• #31
Also wenn nicht gerade eine Kindeswohlgefährdung vor liegt würde ich persönlich auch nichts tun.

Allerdings kann man sehr wohl die Nachbarn auch freundlich ansprechen, wenn man vor hat wirklich zu helfen.

Wir haben einen wenige Monate alten Sohn daheim. Im 2. Lebensmonat hatte er 2 Wochen in denen er nachts stundenlang geschrien hat. Wir waren wirklich mit den Nerven durch - über die Nachbarn habe ich mir herzlich wenig Gedanken gemacht. Allerdings haben wir hier auch nur eine Partei pro Etage und so schlimm war es wahrscheinlich für die anderen also nicht.

Mich sprach dann eines Tages aber doch die Nachbarin von oben drüber mal im Flur an wie es läuft mit dem Mini und ob wir gut zurecht kommen, weil die Nächte ja hart zu sein scheinen.

Es schwang kein Vorwurf dabei mit. Ich habe mich für den Babylärm entschuldigt und gab auch zu, dass es gerade sehr hart ist. Aber sie beteuerte mir, dass das absolut kein Problem ist und gab mir tatsächlich ein paar wertvolle Tipps - und das Angebot jederzeit einfach zu Schellen, wenn ich mal alleine mit dem Kleinen bin und nicht mehr weiter weiss oder mal durchatmen muss, egal um welche Uhrzeit(Mein Mann ist immer mal wieder auf Geschäftsreise).

Ich muss sagen, dass ich das wirklich sehr nett fand, weil wir hier im Haus eigentlich auch kaum ein Verhältnis zu den Nachbarn haben. Alleine der Gedanke, dass man als Mutter auch als Mensch gesehen wird und nicht nur als die Frau, die ein plärrendes Menschenbündel ruhig zu stellen hat, hat mir innerlich mehr Ruhe für die Situation gegeben.

Ich weiss nicht, ob man in deiner Situation ähnlich unterstützend auf die Familie zu gehen könnte und ob das überhaupt deine Intention ist.

LG
 
  • #32
Du kannst uberhaupt nicht beurteilen, ob er unglücklich ist oder ob er einfach nur ein neutral-ernstes Gesicht macht.
Als sehr empathischer Mensch kann ich das durchaus beurteilen. Ich lasse mir von dir auch mein Gefühl oder meine Intuition zu dieser Thematik nicht absprechen - auf diesem Niveau diskutiere ich nicht.

Du hast keinen Kontakt zur Familie, aber die Kinder, die schrecklich kreischenden Heulbojen schauen Dich "sehr liebevoll" an
So ist es, da ich eine sehr liebevolle und auch schöne Ausstrahlung habe. Da du mich nicht kennst, darfst du dir hierüber kein Urteil erlauben. Deine Antworten drücken Verbitterung aus - ich wünsche dir etwas mehr Liebe in deinem Leben. Ich war hier immer respektvoll und habe immer niveauvoll geschrieben.

Blödsinn. Die Mutter ist garantiert nicht weit weggegangen und hatte ihr Kind auch im Auge, so wie Du das kinderunfreundliche Umfeld beschreibst. Auch Eltern müssen mal ihre Nerven retten. Sie ist ja wiedergekommen.
Da du die Situation nicht selbst gesehen hast, kannst du hier nicht darüber urteilen. Die Mutter ist weggegangen (sogar um die Straßenecke gebogen) und hat das Kind minutenlang alleine im Park stehen und schreien lassen. Und genau über solch ein Verhalten darf man sich ja wohl mal Gedanken machen.

Du hast keine Kinder und offensichtlich keinerlei Erfahrungen mit ihnen.
Ebenfalls eine Unterstellung, die nicht den Tatsachen entspricht. Ich empfehle dir weniger Projektion und mehr Reflexion, denn ich diskutiere nur auf einer Basis wo der gegenseitige Respekt auch Sinn ergibt; das macht eine gute Diskussion aus.

