G

Gast

Gast
  • #1

Partnersuche mit 41 aufgeben - geht das?

Hallo Ihr Lieben.

Ich (41, m) hatte im Leben bis auf eine Handvoll Ausnahmen überhaupt kein Glück bei Frauen. Früher war das durch extrem geringes Selbstbewußtsein bzw. Selbstwertgefühl bedingt, heute durch die Tatsache, daß mich eben dieses "früher" nicht mehr glauben läßt, daß mich jemand will.

Ich bin offensichtlich nicht ganz unattraktiv, denn in drei Monaten Onlinedating hatte ich jetzt 9 oder 10 Dates mit attraktiven und gebildeten Frauen. Und das ging relativ einfach. Aber es wird nie etwas daraus, da bei den Treffen offensichtlich schnell bemerkt wird, daß es neben meinen attraktiven Eigenschaften auch diese unsichere Seite gibt. Und zumindest meine ersten 10 Dates haben deshalb sofort reißaus genommen.

Wohlgemerkt: Ich habe keine Lügen erzählt oder mich besser dargestellt als ich bin, es scheint ganz allein an einem "Knick in der sonst attraktiven Persönlichkeit" zu liegen, den die Frauen erspüren.

Übrigens ist es mir leider nicht möglich, Frauen außerhalb des Internets anzusprechen, da ich wegen dieser anhaltenden Ablehnung und der Annahme, daß Frauen keine nervösen und stotternden Männer "erhören" werden, keine Ansprecher über mich bringe.

Also funktioniert beides nicht. Offlinedating nicht, weil die Frau merken wird, wie wichtig mir das Ansprechen ist. Und Onlinedating nicht, da die Frau beim Date enttäuscht ist, daß ich beim ersten Treffen nicht so smart erscheine wie im Onlinebereich und am Telefon.

Ich frage mich daher, ob es hier Erfahrungen zum Thema Aufgeben gibt. Ich liebe Frauen, ich liebe ihre Wärme, ihre Schönheit, ihre emotionale Weisheit ab einem gewissen Alter. Aber es hat den Anschein als bin ich für Frauen, die mir zusagen, nicht gut genug. Und so muß ich langsam einmal damit anfangen, mich mit dem Gedanken anzufreunden, daß ich niemals wieder eine Partnerin haben werde.

Hat es hier schon jemand geschafft, die Partnersuche aufzugeben? Insbesondere auch Menschen unter 50 oder unter 60, die eigentlich noch mitten im Beziehungsleben stehen sollten?

Ich freue mich auf Eure Antworten, Erfahrungen und Ratschläge.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo FS, statt dich in Selbstmitleid zu ergehen solltest du lieber versuchen dein Präferenzen bei der Partnerwahl zu überdenken.
Mir (m, 35) geht es ähnlich wie dir, nur dass man mir die Schüchternheit bereits auf Fotos ansieht ;)
Mein Tipp an dich ist, gehe bei der Wahl einer Partnerin weniger danach welche du als besonders hübsch ansiehst sondern mehr danach welche Frau vom Typ zu dir passen könnte. Manche Menschen können das im Gesicht ablesen, andere weniger, bei mir klappt es so einigermaßen aber seit ich wirklich danach gehe war ich deutlich erfolgreicher beim Dating.
Der "Richtigen" wird es auch nichts ausmachen, wenn du sie auf offener Straße ansprichst und dabei ins Stammeln gerätst. Damit hast du bei den superhübschen natürlich keine Chance, aber einer lieben netten, vielleicht selbst etwas schüchternen Frau wird das sicher nichts ausmachen. Das Problem wie gesagt, ist diese "Perlen" zu erkennen, denn wie ich es von mir selbst kenne, der Blick wandert ganz automatisch zu den Attraktivsten und die anderen gehen in der Maße unter. Das ist etwas Übung gefragt, aber mal ehrlich, selbst wenn du dich dabei zum Deppen machst, was verlierst du dadurch? Wenn sie blöd reagiert, sei froh, dass sie nicht ja gesagt hat denn würdest du tatsächlich mit einer so kaltherzigen Frau zusammen sein wollen?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich würde mit über 40 keinen Frauen mehr hinterherlaufen und mich geringschätzen lassen. Hast du das wirklich nötig? Es ist schade, dass du den Wert deiner Freiheit nicht zu schätzen weißt.
Vergiss die Frauen einfach und lebe ein sorgenfreies restliches Leben.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Lieber FS

Auf welche Art von Frauen gehst du zu? Sind dies -wie die meisten Männer in unserem Alter (bin 43)- Frauen, die deutlich jünger sind? Dann wirst du es schwer haben mit deiner Schüchternheit. Bei gleichaltrigen Frauen wird es eher einfacher, aber in jedem Fall: Spreche doch einfach deine Schüchternheit bereits VOR dem Date an.

