• #1

Schmerzhafte Wahrheit! Was soll ich nur tun??

Hallo Ihr Lieben,

da bin ich schon wieder. In meinen letzten Thread hatte ich ja über meine Unsicherheit bzgl. meiner neuen Beziehung gesprochen. Wie Ihr wisst bin ich bisher in Beziehungen nie geliebt worden. Jetzt habe ich es aber sozusagen auch wortwörtlich gesagt bekommen, und es hat mich irgendwie schockiert. Wir sind ja jetzt ein knappes halbes Jahr zusammen und verbringen dank homeoffice 4 Tage die Woche miteinander. In dieser Zeit teilen wir praktisch alles miteinander, also auch das Bett. Gestern sagte er mir dann, dass er mich sehr gerne mag. Ich weiß nicht, warum, aber es hat mich irgendwie total schockiert. Wie gesagt, ich weiß, dass ich noch nie von einem Mann geliebt worden bin, aber nur mögen finde ich extrem wenig. Er verstand mein Problem nicht, sagt, dass das nun mehr wäre als man z. B. einem Freund sagen würde und er seinen Kindern ja auch keine Liebeserklärung machen würde. Er fand es erstaunlich, dass ich meinem Kind häufig sage, dass ich sie über Alles liebe. Lange Rede, kurzer Sinn. Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Das schlimmste ist das Deja Vu. Im Elternhaus ungeliebt und in Beziehungen auch. Und jetzt bekomme ich es auch noch gesagt. Als man es mir in den alten Beziehungen sagte, war es auch nicht die Wahrheit, aber die gesagte Wahrheit ist irgendwie auch schmerzhaft. Versteht Ihr was ich meine? Was soll ich bloß tun?

Vielen herzlichen Dank für Eure lieben Ratschläge und Antworten!
 
  • #2
Wie gesagt, ich weiß, dass ich noch nie von einem Mann geliebt worden bin, aber nur mögen finde ich extrem wenig.
Taten zählen, nicht Worte!

Es gibt nicht wenige Männer, die es nicht sagen können, aber es im Alltag zeigen.

Wichtig ist:
Wie geht er mit dir um? Wie schaut er dich an? Ist er liebevoll? Macht er Komplimente? Erwähnt er dich bei der Zukunftsplanung, also spricht er in der „wir-Form“?

Solche Dinge zählen, nicht die berühmten 3 Worte!

Dazu kommt, dass ihr noch nicht lange zusammen seid, Liebe muss erstmal wachsen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #3
Im Elternhaus ungeliebt und in Beziehungen auch. Und jetzt bekomme ich es auch noch gesagt.
Ach Mädle,

am liebsten würde ich deinen Freund anrufen und ihm sagen

"Horch zu - du hast eine richtig tolle Frau für dich gewonnen. Allerdings - einen Haken hat sie. Du musst sie ab und zu in den Arm nehmen und ihr auch sagen, dass du sie liebst. Sie braucht das wie dein Auto Sprit. Mach halt einfach - dir tut es nicht weh und ihr hilft es, diese Unsicherheit zu überwinden. Sie kann das und sie macht das. Aber ab und zu braucht sie eben den starken Arm, an dem sie sich festhält. "

Schreib drüber - Was der alte Tom dir zu sagen hat .... drucke es aus und gib es ihm. So musst du ihm das nicht erklären .... und ich bin mir sicher, er wird schallend lachen und "sein Zauberstab wird dir die Liebe zeigen".
 
  • #4
Aber er hat ja nicht gesagt, dass er dich nicht liebt, oder...? Ich verstehe ihn eher so, dass er so fühlt, aber das eben nicht so ausspricht? Oder was genau kam bei dem Gespräch zutage...?
Mein Vater, der mich sehr liebt, nimmt dieses Wort auch nie in den Mund. Es ist ihm unangenehm. Also, ich würde da jetzt eher ein Verständigungsproblem vermuten zwischen seiner Art, Liebe zu zeigen und deiner Interpretation, deinen Hoffnungen und Erfahrungen. Könnt ihr da nicht mal in Ruhe drüber reden und du erklärst ihm dein Trauma? Vielleicht sagt er dann, dass er das eben nicht so ausdrücken kann..? Also nur eine Vermutung...
w, 37
 
