G

Gast

Gast
  • #1

Richtiger Mann?

Ich habe seit fast einem Jahr einen Freund, mit dem ich sehr glücklich bin. Wir sind zwar auf den ersten Blick sehr verschieden, aber in den entscheidenden Dingen (Erwartungen in einer Partnerschaft, Kinderwunsch, Freiräume, Respekt gegenüber dme anderen, Familiensinn etc.) liegen wir auf einer Wellenlänge. Ganz zu schweigen vom Sex, von dem wir beide sagen, dass wir sowas noch nicht erlebt haben. Wir haben zusammen Urlaub gemacht, unsere Familien und z.T. Freunde kennen gelernt. Wir haben mehrfach wochenweise beim anderen gewohnt, um das Zusammenleben auszuprobieren. Hat alles gut geklappt. Natürlich können wir auch streiten, aber wir klären das immer schnell und tragen dem anderen nichts nach.
Wir haben nun durch Zufall eine Traumwohnung gefunden, in die wir gerne gemeinsam ziehen wollen. Seit das so konkret ist, bekomme ich ein bisschen Bammel. Ist das wirklich der richtige Mann? Meine Eltern, die sich mit ihm gut verstanden haben, mahnen mich, dass ich mir das gut überlegen soll. Ich habe das Gefühl, dass es nun so endgültig ist, (was ja einerseits auch gut ist, dass wir beide eine Verbindlichkeit an den Tag legen), aber mir macht das dennoch ein bisschen Angst. Es gibt durchaus Kleinigkeiten, die mich an ihm nerven können. Ich kann mir gut vorstellen, mit ihm Kinder zu haben, dennoch frage ich mich manchmal, woher ich weiß, dass es der richtige Mann ist? Das kann mir natürlich keiner genau beantworten, aber vielleicht kennt ja einer meine Ängste, wenn es "ernster" wird? Würde mir sehr helfen! Und gibt es an euren Partnern auch Dinge, die euch nerven können?
 
  • #2
frage ich mich manchmal, woher ich weiß, dass es der richtige Mann ist? Das kann mir natürlich keiner genau beantworten, aber vielleicht kennt ja einer meine Ängste, wenn es "ernster" wird? Würde mir sehr helfen!

Das ist ganz einfach. Trenne Dich von ihm, lerne andere Männer kennen, lote die Unterschiede aus, und dann - in vielleicht 20 oder 30 Jahren - hole die alten Bilder wieder hervor. Es wird nicht lange dauern, und Du wirst denken: was war ich nur für eine bescheuerte Idiotin, daß ich ausgerechnet diesen Mann in die Wüste geschickt habe in der Hoffnung, es käme noch etwas besseres nach? Und was gäbe ich darum, ihn noch immer an meiner Seite zu haben. Wie glücklich könnte ich mich dann schätzen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ja, wenn frau sich für einen Mann entscheiden soll für das ganze Leben ist das groß.

Du kannst Dir überlegen, ob Dein Leben JETZT mit ihm schöner ist als ohne ihn.

Und ihr beide seid seit 1 Jahr zusammen. Du kann auf alle Fälle die nächsten 12 Monate mit ihm zusammen planen. 2015 seid ihr 2 Jahre zusammen, dann kannst du die nächsten 2 Jahre bis 2017 mit ihm planen und so weiter.

Eine gemeinsame Immobilie verbindet sehr und lange und hat weitreichende Konsequenzen. Allerdings könnte man sich auch trotz gemeinsamer Immobilie wieder trennen. Eine Trennung ist trotzdem möglich. Du kannst Dich von einem Juristen dazu beraten lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hört sich für mich nach dem ganz normalen mulmigen Gefühl an, wenn man eine wichtige Entscheidung treffen muss. Mach dir klar, dass du weder sofort mit ihm Kinder bekommen musst noch dass du ihn nächsten Monat heiraten wirst, vielleicht nimmt das ein bisschen Druck. Hast du vorher schon mal mit einem Mann zusammengelebt?

Wenn ihr schon wochenweise den Alltag geprobt hat, ist es ganz normal, dass du schon Nerviges an ihm entdeckt hast, wird ihm ja mit dir auch so gehen.

Ich lebe nicht mit meinem Freund zusammen, weiß aber jetzt schon, was mich wahrscheinlich nerven würde ;-). Da muss man dann wohl durch.

w Ü45
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich denke die Ängst sind normal. Gerade auch, weil deine Eltern dich zum Nachdenken ermahnen. Ich hatte auch ein mulmiges Gefühl als ich meinen Mann geheiratet habe, obwohl wir zu dem Zeitpunkt schon 7 Jahre zusammen waren. Leider hat die Ehe nicht gehalten, aber wir hatten eine Distanzbeziehung und hatten das wirkliche Zusammenleben durch Zusammenziehen nicht ausprobiert. Das war wohl der Knackpunkt, denn dann hätten wir besser gewusst, wie gut wir zusammenpassen. Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber ich bin dafür, dass ihr den Schritt wagen solltet. Zusammenziehen heißt ja noch nicht miteinander verheiratet sein.

