• #1

Paartherapie wie sinnvoll in der Situation? Bitte Meinungen

Hallo ihr Lieben,
ich würde gerne mal einige Erfahrungen hören und realistische Einschätzungen welche Chance meine Ehe noch hat.
Mein Mann und ich sind seit 29 Jahren verheiratetet haben ein Haus und 2 erwachsene Kinder. Mein Mann (51) hat sich vor 1 Jahr in seine Arbeitskollegin (21) verliebt sie auch in ihn. Er haderte immer wieder mit der Frage gehen oder bleiben? In der Zeit hatten wir noch Sex und auhh 3 schöne Urlaube. Im Urlaub hielten sie heimlich Kontakt und jedes Versprechen den Kontakt mit ihr abzubrechen brach er nach spätestens 3 Tagen wieder. Im Februar diesen Jahres ist er dann ausgezogen holte sie gleich zu sich. Das erste mal kam er nach 1 Woche wieder, schwor mir die große Liebe, das hielt 3 Tage danach wieder der wechsel zu ihr, diesmal blieb er 2 Wochen mit ihr zusammen dann wieder große Schwüre er also wieder zu mir zurück. Nach 1 Woche dann das selbe noch mal, diesmal holte er sie noch am selben Abend zu sich, nachdem er wieder von mir gegangen ist. Diesmal hielt es 5 Wochen mit den beiden, inklusive Urlaub. Nach 5 Wochen schrieb ich eine SMS zum Hochzeitstag darauf hin trennten sie sich wieder und er wieder zu mir, nach 1 1/2 Wochen wieder der plötzliche Crash mit mir, er holte sie wieder zurück: Diesmal hielt es 2 Wochen da wir den Termin der ehetherapie schon haben und ich ihm sagte er ist es mir schuldig. Diesmal war es aber so, dass er das erste mal wirklich glücklich war mit ihr ohne ständigen Gefanken an mich, was davor wohl anders war. Natürlich hat er noch Bilder im Kopf gehabt aber es belastete ihn nicht mehr so stark. Doch er bekam wieder Schuldgefühle und fühlt noch was für mich, so dass er ihr dann wieder sagte, er möchte die Therapie machen um die Familie zu retten. Wir hatten dann ein gespärch zu 3 und zu aller Überraschung verstand ich mich mit seiner Geliebten. Er saß zwischen uns und heulte die ganze Zeit, er liebe uns beide und will aber die Familie retten doch er liebe sie auch und war glücklich mit ihr. Was ich noch dazu sagen muss, jedes Mal wenn er sich von ihr wieder trennte bekam er nach einigen Tagen starke körperliche Symptome, herzrasen, innere Unruhe, Bluthochdruck, jedes Mal wenn er bei ihr war hatte er das nicht mehr, er kam wie er sagt zur Ruhe bei ihr. Nur als ich ihm einmal eine SMS schrieb bekam er kurz Herzklopfen.
Er sagt aber er liebt mich noch, begehrt mich nur nicht mehr als Frau.
Welche Chance habe ich, dass das wieder kommt?
Was kann ich tun damit er sie endlich vergisst?
 
  • #2
Oh je oh je, dramatische Geschichte. Er 51, sie 21 - Herzrasen, andere Symptome und er innerlich total zerrissen - du aber gewillt, auf ihn zu warten, dass er wieder klarkommt mit sich. Du verstehst dich gar mit der Geliebten. Deine Geschichte klingt nicht nach der klassischen "warum tust du dir das an trenn dich bloß schnell" Variante von Betrugsgeschichten in der Ehe sondern nach "wir stehen zueinander auch wenn es extrem haarig wird". Das Problem scheint aber er zu sein - vielleicht gar nicht mal die Ehe an sich - er scheint eine fette Midlifecrisis zu haben. Ich würde gar nicht zur Paartherapie gehen mit ihm. Du weißt ja, was du willst, nämlich ihn und durchhalten, wenn denn eine realistische Chance besteht, dass er wieder zu sich kommt. Ich würde ihn zur Einzeltherapie schicken. Eine Kurzttherapie reicht. Da kann er klar werden, mit einem neutralen Blick von außen, was er eigentlich will.

Ich würde das von ihm verlangen, mit der Ansage, dass ich zwar gewillt bin, das Ergebnis abzuwarten und etwas Zeit und Geduld zu investieren, aber mir das Hin und Her nicht mehr lange geben werde. Und ich würde mir eine innere Frist setzen innerhalb derer er sich um eine Therapie bemüht haben muss. Er muss sich selbst drum kümmern - nur dann will er auch zur Klarheit kommen.

Kurzfassung: Konsequenzen aufzeigen. Worten Taten folgen lassen. In der Zwischenzeit schon mal überlegen, wie du die Trennung angehen würdest, sollte es dazu kommen. Lasse nichts anbrennen und bereite dich vor. Alles Gute.
 
  • #3
Als ich dieses Chaos las, da dachte ich auch an Therapie. Aber nicht für diese Ehe, sondern für die Fragestellerin. Alleine schon die Tatsache, dass Du ihm das alles durchgehen lässt und immer noch auf sein Zurückkommen hoffst zeigt, dass hier Hilfebedarf besteht.

Ab einem gewissen Punkt wird es ungesund, wenn man nicht loslassen kann, auch nach diesen ganzen Demütigungen nicht.

