• #31
Liebe Lisa,

ich geb dir recht, man will begehrt werden, aber man sucht sich sein Elend oft selber aus.

Erstmal bist du nicht kräftig, sondern normalgewichtig. Bei fast 1,70 um die 70 kg zu wiegen, ist normal. Ich hätte deinem Freund eine Backpfeife gegeben, dass ihm ein paar Zähen rausfliegen.

Ich finde dagegen Männer nicht schön und unterernährt, die mit 1.80 eine dünne Figur haben. Er dürfte minimum 80 kg wiegen, da wäre ein Mann immer noch schlank und hätte einen flachen Bauch, weil Männer mehr Muskeln haben. Das würde ich ihm so auch sagen.

Man sollte als Frau nicht alles "gut" finden, wie Männer sind.

Dein Herz wird nicht lange "schön" sein. Auch du wirst Frust erleben und du wirst dich mal wehren müssen und dann wirst du plötzlich nicht mehr "schön" im Herzen sein, sobald du dich mal erhebst. Das wird noch kommen.

Ich war aber getroffen, da ich auch körperlich (nackt und unverhüllt) begehrt werden möchte.
Das solltest du ihm unbedingt so sagen!

Zumal ich eh Komplexe wegen früheren Mobbings habe
Diesen Punkt sollte dein Partner nicht triggern, sonst scheitert eure Beziehung.


Jedoch muss ich zugeben, er ist mir auch zu dünn, ich liebe auch sein Inneres, sein Gesicht ist auch schön, seinen dünnen Körper finde ich jedoch nicht attraktiv
Dann hättest du ihm das aber auch so sagen sollen und dich nicht mit ihm abgeben, sonst denkt er ja, er ist gut so wie er ist und sucht die Fehler bei dir. In seinen Augen ist er für dich perfekt, das würde ich wirklich mal umdrehen und ihm vor Augen halten, dass er sich mit seiner Figur absolut gar nichts vor dir erlauben kann. Er ist körperlich schwach, das ist für einen Mann ein Todesurteil und zu unästhetisch. Er soll erstmal an sich arbeiten. Sag mal, was geben sich Frauen eigentlich für widerwärtige Stücke ab?
Ihr wohnt zusammen? Dann bekoch ihn mal anständig und dann wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Der Typ hat zu spuren, mehr nicht. Nimm mal deine rosarote Brille ab.

doch das Herz/der Charakter bleibt. Aber in diesem Alter bin ich eben noch nicht.
Da muss ich widersprechen. Das Herz bleibt nicht schön, wenn du so viel Negatives erlebst. Dein Charakter verändert sich. Du wirst verbittert und hasserfüllt.

Ich habe in der Vergangenheit einige Männer gehabt, die mich von Kopf bis Fuß begehrt haben, doch die Liebe hat gefehlt. Jetzt habe ich die Liebe, aber eine körperliche Attraktivität ist nicht so wirklich vorhanden.
Ich würde ihm das so schreiben.

Verliebt haben wir uns beide wohl in unsere Gesichter und Charaktere.
Ein Charakter verändert sich aber aufgrund seiner negativen Erfahrungen. Du bist jetzt schon traurig und psychisch vorgeschädigt. Willst du mal als verbitterte, frustrierte und hasserfüllte Alte auf diesen Mann zurückblicken?

Ich kann dir sagen, dass ich in deinem Alter solche Beziehungen nicht mehr führen würde. Man bekommt, was man verdient.
 
  • #32
Er meinte, „dein Herz ist schön, deine süße Art, wie du dich über Kleinigkeiten freust“, „dein Gesicht ist hübsch und in langen Kleidern siehst du schön aus
Ich wäre an deiner Stelle froh, dass er dein Gesicht schön findest. Besser als andersherum. An deinem Körper kannst du zumindest selbst etwas tun.

Schönheitsfehler im Gesicht dagegen lassen sich nur durch teure und risikobehaftete OPs beheben.
Und von vielen Männern weiß ich, dass ihnen das Gesicht viel wichtiger ist.

Fazit: alles halb so schlimm.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #33
Wieso fragst Du überhaupt solche Fragen, wenn Du darauf keine ehrlich Antwort vertragen kannst..... Wieso meinst Du, Dinge vom Partner verlangen zu dürfen, die Du umgekehrt auch nicht erfüllst?
Liebe FS,
dem kann ich nur beipflichten. Schneide keine Themen an, wenn Du die Antworten nicht verträgst. Du bist lange genug zusammen und solltest den Mann kennen.