Ich rate dir nicht nur zu Hobbys sondern zum Besuch beim Arzt.
Lächerliche und inhaltslose Aussage, sagt viel mehr über dich aus und dein eigenes Weltbild und wie du mit Menschen umgehst und ihnen gegenüber auftrittst, das tut mir sehr leid für dich und ich wünsche dir viel Erkenntnis über dich selbst.

Wenn dich der Lärm extrem stört, sag höflich etwas. Wenn nicht, lass sie. Im besten Fall ziehen sie auf Grund der kinderunfreundlichen Gegend möglichst bald aus.
Genau so stelle ich mir eine gute Diskussion vor, dass man respektvoll miteinander schreiben und sich austauschen kann. Danke für deinen Tipp und deine Argumentation fühlt sich stimmig an, ich werde es weiterhin beobachten und falls es sich ergibt, werde ich eventuell mit den Eltern sprechen. Danke für den Austausch mit euch!
 
  • #33
Als sehr empathischer Mensch kann ich das durchaus beurteilen. Ich lasse mir von dir auch mein Gefühl oder meine Intuition zu dieser Thematik nicht absprechen - auf diesem Niveau diskutiere ich nicht.


So ist es, da ich eine sehr liebevolle und auch schöne Ausstrahlung habe. Da du mich nicht kennst, darfst du dir hierüber kein Urteil erlauben. Deine Antworten drücken Verbitterung aus - ich wünsche dir etwas mehr Liebe in deinem Leben. Ich war hier immer respektvoll und habe immer niveauvoll geschrieben.


Da du die Situation nicht selbst gesehen hast, kannst du hier nicht darüber urteilen. Die Mutter ist weggegangen (sogar um die Straßenecke gebogen) und hat das Kind minutenlang alleine im Park stehen und schreien lassen. Und genau über solch ein Verhalten darf man sich ja wohl mal Gedanken machen.


Ebenfalls eine Unterstellung, die nicht den Tatsachen entspricht. Ich empfehle dir weniger Projektion und mehr Reflexion, denn ich diskutiere nur auf einer Basis wo der gegenseitige Respekt auch Sinn ergibt; das macht eine gute Diskussion aus.


Lächerliche und inhaltslose Aussage, sagt viel mehr über dich aus und dein eigenes Weltbild und wie du mit Menschen umgehst und ihnen gegenüber auftrittst, das tut mir sehr leid für dich und ich wünsche dir viel Erkenntnis über dich selbst.


Genau so stelle ich mir eine gute Diskussion vor, dass man respektvoll miteinander schreiben und sich austauschen kann. Danke für deinen Tipp und deine Argumentation fühlt sich stimmig an, ich werde es weiterhin beobachten und falls es sich ergibt, werde ich eventuell mit den Eltern sprechen. Danke für den Austausch mit euch!
Genauso stelle ich mir vor wie du mit den Nachbarn agierst. Es geht dich schlicht und ergreifend nichts an. Mann, solche Nachbarn wünscht man niemandem. Kümmere dich um deinen eigenen Kram. Hier ist alles im Lot, nur scheinst du schon etwas auffällig auf deine Nachbarn fixiert zu sein.
 
  • #34
Als sehr empathischer Mensch kann ich das durchaus beurteilen. Ich lasse mir von dir auch mein Gefühl oder meine Intuition zu dieser Thematik nicht absprechen - auf diesem Niveau diskutiere ich nicht.


So ist es, da ich eine sehr liebevolle und auch schöne Ausstrahlung habe. Da du mich nicht kennst, darfst du dir hierüber kein Urteil erlauben. Deine Antworten drücken Verbitterung aus - ich wünsche dir etwas mehr Liebe in deinem Leben. Ich war hier immer respektvoll und habe immer niveauvoll geschrieben.


Da du die Situation nicht selbst gesehen hast, kannst du hier nicht darüber urteilen. Die Mutter ist weggegangen (sogar um die Straßenecke gebogen) und hat das Kind minutenlang alleine im Park stehen und schreien lassen. Und genau über solch ein Verhalten darf man sich ja wohl mal Gedanken machen.