Das macht dich eher sympatischer, denn du gibst einen Fehler zu. Jede normale Frau akzeptiert einen Partner mit Fehlern, besonders wenn er dazu stehen kann. Gerade Schüchternheit ist doch eher positiv, zeigt es doch, dass du kein Schürzenjäger bist.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Versuch Dir etwas mehr Selbstbewusstsein anzueignen! Kein Mensch muss so bleiben wie er ist. Mach weiter Onlin-Dating und triff Dich nochmal mit 10. Diesmal aber von vornherein mit einem LMAA Gefühl in sieh die Dates nur als Übung an. Melde Dich gleichzeitig für irgendeine Kampfsportart an und einem Rhetorik-Kurs oder Poetry-Slam oder sonst was, wo Dich im RL produzieren und darstellen kannst. Auf geht's!

m/45
 
G

Gast

Gast
  • #6
Lieber FS,
klar kann man aufhören einen Partner zu suchen. Habe ich auch getan. Irgendwann ist das die richtige Entscheidung, weil die wirklich guten Partner weg sind und in fortgeschrittenem Alter nur noch wenig brauchbare Exemplare wieder auftauchen. Du hast offensichtlich den besten Zeitpunkt verpasst.
Weder online noch im RL habe ich nach meiner Scheidung einen gefunden, der mir so gut gefällt, dass ich mit ihm zusammen sein wollte. Das 20-jährige Ehedesaster wollte ich nicht mit einem anderen wiederholen. Natürlich vermisse ich die Nähe, aber ich will die Lücke eben nicht durch irgendjemanden auffüllen.

Das Alleinsein ist attraktiver als die Nähe von einem Mann, den ich nicht liebe. Das sehe ich wie Gast #2, allerdings ohne dessen defätistisches Bashing des anderen Geschlechts - typisch für jemanden, der mehrfach abgelehnt wurde. Es ist ok, dass die Singlemänner, die ich kennengelernt habe, sind, wie sie sind und es ist ok, dass ich keine davon haben will. Genauso ist es ok, dass die Männer, die ich attraktiv finde, vergeben sind. Andere Frauen waren eben schneller und in jüngeren Jahren selbstsicherer, sich so ein Exemplar zu greifen und nie wieder gehen zu lassen.

Man verschwendet nur wertvolle Lebenszeit mit der Suche. Geh' einfach raus und nimm' am Leben teil. Vielleicht hast Du Glück und lernst dort jemanden kennen. Dieser ganze verkrampfte Datingkram führt nur selten zum Erfolg und wie Du erkannt hast, schon mal garnicht, wenn Du unsicher bist. Resp. beim Onlinedating stehst Du in einem Massenwettbewerb, da kannst Du mit so einem Schüchternheitshandicap nicht punkten. Geh' einfach dahin, wo Du Menschen richtig kennen lernst, engagier' Dich sozial, politisch oder im Umweltschutz. Beim mitmachen lernst Du die anderen und sie lernen Dich kennen - unbelastet vom Datingk(r)ampf - just do it.

Bei Ansprachen im öffentlichen Leben reagiere ich immer ablehnend, weil ich dann i.d.R. garnicht in Stimmung bin, jemanden kennenzulernen, sondern auf was anderes fokussiere und mich eher negativ angemacht fühle (sex-orientierter Aufreißer) - grundsätzlich kein Interesse meinerseits.

w, 55
 
G

Gast

Gast
  • #7
Aufgeben ist der falsche Ansatz. Willst Du Dich wirklich in einen verbitterten, gefühlskalten Greis verwandeln?
Es gibt Stottertherapien und Selbstsicherheitstrainings.

Ich hoffe, Du kannst Dich entscheiden, über Deinen Schatten zu springen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
denn in drei Monaten Onlinedating hatte ich jetzt 9 oder 10 Dates mit attraktiven und gebildeten Frauen. Und das ging relativ einfach.

ja das stimmt. Hatte auch ne Menge Dates und die ersten gingen alle nach hinten los. War zu ehrlich, zu weich, zu unsicher, manchmal auch einfach nur albern oder falsch angezogen. Wobei auch Frauen dabei waren, die gelinde gesagt auch nicht mein Fall waren. Egal, Du mußt bei Dates natürlich nicht lügen aber Du mußt auch nicht so ehrlich und offen sein wie in Deinem o.b. Post. Lass Deine Unsicherheit und Deine angeblichen Schwächen bei einem ersten Date weg. Konzentriere Dich auf den Date Partner: Aufmerksam, emphatisch, interessiert und natürlich. Sei unterstützend, verständnisvoll und vor allem witzig. Humor bricht vieles sogar bei Disharmonie. Keine großen u weit ausschweifende Erklärungen o Monologe, kurze Ansätze für ein gemeinsamen Gespräch. Und die Ansätze sollten aktuell, neutral und einfach sein. Keine Doktorarbeit, Politik oder Feminismus in unserer heutigen Gesellschaft :) und immer eine Spur von geheimnisvoll, cool und abwartend, nie fordernd beim 1.Date. Dann klappt das schon
 
