• #1

Partnerin zieht in WG (zum Ex-Freund)

Hallo zusammen,

ich bin im Moment an einem Punkt, wo ich mir nicht mehr recht zu helfen weiß bzw. mir nicht sicher bin, ob ich gewisse Dinge vielleicht doch entspannter sehen sollte.

Um die Sache ein wenig abzukürzen, meine aktuelle Partnerin leidet möglicherweise an BPS und seit dem Anfang unsere Beziehung ist der Ex ein (Streit)-Thema (sie hat Ihn für mich verlassen).

Allerdings hat Sie nie ganz den Kontakt eingestellt (soweit nicht schlimm), aber sie hat sich mehrfach heimlich mit Ihm getroffen (allein und in der WG), mich deswegen belogen und Ihn mehrfach sozusagen in den Himmel gehoben (wieviel besser und toller er ist, wie toll sie mit ihm reden kann und wie wohl sie sich bei Ihm fühlt etc.) Ich habe sie bereits mehrfach gebeten, den Kontakt einzuschränken und Ihn zumindest nicht "allein" aufzusuchen (da er zu Ihrem Freundeskreis gehört, lässt es sich natürlich nicht völlig unterbinden, was im Prinzip auch okay wäre).

Die letzten Wochen sind wir nun ein einem Punkt, wo es mehr schlecht als gut läuft und eigentlich auch eher getrennt als zusammen sind (und auch das letzte Jahr war schwierig und wir haben sicher beide Fehler gemacht). Wir sehen uns kaum und sie verbringt mehr Zeit mir Ihren "Freunden" (fast nur andere Männer). Trotzdem wollen wir beide (glaub ich zumindest) nicht so recht voneinander lassen. Nun hat sie mir letzte Woche eröffnet, dass sie zu Ihrem Ex in die WG ziehen wird. Und um ehrlich zu sein, fehlt mir dafür jedes Verständnis, im Hinblick darauf unsere Beziehung fortzuführen.

Allerdings frage ich mich doch: Sehe ich das zu Eng? Sie versichert mir, dass da nichts mehr ist und sie nur Freunde sind (ich kenne ihn nicht bzw. eigentlich niemanden aus Ihrem Freundeskreis). Aber es ist viel passiert und mein Vertrauen zu Ihr, ist stark "angekratzt" (Fremdgegangen ist sie aber nicht, zumindest soviel ich weiß).

Eigentlich ist mein Standpunkt aktuell, wenn sie dort hinzieht, möchte ich keine Beziehung mehr mir ihr. Bin etwas ratlos!
 
  • #2
Du bist ratlos, ich schier sprachlos!
Nein, das siehst du nicht zu eng! Hut ab, dass du doch soviel Geduld hast und hier im Forum nachfragst!
Allerdings hat Sie nie ganz den Kontakt eingestellt (soweit nicht schlimm), aber sie hat sich mehrfach heimlich mit Ihm getroffen (allein und in der WG), mich deswegen belogen und Ihn mehrfach sozusagen in den Himmel gehoben (wieviel besser und toller er ist, wie toll sie mit ihm reden kann und wie wohl sie sich bei Ihm fühlt etc.)
An dem Punkt wäre bei mir persönlich schon ziemlich alles gesagt, was es zu sagen gibt!
 
  • #3
Ich kann dich sehr gut verstehen, mir ginge es genauso an deiner Stelle und für mich wäre damit die Beziehung beendet.
Es steht zu viel zwischen euch. Sie soll erst mal ihre Einstellung und Beziehung zum Ex überdenken, und zwar völlig unabhängig von dir.
Sie ist innerlich nicht frei, war es evtl. nie und gegen Wunschträume,
die sie hat, bist du machtlos.
Dann geht sie eben zurück und das war es dann!
Dir alles Gute beim Neustart.
 
  • #4
In deinem Text fehlt noch die Info über eure aktuelle Wohnsituation. Wohnt ihr beide momentan zusammen? Hat sie eine eigene Wohnung, aus der sie zeitnah ausziehen muss und findet so schnell keine neue Wohnung, weshalb sie in die WG ihrer Freunde als Übergangsquartier zieht?
 