  • #5
Ach, wie ich solche Treads liebe🤦‍♀️.. Die Sache ist die - wenn der Mann dich liebt, TATSÄCHLICH liebt, dann musst du dich nicht fragen "was ist das mit uns", du machst dir keine Gedanken um seine Exen oder "beste Freundinen", du drehst nicht von Eifersucht durch, duvkannst mit ihm deine Sorgen besprechen und musst dich nicht verstellen.
Aktuell im Paralleltread geht es um ähnliche Sache - Die Frau hat nach vier Dates keine Körperlichkeit gezeigt, der Mann wendet sich ab und der Forum meint überwiegend "mach du doch was, Prinzessin".
Fakt ist, wenn Mann will, dann zeigt er das, wenn nicht, dann schreiben hier regelmäßig Frauen.
Dein Freund liebt dich nicht. Punkt. Deswegen läufst du aufgescheucht durch die Gegend. Du bist nicht unsicher und dir fehlt an nichts, was dir fehlt ist Vertrauen in deine Gefühle , dass das, was du spürst, auch die Situation wiederspiegelt.
Ansonsten würde ich allen Frauen empfehlen, in Bezug auf Daten die Emanzipation schnell vergessen und such wie eine Frau zu verhalten - der MANN wirbt um Frau, nicht andersrum und wenn er unsicher und zaghaft ist und auf Signale von Frau wartet, dann soll er zurück in die Schule und nachsitzen, statt von Frau Verständnis zu erwarten für sein "achtung, ich bin ein Problembär".
Und Lektüre "Er steht einfach nicht auf dich" nicht vergessen.
 
  • #6
Gestern sagte er mir dann, dass er mich sehr gerne mag. Ich weiß nicht, warum, aber es hat mich irgendwie total schockiert. Wie gesagt, ich weiß, dass ich noch nie von einem Mann geliebt worden bin, aber nur mögen finde ich extrem wenig. Er verstand mein Problem nicht, ...
Dann gehe ich davon aus, dass er über den Hintergrund im Bilde ist?
Taten zählen, nicht Worte!

Solche Dinge zählen, nicht die berühmten 3 Worte!
Denke ich grundsätzlich auch, aber in dem speziellen Fall scheinen ja Worte wirklich wichtig zu sein. Und da bin ich dann bei @Tom26
Du musst sie ab und zu in den Arm nehmen und ihr auch sagen, dass du sie liebst. Sie braucht das wie dein Auto Sprit. Mach halt einfach - dir tut es nicht weh und ihr hilft es, diese Unsicherheit zu überwinden.
Bitte doppelt ausdrucken.
 
  • #7
Hasendompteurin,

Ich benutze diese Worte an sich auch nicht, oder ich überwinde mich.
Ich mag Dich sehr,... Ist im Sinn genau das.

Allerdings, Du selbst schreibst, dass Dir Liebe nicht wichtig ist für eine Partnerschaft, Du glaubst nicht daran und Du lässt Dich weder ein noch liebst Du -...

Und jetzt bist Du gekränkt, weil er Dir sagt, er mag Dich sehr.

Nun, erst wollte er zuviel, kommt Die zu nahe, etc.
Jetzt suchst Du den nächsten Grund...
Und natürlich in der Bestätigung Deiner Glaubenssätze.

Der Mann hat bei Dir gar keine Chance.

Sorry, das ist, was bei mir ankommt aus Deinen Posts.

W, 51
 
  • #8
Liebe Hasendompteur,

zwar verstehe ich angesichts der beschriebenen Vorgeschichte, dass dich seine "sehr mögen"-Formulierung triggert, aber an sich kann ich sie nicht so schlimm finden. Das liegt vermutlich daran, dass mein Partner und ich uns selber gut eineinhalb Jahre Zeit für das erste "Ich liebe dich" gelassen haben.

Das sind für uns große Worte, deren besondere Bedeutung wir nicht "abnutzen" wollen, indem wir sie schon nach wenigen Wochen Verliebtseins (ich differenziere da schon zwischen verliebt sein und Liebe) oder als tagtägliche Floskel verwenden. Unser Alltags-Ich-liebe-dich ist dann auch eher sowas wie "Hab dich sehr lieb", "Ich mag dich wirklich seeeehr 😉" oder ähnliches. Das ist aber im Prinzip gleichbedeutend; und wir zeigen uns und merken auch in hundert anderen Dingen, dass wir uns lieben.

Daher könnte ich mir vorstellen, auch nach deiner Beschreibung seiner verständnislosen Reaktion, dass "sehr mögen" und "lieben" für ihn nur Formuliersfeinheiten sind und keine himmelweiten Bedeutungsunterschiede darstellen. Alternativ könnte es sein, dass es ihm einfach noch zu früh ist für das ganz große Liebesgeständnis. Oder er grundsätzlich eine andere "Sprache der Liebe" spricht und dir seine Gefühle zum Beispiel eher durch Taten oder Geschenke zeigt. Dann wäre es einfach nur ein Kommunikationsproblem...

Aber ich schließe mich @Tom26 an: Wenn es für dich und dein Sicherheitsgefühl nunmal wichtig ist, genau diese drei Worte zu hören, solltest du ihm das mitteilen.

