unter Garantie nicht.
Diese Leute sind wählerisch in allem und beim Sex erst recht.

Auch bei den hier sogenannten - nach dem ersten Date Sex-Ehe oder Dauerbeziehung - verweise ich auf meinen ersten Satz. Da fanden sich zwei, die es erstens absolut notwendig hatten und zweitens eh keiner wollte und somit drittens eine Bindung eingegangen sind, bevor der allerletzte Zug abgefahren wäre.

Ich kenne auch so ein Paar, ich freu mich für sie, denn wenn sie sich nicht gefunden hätten, wären wohl beide heute noch Dauersingle oder im Kloster.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Das kommt echt drauf an, sag niemals nie, solange ich Single bin kann ich das ja als Frau auch machen, wenn ich Lust habe. Ich würde es aber nur machen, wenn ich davon ausgehe, dass aus der Begegnung nichts Festes werden kann. Oder wenn er mich so dermaßen umhaut, dass ich so weiche Knie krieg, dass alles zu spät ist, dann würde ich für nichts garantieren... Aber das müsste schon echt ein ganz umwerfender Typ sein und damit meine ich nicht nur vom Äußeren her.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Hä? Woher soll mann denn bitte beim 1. Date wissen, ob das Gegenüber einen so umwerfenden Charakter hat? Und wenn eine Frau schon sagt, sie können "für nichts garantieren" wäre sie sowieso nicht als Parnterin ernstzunehmen, weil immer die Gefahr bestünden würde, wenn sie mal einen Mann treffen würde, der sie umhauen würde und von dem sie weiche Knie kriegen würde, dass sie dann mal auswärts Essen würde. Schön geoutet
 
G

Gast

Gast
  • #34
wenn eine Frau schon sagt, sie können "für nichts garantieren" wäre sie sowieso nicht als Parnterin ernstzunehmen, weil immer die Gefahr bestünden würde, wenn sie mal einen Mann treffen würde...

Mit Verlaub: in Singlezeiten "für nichts garantieren" können ist kein Indiz für Untreue, denn das eine hat mit dem anderen nicht das geringste zu tun. Die Aussage wird hier vollkommen fehlinterpretiert.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Nein, weil man nicht darauf vorbereitet ist. Habe schon die schlimmsten Sachen dabei gesehen. Dreckige Unterhosen, unrasierter Schweiß oder Urin miefender Intimbereich, dreckige Slipeinlagen in Hosen. Also nein Danke.
 
  • #36
Mit meinem letzten ONS bin ich schon drei Jahre zusammen und wir sind gleich am ersten Abend im Bett gelandet. Also FS, kann so oder so ausgehen.
@34 was lernst Du für Leute kennen. Meine Unterwäsche ist immer sauber, und ich habe bis jetzt auch nur solche sauberen Männer kennen gelernt. w52
 
  • #37
Ich red da mal wieder Tacheles.
Nur zwei absolut Notgeile haben beim ersten Date Sex.

Haben wir vielleicht zufällig einen leicht eingeschränkten Horizont? Bis zur nächsten Scheuklappe?

Ich bin mit meinem Ex - zum ersten und letzten Mal in meinem langen Leben - auch in der ersten Nacht im Bett gelandet. Es war eine sehr sehr besondere Nacht, wir führten danach eine wunderschöne, anstrengende, chaotische Fernbeziehung und ich bereue nicht eine Sekunde davon.

Wer mich deshalb verurteilt, kann mir schlicht gestohlen bleiben. Ich habe mir Zeit meines Lebens die Männer aussuchen können und entscheide selbst, was ich tue. Punkt.
 
  • #38
Nein, weil man nicht darauf vorbereitet ist. Habe schon die schlimmsten Sachen dabei gesehen. Dreckige Unterhosen, unrasierter Schweiß oder Urin miefender Intimbereich, dreckige Slipeinlagen in Hosen. Also nein Danke.

Sorry, abern wenn ich das lese, weiß ich warum ich lieber eine lange Kennlernphase bevorzuge und mir schneller Sex schon immer suspekt war. Ob ein Mensch gepflegt ist erkenne ich beim ersten Auftreten, Details in Schuhwerk, Haarschnitt, Fingernägeln, Kleidungsqualität entlarven jeden.

Und wenn hier so gepostet wird, das Kleidung nichts aussagt wundere ich mich doch immer wieder, auch innere Werte spiegelt die Kleidung wider, denn welche intelligente Mensch will eine schlampige Optik seinen Mitmenschen gerne zumuten?