  • #5
Lieber FS,

wenn Deine Partnerin wirklich eine BPS haben sollte, ist die Prognose generell schlecht. Du kannst diesbezüglich eine Art Test im Internet machen. Ein befreundeter Psychiater sagte mir, auch BPSler könnten feste Beziehungen führen. Aber diese Beziehungen seien fast immer stressbelastet. Es ist zweifelhaft, ob die Störung als solche komplett therapiert werden kann.

Abgesehen von dieser Frage hast Du zu Deiner Freundin kein Vertrauen. Du beteuerst hier zwar, dass da nichts ist oder war, aber irgendwo hast Du daran Zweifel. Und das Bauchgefühl ist oft richtig.

Ich gebe Dir vollkommen Recht: Es ist absolut inakzeptabel, zu einem Exfreund in eine WG zu ziehen. Das ist wie eine Kriegserklärung - insbesondere, wenn Deine Partnerin weiß, dass Du bezüglich dieses Ex ohnehin Probleme hast. Wir sind ja alle soooo liberal, aber letztlich kann eine Beziehung nur dann funktionieren, wenn Loyalität auch nach außen gelebt wird. Ob man vertraut oder nicht, ist zwar erst einmal eine Frage, die man in sich selbst entwickeln muss, jedoch muss der Partner auch die Basis dafür schaffen. Dies bedeutet, dass er ein Verhalten an den Tag legen muss, das ihn vertrauenswürdig erscheinen lässt. Das tut Deine Freundin nicht. Sie lügt, macht heimliche Sachen, zieht Männerfreundschaften vor, trifft ihren Ex. Lügen ist ein No-Go.

Warum kannst Du nicht von ihr lassen? Die stürmischen Beziehungen und das ständige On und Off können eine Art Liebessucht erzeugen, in der die Gedanken ständig nur um den Partner kreisen. Liebessucht ist aber etwas anderes als Liebe. Liebe umfasst das Gefühl von tiefem Vertrauen. Und wenn Eure Beziehung jedenfalls seit dem letzten Jahr andauert, hätte sich dieses Vertrauen bei Euch längst einstellen müssen. Aber das Gegenteil ist der Fall.

Ich rate Dir daher: Zieh die rote Karte. Wenn Du meinst, sie ist es wirklich wert, die Beziehung mit ihr fortzusetzen, musst Du jedenfalls glasklare Grenzen ziehen. Sonst gehst Du seelisch vor die Hunde. Mit den glasklaren Grenzen musst Du natürlich in Kauf nehmen, sie endgültig zu verlieren. Aber das solltest Du Dir selbst wert sein. Niemand hat es nötig, in einer seelisch peinigenden Beziehung festzuhängen.
 
  • #6
Ich habe zu mehreren mein Ex-Freundinnen nach wie vor ein gutes Verhältnis. Man telefoniert mal, geht ab und zu essen und ähnliches. Diesen Punkt sehe ich also auch bei deiner Freundin relativ entspannt. Allerdings, funktioniert das nur,.wenn man mit der Vergangenheit abgeschlossen hat und die Fronten geklärt sind. Genau das scheint bei deiner Freundin aber nicht der Fall zu sein. Sonst würde sie nicht vom Ex-Freund schwärmen und dich bezüglich der Treffen belügen. Diese beiden Punkte wären für mich schon ein Grund, die Beziehung zu beenden. Das sie zum Ex in die WG zieht, natürlich ebenfalls. Und zwar ohne große Diskussion. Zudem scheint es bei euch ja noch weitere Probleme zu geben.

Beende das "Drama" am besten, auch wenn es dir ggf. schwer fallen mag. Denn nachdem was du hier geschrieben hast, glaube ich nicht, das sich da noch etwas zum positiven entwickeln kann.
 
  • #7
Nein, du siehst das nicht zu eng und du hast recht, keine Beziehung mit ihr mehr zu wollen.