Du hast mit dem gesuchten Gesprächsthema einen schwerwiegenden Fehler gemacht - nachvollziehbar mit Deinem Mobbinghintergrund, dass Du so auf Dein Äußeres bedacht bist.
Aber Du hast damit auch den Unfrieden in eure Beziehung geholt. Das wird auch nicht wieder weg gehen.

Mit Deinen Lebenserfahrungen tut Dir kein Mann gut, der wie Dein Partner wie eine außer Kontrolle geratene Axt durch den Wald tobt. Deinem Partner fehlt schlichtweg Sozialverhalten und Kommunikationskompetenz, wie Du sie bei einem Partner benötigst. Du hast echte Sollbruchstellen im Leben und einen Partner, der wie ein Autist agiert - komplett empathiefrei. Du brauchst aber genau das Gegenteil, einen empathischen Partner und ganz besonders brauchst Du eine Psychotherapie, um das Thema Essstörung und Mobbingerfahrung endlich hinter Dir zu lassen und in ein unbelastetes Leben zu starten, mit einem ganz anderen Mann.

Ich finde es keine gute Idee, dass ihr an gemeinsame Kinder denkt und wie diese zu sein haben (eure Defizite ausgleichen).
Was soll das für eine Kindheit werden, mit einem Axt-im-Wald-Mann und einer ständig heulenden Mutter?
Dein Partner gewinnt doch nicht an sozialen Kompetenzen wenn er Vater wird. Der hat noch nichtmal den Anspruch.

Ich bin wirklich wenig eitel, aber wenn mein Mann mir erzählen würde, dass ich für ihn den Sexapeal eines "ulkigen Schafes" habe, dann könnte er von da an mit dem Schaf Sex haben - ich wäre ihm aus dem Stand davon gesegelt.
Ich hätte einfach keine Lust mehr auf ihn, hätte ich aber an Deiner Stelle auch nicht auf Deinem Partner, so wie Du ihn siehst.

Augen auf bei der Partnerwahl: nicht den einzigen Mann nehmen, den Du kriegen kannst, sondern einen, der nicht gemein zu Dir ist und auch kein sozialer Dummkopf.
Ich glaube übrigens nicht, dass er das mit Absicht macht und genau das ist das Problem. Der ist einfach so und damit für Dich als Partner mit Deiner Lebenslast denkbar ungeeignet.
 
  • #34
Ein Charakter verändert sich aber aufgrund seiner negativen Erfahrungen. Du bist jetzt schon traurig und psychisch vorgeschädigt. Willst du mal als verbitterte, frustrierte und hasserfüllte Alte auf diesen Mann zurückblicken?

Ich kann dir sagen, dass ich in deinem Alter solche Beziehungen nicht mehr führen würde. Man bekommt, was man verdient.
Ich gehöre normalerweise auch zu den Frauen, die anderen Frauen schnell zur Trennung raten, da ich der Meinung bin, dass Frau sich Respektlosigkeiten etc. von dem Partner nicht bieten lassen muss.

In dem Fall würde ich aber noch nicht dazu raten. Die FS hat Fragen gestellt, die die meisten Männer ehrlich beantworten würden. Die Aussage mit den Genen ist unter aller Sau, keine Frage, darüber muss man nicht diskutieren. Die anderen Aussagen von ihrem Partner sind aber durchweg positiv. Nun ist die Frage, wie der Mann sich grundsätzlich der FS ggü benimmt. War das jetzt ein Ausrutscher oder kommen solche verletzenden Aussagen öfters.

Desweiteren muss man die Situation auch realistisch betrachten. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die FS einen anderen Mann findet, der in allen Bereichen, die ihr wichtig sind, perfekt ist und auch so handelt. Die FS möchte Kinder, mit 34 hat sie nicht mehr ewig Zeit einen passenden Partner zu finden.
 
  • #35
Liebe Fragestellerin,
ich denke jede Beziehung gibt uns die Möglichkeit, etwas über und selbst zu lernen, uns weiterzuentwickeln.
Dein Partner spiegelt dir im Prinzip deinen eigenen Mangel in der Partnerwahl.

