• #1

Partner lässt sich erst nach Jahren scheiden. Was tun?

Hallo ihr Lieben,

ich bin auf der Suche nach einem guten Rat. Mein Partner lässt sich von seiner Frau erst nach 7 Jahren Scheiden. Er begründet dies mit der Aussage, so die Rentenpunkte ausgleichen zu können. Wir sind nun seit 6 Jahren zusammen. 2 mal die Woche fährt er bis spät Abends zu seiner 7 Jährigen Tochter und der Frau. (Das hat mich die ersten Jahre völlig fertig gemacht, mittlerweile ist es mir fast egal) (das er kurz nach dem es mit uns anfing nochmal aus "Mitleid" wie er sagt, mit ihr geschlafen hat macht mich heut noch sprachlos.) Nun hat er auch noch Potenzprobleme...er sagt er hat Angst, dass er mich nicht für sich alleine hat?! Ich jedoch, habe ihm niemals einen Grund gegeben mir nicht zu vertrauen. Er denkt schon immer, ich hätte etwas besseres verdient als ihn. Er ist aber ein toller Mensch! Wir haben die gleiche schlechte Rechtschreibung, den selben Geschmack bei Musik und Bier, sind beide Handwerker (ich mal gewesen). Ich weiß nicht mehr weiter..er zahlt Unterhalt für 3 Kinder, arbeitet immer von früh bis spät, ist immer noch verheiratet und hat riesen Verlustängste, was den Sex sehr schleifen lässt. Die Hälfte davon war mir von Anfang an bewusst..nur habe ich langsam das Gefühl, dass ich mehr und mehr daran zerbreche. Ich war davon überzeugt, das er der Mann ist, mit dem ich alt werden kann..Nun zweifle ich sehr :( Habe ich mich vielleicht einer Aufgabe gestellt, die eine Nummer zu groß für mich ist?
 
  • #2
Nein, es ist dir nicht egal. Du hast resigniert. Aufgegeben. Dir gedacht, dass deine Bedürfnisse eh keine Sau interessiert und das Schicksal angenommen.
Nur, bist du nicht in Afghanistan oder Kongo, du bist in Deutschland und kannst selbst und ständig dein Glück und Schicksal selbst Formen.
Du verärgerst mich. Kannst nicht alleine Leben und klebst an einen Mann der dich nicht mal annähernd wertschätzt.
Du bist eine schwache Frau. Suchst immer die Schuld bei anderen. Vermutlich war schon immer irgendwer bei dir Schuld, deine Eltern, deine Geschwister, deine Ex-Freunde ...du wirst immer jammern und dich an jemanden klettern und der wird dich besonders tyrannisieren.
Das willst du nämlich.
So einen Mann, wie den deinen, lässt man nicht mal an sich ran.
Warum suchst du dir einen Mann aus, der in ungeordnete Verhältnisse lebt.
Vermutlich lebte er sogar noch zu Hause als er sich kennengelernt hat, weil seine Ex "depressiv" war oder ähnliches und er "musste" so handeln.
Irgend ein Idiot der von einem vollen Teller zum nächsten springt. Und du bist der Teller von dem er eifrig sich bedient.
Geh zurück zu deiner Familie und bleibe so lange Single, bis du gelernt hast, was Selbstliebe bedeutet. Und bekomme bitte nie Kinder. Den Schaden muss man ja echt nicht weitergegeben.
 
  • #3
Wir haben die gleiche schlechte Rechtschreibung, den selben Geschmack bei Musik und Bier, sind beide Handwerker (ich mal gewesen).
Na, das nenn ich ja mal Gemeinsamkeiten. Schlechte Rechtschreibung und identischer Geschmack beim Bier. Sowas habe ich tatsächlich noch nie gehört und selbst hier noch nie gelesen.
Wenn ich Dich richtig verstehe, lässt er sich doch jetzt nach 7 Jahren scheiden, nachdem Du 6 Jahre darauf gewartet hast. Dann ist doch alles gut, die restlichen Monate kannst Du doch noch durchhalten. Die drei Kinder hat er auch nicht erst seit gestern und dass für drei Kinder Unterhaltszahlungen anfallen, die fast nur von wirklich gutverdienenden Menschen zu stemmen sind, war auch schon vor sechs Jahren klar.
Bleibt die andere Hälfe, die neu hinzugekommenen Potenzprobleme. Ich fürchte nur, da können wir Dir auch nicht helfen. Ich kann mir schon vorstellen, dass dies zu Verlustängsten beim Mann führt. Leider sind Verlustängste total unsexy. D.h. je größer die Verlustängste beim Einen, umso schneller verläuft der Rückzug beim Anderen. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.
Mal ganz nebenbei gefragt, was macht er denn zweimal die Woche bis spätabends bei seiner 7jährigen Tochter? Mit 7 Jahren geht es doch noch spätestens um 20Uhr ins Bett.
W, 53
 
  • #4
Das mit den Rentenpunkten verstehe ich nicht.
Ansonsten - er hat wohl Schiss, seine kleine Tochter nicht mehr zu sehen, wenn der Brief des Anwaltes eintrudelt. Jetzt scheint eine Veränderung da zu sein .... und er die Scheidung anzupacken. Zuckerschlecken wird auch das nicht.
Wie auch immer, er lebt nach seinen eigenen Massstäben. Entweder du willst ihn genau so - oder du lässt es bleiben.
 