In letzter Zeit gibt es so viele absurde Exen-Threads, dass ich mich schon frage, was hier los ist. Warum lasst ihr euch so was gefallen?
 
  • #8
Sie hat ihren Ex wegen Dir verlassen und ist dann gleich mit Dir zusammen gekommen. Erfahrungsgemäß eine problematische und weniger haltbare Konstellation. Es gibt übrigens auch Studien darüber, dass "geklaute Partner" weniger verlässlich sind. Aber ich finde, dies herauszufinden hätte es keine Studie gebraucht.

BPS. Meinst Du damit die Boderline-Persönlichkeitsstörung?? Ja, dann würde es mich eher wundern, wenn überhaupt eine tragfähige Beziehung bei ihr jemals zustande käme. Und gleichzeitig frage ich mich, welche Störung Du hast, denn ich glaube nicht, dass sich völlig gesunde Menschen mit einer solchen Kandidatin einlassen würden.
 
  • #9
Du siehst das nicht zu eng, sie manipuliert Dich nach Strich und Faden und wenn jemand die Person, die er für mich verlassen hat (was schon ein übles Zeichen ist), in den Himmel lobt - wieso geht er dann nicht zurück?
Du wirst benutzt. Diese Frau spielt Männer gegeneinander aus und lässt sich von allen Seiten umwerben. Vielleicht warst Du nur dazu da, um den Ex eifersüchtig zu machen.
aber sie hat sich mehrfach heimlich mit Ihm getroffen (allein und in der WG), mich deswegen belogen und Ihn mehrfach sozusagen in den Himmel gehoben (wieviel besser und toller er ist, wie toll sie mit ihm reden kann und wie wohl sie sich bei Ihm fühlt etc.) Ich habe sie bereits mehrfach gebeten, den Kontakt einzuschränken
Warum? Schick sie zurück. Was ist so toll an einer Frau, die von einem Mann zum anderen springt und dann den neuen Mann so vor den Kopf stößt?
Wenn jemand unehrlich ist, solltest Du ihn sowieso sofort loslassen. Jemand, dem Du was bedeutest, macht so was nicht.
 
  • #10
Keinesfalls siehst du das zu eng. Zum Ex in die WG ziehen? Unter aller Kanone!

Das Wichtigste an der Stelle ist aber, dass DU damit ein Problem hast. Unabhängig davon welche Meinung hier irgendwer vertritt. Du musst mit der Situation umgehen. Wenn du das nicht kannst, ist es in jedem Fall der falsche Weg.... Für dich. Niemals das Bauchgefühl ignorieren, es hat doch in den meisten Fällen sowas von recht.
 
  • #11
Lieber Fragender78,

auch ich denke du siehst das NICHT zu eng.
Dein Standpunkt ist absolut nachvollziehbar und deine bisherige Geduld/Toleranz bewundernswert.
Deine Partnerin scheint eine andere Definition von Beziehung und Vertrauensverhältnis, und ein anderes Nähebedürfnis zu haben als du. Das ist nichts schlimmes, eben nur eine Frage der Kompatibilität.

Du schreibst ihr könnt nicht voneinander lassen. Das ist etwas völlig anderes als wenn du schreiben (und natürlich auch davon überzeugt sein) würdest " ich liebe sie, sie ist die Richtige für mich" oder auch einfach "ich habe tiefe (positive) Gefühle für sie". Aber das schreibst du nicht!! Ist damit nicht eigentlich alles gesagt?

Warum genau willst du diese Beziehung, diese Partnerschaft?
Tut sie dir gut?

Alles Gute
 
  • #12
Sorry, mein Mitleid mit Dir hält sich in Grenzen - Du bist eine Beziehung mit einer warmwechselnden Fremdgängerin eingegangen, erwartest Du mit Dir ist alles anders?

Jetzt bist Du in der gleichen Situation wie ihr Exfreund, aus dessen Beziehung Du sie herausgeschossen hast und erlebst am eigenen Leib wie es ist, betrogen zu werden - das dem so ist / oder zu erwarten ist, wirst Du wohl kaum blauäugig negieren können.

