D

Darwina

Gast
  • #1

Schwierige Schwiegermutter - Ich hatte gehofft, der Kelch geht an mir vorbei

Man hört als Frau immer wieder von Problemen, Streitereien und Konflikten mit der Schwiegermutter. Irgendwie hatte ich gehofft das würde an mir vorbei gehen...Ist es aber nicht.

Ich habe das Gefühl, die Mutter meines Freundes sieht mich als Konkurrenz an und hat die Angst, ich würde ihn ihr wegnehmen. Dies äußert sich nicht immer aber oft genug z.B. darin, dass sie uns wortwörtlich auseinander bringen will, wenn wir uns mal zwischendurch einen Kuss geben. Dann kommt z.B. so etwas wie "auseinander jetzt".

Zwischendurch kommen auch Kommentare von ihr, die mir zeigen, dass sie mich als Freundin als eher "niedriger gestellt" ansieht. So auch beim Essen, als es scherzhaft darum ging welches Stück Fleisch mein Freund bekommt. Zitat: "Ich bestimme, denn ich bin seine Mutter und du bist nur seine Freundin."

Die Liste lässt sich fortführen, ich will hier aber keinen Roman schreiben ;)
Mein Freund leidet natürlich unter der Situation und fühlt sich unter Druck gesetzt, weil er eben auch häufig zwischen den Stühlen sitzt, manchmal würde ich mir aber doch etwas mehr Einsatz wünschen, gerade bei so konkreten Situationen, wie in der Restaurant Szene oben.

Nun ja, was meint ihr? Gespräch mit ihr suchen? Hatte das als nächstes vor um meinen Freund zu entlasten und einfach mal die Fronten zu klären.

Liebe Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Mooseba

Gast
  • #2
Wenn dein Freund mit seiner Mutter nicht Klartext reden kann, hast du auf Dauer den falschen Mann.
 
  • #3
Deine quasi-Schwiegermutter ist ganz offensichtlich eifersüchtig.
Das kann man wahrscheinlich verstehen, aber du musst das von dir geschilderte Verhalten trotzdem nicht hinnehmen, auch nicht deinem Freund zuliebe.

( Frage: bist du sehr jung, sagen wir mal unter 25 ? Das sollte eigentlich keine Rolle spielen, aber wenn auch du eine 'richtig' erwachsene Frau, also ihresgleichen bist, wird es einfacher )

Zuerst würde ich versuchen, sie auf meine Seite zu ziehen. Das ist leicht, wenn du sie als Mensch magst, wenn nicht, musst du heucheln, was unangenehm ist.
Gib ihr nicht das Gefühl, das dritte Rad am Wagen zu sein.
Wenn ihr zu dritt ausgeht, könntet ihr sie in den Mittelpunkt stellen. Die Gespräche drehen sich um ihr Leben. Uns sie sitzt in der Mitte.
Ihr steht nicht Arm in Arm, während sie daneben steht, sondern du legst mal spielerisch den Arm um sie, wenn ihr die Treppe zum Restaurant hoch geht.
Du hörst ihr zu, du lächelst sie an und du sagst ihr hinterher, wie schön der Abend mit ihr war...
( muss ich erwähnen, dass meine quasi-Schwiegereltern mich nach dem dritten date mit ihnen quasi adoptieren wollten ? ;-) Sie haben mir das 'du' angeboten. Beim dritten Treffen. Meiner Vorgängerin nach vier Jahren ! )

Wenn das nicht nicht klappt ( kann ich mir nicht vorstellen ), kannst du ihr aus dem Weg gehen. Dein Freund kann doch allein mit ihr essen gehen ? Wo ist das Problem ?

Wenn ihr das nicht wollt, kannst du ihm sagen, dass du erwartest, dass er Stellung bezieht, wenn sie etwas doofes sagt und dass du in diesen Fällen zwei Sekunden abwartest, um ihm die Gelegenheit zu bieten, danach selbst handeln wirst.
Dein Handeln: NICHT zumzicken, -meckern, -pampen.
Nicht zeigen, dass du dich ärgerst. Keinen Machtkampf mitmachen.