Ebenfalls eine Unterstellung, die nicht den Tatsachen entspricht. Ich empfehle dir weniger Projektion und mehr Reflexion, denn ich diskutiere nur auf einer Basis wo der gegenseitige Respekt auch Sinn ergibt; das macht eine gute Diskussion aus.


Lächerliche und inhaltslose Aussage, sagt viel mehr über dich aus und dein eigenes Weltbild und wie du mit Menschen umgehst und ihnen gegenüber auftrittst, das tut mir sehr leid für dich und ich wünsche dir viel Erkenntnis über dich selbst.


Genau so stelle ich mir eine gute Diskussion vor, dass man respektvoll miteinander schreiben und sich austauschen kann. Danke für deinen Tipp und deine Argumentation fühlt sich stimmig an, ich werde es weiterhin beobachten und falls es sich ergibt, werde ich eventuell mit den Eltern sprechen. Danke für den Austausch mit euch!

Nunja in meinem Weltbild projeziert man seine Unzulänglichkeiten nicht in zufällige Beobachtungen anderer Verhaltensweisen.
In meiner Welt bildet man sich Urteile wen überhaupt nur unter fundierter Kenntnis der Sachlage- bei dir alles nicht gegeben!

Ohne dir zu Nahe zu treten aber du kennst den Spruch: Eigenlob stinkt, soviel zu deiner Selbstbeweihräucherung du seist so unfassbar empathisch!
 
  • #35
Du wohnst zwar schon länger in einem Haus, aber du kennst diese Familie überhaupt nicht. Du weißt nicht, was für Sorgen, Probleme sie eventuell haben. Vielleicht ist die Mutter gar nicht arrogant, sondern einfach nur unsicher. Vielleicht ist der Vater gar nicht so nett, sondern ein Tyrann oder Fremdgeher. Was ich damit sagen möchte: Es ist nicht immer so, wie es scheint.
 
  • #36
Als sehr empathischer Mensch kann ich das durchaus beurteilen. Ich lasse mir von dir auch mein Gefühl oder meine Intuition zu dieser Thematik nicht absprechen - auf diesem Niveau diskutiere ich nicht.


So ist es, da ich eine sehr liebevolle und auch schöne Ausstrahlung habe. Da du mich nicht kennst, darfst du dir hierüber kein Urteil erlauben. Deine Antworten drücken Verbitterung aus - ich wünsche dir etwas mehr Liebe in deinem Leben. Ich war hier immer respektvoll und habe immer niveauvoll geschrieben.


Da du die Situation nicht selbst gesehen hast, kannst du hier nicht darüber urteilen. Die Mutter ist weggegangen (sogar um die Straßenecke gebogen) und hat das Kind minutenlang alleine im Park stehen und schreien lassen. Und genau über solch ein Verhalten darf man sich ja wohl mal Gedanken machen.


Ebenfalls eine Unterstellung, die nicht den Tatsachen entspricht. Ich empfehle dir weniger Projektion und mehr Reflexion, denn ich diskutiere nur auf einer Basis wo der gegenseitige Respekt auch Sinn ergibt; das macht eine gute Diskussion aus.


Lächerliche und inhaltslose Aussage, sagt viel mehr über dich aus und dein eigenes Weltbild und wie du mit Menschen umgehst und ihnen gegenüber auftrittst, das tut mir sehr leid für dich und ich wünsche dir viel Erkenntnis über dich selbst.


Genau so stelle ich mir eine gute Diskussion vor, dass man respektvoll miteinander schreiben und sich austauschen kann. Danke für deinen Tipp und deine Argumentation fühlt sich stimmig an, ich werde es weiterhin beobachten und falls es sich ergibt, werde ich eventuell mit den Eltern sprechen. Danke für den Austausch mit euch!
Du unterstellst, dass andere eine Sitiuation aufgrund von Unkenntnis nicht beurteilen können - urteilst aber selbst über Leute die du nicht kennst, aber voller Neugier und Missgunst beobachtest - finde den Fehler. 🤣 Abgesehen davon find ichs nicht schlimm - verzogene Kinder gibts überall, an den Eltern änderst du nix.
Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeißen.

