• #1

Problem Kryptonit -Mensch. Was soll ich jetzt machen?

Ich bin 33, seit 14 Jahren in einer glücklichen Beziehung, wir haben in verschiedenen Städten studiert, uns immer viel Freiraum gelassen, die emotionale Bindung ging dennoch nie verloren. Seit 6 Jahren wohnen wir zusammen, ich liebe ihn.

Das Problem: Es gibt jemanden, den man als Kryptonit bezeichnen könnte. 2014 lernte ich ihn kennen, wie das Schicksal es so wollte, erlitten er u ich kurz nacheinander eine schwere Sportverletzung, die uns länger von der Arbeit freistellte, eine Freundschaft entstand. 2016 kam es dann nach einer Feier zu einem Kuss. Am nächsten Tag schrieben wir uns, dass dies nichts zu bedeuten hätte, dem Alkohol geschuldet war. Dennoch schrieb er „Ich glaube, das wäre früher oder später eh passiert.“ Er war damals Single, mein Gewissen hat es schwer belastet. Ein paar Monate danach fand mein Kryptonit eine Freundin, die Freundschaft blieb erhalten. Vor 1,5J. hat es bei den Treffen starkr geknistert; wir haben einen Outdoor-Film geschaut und erneut geküsst – für ca. 3 Std (viel Wein). Wieder schrieben wir uns am nächsten Tag, dass dies keine Bedeutung habe, wir haben unsere Partner. Das Furchtbare: Daraufhin kam es über ein Jahr lang bei jedem unserer Treffen 1x pro Monat zu mehr; immer 3-7h! küssen und streicheln (nie mehr). Es wurde für mich wie eine Droge, was ich so widerwärtig finde, ist, dass mein Gewissen in diesen Momenten komplett still war. Bevor ich ihn kennen lernte hätte ich dies verachtet. Er ist wie Kryptonit, ich werde schwach (an sich denke ich, dass das immer eine bewusste Entscheidung ist; aber was macht man, wenn man so denkt und dennoch in so etwas gerät?). Die Beziehung zu meinem Freund wurde schlechter, die emotionale Bindung sehr schwach. Mit meinem Kryptonit wollte ich mehrfach ein Gespräch suchen, um herauszufinden, warum er das macht, da ich es für mich auch jetzt noch nicht erkenne. Ich glaube, ich habe mehr Gefühle für ihn als man es für einen Freund haben sollte, an die tiefen Gefühle für meinen Partner kommen sie nicht heran. Kann man zwei Männer gernhaben? Mein Kryptonit lehnte jede Frage von mir nach einem persönlichen Gespräch über diese Sache ab, per WhatsApp wäre schon alles gesagt worden. Er selbst schrieb: „Ich habe in meinem Leben schon ein paar Sachen gemacht, die ich schwer bereue, meine Freundin bedeutet mir alles, aber das mit dir bereue ich nicht, du bist wie Kryptonit für mich“ Auf meine direkte Frage, ob er mehr für mich empfinde, schrieb er: „Ich werde dir keine klare Antwort geben können; es war für mich nie an dem Punkt, an dem ich das für mich erkennen konnte; du warst/bist mir immer wichtig, aber ob es mehr ist/war, kann ich dir nicht sagen.“ Auf meine Antwort, dass dies für mich ein „nein“ ist, schrieb er „Du verstehst immer noch nicht, wie ich ticke“. Nach jedem Treffen sagte er: Abhaken, es nicht mehr zu sowas kommen lassen, dem keine weitere Bedeutung zukommen lassen. Er hat die Sorge, dass es auffliegt und „alles uns dann um die Ohren fliegt“. Was denkt ihr?
 
  • #2
Du machst dir selbst was vor, es ist unendlich oft bekannt, was du da schreibst, wärst du wirklich glücklich, in deiner Beziehung, du würdest kein bisschen auf den abfahren, du betreibst für dich schönrederei, noch einmal, wärst du wirklich glücklich, du würdest so etwas überhaupt gar nicht tun. es wäre kein Bedürfnis da, dich reizt es ihn näher zu bekommen und er spielt mit dir, ein ganz typisch männliches vorgehen und verhalten, er hat dich quasi im Griff und wenn er wollte und wenn er will, dann kriegt er dich, dann bist du soweit, du bist von ihm mehr abhängig als er von dir, das ist ganz typisch bei beiden Geschlechtern zu erkennen immer wieder! Quintessenz: wenn man in einer festen Beziehung solche Freundschaften pflegt, geht die feste Beziehung zu 99,99% zugrunde!! Viel Spaß bei der nächsten Beziehung, wenn du daraus gelernt hast, dann ohne solche Freundschaften!
 
  • #3
Wir nennen sie die Kryptonit-Menschen, weil sie wie eine Schwachstelle für einen sind. Wann immer man sie sieht oder nur ihren Namen hört, verfällt man ihnen wieder. Oder bekommt zumindest ein Stechen im Herz, weil damals alles so schön schrecklich war und auch so schrecklich schön.

Ich habe mir die Mühe gemacht, obigen Text zu ergooglen.

Der Vorstellung von "Kryptonit-Menschen" liegt aber ein Irrtum zu Grunde. Es bedarf keiner außergewöhnlichen/außerirdischen Beschaffenheit, um Gefühle von Fremdverliebtheit auslösen zu können. Denn dies ist ein natürlicher Vorgang. Was Ihr gerade aneinander und jeder bei sich entdeckt, ist die polygame Natur des Menschen. Ihr ordnet dies als Fehlverhalten oder Störungsentwicklung ein, weil Ihr vom Normensystem unserer Gesellschaft fehlkonditioniiert seid. Tatsächlich beginnt Ihr Euere wahre Natur zu entdecken.

Ja, das ist die Veranlagung eines jeden Menschen. Nur einen gern zu haben, ist die Abweichung.

Er war damals Single, mein Gewissen hat es schwer belastet ... Es wurde für mich wie eine Droge, was ich so widerwärtig finde, ist, dass mein Gewissen in diesen Momenten komplett still war
Das Gewissen ist das Über-Ich. Es repräsentiert normative Fremderwartungen. Sein Verstummen zeigt, Dein wahres Ich hat gewonnen.

„Ich werde dir keine klare Antwort geben können; es war für mich nie an dem Punkt, an dem ich das für mich erkennen konnte; du warst/bist mir immer wichtig, aber ob es mehr ist/war, kann ich dir nicht sagen.“
Lebe, richte nicht. Das wollte er sagen. Verstehst Du ihn jetzt?
 
  • #4
Versuche es abzuschließen.

Es wird immer etwas Halbgares bleiben, etwas, was Dich für andere Männer, Möglichkeiten blockiert.

Für ihn eine nette Zugabe, macht das Leben süß.

Beenden, vollständig Kontakt abbrechen, auch innerlich abhaken.
Und irgendwann dann jemandem begegnen, den Du/der Dich ganz will.

Und am Rand - wäre diese Anziehungskraft tatsächlich so magisch, so stark, dann wärt Ihr zusammen als Paar.
Du projizierst etwas hinein. Ich will nicht werten, aber ganz realistisch ist da nichts kryptonisch, sondern es ist eine intensive Affäre.

W, 50
 
  • #5
Naja, abhaken. Bislang Glück gehabt, dass euer Betrug nicht aufgeflogen ist.

Was ich nicht verstehe ist, dass die emotionale Bindung von Dir zu Deinem Partner als tief usw. gesehen wird, wo Du ihm doch ins Gesicht lügst. Das ist keine moralische Klatsche, es geht mir ums Gefühl dabei.

Und Du schreibst selbst, dass die Beziehung zu Deinem Partner schlechter wurde. Das ist ja quasi die Gegenwart, denn Du schreibst, vor 1,5 Jahren habt ihr euren Kontakt auf Körperlichkeit wieder ausgedehnt.
Ich glaube, ich habe mehr Gefühle für ihn als man es für einen Freund haben sollte
Offensichtlich.

Zumindest körperlich tut ihr euch super gut. Ob es ansonsten funktionieren würde, weiß man nicht, ihr wollt es ja beide nicht rausfinden.

