Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Runtergekommenes Auto: Blender oder Spinner?

Er (m38) kleidet sich gut, trägt eine Markenuhr, hat gute Manieren, färt aber einen runtergekommenenen Golf. Also das passt doch alles nicht zusammen. Ist er ein Blender oder verarmt? Wie würdet Ihr reagieren? Ich bin sehr unsicher. Wir haben uns zweimal getroffen und eigentlich macht er einen ganz netten Eindruck.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Es soll Menschen geben, für die ein Auto nur ein Gebrauchsgegenstand ist. Da braucht man kein supertolles/neues/gerade 'in' - Modell!

Wichtig wäre mir - das Auto ist sauber und nicht zugemüllt.

PS: Suchst Du den Mann wegen des Autos oder geht es Dir doch eher um den Mann ....
 
G

Gast

Gast
  • #3
Alternative: Geld wird nur für Sachen ausgegeben, die ihm wichtig sind. Habe auch einen gut 10 Jahre alten Wagen (wenn auch nicht heruntergekommen) und absolut keinen Bedarf, daran in nächster Zeit etwas zu ändern.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich kannte auch mal so einen Mann: der hat auf totales Understatement gemacht, weil er wirklich sehr reich war, aber nicht wollte, dass die Frauen ihn nur um seines Geldes willen mögen.

Man kann aber nie wissen. Könnte auch ein Blender sein.

Mit der Zeit wirt Du's rausfinden.

Aber sei vorsichtig, sollte er Dich jemals danach fragen, ihm Geld zu leihen!! Dann wäre er wohl eher in der 2. Kategorie einzuordnen (ist mir auch schon pasiert).
 
G

Gast

Gast
  • #5
Männer sprechen gerne über Autos: Nichts wäre leichter als ihn über sein(e) Fahrzeug(e) erzählen zu lassen. Aber Vorsicht, es ist bei dir leicht zu erkennen, dass du tief im Herzen nur eine Goldgräberin bist. Das hat er mit Sicherheit auch schon festgestellt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es soll tatsächlich Menschen geben, denen Autos nicht wichtig sind.
Die gar kein Auto brauchen.
Die genug Selbstbewußtsein ohne Statussymbole haben.
Jemand soll ein Blender sein, weil er lieber Wert auf andere schöne Dinge wie z.B. Uhren legt ?
Wie kurzsichtig und anachronistisch ist denn so eine Denkweise ?
 
  • #7
Im Rahmen von Dating ist es immer klug, das Gesamtbild zu betrachten und auf Stimmigkeit zu prüfen. Nur so kann man Betrüger, Prahler, Blender und Schwätzer entlarven. Eine gewisse Vorsicht und ein unfangreiches Hinterfragen aller sichtbaren Facetten ist auf jeden Fall angebracht und nie falsch. Einem muss aber natürlich zugleich auch bewusst sein, dass es immer Gründe für einzelne scheinbar unstimmige Facetten geben kann.

Ich finde die Fragestellung schon nachvollziehbar -- mit Kleidung oder Uhr kann man auch dann noch blenden und versuchen, Eindruck zu schinden, wenn man längst verarmt ist oder sich generell nur wenig leisten kann. Mit solchen Oberflächlichkeiten täuscht man viel leichter als mit größeren Anschaffungen wie Kraftfahrzeugen oder Wohnung. Insofern ist es durchaus sinnvoll, auch auf das Auto und vorallem die Wohnung zu achten.

In diesem konkreten Fall müsste man einfach nachfragen und auf weitere Facetten achten. Vielleicht ist es noch sein Auto aus Studentenzeiten, das so gut gehalten hat und das er nicht entsorgen möchte?

Ich rate Dir, weitere Facetten zu erkunden und z.B. über Urlaubserlebnisse, Technik, Freizeitgewohnheiten zu sprechen und zu schauen, ob Ihr dort zusammenpasst. Auf das Auto kannst Du ihn auch einfach ansprechen und schauen, was er dazu sagt.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Toll wieder ein Autothema ! Es ist für mich absolut faszinierend, dass sehr viele Leute nicht nachvollziehen wollen oder können, dass sich jemand obwohl er es sich leisten könnte kein teures Auto hat. Es gibt arme Leute mit teuren Autos und es gibt reiche Leute mit billigen Autos und es gibt reiche Leute ohne Auto. Aus dem Handgelenk fallen mir gleich mehrere Gründe ein, warum sich jemand mit Geld kein teures Auto kauft. Rebellion /Trotz, Gleichgültigkeit, Winterauto , das Spielzeug wird nur im Sommer gefahren, Zweitwagen, ausgeliehen..........
M52
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich (w) verdiene 5-stelliges MONATS-Gehalt und habe kein Auto (dafür aber teure Wohnung, viele Reisen usw).