Ach ja, ob Deine Freundin unter einem Borderline-Typus leidet, entscheidet ausschließlich ein qualifizierter Fachmediziner. Mir reichen schon die Differenzialdiagnosen am Küchentisch, - bestehend aus zusammengegoogelten (gefährlichem) Halbwissen und "Psychologie für Anfänger" Bücher - die so manche Damen von sich geben, um die Welt zu erklären. Hier ist die Diagnose recht einfach: im Vergleich zum Ex bist Du gewogen und als zu leicht empfunden worden.

Mein Ratschlag: Konsequenter Schlußstrich, such´ Dir als Partnerin eine freie und nicht gebundene Frau.
 
  • #13
Du siehst nichts zu eng. Wenn Sie ihre alte Beziehung nicht richtig beenden konnte und das jetzt mit der neuen tun möchte, solltest Du sie nicht daran hindern, aber auch keinen Rückweg offenhalten...
Einen Umzug in die WG des Exfreundes würde ich als ganz klares Signal sehen, die Beziehung zu beenden.
 
  • #14
Wenn du eine Boderline-Persönlichkeitsstörung damit meinst, möchte ich dich fragen wie du darauf kommt. Erzähle mal warum du der Meinung bist, viele Menschen wissen gar nicht was das eigentlich ist.Ich war selber mit jemanden zusammen der das hat und so einen Menschen erkenne ich heute sehr schnell, leider muss ich aber sagen, das ich 20 Jahre mit diesen Menschen verbracht habe, weil ich mich nicht lösen konnte. Jeden Tag den du länger bei ihr bleibst wird es schwieriger dich zu lösen. Aber zu deiner Frage zurück zu kommen, für mich wäre das heute gesehen auch ein Trennungsgrund!
 
  • #15
Ich sehe den Kern eures Problems hier
... wo es mehr schlecht als gut läuft und eigentlich auch eher getrennt als zusammen sind (und auch das letzte Jahr war schwierig und wir haben sicher beide Fehler gemacht). Wir sehen uns kaum
Ich würde sagen, eure Beziehung ist vorbei.
Kann sein, dass sie zu feige ist, dir das zu sagen und so benimmt sie sich mies, damit du dich von ihr trennst.
In diesen Zusammenhang würde ich auch die Ankündigung, zu deinem Vorgänger zu ziehen einordnen.

Ich empfehle, ihr den Gefallen zu tun.
Trenn dich und blicke nach vorn.

w 49
 
  • #16
Warum kannst Du nicht von ihr lassen? Die stürmischen Beziehungen und das ständige On und Off können eine Art Liebessucht erzeugen, in der die Gedanken ständig nur um den Partner kreisen. Liebessucht ist aber etwas anderes als Liebe. Liebe umfasst das Gefühl von tiefem Vertrauen.
Weise Worte, da kann ich mich nur anschliessen.
Wir wissen nicht, ob deine Freundin Borderline hat, aber wir wissen, dass sie keine Rücksicht auf deine Gefühle nimmt, sowie nach männlicher Anerkennung sucht und sich diese immer nehmen wird, von Ex-en und männlichen Kollegen, wie auch von dir.
Wenn du im Leben sonst nichts zu tun hast und den Wunsch verspürst nach jahrelangen, zermürbenden Liebes-Dramen, wo du um eine wankelmütige, ach-so-zerbrechliche und dann wieder verletzende Frau kämpfst, gut. Falls du gern noch so was wie ein gesundes Berufs- und Sozialleben möchtest, rate ich dir zu etwas Konstruktiverem.
 
  • #17
Ich finde, deine Gutmütigkeit adelt dich sehr und denke, dass du ein wirklich lieber Kerl sein musst. BPS ist aber kein Kinderspiel und bei aller Empathie zum Trotz wären solche oder andere Diagnosen eine gewaltige rote Flagge, bei dem ich mich verabschieden würde (ich meine keine im Laufe der Beziehung entwickelten Krankheiten, dann würde ich schon mein Möglichstes geben, um beizustehen). Du merkst ja bereits, dass es dir nicht gut tut und du ständig deine Skepsis und Sorgen herunterzuschlucken versuchst. Das ist aber nicht gesund. Lies dich mal zu Co-Abhängigkeit ein.