Alles Gute!

w, 43
 
  • #6
Mit dem Partner/in mal diskutieren:"Was wäre, wenn... ?

z.B. wenn man einen Unfall hätte: Wer versorgt sie, ihre Kind/er, und den Haushalt ?
Was wäre, wenn man aufgrund Unfall, Krankheit etc. dauerhaft behindert würde ?

Aus den Antworten könnte man dann beurteilen, ob er der richtige Partner/in
auch in schlechten Zeiten wäre ?

Als meine Partnerin sich ihr re. Handgelenk brach, alarmierte ich sofort Notarzt und Krankenwagen, und fuhr selber zur Unfallstelle.

Nach der OP pflegte und versorgte ich sie und ihr 3 j. Kind vier Wochen lang zuhause.
Bis sie ihr Gestell (Fixateur) abgenommen bekam, und nach und nach wieder selber machen wollte und konnte.

Ich glaube, danach fasste sie den Entschluss, mich sogar heiraten zu wollen.
Denn welcher Mann könnte es ..... noch besser ?

Partnerschaft bilden: Keine Zweifel haben. Und es mit ihm/ihr zu versuchen.
Nicht denken:"Welche/r Andere wäre besser ?"
Sondern:"Endlich angekommen ! Ich muß nicht mehr weiter auf Partnersuche sein"
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es gibt keinen perfekten Partner und somit auch immer wieder kleine Dinge die einen nerven können.
Die Frage ist - sind die Dinge wirklich klein oder nicht.

Wenn alles passt und Du beschreibst das ja so, dann würde ich das verscuhen - du wirst niemals heruasfinden wer der richtige ist. Wenn aber bisher alles so toll klappt, warum sollte es in Zukunft nicht so weiter gehen? Du zweifelst, weil Du Dich in gewisser Weise fest legst - das sollte aber kein Problem sein.
 
  • #8
Natürlich hat jeder Mensch so Eigenheiten, die auch nerven können. Ich glaube nicht, daß es die 100%ige Passung gibt. Man muß aber damit umgehen können.
Ob er der richtige Mann ist, kannst Du nur herausfinden, wenn Du es durch das Zusammenziehen ausprobierst. Man muß ja nicht zwingend sofort für 10.000 Euro neue Möbel kaufen (das kann man immer noch, wenn es nach Monaten immer noch passt), sondern jeder bringt seine Lieblingsstücke mit, der Rest wird erst mal eingelagert.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe junge Frau, wie alt bist du?

Ein Jahr Beziehung ist doch noch gar nichts. Zieht doch erstmal zusammen, schau was passiert, auf die Eltern zu hören ist nie schlecht, die haben oft einen besseren Blick, aber solange du noch unter 30 bist, hast du noch viel Zeit. Oder ist es bei dir in deiner Region so üblich, dass man schnell Nägel mit Köpfen macht, also eine sehr konservative Gegend?

Du darfst dich ausprobieren, du darfst dir Zeit lassen, mir scheint, du klebst noch ganz schön am Elternhaus, so ist nicht mal meine 19jährige Tochter drauf, die lässt sich in Bezug Männer nichts vorschreiben bzw. sagen, was ich bisher auch nicht groß brauchte. Aber ich wohne auch in der schönsten Stadt von Deutschland, wo man sich nicht so froh richtig fest bindet.

Mein Sprichtwort, an das ich mich halte und immer gut passte: Was lange währt, wird endlich gut.

Setzt euch Beide nicht unter Druck, je mehr ihr das macht, desto eher ist es mit der schönen Beziehung vorbei. Liebe und eine echte gute Beziehung braucht ein bissel Freiheit, Abstand und Männer mögen es nicht, wenn Frau zu leicht zu haben ist.

Lies mal hier im Forum mit, du wirst einiges lernen.

w52
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,

ein Jahr ist so gut wie gar nichts, höre auf deine Zweifel und überstürzte nur nichts mit diesem Mann.

Wenn du dich damit besser fühlst, dann wartet ruhig noch eine Weile mit dem gemeinsamen Zusammenziehen und der Wohnung. Wenn du dir in ein oder zwei Jahren sicher bist, dann werdet ihr sicher erneut eure Traumwohnung finden. Lass dir hier nur nichts einreden- schon gar nicht von den männlichen Ladenhütern, die versuchen, Frauen mit Angst und Druck zur Bindung mit anderen Männern (Ladenhütern) zu überreden.