Manche, die mich nicht kennen (und ggf sehr viel weniger Geld besitzen) schauen mich deswegen öfters mal schief an.

Ich brauche aber kein Auto, fahre viel Fahrrad.

So könnte es auch bei dem Mann sein, den Du kennst (nur halt mit altem Auto statt gar keinem).
 
G

Gast

Gast
  • #10
Unser Firmenchef, hochbezahlt, komm jeden morgen mit seinem alten Skoda Kombi zur Arbeit, man würde nicht vermuten, dass er den Laden führt. Danach steigt er in den Firmenwagen mit Chauffeur und kein Hahn kräht danach. Ich würde das nicht so eng sehen, für manche Menschen ist ein Auto nicht so wichtig.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Eine Frau, die sich über so etwas ernsthaft Gedanken macht, wäre für mich schon Geschichte. Wie kalt. Wie lieblos. Wie uninteressant. Diese ganze materielle Ebene.
 
  • #12
Eine Frau, die sich über so etwas ernsthaft Gedanken macht, wäre für mich schon Geschichte. Wie kalt. Wie lieblos. Wie uninteressant. Diese ganze materielle Ebene.
Das ist doch voreilig und fies. Natürlich macht man sich Gedanken über die wahrnehmbaren Facetten und versucht aus allen Beobachtungen, einschließlich Auto, ein Gesamtbild zusammenzustellen.

Beim Dating (und überall im Leben) trifft man nun mal auf Personen, die vorgeben etwas zu sein, was sie nicht sind. Da ist es nicht falsch, auf alle möglichen Dingen zu achten, z.B. auch auf Wohnung, Auto oder Urlaube. Man darf gewiss keine einzelne Facette über Gebühr überhöhen, aber als ein Mosaikstein im Gesamtbild ist es absolut brauchbar.

Bestenfalls steht es für Bescheidenheit oder Pragmatismus -- zwei wertvolle Mosaiksteine für mich, die ich positiv finden würde.

Schlechtestenfalls ist er abgebrannt und nur noch ein übler Blender -- zwei ebenfalls wertvolle Mosaiksteine, in diesem Falle halt negative Warnung.

Außerdem könnte er auch ein Spinner sein, der rebelliert oder irgendetwas ideologisches damit aussagen will. Oder das Auto ist ihm echt total unwichtig, dann wäre die Frage, ob das kompatibel zu einem selbst wäre (kann sein oder nicht, je nach eigener Einstellung).

Hinzu kommt der Begriff "heruntergekommen". Das würde mich auch stören. Viele fahren Autos sehr lange, aus Sparsamkeit, Bescheidenheit, Pragmatismus. Aber sind die dann gleich heruntergekommen? Im allgemeinen eher nicht. Wer aber ein Auto mit Beulen, Rostflecken, Unfallschäden, Schlagschäden in der Scheibe oder abgenudelten Scheibenwischern fährt, noch dazu vielleicht ungewaschen und dreckig, der muss sich eben auch nicht wundern, wenn sich andere dann fragen, ob das was über den Charakter aussagt, also über Sauberkeit, Sicherheit, Verantwortungsbewusstsein, Ästhetik, Liebe zum Detail und so weiter.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Das ist doch voreilig und fies. Natürlich macht man sich Gedanken über die wahrnehmbaren Facetten und versucht aus allen Beobachtungen, einschließlich Auto, ein Gesamtbild zusammenzustellen.

So wie Du deine Schlüsse über den Besitzer aus dem Auto ziehst, ist es dem Autobesitzer auch erlaubt seine Schlüsse aus Deiner Bewertung von Beulen und Rostflecken zu ziehen. Ich wäre nicht kompatibel mit jemand der wegen ein paar Beulen die Krise kriegt.
M52
 
  • #14
sag einfach "coole Kiste, hätt' ich bei dir nicht gedacht".. und schon wird er dir die Geschichte dieses Autos erzählen...
 