  • #5
Mein Partner lässt sich von seiner Frau erst nach 7 Jahren Scheiden. Er begründet dies mit der Aussage, so die Rentenpunkte ausgleichen zu können.

Um prüfen zu können ob die Rechnung aufgeht müsste man wissen wie die konkreten Bedingungen sind. Was verdient die Frau, was er, wie rentenwirksam sind die 3 Jahre Erziehungszeit in dem Zusammenhang.
Du schreibst was von 3 Kindern aber einer 7-jaehrigen Tochter mit seiner Ehefrau, d.h. 2 uneheliche Kinder mit einer oder 2 anderen Frauen?

Ich kenne nur sehr wenig Konstellationen, in denen ein Hinauszoegern der Scheidung wirtschaftlich sinnvoll ist, zumal der vermutete Benefit immer mit dem Risiko einhergeht, dass die Ehefrau dauerhaft erkrankt, d.h. erwerbsunfähig ist und er dann auch nach der Scheidung unterhaltspflichtig für sie bleibt.

Oft wird ja mit dem Steuervorteil argumentiert bei starkem Einkommensgefaelle. Auch das ist eine Milchmaennchenrechnung, denn die Steuerklasse ist bei Trennung zu wechseln, nicht erst bei Scheidung. Wenn es auffliegt, dann wird es richtig teuer - mit voller Rückwärtsrechnung inkl. empfindlicher Strafe wegen Steuerhinterziehung.

er zahlt Unterhalt für 3 Kinder, arbeitet immer von früh bis spät, ist immer noch verheiratet und hat riesen Verlustängste, was den Sex sehr schleifen lässt.... nur habe ich langsam das Gefühl, dass ich mehr und mehr daran zerbreche.

Naja, was soll er denn sonst tun, als viel zu arbeiten bei den Unterhaltsverpflichtungen? Was erwartest Du?
Er will irgendwann damit durch sein wenn die Kinder erwachsen sind und dann nicht bis in die Rente hinein den Unterhaltsvorschuss des Jugendamtes abstottern müssen.

Mich wundert nicht, dass er unter dem Problemberg Potenzprobleme hat. Du scheinst etwas unbedarft zu sein, dass nicht frühzeitig erkannt zu haben.

Mir ist nicht klar, was Dein Drama ist, woran Du zu zerbrechen glaubst. Von den 7 Jahren bis zur angekündigten Scheidung sind 6 Jahre um. Warum kannst Du das eine Jahr nicht noch abwarten oder glaubst Du nicht, dass er sich nach Fristablauf scheiden lässt?

Glaube ich auch nicht, aber ich verstehe nicht, warum Du nun ein Drama draus machst. Du warst 6 Jahre mit einem verheirateten Mann liiert, warum nicht weitere 20 oder 30 weitere Jahre?
Dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ändert hätte Dir klarsein sollen, als Du Dich mangels Alternativen darauf eingelassen hast - einmal Affäre, immer Affäre.

Ja, ich denke Du hast Dich an der Sache verhoben - nicht erkannt, was auf Dich zukommt und geglaubt, was Du glauben wolltest aber leider nicht eintritt. Du wusstest alles, er hat Dich nicht belogen. Love it or leave iit.p
 
  • #6
Ich bin auch ein Fan von früher Scheidung. In diesem Fall kann ich die Übertragung von Rentenpunkten an seine Frau etwas nachvollziehen. Vermutlich schlechtes Gewissen wegen kleinem Kind bei der Trennung. Frau mit kleinem Kind sitzt am längeren Hebel. Warst Du der Auslöser der Trennung?
Natürlich ist für Dich der Bezug zu Mutter und Tochter unangenehm, aber bei AE logisch.

Vielleicht helfenein offenes Gespräch über eure Beziehung und fixierte Pläne für die Zukunft?
 
  • #7
Warum lässt du de das gefallen? Bin zwar ein Mann. Wenn er dich wirklich lieben würde hätte er sich schon viel eher scheiden lassen. Du hättest ihm da schon viel früher ein Ultimatum stellen müssen. Dass er seine Tochter sehen will ist ja eigentlich verständlich. Dafür muss er aber nicht bis spät Abends da bleiben. Glaubst du auch wirklich, dass mit seiner Ex nichts mehr läuft. Er hat ja schon mal mit ihr geschlafen, als es bei euch angefangen hat. Wenn ich so eine hätte die sich nicht scheiden lassen würde, wäre ich schon längst weg. Wenn es sogar dazu kommt, dass es den Sex schleifen lässt dann sollten beide die Alarmglocken angehen.
 