Versuche ruhig, sachlich, freundlich und souverän zu sein.
Meine Reaktion auf die beiden Handlungen der Mutter:
- sie drängt euch auseinander, sagt, ihr bekommt sonst keinen Tisch.
Du lachst, winkst ihm über ihrem Kopf hinweg zu und sagst
( lachend ) Kokolores ! Das stört doch echt niemanden. Wir bekommen ganz sicher einen guten Tisch.
- Fleisch verteilen.
Du lachst und sagst, dass du ihm ganz sicher nicht sein Essen auf den Teller legen willst und ihr auch nicht, weil sie ja beide schon groß seien.
Gehe nicht auf das Detail von der NUR-Freundin ein, ignoriere das.
...naja, vielleicht doch nicht. Du könntest auch sagen: 'och, NUR würde ich das nicht nennen' und dazu zwinkern und lachen.

w 48
 
  • #4
Nun ja, was meint ihr? Gespräch mit ihr suchen? Hatt das als nächstes vor um meinen Freund zu entlasten und einfach mal die Fronten zu klären.
Gespräch mit ihr suchen, kannste echt vergessen, bringt absolut NULL, du würdest förmlich abserviert werden! Das Problem ist nicht seine Mutter, das Problem ist dein Freund, der keinen A***in der Hose zeigt! Ich an seiner Stelle würde meiner Mutter solche Bemerkungen unmissverständlich verbieten und würde sie unter solchen Umständen auch zum Essen nicht mitnehmen, wo sind wir denn? Das Problem ist also somit so schnell vom Tisch! Es scheint, dass dein Freund nicht hinter dir steht, was langfristig garantiert noch viel größere Probleme dir bereiten wird!
 
  • #5
Oh, das kenne ich aus den Schilderungen meiner Mutter, welche ebenfalls Probleme mit ihrer Schwiegermutter hatte (O-Ton: "daß Du mir nicht die Fenster putzt, Sohn, Du könntest hinausfallen - laß das mal deine Frau machen")
Meine Mutter war sicher ein Glücksgriff für meinen Vater und das Problem konnte auch über die Jahre NICHT geklärt werden. Es liegt m.E. ausschließlich am Sohn, für klare Verhältnisse zu sorgen und für seine Frau/Freundin einzutreten. So lange er das nicht klar macht, kannst Du Dich abstrampeln wie Du willst und wirst keinen Erfolg haben. Leider sind viele Männer für solche zwischenmenschlichen Auseinandersetzungen zu feige - so auch mein Vater.
 
  • #6
Entweder Du wirst die wichtigste Frau in seinem Leben und er zeigt es Dir - und vor allem seiner Mutter - oder das ganze macht keinen Sinn.

Wenn seine Mutter bestimmt was er ißt dann vergiß ihn gleich.
 
  • #7
Dann kommt z.B. so etwas wie "auseinander jetzt". Gestern standen wir im Restaurant nebeneinander und sie hat uns an den Schultern auseinandergeschoben und meinte "Auseinander sonst kriegen wir hier keinen Tisch!"...Hää?

Wie lange seid ihr denn zusammen?

Sagt die Mutter von ihm vielleicht deshalb "auseinander", weil du und dein Freund ständig zusammen hängt?

Nur als Tipp am Rande: Auch verliebte Paare können von Zeit zu Zeit Körperabstand nehmen, bevorzugt dann, wenn andere Personen anwesend sind, z.B. die Mutter, insbesondere wenn sie so eifersüchtig auf ihren Bubi ist. Und sie scheint mir da extrem zu sein. Dein Freund steht natürlich in der Mitte und wird sich da nicht sonderlich wohl fühlen.

Ob es dir gelingt, die Frau auf deine Seite zu ziehen, hängt davon ab, was für ein Typ sie ist. Es kann z.B. daneben gehen, sich angleichen zu wollen, wenn sie ein Typ ist, dem eine Konfrontation mehr imponiert. Das musst du dir halt ausmachen.

Schau dir mal den Film "Das Schwiegermonster" an, mit Jane Fonda und Jennifer Lopez, am besten im Original. Vielleicht kannst du daraus was lernen ...

Wenn ihr die Sache nicht in den Griff bekommt, ist permanenter Frust vorprogrammiert.
 