Du bist weder chronisch eifersüchtig noch zu engstirnig, ich finde dich eher viel zu verständnisvoll und zu sensibilisiert für ihre Bedürfnisse. Deine bleiben aber auf der Strecke.

Entgegen der landläufigen Meinung empfinde ich BPS-Patienten auch nicht als permanente Opfer. Die meisten von ihnen sind überdurchschnittlich intelligent und wissen genau, wie sie manipulieren müssen, und sind sehr gut im Wunden schlagen.
 
  • #18
Du bist weder chronisch eifersüchtig noch zu engstirnig, ich finde dich eher viel zu verständnisvoll und zu sensibilisiert für ihre Bedürfnisse. Deine bleiben aber auf der Strecke.

Entgegen der landläufigen Meinung empfinde ich BPS-Patienten auch nicht als permanente Opfer. Die meisten von ihnen sind überdurchschnittlich intelligent und wissen genau, wie sie manipulieren müssen, und sind sehr gut im Wunden schlagen.
Volle Zustimmung! Welcher normale und gesunde Mann lässt sich so ein Verhalten gefallen von seiner Freundin? Diese Beziehung tut dir nicht gut lieber FS, du bist nicht nur unzufrieden du leidest darunter und ihre Persönlichkeitsstörung ist ziemlich schwerwiegend und meistens ist sie nicht therapierbar.

Mit dieser Frau wirst du nie eine entspannte, gelassene, harmonischen, schöne und zufriedenstellende Beziehung führen können. Du wirst nur Ärger und Leid erfahren auch in Zukunft wie auch jetzt schon. Sie belügt dich ja auch wenn du versuchst ihr zu vertrauen, denn sie hat dich ja schon belogen, wie du uns geschrieben hast und ganz sicher hat sie Sex mit ihrem Exfreund. Lügen und betrügen gehört zusammen, wenn eine Frau - wie bei dir - einen Mann nicht verlieren bzw. ihn als Reserve behalten möchte.

Möglicherweise ist auch ihr Ex co-abhängig (zu gutmütig), wenn er sich nicht selbst von ihr gelöst hat und es zulässt, dass sie ihn zuerst mit dir betrügt und sie jetzt zurücknimmt - oder waren sie getrennt, bevor ihr euch kennen gelernt habt?

Wurde ihr diese Diagnose gestellt von einer Fachperson und hat sie dir selbst davon erzählt?
 
  • #19
Hmm, diese Antworten hatte ich gestern schon geschrieben, aber nun sind sie weg? Passiert das hier öfter?

Hallo zusammen,
erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten.

Wie gesagt, dass alles ist eine sehr sehr verkürzte Darstellung der ganze Situation und Probleme. Ohne Frage habe auch ich mich oft sehr falsch verhalten, zumal ich am Anfang nichts von Ihrem möglichen Problem (Borderline) wusste und wirklich mit Scheiße überhäuft wurde! Trotzdem soll es keine Entschuldigung für mein Verhalten sein.

Auch bin ich Eifersüchtig, das weiß ich und wollte es bei Ihr besser machen und habe dem Kontakt mit dem Ex am Anfang "zu gestimmt". Als es allerdings mit den Lobliedern auf Ihren Ex losging, kam eben alles wieder hoch und ich hab es dann oft nicht geschafft die nötige Ruhe zu bewahren. Habe mich dann auch zu oft auf "Ihr Spiel" eingelassen. Sei es drum, passiert ist passiert.

Warum man allerdings den Bogen immer weiter spannen bzw. überspannen muss, ist mir ein Rätsel. Aktuell wohnt sie noch zu Hause und hat dort Probleme. Aber für sie besteht die einzige Lösung darin, in diese WG zu ziehen! (Es ist auch nicht so, dass wir darüber geredet hätten oder über mögliche Alternativen. Ich wurde, wie so oft, davon in Kenntniss gesetzt das es so ist, fertig).