W, 27
 
  • #9
Wie gesagt, ich weiß, dass ich noch nie von einem Mann geliebt worden bin, aber nur mögen finde ich extrem wenig.
Beende, das ist nichts, das wird nichts, gebe dich mit so wenig nicht ab, denn du bist hinterher noch viel mehr als jetzt, total enttäuscht und verletzt!
Er verstand mein Problem nicht, sagt, dass das nun mehr wäre als man z. B. einem Freund sagen würde und er seinen Kindern ja auch keine Liebeserklärung machen würde. Er fand es erstaunlich, dass ich meinem Kind häufig sage, dass ich sie über Alles liebe. Lange Rede, kurzer Sinn. Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?
Klar versteht er dein Problem nicht, kein Mann versteht das Problem, wenn er nicht lieben kann!
Elternhaus ungeliebt und in Beziehungen auch. Und jetzt bekomme ich es auch noch gesagt. Als man es mir in den alten Beziehungen sagte, war es auch nicht die Wahrheit, aber die gesagte Wahrheit ist irgendwie auch schmerzhaft. Versteht Ihr was ich meine? Was soll ich bloß tun?
Du bist gut beraten, wenn du gleich beendest, höre einzig alleine auf dein Bauchgefühl!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
. Jetzt habe ich es aber sozusagen auch wortwörtlich gesagt bekommen, und es hat mich irgendwie schockiert.
...
Gestern sagte er mir dann, dass er mich sehr gerne mag. Ich weiß nicht, warum, aber es hat mich irgendwie total schockiert.
Oh man, ich finde es echt schade zu sehen, wie du dir selbst alles kaputt machst.

Du hast dein Trauma. Das wiegt schwer und ich denke, ohne Therapie wirst du keine glückliche Beziehung führen können. Dein Freund wird sich bald verabschieden.
Ich möchte dir die andere Seite zeigen, wenn ich an seiner Stelle wäre.
Er sagt dir anscheinend oft, dass er dich liebt, lieb hat, sehr mag.
Das ist für einen "normalen" Menschen üblich und schon eher viel! Mein Freund und ich sagen uns das sehr selten, trotzdem wissen wir, dass das so ist. Warum? Weil der andere alternativ seine Sachen packen und verschwinden würde.
Es ist unheimlich anstrengend, dir (einer Erwachsenen) ständig ohne Anlass Bestätigung zu geben, weil das eigentlich nicht nötig sein sollte! Da du das als.Kind nicht erfahren hast und es dir heute fehlt, hast du ein Defizit, dass ein "normaler" Partner nicht aufholen kann. Es kostet Kraft, dir ständig sagen zu müssen, wie sehr man dich liebt, und obendrein noch mantraartig die korrekte Formel "ich liebe dich", da du alles andere in deinem Kopf zerdenkst und eine Lanze daraus entwirfst, die deinen Partner verletzt. Denn wenn ich mejnem Freund ehrlich sagen würde, dass ich ihn sehr mag - das bedeutet viel und benötigt jedes Mal ein wenig emotionale Energie - und wenn er dadurch erst mal richtig traurig wird - dann hätte ich einfach keinen Bock mehr auf ihn.

Dadurch, dass du seine Liebesschwüre nicht annehmen kannst, bewirkst du zweierlei: ich liebe dich wird zu einer reflexhaften und völlig bedeutungslosen Formel, sodass du nicht mehr sicher sein könntest, dass er es wirklich noch meint. Und er hat dadurch irgendwann keinen Bock mehr auf das Getue.

Lerne, die Liebe nonverbal anzunehmen. Ein Erwachsener sollte solche Sprüche nicht in dem Maß nötig haben. Ab und zu eingestreut sind sie 1000mal mehr wert, weil Abnutzung langweilt.
Geh zur Therapie, auch wenn ich nicht weiß, wie lang und steinig dieser Weg ist, es sitzt wirklich sehr tief in dir drin.
Alles Gute!
W37
 
  • #11
Lange Rede, kurzer Sinn. Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?
?!
In deinem letzten Post schriebst du er schwankte zwischen " ich hab dich lieb und ich liebe dich" wenn mich nicht alles täuscht.
Nun das.
Die Sache ist doch: solange du dich verstellst, glaubst du die magischen drei Worte eh nicht.
Warum machst du dich denn so künstlich fertig?
Und warum belastet dich Corona so?

Anstatt dir deine Beziehung schlecht zu reden, wäre es vielleicht gut mal tief durchzuatmen und dann zu schauen was da so hoch ploppt in dir.
Wie viel hat das überhaupt mit der jetziges Realität zu tun.
Alles Gute und bewerte es nicht über🙋
 