  • #8
Ich bin da eindeutig mehr bei der diplomatischeren Variante, vorallem wenn ihr beide noch jung seid.
Als ich damals erfuhr, dass meine Zwillinge Jungs sind, war mein erster Gedanke....oh Gott ich werde Schwiegermutter.
Umgekehrt hatte ich übrigens nicht viel Stress mit meiner ehemaligen Schwiegermutter...und das hätte gut in die Hose gehen können, denn da traff auch Bildungsneutralität auf Stutenbissigkeit.
Zu Anfang hatte ich Probleme und gedacht, man ist meine Mama locker (war ja auch noch jung)...bis mir auffiel, dass meine Mutter gar keinen Grund hatte sich doof zu fühlen. Denn wir haben fast jeden zweiten tag telefoniert, hatte (haben bis heute) unsere Mutter Tochtertage alle paar Wochen.
Also bin ich Treffen gar nicht aus dem Weg gegangen, sondern habe von mir aus angerufen und gefragt, Lust essen zu gehen...mitzugehen. Bin mit ihr in eine Ausstellung und.......ich habe ihrem Sohn gesagt: ruf doch mal an...geh doch mal spontan zum Kaffee.
Ja wahrscheinlich ist sie eifersüchtig....sie war jahre die wichtigste Frau. Vielleicht vermisst sie ihn auch einfach, dass tut man nunmal als Mutter und wenn sie ihn sieht bist Du dabei.
Wenn das alles ist, dann brauch dein Freund keinen Arsch in der Hose und klare Fronten schaffen nur mal anrufen und kurze Mutter Sohn Momente und dann kommt die Tochter hinzu.
Und das küssen ist wirklich nett und schöne Gesten auch...wenn ihr zu sehr fixiert seid, fühlt sich jeder ausgeschlossen.

Jetzt hoffe ich für Dich, dass das alles ist und kein grosser Drache
 
  • #9
Nun ja, was meint ihr? Gespräch mit ihr suchen? Hatt das als nächstes vor um meinen Freund zu entlasten und einfach mal die Fronten zu klären.

Ich finde, du solltest erst mal das Gespräch mit deinem Freund führen.
Konsequent!
Nicht du musst ihn entlasten, sondern er dich.
Wenn er über sich bestimmen lässt ( schon ein Stück Fleisch ist albern ), wie reagiert er denn bei anderen Dingen?
Ist er denn noch nicht abgenabelt? Wie alt seit ihr?
Er fühlt sich unter Druck gesetzt, weil er nicht in der Lage ist, sich selbst zu vertreten.
ER sollte das Gespräch mit seiner Mutter suchen, um heraus zu finden, was ihr gegen den Strich läuft.
Bist du seine erste Freundin? Wenn nicht, wie lief es mit seiner Ex?
 
  • #10
Das schon eher,

Deine quasi-Schwiegermutter ist ganz offensichtlich eifersüchtig.
Das kann man wahrscheinlich verstehen, aber du musst das von Dir geschilderte Verhalten trotzdem nicht hinnehmen, auch nicht Deinem Freund zuliebe.

aber alles andere wäre mir eine Spur zu schleimig,

Zuerst würde ich versuchen, sie auf meine Seite zu ziehen. Das ist leicht, wenn du sie als Mensch magst, wenn nicht, musst du heucheln, was unangenehm ist.
Gib ihr nicht das Gefühl, das dritte Rad am Wagen zu sein.
Wenn ihr zu dritt ausgeht, könntet ihr sie in den Mittelpunkt stellen. Die Gespräche drehen sich um ihr Leben. Uns sie sitzt in der Mitte.
Ihr steht nicht Arm in Arm, während sie daneben steht, sondern du legst mal spielerisch den Arm um sie, wenn ihr die Treppe zum Restaurant hoch geht.

Du hörst ihr zu, du lächelst sie an und du sagst ihr hinterher, wie schön der Abend mit ihr war...

denn hier liegt ganz klar Dein Problem:

Gespräch mit ihr suchen, kannste echt vergessen, bringt absolut NULL, du würdest förmlich abserviert werden! Das Problem ist nicht seine Mutter, das Problem ist Dein Freund, der keinen A***in der Hose zeigt! Ich an seiner Stelle würde meiner Mutter solche Bemerkungen [und Handlungen (Anm.)] unmissverständlich verbieten und würde sie unter solchen Umständen auch zum Essen nicht mitnehmen, wo sind wir denn? Das Problem ist also somit so schnell vom Tisch! Es scheint, dass Dein Freund nicht hinter Dir steht, was langfristig garantiert noch viel größere Probleme Dir bereiten wird!
 
  • #11
Ich komme aus einer Ehe mit einem Mann, der es in 16 Jahren nicht geschafft hat, sich zwischen seiner Mutter und seiner Frau zu entscheiden ;)

Also kann ich Dir nur raten - sprich mit ihm. Sag ihm, dass Du ganz klar erwartest, dass er Stellung bezieht, und zwar für Dich. Denn das ist nicht nur ein "Kavaliersdelikt", sondern eine Störung für Eure Beziehung an sich. In dem Moment, in dem er sich mit Dir "verbindet", muss er sich von seiner Mutter lösen, denn ohne diese Abnabelung kann er gar keine innige Beziehung mit Dir eingehen.

Mütter wissen das auch, deshalb reagieren sie gern so krabitzig auf Freundinnen und Ehefrauen ;) Der Schwiegermutterdrache ich kein Mythos oder Klischee, sondern leider allzu häufig die Realität. Ganz schlimm, wenn der Sohn dann auch noch Einzelkind ist.