„Ich werde dir keine klare Antwort geben können; es war für mich nie an dem Punkt, an dem ich das für mich erkennen konnte; du warst/bist mir immer wichtig, aber ob es mehr ist/war, kann ich dir nicht sagen.“
Du warst ja immer tabu, weil Du immer in Deiner Partnerschaft warst, während ihr euch kanntet. Vielleicht wollte er seine Gefühle für Dich gleich am Anfang nicht zulassen, weil Du vergeben warst und signalisiertest, dass Du Dich niemals trennen würdest.

Mein Eindruck ist, dass ihr beide mit euren Gefühlen nicht klarkommt, also jeder mit seiner eigenen Gefühlswelt nicht, und euch was schönredet. Du bist verliebt.

Ist das Körperliche mit Deinem Partner genauso schön oder war es das anfangs mal? Kann er Dich "richtig" berühren, anfassen?

Dieses "mein Partner/meine Partnerin bedeutet mir alles", das ihr beide irgendwie ja denkt und sagt, ist für mich nur Gelaber, wenn man nicht mal schafft, darauf zu verzichten, eine Kuss"freundschaft" mit einem anderen Menschen anzufangen bzw. angefangen hatte er ja als Single, aber er macht es weiter.

Ich glaube, er ist pragmatisch: Er hat anfangs gesehen, dass Du Dich nicht seinetwegen trennst, also fand er seine Freundin. Mittlerweile ist dort Bindung entstanden, es funktioniert mit ihnen, also ist er nun nicht mehr in der Lage, das aufzugeben.

Also würde ich sagen: Für Dich nun zwangsweise Verzicht im Namen der Liebe. Ist doch für viele normal in langen Beziehungen, dass die Leute auch andere Menschen begehren, wenn man hier so manchen Schilderungen glaubt. Aber wer wirklich liebt, dem fällt es dann doch eigentlich nicht schwer, auf Außenvergnügungen zu verzichten, wenn es nicht anders abgesprochen war?
 
  • #6
Also seit 18 Monaten und 18 Treffen, knutscht und streichelt ihr Euch stundenlang gemeinsam bis zu 7 Stunden? Oder seit ihr zwischenzeitlich mal weiter gegangen und es gab Sex?
Entschuldige, ich weiß echt nicht, ob es nicht einfach von deinem guten Best-Friend dummes Geschwätz ist. Er will und würde Dich schon gern flachlegen, aber halt nur mal unverbindlich, einfach mal Dich beim Sex erleben, dafür möchte er weder die schöne Freundschaft zwischen Euch riskieren, noch dich traurig und enttäuscht sehen, weder noch, dass Du dir Hoffnungen auf mehr machst (schon allein deine Frage, ob er mehr für dich empfindet, als für seine Freundin, wo er dich zuvor schon gesagt hat, diese Frage stellt sich für ihn nicht; seine Freundin ist seine Freundin und hat mit Dir nichts zu tun). Er hat eine Freundin und Beziehung; im Gegensatz ist er weiteren sexuellen Angeboten nicht abgeneigt, falls sich eine Gelegenheit dazu bietet, ganz so wie @Andreas1965 immerzu proklamiert, der Mensch/Mann sei nicht monogam. Seine Freundin bleibt dennoch seine Freundin, weil er denkt nicht, darüber nach, nur weil er fremdknutscht oder fremdgeht/fremdgehen würde, dafür jemals seine Beziehung zu ihr in Frage zu stellen. Nur Du tust es, bei Dir, bei ihm, bei deinem Freund...Warum?
 
  • #7
Noch eine Sache: Ich weiß natürlich, was mit Kryptonit gemeint ist, aber das könnte man auch anders formulieren. Der ist Dein Supermann. Du lebst Dein - wie auch immer Du es siehst, NORMAL - Leben mit Deinem Partner und dieser Mann gibt Dir was Besonderes.

Oder ist es nur der Alkohol? Ist Alkohol der eigentliche Kryptonit und ihr würdet gar nicht Fremdgehen, wenn ihr euch nicht immer so betrinken würdet (Küssen ist für mich was sehr Intimes, von dem ich auch nicht wollen würde, dass mein Partner das mit anderen macht)?

Ich sehe zumindest bei Dir, dass Du mit einem moralischen Regelwerk rumläufst und nicht sein kann, was nicht sein darf für Dein Selbstbild. Du SAGST Dir, Du liebst Deinen Partner, Du bezeichnest den anderen Mann als Kryptonit, also irgendwas, das Dich so schwach macht, dass Du nicht anders kannst, als sei es eine Kraft "von oben" oder außen.

Ich würde sagen, Du begehrst diesen anderen Mann einfach mehr als Deinen Partner, und das ist doch eine häufigere Sache bei Beziehungen. Alles passt, nur der Sex ist irgendwie nicht so umwerfend. Man weiß aber nicht, dass es sowas gibt, bis es einem begegnet und was dann?

Sachlich richtig fänd ich, die Beziehung dann zu öffnen. Denn im Alltag scheinst Du ja mit Deinem Partner gut zu funktionieren und ihr mögt und liebt euch. Also als Gefährten taugt das was. Du hast nichts drüber geschrieben, wie der Sex ist zwischen euch. Würde mich interessieren, denn ich denke, der ist nicht so sonderlich umwerfend.
Aber Bez.öffnung ist ja nun nicht jedermanns Sache und vielleicht würde Dir das gar nicht reichen, weil Du den anderen Mann einfach als Partner willst. Das wäre noch die große Frage, ob das das große Glück wäre.

Sexuelle Kompatibilität ist für mich, wie Kompatibilität auch in anderen Bereichen. Kann man gut miteinander reden, hat man denselben Humor z.B.. Das ist ja auch nicht naturgegeben, nur weil sich zwei Leute zusammenfinden zu einem Paar oder sogar verliebt ineinander sind (warst Du das jemals in Deinen Partner?).
Und wie man auch jemanden Besonderen treffen kann, der einfach auf derselben Wellenlänge beim Reden mit einem ist, kann das auch beim Sex passieren.
 
  • #8
Schlechter Vergleich! (Kryptonite)

Im Superman Universum werden die Superhelden NICHT vom Kryptonit angezogen und suchen auch NICHT freiwillig seine Nähe! Statt dessen wird Kryptonit von Schurken, ohne das Wissen und den Willen der Superhelden in dessen Nähe gebracht, oder der Superheld wird in eine Falle gelockt, in der Kryptonite zugegen ist. Es gibt keinen Commic in dem ein Superheld meint, dass er die Wirkung von Kryptonite auf ihn kontrollieren könnte und deswegen bewußt seine Nähe sucht!

Du hingegen bist dein eigener Schurke, der seinen Verstand nicht gebraucht und mit Kryptonite spielt!

V.m50
 
  • #9
„Du verstehst immer noch nicht, wie ich ticke“.
Dann soll er doch Klartext reden.

Er scheint vor allem ein komplizierter Mensch zu sein, der sich in der Rolle des Geheimnisvollen gefällt.

Noch bist du jung, aber irgendwann in der Zukunft wirst du dich wahrscheinlich wundern, warum du früher so viele Gedanken an diesen Sprücheklopfer verschwendet hast.

Solides (in deinem Fall: deine echte Beziehung) währt einfach länger.
 
  • #10
Hallo Dani ,

Man sollte sich für klare Verhältnisse entscheiden alles andere macht keinen von euch Beteiligten glücklich .
14 Jahre ist eine lange Zeit und bräuchte viel Zeit um da die Wunden zu schließen auch wenn du jetzt noch nicht daran denkst.
Mein Verdacht ,er spielt mit dir und zudem ist ja auch schön jemand anderes zu küssen wenn eine Beziehung eingeschlafen ist .
Dann wäre ich an deiner Stelle fair zu meinem Partner und würde mich dann auch trennen und mir auch einen gewissen Zeitraum gönnen für die 14 Jahre zu verarbeiten.
Stell dir vor er würde es erfahren und wissen das du was mit einem anderen was hast oder die Situation umgedreht .
Das ganze hat nichts mit Liebe zu tun denn wo liebe wohnt da ist kein Platz für eine dritte Person.
 