  • #12
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Ich glaube die große Baustelle liegt einfach bei Dir. Was glaubst Du wohl wie viele Menschen ohne Eltern/Liebe/Zuwendung usw. aufwachsen mussten. Hör endlich auf Dich im Mitleid zu suhlen. Warum machst Du alles kaputt. Ich bin da fest von überzeugt das Du Männer(n) schon oft vor den Kopf gestossen hast, weil Du total verdrehte Ansichten üpber eine Beziehung hast. Der eine kann Liebe mehr zeigen als der andere.
Du erwartest doch bestimmt das ganz große Kino, Liebesschwüre oder auch permanente Bestätigung in irgendeiner Form. Ich glaube da würdest Du dann auch schon wieder alles hinterfragen.
Du schreibst das Du deiner Tochter öfters sagst, dass du sie liebst usw., gut, aber echt völlig normal. Sie wird dir auch in irgendeiner Form ihre Liebe geben. Das akzeptierst Du doch auch so. ohne ihr Vorschriften zu machen wie diese Liebesbekundung auszusehen hat.
Deine Erwartungshaltung an den Mann ist zu hoch.
Ich glaube auch nicht das
Ach Mädle,

am liebsten würde ich deinen Freund anrufen und ihm sagen

"Horch zu - du hast eine richtig tolle Frau für dich gewonnen. Allerdings - einen Haken hat sie. Du musst sie ab und zu in den Arm nehmen und ihr auch sagen, dass du sie liebst. Sie braucht das wie dein Auto Sprit. Mach halt einfach - dir tut es nicht weh und ihr hilft es, diese Unsicherheit zu überwinden. Sie kann das und sie macht das. Aber ab und zu braucht sie eben den starken Arm, an dem sie sich festhält. "
Das wird nicht wirklich helfen und ist auch nur eine Flucht aus der Realität.

Hasendompteur, Du bist völlig in Ordnung so wie Du bist, trotzdem hilfst Du dir selber weiter wenn Du Deine Sichtweise änderst.
 
  • #14
Hasendompteur, ich hoffe, das kommt jetzt nicht falsch an: Getriggert werden verstehe ich immer als eine Art Zeitreise - emotional zumindest. Und da es dir eigentlich um deine Familie geht, sprichst da jetzt vielleicht nicht Du, die Erwachsene, sondern - sicherlich genauso wertvoll - das kleine Mädchen, Hasendompteurchen. Und es weint grad (wie früher) und keiner nimmt es in den Arm.

Vielleicht lässt du das kleine Mädchen einfach ein bisschen weinen und (vielleicht nach nem Spaziergang in der Kälte, Kinder mögen Schnee ja, und da kommt dir bestimmt auch noch die ein oder andere schöne Erinnerung wieder hoch, oder vielleicht machst du dem Mädchen auch nen Kakao) und wenn sich dann also nach ner Weile du, Hasendompteur, wieder meldest, dann nimmst du das kleine Mädchen einfach in den Arm, damit es sich geliebt fühlt und aufhören kann zu weinen. :)
 
  • #15
Wenn ich es richtig sehe, geht es in den Kommentaren bisher darum, ob und wie ein Mann, der liebt, das sagen soll. Die Frage wäre aber: Liebt er dich überhaupt? Oder "mag" er dich wirklich nur?

Ich würde, wie @Tom26 es vorschlägt, den Weg der Ehrlichkeit gehen und ihm in einem intimen Moment (z.B. abends oder morgens im Bett oder beim Kuscheln auf dem Sofa) sagen: "Du, das neulich hat mich irgendwie total traurig gemacht, weil mir aufgefallen ist, dass mir noch nie jemand gesagt hat, dass er mich liebt. Ich verstehe, dass man das nicht sagen will, erst recht, wenn es nicht so ist, aber ich würde mir einfach so sehr wünschen, einmal um meiner selbst willen geliebt zu werden und das auch gesagt zu bekommen, wenn es so ist. Irgendwie verunsichert es mich so, dass du das nicht sagst, das erinnert mich an meinen alten Schmerz ......" Und dann über deine Sorgen, deine Gefühle und deinen Kummer sprechen. Es kann ruhig etwas wirr rüberkommen und du kannst deinen Kummer auch zeigen oder sogar weinen. Ich hatte auch schon mal so persönliche, tiefsinnige Gespräche mit meinem Partner, als mich etwas getriggert und sehr traurig gemacht hat.

Wenn er dich wirklich liebt oder zumindest verliebt ist und dich sehr schätzt (tatsächlich muss Liebe erst wachsen und manche brauchen viel Zeit, bis sie lieben und sich das auch eingestehen und ehrlich dazu stehen können), dann wird er dich umarmen und trösten und liebevoll mit dir umgehen, wird dir erklären, wie er empfindet, wie das bei ihm ist. Dann wird er dir Liebe, Wärme und Geborgenheit vermitteln und betonen, wie wichtig du ihm doch bist, wird sagen, dass er dich nicht so traurig sehen will, weil es ihn traurig macht, dich leiden zu sehen. Man will einen geliebten Menschen nicht traurig sehen und erst recht nicht traurig machen.