G

Gast

Gast
  • #9
Lieber FS,

Ich verstehe zwar, dass Du verzweifelt bist, aber ganz aufgeben solltest Du nicht. Es ist zwar gut möglich, dass Du aufgrund deiner Aussagen grosse Mühe hast eine Partnerin zu finden, aber schlussendlich glaube ich, dass es in Fällen wie bei Dir einfach auch damit zu tun hat, dass Dir die passende Partnerin einfach noch nicht über den Weg gelaufen ist. Denn ich bin mittlerweile fest davon überzeugt, dass es irgendwo auch Glückssache ist, ob man seiner "Traumfrau" begegnet oder nicht. Ich lese in diesem Forum nämlich immer wieder von Menschen wie Du, die unglücklich auf der Partnersuche sind.

Und ich möchte noch anfügen, dass ich (m, 32) auch zu diesen Menschen gehöre, ich hatte erst eine Beziehung und sonst nur Pech. Und ich hatte auch eine Phase, wo ich die Fehler nur bei mir gesucht habe. Aber mittlerweile bin ich fest davon überzeugt, dass ich der passenden Partnerin einfach noch nicht über den Weg gelaufen bin und dass es nicht nur meine Schwächen sind, die mir die Suche nach einer Partnerin erschweren.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Bin in einer ähnlichen Situation. Werde es aber nicht aufgeben. Viele Treffen durch Onlinedating zu organisieren kann auch eine Gelegenheit sein zu lernen selbstsicherer mit Frauen umzugehen. Leider stehen Frauen auf den erfolgreichen, reichen, großtuerischen Karrieremann (ich glaube dass bei vielen das unbewusst ist), und da kommt eben der schüchterne Typ nicht an. Aber ich bin sicher dass wenn Du nicht aufgibst und Date nach Date daran arbeitest, dann wird sich etwas ändern. Und plötzlich wird die FRAU auftauchen die vielleicht auf diese Äußerlichkeiten nicht schaut.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Es gibt Stottertherapien und Selbstsicherheitstrainings.

Ich hoffe, Du kannst Dich entscheiden, über Deinen Schatten zu springen.
Warum? Ich habe auch einen guten Freund im Bekanntenkreis. Der Mann ist Mitte 40 und Stottert so extrem das man ihn nicht anschauen kann. Will damit sagen ich kenne ihn schon 20 Jahre. Wenn man ihn anschaut, bekommt er fast keinen Ton raus. Schaut man wo anders hin, kann man sich ganz normal unterhalten. Man darf ihn halt nur nicht direkt anschauen. Trotz Handicap, hat er eine Freundin, wo ihn jeder Mann drum beneidet. Sie sieht wirklich aus wie ein Model, eine Bild hübsche Frau und das mit Mitte 30.

Will damit sagen, es kommt immer auf das gegenüber an, wie es mit kleinen Fehlern umgeht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Lieber FS

Ich glaube es ist an der Zeit den Löwen einfach an der Mähne zu greifen

Aber es hat den Anschein als bin ich für Frauen, die mir zusagen, nicht gut genug. Und so muß ich langsam einmal damit anfangen, mich mit dem Gedanken anzufreunden, daß ich niemals wieder eine Partnerin haben werde.
---- oder gut genug zu werden! Die gute Nachricht für Dich ist:
Schüchternheit ist kein angeborener Charakterzug, kann überwunden werden. Das sag ich Dir als jemand der auch mal schüchtern war und in seiner Jugend auch keine abgekriegt hat.

Und lass Dir nix einreden- natürlich macht der Selbstbewusste Auftritt eine Menge aus. Und das auch im RL, in jeder Lebenssituation. Angefangen in der Schlange beim Bäcker bis hin zum Beruflichen und natürlich auch bei der Liebe. Der Aufrechte Selbstbewusste (sich selbst bewusst, nicht zu verwechseln mit Arroganz) Auftritt macht einen nicht zu unterschätzenden Anteil der Attraktivität aus, ganz besonders der von Männern. Sieht man auch ganz gut am Attraktivitätsschub wenn man verliebt ist...