  • #11
Seit du 19 bist, bist du mit ein und dem gleichen Mann zusammen. Hast es dir nie erlaubt während Studium und insgesamt nach links und rechts zu sehen. Falls doch, war das mit äußerst schlechtem Gewissen verbunden.
Dein kryptischer Kryptonit-Mann (was auch immer diese Betitelung soll), lockt dich nun aus Konstellation heraus, die mit den Jahren etwas langweilig geworden ist. Klar es gibt keinen triftigen Grund sich zu trennen, außer den, dass du die Welt nie kennen lernen konntest. Du hast deine Neugier immer unterdrückt.
was ich so widerwärtig finde, ist, dass mein Gewissen in diesen Momenten komplett still war.
Ach naja...bist eben auch keine Klosterschwester.

Die Beziehung zu meinem Freund wurde schlechter, die emotionale Bindung sehr schwach.
Also doch nicht so glücklich. Im Grunde bist du schon auf dem Absprung, sonst hättest du dir dir Fragerei nach den Gefühlen gespart.
Jetzt ist es halt doof, dass er keine Nägel mit Köpfen macht, sondern selbst so unselbständig herumdruckst.
Er möchte nicht, dass alles auffliegt. Also ist es für ihn eine Affaire. seit diesen 1,5 Jahren.
So ist der Stand.

Wenn du nun wissen willst, ob du wegen ihm deine Beziehung beenden sollst, musst du das leider wie eine Erwachsene selbst entscheiden.
Das kann dir hier keiner abnehmen. Aber ich sag es dir gleich, deine langjährige Beziehung wird nicht plötzlich spannender.
Willst du mit diesem Mann eine Familie gründen. Kannst du dir vorstellen nochmal fünf Jahre diese Beziehung zu führen? Evtl. nur um irgend einen sinnlosen Rekord aufzustellen.
Wie sieht es mit dem Krypto-Mann aus? Ist das reine körperliche Anziehung, oder findest du den auch sonst noch irgendwie interessant.
Unabhängig von ihm, bist du der alten Geschichte über.
Da kannst du also nur einen Schlussstrich ziehen, oder weiter in der Beziehung verharren. Ist ja nicht alles schlecht gell...

Ich glaube nicht, dass sich der Kryptomann nun aus seiner Beziehung löst, falls du dich aus deiner lösen würdest. Sonst wären die Antworten anders ausgefallen, anstatt dieser kryptischen Texte.
 
  • #12
Der Typ ist zu kompliziert...hört sich wahrscheinlich gerne selber reden. Im Grunde war er nicht mehr Wert als ein netter Zeitvertreib und Sprücheklopfer. Der weiß auch ganz genau, wie er mit Frauen umzugehen hat. Was richtiges will er nicht, sonst würde er Klartext reden und so auch handeln. Reine Zeitverschwendung.
Versuche es abzuhaken und konzentriere dich auf deine Beziehung. Bist Du wirklich glücklich so wie Du schreibst oder gibt es Dinge, die Du dir nicht selber eingestehen willst?
Ich hatte nach meiner Trennung auch so einen kennengelernt. Gutaussehend, wirklich charmant und der wusste genau, wie er was bekommt. Ich hab ihn angehimmelt und er hat mich immer auf Abstand gehalten. Sobald es zu viel war, ignorierte er mich. Viel Blabla und nix dahinter. Nach ca. 9 Monaten wurde es mir klar, welch' eine Zeitverschwendung er war. Heute bin ich glücklich vergeben und habe den tollsten Mann an meiner Seite.
 
  • #13
Jetzt ist es halt doof, dass er keine Nägel mit Köpfen macht, sondern selbst so unselbständig herumdruckst.
Interessant, dass Du ihn so siehst. Warum sollte er das tun?

Ich sehe eher einen Mann, der damals die Erfahrung machte, dass die FS sich für ihn nicht trennte, nachdem sie schon die ganze Zeit der Bekanntschaft so auf ihn wirkte, dass sie in seine Arme gleiten wollen würde
Dennoch schrieb er „Ich glaube, das wäre früher oder später eh passiert.“
Männer merken, wenn Frauen von ihnen sexuell angetan sind, ist meine Erfahrung. Er hat diese ewigverpartnerte Frau kennengelernt, die anscheinend gerade mit ihrem Partner zusammengezogen war oder das gerade wollte. Zwei Jahre stille Anziehung, dann doch Kuss 2016.

Am nächsten Tag schrieben wir uns, dass dies nichts zu bedeuten hätte
Ich frage mich, wer "wir" ist. Der Psycho-Logik nach - wieso sollte ER das sein als Single? Vielleicht, weil er sich nicht in eine Beziehung drängen wollte?

Er selbst war kein Beziehungsvermeider, denn er hatte kurz darauf ne Freundin. Also wenn die FS Single gewesen wäre, hätte er da auch geschrieben, dass der Kuss nichts bedeutet, oder sie als Freundin gewollt?

Also warum sollte ER denn jetzt Nägel mit Köpfen machen wollen? Sie hat doch damals schon gezeigt, dass SIE keine macht.

Wäre ich er, würde ich auch nicht wollen, dass die Frau sich MEINETWEGEN trennt, sondern dass sie selbst erkennt, dass ihre Beziehung ihr nicht passt. Ich würde nicht in der Bringschuld sein wollen, sie erst "rauszulösen" aus der Beziehung und dann Erwartungen erfüllen zu sollen, weil sie ja schließlich für ihn was aufgab und er nun beweisen muss, dass SIE die richtige Entscheidung traf. Deswegen würde ich auch keine Liebeserklärungen machen. Sie soll von selbst ihre Liebe feststellen und sich trennen ohne Garantie. Dann wäre es für mich ehrlich und echt, das andere unsexy.
Aber sie will es ja hören von ihm, dass er sie liebt, dann hätte sie die Optionen zu wählen. Eine Sicherheit, den jetzigen Mann zu verlassen, wenn sie das überhaupt ernsthaft wollte, was ich nicht glaube. SIE hat sich verliebt, aber will nichts riskieren, denke ich.

Dass er sie nun über ein Jahr zum Küssen traf, könnte man als eine Art Investition seinerseits deuten zu sehen, was sie haben könnte, wobei es ihm natürlich auch Spaß gemacht hat.

Vielleicht hat er aber auch wirklich gar kein Interesse an mehr mit ihr.
Ich finde, er klingt so, als würde er auch mehr Gefühle für sie nicht zulassen wollen. Erst, wenn sie frei ist, stellt er das für sich fest oder nicht. Dann stimmen die obigen Überlegungen nicht, aber unterm Strich kommt dasselbe raus, finde ich.

Menschen mit "Moral" wollen immer, dass andere oder eine höhere Macht sie zu den "schlimmen Entscheidungen" gedrängt haben. Damit sie am Ende doch rein bleiben können, auch wenn sie "unrein" in ihrem Sinne handeln.
 
  • #14
Liebe FS, Du hast gefragt, nun bekommst Du verschiedene Antworten. Ich finde nicht, dass Du in einer glücklichen Beziehung lebst, sonst würdest Du Dir und uns gar nicht diese Fragen stellen, denn dann würde einfach vieles von alleine besser laufen. Ich habe, als ich ich Deinem Alter war, immer die Menschen bewundert, die konstant so furchtbar viele Jahre in diesen jungen Jahren zusammen waren. Aber: Es gibt zwei „Sorten“ von Menschen, die so etwas erleben. Die einen sind wahrhaftig glücklich mit ihrem Seelenverwandten und die anderen trauen sich einfach nicht, auszubrechen. Hör doch bitte auf, Dir eine Terminologie für irgendetwas zu suchen, was offensichtlich ist. Du musst mE aus dieser Beziehung raus, um rauszufinden, was Du möchtest. Vielleicht findest Du zu Deinem Freund zurück, vielleicht auch nicht.
Ich selbst hatte auch fast zehn Jahre solch einen Menschen in meinem Leben, meine beste Freundin rollt heute noch mit den Augen, wenn die Sprache auf ihn kommt. Und weißt Du was? Es ist nur Projektion! Als der Richtige kam, hat sich alles in Luft aufgelöst. Führe Dein Leben vielleicht mal alleine, schau, was Dir wichtig ist und finde so vielleicht zu Deinem Partner zurück ... oder eben nicht. Lass diesen anderen Menschen hinter Dir, wenn er Dich wirklich wollen würde, wäre er bei Dir!
 