Verständlicherweise verletzen dich seine Äußerungen, weil du nicht zweite Wahl sein willst und du fühlst dich sicher gleichzeitig ungerecht behandelt, weil er für dich auch genau wegen solchen Äußerlichkeiten nicht besonders attraktiv ist, du ihm das aber so nicht um die Ohren schleudern würdest ( aber ein sozial kompetenterer Mann, der das nicht ausspricht, wäre dir in diesem Fall nicht hilfreich)

Im Prinzip hast du deine eigenen Ansprüche und Vorstellungen unterwandert. Du verkaufst dich unter Wert.

Im Prinzip weißt du ja, dass es genügend Männer gibt die dich attraktiv finden.

Ich denke genau das kannst du nun aus dieser Beziehung lernen, dass du nicht dauerhaft glücklich bist, wenn ein Mann nicht deinen Ansprüchen genügt und du nicht den seinen.

Ich denke auch: wenn er es nicht ausgesprochen hätte, hättest du es trotzdem gefühlt und an seinem Verhalten gemerkt. Umgekehrt dann eben genauso, dass du nicht sonderlich scharf auf ihn rein körperlich bist oder?

Ich denke es ist zwar ein hohes Ideal, die Äußerlichkeiten außen vor lassen zu wollen, dann doch aber unrealistisch, denn sonst hätte der liebe Gott gemacht, dass alle Menschen gleich aussehen, wenn es denn so egal wäre.

Ich denke somit, dasd das auf Selbstbetrug hin ausläuft, wenn man sich einen Partner schön gucken muss.

Die wenigsten meiner Partner waren rational gesehen optisch perfekt, aber dennoch fand ich sie immer attraktiv und irgendwie sexy.

Das ist für mich ein Mindeststandart für eine Beziehung - gleichermaßen möchte ich auch einen Partner, der mich attraktiv und sexy findet.
 
  • #36
Ich freue mich sehr über eure Antworten - alle jedoch sehr unterschiedlich, wie zu erwarten war ;)

mich fragten einige, ob er meine Meinung zu seinem Körper wisse: Ja, weiß er. Und es verletzt ihn ebenfalls. Er weiß, dass ich eigentlich auf große und muskulöse Männer stehe und dass er diesen körperlich, aber auch handwerklich nicht gewachsen ist.
Ich verstehe auch nicht, wieso er nicht einfach mit mir trainiert. Ein Mann mit seinen Maßen ist nun mal nicht wirklich ästhetisch, außer vielleicht für eine sehr sehr dünne Frau.
Zu Essen bekommt er genug von mir ;) aber er nimmt echt kaum zu - er ist das Beste Beispiel für Veranlagung - genau wie bei mir, ich esse ein Drittel von ihm und haben eben diesen Körperbau. Ich würde mir gern wünschen, als Frau „beschützt“ zu werden, da wären natürlich 1.90 u 90kg Ideal als Mann.
Aber es ist halt nicht nur alles Aussehen, sondern der Charakter ist immens wichtig. Wie jedoch einige von euch sagten, ist er ziemlich plump und unsensibel.

Einige von euch reagieren auf meine „Schafgeschichte“, sehr positiv, andere wieder negativ. Ich weiß auch nicht recht was ich davon halten soll. Für mich ist es eher, wie wenn man einen Hundewelpen einfach sehr sehr doll lieb hat, weil er so süß ist. Aber begehren? Liebe? Mmh...

Gestern meinte ich auch zu ihm, falls ich schwanger werden sollte, ich danach mit 100% Garantie viel schwerer sein werde, was er dazu sage. Er meinte, „dann ist es halt so“.

Wie gesagt, ich tue schon sehr viel für meinen Körper, aber zwischen „ich achte auf meine Ernährung und treibe Sport und einer Essstörung“, ist der Grad sehr schmal. Das können sich Menschen mit schlanken Genen nicht vorstellen. Als Kind war ich noch nie schlank, obwohl ich sogar Leistungssport trieb und mich ganz normal ernährte (meine Mutter hat immer frisch gekocht). Ja...aber vielleicht sollte ich in dem Bereich mal eine Therapie angehen..
 
  • #37
Hier passt so einiges nicht zusammen.