Was also kannst DU- und auch #1 und #5- machen?
Hol Dir Selbstbestätigung, es ist Zielführender dies erstmal in anderen "Disziplinen" zu holen. Dinge die Du SELBST beeinflussen kannst- die Liebe hat ja auch noch mit dem Gegenüber zu tun. Lauf einen Marathon, überquere die Alpen mit dem Rad, Sing in einem Chor (hat den Vorteil dass Du zwar auf der Bühne stehst aber nicht alleine), engagier Dich irgendwo, oder auch als "Kick-off" vielleicht ein paar Stunden privates Verhaltenstraining (Vorsicht bei der Anbieterwahl, leider).

Und dann steigen Deine Chancen ganz erheblich, ich hätte vor 25 Jahren von einer solchen Frau wie meiner Liebsten nicht zu träumen gewagt. Aber auch ich hatte Dates die keine Wiederholung hatten.

Trotz Handicap, hat er eine Freundin, wo ihn jeder Mann drum beneidet. Sie sieht wirklich aus wie ein Model, eine Bild hübsche Frau und das mit Mitte 30.
Jaa, kannst natürlich auch auf den Zufall hoffen, sorry das ist wie die Geschichte vom 80-jährigen gesunden Kettenraucher. Das gibt's, aber eben nicht wirklich häufig. Die Jungs mit einem solchen Auftritt die ich so kenne sind Junggesellen oder mit Damen aus der C-Liga zusammen und nie in irgendwelchen guten Jobs.
 
  • #13
10 Top Dates in den ersten drei Monaten? na da sollte sich dein Selbstbewusstsein aber in Deckennähe befinden.. wenn du ein bisschen hier im Forum liest, wirst du feststellen das das die absolute Ausnahme ist und nicht die Regel.. ergo.. Grow some balls.. und los gehts..
 
G

Gast

Gast
  • #14
Lass dir nichts einreden von verbitterten Menschen, die gern oder ungern allein sind.

Du sehnst dich nach einer Partnerschaft, das ist deutlich zu spüren. 41! Das ist wirklich kein Alter, für einen Mann schon gar nicht. Es gibt Heerscharen von Frauen Mitte 30 bis Mitte 40, die sich eine Liebesbeziehung wünschen.

Was sind schon 10 Dates? Lass dich nicht entmutigen.
Überdenke dein Beuteschema. Lerne auch offline Frauen kennen. Nicht in Bars etc., sondern an Orten, die Frauen, die nicht oberflächlich sind, gern besuchen.
In einem Parallelthread gab es viele Tipps dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Lieber FS,

ich selbst bin weibl. 39 J. alt und sprühe ebenfalls nicht vor Selbstbewusstsein. Dennoch gibt es viele Lehrgänge und Kurse bei denen man sich dieses aneignen kann. Was macht dich so unsicher? Du hast doch nichts zu verlieren...
Hier kocht doch jeder nur mit Wasser und im Grunde genommen ist das was du da erlebst doch eine ganz normale Sache... eine Frau die dich nett findet nimmt dich so wie du bist. Vielleicht sind es auch die Frauen die unbewusst verunsichert sind. Geringes Selbstwert ist heutzutage keine Seltenheit mehr und auch die Frauen die selbstsicher auftreten können darunter leiden...

Gib nicht auf ... du bist zu jung um alleine zu bleiben. Ich drücke dir ganz fest die Daumen das du bald eine liebe Frau triffst....

LG
 
G

Gast

Gast
  • #16
Wenn Du wirklich so attraktiv auf den Fotos wirkst, daß Du innerhalb kurzer Zeit 10 Dates bekommen hast, kann es an Deinem Äußeren nicht liegen. Ich vermute mal, daß manche Frauen schon gerne mit Dir was angefangen hätten. Dann sitzt Du ihnen schüchtern gegenüber und baust keine Annäherung auf. Und denke ja nicht, daß die Frauen dann auf den Gedanken kommen, Du könntest schüchtern sein. Weit gefehlt! Sie werten das als Desinteresse und als Strafe, daß Du solch einer "Schönheit" nicht gleich die Welt zu Füßen legst, wird noch mal nachgetreten. Ich kenne das zur Genüge. Laß Dir bitte auch nicht einreden, daß Deine Problem daher kommen, daß Du eine jüngere Frau suchst. Das ist völlig normal, so lange das im Rahmen (bis -10 Jahre) bleibt. Das machen die meisten Männer erfolgreich so, warum sollen die schüchternen dann das nehmen, was die Draufgänger nicht wollen?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Danke für Eure Antworten.

Meine Ansprüche sind eigentlich relativ gering. Die Person, die ich gern in meinem Leben hätte, sollte gepflegt, etwas jünger als ich, nicht extrem kräftig oder dünn gebaut sein, bei Alltagsthemen mitreden können und nicht allzu schweigsam oder außerordentlich introvertiert sein. Wenn sie dann noch damit leben kann, daß ich keine grünen oder rosa oder lila Haare oder Punks mag, dann ist sie erstmal grundsätzlich interessant... Ich glaube diese Anforderungen sind nicht schwer zu erfüllen.