Ziehe Dich komplett von ihm zurück und gib ihm nicht mehr das Gefühl, dass Du ständig an ihn denkst und ihn zurück willst. Kümmere Dich nur noch um Dich und melde Dich nicht mehr.

Hier würde ich mit einer paradoxen Intervention arbeiten: wünsche den beiden viel Glück. Und das meine ich ernst. Denn hier wirst Du Deines nicht mehr finden.
 
  • #4
Um Himmels Willen! Das klingt ja schlimmer als in jeder Pilcher Schmonzette...

Erst einmal tut es mir sehr Leid, dass du so etwas durchmachen musst. Nach 29 Jahren ist das sicherlich ein harter Schlag.

Du fragst, ob eine Therapie sinnvoll ist? Ganz definitv ja, allerdings meiner Meinung nach weniger für euch als Paar, sondern vielmehr für deinem Mann! Bei dem Guten scheint ja so einiges schief zu laufen.
Dass Männer dem (subjektiven!) Reiz junger Frauen gerne erliegen ist nun wirklich nichts neues, dass jemand jedoch so einen Eiertanz aufführt, drei Menschen (ich gehe jetzt mal davon aus, dass deine Kinder nichts davon mitbekommen!) auf einmal unglücklich und instabil macht, zeigt meiner Meinung vor allem, dass er ein erhöhtes Bedürfnis nach Drama und Aufmerksamkeit hat. Kannst du dir erklären, woher das kommt? Nach beinahe 30 Jahren müsstest du ihn ja eingentlich zu Genüge kennen.

Du kannst meiner Meinung nach nichts tun, außer ihn zu verlassen oder abzuwarten. Ich bin mir sicher, dass das Mädel deinem Mann bald dem Laufpass geben wird, 30(!) Jahre Altersunterschied sind einfach zu viel! Entweder kommt er dann zu dir zurück, oder er sucht sich die Nächste. Willst du dir das wirklich antun?
 
  • #5
Welche Chance habe ich, dass das wieder kommt?
Ich fürchte, keine. Wenn du meinst, daß du gegen die Anziehung einer 30 Jahre jüngeren Frau rein körperlich konkurrieren kannst, dann brauchst du einen reality check.
Was kann ich tun damit er sie endlich vergisst?
Ach, das ist alles wirklich schmerzhaft zu lesen. Diese Witzfigur willst du wirklich zurück? Dieses Drama brauchst du?
Dein Leben ist noch lange nicht vorbei, aber du kannst ja gerne weiter neben ihm dahinvegetieren. Du schreibst nicht, wie es dir bei der ganzen Sache geht, nur über ihn.
Hast du keine Gefühle? Bist du nicht gekränkt und verletzt? Hat er dein Selbstwertgefühl schon so sehr ruiniert, daß es nicht einmal um dich geht?
Gruselig. Auf den Knien danke ich heute Abend noch meinem günstigen Schicksal, das mir solche Dramen erspart hat. Ach nein, stop. Die habe ich mir ja selbst erspart. Danke mir.
Lieber Sonnenschein, bist du wirklich so naiv wie der Nick schliessen läßt, so bedürfnislos, so schicksalsergeben und leidensfähig?
Was ist so toll an dem Mann, oder ist es einfach nur deine Angst vor dem Alleinsein und dem versagt haben? Und dem, was die Nachbarn und die Familie sagen wird, bei einer Trennung?
Du hast bis jetzt für andere gelebt, stimmts? Wo bleibst du?
 
  • #6
Das liest sich ja furchtbar und vor allem: warum darf er immer wieder zu dir zurück?

Sei mal konsequent, egal was er dir erzählt und Tränen weint. Das geht eh nicht lange gut mit den beiden! Dein Mann ist 30 Jahre älter als seine Geliebte, na was haben die denn für Gemeinsamkeiten? Ein gruseliger Gedanke für mich und ich vermute dein Mann tut so einiges um die junge Freundin bei Laune zu halten.

Ich an deiner Stelle wäre weg und zwar schneller als er flennen könnte.
 
  • #7
Du hättest schon nach dem zweiten Mal "wiederkommen" aufhören können zu erzählen.
Kurzer Tip: Scheidung. Dein Mann musss jetzt endlich mal hart fallen, damit er was merkt.
 
  • #8
Liebe FS,
Du stellst die falsche Frage. Du solltest Dich nicht fragen, was Du tun kannst, damit er sie vergisst, sondern was Du tun kannst, damit Du ihn vergisst.

Er wird sie nicht vergessen - wie auch, denn noch mal so eine junge Frau zu haben ist der Traum jeden alternden Mannes.

Warum machst Du sein rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln mit? Warum setzt Du keine Grenzen und sagst ihm "Du bist weggegangen und Du bleibst weg, bis ich sage, dass Du zurück kommen kannst". Hast Du keinerlei eigenen Willen und auch keine Psyche, dass Du sein x-faches Hin und Her so einfach wegstecken kannst.

Eine Paartherapie zu Dritt wäre mit mir als Auftaktgespraech absolut nicht zu machen gewesen. Was bitte ist das für ein Konstrukt und was für ein Therapeut zu dem ihr da geht? Was ist das Ziel dieser Paartherapie?
Ich sehe keinen Erfolg für eine Paartherapie, denn diese hat nur Sinn, wenn er an Eurer Beziehung zweifelt. Das tut er aber nicht, er hat eine neue Frau, mit der er bereits zusammenlebt. Dass er Dich liebt, erzählt er Dir nur, um sich die Rückkehroption offen zu halten. Statt in eine Paartherapie würde ichin Deiner Situation in eine Scheidungsmediation investieren und mich um eine Einzeltherapie für Dich selber kümmern. Dass Du das alles so mitmachst ist bedenktlich - total von Dir und Deinen Bedürfnissen entfremdet - vermutlich eine Schockreaktion. Was ist mit Wurt, Trauer oder sonstwas? Passiert da bei Dir was?