Dennoch trifft es genau den Punkt, Menschen, die schnellen Sex haben, planen nicht, sie lassen alle verschwitzten Hüllen fallen und ran an den Speck, würg - sag ich da.
 
  • #39
Mit Verlaub: in Singlezeiten "für nichts garantieren" können ist kein Indiz für Untreue, denn das eine hat mit dem anderen nicht das geringste zu tun. Die Aussage wird hier vollkommen fehlinterpretiert.

Seh ich nicht so, wenn jemand von Anfang an so kommuniziert weiß ich Bescheid.
Ich bin für ihn die Nr. xy auf dem Weg zur Suche nach der Richtigen oder wie ein Mann mal sagte, auf dem Weg zu Richtigen verbringe ich die Zeit mit den Falschen.

Na schön für ihn, ich will aber keine Notlösung für magere Zeiten sein und ich bin froh, wenn ein Mann Unverbindlichkeit signalisiert und zumindest ehrlich ist, ein netter Abend und Tschau.
Ein Mann der intensiver und ernster interessiert ist läßt Unverbindlichkeit erst garnicht aufkommen.
Er plant auch ein zweites Date und zwar zeitnah.

Aber dafür muss die Frau auch "die" Frau sein und nicht Miss Irgendeine.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Mit Verlaub: in Singlezeiten "für nichts garantieren" können ist kein Indiz für Untreue, denn das eine hat mit dem anderen nicht das geringste zu tun. Die Aussage wird hier vollkommen fehlinterpretiert.

Leider doch. Das ist bewiesen. Die Umpolung der Persönlichkeitum 180 Grad - und dann auch noch dauerhaft, nicht nur für die paar Monate, während derer dieHormone tanzen - grenzt an kleines Wunder. Wunder soll es angeblich geben - aber wenn, dann wie oft?

(Von sich selbst behaupten fast alle das, und viele glauben es sogar...)
 
  • #41
Leider doch. Das ist bewiesen. Die Umpolung der Persönlichkeitum 180 Grad - und dann auch noch dauerhaft, nicht nur für die paar Monate, während derer dieHormone tanzen - grenzt an kleines Wunder. Wunder soll es angeblich geben - aber wenn, dann wie oft?

(Von sich selbst behaupten fast alle das, und viele glauben es sogar...)

Aha? Bewiesen? Wo denn? Ich habe langjährige Beziehungen hinter mir, bin nie fremdgegangen, hatte weder Verlangen noch Lust dazu. In meinen Singlephasen aber mal ein ONS. Und jetzt?
Wieso können wir nicht einfach akzeptieren, dass jeder Mensch anders ist und aufhören von einem auf den anderen zu schliessen? Die einen wollen Sex beim ersten Date, andere eben nicht. Überall wird Demokratie und Freiheit gross geschrieben, nur in der Liebe und beim Sex hat jeder so zu sein wie ICH und wer nicht so ist, der ist nichts wert… eigentlich traurig wenn so ein Schubladendenken herrscht...
 
G

Gast

Gast
  • #42
Die Umpolung der Persönlichkeitum 180 Grad - und dann auch noch dauerhaft, ... - grenzt an kleines Wunder

Welche Umpolung der Persönlichkeit, bitteschön? Jemand, der spontan weiß was er will, und jemand, der dann auch konsequent bei seiner Entscheidung bleibt, das ist doch kein Widerspruch?

Der Fall läge anders, wenn dieses "kann für nichts garantieren" als Antwort auf die Frage käme "bist du treu?". Hier aber geht es darum, daß jemand sich nicht aus Prinzip widersetzt, der Leidenschaft freien Lauf zu lassen, wenn das Gegenüber sich als ein Hauptgewinn erweist.

Und einen Hauptgewinn hält man lieber fest, statt ihn in der Hoffnung auf einen zweiten wegzuwerfen.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Frauen dürfen natürlich nicht gleich beim ersten Date mit dem Mann ins Bett. So eine Frau geht gar nicht.
Bei uns Männern ist das ok, wir müssen uns die Frauen fürs Leben ja schließlich aussuchen.
m, 44
 
  • #44
Jemand, der mal einen ONS hatte und sexuell offensiv fühlt ist niemals treu, nie.
Sobald in der Partnerschaft eine Flaute kommt und sexuell der Himmel nicht voller Geigen hängt, kann die Untreue zu einem Problem werden, wenn die Gelegenheit sich bietet.

Nur ein Mensch, der seine Triebe unter Kontrolle hat bzw. der Sexualität mit tiefen Gefühlen in Verbindung bringt ist treu auch in schwierigen Zeiten einer Partnerschaft.
Die Sexualität ist für diese Menschen nicht höchstes Gebot im Gegensatz zu sexuell offensiven.