Was meine Vorstellungen von einem Date ganz offensichtlich von denen der Damen unterscheidet, ist meine Einstellung, daß ein erstes Date eigentlich noch keinen Entscheidungszwang beinhaltet. Für mich ist ein erstes Date mehr so ein Check, ob ich die Frau überhaupt riechen kann, ob sie Manieren hat und ob ich mich "an sie gewöhnen" könnte.

Bei den Damen scheint es eher so zu sein, daß das erste Date meist dazu dient, sofort eine endgültige Entscheidung über den weiteren Lebensverlauf treffen zu können. Werde ich mit diesem Mann meine Kinder haben? Ist er perfekt hinsichtlich meiner Vorstellungen? Ist er unter dem Strich fehlerfrei?

Ich persönlich möchte mich (wie früher auch) in jemanden verlieben und nicht einfach jemand beliebiges hinsichtlich ihrer "Qualifikation" abhaken. Aber vielleicht funktioniert das im Internet tendenziell eher nicht, da bin ich eventuell zu romantisch eingestellt.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Mein Tipp an dich wäre, offen zu deinen "Makeln" wie deiner Nervösität und Schüchternheit zu stehen, statt einen auf "smarten Anbaggernden", der gekonnt die Damen erobert, zu mimen. Viele Frauen finden es sympathisch, wenn Männer schüchtern oder unsicher sind, wenn sie eine Frau ansprechen, nicht zuletzt, weil frau dadurch merkt, dass sie nicht von einem routinierten Aufreißer umgarnt wird, sondern von einem Mann, der wirklich interessiert sein muss, wenn er sich schon überwindet, einen anzusprechen.

w, 28
 
G

Gast

Gast
  • #19
Also an die #11: Muss man immer so abwertend und diskriminierend werden? C-Liga, wirklich? Das kannst Du doch besser. Warte, hattest Du nicht geschrieben, Selbstbewusstsein nicht mit Arroganz zu verwechseln? Folge Deinem eigenen Rat. Ich werde wohl nie verstehen, wie manche Leute andere Menschen in Kategorien einteilen müssen und natürlich davon ausgehen mit in die bessere Kategorie zu gehören und deswegen auch Anspruch auf diese zu haben. Grausig, so ein Typ. Gut, dass Du einem nicht mehr suchend über den Weg laufen kannst. Menschen haben schon genug mit dem Leben und der Liebe und allem, was das beinhaltet, zu tun und müssen sich nicht wirklich noch abstempeln lassen. Manche Leute denken zu gerne in Schubladen und sollten den Horizont mal etwas erweitern und ganz simpel mal ein bisschen mehr Respekt für ihre Mitmenschen zeigen. w37
 
G

Gast

Gast
  • #20
Lieber FS,
deine Ansprüche und Ansichten sind für mich als Frau völlig normal. Dass dich niemand haben will, kann ich mir nicht vorstellen. Allerdings erwarten Frauen einen Mann, der "interessant" bzw. interessiert ist und um eine Frau wirbt.
Tust du das?
So ruhig und still wie du hier rüberkommst glaube ich eher, du lässt die Frauen denken, DU wärst desinteressiert und wenig aktiv.

Ich habe kürzlich einen wirklich sehr gut aussehenden Mann getroffen. Seine hängenden Schultern und wenig Blickkontakt, dazu eine leise und schüchterne Stimme und Halbsätze... das war leider nicht sehr einnehmend, ja sogar enttäuschend. Als er mich küssen wollte, hab ich mir wortlos auf die Stirn getippt und bin gegangen. Der Mann hat nichts verstanden und fragt sich sicher auch, warum er nicht ankommt.
 
  • #21
Geh einfach offen mit Deiner Schüchternheit um. Mir hat mal ein Mann gesagt, den ich wegen seiner intellektuellen Fähigkeiten sehr schätzte: "Wenn Du was willst von mir, musst Du´s vorwärtstreiben, ich kann das nicht, ich habe damit auch ganz bestimmt viel weniger Erfahrung als Du." Ich war tief berührt über diese Offenheit und sein Vertrauen, und nach einer kleinen Schrecksekunde ziemlich zärtlich gestimmt...

Meine Güte, ich kenne zwar das Gefühl, einfach niemanden Passenden zu finden, manchmal am liebsten aufgeben zu wollen, gut, aber Du spürst doch ganz genau, dass Du auf Dauer nicht ohne Liebe leben willst!?!