  • #15
Interessant, dass Du ihn so siehst. Warum sollte er das tun?
Das war ironisch gemeint und sollte genau darauf abzielen, dass die FS eben nicht in der Lage war selbst Nägeln mit Köpfen zu machen.
Die darauf folgenden Sätze stehen ja im Zusammenhang mit dem Zitierten.
Darauf wartet sie bei ihm aber, dass er kommt und sie rausholt. Mit ihrer Nachfrage nach Gefühlen, will sie ja nun wissen, ob sich der Absprung lohnt. Der Andere ist da sicher nicht Denkfaul und merkt natürlich, dass sie nur gehen würde, wenn er ihr jetzt sagt, dass er sie dann auch nimmt. Das wirkt natürlich nicht besonders souverän und ehrlich von ihrer Seite aus.
Ich denke, er hat sich das jetzt so als Affaire eingerichtet mit seiner Freundin. Plötzlich will die FS jetzt was Richtiges. Ist klar, dass er da nun keinen Anlass mehr dazu sieht. Funktioniert ja so bisher auch für ihn.
 
  • #16
Ich übersetze mal
Du hoffst jeden Monat, dass ER dir endlich an die Wäsche geht. Macht er nicht, er bleibt innerhalb seiner selbstgesetzten Grenzen. Warum ? Weil er genau weiss - ein unkomplizierter ONS wird das mit dir nie werden. Du gehst regelmässig an seine Grenzen ... und würdest gerne seine Linie durchbrechen.
Das "schlechte Gewissen" - nunja, irgendwie muss man sich sein Versagen ja schön reden.
Dazu noch dieses ganze bescheuerte Geschreibsel - sorry, du bist komplett überspannt.
Was du zu Hause hast - du redest es dir schön. Dein Nochfreund ist die Kassenversorgung - der andere wäre Luxus.
Dein ganzes Moralgetue ist aufgesetzt - befreie dich zuerst davon. Dann von deinem alltäglichen Graubrot. Und dann auf zu neuen Zielen ... so wirst du nie ein glücklicher Mensch, sondern zerreisst dich selbst.
 
  • #17
Das ihre Beziehung nicht so glücklich ist, weiß er als ihr Freund, Affäre, (was auch immer), sonst knutscht man nicht rum. Er könnte längst zugreifen, ohne schlechtes Gewissen, nur dann hätte er die FSin, welche ihm dann Druck machen würde, weil sie Gefühle für ihn hat und es käme dann wohl dazu, dass sie sich wegen ihm von ihrem Freund trennt und es von ihm genauso verlangt.

Er sagte ihr aber

Auf meine direkte Frage, ob er mehr für mich empfinde, schrieb er: „Ich werde dir keine klare Antwort geben können; es war für mich nie an dem Punkt, an dem ich das für mich erkennen konnte; du warst/bist mir immer wichtig, aber ob es mehr ist/war, kann ich dir nicht sagen.“
Für mich klingt das, wie als hat er sich nie Gedanken darüber gemacht, ob er sich verliebt hätte. Er findet sie interessant, ein toller Mensch, sie auch sexy, aber da sie fest liiert ist, hat er sich nie gefragt (oder will es nicht zugeben), wie es für ihn sein würde, wenn sie plötzlich Single wäre; da könnte es stark sein, dass er sie dann doch nicht wollen würde.
Meine Freundin hatte mal Ähnliches, er und sie gut befreundet, er und sie Beziehung, dann er Single, kam er dann auch und baggerte offensichtlich, wäre toll, wenn sie nur Single wäre; als sie kurz darauf auch sich von ihrem Freund trennte, wollte er nicht (obschon beide Single). Die Freundschaft war dann passè. Und auch ich habe Ähnliches erlebt, wir gute Freunde, er baggerte subtil, er wusste meine Beziehung stand auf der Kippe, ich trennte mich, war Single, er schrieb mir dann einen kryptischen Liebesbrief. Da wollte ich auch wissen, woran ich bin (er liebte mich, aber seine Freundin liebte er mehr) und er beendete die Freundschaft. So klingt das für mich auch hier. Beide in Beziehungen, da stellt sich die Beziehungsfrage zwischen beiden nicht. Sie knutscht mit ihm und tastet sich vor, ob er nicht (auch) mehr für sie empfinden würde und er weicht dermaßen aus, anstatt ihr zu sagen, ich habe auch Gefühle für Dich, schade, aber wegen deinem Freund oder drängt in ihren Gesprächen darauf, dass sie, weil sie mit ihm kuschelt und küsst, sie wohl doch nicht so glücklich in ihrer Beziehung ist, wie sie vorgibt zu sein, sich von ihrem Freund besser trennen soll, oder jetzt die Chance nutzt, ihrer Verliebtheit weiter Futter zu geben und es anzuheizen.
Eine mögliche Beziehung mit ihr steht für ihn nicht zur Debatte, er will sich darüber keine Gedanken machen, nicht weil sie in einer Beziehung ist, sondern er. Und er will nicht vor die Entscheidung gestellt werden, zwischen ihr und seiner Freundin wählen zu müssen.
 
  • #18
Hattest Du diese tollen Gefühle auch bei Deinem aktuellen Freund?

Wenn ja, dann solltest Du vielleicht eure Beziehung etwas auffrischen und etwas Leben in den Alltag bringen.

Wenn nicht, dann hat Dein neuer Kryptonit-Mensch eine höhere Bindungsaffinität. Ich weiß ja nicht auf welcher Ebene, aber ihr stimuliert euch entweder durch Gemeinsamkeiten, ähnlichen Humor / Schlussfolgerungen, unterschiedliches Immunsystem / Chemie, Abenteuerlust, körperliche Attraktivität. Jedenfalls könntet Ihr dann - auf Dich bezogen - besser zusammen passen. Andererseits heißt das nicht, dass ihr besser zusammenpasst würdet als er und seine Freundin.

Andererseits kann man Liebe wohl nicht rational analysieren, weil wir noch nicht alle Parameter kennen ;) Das macht das Ganze irgendwie spannend.

Was Ihr gerade aneinander und jeder bei sich entdeckt, ist die polygame Natur des Menschen.
Der Mensch ist nicht generell polygam. Das wäre ja furchtbar, wenn man mit einem optimalen Genpool die eigenen Gene der Nachkommen durch Polygamie "verwässert". Es ist eine mögliche Strategie des Menschen, mit all ihren Vor- und Nachteilen. Neben Monogamie, Polyandrie, Polygynie und vielen sozialen Spezialfällen.
 
  • #19
Danke für eure Kommentare; sie helfen mir, den Nebel in meinem verwirrten Kopf ein wenig zu lichten. Und es ist erstaunlich, wieviel Wahres ihr erkennt.

Zum „Kryptonit“: Ich finde ihn nicht nur körperl. anziehend; ich mag seinen ganzen Charakter und auch sein Aussehen; er ist sehr bescheiden und aufmerksam/charmant, teilt all meine Begeisterungen für meine Sportarten. Er ist ein sanfter Träumer; alle meine Freundinnen fanden ihn sofort umwerfend. Ja, er hat mich voll im Griff, er ruft u ich springe, bin immer verfügbar. Er erzählte, dass er früher Mädchen parallel hatte, dies aber sehr bereute, da er dadurch auch seine damalige Beziehung zerstörte u damit eigentlich aufhören wollte u ich seit 2016 das einzige Eigentlich wäre, was er aber nie bereut hätte – es darf nur nie auffliegen. Gedanken machen, was diese Treffen bedeuten, möchte er sich aber nicht (würde keinen Sinn machen); er sagt, er selbst wisse nicht, warum er das mit mir macht.. Ich kenne ihn seit 6J inzwischen recht gut und kenne auch seine Freunde, ich glaube nicht, dass er heute noch ein Player ist und seine Freunde sehen ihn auch nicht so (auch wenn sie nichts von ihm und mir wissen).


Zu meinem Freund: In seinem Job in der Wirtschaft (BWL) arbeitet er sehr hart, die Karriere läuft, Zeit für mich hatte er in den letzten Jahren viel zu wenig. Körperlich läuft zu wenig; das Wenige flasht mich aber nach wie vor und meine Meinung war immer, dass ich einem Mann Anfang 30 kein Drama machen mag um mehr Aufmerksamkeit, da dies seine Zeit ist, sich beruflich zu verwirklichen und keinen Druck ausüben möchte auf ihn. Ich weiß, dass ich ihm die Welt bedeute (Ja, mein Weg mit meinem Kryptonit hilft da nicht. (Des Geldes wegen bin ich nicht mit ihm zusammen, ich selbst verdiene sehr gut) Ich habe ihn wirklich ungelogen - und das ist nicht eingebildet - unglaublich gern und unglaublich lieb.