Gruß
 
  • #20
Zum einen versuche ich Dinge wegen der möglichen BPS nachzuvollziehen und zu verstehen. Und das ich Ihr Grenzen setzte, dürfte so ziemlich das größte Problem bei uns sein. Scheinbar hat sie diese Erfahrung bisher nicht gemacht und sorry...ja ich lasse mir eben nicht alles gefallen, bleibe Stur, streite dann auch und lasse sie im Zweifel auch ziehen. Trotzdem (falls das falsch oder nicht rüber kam) liebe ich sie und versuche, dass wir das hin bekommen. Aber wenn immer wieder neue Baustellen aufgemacht werden, geht es irgendwann halt auch nicht mehr. Gehören immer zwei dazu, allein schaffe ich das einfach nicht. Und jedesmal wenn sie sich meldet, keimt die Hoffnung auf, dass sie es vielleicht doch versteht, dass es so nicht funktionieren kann. Aber leider, werde ich jedesmal eines "schlimmeren" belert.

Aktuell sind wir im Prinzip auch nicht zusammen (auch wenn sie das immer wieder anders sieht) und ich habe es ihr auch bereits mehrfach gesagt, so -> Keine Beziehung.

Und trotzdem frage ich mich manchmal, ob man in einer Beiziehung "lockerer" sein sollte. Aufhalten kann ich es sowieso nichts, so oder so. Aber für mich fühlt es sich eben falsch an und dieser Punkt dürfte in der Tat der Entscheidende Punkt sein.

Vielen Dank nochmal an alle hier!
 
  • #21
Ich sehe den Kern eures Problems hier

Ich würde sagen, eure Beziehung ist vorbei.
Kann sein, dass sie zu feige ist, dir das zu sagen und so benimmt sie sich mies, damit du dich von ihr trennst.
In diesen Zusammenhang würde ich auch die Ankündigung, zu deinem Vorgänger zu ziehen einordnen.

Ich empfehle, ihr den Gefallen zu tun.
Trenn dich und blicke nach vorn.

w 49

Nun, die Frage hab ich mir auch gestellt. Allerdings ist doch oft sie diejenige, die den Kontakt wieder sucht. Sie steht Nachts um zwei, drei Uhr bei mir vor der Tür, oder ruft an etc.

In den letzten Wochen, wollte ich Ihr einfach mal ein wenig Ihre Freiheit und Ruhe lassen (und mir) um zu sehen wie und ob es weitergeht. Als wir dann wieder ein wenig mehr Kontakt hatten, ging sie auf meine mehrmaligen Versuche uns einfach mal wieder "normal" zu treffen und was zu unternehmen nicht ein. Später konnte ich mir aber den Vorwurf an hören, alles andere sei wichtiger etc.

Schwierig ;-)
 
  • #22
Borderliner sind super was das Manipulieren angeht. An deiner Stelle würde ich sofort sämtlichen Kontakt abbrechen und auch ihre Nummer und Mailadresse sperren. Aber ich wär vermutlich auch gar nicht erst mit ihr zusammen gekommen, da ich Boderliner und ihr Verhalten sehr gut kenne.
 
  • #23
Warum zieht sie nicht zu dir oder warum sucht ihr euch keine gemeinsame Wohnung? Wenn WG warum dann zum Ex?

Als absoluter Notfall Plan Z temporär bevor sie unter der Brücke landet...aber dann muss erkennbar sein, dass sie die Wohnsituation so schnell wie möglich wieder ändert. Aber allgemein schätze ich, dass eure Beziehung das nicht aushält. Die Frage ist ja wie würde sie reagieren wenn du zu deiner Ex ziehen würdest mit den Worten vertraue mir... . Ich denke da würde es Mord und Totschlag geben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Prinzipiell ist Eifersucht immer eine Emotion die schon viele Menschen traurig gemacht aber noch niemandem geholfen hat, also sag dich davon los (das dauert und ist hart aber es lohnt sich).
Eine andere Frage ist es aber ob du in einer Beziehung mit einer Frau glücklich werden kannst die versucht dein Selbstwertgefühl zu untergraben indem sie dich mit anderen Männern vergleicht und dich ständig auf die Probe stellt. Ich glaube du hast in ihren (und auch meinen) Augen schon sehr viel an Männlichkeit, Stolz und Integrität eingebüst indem du dir die bisherigen Aktionen gefallen ließt.
MMn soll eine Beziehung eine gegenseitige Unterstützung sein und keine Belastung.
Viele Glück und habe keine Angst harte Entscheidungen zu treffen, es fühlt sich im Nachhinein meistens gut an, die Konsequenzen bekommt man schon irgendwie gebacken und Probleme, Probleme gibt's immer.
M31
 