Heikler finde ich folgende Einstellung:
Meine Ansprüche sind eigentlich relativ gering
Für mich ist ein erstes Date mehr so ein Check... ob ich mich "an sie gewöhnen" könnte.
Da hättest Du auch bei mir verloren! Die Frage beim ersten Date sollte sein:
"Könnte ich mich für diesen Menschen begeistern?"
Das hat nichts mit Perfektion oder Fehlerfreiheit zu tun, und irgendwelche rationalen Überlegungen wird man ja auch schon vorher, schriftlich und telefonisch, abgeklärt haben.
Ich glaube nicht, dass alle Frauen einen Macher suchen. Vor kurzem habe ich mal eine Sendung gesehen, in der eine Hirnforscherin aus den USA nachwies, dass Menschen mit Serotonin geprägtem Hirn ihresgleichen suchen, ebenso Dopamin-geprägte, allerdings Testosteron-geprägte sich Östrogen-geprägte wählen und umgekehrt. Ich nehme an, Du gehörst nicht zur letztgenannten Gruppe. Also können Dir diese Damen, die vorzugsweise "Jäger" ansprechen, und ein solches Verhalten auch erwarten, eigentlich egal sein. Bei den beiden anderen Gruppen ist männliche Schüchternheit kein Manko. Sei, wie Du bist, und Du sortierst automatisch diejenigen aus, die nicht zu Dir passen. Aber bleib etwas genauer an Deinen Bedürfnissen dran, dann fällt Dir Begeisterung für Dein Gegenüber leichter! Und diese Begeisterung bekommst Du gespiegelt!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Danke für Eure Antworten.

Meine Ansprüche sind eigentlich relativ gering. Die Person, die ich gern in meinem Leben hätte, sollte gepflegt, etwas jünger als ich, nicht extrem kräftig oder dünn gebaut sein, bei Alltagsthemen mitreden können und nicht allzu schweigsam oder außerordentlich introvertiert sein. Wenn sie dann noch damit leben kann, daß ich keine grünen oder rosa oder lila Haare oder Punks mag, dann ist sie erstmal grundsätzlich interessant... Ich glaube diese Anforderungen sind nicht schwer zu erfüllen.

Ich persönlich möchte mich (wie früher auch) in jemanden verlieben und nicht einfach jemand beliebiges hinsichtlich ihrer "Qualifikation" abhaken. Aber vielleicht funktioniert das im Internet tendenziell eher nicht, da bin ich eventuell zu romantisch eingestellt.

Lieber FS

Diese Darstellung klingt schon deutlich besser...setze am besten noch dazu, du kannst bei einem Date nur gewinnen. Und wenn es nur die Erfahrung ist, dass die Datingpartnerin nicht die Richtige ist. Schaue, dass du bei Dates an Orte gehst, die dir gefallen. Dann warst du wenigstens mal wieder an einem schönen Ort, den du schon lange mal wieder besuchen wolltest. Wenn mehr daraus wird, umso schöner...

Für ein erstes Date solletst du dir nicht zuviele Gedanken machen und auf keinen Fall zu lange damit warten. Dann kannst du es meistens auch gleich lassen.
 
  • #23
Hey #11
Muss man immer so abwertend und diskriminierend werden? C-Liga, wirklich? Das kannst Du doch besser.
Immer ganz ruhig, manchmal muss man einfach ein wenig überzeichnen um deutlich zu machen was man meint. Aber ich formuliere um: "Damen die nicht allerhöchsten Ansprüchen genügen...".Aber natürlich, alle Menschen sind gleich klasse, alle toll und Ihrem ganzen Wesen für alle Liebenswert....So, können wir jetzt wieder in die Realität gehen?

Weisst genau das was der FS dann auch schreibt:
Meine Ansprüche sind eigentlich relativ gering
Sag das Deiner Freundin und Du hast die grösste Beleidung ausgesprochen die es überhaupt geben kann!
Diese Denke muss einfach weg! Und der FS KANN das ändern. Schüchternheit kann man ändern. Wenns dazu deutliche Worte braucht- auch gut. Verniedlichungen a la- auch Du hast es verdient eine Partnerin zu finden und mit gaaaanz viel Glück gibt's dann auch eine... Sorry, das ist nicht hilfreich. Vor allem nicht wenn man wie der FS sich so verändern kann dass er wesentlich attraktiver wird.

Und es ist nunmal so (politisch vielleicht nicht korrekt aber die Macht der Hormone...) Ein Mensch, übrigens Männlein wie Weiblein wird um Welten attraktiver wenn er aufrecht und selbstbewusst daherkommt und keine Schweissausbrüche kriegt wenn er/sie ein Date hat.

Du hast nunmal keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.
 