  • #8
2 mal die Woche fährt er bis spät Abends zu seiner 7 Jährigen Tochter und der Frau. (Das hat mich die ersten Jahre völlig fertig gemacht, mittlerweile ist es mir fast egal) (das er kurz nach dem es mit uns anfing nochmal aus "Mitleid" wie er sagt, mit ihr geschlafen hat macht mich heut noch sprachlos.)

Und trotzdem hast du schon damals keine Konsequenzen gezogen!

Ob der Mann sich scheiden lässt oder nicht, scheint mir lange nicht dein größtes Problem. Die anderen Sachen wiegen viel schwerer. Du lebst ihm zuliebe ein Leben, was gar nicht zu dir passt, nur damit du ihn nicht verlierst. Du hast den Eindruck, gleicher Geschmack bei Musik und Bier und dass ihr beide einen ähnlichen Beruf habt, schweiße euch zusammen und mache eine gute Passung aus. Du glaubst sogar, dies mache ihn zum lieben Menschen.

Dabei sind doch deine genannten Kritikpunkte die Dinge, die in einer Beziehung wirklich ausschlaggebend sind. Für diese Dinge bist du offenbar lange blind gewesen und hast dich arrangiert.

Dabei passt bei euch offenbar überhaupt nix. Er ist gleich zu Beginn nochmal mit der Ex fremdgegangen. Feiner, lieber Mensch, wirklich. Er hat ein wie auch immer geartetes Selbstwertproblem, was ihn impotent macht. Daran arbeiten will er aber auch nicht. Und dass er zweimal die Woche für Stunden im Haus der Ex rumkriecht, unter dem Vorwand, seine Tochter zu besuchen, macht natürlich auch niemanden stutzig. Kinder können auch abgeholt werden, wusste er das schon?

Er hat irgendwelche Probleme, die nicht deine sind, aber er zieht dich voll mit rein und runter.

Ein ganz lieber Mensch, muss man sagen. Ich glaub, da wäre mal ein Psychologe hilfreich, für beide Seiten.
 
  • #9
Liebe Rocken-muss-es,
genau das ist es: Diese Beziehung rockt nicht! Und nicht etwa, weil die Aufgabe zu groß für dich ist, sondern weil der Mann nicht mit sich im Reinen ist, er von Anfang an nicht 100-prozentig zu dir stand und du endlich 1 und 1 zusammenzählst.

Zu dem Mann und was bei ihm drinnen los ist, möchte ich hier nicht meine Vermutungen niederschreiben - aber was genau findest du toll an ihm? Dass ihr beide Handwerker seid und dasselbe Bier trinkt? Eine "sehr überzeugende" Gemeinsamkeit, die natürlich das Weiterführen einer so unausgewogenen Beziehung rechtfertigt. Oder dass er in eurer Anfangsphase - wenn man normalerweise auf Wolke 7 schwebt und keine Augen für andere hat - noch mal ne Runde mit seiner Frau schläft (aus Mitleid?!?!). Entschuldige die Ironie, aber das ist alles schwer zu fassen und schon beim Lesen kaum auszuhalten!

In einem Punkt hat er allerdings recht: Du hast etwas Besseres verdient als ihn.
Eine Beziehung soll in erster Linie gut tun. Wenn du schreibst, dass du an ihr zu zerbrechen drohst, ist es höchste Zeit, dich zu trennen. Anschließend solltest du dir die Zeit nehmen zu ergründen, was dich so lang hat bleiben lassen und wie du diese unguten Mechanismen ausschalten kannst, damit das Muster sich nicht wiederholt und du in absehbarer Zeit eine wohltuende Beziehung führen kannst. Dabei können Therapeuten und Coachs helfen.

Alles Gute!
W55
 
  • #10
Nun hat er auch noch Potenzprobleme...er sagt er hat Angst, dass er mich nicht für sich alleine hat?!

Naja, das glaube ich wiederum nicht. Womöglich hat er eine junge Geliebte und tut bei dir so, als wäre er impotent, dann hat er nämlich seine Ruhe. Selbstverständlich würde ich die Gunst der Stunde nutzen, mich zu revanchieren und mit einem anderen Mann zu schlafen oder mindestens was zu tun, dass du sexuell begehrbar für andere Männer wirst. Eben auch genau deswegen: ER HAT ANGST! Wenn er Angst hat, hast du ihn in der Hand und kannst dich los machen, er würde sich vielleicht sofort von der Frau trennen. Wenn nicht, dann hat er dich nie geliebt und du bist ihm nicht wichtig.

Er denkt schon immer, ich hätte etwas besseres verdient als ihn. Er ist aber ein toller Mensch!
Quark! Fast Rentner, junge Tochter, vergrault hochgradig seine Freundin, nimmt kein Rücksicht, dass es dir schlecht geht, kein Sex, hat betrogen und treibt es wahrschienlich wilder, als du glaubst, und impotent ist er jetzt auch noch.