Mir wird nicht klar, was Du willst - mit Realitätsbezug. Er will alles: die junge neue Frau mit der er zusammenlebt und er psychosomatisiert, wenn er bei Dir ist, aber er will auch die Familie behalten. Das geht aber alles zusammen nicht.

Was willst Du und vor allem, was willst Du mit einem Mann, der in Deiner Nähe Herzklabastern bekommt? Ich würde keinen Mann wollen, der mir vermittelt, das ich ihn krank mache. Dazu habe ich zuviel Selbstwertgefühl.
Ich würde ihn mit einem Schmunzeln der jungen Geliebten überlassen. Nach 2 Jahren ist das Experiment alter, reifer Mann als Partner für sie vorbei und sie interessiert sich wieder für jüngere Männer mit denen sie noch eine Familie gründen kann.

Ich würde ihn dann auch nicht mehr zurück nehmen, denn ich wäre nicht der allerletzte Restposten zu dem er beliebig zurückkommen kann, wann immer er sich verzockt hat. Wo ist Deine Belastungsgrenze? Gibt es die und wenn nicht, warum nicht?
 
  • #9
Liebe Sonnenschein,
für mich klingt das nach einer ausgewachsenen Midlifecrisis.
Ich glaube nicht das dein Mann im Moment wirklich selbst weis was er will - deshalb dieses Hickhack.
Therapie ist bestimmt keine schlechte Idee. Allerdings denke ich das vornehmlich dein Mann eine braucht - um sich klar zu werden was da gerade mit ihm passiert und was er eigentlich will.

Wenn du ihn als Partner behalten willst kannst du wohl nur eins tun, ihm dem Raum geben den er braucht um sich selbst zu finden.

Davon mal ganz abgesehen:
30 Jahre Altersunterschied sind eine Menge. Ich denke früher oder später wird sie das auch feststellen und sich einen anderen suchen.
 
  • #10
Ich denke, hier ist der Wunsch Vater des Gedanken.
Dein Mann ist ein Weichling. Und das mit der jungen Geliebten hat sowieso keine Zukunft. Sie wird irgendwann einen alters entsprechenden Mann finden und keinen Opa mehr wollen. Spätestens mit 35 relativiert sich das, wenn die Frau selber älter wird.

Ich glaube nicht, dass man zwei Menschen derart lieben kann, sondern meistens möchte man Bestätigung von zwei Seiten.
Die betreffenden Personen sind dabei egal.

Begehren erreicht man nicht mit einer Therapie, wenn überhaupt sowas zurückkommt, dann muss man daran arbeiten, dass die Beziehung leidenschaftlich und spannend bleibt und auch immer mit einem Maß an Distanz und Respekt. Nach 28 Jahren ist das schwer, die Beziehungen sind meist verlebt und bestehen aus Gewöhnung.

Mach dich wieder zur attraktiven Frau, gehe aus, klebe nicht daheim herum und lass dich von neuen Männern verwöhnen, und umsorge nicht diesen undankbaren Mann! Er wird dann schon sehen, was er verloren hat.
 
  • #11
Ich kenne das auch, jemanden wirklich von Herzen noch zu lieben, aber ihn gleichzeitig nicht mehr als Mann zu begehren (was nichts mit dem Aussehen zu tun hat übrigens!). Bei mir wird wohl nie wieder Begehren kommen, was ich selbst furchtbar traurig finde. Wir beide haben seit langem schon offen über alles geredet. Irgendwann dsnach hatte ich mich auch in jmd anderen verliebt und eine Affäre, leider hatte derjenige aber seine Frau im Dunkeln gelassen, und außerdem mit mir nach ca halbem Jahr Schluss gemacht. Ich vermute, dass Polyamorie ein Lösung sein kann, d.h. man liebt zwei Menschen (nicht nur körperlich). Das geht aber nur, wenn alle Beteiligten reinen Wein eingeschenkt bekommen. Und sich an die Situation gewöhnen können. Es geht vielleicht nicht für immer, aber das gilt ja für alle Beziehungsformen. Vielleicht könntet ihr das versuchen? Zumal, wenn dein Mann mit dir keinen Sex mehr hat. Also mit dir platonische Liebe, mit der Geliebten auch körperliche. Ist sicher schwer zu akzeptieren. Andererseits ist so die Sache klar geregelt. Gefühle/ Begehren was weg ist, kann man leider nicht wieder herbeireden. Die Liebe auf geistig-seelischer Ebene ist bestimmt noch voll vorhanden. Daher war/ ist er auch so hin u her gerissen.
 