Es geht dich schlichtweg nix an. Kümmer dich um dein Leben oder: Jeder kehre vor seiner Tür.
Konstruktiver Austausch existiert für dich nur in Bestätigung deiner Selbst. Mehr Selbstreflexion würde dir gut tun. 🙏
 
  • #38
Als sehr empathischer Mensch kann ich das durchaus beurteilen.
Echt jetzt? Empathie merkt man Deinen Beiträgen absolut nicht an.
Empathie heißt nicht, sich in gefälliger Eitelkeit zu sonnen, sondern willens und in der Lage sein, sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Davon merkt man nichts bei Dir. Du kennst immer nur Deine eingeengte Perspektive, in der Frauen immer die Doofen sind - was mich schlußfolgern lässt: ein trollender Mann.

Ich war hier immer respektvoll und habe immer niveauvoll geschrieben.
Sorry, ist mir nicht aufgefallen.

Ebenfalls eine Unterstellung, die nicht den Tatsachen entspricht. Ich empfehle dir weniger Projektion und mehr Reflexion
Das empfehle ich Dir ebenfalls. Zumindest verstehe ich so viel von Kindern, dass mit der Unterschied zwischen einem Schreikind und einem schreienden Kind geläufig ist.
Da bist doch eher Du reflexionsfrei, wenn Dir so ein Gap bei Dir nicht auffällt.
 
  • #39
Als sehr empathischer Mensch kann ich das durchaus beurteilen. Ich lasse mir von dir auch mein Gefühl oder meine Intuition zu dieser Thematik nicht absprechen - auf diesem Niveau diskutiere ich nicht.

Du hast die Empathie Karte gezogen. Da reagieren viele hier sehr sensibel. Vorher wird noch schnell gegoogelt ob das H hinter dem P oder dem T steht.

Tröste Dich damit, dass @Vikky und andere auch im Haus wohnen und die Lage besser beurteilen können.

Wenn es wirklich so auffällig ist dann bleib dran, mach Dir Notizen. Klingel mal abends vorbei. Hast Dich geschnitten. Brauchst ein Pflaster. Backst einen Kuchen. Etwas fehlt. Du brauchst den Kontakt sonst funktioniert nichts.

Übernimmst Du Verantwortung geht es achtmal gut und zweimal gibt's was auf die Fresse. 🤐

Er achtelt seine Frau. Nachbar: Wusste gar nicht, dass er eine Frau hatte.
Made my day 😶
 
  • #41
Vielleicht schreien die Kinder ja nicht beim Verlassen der Wohnung, sondern wenn sie von ihren bösen Eltern in die Wohnung hineingezerrt werden :cool: ?

Bei mir fängt das Nachbarskind gelegentlich wochenends um 5:45 Uhr an zu schreien, zu hämmern und zu poltern, wäre das für dich? Ich habe bisher nichts gesagt, weil es nur höchstens 1x im Monat vorkommt. Die Eltern haben ein frühestens ein halbes Jahr nach ihrem Einzug angefangen zu grüßen, immerhin ;-). Klar hätte ich lieber nette Nachbarn, aber deshalb hier einen Thread zu eröffnen, wäre mir NIE in den Sinn gekommen.

Angesichts der Fülle deiner Threads hier muss ich doch schmunzeln über deine liebevolle und empathische Ausstrahlung, die du dir selbst bescheinigst.
 
  • #42
Ou über Kinder zu diskutieren ist nicht einfach.
Von meiner Sicht, wenn ich dein Beitrag lese:
die Mutter ist vieleicht überfordert und Ihre, von dir als arrogant angesehenes Benehmen, kann nur reine Unsicherheit sein.
Natürlich kann es auch Arroganz sein und die denkt sich, wieso soll ich diese ..... grüßen, ich bin doch viel toller als sie.
Es gibt alles.
Dass Kinder mal lauter sind ist normal. Wenn es tatsächlich jeden Tag üner mehrere Stunden sein soll, dann werde ich die Mutter ruhig und sachlich ansprechen, was dich daran stört.