Solche alten Pferde bringt man zum Schlachter.
 
  • #11
Er begründet dies mit der Aussage, so die Rentenpunkte ausgleichen zu können.
Hm, dass muss mir mal jemand erklären.
Was muss er denn ausgleichen?
Ich halte das für eine Ausrede.
Dann! Ich schlafe nicht mit jemandem aus Mitleid, dass wäre ja eine traurige Nummer. Sorry aber ich habe selten gehört, wie einfach du dich abfrühstücken lässt.
Ich denke hier liegt der Hase begraben. Er wird mit seiner"FRAU" einen Deal gemacht haben. Seine Frau wird verm., je nachdem wie alt die Kinder sind, nicht arbeiten gehen. Er weiß, dass wenn er sich scheiden lässt, er dass volle Programm bekommt. Da teilt er lieber für weitere Sieben Jahre seine Punkte mit der Frau und und be-zuschust sie bei der Versorgung der Kinder, was ja Richtig ist.
Ich will nicht schwarzsehen, aber! Er hat dich zu Beginn eurer Beziehung mit der Frau (aus Mitleid ;) ) betrogen.
Geht zwei mal die Woche zu seinem Kind und seiner Frau.
Moment..... aber er zahlt für 3 Kinder Unterhalt???
Wieviel Exen gibt es dann mit Kindern von ihm. Oder sind die alle mit der Ehefrau???
Warum bringt er sein Kind nicht mit zu dir/Euch. Warum integriert er dich nicht langsam in sein Leben? Warum schleift der Sex bei Euch, ach ja da war von Impotenz die Rede? Der IM wird dir hier sagen, dass du auf dein Bauchgefühl hören solltest und da gebe ich ihm auch mal gerne Recht. Ding....
Du merkst, soviele Warum´s!
Sorry, aber du hast ne Heulsuse angeschleppt. Hat den Arsch voller Probleme, was viele Menschen haben. Aber viele bekommen ihren Arsch auch hoch, klären Dinge die zu klären sind und packen es an, weil sie es WOLLEN.
Er lässt es schleifen und du fungierst als der schöne Baldriantee den er bei dem ganzen Chaos braucht.
Ehrlich, ich hätte keine Lust auf solche Turbolenzen in meinem Leben und der Absturz ist erkennbar.

m48

P.S. Ich habe auch eine schlechte Rechtschreibung. Und?
Sind wir deshalb Minderwertig als Mensch und haben nix besseres Verdient? NEIN!!!
 
  • #12
Interessant. Warum ist er denn ein so toller Mann für dich?

-> Gut, auf Sex kann man verzichten, wenn die Beziehung stimmt (aber für dich, nicht für ihn!), aber da wär ich misstraurisch und wäre sehr wachsam. Auf Dauer kommt man so nicht zur Ruhe. Wie würde dein Sexualleben enden? Solche Männer denken doch, die Frau kann auf sowas verzichten und du verplemperst deine Zeit. Solche Männer gesatten dir keine Freude!

-> Wegen dem Problem mit dem Tochter müsste zumindest der Sex mit diesem Mann sehr gut sein, sonst könnte ich nicht bei dem Mann bleiben. Sex ist dazu da, um Kraft zu tanken.

-> Wenn er impotent ist, dann müsste die Beziehung gut sein und dann würde ich kein Kind akzeptieren können. Das ist doch sehr leidvoll, wenn man als Frau mit leeren Händen dasteht und nichts mehr vom Mann bekommt und zugucken darf, wie er sein Kind großzieht und er selber DIR gegenüber IMPOTENT ist. Da fehlt doch irgendwo was. Deine Energiequelle wird stetig abgesaugt. Es ist destruktiv.

-> 6 Jahre führst du eine Beziehung mit einem verheiratetet Mann. Selbstverständlich will er noch 7 Jahre warten, dann löst er sich vielleicht für eine jüngere Geliebte und du bist durch. Denn mit dir sieht er wohl keine Zukunft. Ihr seid ja schon 6 Jahre zusammen und die Wahrscheinlichkeit, dass ihr später noch zusammen seid, ist in heutiger Zeit nicht gegeben. Ich denke, er weiß sehr genau, was er da tut. Mit Betrügen hat er auch kein Problem.

Ich würde mal reflektieren, warum er so toll ist. Willst du dich kaputt machen lassen?
Es wird in dieser Situation Aktivität von dir erwartet! Eine Trennung wäre das beste für dich. Solche Männer wirken zerstörerisch auf Frauen.

Keine Frau sollte 6 Jahre so eine Beziehung führen. Du bist viel zu passiv und lässt dich gehen bei diesem Mann!
 