  • #16
So wie Du deine Schlüsse über den Besitzer aus dem Auto ziehst, ist es dem Autobesitzer auch erlaubt seine Schlüsse aus Deiner Bewertung von Beulen und Rostflecken zu ziehen. Ich wäre nicht kompatibel mit jemand der wegen ein paar Beulen die Krise kriegt.
Selbstverständlich -- und genau darum geht es doch. Ich bin nicht kompatibel mit jemandem, dem Beulen und Rostflecken wirklich egal sind und er umgekehrt natürlich auch nicht mit mir. Gut, wenn man das so schnell erkennen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Natürlich macht man sich Gedanken über die wahrnehmbaren Facetten und versucht aus allen Beobachtungen, einschließlich Auto, ein Gesamtbild zusammenzustellen. [...] Schlechtestenfalls ist er abgebrannt und nur noch ein übler Blender

Genau, so sind Frauen (nicht alle) halt nun einmal: mutmaßen, interpretieren, schlußfolgern ... statt sich einfach mal bei ihm über den Hintergrund schlau machen:

sag einfach "coole Kiste, hätt' ich bei dir nicht gedacht".. und schon wird er dir die Geschichte dieses Autos erzählen...
 
G

Gast

Gast
  • #18
Selbstverständlich -- und genau darum geht es doch. Ich bin nicht kompatibel mit jemandem, dem Beulen und Rostflecken wirklich egal sind und er umgekehrt natürlich auch nicht mit mir. Gut, wenn man das so schnell erkennen kann.

Es gibt Blender , die sich ein teures Auto leihen um zu imponieren und es gibt Blender die nicht auf das Auto reduziert werden wollen und gerade nicht das gute Stück mitbringen.........
Mir ist es wichtig, dass einer Partnerin einige Dinge egal sind , wenn keine Beulen drin sind ist's gut wenn welche drin sind macht's auch nix, wenn's Hotel gut ist ist's prima, wenn's schäbig ist, geht die Welt auch nicht gleich unter, das nächste Mal wird's wieder besser sein. Ich sehe das auch als eine Art Gelassenheitsbelastungstest an
Auf Sondierungsfragen bzgl Auto, Vermögen, Immobilien etc. reagier ich ziemlich grätig.
M52
 
  • #19
Auf Sondierungsfragen bzgl Auto, Vermögen, Immobilien etc. reagier ich ziemlich grätig.
Na ja, was heißt denn "Sondierungsfragen"? Solche Dinge erlebt und beobachtet man, man sieht sie, wird eingeladben, mitgenommen, trifft sich.

Natürlich fragt und erzählt man auch vieles, einfach weil man sich kennenlernen will. Sondieren würde ich das nur dann nennen, wenn man solche Fakte erfragen würde, bevor klar ist, dass überhaupt gegenseitiges Interesse besteht.

Über Geld, Vermögen und Einkommen spricht man in Deutschland im allgemeinen ja ohnehin nicht. Insofern verstehe ich, dass konkrete Sondierungsfragen nicht gut ankommen. Aber wer fragt so etwas auch schon platt?
 
  • #20
Und schon wieder eine die mein damaliges vorgehen bestätigt bei den ersten Dates ums Eck zu parken (und das war ein schicker Mittelklassewagen- von der Firma). Ich wollte als Mensch und nicht als Auto/Uhrenbesitzer wirken. War kein schlechter Filter.

Weisste, es soll Menschen geben die ein Auto nur gelegentlich für Kurzstrecken brauchen, da wäre es verschwenedrisch einen neuen 5er zu fahren. Kann auch sein dass das geile Cabrio im Winter eingemottet auf den Frühling wartet.......

Wenns Dich wirklich stutzig macht: FRAGEN!

Als ich noch keine Firmenwägen fuhr waren die Kisten auch immer ziemlich alt (für den Spass gabs ja das Moppet) und eine sauteure Uhr hatte ich noch nie (kann auch den Hype darum nicht nachvollziehen). Kohle hab ich dennoch ausreichend- ich setz nur andere Prios wie andere. Investier halt lieber ins Häusle (Schwabe halt) und in schöne Reisen.
 
  • #21
Es sind einfach nicht allen Leuten die gleichen Dinge gleich wichtig. Es soll ja auch wohlhabende Leute geben, die im Gammellook rumlaufen, einfach weil ihnen Kleider schnuppe sind und weil sie sich so wohlfühlen. Kann ich zwar nicht nachvollziehen - ist aber so. Es gibt nur eines: nachfragen, das Gespräch auf das Thema lenken, weiter kennenlernen!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Na ja, was heißt denn "Sondierungsfragen"? Solche Dinge erlebt und beobachtet man, man sieht sie, wird eingeladben, mitgenommen, trifft sich.