Ein Schluss direckt daraus ziehen, das die Kinder ein Problem haben....... schwierig. Diese Aussage kann anders verstanden werden, als gemeint.

Lg W 37
 
  • #43
Vor allem, wenn es deutlich an letzterem mangelt, Foristen das Wort rüde verboten wird, und von oben herab mal abgewatscht.
Wenn nicht normal diskutiert werden kann, ist das auch entsprechend angemessen, dies so zu sagen.

Klar hätte ich lieber nette Nachbarn, aber deshalb hier einen Thread zu eröffnen, wäre mir NIE in den Sinn gekommen.
Es ging mir darum, zu erörtern, warum Kinder solch ein Verhalten zeigen könnten und zwar auf sachlicher Basis.

Angesichts der Fülle deiner Threads hier muss ich doch schmunzeln über deine liebevolle und empathische Ausstrahlung, die du dir selbst bescheinigst.
Da du mich nicht kennst, darfst du dir darüber kein Urteil erlauben. Alles, was du aus Postings herausliest ist eine subjektive Projektion deiner eigenen Welt.

Ich danke euch für den Austausch in dieser Diskussion.
 
  • #44
Sag mal, "schreien" die Kinder wirklich? Oder reden die Kinder nur lebhaft und im Treppenhaus hallt es laut?
 
F

Frau43

Gast
  • #45
Ansprechen!
Natürlich kannst du den Nachbarn sagen dass Kinder nun mal Lärm machen aber ob es möglich wäre, diesen etwas zu reduzieren?
Denen ist wahrscheinlich gar nicht bewusst wie laut die Kinder sind. Ich sehe oft das die Eltern bei ihren eigenen Kindern regelrecht taub sind.

Ich ziehe in kein Haus mit Kindern, es ist oft nervig. Das Kinder auch mal zurecht gewiesen werde geschieht selten.
Erziehung ist halt doch Glückssache und die Kinder dürfen ja wirklich fast alles. Ich gehe inzwischen nicht mehr mit Familie/Freunden mit kleinen Kindern ins Restaurant, es ist mir peinlich. Warum soll ich viel Geld für ein Essen ausgeben das ich nicht mal genießen kann?

FS, käme ein Umzug für dich in Frage? Ich habe gelesen dass die Nachbarn erst kinderlos waren aber vielleicht findest du ja eine Wohnung alleine im Obergeschoss oder so? Würde ich zumindest in Betracht ziehen....
 
  • #46
Dann hoffen wir mal inniglich dass die FS niemals Kinder bekommen wird.
Denn wenn die mal laut werden, ziehen die Nachbarn gleich aus, oder es wird ihr nahegelegt sofort auszuziehen.

Ziemlich erbärmlich dass kein Mensch mehr Kinder im Haus haben möchte.
Eine bald tote Gesellschaft....
 
  • #47
Dann hoffen wir mal inniglich dass die FS niemals Kinder bekommen wird.
Denn wenn die mal laut werden, ziehen die Nachbarn gleich aus, oder es wird ihr nahegelegt sofort auszuziehen.

Ziemlich erbärmlich dass kein Mensch mehr Kinder im Haus haben möchte.
Eine bald tote Gesellschaft....
Es kommt wie immer drauf an. Es gibt Kinder, die sind ganz normal laut und welche, die sind extrem. Die ersten sind kein Problem, die zweiten sind ein Grund zum Umzug.
 
  • #48
Da die FS sich mehr entrüstet, als der sonstige Durchschnitt hier...kann das schreinde Kind ggf auch einfach normal sein....so terrible 2to4.

Aber ich gebe auch @HollyGolightly Recht...
Ich habe als Kind mit vielen anderen draußen gespielt und wir waren bestimmt nicht leise.
So war ich auch nicht zart beseitet, was den Lärm anderer, noch meiner Kinder angeht.
Aber Sonntags um 7.30 mit dem Bobby Car am besten noch kreischend gegen das Garagentor...da hatte ich gegen Kind und dessen Eltern schon lieblose Gedanken.