  • #13
Liebe FS, also sich nicht scheiden lassen wegen den Rentenpunkten ist eine Ausrede,es gibt bei der Scheidung einen Rentenausgleich.Es sei denn er spekuliert darauf,dass er mal Witwer wird und eine Witwenrente kassiert. Was ist das für ein Charakter bitte.Also an deiner Situation bist du selber schuld,wie kann man sich auf einen verheirateten Mann einlassen, da ist doch der Stress vorprogrammiert.
 
  • #14
Na ich glaube du könntest mal wieder so richtig frischen Wind gebrauchen. Das Rockt doch gar nicht was du so machst. Du wartest und wartest..... auf was wartest du eigentlich. Hast du schon mal deinen Marktwert geprüft? Geh doch mal so richtig auf die Piste oder sonst was. Schau wie bunt das Leben ist. Mit diesem Mann kann es nicht rocken, da gibt es höchstens eine kleine Serenade.
 
  • #15
Dein Nickname gefällt mir - er klingt so zuversichtlich, sei du es bitte auch!
Es ist nicht so, dass ich deine Probleme nicht verstehe, wenn ich selbst auch nicht mit ähnlichen aufwarten kann. Gleichzeitig klingst du für mich anpackend, kein bisschen schwach, vielleicht nur »etwas müde«. Nachvollziehbar.

Dass sich dein Mann noch nicht hat scheiden lassen, sollte dich nicht bedrücken. Ich habe auch viele Jahre für diesen Schritt gebraucht, es hat weder meinen Folgebeziehungen (später dann der neuen Beziehung) geschadet, weil ich immer unmissverständlich gezeigt habe, wo mein Herz steht. Dass dein Partner nach der Trennung noch einmal - aus welchen Gründen auch immer - mit »ihr« im Bett war, passiert vielen, auch mir, und ich habe spätestens dann begriffen, dass meine Trennungsentscheidung die richtige war. Versuche, das nach all den Jahren ähnlich zu sehen.

Ansonsten ist dein Mann offensichtlich in seiner Midlife-Crisis, der fühlt sich momentan nicht besser als du - und ich würde dir raten, das mit ihm durch zu stehen. Denn sonst passt ja vieles. Lass dir nicht einreden, deine Lebenszeit sei kostbar usw. Das ist sie sicher, aber auch etwas mit einem geliebten Partner durchzustehen ist gelebte und wertvolle Zeit! Viel Glück!
 
  • #16
Da kann ich nur fragen, warum du die Situation nicht annimmst wie sie ist und dein eigenes Leben lebst? Du bist nun mal nicht mit ihm verheiratet, hast auch kein gemeinsames Kind mit ihm. Für dich gibt es daher später keine Witwenrente. Hat er die drei Kinder gemeinsam mit der Ehefrau? Normalerweise braucht man sechs Monate, nicht sechs Jahre um zu merken, das einem das alles nicht liegt. Ich weiß ja nicht wie alt ihr seid, aber ich finde, jetzt noch Potenzprobleme muss ja nun wirklich nicht sein. Das ist psychisch, der Mann hat nen Knacks. Er will halt vom Leben alles, auf allen Hochzeiten mittanzen. Die Ehe nicht aufgeben, eine Beziehung haben, die er nur mangelhaft, oder ich würde sagen fast gar nicht führen kann. Eines solltest du dir auf ewig in dein Heft schreiben: "Er denkt schon immer, ich hätte etwas besseres verdient als ihn. Er ist aber ein toller Mensch!" Wenn ein Mann sowas minderwertiges und abgedroschenes sagt - IMMER Rückzug antreten, das heißt nämlich auf Deutsch: Ich sehe da hier nicht als dauerhaft, kannst ruhig gehen, wenn du willst, ich halte dich nicht auf und werde mich keinesfalls dafür einsetzen oder mich entwickeln und bemühen für dich auf Augenhöhe zu sein". Das du jahrelang meinst zu "zerbrechen" ist etwas melodramatisch. Ich kann auch nicht glauben, das du sechs Jahre nicht merkst, dass man mit so jemanden, der einen großen Teil vom Leben mindestens geistig woanders ist, nicht gemeinsam alt werden würdest. Ich würde auch abraten seinen Geldbeutel zu verwalten. Was er so alles zahlt, wer Rentenpunkte bekommt etc. Das ist nicht dein Thema. Wichtig ist wie du mit deinem Geld auskommst und ob ihr auf Augenhöhe mal weggehen, wegfahren etc. könnt. Euch eure Lebenshaltungskosten teilt, wenn ihr gemeinsam wohnt und ob du nicht nur da bist um ihm die Hälfte davon zu sparen und weil er nicht alleine sein will. Das klingt jetzt härter als es gemeint ist. Ziel hier ist, das du deine Autorität über dein Leben und deine Entscheidungen, ob du das alles willst zu dir zurückholst. Dann wird alles einfache rund du kannst dich unabhängig machen. Tolle Menschen gibt es sehr, sehr viele. Wenn man genau hinguckt udn Menschen kennenlernt sind mindestens gefühlte 80 % in unserer Gesellschaft tolle Menschen. Die meisten Menschen sind doch überzeugt nur einmal zu leben. Lasst es doch nicht so banal an euch vorbeiziehen. Besonders Frauen vergessen sich oft völlig. w52
 