Im Prinzip hast du deine eigenen Ansprüche und Vorstellungen unterwandert. Du verkaufst dich unter Wert.
Ich finde duchaus, dass man sich die hinter dieser Aussage liegende Arroganz auch erstmal leisten können muss. Du schriebst, Du seiest gar nicht mal so besonders attraktiv.
Das glaube ich Dir nicht, Du must schon ziemliche Qualitäten haben, um diesen Anspruch so umsetzen zu können .

Realativ verrückt finde ich es, Deine Ansprüche auch auf die FS zu übertragen.
Wenn man nämlich sowas hier liest
Ich würde mir gern wünschen, als Frau „beschützt“ zu werden, da wären natürlich 1.90 u 90kg Ideal als Mann.
Aber es ist halt nicht nur alles Aussehen, sondern der Charakter ist immens wichtig. Wie jedoch einige von euch sagten, ist er ziemlich plump und unsensibel.
oder

falls ich schwanger werden sollte, ich danach mit 100% Garantie viel schwerer sein werde, was er dazu sage.
frage ich mich, ob die FS nicht doch bisher schon sehr gut bedient worden ist und mal besser mit dem Partner ziemlich vorsichtig umgehen sollte.
 
  • #38
Ich verstehe auch nicht, wieso er nicht einfach mit mir trainiert. Ein Mann mit seinen Maßen ist nun mal nicht wirklich ästhetisch, außer vielleicht für eine sehr sehr dünne Frau.
Ich verstehe nicht, wie du solche Aussagen machen kannst, dich aber gleichzeitig über ihn ärgerst. Wenn er dir sagen würde, warum nimmst du nicht einfach ab, verstehe ich nicht; eine dicke Frau ist ja nun wirklich nicht ästhetisch (also, ich find dein Gewicht nicht sehr hoch, aber als Vergleich zu dem von dir gesagten), außer vielleicht ein ebenfalls dicker Mann - dann würdest du doch total verletzt sein? Wie kannst du sowas von ihm erwarten? Du hast ihn doch so kennengelernt! Nicht jeder Mann hat Spaß an Muskelaufbau, das muss man halt mögen, wenn man soviel Zeit damit verbringen soll. Er sagt dir ehrlich, dass du nicht figurenmäßig seine Traumfrau bist, aber bisher hat er dir noch keine Diät vorgeschlagen, oder? Ich finde das von dir genauso unverschämt wie seine unempathischen Äußerungen.
Im Übrigen habe ich mich in alle Körpertypen verliebt, fand aber oft sehr schlaksige Männer rein körperlich am anziehendsten. Hat für mich wohl was intellektuelles, keine Ahnung. Ich find die ästhetisch.
 
  • #39
Mann mit seinen Maßen ist nun mal nicht wirklich ästhetisch, außer vielleicht für eine sehr sehr dünne Frau.
Ah daher weht der Wind.
Es war also eine Retourkutsche.
Denn dass du ihm seine Körpermaße vorhältst und ihm dabei ein schlechtes Gefühl gibst, ist ebenso wenig in Ordnung.
Ich wette, er findet dich genau so hübsch, wie du bist.
Dass du ihn dann spüren lässt, dass er dir zu sehr "Lappen" ist, sowie Handwerklich unbegabt, war garantiert der Auslöser für seine Aktion und Reaktion.

Muss er denn mit dir trainieren gehen und Muskeln aufbauen?
Wie kommst du darauf, dass er das müsste?
Ich finde es nicht gut, solche Erwartungen zu stellen.
Es ist lieblos. Er soll sich verändern, damit du zufrieden bist.
Du findest ihn nicht attraktiv und das weiss er.
Ich würde einem Mann niemals das Gefühl geben, dass er mir nicht gefällt, wenn ich ihn liebe. Ich verliebe mich auch nicht in Männer, die mir eigentlich gar nicht gefallen. Charakter ist eben auch nicht Alles.

Also da bin ich gespannt, wie ihr das Thema wieder kitten wollt.

Ich war aber getroffen, da ich auch körperlich (nackt und unverhüllt) begehrt werden möchte.
Ist bei Männer nicht anders. Die wollen auch begehrt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #40
Ich hätte deinem Freund eine Backpfeife gegeben, dass ihm ein paar Zähen rausfliegen.
Dürfen nur Frauen gewaltätig werden, wenn sie beleidigt sind, weil man ihren Körperbau nicht anhimmelt?