  • #12
Liebe Sonnenschein-FS,
von mir nach einem stressigen Arbeitstag nur eine kurze Rückmeldung, obwohl ich dir gerne einen Roman als Antwort schreiben würde.
(1) In Gesprächen, auch der "Eheberatung" scheint sich vieles um seine Befindlichkeiten zu drehen. Was ist mit dir? Sorgst du in dieser massiven Krise auch für dein eigenes Wohlergehen, die Rückgewinnung einer Art Stabilität? Dieses Hin- u. Her liest sich ja schon quälend! Wie muss es bloß in deinem Inneren aussehen?
(2) Dein Mann begehrt eine blutjunge Frau. Dagegen kannst du rein gar nichts an Rückgewinnung unternehmen. Zu deinem Trost: Verliebtheit ist doch wie eine Droge. Früher o. später wird der Altersunterschied von 30 Jahren zuschlagen. Ich weiß genau, wovon ich hier spreche. Eines Tages wird die 21jährige deinen Mann verlassen und das weiß er auch. Deshalb kann er sich nicht entscheiden, da ist vllt. Angst, die Vertraute seines Lebens - dich - ganz zu verlieren.
(3) Simpel ausgedrückt: Trennungsgrund ist die Geilheit deines Mannes. Und das wollt ihr in einer Eheberatung ausdiskutieren? Da gibt es nicht zu ergründen.
w
 
  • #13
Du kannst gar nichts tun. Mein Ratschlag: Suche dir auch einen schicken Lover mit dem du Spass hast und in Urlaub fährst. Du liebst halt dann auch beide.

Ansonsten lasse dich scheiden wenn es finanziell geht, wie lange willst du das Theater noch mitmachen? Überlasse den Alltag mit ihm seiner Geliebten.....der oder die wird eh nicht lange bleiben. Was will denn eine 21jährige von einem 30 Jahre älteren Mann? Wahrscheinlich bietet er ihr finanziell sehr viel, was anderes kann es ja kaum sein.

Lebe dein eigenes Leben und schreibe ihm keine SMS mehr. Fang ein neues Leben an, mache dich hübsch und gehe tanzen mit Freundinnen oder auch alleine. Du bist noch jung genug.
 
  • #14
Puh, das ist harter Stoff. Hin und her und hin und her, wie haltet ihr das emotional aus alle 3.

Welche Chance habe ich, dass das wieder kommt?
Ich denke nicht, dass er dieselben "Entzugserscheinungen" hat, wenn Du körperlich abwesend bist, als wenn diese junge Frau nicht bei ihm ist. Er weiß, wie es sein kann. Von daher ist sie ihm körperlich näher und weil er das nun kennt, kann er auf "euer Level" schwer zurückkehren. Vielleicht irgendwann, wenn diese Phase vorbei ist und er einsieht, dass so eine junge Partnerin ihn nicht verjüngen kann (es sei denn, es ist große Liebe).

Vielleicht ist sie auch nur eine Art Symbol und seine Symptome sind mit was anderem verknüpft, z.B. Angst vor dem Tod. Wenn er bei ihr ist, fühlt er sich frei und lebendig, bei Dir fühlt er sich alt und midlifecrisig. Bei ihr sieht er noch das Leben vor sich, bei Dir den Ruhestand in einigen Jahren und das Voraussehen, dass diese Jahre genauso sein werden wie bislang. Die Frau sieht danach aus, als ob die Zukunft noch ungeschrieben ist. Du siehst danach aus, als würde alles so weitergehen wie bekannt, und da scheint was zu fehlen.
Das ist möglicherweise eine Illusion, weil er mit ihr auch bald Probleme kriegt mit Trott und Freunden und einfach ihrem Leben als 30 Jahre Jüngere. Aber vielleicht ist es eine große Liebe, sowas gibt es in seltenen Fällen auch.

Was kann ich tun damit er sie endlich vergisst?
Ich denke, da gibt es nichts. Ich kann nicht abschätzen, ob Dein weiterer Kampf überhaupt was bringt. Ich meine, er eiert ja ganz unglaublich hin und her, also sieht es so aus, als hättest Du noch Chancen. Und Du scheinst IHN zu wollen und nicht einfach den Sieg. Hast Du Dich mal gefragt, ob Du wirklich mit einem Mann zusammenbleiben willst, der Dich nicht mehr begehrt und würdest Du dann Absprachen treffen wollen, dass sich jeder außerhalb holen kann, was er braucht?

Paartherapie halte ich durchaus für möglich, weil er sich ja nicht sperrt gegen Dich. Vielleicht kommt er dann dem Grund auf die Schliche, ob die Sache mit der jungen Frau Liebe ist oder nur Todesangst.
 
  • #15
Liebe Sonnenschein,

puh, das ist ja Horror pur. Für Dich.

Ich rate Dir, den Focus ganz auf Dich zu legen. Tu ausschließlich, was Dir gut tut, versuche so wenig wie möglich an das Theater, das dieser Mann veranstaltet, zu denken. Du bist wichtig, sonst wirst Du noch krank durch diese emotionale Achterbahnfahrt.

Mach Dir klar, dass Du ganz wenig tun kannst. Der Mann ist fremdgesteuert, lass ihn rennen. Wenn Du anfängst ein eigenes Leben zu führen, wird es immer noch sehr weh tun, aber Du tust wenigstens etwas für Dich. Irgendwann wirst Du neue Perspektiven sehen und Dich vielleicht freuen über die neuen Möglichkeiten, die sich Dir auftun.

Alles Gute für Dich!
 