  • #17
Es klingt so als bräuchte er Hilfe all diese Dinge bewältigen zu können. Wenn der Druck zu groß ist, dann muss er einen Weg finden Druck abzulassen(und im Gegensatz zum Irrglauben vieler Menschen ist Sex da nicht die Non+Ultra Methode).
Eventuell sollte er es mal mit Psychologischer Betreuung versuchen, damit jemand Außenstehender ihm zuhören kann und helfen Dinge richtig einzuordnen.

Zu dir: es ist okay zu zweifeln, ich denke es wäre schlecht wenn du das nicht tun würdest. Zweifel an etwas zu haben und trotzdem dran festzuhalten zeigt das dein Herz etwas will und du trotzdem nicht komplett blind bist für die Dinge die um dich herum passieren. Ich denke nicht das du ihn "heilen" kannst, das muss er alleine schaffen. Aber was du nicht erwarten darfst, ist das er beginnt dir deine Zweifel zu nehmen, ich denke wenn er sie aktiv mitbekommt wird er damit nicht umgehen können. Also wenn du mit ihm darüber redest, serviere ihm alles Stück bei Stück und nicht alles auf einmal.(mit Gefühl halt an die Sache ran gehen, wie es so schön heißt)

Ich wünsche dir alles gute :)
 
  • #18
Ich versteh nicht, was dich daran fertig macht?

Ich finde es normal, dass ein Vater sich um sein Kind kümmert und es sieht und bei kleineren Kindern ist das nunmal im Beisein der Mutter.

Ein freier Tag nur für dich allein. Freu dich doch auf Wellness, Sport, Mädelsabend, einfach Ruhe und Zeit für dich.

Anderenfalls müsste er es ja mit zu sich / zu euch mit nach Hause nehmen und du dich um das Kind mit kümmern. Dein Post klingt jetzt nicht so, als wärst du da besonders scharf drauf.

Er ist noch auf dem Papier verheiratet weil er glaubt, davon zu profitieren, sicher nicht nur hinsichtlich der Rentenpunkte. Finde ich jetzt nicht schlimm.
Dieses Papier sagt doch nichts über seine Gefühle.

Wenn er dich betrügen wöllte, könnte er das auch mit nem Scheidungsureil in der Hand und müsste dies auch nicht mit der Ex, sondern könnte jede beliebige Frau dazu nehmen.

Oder erhoffst du dir eine Heirat, wenn er geschieden ist?

Ich kapier immer nicht, warum viele mit der Scheidung von der Ex eine eigene Heirat ableiten / beanspruchen.

Ich persönlich würde wohl nie wieder heiraten, das hat für mich keinerlei Vorteile.

Wenn der Sex nicht klappt musst du dir eben überlegen, ob du damit dauerhaft klarkommst oder dich trennen. Auch hier wird sich nichts ändern, nur wenn er geschieden ist. Warum auch.

Warum machst du dich so fertig wegen eines Stücks Papier ? Sei doch froh, wenn du einen ansonsten tollen Partner hast, der auch Verantwortung für sein Kind übernimmt.
 
  • #19
Liebe FS,

ja, für dich alleine ist es eine Nummer zu groß. Er müsste mit dir an einem Strang ziehen, doch das sehe ich nicht. Stattdessen lebt er in der Vergangenheit, hat Sex mit seiner Ex und ist für die Rentenkasse und wohl auch das Finanzamt noch mit ihr verheiratet.

Woher weißt du, dass er nicht mehr mit seiner Ex schläft. Vertraust du ihm? Ich könnte es nicht. Wenn er anfangs fremdgegangen ist, warum soll es jetzt anders sein. Anscheinend ist die Bindung zwischen den beiden ja noch so eng, dass er sich nicht scheiden lassen will. Würde es nur um die Tochter gehen, könnte er diese auch ohne die Mutter treffen. Wahrscheinlich spielt man der Tochter aber auch eine Art heiles Familienleben vor. Weiß die Tochter, dass es dich gibt?

Sind die 7 Jahre schon rum oder sollst du noch einmal 7 Jahre warten? Wenn du mit ihm alt werden willst, also euch beide im Rentenalter noch zusammen siehst, ist dir aber schon klar, dass du den fehlenden Teil der Rente ausgleichen wirst, der euch verloren geht, weil die Rentenpunkte an seine Ex gehen? Wenn man seine Ex finanziell absichern will, weil sie nicht gearbeitet hat, geht das auch anders. Ich empfehle euch, zu einem Rentenberater zu gehen, alle Ansprüche durchzurechnen und dann eine andere Regelung zu treffen. Das ganze ist doch Mist, was ihr jetzt macht. Alles was er an seine Ex abgibt, habt ihr später weniger zum Leben. Das mag zum Teil gerechtfertigt sein, andererseits ist die Ehe schon lange vorbei und das Gesetz sieht aus gutem Grund einen Stopp des Rentenausgleichs vor. Nämlich dann wenn die Ehe beendet (also im Normalfall geschieden) ist.