Wenn du jetzt aber merkst, dass er dich tatsächlich nur angenehm und nett findet, aber nicht mehr, und in dir nun doch die Sehnsucht da ist, einmal wirklich richtig geliebt zu werden?
Tja, da weiß ich jetzt auch nicht weiter. Trennen und weitersuchen? Oder hoffen, dass aus zunehmender Vertrautheit doch Liebe werden kann (ist durchaus möglich)? Hm.
w26
 
B

Blume94

Gast
  • #16
Ich finde „Ich Liebe dich“ zu jemanden zu sagen etwas ganz besonderes, was man nicht verschwenden sollte, indem man es ganz oft dem anderen sagt.
Taten zeigen so viel mehr die Liebe zueinander und dieses sichere, warme, vertraute Gefühl zueinander.

Wenn man oft die drei magischen Worte zum Partner sagt, verlieren sie ihren Zauber.

Ich sage meinem Mann öfters zb abends wenn ich seinen Arm schreichle und unser Sohn schon friedlich in unserer Mitte schläft, dass ich ihn lieb habe, das heißt nicht, dass ich ihn nicht liebe. Ich liebe dich sage ich selten und in einer eher frischen Beziehung würde das auch dauern bis ich die drei Worte sage.

Wir Frauen interpretieren in jeden Satz manchmal zu viel rein. Er wollte dir bestimmt nur sagen, wie gern er dich hat und du hast es falsch verstanden und negativ gedeutet.Sprich nochmal mit deinem Freund, wie wichtig dir das ist, sag ihm warum du diese verbale Art des Liebesausdrucks von ihm brauchst, ich glaube er versteht das/ dich nicht, für ihn ist bestimmt alles ok.

W 26
 
  • #17
Oh man, ich finde es echt schade zu sehen, wie du dir selbst alles kaputt machst.
... Er sagt dir anscheinend oft, dass er dich liebt, lieb hat, sehr mag.
Das ist für einen "normalen" Menschen üblich und schon eher viel! Mein Freund und ich sagen uns das sehr selten, trotzdem wissen wir, dass das so ist. Warum? Weil der andere alternativ seine Sachen packen und verschwinden würde.
Es ist unheimlich anstrengend, dir (einer Erwachsenen) ständig ohne Anlass Bestätigung zu geben, weil das eigentlich nicht nötig sein sollte! Da du das als.Kind nicht erfahren hast und es dir heute fehlt, hast du ein Defizit, dass ein "normaler" Partner nicht aufholen kann. Es kostet Kraft, dir ständig sagen zu müssen, wie sehr man dich liebt, und obendrein noch mantraartig die korrekte Formel "ich liebe dich", da du alles andere in deinem Kopf zerdenkst...

Dadurch, dass du seine Liebesschwüre nicht annehmen kannst, bewirkst du zweierlei: ich liebe dich wird zu einer reflexhaften und völlig bedeutungslosen Formel, sodass du nicht mehr sicher sein könntest, dass er es wirklich noch meint. Und er hat dadurch irgendwann keinen Bock mehr auf das Getue.
... Ein Erwachsener sollte solche Sprüche nicht in dem Maß nötig haben. Ab und zu eingestreut sind sie 1000mal mehr wert, weil Abnutzung langweilt.
Entweder ist es wirklich das, dass sie viel Bestätigung braucht, um sich sicher zu fühlen, bei so viel eigener Unsicherheit, oder sie sucht bei dem Herrn den Grund, um es beenden zu können, wobei im Moment macht er noch alles richtig und sie schwankt noch, ob nicht doch nicht endlich wieder Beziehung, nach 13-14 Jahren Singlesein; immerhin war sie jahrelang auf der Suche und endlich scheint es zu funktionieren, oder doch nicht... er langweilt sie, hat viel Freizeit und vereinnahmt sie deshalb, sie getraut sich nicht abgrenzen, kann nicht authentisch sein, dass ihr der Kontakt Energie und Zeit nimmt, er beginnt latent zu nerven... hmm... hört sich wie @tremendat an... die gleichen Argumente, ich würde gern und eigentlich ist es nicht schlimm, aber es stört mich dann doch... mir ist sofort das Gleiche wie @Lionne in den Sinn gekommen, wenn halt nur auf oberflächliche Rahmenbedingungen geschaut wird und Gefühle zweitrangig bzw. nicht wesentlich, um eine Beziehung zu führen und die FS liebt - nach eigenen Worten - nicht und muss auch nicht in einer Beziehung geliebt werden (wäre ihr auch unangenehm), sondern es reicht Respektiert zu werden; ist es für mich kaum verständlich, ob er dann sagt: Frau, ich mag dich sehr sehr gerne oder ich liebe Dich.
Warum sind dann Gefühle plötzlich doch so wichtig für Dich, dass du sogar mit Schock reagierst?
 