G

Gast100

  • #16
Die Liebe in einer jahrenlangen Ehe kann nicht mehr mit einer neuen frischen Liebe mithalten, so knallhart das auch klingt. Das hat aber nichts mit dir, deiner Attraktivität etc. zu tun, das ist einfach Gewohnheit und im Lauf einer so langen Ehe normal. Ob es nochmal einen Weg zurück gibt, ist schwer einzuschätzen. Eine Paartherapie kann maximal bewirken, dass er sich aus rationalen Gründen (Haus, lange Zeit zusammen etc) für dich entscheidet, wenn dir das genug ist, dann ja. Die Gefahr die ich sehe, ist; dass er aus Schuldgefühlen (lange Ehe) bleibt und das wäre mir an deiner Stelle zu wenig. Im Prinzip stellen sich für dich jetzt zwei Fragen, für die es eigentlich nicht unbedingt einer Paartherapie bedarf: (denn kämpfen hilft jetzt meiner Meinung nach nicht, eher ein Schritt zurücktreten und zuschauen, was geschieht, er ist ja wohl ausgezogen, so dass keine Gefahr besteht, dass er die Beziehung zu der anderen gewissermaßen vor deinen Augen führt, denn das würde ich an deiner Stelle nicht dulden)
1. Bist du bereit zu warten mit ungewissem Ausgang ? und:
2. Wäre eine Scheidung für dich Existenz gefährdend bzw. mit erheblichen wirtschaftlichen Verlusten verbunden, dann eher getrennt leben etc. als Lösung.
Anderenteils muss man auch ganz deutlich sagen: Obwohl er sich wohl aktuell bei ihr besser fühlt, muss das nicht langfristig so bleiben, ohne darauf zu spekulieren, aber das Flattern der Gefühle kann auch scnnell vorübergehen oder er merkt ,wenn der Hormonrausch des Anfangs nachlässt, dass sie doch nicht toll ist wie du. So schwer das auch sein mag, aber lass dich nicht länger in das ganze Hin und Her - Spiel verwickeln, leb dein Leben ohne ihn und sofern es für euch als Wirtschaftsgemeinschaft eine Lösung gibt, lass ihn los... und dann wirst du sehen, was passiert. Hoffe auf nichts, wenn er zu dir gehört, wird er das merken, mach dir dein Leben unabhängig davon schön. Alles Gute!
 
  • #17
Er sagt aber er liebt mich noch, begehrt mich nur nicht mehr als Frau.
Welche Chance habe ich, dass das wieder kommt?
Normalerweise gar keine. Ihr seid ja sehr jung zusammen gekommen und habt zusammen die Kinder groß gezogen und jetzt organisiert sich der Mann ein Abenteuer seit einem Jahr und veranstaltet dieses Hin- und Her.
Ich persönlich hätte ja keine Lust, denjenigen zurück zu nehmen, wenn die andere nicht mehr will.
Wobei ich als Mann auch nicht ganz nachvollziehen kann, was das für drei "schöne Urlaube" waren, wenn da im Hintergrund die ganze Zeit die junge Geliebte herumschwirrt.
 
  • #18
Es ist vorbei liebe FSin, so sehr es mir für Dich leid tut. Du hast Deine Chance vertan, in dem Du ihn frühzeitig nicht der Tür verwiesen hast und er dann mit seinen Gefühlen, Liebeskummer, Schuldgefühlen mit ihr erst mal den Alltag gelebt hätte. Nun ist, durch Urlaube, gemeinsame Wochen, bei Euch nicht nur das Begehren, sondern auch die Liebe auf der Strecke geblieben. Die junge Frau hat sich jedes Mal mehr bemüht und im direkten anschließenden Vergleich, hast Du schlechter abgeschnitten. Seine junge Freundin, will auch nicht nur die Affäre sein, hat aber aufgrund ihrer Jugend und weil sie neu und frisch ist, nicht so vertraut, gewohnt und altbekannt, die besseren Karten und macht deshalb ebenfalls das Hin und Her mit.
Sie hat gewonnen. Ein zurück zu Dir gibt es nie mehr, weil ihm durch die jeweiligen Wochen direkter Vergleiche, es bei ihm keine Liebe mehr für Dich gibt.
Die wird sich bei ihm nie wieder einstellen, auch wenn es zwischen dem frischen Liebespaar kriselt oder es sich irgendwann trennt.
Die neue Beziehung zwischen beiden hast du unglücklicherweise mit deinem Verhalten unwillkürlich gefestigt, soweit sogar, dass er psychosomatisch reagiert, sobald sie ihm fehlt und er nicht bei ihr ist. Bei ihr fühlt er sich gesund, bei dir wird er sterbenskrank. Das kannst Du nicht mehr auflösen.
Nutze bitte die Paartherapie für Dich und Deine Bedürfnisse, jetzt leider ohne deinen Ehemann.
 