Liebe Grüße!
 
  • #12
Das Verhalten deiner "Schwiegermutter" müsste ihren Sohn eigentlich direkt in deine Arme treiben. Seiner Mutter zu sagen, dass sie ihre abwertenden Bemerkungen lassen muss, weil sonst..., ist seine Pflicht und nicht deine.
 
  • #13
...aber alles andere wäre mir eine Spur zu schleimig...

Joa, stimmt. Ich schleime meine quasi-Schwiegermutter gehörig an, aber mir fällt dabei kein Zacken aus der Krone.
Wenn's doch der Sache dient...

Ich finde, so eine Kleinigkeit ist es nicht wert, einen Machtkampf zu führen.

Aber wie gesagt, die Alternative fände ich genauso gut, wenn das mit dem Schleimen nicht klappt: soll der Typ einfach allein seine Mutter besuchen. Ich tippe mal die FS legt keinen besonderen Wert auf die dates zu dritt.
Wenn der Typ da Wert drauf legt, sollte er in der Tat hinter seiner Freundin stehen.

Drei Stufen des möglichen Umgangs ohne sich zu streiten.

w 48
 
  • #14
Meine Schwiegermutter hat es vor Jahren, immer wenn mein Mann nicht anwesend war, auch versucht und wurde immer penetranter. Irgendwann habe ich sie mit einem scharfen: "Es reicht jetzt", in ihre Schranken zu weisen versucht. Als sie empört reagierte, habe ich ihr ganz ruhig und unmissverständlich gesagt, dass ich sie umgehend aus der Wohnung würfe, wenn noch eine Spitze von ihr käme. Danach waren wir 15 Jahre lang die besten Freunde.
 
  • #15
...dass sie mich als Freundin als eher "niedriger gestellt" ansieht. So auch beim Essen, als es scherzhaft darum ging welches Stck Fleisch mein Freund bekommt. Zitat: "Ich bestimme, denn ich bin seine Mutter und du bist nur seine Freundin."
Liebe Darwina, wenn meine Mutter lebte, die als Deutsche meinen Vater in einem slawischen Land heiratete, hätte sie dir ein langes Lied davon singen können. Sie gestand mir auf meiner Frage später, dass sie niemals geheiratet hätte wenn sie wüsste, was sie erwartet hätte. Wie Julie78 schreibt, ist das kein Kavaliersdelikt, denn wenn du ihn liebt könntest du stark leiden. Sie markiert ihr "Territorium" und fährt die "Krallen" aus, will dich "wegbeissen".

Solche Schwiegermutter-Schwiegertöchter Konflikte gibt es in sehr vielen/den meisten europäischen Ländern aber viel weniger in Afrika, wie mir ein Bekannter sagte, weil dort ein Kind von einer grossen Gemeinschaft gross gezogen wird und die Mutter sich nicht verlassen fühlt, wenn ihre Kinder gross werden und ihren eigenen Weg gehen. In den europäischen Mikrofamilien betrachten insbesondere die Mütter vor allem ihre Söhne als ihr Eigentum und sind tatsächlich sehr eifersüchtig auf die Konkurrenz.

Auch mein Vater sass zwischen zwei Stühlen wusste nicht was tun, weil er beide Frauen nicht enttäuschen und verletzen wollte, obwohl es sogar biblisch betrachtet, die Aufgabe des Sohnes ist erwachsen zu werden, das Elternhaus zu verlassen und sich zu seiner Frau zu bekennen.
Von ihm kannst du das nicht erwarten, weil er seine Mutter nicht verletzen will und kann; deshalb empfehle ich dir genau das gleiche zu tun, was meine Cousine in Kanada gegenüber ihre Schwiegermutter getan hat. Nimm den "Kampf" in deine Hände und sage ihr: "Sie haben ihren Mann und die Bestimmung ihres Sohnes ist erwachsen und glücklich zu werden und dazu hat er mich gewählt". Hoffentlich genügt das mit ihren Sticheleien aufzuhören auch wenn sie sicherlich zunächst gekränkt und verletzt reagieren wird aber falls dein Freund das hört, wird er stolz auf dich sein, weil du ihm die Aufgabe abgenommen hast und er könnte dich für deinen Mut mit weitere Unterstützung belohnen. Wenn nicht, hat er dich als Freundin nicht verdient.
Ich bin fast sicher er erwartet, dass du dich selbst wehrst und ihn verstehst, dass er aus Loyalität der Mutter gegenüber das nicht tun kann aber müsste!
 
Top