  • #25
Sag mal, du bist Jahrgang 78?
Sie lebt noch bei ihren Eltern. Wie alt ist den deine Freundin?
Kann es sein, dass ein Teil eurer Probleme einfach auch auf einen großen Altersunterschied zurück zu führen ist?
 
  • #26
Warum zieht sie nicht zu dir oder warum sucht ihr euch keine gemeinsame Wohnung? Wenn WG warum dann zum Ex?

Als absoluter Notfall Plan Z temporär bevor sie unter der Brücke landet...aber dann muss erkennbar sein, dass sie die Wohnsituation so schnell wie möglich wieder ändert. Aber allgemein schätze ich, dass eure Beziehung das nicht aushält. Die Frage ist ja wie würde sie reagieren wenn du zu deiner Ex ziehen würdest mit den Worten vertraue mir... . Ich denke da würde es Mord und Totschlag geben.

Wie gesagt, wurde darüber erst gar nicht geredet. Weder über die Alternative zu mir ziehen, noch sonst eine. Aber unter Druck setzen lassen von wegen, zieh lieber zu mir als in die WG, geht auch nicht. Normal darüber reden und Lösung finden, gerne!

Ja, Mord und Totschlag..allerdings ;-)
 
  • #27
Sorry, aber hier wie auch in anderen ähnlichen Threads fehlt mir jegliches Verständnis dafür wie man einen solchen Partner / eine solche Partnerin lieben kann und sich mit dem loslassen so schwer tut. Zumal ohne Ehe, Kinder, gemeinsame Wohnung etc.

Da ist doch nichts schönes. Nur Stress! Braucht kein Mensch! Einige anscheinend doch ...

Mit Liebe hat das nichts zu tun. Wohl eher mit eigenen Defiziten, Co-Abhängigkeit, Nicht-allein-sein-Können, was weiß ich ... aber Liebe ist das definitiv nicht!
 
  • #28
Wenn ihr andere Männer lieber sind, als diese Beziehung.
Dann soll der FS diese Frau ziehen lassen, und sich von ihr trennen.
 
  • #29
Sie lobt ihren Ex vor dir wiederholt in den Himmel, völlig bewusst und gezielt und du fragst dich ernsthaft, ob du das zu eng siehst? Wie hier schon geschrieben wurde: Ihre Taten und Worte sprechen eine klare Sprache: Ihr Ex steht auf ihrer Wunschliste weit, weit über dir - vermutlich schon fast die ganze Zeit. Sie sagt dir offen, und wiederholt, er sei viel besser als du. Sie sucht den Kontakt zu ihm. Sie will jetzt sogar zu ihm ziehen. Wieviel Zeichen brauchst du noch?
Schau dir mal deinen Selbstwert an. Wo ist der?
Und du redest von Grenzen setzen? Wo denn bitte? Die sehe ich nicht bei dir, jedenfalls nicht wenn es um Taten geht. Sie darf ja eh immer wieder ankommen, wenn sie was will von dir. Was dich übrigens noch unattraktiver macht in ihren Augen - als leicht zu manipulierenden, gutmütigen Kerl, der mit sich machen lässt, was immer Prinzesschen will.
Eine Frau, die mir sagt, ihr Ex sei viel besser als ich, darf das genau einmal tun. Dann gibt's ein knackiges, ernsthaftes Gespräch darüber, um rauszufinden, ob das nur Provokation ist, oder ob sie wirklich meint, was sie da sagt. Und spätestens beim zweiten Mal darf sie gehen - zum Beispiel zu ihrem viel besseren Ex.