  • #19
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Hat denn jemand von euch Erfahrungen mit Paartherapie in solch einer oder ähnlicher Situation?
Was mich immer noch hoffen lässt ist, dass er ja immer wieder zu mir kam und es wieder probieren wollte, bis seine körperlichen Symptome wieder losgingen. Er sagt selber, er hat sie ja nie ausgehalten um zu schauen ob es besser wird sondern er ist ihnen immer wieder nachgegangen.
Wenn er sie vielleicht einfach durchhält wird danach alles besser und er kann seine Begierde für mich wieder entdecken.
Er sagt er liebt mich, er hatte in der Zeit mit ihr auch immer wieder Erinnerungen an uns im Kopf und ist diese auch nicht losgeworden, nur das letzte mal als sie zusammen waren, war er wirklich glücklich. Aber dass er mich nicht losgeworden ist ist doch auch ein Zeichen oder?
Was mich doch noch etwas fertig macht ist, dass sie die erste Frau war, der er gesagt hat: "ich liebe dich." Das hatte er mir davor noch nie gesagt, erst danach. Die Trennung der beiden ist jetzt 3 Tage her. Jetzt ist er erstmal wieder bei mir, wir machen die Paartherapie. Mit ihr hat er ein Kontaktverbot.
Mir geht es nicht gut, ich schaffe es nicht endlich mal Wut zu empfinden, eher bedaure ich den eventuellen Verlust der mir bevor steht!
Das ist doch nicht normal oder?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Lieber Sonnenschein,
ich verstehe, dass Du Deine Ehe retten willst. Eine so lange Beziehung ist ein hohes Gut, um das man auch in Krisensituationen kämpfen sollte. Sie besteht schon länger als Dein halbes Leben, und dafür wird es viele gute Gründe geben.
Leider scheint Dein Mann in einer ausgewachsenen Midlife-Crisis zu sein. Und die kann lange dauern. Sehr lange. Du hast schon viel mitgemacht, an Deiner Stelle würde ich den Kampf einstellen. Es bräuchte auch seinen vollen Einsatz, um etwas retten zu können. Aber den kann bzw. will er momentan (und wahrscheinlich längerfristig) nicht fahren. Daher würde ich die schon vielfach geäußerten Ratschläge wahrnehmen und schauen, dass Du Dich um Dich selbst kümmerst. Nein, ich denke nicht, dass Euch eine Paartherapie helfen könnte. Dir alles Liebe!
 
  • #21
Ich finde das höchst merkwürdig, dass er so körperlich bei Dir reagiert. Ich meine, das ist nicht mal so, dass er Dich körperlich nicht begehrt, sondern er reagiert ja negativ auf euer Leben und die Ehe, wenn man das jetzt nicht auf eine allergieauslösende Substanz in euren Räumen zurückführen kann. Und deswegen denke ich nicht, dass Du einfach nur drauf warten musst, dass das vielleicht weggeht, damit er Dich wieder begehrt.

Er sagt er liebt mich, er hatte in der Zeit mit ihr auch immer wieder Erinnerungen an uns im Kopf und ist diese auch nicht losgeworden
Ich halte das für Schuldgefühle und dass er sich unter Druck setzt. Ich will damit nicht sagen, dass ich groß an eine Zukunft der beiden glaube. Meiner Ansicht nach ist es ne Zeitfrage: Schaffst Du es, dieses hin und her durchzuhalten, bis der jungen Frau der Kragen platzt oder sich rausstellt, dass die Beziehung nicht funktioniert? Denn ich denke, dann klopft er heulend an Deine Tür. Der einzige heikle Punkt ist für mich die Geborgenheit, die er bei ihr empfindet. Sowas ist stärker als nur die Suche nach sexueller Abwechslung.
Aber dass er mich nicht losgeworden ist ist doch auch ein Zeichen oder?
Ja, aber Dein Mann ist völlig konfus. Wie willst Du wissen, was er morgen entscheidet?
Was mich doch noch etwas fertig macht ist, dass sie die erste Frau war, der er gesagt hat: "ich liebe dich."
Ihr seid 29 Jahre verheiratet. Ich meine nur wegen "die erste Frau, der er ..." Wieviele Geliebte hatte er denn schon und ist wieder zu Dir zurückgekommen? Klingt so für mich, als hättest Du das schon öfter erlebt, aber nie "so".

Was Du empfindest, ist das, was Du empfindest. Mit "normal" würde ich da nicht rangehen. Bewerte Deine Emotionen nicht, sondern achte lieber auf Dich.
 
P

proudwoman

  • #22
Macht Eure Ehetherapie, unbedingt! Es ist ziemlich sicher, dass diese Eure "Ehe" beendet, was ich sehr vernünftig fände. Glaube bitte nicht, dass eine Paarthetrapie dazu dient, Euch wieder zusammen zu bringen. Sie macht, dass ihr beiden klar seht und das einzig richtige tut. Und das kann auch die Trennung sein.
 
  • #23
Danke für die Antworten :)
Die Meinungen hier gehen ja alle in die Richtung, dass es eigentlich keine Chance mehr hat. Wahrscheinlich habt ihr alle recht, warum versteht es mein Herz nicht endlich?

Ihr seid 29 Jahre verheiratet. Ich meine nur wegen "die erste Frau, der er ..." Wieviele Geliebte hatte er denn schon und ist wieder zu Dir zurückgekommen? Klingt so für mich, als hättest Du das schon öfter erlebt, aber nie "so".
Sie ist die erste Geliebte die er hatte, Aber er hat auch nie zuvor zu mir diese Worte gesagt und er hatte 2 Frauen davor denen er das auch nie gesagt hat.
Ich habe Angst, dass diese Frau wirklich seine große Liebe ist.
Aber er kam ja immer wieder von alleine zu mir, ich habe ihn ja nie gezwungen und dass eine SMS von mir ihn wieder zurückbringt habe ich nicht gewusst.
Er sagt er möchte die Ehe retten nur er weiß nicht ob er sie vergessen kann, ob er es schafft sich wieder auf mich einzulassen. Er möchte es aber probieren und nicht gleich wieder seinen körperlichen Symptomen nachgeben. Er redet auch viel davon dass er ja alles auch nit aufgebaut hat und es sich lohnt dafür zu kämpfen, er ist nur nicht sicher ob er durchhält, weil er eben auch sie liebt und sich ein Leben mit Alltag mit ihr auch schon bewährt hat, denn sie haben schon ingesammt 10 Wochen Alltag gelebt, sie hat bei ihm in seiner Wohnung gewohnt.