Ebensowenig wie es sinnvoll ist, am Anfang der potentiellen Partnerin einen Lebensstil vorzugaukeln, den man sich nicht leisten kann, ist es sinnvoll einen auf extrem verarmt zu machen um den "wahre Liebetest" zu machen. Aber ich lass mir auch nicht gleich in alle Karten gucken und ebenso wie ich nix von meinem Ferienhaus erzähle und lieber von Pensionen schwärme, so würde ich das teure Auto schön im Stall lassen. Ich sorge dafür, dass bestimmte Beobachtungen nicht gemacht werden.
M52
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich w/40 mache mir nie Gedanken über das Auto des Mannes beim Date. Er kann 1000 Gründe haben, warum er genau dieses Auto fährt. Interessiert mich nicht, denn ich interessiere mich für den Menschen, der das Auto fährt.
Dennoch: Ich fahre gerne ein chices und komfortables Auto. Wegen der weiten Strecken, früher vor Ort tätig, fuhr ich einen alten, aber gepflegten Kleinwagen.
Der Mensch muss einem sympathisch sein, nicht das Auto.
 
  • #24
Toll wieder ein Autothema ! (...) Aus dem Handgelenk fallen mir gleich mehrere Gründe ein, warum sich jemand mit Geld kein teures Auto kauft. (...) Winterrauto , das Spielzeug wird nur im Sommer gefahren, Zweitwagen, ausgeliehen..........
M52

Jo, und wenn er dann sagt, dass er von März bis November zusätzlich seinen Pagoden-SL, Austin Healey, E-Type, ollen Elfer oder etwas in der Richtung fährt, dann isser ein Protzer, der mit seinem teuren Klassiker angeben will...

Auto ist wirklich ein schwieriges Thema hier - wenn es auch nur milimeterweit von der Mainstream-Norm neuer Passat, A4, 3er BMW abweicht - vielleicht ein schneller Sportwagen ist (äußerst suspekt) oder im schlimmsten Fall gar nicht vorhanden (bei männlichen Kandidaten für die Damen das Nogo schlechthin).

Vielleicht braucht der Herr im Golf einfach im Alltag selten ein Auto und für die paar Schlechtwetterfahrten und zum Großeinkauf reicht ihm der olle Golf als motorisiertes Dach überm Kopf völlig aus.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Sehr seltsame Schlußfolgerung, von der Markenuhr und dem alten Auto zum Blender...
Und was haben gute Manieren noch damit zu tun ?
 
G

Gast

Gast
  • #26
Mir ist es wichtig, dass einer Partnerin einige Dinge egal sind , wenn keine Beulen drin sind ist's gut wenn welche drin sind macht's auch nix, wenn's Hotel gut ist ist's prima, wenn's schäbig ist, geht die Welt auch nicht gleich unter, das nächste Mal wird's wieder besser sein. Ich sehe das auch als eine Art Gelassenheitsbelastungstest an M52

Das ist eine gute Maßnahme, die eigentlich jeder Mann ergreifen sollte, der Goldgräberinnen ausschließen möchte,

Allein schon die abfällige Bewertung im Zusammenhang mit dem alten Auto geht mir auf die Nerven. Der Mann macht einen guten Eindruck, die FS fühlt sich in seiner Gegenwart wohl - aber sie macht sich Gedanken über so eine Nebensächlichkeit wie sein Auto. Mir tut dieser Mann jetzt schon leid.
 
  • #27
Natürlich hat Frederika Recht. Man betrachtet das Gesamtbild, fragt sich, ob es stimmig ist und bildet einen ersten Eindruck. Gerade bei Bekanntschaften über das Internet haben wir ja keine andere Wahl, als erst einmal nach Kriterien wie Aussehen, Kleidung und eben auch Auto zu schauen. Eine Frau, die im eleganten Kostüm aus dem BMW Z4 steigt, ordne ich (völlig wertungsfrei) erst einmal anders ein, als die Frau in Jeans, Pulli und einem alten Nissan Micra. Bei einer Frau im eleganten Kostüm mit einem uralten Ford Fiesta würde ich mich aber zunächst mal wundern.

Das alles sind erste Eindrücke, die auf uns wirken und aus denen wir erste Schlüsse ziehen. Wir dürften alle intelligent genug sein (bei Frederika bin ich mir da ziemlich sicher), unser Urteil nicht alleine auf diese ersten Eindrücke zu stützen. Selbstverständlich würde ich in einem Gespräch versuchen, mir ein genaueres Bild zu machen und auf den ersten Blick weniger schlüssige Fragen aufzuklären. Wenn Auto und Outfit so gar nicht passen, wäre meine Neugierde auch geweckt.