  • #18
Ich würde, wie @Tom26 es vorschlägt, den Weg der Ehrlichkeit gehen und ihm in einem intimen Moment (z.B. abends oder morgens im Bett oder beim Kuscheln auf dem Sofa) sagen: "Du, das neulich hat mich irgendwie total traurig gemacht, weil mir aufgefallen ist, dass mir noch nie jemand gesagt hat, dass er mich liebt. Ich verstehe, dass man das nicht sagen will, erst recht, wenn es nicht so ist, aber ich würde mir einfach so sehr wünschen, einmal um meiner selbst willen geliebt zu werden und das auch gesagt zu bekommen, wenn es so ist. Irgendwie verunsichert es mich so, dass du das nicht sagst, das erinnert mich an meinen alten Schmerz ......" Und dann über deine Sorgen, deine Gefühle und deinen Kummer sprechen. Es kann ruhig etwas wirr rüberkommen und du kannst deinen Kummer auch zeigen oder sogar weinen. Ich hatte auch schon mal so persönliche, tiefsinnige Gespräche mit meinem Partner, als mich etwas getriggert und sehr traurig gemacht hat.

Wenn er dich wirklich liebt oder zumindest verliebt ist und dich sehr schätzt (tatsächlich muss Liebe erst wachsen und manche brauchen viel Zeit, bis sie lieben und sich das auch eingestehen und ehrlich dazu stehen können), dann wird er dich umarmen und trösten und liebevoll mit dir umgehen, wird dir erklären, wie er empfindet, wie das bei ihm ist.
Ja, das fände ich auch eine gute Idee.
(Ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass er sie liebt, aber es nicht so sagt, weil er ja meinte, dass
er seinen Kindern ja auch keine Liebeserklärung machen würde
Ich nehme aber an, seine Kinder liebt er auf jeden Fall.)
 
  • #19
Himmel, liebe @Hasendompteur! Ich finde z.B. auch, dass »diese berühmten 3 Worte« völlig ausgelutscht sind, selbst »ich hab' dich lieb!« würde mich nicht hinter dem Ofen hervor locken. Ich glaube, ich habe beides noch nie einem Mann gesagt, nicht einmal meiner ganz goßen Liebe.
»Ich mag' dich sehr gerne!« hat (für mich) dagegen etwas sehr Zärtliches, Liebevolles, das würde ich sofort aufgreifen, mich darin einwickeln ... besonders dann, wenn es von einem Mann kommt, der kein »Hallo-hier-komm-ich!!«-Typ ist.

Vergiss dein Déjà vu, du würdest, egal was er sagt, immer wieder abschwächen, nur Flaches vermuten, enttäuscht sein, weil er nicht nachplappert, was du in allen Schnulz-Filmen sehen kannst. Dieser Mann scheint sich ehrlich zu verhalten, in meinen Augen fast ein bisschen schwäbisch: indem er dir das gibt, was für ihn viel bedeutet, diesen Liebesgruß, der eben besser zu ihm passt als irgendetwas Gängiges, Überladenes.

Du hast jetzt die Chance: ihm seine Liebe (oder, bei diesem Typen sollte ich eher Zuneigung sagen) abzunehmen oder dich endgültig in dein Schneckenhaus zurück zu ziehen. Doch dort, im Schneckenhaus, erlebst du nichts. Keine Wärme, keine Umarmung und keine sehr wertvolle (erkenne das!) Liebeserklärung. ICH würde mich für ersteres entscheiden. Weil ich wüsste, dass ich LIEBENSWERT bin, egal, wie sich der Mann, der mir das so deutlich sagt wie deiner, ausdrückt!
 
  • #20
Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Das schlimmste ist das Deja Vu. Im Elternhaus ungeliebt und in Beziehungen auch.

Liebe FS,
ich finde, Du reagierst total über. Männer sind meistens nicht so überschwänglich mit Worten, mit Liebeserklärungen schonmal garnicht.

Er fand es erstaunlich, dass ich meinem Kind häufig sage, dass ich sie über Alles liebe.
Es geht ihm wie Dir er, er wurde als Kind nicht geliebt und staunt darüber, dass es auch was anderes gibt - wusste garnicht, dass man das so machen kann.

Gestern sagte er mir dann, dass er mich sehr gerne mag. ..... ich weiß, dass ich noch nie von einem Mann geliebt worden bin, aber nur mögen finde ich extrem wenig.
Das liest sich wie ein Beispiel aus "Anleitung zum unglücklich sein" - Du bist "liebesbegierig" und suchst immer was an Beweisen, dass Du nicht geliebt wirst.
Du hast in Deinem anderen Thread geschrieben, dass Du selber ein distanziert-sachlicher Typ bist und Dein Partner genauso ist.
Wenn Du mal etwas nachdenkst und die Rahmenparameter (jeweilige Persönlichkeit) richtig gewichtest, dann müsste Dir ein Lichtlein aufgehen, dass für so einen Mann ein "ich mag Dich sehr gern" so ziemlich das Gleiche ist wie "ich liebe Dich".

Es ist gruselig zu lesen, was für einen enormen Aufwand Du betreibst, um Dich unentwegt in der negativen Gefühlsschiene zu halten und wie sehr Du nach Enttäuschungen im Leben suchst - total destruktiv und therapiebedürftig.
Einfach mal einen Realitäts-Check machen und Deine überschießenden Gefühle, Deine extrem ausgeprägte Enttäuschungsbereitschaft nicht so wichtig nehmen.