Ich habe panische Angst ihn noch mal zu verlieren.
 
  • #24
Wenn er sie vielleicht einfach durchhält wird danach alles besser und er kann seine Begierde für mich wieder entdecken.
Merkst du nicht, wie absurd das ist? Wenn dein Mann seine extremen körperlichen Reaktionen der Sehnsucht nach einer anderen Frau überwunden hat, schaut er dich an, und dann ist plötzlich die Erotik wieder da? Die ist dahin, für immer.
Nein, ist es nicht.
Du bist eine von den Langzeitehegeschädigten. Jahrzehntelang leben in einer Art von Isolation von zwei. Eine eigene Welt, ein eigenes System, scheinbar unbefleckt von den ganzen grauslichen Beziehungen der anderen da draußen. Das wäre die positive Variante. Es kann aber auch die negative sein, daß du dich aufgegeben hast für Mann und Familie, vielleicht auch noch subtil oder weniger subtil von ihm runtermachen hast lassen, deinen Selbstwert immer mehr abgebaut hast bis zum jetzigen Zeitpunkt, wo keiner mehr da ist. Wo du nicht einmal weißt, wer du bist.
Jetzt bist du ganz hart auf den Boden gefallen. Mangels anderer Alternativen und Selbstwert nimmst du ihn immer wieder zurück. Und hoffst. Und glaubst wirklich, daß an dieser Misere eine Therapie irgendwas ändern kann.
Sie kann schon, aber das wird eine Trennungsbegleitung. Was auch gut ist.
Jetzt wird es Zeit für dich, die Augen zu öffnen. Zu erkennen, daß eure Ehe um nichts besser war als die der anderen. Daß du alleine auch liebenswert bist. Daß dein Leben ohne Demütigung besser ist.
Dort bist du noch lange nicht, das wird Jahre dauern. Irgendwann bist du froh drüber und lachst ihm ins Gesicht, wenn er wieder mal ankommt.
 
  • #25
Übrigens hält sie sich wohl an die Kontaktsperre, soweit ich weiß hat sie ihn gestern auf Arbeit mehr oder weniger stehen lassen, als er sie kurz angesprochen hatte. Hat er mir gestern Abend erzählt.
Vielleicht zieht sie sich jetzt doch endlich zurück.
 
  • #26
Ich denke Du kannst Dich entspannt zurück lehnen und abwarten.
Dein Mann sollte in Therapie, er weiß nicht wo ihm der Kopf steht. Er steht in der Mitte , an jeder Seite eine andere Frau. Wo soll er wirklich hin? Ihr seit über die Hälfte eures Lebens zusammen, das ist ein starkes Band, welches nicht zu unterschätzen ist. Ganz sicher ist es für einen Mann für den Moment toll eine 30 Jahre jüngere Frau zu haben..doch wie lange? Die Bedürfnisse sind so unterschiedlich und ich denke, das wird sich mit der Zeit heraustellen. Bei Beiden.
Er wird sicher mit der Zeit feststellen, dass es bei Euch zuhause doch nicht so schlecht war. Weshalb? Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und bequem. Und bei Dir weiß er was er hat.
Er reagiert körperlich, das ist sicherlich ein Hilfeschrei, denn oft müssen wir erst körperlich krank werden, damit unsere Seele gehört wird. Das ist ein Punkt an dem ihr beide nachfassen müsst und solltet. Vorausgesetzt Du willst Eurer Ehe wirklich noch eine Chance geben? Das wäre meine Frage an Dich: Willst Du diesen Mann wirklich zurück? Wie stellst Du Dir die Zukunft mit ihm vor? Einfach ein Anknüpfen an das wie´s vorher war? Liebst Du ihn wirklich oder ist auch ein Festhalten am Gewohnten, Status, Ansehen etc. Wie hoch ist der Preis den es evtl. zu zahlen gibt?
Ja, wie willst Du künftig leben? Diese Fragen würde ich mir stellen.
 
  • #27
Wenn er sie vielleicht einfach durchhält wird danach alles besser und er kann seine Begierde für mich wieder entdecken.
Wenn Du es realisitisch betrachtest ... das wird mit Sicherheit nicht passieren. Mit so einem jungen Ding, das ihm in seiner Midlifecrisis die Jugend wiederbringt kannst Du nicht konkurrieren. Das weißt Du auch. Wann immer er mit Dir schlafen würde - auch nach Jahren - würde er an "sie" denken. Willst Du das wirklich? Mit einem Mann schlafen der an eine andere denkt? Da hält sich dann sicher doch auch Deine Begierde in Grenzen ...

Momentan deckelst Du Deine Verlustangst mit einer letzten verzweifelten Hoffnung, dass alles wieder wird wie früher. Wird es aber nicht.

Ja, es ist ein verdammt schwer verdaulicher Brocken den er Dir da hinwirft. Das tut mir leid für Dich. Es ist bitter. Es ist traurig. Ja. Aber ... es nützt ja nichts, das Leben geht weiter ...

Höre auf ängstlich, verhuscht und vermeintlich alternativlos in einer weichgespülten Scheinwelt zu verharren.
Nutze diese Krise für Dein Leben. Lerne Achtsamkeit kennen für Dich und Deine wirklichen Bedürfnisse ...