Dann auch noch die anderen Altlasten und eine abnehmende Potenz. Eine Menge Probleme hast du dir da aufgehalst.
Ihr habt mehr als genug Baustellen, um die ihr euch kümmern solltet. Geht die endlich an. Sprecht über seine Potenzschwäche, ergründen die Ursachen und arbeitet an eurer Beziehung bevor sie den Bach runtergeht.

W33
 
  • #20
Ich versteh nicht, was dich daran fertig macht?

Ich finde es normal, dass ein Vater sich um sein Kind kümmert und es sieht und bei kleineren Kindern ist das nunmal im Beisein der Mutter.
Dafür muss er aber nicht bis spät Abends bei ihr bleiben. Das würde ich auch nicht einsehen wenn meine Partnerin das machen würde. Keiner will in einer Beziehung das fünfte Rad sein. Das kann er tagsüber machen
Ein freier Tag nur für dich allein. Freu dich doch auf Wellness, Sport, Mädelsabend, einfach Ruhe und Zeit für dich.

Anderenfalls müsste er es ja mit zu sich / zu euch mit nach Hause nehmen und du dich um das Kind mit kümmern. Dein Post klingt jetzt nicht so, als wärst du da besonders scharf drauf.
Es ist doch normal, dass man in einer Beziehung auch mal nur zu zweit sein möchte.

Warum sollte sie sich um seine Kinder kümmern. Das sind nicht ihre. Wenn das Kind mal kommt soll er sich darum kümmern. Trotzdem hat er in da nicht seine Partnerin zu vernachlässigen. Ich würde das auch nicht mitmachen.
 
  • #21
Ich vermute, ich kenne dein Problem ganz gut. Zu Hause nennen wir dein Problem first-Wife-Syndrom.
Die erste Frau war Jahrelang das Bindemittel zwischen euch. Sie hat euch zusammen gehalten. Jeder Politiker weiß, wenn Du Leute für dich gewinnen willst, solltest Du einen gemeinsamen Feind kreieren. In Eurem Fall ist die erste Frau der Feind. Sie fördert und nimmt alles, verlangt Geld und fordert ihre Rechte. Von der anderen Seite fragt man sich, soll die Frau die drei Kinder alleine durchbringen? Soll der Mann nicht seine Pflichten nachgehen? Soll er seine Kinder nicht sehen dürfen?
Die erste Frau hat euch aneinander geklebt. Sie war der Feind. Nun löst sich die Frau, sie und dein Freund wollen sich scheiden lassen. Vielleicht ist die Ehefrau nach 7 Jahren hin und her auch einfach nur fertig und kann nicht mehr und siehe da, plötzlich geht gar nichts mehr. Weder im Bett, noch im Alltag.
 
  • #22
Wichtig ist seine Grenzen zu kennen...
Der eine wünscht einen geschiedene Partner, dem anderen ist es egal.

Manchmal verändern sich diese Grenzen.
Zu Anfang ist das mit der Scheidung egal und irgendwann möchte man vielleicht selbst seine nächsten Schritte gehen.
Dann setzt man sich innerliche Termine.

Aber entscheiden muss man auch selbst und nicht nur der andere.

Für mich machst Du nur alles abhängig von den anderen.
Und wenn Du die Grenzen nicht ziehst, nehmen die anderen sie auch nicht ernst.
So alle paar Monate sagen: Duuuu wann lässt Du dich denn scheiden?
Kurze Diskussion und dann läuft's weiter wie bisher und bleibt auch so.

Ich habe keinen Bock weiter mit einem verheirateten Mann zusammen zu leben.
Da gibt es nur 2 Möglichkeiten: er lässt sich scheiden oder Du gehst.

So aber packt keiner eine Veränderung an.
 
  • #23
Dafür muss er aber nicht bis spät Abends bei ihr bleiben. ... Das kann er tagsüber machen

Okay das spätabends hatte ich überlesen, aber mal so rein praktisch realistisch:

Der Mann wird irgendwann arbeiten und auch das Kind kommt sicher nicht vor 3 Uhr aus der Schule unter der Woche. Als meine Tochter sieben war , hatte sie um 20.30 Uhr im Bett zu verschwinden, wenn am nächsten Tag Schule war.
Wie definiert denn die Fragestellerin spätabends? Und wie lang ist der Fahrweg?

Würde der Mann ein anderes Modell mit der Mutter hinsichtlich des Kindes haben, wäre das Kind dann auch am Wochenende für zwei Tage oder abwechselnd auch eine ganze Woche am Stück immer da und so hätte sie den Mann auch bloß nicht für sich allein.