Wenn du Zweifel hast, dann ist das auf jeden Fall ein wichtiges Zeichen. Vielleicht hilft ja eine zwei-oder dreiwöchige Kontaktsperre, um herauszufinden, was dich glücklich macht und was du möchtest. Höre ganz tief in dich hinein, die Antwort findest du nur in dir. Höre an, was dir andere zu sagen haben, aber lass dich nicht von ihnen unter Druck setzen. Und lieber ein oder zwei Jahre zu lange gewartet, als Hals über Kopf etwas überstürzt.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ein Jahr Beziehung ist nichts, woraus man für ewig schließen kann.

Jeder hat Eigenschaften, die den anderen nerven, entscheidend ist, wie man damit umgeht und ob man meint, jeder sollte so sein, wie man selbst.

Kauft ihr die Wohnung oder zieht ihr nur zusammen?

Wir haben mehrfach wochenweise beim anderen gewohnt, um das Zusammenleben auszuprobieren. Hat alles gut geklappt.

Beweist NULL! Wirklich, das ist nichts vergleichbares gegen einen gemeinsamen Alltag. Urlaub schon eher, aber wenn man total verliebt ist, sieht man da auch nicht klar.

Wenn Deine Eltern und Du ein gutes Verhältnis haben: Es kann sein, dass sie Dir nicht die ganze Wahrheit über ihre Sicht Deines Freundes sagen, weil sie sich nicht einmischen wollen und Du so verliebt bist, und es verpacken in "überleg es dir gut, ob du mit ihm zusammenziehen willst". Von daher: Frage sie nach ihrer ehrlichen Meinung, was sie über ihn denken. Wie sie finden, dass er mit Dir umgeht.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Danke für eure Antworten. Haben mir sehr geholfen. Ich bin Anfang 30, habe aber noch nie mit einem Mann zusammen gewohnt. Meine Eltern sind sehr konservativ und ich stimme dem zu, dass ich (noch) eine sehr enge Bindung an sie habe. Ihr Meinung is mir einfach wichtig. Wir würden die Wohnung erstmal mieten, nichts kaufen, das hat definitiv noch Zeit. Er ist bereits in schwierigen Situationen für mich da gewesen, ich kann mich 100% auf ihn verlassen. Sonst würde ich das auch nicht machen. Von "Hals über Kopf" kann also kein Rede sein. Und Abstand kriegen wir beide, soviel wir möchten. Ich habe heute nochmal mit ihm gesprochen, wir werden das versuchen! Ich bin beruflich ein paar Tage im Ausland, da habe ich nochmal Zeit zum Nachdenken, aber zu 99% ist die Sache sicher.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe FS,
höre bitte nicht auf Deine Eltern, denn durch deinen Beitrag erschließt sich das Deine Eltern sehr klammern und es am liebsten hätten das Du bis sie nicht abdanken bei Ihnen wohnen bleiben!
So ein egoistisches Verhalten kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!
Jeder Mensch sollte seine Erfahrungen sammeln und wie soll man überhaupt sehen ob man endgültig zusammen passt oder nicht, wen. man vorher nicht zusammengewohnt hat!
Und natürlich ist in unserem Leben und Welt nichts 100% Sicher!
O.k der Tod ist uns Sicher, aber das Wissen wir auch nicht 100% wann er uns besucht oder nicht! Gotg sei dank! ;-)
Also wage den schritt, was hast du zu verlieren? Nichts du kannst nur an Erfahrung gewinnen und das ist für unsere Weiterentwicklung sehr wichtig!

Viel Freude an Erfahrung sammeln und am Umzug!

w35
 
G

Gast

Gast
  • #14
Er ist nicht der Richtige, würde ich sagen, denn man hat keine Bedenken, wenn man liebt
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS,

entweder gehts gut oder schief. Da die Wohnung nur gemietet ist, bedeutet das Zusammenziehen jetzt auch nicht so ein hohes Risiko.

Und - jeder Partner nervt irgendwannmal. Hauptsache, Du hast ein eigenes Zimmer als Rückzugsraum.

Mit manchen Männern hätte ich nie zusammenziehen wollen, weil sie mich so genervt haben. Mit zweien gab es auf die Dauer gar keine Probleme, trotz dann Kinder und Aufzucht und Alltag.

Probiere es, egal, was Deine Eltern sagen. Bist Du Einzelkind? No risk, no fun. Das zu Hause kannst Du ja immer noch aktivieren, falls es nicht klappt.

Alles Liebe
 
Top