M

Mooseba

Gast
  • #24
[...] Schüchternheit kann man ändern. [...}
Wieso müssen Menschen immer einem Idealbild entsprechen? Ich bin weder durch Sprechtraining, Studium, Auslandsaufenthalt, Berufsstart noch Beziehung selbstbewusster geworden. Momentan geht es sogar eher wieder bergab. Der FS sollte lieber zu seinen Makeln stehen und lieber ein paar Grundregeln bei Dates einhalten wie Interesse zeigen, kein Therapiegespräch aus dem Date machen, selten, aber gezielt Komplimente geben, ihr nicht nach dem Mund reden, Selbstironie und Humor zeigen usw. So habe ich es auch geschafft ohne riesengroßes Selbstbewusstsein. Außerdem ist er schon 41. Soll er jetzt noch Jahre mit Selbstbewusstseinstraining mit offenem Ausgang verbringen? Irgendwann nagt dann doch der Zahn der Zeit.

(m,30)
 
  • #25
@23 und lieber FS
Wieso müssen Menschen immer einem Idealbild entsprechen? Ich bin weder durch Sprechtraining, Studium, Auslandsaufenthalt, Berufsstart noch Beziehung selbstbewusster geworden. Momentan geht es sogar eher wieder bergab.
Lass Dich bitte nicht von Mooseba hier weiter einschüchtern. Lieber Mooseba, wir wissen hier alle dass Du ein Ausnahmefall bist, mit schwerer Kindheit und Depressionen. Natürlich gibt's Menschen die Schüchternheit nicht überwinden können, aber das sind zum Glück Ausnahmen und da gibt's noch ein paar Probleme mehr.
Idealbild? Nein natürlich nicht und das tut auch fast keiner. Aber Tatsache ist es nunmal dass Selbstbewusstsein attraktiver ist als Schüchternheit. Der Anteil der Menschen die hinter die Fassade schauen und sich in einen Schüchternen verlieben ist halt schon sehr gering. Und dann einfach die eigenen Ansprüche runterschrauben? Da sollte man sich selbst schon mehr Wert sein.

Unschüchtern hat man einfach mehr vom Leben, ungeachtet der besseren Chancen beim anderen Geschlecht.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Als er mich küssen wollte, hab ich mir wortlos auf die Stirn getippt und bin gegangen. Der Mann hat nichts verstanden und fragt sich sicher auch, warum er nicht ankommt.


Er kann nichts verstehen, denn DU hast mit Deiner Reaktion auch nichts gesagt[mod] Warum kannst Du ihm nicht einfach erklären, daß es so nicht funktioniert? Warum muß man jemanden, der schon Probleme mit seinem Selbstbewußtsein hat, noch treten? Für ihn ist es eine Abwärtsspirale im Ego, die Du eingeleitet hast. Aber manchen Menschen gefällt es andere, andere zu beherrschen. Aber Du hast ja genug Auswahl...
 
G

Gast

Gast
  • #27
Nun ja, depressiv bin ich (FS) auch. Vielleicht ist das ja der Grund, warum ich "keine abbekomme".

Teile von mir haben schon komplett aufgegeben, ich glaube ja selbst nicht daran, daß sich jemand in mich verlieben könnte. Ich bin oft introvertiert, lache nie extrem laut und spreche auch nicht auffallend laut. Ich habe nicht sehr viel Geld, keine auffallend sportliche Figur (das Gegenteil allerdings auch nicht) und bin sehr groß, was entgegen anderslautenden Klischees wohl auch kein Vorteil ist.

Ich halte mich selbst allerdings für sehr liebenswert, wobei ich sicher kein Softie bin, eher schlummert ein gelegentlicher aufwachender "Macho mit Herz" in mir. Ich habe vieles getan und an mir gearbeitet in der Annahme, daß Frauen davon Notiz nehmen und sich bei und mit mir wohlfühlen können.

Finanziell bin ich kein "dicker Fisch", aber mein Job ist sicher, meine Eigentumswohnung auch, der Schuldenstand mit der Wohnung ist sehr überschaubar, und diese Wohnung habe ich mit der Hoffnung auf eine Änderung meiner privaten Verhältnisse sogar etwas ansprechender eingerichtet als ich es für mich allein getan hätte.

Insofern ist meine leichte Resignation eventuell verständlich.
 
  • #28
Nun ja, depressiv bin ich (FS) auch. Vielleicht ist das ja der Grund, warum ich "keine abbekomme".

Teile von mir haben schon komplett aufgegeben, ich glaube ja selbst nicht daran, daß sich jemand in mich verlieben könnte. Ich bin oft introvertiert, lache nie extrem laut und spreche auch nicht auffallend laut.

Ja, die Depression ist wahrscheinlich der Grund, dass es mit den Frauen nicht klappt. Die anderen Angaben zu Dir und Deinem Leben klingen doch ziemlich gut, Alter oder Größe dürften jedenfalls kaum eine Frau abschrecken. Ich kann gut verstehen, dass die Damen nach einem Treffen mit Dir das Interesse verlieren. Die meisten Menschen wünschen sich schließlich einen lebensbejahenden Partner, der auch charmant und fröhlich sein kann. Dazu muss man kein lauter, hyperaktiver Typ sein, aber ein Mindestmaß an Lebensfreude sollte man schon ausstrahlen.