Deshalb plädiere ich dafür, dass sexuell offensive Menschen besser frei bleiben oder sich einen Partner suchen, der für eine offene Bindung zu haben ist, dann können beide ihre Lust auch außerhalb des gemeinsamen Bettes frönen.

Will aber ein sexuell offensiver Mensch mit einem monogamen und sexuell treuen Menschen sich zusammentun, wird es irgendwann zum Drama.
 
  • #45
Wenn der Sex wirklich gut ist, dann bin ich sowieso nicht mehr in der Lage, zu denken ;)

Und mal im Ernst: War nie ein Kriterium für oder gegen eine Beziehung. Im Gegenteil hat mich die Erfahrung gelehrt, dass zu langes Warten sich meistens nicht lohnt, bzw. diejenigen Frauen, die einen zu lange hinhalten, zu verklemmt und unsicher sind für eine auch in anderer Hinsicht erfüllende Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Sex beim ersten Date nimmt man als Mann natürlich gerne mit. Aber nur dann, wenn es ohnehin bei dem einen Date bleiben soll oder zumindest keine ernsthafte Beziehung in Frage kommt.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Ich red da mal wieder Tacheles.
Nur zwei absolut Notgeile haben beim ersten Date Sex.
Sie sind wohl so ausgehungert und kein anderer ließ sie ran, dass sie nun froh sind, dass ich einer für den andern erbarmt.
Nein, da liegst du falsch. Ich hatte es in jungen Jahren mit einem sehr attraktiven und bei anderen Frauen begehrten Mann zu tun, der zu unserem ersten Date alle Register zog, dass ich notgeil wurde.
Ich hielt es für einen ONS. Aber es wurde eine längere Beziehung daraus. So kann es auch gehen.

w 46
 
G

Gast

Gast
  • #48
Frauen dürfen natürlich nicht gleich beim ersten Date mit dem Mann ins Bett. So eine Frau geht gar nicht.
Bei uns Männern ist das ok, wir müssen uns die Frauen fürs Leben ja schließlich aussuchen.
m, 44

Tolle Aussage! Wir Frauen dürfen nicht suchen, oder wie? Sollen wir vielleicht noch einen Schleier tragen?
Ich hab hier das Gefühl, wir Frauen haben in der Partnersuche überhaupt nichts zu melden..
 
G

Gast

Gast
  • #49
Sex beim ersten Date nimmt man als Mann natürlich gerne mit. Aber nur dann, wenn es ohnehin bei dem einen Date bleiben soll oder zumindest keine ernsthafte Beziehung in Frage kommt.

Warum, bitteschön, sollte ich als Mann "Sex mitnehmen"? Sex mit einer Frau, die für eine ernsthafte Beziehung nicht in Frage kommt, interessiert mich schon deshalb nicht, weil ich mich in diese Frau ja auch nicht würde verlieben wollen. Und Sex ohne Gefühle kann ich nicht, mein kleiner Freund würde kurzerhand in den Streik treten.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Jemand, der in Singlezeiten schnelle wechselnde sexuelle Partner hat, für den ONS und Affären "normal" sind, er sie leicht ausleben kann, der wir auch in einer Beziehung, wenn es mal Probleme gibt, schnell zweigleisig fahren. Irgenwann schleicht sich der Alltag ein, der Sex ist irgendwannmal nicht so toll, aus welchen Gründen auch sonst, dann wird schnell nach Gelegenheiten gesucht, fremdzugehen. menschen, die in der Lage sind schnellenm Sex zu haben, sich sexuell auszuleben, sind auch in der Lage das in einer Beziehung locker zu tun, denn schließlich fällt es ihnen ja nicht schwer und sie haben so auch ihrer Singlezeit gelebt. Menschen, die ihre sexuellen Hormone im Griff haben, sind greu, sie können sich beherrschen, auf sie ist Verlass, auch in schlechten Zeiten.

Wem ONS und Affären gefallen, der wird nie das, was einen befriedigt und erfüllt, vollkommen aufgeben. Gelegenheit macht Diebe! Wenn sich eine Gelegenheit fürs Fremdgehen ergibt, wird sie von genutzt. Diejenigen, die auch inm Singlezeiten sich selbser treu sind, sich zu Schade sind als Affäre zu dienen und die sorgsam mit ihrem KÖrper umgehen, sind treuer als solche, die wahllos Sex nach Lust und Laune haben, wenn es sie mal wieder überkommt!