Ich bin aus guten Gründen ein verschlossener, sachlicher, kühl-distanzierter Typ. Wenn ich mit einem gleichartigen Mann zusammen wäre, dann würde ich nicht erwarten, dass er "ich liebe Dich" zu mir sagt (sage ich ja auch nicht). Ich wäre darüber nicht enttäuscht und würde aus einem "ich mag Dich sehr" auch kein Drama konstruieren, sondern mich darüber freuen und erkennen, es ist seine Art "ich liebe Dich zu sagen".

Ich bin mit einem sehr warmherzigen Mann zusammen, der in seinem Elternhaus viel Liebe erfahren hat. Dem kommmt ein "ich liebe Dich" leicht über die Liippen. Ich habe Jahre gebraucht, es ihm zu sagen, obwohl ich es so fühlte. Er war in sich und in uns sicher genug, um daraus kein Drama zu machen, sondern hat einfach gelassen abgewartet, bis bei mir der Schalter umgekippt ist.

Deine kindlich-überzogene Anspruchshaltung auf Einhaltung irgendwelcher persönlich unpassende Formalitäten aufgeben und mit dem Ist-Zustand zufrieden zu sein.
Wenn Du das nicht kannst, dann trenn Dich und geh einfach keine Beziehung mehr ein, nach dem Motto "mich enttäuscht keiner mehr".
 
  • #21
Im Elternhaus ungeliebt und in Beziehungen auch. Und jetzt bekomme ich es auch noch gesagt. Als man es mir in den alten Beziehungen sagte, war es auch nicht die Wahrheit, aber die gesagte Wahrheit ist irgendwie auch schmerzhaft. Versteht Ihr was ich meine? Was soll ich bloß tun?
Mal einen Gang runterschalten. Als ich die Überschrift las, dachte ich an sowas wie deine neuer Freund betrügt dich, hintergeht dich.
Gegenfrage: Liebst du dich selbst und liebst du deinen Freund?
Respektiert dein Freund dich, achtet er dich? Kannst du es ertragen, wenn jemand dich fur behandelt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
"Horch zu - du hast eine richtig tolle Frau für dich gewonnen. Allerdings - einen Haken hat sie. Du musst sie ab und zu in den Arm nehmen und ihr auch sagen, dass du sie liebst. Sie braucht das wie dein Auto Sprit. Mach halt einfach - dir tut es nicht weh und ihr hilft es, diese Unsicherheit zu überwinden. Sie kann das und sie macht das. Aber ab und zu braucht sie eben den starken Arm, an dem sie sich festhält. "
Och Je...aber genau so ist es, wie Tom es geschrieben hat, liebe @Hasendompteur . Sag mal, hast Du ihm das schonmal gesagt, oder habe ich es überlesen? Hat er es jemals gehört, von den Eltern? Die Liebe, die Eltern ihren KIndern geben, ist etwas anderes. Sie ist lebenslang, für immer und ewig, egal was passiert..ich kann es anders nicht beschreiben. Die Liebe zwischen Mann und Frau ist eine ganz andere Ebene und eben sehr viel mehr und anders als ein "ich hab dich lieb". "Ich liebe Dich", das sind große Worte und manche Männer tun sich schwer damit, diese auszusprechen. Vielleicht kann er das nicht?
Wie hier schon gesagt, Taten zählen. Fühlst Du Dich denn geliebt? Wenn ja, ist es gut liebe @Hasendompteur ...
 
  • #23
Wer die drei Wörter nicht sagen kann, der liebt nach meiner Meining wahrhaftig nicht, er erfüllt vielleicht lediglich den Zweck, nicht alleine sein zu können oder aus wirtschaftlichen Motiven und wenn er die drei Worte jetzt nicht sagen kann, er wird er sie in zwei Jahren erst recht sagen können! Eine alte Weisheit sagt, so wie man beginnt so endet es!
Es ist kein guter Ratschlag, über Dritte, was mitzuteilen, Liebe geht nur zwei Menschen an, da haben Dritte nichts zu suchen!
 
  • #25
Wenn ein Mann mir nach längerem Kennenlernen und gutem gegenseitigem Verstehen nur sagen würde, dass er mich sehr mag, würde ich die Beziehung auslaufen lassen. Ich mag auch meinen Hund sehr und die Gartenarbeit sowie gutes italienisches Essen, aber von einem Mann erwarte ich, dass er mir zärtlich und/oder leidenschaftlich sagt, dass er mich liebt. Anders kenne ich das gar nicht. Auch jetzt, wo wir alt sind, höre ich das von meinem neuen Lebenspartner oft. Nur so kann ich selbst auch Zärtlichkeit und Leidenschaft geben. Wenn ein Mann dazu nicht in der Lageit, aus welchen Gründen auch immer, ist er nicht der Richtige. Ich bin ihm nicht böse, aber dann muß er sich eine suchen, die mit "mögen" zufrieden ist.
 