Die gute Nachricht ist: wo eine Tür sich schließt, da öffnet sich auch wieder eine Neue. Schau genau hin was es da für Dich zu entdecken gibt!

Alles Liebe und Gute für Dich!
 
  • #28
Uuuii!! Dachte ich bin im falschen Film beim Lesen...

Tue dir keine Paartherapie mit deinem Mann an - wofür?
Ich frage mich gerade wie tief die Abhängigkeit sein muss, dass du ihn immer und immer wieder zurücknimmst? Herrjeminee... Das ist ja wirklich grauenvoll.

Es tut mir leid, dass du das Ganze durchmachen musst. Jetzt musst du an dich denken und dich, NUR DICH gut behandeln.
Sei nicht weiter der Spielball... Mache eine Therapie für dich und halte stets den Kopf oben. Das Leben scheint manchmal grauenvoll, doch dann kommen auch wieder die schönen Zeiten, in denen man weiß, wofür man das alles tut. M.E. finden diese schönen Zeiten allerdings ohne deinen (Noch-)mann statt.

Alles erdenklich Gute für dich!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Oh je, was für ein Chaos!
So eine 20 Jahre (oder in dem Fall 30 Jahre) jüngere, attraktive Frau, die kann einen Mann schon ordentlich aus den Angeln heben (sexuell wirst du mit ihr und auch mit einer anderen jüngeren Frauen nicht konkurrieren können - schon weil zwischen euch ja offenbar auch nicht wirklich Nähe und echte Liebe herrschen - jedenfalls nicht von seiner Seite).
Dass er da so reinkippt, "passiert" aber nicht einfach so, sondern das geht nur, wenn ER es zulässt. Dein Mann hat sich aber bereits völlig in den Bann der jungen Frau ziehen lassen - da gibt's kein einfach "zurück" und "sie vergessen".
Und er jammert jetzt zwischen euch Beiden herum, wie arm und wie schlimm das nicht ist und was er denn jetzt tun solle... Sorry, aber wie armselig ist DAS denn? Er sucht sich das beste aus zwei Welten und heult dann herum, weil er sich nicht Manns genug fühlt und keinen Bock hat, sich für eine der beiden Varianten zu entscheiden.
Macht die Paartherapie, aber sieh sie als bestenfalls ergebnisoffen an - die Wahrscheinlichkeit, dass ihr euch im Zuge dessen trennen werdet, ist relativ hoch. Es sei denn, du willst diese on-off-Spielchen auch noch die nächsten Jahre mitmachen. Er hätte sicher kein Problem damit, sobald du endlich Ruhe gibst und es akzeptierst. Verwechsle bitte nicht seine Schuldgefühle mit Liebe zu dir.

Das führt mich zu dir: Du existierst in deinen Schilderungen gar nicht mit deinen Gefühlen und Bedürfnissen. Du bist so fixiert auf diesen Mann, du lässt faktisch ja alles mit dir machen (und es scheint ja auch nicht seine erste Affätre zu sein). Du klingst extrem abhängig von ihm und das ist etwas, das du dir unbedingt mal anschauen solltest - und zwar allein mit einem Therapeuten, ohne deinen Mann.
Ihr führt keine Beziehung auf Augenhöhe und Liebe sehe ich da kaum bis gar nicht bei euch. Dein mann mag dir noch so oft beteuern, er liebe dich - seine Handlungen sprechen absolut dagegen. Er liebt weder dich noch die 21jährige, sonst würde er sich euch beiden gegenüber ganz anders verhalten.
Dein Mann bestimmt die Spielregeln in eurer Ehe und du streckst dich nach der Decke und springst über jedes Stöckchen, das er dir hinhält. Und deine einzige Sorge ist, ob und wie du dieses Abhängigkeitsverhältnis weiterführen kannst! Nach der 21jährigen (sie wird es früher oder später beenden), kommt dann halt eine andere - egal in welcher Altersklasse.

Eine Frage hätte ich aber: Inwiefern hast du dich mit der 21jährigen denn "verstanden"?
m44
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Liebe FS,

ich kenne mich mit Paartherapien nicht aus, weiß aber, dass sie oft genutzt werden um eine "gute" Trennung hin zu bekommen, nicht nur um wieder zusammen zu kommen.

Du hast Angst, dass er wieder geht. Kannst Du für Dich unterscheiden ob die Angst genährt wird mit der
- Angst vor dem Alleinsein?
- Angst vor dem "was andere dazu sagen"?
- Angst keinen Partner zu haben?
- Angst das eigene Leben neu ordnen zu müssen?
- Angst den Status der Verlassenen Ehefrau zu haben?
- Angst einen geliebten Menschen zu verlieren?

Du könntest versuchen das zu ergründen und mehr auf Dich zu schauen. Welche Ängste möchtest Du überwinden? Könnte DIR eine Einzeltherapie dabei helfen?
Dein Mann ist im Moment ein Blatt im Wind und sich an ein Blatt im Wind zu klammern geht nur auf Kosten der eigenen Stabilität.

Wo Dein mann unklar ist, solltest Du für Dich Klarheit finden.

Ich würde wohl erstmal ein dreimonatiges Kontaktverbot verhängen. Dann merkt ihr für Euch besser wohin es gehen könnte.

alles Gute beim Finden Deines Weges
w