Was einem nämlich gefällt, gibt man nie richtig auf! Es wird dann darauf geachtet, seine sexuellen zweigleisigen Abenteuer besser zu koordinieren!
 
  • #51
@49 schade das du so etwas wohl erlebt hast und in Beziehungen nicht treu sein kannst nur weil Du gerne ONS und Affären magst.
Ich hatte auch schon ONS trotzdem war ich im Gegesatz zu dem Vorredner in Beziehungen immer treu. 12, 17 und aktuell 3 Jahre. w52
 
G

Gast

Gast
  • #52
Ausnahmen meine Liebe w,52, Ausnahmen eben...die Mehrzahl der Menschen, die so schnelllebig ONS und Affären mal so haben, weil es sie "juckt", weil sie sexuelle Bestätigung brauchen, was auch immer, werden das früher oder später auch mal in der Beziehung machen, wenn sich die Gelegenheit bietet! Schöne Angewohnheiten, die einem ein "gutes Gefühl" geben, legt man nicht so schnell ab und man kann nicht über Jahre hinweg ONS und Affären mal so haben und plötzlich, wenn man in einer Beziehung ist, sich um 200 Grad drehen! Die Gefahr bestünde eben genau dann, wenn die Beziehung mal nicht "rund läuft", dass so eine Person eben schneller mal fremdgeht, als eine Person, die sich auch in Singlezeiten treu ist und nicht mal so aus Lust und Laune ONS und Affären hat.

So eine Charaktereigenschaft bleibt hartnäckig und so eine Charaktereigenschaft finde ich schlecht. Wenn die Leute, die ONS und Affären hatten, es als "normal" ansehen, warum verbergen sie ihre Vergangenheit dann vor ihrem Zukünftigen? Weil sie eben genau wissen, dass soetwas nicht gut ankommt!

Wer ONS und Affären als "normal" betitlet ist nie wirklich 100 % treu und wer sich bewusst auch in eine AFfäre mit einem liierten Mann begibt ist charakterlich abartig und absolut unloyal!
 
  • #53
Vielleicht sollte man/frau da differenzieren: Ich denke fast niemand, selbst die wenigsten Männer, wollen Sex beim ersten Date. Ansonsten würde man gleich die Abkürzung nehmen. Dennoch sind für mich Situationen vorstellbar, wo es dazu kommen könnte: Wenn z.B. die Entfernung weitere Dates verhindert oder aber von Anfang an so eine Stimmung ist, die beide antörnt. Oder aber wenn man keine weiteren Dates haben kann/möchte und einen schönen Abschluss sucht.
 
G

Gast

Gast
  • #54
Klar doch, für die Leute, die gerne "schnell zur Sache" kommen wollen, wird es immer irgendwelche "Situationen" geben, "wo es dazu kommen könnte", natürlich!

Egal, wie sehr mich mein Gegenüber auch vom Optischen her "antörnen" würde, ich würde mich nie dazu herablassen, mit einem Fremden Sex zu haben, den ich gar nicht kenne, nur der Optik wegen! So sexgeil bin ich gar nicht, um so die Kontrolle über mich zu verlieren.

Ja richtig! Man muss differenzieren, und zwar 2 Sorten von Menschen: Die Menschen, für die die Triebbefriedigung an 1. Stelle steht und die Menschen, die erstmal den Menschen kennenlernen wollen, bevor sie in die Intimzone absteigen. Da gebe ich Recht! Wer sich nun zu welcher Sorte Mensch bekennt, sei Jedem selbst überlassen.
 
G

Gast

Gast
  • #55
#1

Es gibt Menschen, die wollen direkt beim ersten Treffen Sex, und andere, die wollen es langsamer angehen. Keines der beiden Verhalten ist gut oder schlechte, promisk oder prüde oder sonstwie sondern sie zeigen, daß Menschen verschieden sind.

Wenn eine Frau oder ein Mann schnell Sex haben möchte, dann kann man darauf eingehen (mit allen Konsequenzen) oder auch nicht. Wenn eine Frau oder ein Mann das Zusammenkommen langsamer angehen lassen möchten, sich zuerst kennenlernen möchten, dann muß das so akzeptiert werden.

Meine persönlichen sehr negativen Erfahrungen mit promisken Frauen darf ich natürlich nicht verallgemeinern; dennoch bestimmten und beeinflußten sie meinen Umgang mit dem weiblichen Geschlecht erheblich: zu großer Vorsicht und zur Vermeidung unumgänglichen Leidens. Es hat mich glücklich gemacht.

M
 
Top