E

EinEngelchen

  • #1

Scheidung, Liebe, Rückzieher! Wann soll ich aufgeben?

Ich bin eigentlich nicht der Typ der sich an verheiratete Männer ranmacht aber nun brauche ich Eure Meinung.

Vor zwei Jahren lernte ich einen Mann kennen. Wir haben uns super verstanden und waren auch nur Freunde. Dann wurde aus Freundschaft Liebe. Allerdings ging diese Sache nicht lange gut, weil er nicht zu mir stand und zu seiner Familie zurückkehrte und alles unschön beendet wurde.

Heute vor 3 Wochen schrieb er mich per Handy an und meinte, er wolle sein Leben neu ordnen und möchte sich bei jedem enschuldigen, dem er damals weh getan hat.
Somit auch bei mir. Er schrieb das alles wahr war und dass er mich geliebt habe. Er stand nicht zu mir und dass es ihm leid tue und ob ich ihm verzeihen könne.

Somit fing alles wieder von neuen an. Wir lieben uns und er will sich scheiden lassen. Nach 3 mal Treffen zog er sich zurück und er meint er möchte mit mir zusammen sein und kann es leider nicht, solange er keine neue Wohnung hat und das sie (er lebt noch da) in seinen Sachen schnüffelt. Ich habe Angst, dass es wieder so endet. Ich liebe ihn. Wieviel Zeit würdet ihr ihm geben? Ich möchte ihn nicht unter Druck setzten und ihn damit verlieren!

Wohnungen wurden schon angeschaut und beim Anwalt wurde die Scheidung eingereicht bzw. ab Oktober ist das Trennungsjahr vorbei. Was mich traurig und nachdenklich macht: Er bezieht mich nicht ein. Ich darf ihm nicht helfen, weil er mich da raus halten möchte. Sollte ich warten bis das mit der Wohnung klappt oder hält er mich nur hin? Was sagt ihr?

Mein denken ist so: Wenn man jemanden liebt, iss es doch egal ob eine Exfrau abdreht oder nicht wenn er bei mir iss oder nicht?
(Muss bemerken er hatt schiss vor ihr) ich würde ihm helfen und beistehen.
Er will dies nicht aber redet dann meist von Konkurrenz die angeblich auf meiner Seite wäre, wenn ich den kontakt abbrechen will. Das verstehe ich nicht und er zeigt mir seine Liebe nicht mehr, weil er sie angeblich nicht so zeigen kann in Moment. Ich soll ihm Zeit und Verständniss entgegenbringen. Ich bin die letzte die kein Verständniss hatt war auch schon verheiratet ... ich versteh es nicht.

Könnt ihr mir helfen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Das musst du doch wissen, wie lange du das mit machst. Setzte dir selbst ein (zeitliches) Limit. Und sei dir bewusst, dass er dich eventuell nur zum Absprung braucht. Er hat dich schon einmal hängen gelassen. Genau das kann dir nochmal passieren. Ich würde jedenfalls nicht so viel auf das Gelaber geben. TATEN sagen, was Sache ist.

w33
 
  • #3
Hmm, nach so einem Bruch, also als er zu seiner Familie zurückging, wäre bei mir das Feuer aus gewesen, glaube ich. Das ist das gleiche wie mit meinem Ex: Machte Schluss, wollte zwei Wochen später "es nochmal versuchen". Nee danke. Egal, wieviel man sich bedeutet hat, wer so weit ist, dass er sich sicher ist, dass Schluss ist, der überrascht mich kein zweites Mal oder es wird was ganz Loses, falls ich das irgendwann wollen würde.

Deine Angst, dass es wieder so endet, kann ich verstehen, die hätte ich auch. Er lässt sich ja nun scheiden. Da kannst Du nur abwarten bzw. nicht "warten", sondern Dein Leben leben und gucken, was passiert. Das geht, auch wenn es schwierig ist. NOCH seid ihr nicht zusammen, also versteife Dich nicht darauf, dass ihr ne Beziehung habt.
Wenn er nicht zusammen sein kann mit Dir, dann ist das sein Wunsch. Nimm es hin, kümmere Dich um Deinen Kram.

Helfen würde ich sowieso überhaupt nicht, weil es nicht Deine Baustelle ist. Klar, Du willst, dass es schneller geht. Aber wichtig finde ich eigentlich, dass Du merkst, dass die Aktivität von ihm ausgeht und nicht Du dabei hilfst oder treibst. Der soll das allein regeln, damit Du seine Absicht erkennen kannst, dass er auch mit Dir zusammen sein will.
Rede Dir bloß nicht zu viel Verbundenheit und Gemeinsamkeit ein von wegen Unterstützung und Helfen gegen die Ex. Das kannst Du nicht leisten, weil Du nicht dabei bist, was da abgeht. Und es geht Dich auch nix an, denke ich.
Er will dies nicht aber redet dann meist von Konkurrenz die angeblich auf meiner Seite wäre, wenn ich den kontakt abbrechen will.
Das versteh ich auch nicht. Wessen Konkurrenz? Ein anderer Mann für Dich, also seine Konkurrenz? Ne andere Frau, die Dich verstünde, wenn Du nicht mehr willst, weil sie ihn auch nicht mehr will?

Das kann man nun nicht durch Grübeln rausfinden, ob er ein falsches Spiel mit Dir treibt. Von daher binde Dich innerlich nicht so fest an ihn und guck lieber, was passiert. Und mach Dir klar, was DEIN Leben ist, ohne ihn, und dass SEIN Leben, das er noch hat mit der Ex, nicht Deine Baustelle ist.
 
G

Gast

  • #4
Für mich klingt es nicht nach Hinhalten, jedenfalls dann nicht, wenn Du deutlich jünger bist als er.

Ehefrauen können eine unglaubliche Macht haben. Kommt auch daruf an, ob es vielleicht gemeinsame Leichen gibt, oder, noch schlimmer, sie über seine Bescheid weiß.....
Wenn es etwas zu verteilen gibt, ist es auch klüger, die Ex nicht unnötig zu provozieren.

Ich würde ihm vertrauen.
 
W

wahlmünchner

  • #5
Was gibt es da nicht zu verstehen?
Er entscheidet sich nicht.
Es gibt doch Literatur. Geliebte gibt es seit Jahrzehnten und die Geschichten ähneln sich doch sehr.
Ich werde dir nicht gut zureden.
Es ist dein Leben. Wieso machst du das mit? Wieso glaubst du ausgerechnet dein Geliebter ist ein besserer als die üblichen Fremdgänger?
Mich macht es echt ratlos. Warum werden solche Männer nicht mit einem großen Arschtritt aus dem Leben der Geliebten und Ehefrau geschmissen! Das wäre die einzige Möglichkeit den Scheiss der da gespielt wird zu beenden