Beide zusammen: Ich glaube, ich bin verliebt in den Kryptoniten und projiziere viel in ihn hinein. Meinen schon wahnhaften Zwang (der mir meinen Kopf aufs Übelste verrückt machte), herausfinden zu wollen, warum ich so schwach werde und vor allem auch, was seine Beweggründe sind (bin ich nur sein Spielball/ will er heimlich mehr / was mache ich, wenn er mehr will) konnte ich mir nie erklären; eure Vermutung, dass ich abspringen möchte und meine Chancen ausloten möchte, macht mir ehrlich gesagt Angst. Auch, dass so viele mir zu einer Trennung raten. Es sind 14 gemeinsame Jahre, die bis zum Zeitpunkt des Kryptoniten für mich perfekt waren. Wir sind ein gutes Team im Alltag, ich vertraue ihm und er zieht mich auch körperlich noch an; ich bin der Idiot hier, ich warte seit über einem Jahr, dass ich mich raffe und wieder normal werde. Ich würde gerne mein Leben vorspulen und mit 90 glücklich mit meinem Freund im Schaukelstuhl auf mein Leben zurückschauen und sagen, dass es gut war. Der Kryptonit versaut mir das, er zieht mich enorm an, ich bekomme ihn nicht aus meinem Leben.
 
  • #20
seit 14 Jahren in einer glücklichen Beziehung..... Die Beziehung zu meinem Freund wurde schlechter, die emotionale Bindung sehr schwach.
Liebe FS,
Du bist eben in keiner glücklichen Beziehung, sondern in einer in der Du nur aus Gewohnheit verharrst und die ziemlich öde ist. Darum versuchst Du Deinem Leben etwas mehr Pepp und Bedeutung zu geben, indem Du Dich in eine Phantasiewelt faselst. Leider hast Du darin mit einem Mann zu tun, der nach bestimmten Spielrregeln ein spiel spielt und Du begreifst weder, dass es ein Spiel ist, noch welches und erst recht nicht, nach welchen Regeln gespielt wird.
Wärst Du in einer glücklichen Beziehung, wäre alles das nicht notwendig sondern Du würdest täglich gern im hier und jetzt mit Deinem Partner leben, statt Dir anderswo regelmäßig diesen Kick zu holen.

Das Problem ist, der Mann macht sich ein Späßchen daraus, Dich an der langen Leine zu halten und Dich darin abarbeiten zu lassen, ihn für Dich zu gewinnen. Die Frau, die er haben und Deinetwegen keinesfalls verlieren will, die hat er schon zuhause.

Er hat die Sorge, dass es auffliegt und „alles uns dann um die Ohren fliegt“. Was denkt ihr?
Wenn Du eine Option für ihn wärst, dann wäre das alles kein Problem - ihr würdet beide einen Warmwechsel machen und weich fallen. Du bist kein gleichwertiger Ersatz für seine Partnerin, darum setzt er Dir Grenzen.

Ich denke es sind von seiner Seite Dominanzspielchen im Rollenkostüm ohne Kostümierung (Superman-Story: er der Held, den Du verfluchtes Gift angeblich schwächst und der sich deswegen von Dir fernhalten muss).
Du hast davon keine Ahnung und darum gerätst Du ins Strudeln, arbeitest Dich an seinem Geschwafel ab und suchst darin irgendeinen Inhalt, der garnicht darin enthalten ist und machst Dich so zum Kasper.
Genau das sagt er Dir mit:
schrieb er „Du verstehst immer noch nicht, wie ich ticke“.
@frei - bitte übernehmen und erläutern, damit die FS versteht, worin sie sich befindet und das Brett vorm Kopf wegbekommt.

Dieses Dominazgeraffel muss man können und mögen. Du FS kannst es nicht, begrreifst es noch ncihtmal, sondern verschleißt Dein Nervenkostüm darin. Daher gilt für Dich: lass es sein - ab sofort kompletter Kontaktabbbruch.

Ich lebe meine Phantasien anders aus, bin eher der sehr große Realist und habe für diese Dinge so garkein Verständnis, weiß aber dass es das gibt,, kann es erkennen und mich aus diesem grund garnicht in sowas verlieren.
Wenn mir jemand (ehemaliger Superman-Fan) sowas von Kyptonit-Mensch oder ähnlichen Unfug erzählen würde, würde ich mich fragen "was hat der denn geraucht" und auf Abstand gehen - könnte ja auch ein medikamentös schlecht eingestelltes psychiatrisches Krankheitsbild sein.
 
  • #21
Der Kryptonit versaut mir das, er zieht mich enorm an, ich bekomme ihn nicht aus meinem Leben.
Nein, nicht der »Kryptonit« (den ich jetzt einfach weniger mystisch, also »lover«, nennen werde) versaut dir dein Lebensgefühl - das schaffst du schon selber. Komm einfach mal aus deiner (kryptischen) Kopfwelt heraus, auf den festen Boden der Tatsachen.

Ich verurteile keine Affären, solange dabei niemand vor die Hunde geht, aber du merkst ja, dass dir deine Traumwelt nicht bekommt. Wenn du noch einigermaßen bei Verstand bist, entscheidest du dich für dein Glück: indem du herausfindest, ob du mehr für deinen Lebensgefährten empfindest, als »ihn lieb (!?) zu haben«, die »Sicherheit« mit ihm zu genießen.
Bekommst du das nicht hin, dann trenne dich. Allerdings ohne weiterhin von deinem lover zu träumen, der baucht dich nur für seine Vorstellung von seiner heilen Welt. An die er sich nicht heran traut, weil er weiß, dass es ihm (mit dir) nicht gelingt.

Wenn mich Süßigkeiten dick machen, ich das nicht will aber nicht widerstehen kann, dann habe ich davon keine im Haus und unterwegs mache ich einen Bogen darum. Irgendwann locken sie nicht mehr.

Nur so schaffst du es, dich frei zu machen. Denn alles andere ist Gefängnis, unterordnen (deiner Sucht), leiden. Rede mit einer vertrauensvollen Person über dein Dilemma, schau in deinen Spiegel (nicht den der Moral, der taugt nicht; aber in den deiner Erwartung und Achtung an/für dich selbst!)

Finde den Weg, der dich aufatmen lässt. Wenn dir das zu anstrengend ist, dann bleibe in deiner selbstgewählten Welt - aber beschwere dich nicht!

Ich habe gerade den neuen Beitrag von @Vikky (#20) gelesen: Vikky ist oft sehr direkt - gerade deshalb solltest du einmal darüber nachdenken, was sie schreibt! Das trifft den Punkt!!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Liebe FS,
Du bist eben in keiner glücklichen Beziehung, sondern in einer in der Du nur aus Gewohnheit verharrst und die ziemlich öde ist. Darum versuchst Du Deinem Leben etwas mehr Pepp und Bedeutung zu geben, indem Du Dich in eine Phantasiewelt faselst. Leider hast Du darin mit einem Mann zu tun, der nach bestimmten Spielrregeln ein spiel spielt und Du begreifst weder, dass es ein Spiel ist, noch welches und erst recht nicht, nach welchen Regeln gespielt wird.
Wärst Du in einer glücklichen Beziehung, wäre alles das nicht notwendig sondern Du würdest täglich gern im hier und jetzt mit Deinem Partner leben, statt Dir anderswo regelmäßig diesen Kick zu holen.

Das Problem ist, der Mann macht sich ein Späßchen daraus, Dich an der langen Leine zu halten und Dich darin abarbeiten zu lassen, ihn für Dich zu gewinnen. Die Frau, die er haben und Deinetwegen keinesfalls verlieren will, die hat er schon zuhause.


Wenn Du eine Option für ihn wärst, dann wäre das alles kein Problem - ihr würdet beide einen Warmwechsel machen und weich fallen. Du bist kein gleichwertiger Ersatz für seine Partnerin, darum setzt er Dir Grenzen.