Ich persönlich würde es nicht aushalten wenn mein Partner jeden Abend immer da wäre und mich beanspruchen würde. Das bin ich nicht gewohnt. Mein Ex war nur an ein/zwei Abenden der Woche aus beruflichen Gründen da, da hat es mich gestört, weil er sich um nichts mit dem Kind gekümmert hat. Da hätte ich mir mehr Interesse für den Alltag des Kindes gewünscht.

Mein jetziger Partner ist beruflich eine um die andere Woche abends da und ich muss sagen, ich genieße auch die freien Abende einfach nur, um mal für mich mein Ding machen zu können.

Ich persönlich hätte mir jetzt keinen Mann mit kleinen Kindern ausgesucht weil ich dieses ganze Theater für mich nicht haben will. Aber das war ja für die Fragestellerin nun keine Überraschung, sie weiß es seit 7 Jahren.

Gekauft wie gesehen...
 
  • #24
Joggerin. Natürlich genießt man es auch mal wenn man alleine ist. Ich genieße das natürlich auch. Ich bin jemand der gerne auch mal einen Männersbend mit meinem Kumpels macht. Oder einfach mal alleine zuhause sein.

Ich wollte jetzt auch keine Frau mit kleinen Kindern haben. Da kommt man sich immer wie das fünfte Rad vor.
 
  • #25
Ähnliche Mixtur wie bei meinem Exmann. Klammert an seine Ex, geht fremd, schafft keine klaren Tatsachen. Ich frage mich bis heute, warum ich nicht viel früher gegangen bin. Wenn die Tochter grad erst 7 ist, kannst Du Dich mit diesem Kuddelmuddel noch lange rumschlagen. Mein Exmann ist mit der Mutter seiner Kinder noch ins Bett gegangen, nachdem seine Kinder schon erwachsen waren. Ich hab es zum Glück erst erfahren, als ich ohnehin auf dem Absprung war. Ebenso wie seine ganzen anderen Affären. Ich wäre sonst sofort gegangen. Die Mitleidsnummer kann er seiner Großmutter erzählen. Sieh zu, dass Du Land gewinnst, da wird nichts mehr gut. Und Biergeschmack und schlechte Rechtschreibung klingt zwar lustig, ist aber keine solide Basis, um alt zu werden. Du findest jemanden, der besser passt.
 
  • #26
P.S. Ich habe auch eine schlechte Rechtschreibung. Und?
Sind wir deshalb Minderwertig als Mensch und haben nix besseres Verdient? NEIN!!!
Lieber Neverever,
du hast keine schlechte Rechtschreibung -zumindest keine auffallend schlechte- und deine Sätze sind mitunter am schönsten zu lesen. Flüssig, emotional, gleichzeitig logisch und wirklich authentisch. Das Gesamtpaket wie du Dinge zum Ausdruck bringst lässt hundertprozentig keinen Punkt auf der „Contra“ Liste zu.

Und liebe FS, wer warum auch immer nach JAHREN nicht in die Pötte kommt ist zum Vergessen egal wie wo was. In dem Moment wo eine neue Partnerin dazukommt schuldet MANN auch ihr klare Verhältnisse.

Bleib dir treu. Und alles Gute.
 
  • #27
@Rocken-muss-es,

bei dir rockt, sorry, gar nichts!

Du benimmst dich wie ein Fussabstreifer, also wirst du auch als solcher behandelt!

Was bitte, ist an diesem Mann so toll?

Er geht dir fremd, was sich unter diesen Umständen zugegeben auch ein wenig Kurios liest, aber unterm Strich ist es so.
Was glaubst du, was da 2x die Woche spätabends bei seiner Ex läuft?

Er steigt aus Mitleid mit seiner Ex ins Bett, wie nett von ihm. Da muss man natürlich Verständnis haben.

Der liebt die noch und du bist nur der Lückenfüller, weil das Zusammenleben zwischen den Beiden aus irgendwelchen Gründen nicht klappt.
Bei ihr wird er keine Potenzprobleme haben, verlass dich drauf!

Sorry, aber dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein.
Wieder eine Frau, die sich vor lauter Männerdevotheit zum Putzlumpen und Fussabstreifer degradiert, ihr Bauchgefühl krampfhaft ignoriert und sich alles irgendwie passend zurecht denkt.

Und anstatt ihn dorthin zu schicken, wo er hingehört, gibt man sich lieber selber auf, weil die Angst vor dem Leben als Single ja so grausam ist.

Du zahlst einen hohen Preis für dein Leben ohne jede Selbstachtung, Souveränität und Rückrat! Du wirst von vorne bis hinten für Dumm verkauft!

Rocken tut da gar nichts!

Es liegt nur an dir, dir das nicht weiter anzutun und dein Leben wirklich mal zu rocken.
 
Top