Letztendlich wäre mir die Erklärung im Ergebnis sogar egal, solange sie kohärent ist und ich keine Blender vor mir habe. Ist es die Pharmareferentenschickse (um mal ein unsinniges Klischee zu bedienen), die nur auf elegant und dicke Hose macht, würde es mich stören. Sagt die Dame, sie fahre sonst immer mit ÖPNV und brauche das Auto nur zum Einkaufen oder sie fahre lieber in den Urlaub als ein teures Auto oder sie habe eben wenig Geld und habe sich dieses ein Kostüm gleichwohl geleistet, wäre mir alles Recht. Das hat weniger mit "Sondierungsfragen" zu tun, als damit, gezielte Verarschung auszuschließen.

@FS: Irritiert wäre ich auch und würde mich fragen, was der Hintergrund ist. Er kann ein Blender sein. Es kann aber auch ganz andere Gründe haben. Ich kenne einen Präsidenten eines Obergerichtes, der einen uralten klapprigen Fiat fährt. Zwei unserer Professoren fuhren ebenso uralte, klapprige VW Polo. Ich gehe bei all diesen drei Männern davon aus, daß ihnen das Auto nicht wichtig war. Mir ist das ganz sympathisch. Keiner ist ein Blender, sie könnten alle Mercedes fahren. Lenke doch einfach mal das Gespräch auf das Thema Auto und Du wirst schnell schlauer sein.

P.S.:
Nicht jeder der Mercedes fährt,
sich auch von ehrlich Arbeit nährt
 
G

Gast

Gast
  • #28
Die Idee mit der "coolen Karre" finde ich genial, so könntest Du es machen, FS.

Es gibt auch Männer, die darauf achten, dass die Dame ein schickes Auto fährt. Vor ein paar Jahren hatte ich für einige Monate kein Auto und sagte dies beiläufig meinem damaligen Datingpartner, er rümpfte die Nase und war völlig fassungslos, dass ich kein Auto habe. Gibt also Menschen, denen das wichtig ist.

Momentan fahre ich einen 10 Jahre alten champagnerfarbenen Daihatsu Sirion, optisch ein eher hässliches Auto, für das ich schon belächelt wurde. Ich könnte locker auch ein anderes Auto fahren, aber das Fahrzeug ist bis jetzt zuverlässig und gepflegt.

FS, zeige ihm wegen des alten Autos nicht gleich die "rote Karte" solange das Auto nicht zugemüllt ist und fahrender Schrotthaufen mit Sicherheitsrisiko ist, solltest Du ihm auf jeden Fall eine Chance geben.

w
 
  • #29
Als ich eine neue Stelle auf Abteilungsleiter-Ebene mit vgl. 3000,- Euro netto antrat, fuhr ich anfangs auch einen runtergekommenen VW Golf. Da hatte ich auch gute Anzüge, schon wegen der beruflichen Position, aber noch nicht so schnell ein besseres Auto.Der Wagen war nur eine Zwischenlösung, denn ich wollte mich nicht wegen eines Autos verschulden.

Ich war davor fünf Monate arbeitslos, und davor eher schlecht bezahlter EDV-Programmierer und Außendienst-Techniker. Konnte also keine Rücklagen bilden, oder Monatsraten für ein Auto bezahlen.
Ich erlebte bei einem Bekannten, wie dem die 300,- Euro Monatsrate für sein Auto plötzlich sehr schwer wurden. Weil Er und Kollegen ihre Arbeit verloren, wg. wirtschaftlichem Rückgang der Firma. Und er dann miserable Teilzeit- und Aushilfsjobs als LKW-Fahrer machen mußte, um überhaupt Geld zu verdienen. Seitdem bezahle ich meine Anschaffungen erst recht lieber bar.

Wenn dieser Mann auch so solide ist: Lieber Barzahlung statt Schulden, dafür bescheidener, wäre daß ja ein gutes Attribut. Was aber auf den ersten Blick mißverständlich sein kann.
Also ruhig gleich vorab Verständnis zeigen. Dann spricht er eher über das Auto ?
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich finde die Antworten alle sehr gut und kann dir nur empfehlen, wenn du diesen Mann magst, lass dich doch einfach überraschen! Frag nach und sieh, was hinter dem ganzen steckt.

Selbst, wenn er ein Blender ist - er hat uns alle damit neugierig gemacht, vielleicht ist gerade das sein "Trick"! Ich hoffe, du erzählst du uns dann auch "des Rätsels Lösung" ;-)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top