Ich denke es sind von seiner Seite Dominanzspielchen im Rollenkostüm ohne Kostümierung (Superman-Story: er der Held, den Du verfluchtes Gift angeblich schwächst und der sich deswegen von Dir fernhalten muss).
Du hast davon keine Ahnung und darum gerätst Du ins Strudeln, arbeitest Dich an seinem Geschwafel ab und suchst darin irgendeinen Inhalt, der garnicht darin enthalten ist und machst Dich so zum Kasper.
Genau das sagt er Dir mit:

@frei - bitte übernehmen und erläutern, damit die FS versteht, worin sie sich befindet und das Brett vorm Kopf wegbekommt.

Dieses Dominazgeraffel muss man können und mögen. Du FS kannst es nicht, begrreifst es noch ncihtmal, sondern verschleißt Dein Nervenkostüm darin. Daher gilt für Dich: lass es sein - ab sofort kompletter Kontaktabbbruch.

Ich lebe meine Phantasien anders aus, bin eher der sehr große Realist und habe für diese Dinge so garkein Verständnis, weiß aber dass es das gibt,, kann es erkennen und mich aus diesem grund garnicht in sowas verlieren.
Wenn mir jemand (ehemaliger Superman-Fan) sowas von Kyptonit-Mensch oder ähnlichen Unfug erzählen würde, würde ich mich fragen "was hat der denn geraucht" und auf Abstand gehen - könnte ja auch ein medikamentös schlecht eingestelltes psychiatrisches Krankheitsbild sein.
Würde ich liken wenn dies hier Facebook wäre.

Der Input der FS wirkt auf mich wirr.

Ein Kryptonit Mann wäre für mich auch wie es @Valmont richtig beschrieben hat ein toxischer und nicht ein magnetischer Mensch.

Die FS soll sich in das Thema Supermann und Kryptonit erst noch einmal tiefer einlesen und verstehen bevor sie mich weiter verwirrt.
 
  • #23
Allmählich weicht mein Brett vorm Kopf und die Verwirrtheit einer Wut... Eure teils harten Worte sind gut, um meinen Kopf wieder dahin zu rücken, wo er hingehört - danke.
Machtspielchen durchschaue ich wirklich nicht. Wenn ich jemanden als Freund in mein Leben lasse (und das viele Jahre), dann nehme ich automatisch an, dass man es gut mit mir meint und selbst im Gefühlschaos ist wie ich, wenn so etwas entsteht. Ich bin zwar 33, habe im Leben aber wenig/keine Schläge, Enttäuschungen, seelische Narben abbekommen, immer lief alles glatt, ich vertraue Menschen schnell. Für mich ist Taktieren vom Verständnis her so schwer zu vereinen mit Freundschaft (er machte mir Tee, wenn ich krank war; wir trösteten uns mit Worten, als Großeltern verstarben; besuchten uns mit Lieblingsessen, wenn jemand traurig war, er holte mich vom Flughafen ab, wenn mein Freund verhindert war). (Mein Freund versorgte mich aber immer mehr, nicht falsch verstehen). Gerade steigt Wut in mir auf. ..
Ich habe seine letzte Nachricht vor einem halben Jahr noch einmal aufgerufen, das war das letzte Mal, dass er sich zu dem Thema äußerte: "Ich kann dir nicht sagen, an was es gelegen hat, dass das Ganze so ist oder so war (meine Anmerkung: dieser Satz hat meinen Kopf sooooo verrückt gemacht); ich will weiterhin cool damit umgehen und weiterhin mit dir zu tun haben, aber für mich macht es keinen Sinn, darüber zu grübeln und sich den Kopf zu zerbrechen. Ich glaube, wir sind beide gut da aufgehoben, wo wir gerade sind."
Er will seine Freundin, aber mir nebenher näher kommen? Und alles von wegen "Kryptonit" (ich bin die einzige, die ihn seit Jahren schwach macht), "er kann nicht erkennen, ob er mehr für mich empfindet" ist nur Bullshit? Wie gesagt, ich habe mich seit einem halben Jahr mehr von ihm zurückgezogen, aber es fällt mir schwer, sodass wieder mehr Treffen in letzter Zeit entstanden (ohne Körperliches). Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass es wieder darauf zusteuern würde. Ein Kontaktabbruch ist wohl die einzige Lösung, so schwer mir die Vorstellung gerade auch erscheint.
 
  • #24
Ganz einfach, der beste Freund der FSin ist ihre Schwachstelle, bei Siegfried war es das Lindenblatt zw. den Schultern, bei Achilles die Ferse.
Die FSin sieht sich als ehrlich & aufrichtig liebende Person, loyal mit moralischen, gerechten Werten, nur bei diesem Mann, wirft sie ihre eigenen Werte und Moralvorstellungen über Bord, wie fremdbestimmt, nicht Herrin ihrer Sinne. Sie würde nie fremdgehen wollen, nicht betrügen und doch passiert zw.ihrem Freund und ihr beinah genau das, fremdküssen, Gefühle, auf mehr hoffen, ... was nicht zu ihrer Langzeit-Partnerschaft passt. Ob sie es wirklich nicht weiß, wie sie jetzt tut?
Die ersten Abnutzungserscheinungen, ihrer 14jährigen Beziehung treten auf, und der gute Freund & Arbeitskollege, hat auch mittlerweile andere Interessen und eigene Partnerin. Ihr Leben stagniert und sie hat keine Ziele, also fragt sie sich, ob dies schon alles schon im Leben gewesen ist & ihre Partnerschaft in Beton gemeiselt. Sie würde gern mehr haben mit ihrem besten Freund und ist unschlüssig, wie sie nun zu ihrer langjährigen Beziehung steht. Sie ist fremdverliebt und zudem geht die Affäre nicht in die Richtung, die sie sich erhofft und aktiv beeinflussen kann.
Die Wenigsten haben den Weitblick, sich für einen Menschen zu entscheiden und jeden Tag sich für ihn neu zu entscheiden, gerade wenn alles miteinander passt und harmoniert. Das weiß man nicht zu schätzen, sondern erst im Alter, durch gemachte Erfahrungen, wie mühselig die Partnersuche sein kann, wie stressig und nervenaufreibend, wenn man sich nicht mit dem Partner versteht und viel zu unterschiedlich ist. Mit Kindern und zunehmenden Beschwerlichkeiten im Alter, weiß man Ruhe, Unterstützung, Teamarbeit & Harmonie zu schätzen.
Ob man sich austoben sollte, wahrscheinlich! Mal and. Erfahrungen, Blickwinkel, etwas riskieren, auch scheitern oder gewinnen, nur durch Lebenserfahrung und gemachte Fehler, reift man zu einem Erwachsenen, der weiß, was er will. Eben weil man die Chancen & Konsequenzen aus eigener Erfahrung versteht.
Die FSin ist nur einmal begehrenswert jung und stellt die falschen Fragen zur Moral. Die interessiert heute niemanden, Mittelalter mit Hohelied der Tugend ist vorbei. Sie muss nur für sich selbst wissen, was sie für sich will. Und auch wenn sie sich nur vorübergehend von ihrem Partner trennt und sich austobt, mal schaut, wie sie beim anderen Geschlecht ankommt, ob sie Chancen hat, halt mal zu schauen, wie grün die Wiese in Nachbars Garten ist.
Dein bester Freund hat auch Erfahrungen gesammelt und kann seine Richtung im Leben gut bestimmen. Du kannst auch mit deinen Eltern/Freunden reden, wenn sie aufgeschlossen und lebenserfahren sind. Nur einen Rat ist schwer zu geben. Die 3 Jugendbeziehungen, welche ich kenne, habe sie alle getrennt, sich einige Jahre ausgetobt und sind dann durch Zufall wieder zusammen gekommen. Heute haben sie nicht mehr so stark das Gefühl, etwas im Leben verpasst zu haben, auch wenn bei ihnen heute genauso die Versuchung reizt.
 
  • #25
Es verfestigt sich mein Eindruck, dass Dein Verstand und Dein Gefühl nicht zusammenarbeiten.
meine Meinung war immer, dass ich einem Mann Anfang 30 kein Drama machen mag um mehr Aufmerksamkeit, da dies seine Zeit ist, sich beruflich zu verwirklichen und keinen Druck ausüben möchte auf ihn
Und dabei gehst Du ja ein. Sonst wäre da nicht dieser andere Mann.
Dein Verstand findet es richtig, es so zu sehen, Dein Gefühl hat Sehnsucht nach mehr Nähe. Genau wie mit
was ich so widerwärtig finde, ist, dass mein Gewissen in diesen Momenten komplett still war. Bevor ich ihn kennen lernte hätte ich dies verachtet
bei anderen Menschen. Jeder hat Gründe, warum er was macht, Du versuchst ja Deine gerade rauszufinden. Ich denke, Dein Partner hat viel zu wenig Zeit für Dich. Er ist ja anscheinend genauso heiß wie Dein Küsser, also liegt es nicht daran, dass der Sex mit Deinem Partner lahm wäre. Er findet nur zu selten statt.