Ich finde dagegen Männer nicht schön und unterernährt, die mit 1.80 eine dünne Figur haben. ... Das würde ich ihm so auch sagen. ... Das solltest du ihm unbedingt so sagen! ... Dann hättest du ihm das aber auch so sagen sollen und dich nicht mit ihm abgeben, ...
Kannst Du mal erklären, warum Du es nicht in Ordnung findest, wenn der Partner der FS Vergleichbares erklärt, aber die FS solche Dinge ihrem Partner mitteilen soll? Wäre es nicht logischer, dass es entweder beide tun sollten oder aber keiner?

Im Übrigen hat die FS derartige Dinge ihrem Partner schon mehrfach mitgeteilt. So schreibt die die FS (#15), dass sie ihn "mehrfach" auf Sport und Muskeltraining angesprochen habe, ihn für einen "Schlappi" hält und er das Gefühl hat, dass sie ihn verändern will. Sie meint aber, dass sie das dürfe, weil er im Gegensatz zu ihr weder Mobingerfahrung noch Essstörung gehabt habe.

Während der Partner somit lediglich nicht vom Körper der FS begeistert ist, sie aber trotzdem so akzeptiert, ist die FS weder begeistert vom Körper ihres Partners, noch akzeptiert sie ihn so, sondern nervt ihn in Bezug auf Änderungen.

Würdest Du dem Partner jetzt auch zugestehen, dass er der FS dafür eine Backpfeife gibt, so dass ihr ein paar Zähne rausfliegen? Und, wenn Du der FS mehrfach rätst, ihm doch mitzuteilen, dass sie seinen Körperbau nicht mag, wieso rätst Du ihm das umgekehrt nicht genauso, dass er ihr auch ehrlich seine Meinung zu ihrem Körper mitteilt?

Die FS stellt sich hier eher als jemand dar, die austeilt und den Partner zu ändern versucht, umgekehrt aber nichts einstecken möchte, weil sie sich für ein Opfer hält (genetisch dick, Mobbingerfahrung, Essstörung, ...), weshalb angeblich für andere andere Maßstäbe als für sie selber gelten würden. Dabei wäre es eigentlich normal, dass genau diese Leute die Empathie dafür haben sollten, was Körperkritik und Änderungsversuche bewirken können. Wenn sie sich diese aber selber nicht verkneifen kann, dann sollte sie auch nicht erwarten, dass andere ihr Prinzessinnen-Sonderrechte zugestehen.
 
  • #41
Ja, wie ihr merkt bin ich ehrlich. Sowohl mit meinen Maßen, mit meiner Unsicherheit und eben auch mit meinen Vorstellungen vom Mann.
Ich habe hohe Ansprüche? Das mag stimmen. Ich bin beruflich in einer super Position, habe ziemlich viel im Kopf und daher kein nullachtfünfzehn Gesprächspartner, sehe hübsch aus (bis auf, dass meine Figur nicht „gesellschaftlich ideal“ ist), aber Gesicht, Haut, Kleidung - es wurde mir schon extrem häufig gesagt, wie schön ich sei.
Ich sage das nicht um anzugeben, nur um zu verdeutlichen woher meine Ansprüche vielleicht kommen.
Ich würde mir zb gerne ein schnelles Auto mit 300PS kaufen, er ist strikt dagegen, denn das würde seinen Selbstwert kaputt machen (seine Aussage). Ist das bei den Männern echt so?
 