BPS nehme ich dir nicht ab. Wenn sie tatsächlich meint, sie sei gestört - dann soll sie etwas tun - therapeutisch. Ansonsten ist es leeres Geschwafel und deine Schilderung klingt mir ehrlich gesagt nicht danach, dass sie wirklich gestört ist. Sondern dass sie sich sehr manipulativ-berechnend aus allem die Rosinen pickt und in dir einen Dummen gefunden hat, der da mitspielt. Ihr Ex für den Sex - und du zum Kuscheln, Anlehnen, Ausheulen und Aufrichten.
Aber rede dir ruhig weiter ein, das sei "die große Liebe", diese Frau...
Und du hast mein Mitgefühl - aber erwarte bitte nicht, dass ich dir gar noch 'n Kompliment mache für deine Unterwürfigkeit und Selbstverleugnung. Und glaub mir, ich weiß, wie sich deine Position diesbezüglich anfühlt. Ich bin auch schon in ähnlichen schuhen gegangen in meinem Leben. m/44
 
  • #30
Sie lobt ihren Ex vor dir wiederholt in den Himmel, völlig bewusst und gezielt und du fragst dich ernsthaft, ob du das zu eng siehst? Wie hier schon geschrieben wurde: ........

Es ist nicht so, dass wir darüber nicht geredet haben. Sie zeigt dieses Verhalten oft in Stresssituationen und nutzt es um mich zu verletzten, ja. Sie weiß, dass ich darauf reagiere.

Und du redest von Grenzen setzen? Wo denn bitte? Die sehe ich nicht bei dir, jedenfalls nicht wenn es um Taten geht. Sie darf ja eh immer wieder ankommen, wenn sie was will von dir. Was dich übrigens noch unattraktiver macht in ihren Augen - als leicht zu manipulierenden, gutmütigen Kerl, der mit sich machen lässt, was immer Prinzesschen will.

Ich weiß, der Beitrag ist mittlerweile relativ groß und viel zu lesen, eventuell hab ich es auch nicht deutlich genug geschrieben. Ich bin nicht derjenige der den Kontakt immer wieder sucht (natürlich gab es diese Zeit auch). Sie tut das und ich bleibe dabei, dass ich so mit Ihr keine Beziehung führen werde. Trotzdem denke ich über Dinge nach, nicht mal so sehr wegen Ihr, sondern weg mir selbst. Und in diesem Fall hat mich einfach mal interessiert, wie andere es sehen wenn eine Parnterin sagt, sie zieht zum Ex. Und eines der Hauptproblem ist eben eher, dass ich mir nicht alles von Ihr gefallen lassen, im Gegensatz zu Ihrem Ex.

Was ich mir vorwerfen lasse muss ist, dass ich weiterhin auf die Kontaktversuche eingehe.

Ihr Ex für den Sex - und du zum Kuscheln, Anlehnen, Ausheulen und Aufrichten.

Genau gekommen ist es eher umgekehrt. Laut Ihrer Aussage, kann sie mit ihrem Ex total gut reden und der Sex war langweilig. Bei uns eben genau umgekehrt (und wenn sie die letzten Wochen kam, dann eben für Sex). Wobei ich das mit dem Reden nicht so sehen, aber das ist ne andere Geschichte ;-)

Und du hast mein Mitgefühl - aber erwarte bitte nicht, dass ich dir gar noch 'n Kompliment mache für deine Unterwürfigkeit und Selbstverleugnung. Und glaub mir, ich weiß, wie sich deine Position diesbezüglich anfühlt. Ich bin auch schon in ähnlichen schuhen gegangen in meinem Leben. m/44

Das brauchst Du mir auch nicht abnehmen, aber wie geschrieben hab ich mir das nicht ausgedacht, sondern sie hat das Thema auf den Tisch gebracht. Ich wäre wahrscheinlich selbst nie auf sowas gekommen.
 
Top