Zu K-Man.
Das kann sein, wenn er immer zweigleisig gefahren ist, dass er das noch immer intus hat, auch wenn er das nicht will. Menschen, die sowas machen, haben vielleicht Angst, irgendwann allein dazusitzen, und, sich richtig auf eine Beziehung einlassen zu müssen. Es ist immer wer da, bei dem sie "rummachen" können, wenn eine Frau geht. Und deswegen können sie so souverän in der Beziehung auftreten und müssen bei Streits nicht den ersten Schritt machen. ABER: So seh ich das bei Dir nicht, dass Du ne Ersatzfrau wärst. (Vielleicht hat er noch andere, aber Du bist ja nicht frei, also er würde ziemlich darben müssen, wenn es mit seiner Freundin vorbei wäre). Vielleicht bist Du quasi Therapie für ihn - kein GV und nur ein Treffen im Monat, da ist er ja FAST endlich treu geworden bei seiner Freundin. Im Gegensatz zu früher.

Ich finde aber, er könnte sich auch richtig verliebt haben in Dich und da Du ja für ihn nie als Partnerin zu haben warst, bist Du besonders begehrenswert. Hättest Du mit Deinem Partner Schluss gemacht wegen K. und wärst dann mit der Angst, nun aber glücklich werden zu müssen mit K. ihm hinterhergerannt, wärst Du unattraktiv geworden. Also vielleicht ist der Reiz wirklich, dass Du nie zu haben warst.
Aber: Bei allem Verwöhnprogramm, was K. so macht - er hat nie versucht, Dich aus Deiner Beziehung zu lösen und er war Single, als ihr das erste Mal geküsst habt. Wenn er es als Egopush benutzen hätte wollen, hätte er mE damals mehr Geschütze aufgefahren, um Dich zu verführen zum Beenden Deiner Beziehung.
 
  • #26
Wenn das alles jahrelanges! Gefasel gewesen sein sollte (er sagte mir auch mal, dass er zu mir einen besonderen Draht hätte), dann wäre das enorm enttäuschend. Ich sehe bei anderen Männern, wie sie Player sind und mir Honig ums Maul schmieren, diese prallen an mir ab. Er jedoch erschien mir nie so, er sagte solche Dinge immer nur nachts, nachdem man stundenlang in den Armen lag u angetrunken war oder per Whatsapp, wenn ich ihm die Pistole auf die Brust setzte, um zu wissen, warum er das tut, und auch dann entwand er sich gerne einer Antwort. Komplimente, wie Player es tun, macht er mir nie. Ich weiß aber, dass seine Kumpelsgruppe mich "scharf" findet, er selbst sagte das nie.

Und ja, allein schon, dass ich in einer Beziehung bin und es mir so viel ausmacht, was ein anderer Mann von mir hält/ was ich ihm bedeute ist ein schlechtes Zeichen für meine Beziehung.
Und dennoch glaube ich, wenn ich nicht diesem einen Kryptonit-Mann begegnet wäre 2014, dann würde ich weiterhin in meinem zufriedenen Alltag sein ohne dieses Kopfzerbrechen mit Beziehung, so wie sie war und mir passte, Erfüllung im Job, meinen Mädels (ich habe enorme Probleme, mich ihnen in dieser Sache anzuvertrauen, da sie alle immer treu waren u sehr schlecht über Untreue denken), meinen Sportwettkämpfen. Ich möchte da wieder hin:-(
 
  • #27
Für mich ist Taktieren vom Verständnis her so schwer zu vereinen mit Freundschaft (er machte mir Tee, wenn ich krank war; wir trösteten uns mit Worten, als Großeltern verstarben; besuchten uns mit Lieblingsessen, wenn jemand traurig war, er holte mich vom Flughafen ab, wenn mein Freund verhindert war). [...] Gerade steigt Wut in mir auf.
Weil Du die reine Frau bist, die vom bösen dunklen Mann verführt wurde und er Dich durch sein Freundschaftsprogramm unter seine Fuchtel kriegen wollte, dass Du jetzt das fühlst, was Du fühlst, weil sich einfach mal Dein Mann wenig um Dich kümmert?
BITTE NICHT jetzt dieses Opfergetue einer Frau, die eine Reihe von Schönem total genossen hat und meint, jetzt endlich die Verführung durch den Satan zu durchschauen, der nichts empfindet, aber sie in seinen Bann ziehen will, von ihrem geliebten tollen Mann wegbringen will und manipuliert aus Machtgründen.

Ich sehe durchaus einen echten Freund, der sich nicht damit befassen will, dass er sich vielleicht verliebt hat. Selbst wenn er ein schräges Programm im Kopf hat mit "vergebene Frauen sind besonders begehrenswert" oder "ich muss mehrgleisig fahren, sonst bin ich einsam".

Du willst genauso manipulieren, oder warum soll er einer Frau, die er nur als "ich bin eigentlich total glücklich vergeben, aber" kennengelernt hat, seine Liebe gestehen? Ich hätte an seiner Stelle weder die Lust, diese zu empfinden noch würde ich sie Dir gestehen wollen. Und eine Garantie, dass Du glücklicher mit ihm als mit Deinem Mann wirst, kann er Dir doch sowieso nicht geben, das wäre unreifer Blödsinn.

Er ist cooler als ich, ich hätte den Kontakt längst abgebrochen wg. Herzschmerz, er befreundet sich mit Dir, küsst Dich (schon irgendwie intimer als reiner GV) und tut Dir Gutes.
Der macht alles wie einer, der liebt. Ich seh das nicht als Egopush, weil Du dafür viel zu wenig lieferst und er gar keine Hoffnung haben kann, Dich "endlich zu knacken", sexuell und trennungsmäßig.

Wir sagen hier öfter mal, wenn ein vergebener Mann mit "dir" rummacht, dann ist er auch nicht treu in "deiner" Beziehung, Finger weg. Der Mann wärst in dem Fall zunächst mal DU. Du hast ihn Dir als Ersatz rangezogen. Es ist ja gar nicht so, dass ihr nur küsst, er macht alles das, was Dein Mann tun sollte, wenn er verfügbar wäre.

Vielleicht empfindet er sogar so viel, dass er denkt, Du würdest unglücklich mit ihm und deswegen will er nicht in Deiner Beziehung rumpfuschen. Er lässt nur alles zu, was Du gern von ihm willst, weil er auch merkt, was Du für ihn empfindest. Und guttun wirst Du ihm ja auch. Er mag nur nicht drüber nachdenken und was-wäre-wenn-Gedankenspielchen machen, mE durchaus gesund.
Er will seine Freundin, aber mir nebenher näher kommen?
Nee, Du wolltest Deinen Partner und K. näherkommen und er hat es zugelassen. Erinnerung: Du warst die Verpartnerte, als ihr euch kennenlerntet.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #28
Ich verstehe jetzt nicht ganz weshalb die Wut in dir aufsteigt.
Woher kommt das jetzt? Weil er dir nicht das Signal für deinen Absprung gibt? Das würde also bedeuten, dass du dir eben doch all die Jahre die Hoffnung gemacht hast, dass du und er eine ganz besondere Konstellation hast, die letztlich in eine Beziehung mündet.
Weil das nicht so ist, wirst du jetzt wütend?
Weil er eben nicht all die Jahre um dich kämpft, sondern ihr schlicht eine Affaire habt? Das ganze Sinn gebende kryptonitische fällt nun in sich zusammen und weicht dem profanen Realismus einer Sexaffaire?
er machte mir Tee, wenn ich krank war; wir trösteten uns mit Worten, als Großeltern verstarben; besuchten uns mit Lieblingsessen, wenn jemand traurig war, er holte mich vom Flughafen ab, wenn mein Freund verhindert war
Sorry, das was du da beschreibst, ist viel mehr als ein unerklärliches Verlangen, bei dem du mal eben dein Gewissen abschaltest, falls ihr euch zufällig begegnet seid. Tee machen, vom Flughafen abholen, trösten im Trauerfall usw. usf. das sind eigentlich Bereiche einer Beziehung.
Du führst da klar und deutlich ein Doppelleben.
Ich sehe nicht, dass dein Brett vor dem Kopf gewichen ist.
Weiterhin machst du dir etwas vor. Jetzt suchst du die Schuld beim vermeintlichen Bestfriend und wirst wütend.
Übernimm bitte Verantwortung für dein Handeln. Du bist kein Opfer des Kryptonits, sondern das waren alles deine Entscheidungen. Du rufst ihn an, wenn du am Flughafen stehst, du wendest dich an ihn wenn du trauerst usw. Du gehst fremd. Dass da kein Sex läuft zwischen euch, sondern nur Fummeln, ist auch mehr als unglaubwürdig.