  • #42
Ich weiß nicht genau, wie ich das grade alles in Worte fassen soll. Auf der einen Seite bin ich unendlich traurig, dass er mich körperlich nicht besonders attraktiv finden, mich aber dennoch liebt. Auf der anderen Seite, ist man zb im höheren Alter auch nicht mehr optisch schön, doch das Herz/der Charakter bleibt. Aber in diesem Alter bin ich eben noch nicht.
Ich habe in der Vergangenheit einige Männer gehabt, die mich von Kopf bis Fuß begehrt haben, doch die Liebe hat gefehlt. Jetzt habe ich die Liebe, aber eine körperliche Attraktivität ist nicht so wirklich vorhanden.
Verliebt haben wir uns beide wohl in unsere Gesichter und Charaktere.
Liebe Lisa, das sagt doch alles, lies Dir Deine Worte noch mal durch.
Ich denke, Du hast noch einiges zu tun, Dich und auch ihn liebevoll anzunehmen. Sich selbst annehmen, heißt nicht, sich gehen lassen, aber sich auch mit Realitäten anzufreunden. Welche Realität das ist bestimmst Du selbst. Auch ein bisschen freundliche Selbstironie schadet einem Paar nicht. Das ist nicht zu verwechseln mit Sarkasmus. Ein Paar mit leichter Selbstironie schafft so manche Klippe, eines mit Sarkasmus geht unter.
---- und noch eines.......,.nicht jeder Mann ist mit Worten virtuos......,das macht aber nichts, wenn er ein beständiges und freundliches Wesen hat.
Ich hoffe, Du verstehst.....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #43
denn das würde seinen Selbstwert kaputt machen (seine Aussage). Ist das bei den Männern echt so?
Ähm, nein ! Falls das wahr sein wollte, ist er wirklich ein ganz dummer Idiot. Sind jetzt auch noch teure Autos Gegenstand der Frage ?
Ihr habt Eich wirklich gegenseitig verdient. Das ganze Niveau der gegenseitigen Angriffe könnte kaum niedriger sein.
Aber vielleicht ist auch die ganze Frage ein Fake.
Falls es doch wahr sein sollte, seid ihr seid beide ganz schön arm, allerdings scheinbar nicht materiell....
 
  • #44
Die FS stellt sich hier eher als jemand dar, die austeilt und den Partner zu ändern versucht, umgekehrt aber nichts einstecken möchte, weil sie sich für ein Opfer hält (genetisch dick, Mobbingerfahrung, Essstörung, ...), weshalb angeblich für andere andere Maßstäbe als für sie selber gelten würden. Dabei wäre es eigentlich normal, dass genau diese Leute die Empathie dafür haben sollten, was Körperkritik und Änderungsversuche bewirken können. Wenn sie sich diese aber selber nicht verkneifen kann, dann sollte sie auch nicht erwarten, dass andere ihr Prinzessinnen-Sonderrechte zugestehen.
Ich geb dir selten recht, aber hier schon.

Ich habe hohe Ansprüche? Das mag stimmen. Ich bin beruflich in einer super Position, habe ziemlich viel im Kopf und daher kein nullachtfünfzehn Gesprächspartner, sehe hübsch aus (bis auf, dass meine Figur nicht „gesellschaftlich ideal“ ist), aber Gesicht, Haut, Kleidung - es wurde mir schon extrem häufig gesagt, wie schön ich sei.
Ich sage das nicht um anzugeben, nur um zu verdeutlichen woher meine Ansprüche vielleicht kommen.
Was heißt, hohe Ansprüche? Denen genügt dein Partner nicht, aber du willst, dass er total glücklich ist, dass du mit ihm zusammen bist? Ich versteh die ganze Denkweise nicht. Du bist also perfekt, außer dass die Figur "gesellschaftlich nicht ideal ist", aber das ist eben genetisch und fertig. Seine gesellschaftlich nicht ideale Figur ist dann aber wohl ein Problem, man kann von ihm ständig verlangen, er soll sich doch mal ändern? Weil er froh sein soll, dass du so toll bist und er dich abbekommen hat, obwohl er nicht dein Typ ist? Krass formuliert kommt das bei deinen weiteren Texten so rüber. Kannst du das von außen nicht objektiv sehen, dass das irgendwie seltsam ist bei euch?
Das mit dem Auto versteh ich nicht. Das hat doch nichts zu tun mit der Körpersache? Sein Selbstwert muss ja sehr gering sein, wenn er das von so einem schnelleren Auto verletzt sieht. Er hat also scheinbar auch Selbstwertprobleme, nicht nur du. Willst du dir aus dem gleichen Grund ein Auto mit mehr PS kaufen? Weil, einen anderen Grund für viel PS, außer damit was zu kompensieren, seh ich irgendwie im normalen Leben nicht... Scheinbar gibt es bei euch wohl noch mehr Baustellen.
 