  • #27
Hallo
Hasendompteurin,

Ich benutze diese Worte an sich auch nicht, oder ich überwinde mich.
Ich mag Dich sehr,... Ist im Sinn genau das.

Allerdings, Du selbst schreibst, dass Dir Liebe nicht wichtig ist für eine Partnerschaft, Du glaubst nicht daran und Du lässt Dich weder ein noch liebst Du -...

Und jetzt bist Du gekränkt, weil er Dir sagt, er mag Dich sehr.

Nun, erst wollte er zuviel, kommt Die zu nahe, etc.
Jetzt suchst Du den nächsten Grund...
Und natürlich in der Bestätigung Deiner Glaubenssätze.

Der Mann hat bei Dir gar keine Chance.

Sorry, das ist, was bei mir ankommt aus Deinen Posts.

W, 51
Liebe Lionne, es geht nicht darum, dass er mich liebt. Daran glaube ich sowieso nie wirklich, sondern darum das ein "ich mag Dich" extrem wenig ist. Es sollte über ein Gefühl wie ich es für einen guten Freund habe, schon hinaus gehen. Wenn ich sage ich liebe nicht, dann muss es aber zumindest erheblich über ein "ich mag Dich" hinausgehen. Sonst könnte ich ja auch mit jedem x-beliebigen ins Bett gehen. Tatsächlich kann ich meine Sexpartner an einer Hand abzählen. Das ging deutlich über ein ein mag Dich hinaus. Vielleicht habe ich auch tatsächlich mal geliebt, aber ich habe auch gesagt, dass ich nicht weiß, was Liebe ist. Ich kann es also nicht beurteilen.
Ich hoffe, es ist klar geworden, warum mich das jetzt so getroffen hat.
Ich melde mich auch nochmal ausführlicher zu dem Thema.

Herzlichen Dank Euch schon mal für Eure lieben Antworten!
 
  • #28
Nur so kann ich selbst auch Zärtlichkeit und Leidenschaft geben. Wenn ein Mann dazu nicht in der Lageit, aus welchen Gründen auch immer, ist er nicht der Richtige. Ich bin ihm nicht böse, aber dann muß er sich eine suchen, die mit "mögen" zufrieden ist.
Sehr schöner Beitrag, er gefällt mir sehr gut, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, es ist wirklich so, alles andere ist Spielerei und Heuchelei!
 
  • #29
Hallo

Liebe Lionne, es geht nicht darum, dass er mich liebt. Daran glaube ich sowieso nie wirklich, sondern darum das ein "ich mag Dich" extrem wenig ist. Es sollte über ein Gefühl wie ich es für einen guten Freund habe, schon hinaus gehen. Wenn ich sage ich liebe nicht, dann muss es aber zumindest erheblich über ein "ich mag Dich" hinausgehen. Sonst könnte ich ja auch mit jedem x-beliebigen ins Bett gehen. Tatsächlich kann ich meine Sexpartner an einer Hand abzählen. Das ging deutlich über ein ein mag Dich hinaus. Vielleicht habe ich auch tatsächlich mal geliebt, aber ich habe auch gesagt, dass ich nicht weiß, was Liebe ist. Ich kann es also nicht beurteilen.
Ich hoffe, es ist klar geworden, warum mich das jetzt so getroffen hat.
Ich melde mich auch nochmal ausführlicher zu dem Thema.

Herzlichen Dank Euch schon mal für Eure lieben Antworten!

Ehrlich, nein, ich verstehe es nicht.

Du glaubst nicht an Liebe, Du liebst nicht und hängst Dich an der wortwörtlichen Bedeutung auf.

Verstehst Du, dass der Satz, "ich mag Dich sehr" für viele Menschen genau das Gefühl Liebe bedeutet? Außerdem, nach 2-3 Monaten Liebe? Das ist Verliebtheit.

Wenn er das hier lesen würde, könnte er schreiben, ich habe eine tolle Frau kennengelernt, ich liebe sie, aber sie glaubt mir nichts.
Verlangt aber Liebesbeweise, die sie dann nicht glaubt...

Was würdest Du diesem Mann raten?

Was empfindest Du für ihn? Liebe ja nicht?

W, 51
 
  • #30
Wie gesagt, ich weiß, dass ich noch nie von einem Mann geliebt worden bin, aber nur mögen finde ich extrem wenig.
Woher weißt du, welche Gefühle er mit den Worten verbindet ?
Er verstand mein Problem nicht, sagt, dass das nun mehr wäre als man z. B. einem Freund sagen würde
Es sollte über ein Gefühl wie ich es für einen guten Freund habe, schon hinaus gehen.
Merkst du was ?
An deinem Selbstwertgefühl arbeiten. Denn du kreist auf eine sehr destruktive Art und Weise um dich selbst.
 
Top