Jetzt machst du dir wieder was vor.
Ein Kontaktabbruch ist wohl die einzige Lösung, so schwer mir die Vorstellung gerade auch erscheint.
Willst nun den Kontakt abbrechen, entgegen all deiner Bedürfnisse und Gefühle. Du machst dir vor, dass du mit deinem langjährigen Partner zusammenbleiben müsstest, obwohl du Gefühle für jemand anderen entwickelt hast. Du glaubst das muss so sein?
Weil es schon so lange ist, muss es auch erst recht weitergehen?
Ich hoffe nur, dass du da kein böses Erwachen erlebst, wenn du feststellst, dass dein Partner, von dem du dich emotional entfremdet hast und er sich von dir auch, plötzlich mit einer Anderen vor der Tür steht.

Das Leben ist längst nicht so romantisch, wie du glaubst.
 
  • #29
Niemand kann sagen, was passiert, wenn Du Dich trennst.

Du weißt nicht, wie Du dann drauf bist, denn Du hast diese Sicherheit Deiner Beziehung mit BWL-Mann ja schon den ganzen Teil des Lebens, in dem andere verschiedene Bez.erfahrungen machen (ist er der einzige, mit dem Du je Sex hattest?). Vielleicht bist Du danach nicht mehr so selbstsicher, lebensfroh und positiv, da alles unsicher ist, und wärst damit auch für K-Man DAHER nicht mehr anziehend.

Vielleicht kämst Du mit K zusammen und es wäre wundervoll.

Vielleicht würde K sich nicht trennen, Du wärst lange Single. (daher: Man kann sich nicht trennen für einen anderen. Der Neue muss genauso die Chance bekommen, dass Du mit ihm scheiterst, und Du darfst nicht in der Erwartungshaltung sein, er müsste jetzt alles in Deiner Gefühlswelt bewirken, das Du vorher in Deiner Bez. empfunden hast. Wenn Du Dich trennst, dann weil Deine jetzige Beziehung Dich nicht glücklich macht und Du keine Zukunft siehst.)

Etwas Hintergrund zu mir, denn auch meine Beiträge sind ja gefärbt von meinem Erleben.
Ich versetze mich in SEINE Lage, weil ich selbst schon sehr verliebt war in vergebene Männer und mir Gedanken drüber gemacht habe, warum die mich so umwerben. Ich habe nun nie sowas gehabt wie K mit Dir, also es ergab sich nie eine Affäre oder dass ich Ersatzfrau wurde für Liebesdienste wie Lieblingsessen kochen.

Ich würde nie einen vergebenen Mann beeinflussen wollen, dass er sich "für mich" trennt, denn ich bin absolut davon überzeugt, dass er mich DANN nicht glücklich machen würde als Partner nach seiner Trennung. Er müsste seine Beziehung verarbeiten, also könnte sich nicht auf mich und meine Bedürfnisse konzentrieren, sondern wäre beschäftigt mit seiner Ex und Exbeziehung und wie er sich jetzt fühlt, er wäre unsicher, ob diese Entscheidung richtig war, und daher bei mir in Erwartungshaltung gehen, dass ich ihn nun glücklicher als vorher in der Exbez. machen soll. Er würde erstmal entdecken, was er dort alles hatte, was aber nun weg ist, weil ich ein anderer Mensch bin als die Ex. Er würde auf mich so reagieren, als sei ich die Ex, wenn es zu Konflikten kommt.
Usw..

Es ist in meinen Augen sehr klug von K., sich nicht auszumahlen, wie traumhaft es mit Dir in einer Beziehung wäre. Das habe ich immer gemacht, wenn ich verliebt war, und daran gelitten. Man nehme den IST-Zustand: Du bist vergeben, mit Dir ist keine Beziehung möglich. Und dann tue man, was man verkraften kann für sich und seine Gefühle. Ich bräuchte Distanz, K macht Freundschaftsdienste und kann noch küssen mit Dir.

Und wenn ein Vergebener scheinheilig fragt "und was empfindest du für mich", um sein Ego zu pushen oder einfach, um sich mal unverbindlich-locker zu überlegen, ob er sich theoretisch durch Trennung verbessern könnte, dann schweige man, sonst verliert man an Würde.

Auch Dir könnte man unterstellen, ein Machtspiel zu spielen. Du willst ein Liebesgeständnis von K hören, obwohl Du Dich niemals trennen wollen würdest.
 
  • #30
er sagte solche Dinge immer nur nachts, nachdem man stundenlang in den Armen lag u angetrunken war oder per Whatsapp, wenn ich ihm die Pistole auf die Brust setzte, um zu wissen, warum er das tut, und auch dann entwand er sich gerne einer Antwort.
Betrachte Dich doch selbst mal von außen: Eine Frau mit langjähriger Partnerschaft, die vom heimlichen "ohne-GV-aber-Intim"-Freund unbedingt hören will, dass er sie schön findet, verliebt in sie ist, sie ihm was bedeutet, obwohl sie nicht seine Partnerin sein will.
Ist das eitler Egopush? Oder macht Dein Mann Dir keine Komplimente, gibt er Dir keine Aufmerksamkeit? Oder reicht es Dir nicht, wenn EIN Mann Dich schön findet, muss sich noch ein anderer Winden vor Liebesschmerz, dass er Dich nicht kriegen kann?
Oder wolltest Du das Liebesgeständnis und Komplimente hören, weil Du eben doch nicht sicher bist, ob Dein Mann der Richtige für Dich ist. Willst Du erstmal die Sicherheit, dass K. in Dich verliebt ist, weil Du dann überlegen würdest, ob Du nicht doch mit ihm eine Beziehung starten könntest?
Du hast ihn sogar öfter danach gefragt und wirfst ihm vor, Deinen Manipulationen ausgewichen zu sein. Ich denke, er wollte das Fishing for Compliments nicht bedienen.

Und dennoch glaube ich, wenn ich nicht diesem einen Kryptonit-Mann begegnet wäre 2014, dann würde ich weiterhin in meinem zufriedenen Alltag sein
Hm ... Ich denke: Man weiß immer nicht konkret, was einem fehlt, bis man gesehen hat, dass es das tatsächlich gibt.
Vorher vermisste man es auch, aber diffus, und es sah wie ein eigener Fehler aus, denn der Partner konnte es ja nicht geben, also muss man selbst sich ändern in seinen Bedürfnissen, denn man will ja in der Beziehung bleiben.

So entdecken manche Menschen nach Jahren Ehe bei einem anderen Menschen, was LIEBE eigentlich ist. Sie konnten es vorher auch nicht fühlen, weil sie zu sehr mit eigenen Problemen oder Hausbau oder Kinderbetreuung oder Karriere befasst waren und sich nie Gedanken drüber machten, warum die Beziehung irgendwie doch anstrengend oder leer ist. Man entwickelt sich ja auch persönlich weiter, OBWOHL man in einer Beziehung ist, und lernt eigene Bedürfnisse besser kennen, WEIL man in einer Beziehung ist (und die entweder nicht oder eben doch wie bei K erfüllt bekommt).

So entdecken auch manche Menschen, dass Sex und körperliche Nähe ganz anders sein kann. Dass es Menschen gibt, bei denen sie sich fallenlassen können, deren Berührungen sie vertrauen (dh. sie wissen, dass der andere weiß und spüren kann, was sie schön finden ohne dass sie sagen müssten "nicht so hart" oder "nicht dort".).