Also entweder die FS hat kinderlose schwache Nerven...das Kind ist ein Schreikind und die Eltern übernächtigt schlafenwandelnd...oder nicht nett zum Kind.
Ich denke aber.. das kann man am Geschrei unterscheiden.
 
  • #49
Ich glaube auch, dass die Kinder einfach gewohnt sind, im Treppenhaus (entweder es geht jetzt endlich raus oder wir kommen total erschossen vom Spielplatz heim) herumschreien. Meine Tochter (wenn wir mal ab und zu zur Familie fahren, geht es um 5 Uhr morgens los) hat dann beim Auto einräumen im Treppenhaus laut gerufen "Mama, das hier auch?" und "wo sind meine Sachen?" und ich hab ihr dann natürlich sagen müssen, Du, es ist Sonntag morgen 5 Uhr, die Nachbarn schlafen!! Das kann bereits ein 4-jähriges Kind verstehen, sie war allerdings 5. Mein Nachbar hat komplizierte Familienverhältnisse, 3 Kinder von 3 Frauen und das jüngste schreit immer nur herum, ob die auf der Terrasse sind oder im Treppenhaus, whatever. Es gibt also alles aber bei gesunden Kindern müsst es jetzt ab 4 Jahre mal Zeit sein, denen eine soziale Kompetenz beizubringen (die Nachbarn schlafen doch noch!)
W56 mit Tochter heute 17
 
  • #50
Meine einjährige Tochter ist ein sehr lebendiges Kind. Die Nachbarn haben kein Problem damit, eben weil sie ein Kind ist. Na gut, sie ist ein sehr charmantes Kind, wickelt mit ihrem Lächeln alle um den Finger. Mein Kind verhält sich ihrem Alter entsprechend. Und selbst wenn, die Nachbarn damit Problem hätten, würde mich nicht interessieren. Ein Problem hätte ich, wenn mein Kind sich später respektlos gegenüber anderen Menschen verhalten würde. Aber auch da wüsste ich was zu tun ist.
Vielleicht bemerkt die Mutter die Abneigung der Nachbarin und wirkt arrogant IHR gegenüber, weil sie keinen Bock auf Diskussionen hat, eine selbstbewusste Löwenmama nennt man so was.
 
  • #51
Dafür das du alles nur zufällig mit bekommst weißt du aber ganz schön viel und detailliert.......

Dich möchte ich auch nicht als Nachbarn haben. Such dir ein Hobby oder Beschäftigung.


Das ist wohl der neueste Trend sich in andere fremde Leute privat leben einzumischen.

Könntest mit meiner Ex verwandt sein
 
  • #52
Dafür das du alles nur zufällig mit bekommst weißt du aber ganz schön viel und detailliert.
Da braucht man nicht viel Aufmerksamkeit - eine reine Beobachtungsgabe reicht dafür. Die Informationen, die ich kenne, sind auch völlig normal; wie in jedem Nachbarschaftsverhältnis.

Dich möchte ich auch nicht als Nachbarn haben. Such dir ein Hobby oder Beschäftigung.
Danke, ich bin bereits erfolgreich ausgelastet.

Das ist wohl der neueste Trend sich in andere fremde Leute privat leben einzumischen.
Vielleicht liest du meinen Text nochmal, um ihn ganz deutlich zu verstehen - ohne eigene Imaginationen von dir. Ich sprach nicht von "Einmischung" sondern von "Beobachtung", die auch andere Nachbarn bereits gemacht haben. Was du mit "Trend" meinst, verstehe ich nicht; ich bevorzuge "klassisch elegant".

Ein sehr feiner Charakterzug; das spricht von großem Respekt wie du dich äußerst und Vergleiche anstellst - aber das wird eben deine Persönlichkeit sein... ich wünsche dir mit diesem Verhalten viel Glück.
 
  • #53
@Moonlotus getroffene Hunde bellen halt das merkt man sehr gut an dir;);).


Aber realistische Selbsteinschätzung ist schonmal nicht dein Ding.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
G Sexualität 40
Top