An Deiner Stelle würde ich genau hier ansetzen und die (derzeit eher erfolglose und frustrierende) Partnersuche zurückstellen. Tu Dinge, die Dir gut tun. Geh zur Therapie, treibe Sport, triff Dich mit Menschen, z.B. Selbsthilfegruppe, Laufgruppe, Malkurs,... Irgendwann wird es Dir besser gehen. Und Du wirst ein reicheres Leben haben, mit Hobbys/Interessen und einem vergrößerten Bekanntenkreis. Das sind beste Voraussetzungen, um einer tollen Frau über den Weg zu laufen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Die Antwort, ob "es geht" lautet eindeutig "Ja". Nachdem ich in meinen 30-er auch noch mehrfach erleben durfte, wie ich nach kurzer Zeit gegen plötzlich auftauchende Ex-Freunde oder 15 Jahre ältere Männer zügigst ausgetauscht wurde oder einfach nur ein Zeitvertreib in der off-Phase einer andere on-off-Beziehung war, habe ich mit bereits mit 38 praktisch die "Suche" eingestellt. Ich spreche stotterfrei vier Sprachen, halte oft Vorträge vor größerem Publikum, bin selbstbewusst, unterhaltsam und keineswegs auf den Mund gefallen. Groß, athletisch (weil viel Zeit im Fitnessstudio), sogar Haare auf dem Kopf :) Auf die Aussage eines Fahrtzieles hat eine Taxifahrerin mich kürzlich gefragt, ob ich an der Zieladresse (zufällig auch das Haus eines Modelabels) als Model arbeiten würde. Finanziell völlig sorgenfrei mit sechstelligem Einkommen. Aber - das alles zählt nicht. Es ist völlig egal was man glaubt, welche Vorzüge man hat oder vielleicht auch welche Vorzüge sogar wahrgenommen werden denn am Ende des Tages geht man immer das Risiko ein doch wieder nur billigst vollgesäuselt zu werden oder irgendetwas vorgeheuchelt zu bekommen. Meine Antennen reagieren inzwischen so derart sensitiv, dass ich, auch wenn ich Frauen kennenlerne, grundsätzlich auf Distanz gehe, egal was die Frau mir ins Ohr säuselt - und so höhre ich immer wieder mal die Aussage und Frage, warum ich denn ein Typ wie ich noch Single ist. Inzwischen allerdings auch immer weniger, denn mein Freundes- und Bekanntenkreis hat offensichtlich wahrgenommen, dass ich schon lange nicht mehr "suche" und dies definitiv auch nicht mehr machen werde.
 
  • #30
Die Antwort, ob "es geht" lautet eindeutig "Ja"
Dein Post liest sich nicht glücklich, und alle alleinstehenden Männer, hochintelligent und sozial unterdurchschnittlich integriert, die ich kennengelernt hatte, sehnten sich nach einer Partnerin. Einer von ihnen, extrem jung NaWi- Professor geworden, meinte auch, vielleicht sei es für ihn nicht vorgesehen, in einer Partnerschaft glücklich zu werden. Wenn ich selbst mehr Selbstbewusstsein gehabt hätte oder wie oben erwähnt auch in diesem Fall dazu aufgefordert worden wäre, hätte ich seine Lage sehr, sehr gern geändert! Mir tat er wahnsinnig leid. Auch bei ihm - im Alter des FS, sportlich, musikalisch, sehr, sehr gutaussehend- standen die Dreißigjährigen regelmäßig anfänglich Schlange. Allerdings wird ein extrem Introvertierter nur mit einer ebenfalls eher introvertierten, also Energie aus sich selbst und nicht dem Gemeinschaftsleben schöpfenden Frau glücklich, davon bin ich fest überzeugt, und das hatte mir auch dieser Mann ausgeführt. Zu große Unterschiedlichkeit ist auf Dauer zu anstrengend, führt beim Kennenlernen gern auch zu Missverständnissen oder zu mangelnder Achtung vor dem Zurückhaltenden.
Persönlichkeits-Schulungs-Versuche "nach Kalle" von über Vierzigjährigen muss man nicht von vornherein ablehnen, können durchaus unterstützen, aber erfolgversprechender ist meiner Meinung nach Offenheit in der Eigendarstellung. Die Frau, die sich daran nicht stört, wird den FS auch in den kommenden Jahrzehnten eher unterstützen und ihn annehmen, wie er ist.
Gib nicht auf, oder poste es hier wenigstens nicht, mich macht das regelrecht fertig.
 
Top