G

Gast

Gast
  • #31
Seine Nase kurz zuhalten wenn er schnarcht. Dann dreht er sich auf eine andere Seite und schnarcht nicht mehr. Naja,... dies macht eine Bekannte immer bei ihrem schnarchenden Partner. Und es nützt!
 
G

Gast

Gast
  • #32
An FS:

Es hilft nur eins, und zwar getrennte Zimmer !!!

Wir haben beide getrennte Zimmer.. wird romantisch, gehen wir zu Dir, oder zu mir und so.

Ich schlafe gerne in Ruhe, und alleine, so kann ich mich auch im Bett ausbreiten.

Im Urlaub machen wir Schiffsreisen, in gemeinsamer Kabine. Die Schiffe selber machen genug Krach, da höre ich das Schnarchen auch nicht mehr.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #33
entweder maßangefertigte Ohrenstöpsel (vom Hörgeräte-Akustiker) anpassen lassen (die normalen Oropax reichen nicht aus) - oder, wenn es der Partner verkraften kann, im Nebenzimmer schlafen.

Nach meiner Erfahrung können Schnarcher sich gar nicht vorstellen, WIE laut sie schnarchen. Deshalbe am besten mal aufnehmen. z.B. als Sprachmemo mit dem Smartphone, oder mit einem Diktiergerät.

Schnarcher sind oft beleidigt wenn man ihnen sagt, dass es einen sehr stört weil es sehr laut ist. Sie nehmen es persönlich.

Auch getrenntes Schlafen wird oft als Beleidigung angesehen. Diese intoleranten Schnarcher möchte ich mal erleben wenn jemand z.B. jede Nacht massive Blähungen hätte, sowohl laut als auch olfaktorisch belastend, und sie psychisch unter Druck setzen würde nach dem Motto: Wenn du mein Furzen nicht ertragen kannst, und zwar gerne, dann liebst du mich wohl nicht!

w
 
G

Gast

Gast
  • #34
Mit großem Interesse lese ich die hier aufgeführten Beiträge. Was bei meinem Partner wirklich auch geholfen hat, ist eine sogenannte Anti-Schnarchschiene. Das Schnarchen war für uns beide fürchterlich, zudem litt er an einer Schlafapnoe, die durch das Tragen einer Sauerstoffmaske (CPAP-Gerät) dann auch tatsächlich mitsamt dem Schnarchen verschwunden ist. Das nächste Problem stellte sich dann aber unweigerlich vor einem längeren Urlaub: wie transportieren wir dieses unhandliche Gerät? Ich sage ganz ehrlich, nicht mein Partner, sondern ich bin fast verzweifelt bei dem Gedanken daran, wieder dieses schlimme Schnarchen aushalten zu müssen. Im Internet habe ich dann ein Labor in Kaarst gefunden, das diese Anti-Schnarchschienen individuell auf die eigenen Zähne passend herstellt und das alles sogar auf postalischem Weg bewerkstelligt. Flugs habe ich für meinen Partner ein sog. Abdruckset bestellt, die Schiene wurde angefertigt - und genau wie mit dem Beatmungsgerät, war sein Schnarchen verschwunden. Und ich war meeeega erleichtert und hatte einen schönen Urlaub in Namibia zusammen mit meinem Partner. Vielleicht einfach mal das Labor unter Schnarchprobleme.info googlen, diese Schiene hilft tatsächlich, ist weitaus bequemer und hinterlässt keine unschönen Abdrücke im Gesicht, wie von der Atemmaske. w, 58
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #35
Ich habe auch geschnarcht und zwar so dass niemand mehr mit mir ein Zimmer teilen wollte, weder Freundinnen beim Wellness noch sonst wo.
Ich habe sogar am Strand geschnarcht - und alle fanden es lustig da ich gut ausschau und tolle Bikins habe aber dann schnarche wir ein besoffener Matrose.
Wenn ein Mann die erste Nacht mit mir verbringen wollte habe ich nicht geschlafen aus Scham.
Ich war erst im Labor, dann im Testzentrum und mit wurde operativ das Zäpfchen entfernt, das Gaumensegel angenäht und die Mandeln entfernt.
Es war die schlimmste OP meines Lebens, 4 Wochen nur Schmerzen bei jedem Atemzug und das Gefühl, zu ersticken.
Aber es hat sich gelohnt, es ist viel besser.
Förderlich war sicher auch dass ich nochmals abgenommen habe.
Man kann also etwas machen, man muss es nur wollen
w, 42
 
G

Gast

Gast
  • #36
Ich würde Ohrstöpsel nehmen. Habe ich sowieso immer bei mir. Mir ist vieles zu laut. Wie hier schon angesprochen wurde, für den Dauergebrauch kann man sich zuverlässige und qualitativ hochwertige Stöpsel anfertigen lassen. Ist immer noch kostengünstiger als eine OP und gesünder als Medikamente.

Meiner Ansicht nach kommt das von regelmäßigem Alkoholgenuss am Abend und von schwerem Essen. Ich schnarche nie, aber wenn ich nur einmal im Jahr ein halbes Glas Wein am Abend trinke, dann ist bei mir auch alles hoffnunglos verloren und ich säge einen ganzen Wald ab. Und Männer trinken nunmal fast jeden Tag Alkohol, insklusive viel zu fettes Essen und ein paar Pfunde zuviel.
Das ist meiner Ansicht nach die Ursache.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Tja, ich, weiblich, 46, rank, schlank, trainiert, mag gar kein fettes Essen, trinke keinen Alkohol, SCHNARCHE. Bisher konnte noch niemand die Ursache dafür finden. Soviel zum Thema von wegen dick, fettes Essen, jeden Abend Alkohol.
Und auch die Bitte, mich auf die Seite zu drehen, hilft nichts, denn ich bin Bauchschläferin.
Also schick deinen Göttergatten mit Nachdruck zum Arzt und mach ihm klar, dass es auch um deine Gesundheit und die Gesundheit eurer Kinder geht. Denn, wenn du permanent unauschgeschlafen bist, dann schlägt sich das auf die Psyche, und macht dich mit Sicherheit nicht geduldiger euren Kindern gegenüber.
Und bis dahin ganz eindeutig getrennte Betten. Und ich kann aus Erfahrung sagen, dass die ganz sicher nicht an der Liebe und der Kuschelzeit und dem Sex nagen. Im Gegenteil, wir nehmen das wesentlich bewusster wahr.
w/46
 
G

Gast

Gast
  • #38
An FS:

Getrennte Schlafzimmer, alles andere hilft nicht, damit beide BERUHIGT schlafen können !!

Wir haben getrennte, schlafen beide super gut und für anderes heisst es "zu mir, oder zu Dir?" Das ist auch nicht langweilig, sondern spannend.

Zudem bin ich so, dass ich schon immer am besten allein geschlafen habe.

w,40
 
  • #39
Herrjeh.. Schnarchen ist nicht nur für den Zuhörer nervig, sondern für den Schnarchenden selbst gefährlich.. ergo: ab zum Arzt, Ursachen klären, behandeln lassen.. der "nerv"-Aspekt wird dann später in angriff genommen wenns nicht signifikant besser wird.
 
Top