  • #45
Gehst Du wirklich davon aus, dass die ganzen Ehemänner und Ehefrauen welche in unserem Land seit 20-30 Jahren (und länger) zusammenleben leben und nicht zur obigen Gruppe gehören, alle blind vor Liebe sind ?
Nee, ich denke nicht, dass die als Jury bei ner Misseswahl, wo alle kurz ihr Gedächtnis verloren haben und neutral auf die Teilnehmer/innen gucken, genau ihren Partner oder die Partnerin als Allerschönste/n auswählen würden.
Aber ich denke, dass wenn wirklich Liebe da ist UND sexuelles Begehren da ist und sie einander ansehen und wählen müssten, sie immer wieder Partner / Partnerin wählen würden. Weil ... ja, ich hab kein anderes Bild: Man sieht ihn / sie mit dem Herzen und natürlich die ganzen schönen Gefühle, die man wegen ihm / ihr hatte und wie heiß es mal herging und wieder gehen könnte.

Ich habe meinen letzten Partner auch noch genauso attraktiv gefunden wie am Anfang, obwohl er ordentlich zugenommen hatte. Der Mann, in den ich zuletzt verliebt war, war noch korpulenter, hatte aber lange nicht die Muskulatur meines Exes.

Was ich denke, ist: Wenn man sich schon nicht wirklich attraktiv am Anfang fand, wird das nie was mit der sexuellen Begierde. Und das ist für mich das Problem der FS.

Ich seh das auch so, dass bei einem Mann allgemein lockerer damit umgegangen wird, dass er optisch nicht so einem Ideal entspricht. Aber ich glaube auch nicht, dass Männer Frauen NUR SO sehen. Wenn ich mir meine Bekanntinnen so ansehe, sind die alle relativ normal. Ein, zwei finde ich hübsch. Die haben auch optisch attraktivere Männer als die anderen. Wobei diese beiden Männer sich sehr unterscheiden, außer, dass beide größer als der Durchschnittsmann sind (aber das sind auch manch andere von den Männern, nur das ist eben alles an ALLGEMEINER Attraktivität bei ihnen).

Ich denke schon, dass die Männer Augen im Kopf haben und sehen, dass auch andere Frauen hübsch sind oder attraktiv. Wie auch die Frauen. Aber wie oben geschrieben bei der Misseswahl. Und ich denke nicht, dass sie es an einer Speckrolle festmachen oder an kurzen Haaren der Frauen, dass sie sie nicht mehr begehren. Ich würde ihnen zutrauen, dass sie auf die Frage "sollte ich abnehmen", sagen würden: "Ja, dann fänd ich dich attraktiver". Aber das würde meinen "noch attraktiver" und nicht "überhaupt körperlich erstmal attraktiv".

Ich finde es auch gar nicht GEMEIN, was der Freund der FS sagte. (Was es wäre, falls es ne Retour gewesen wäre fürs Dünnsein.) Ich finde es schockierend, dass er sie von Anfang an nicht sexy fand. Also davon gehe ich aus, nach allem, was er gesagt hat.
Zum Sexysein gehört mE wirklich NICHT nur, wie einer aussieht oder gebaut ist. Vielleicht für den Partner der FS auch nicht, aber warum sagt er dann sowas, wo er gerade so ehrlich ist? Warum nicht "ja, ich finde schlanke Frauen HÜBSCHER, aber du bist so rattenscharf, dass die mir alle egal sind"?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #46
Warum nicht "ja, ich finde schlanke Frauen HÜBSCHER, aber du bist so rattenscharf, dass die mir alle egal sind
Weil das einfach Unfug ist und eine Lüge wahrscheinlich noch dazu.
Was ist denn "rattenscharf" ? Muss aus weiblicher Sicht hier die sexuelle Überhöhung (angefragte) Kritik am Äußeren kompensieren ?

So denken wir Männer nicht und so sollten wir auch niemals denken.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #47
Hallo Lisa,

ich kann verstehen, dass dich seine Worte sehr getroffen haben, und finde auch, dass dein Freund etwas sensibler und vorsichtiger mit Aussagen zu deinem Körper hätte sein sollen, wenn er von deiner Essstörung und den Mobbing-Erfahrungen weiß.

Aber als ebenfalls ehemalige Essgestörte nehme ich mir das Recht heraus, zu sagen: Dasselbe gilt für dich. Auch du hättest durch diese Erfahrungen besonders dafür sensibilisiert werden sollen, dass man Menschen (schon garnicht, wenn man sie liebt) nicht das Gefühl geben sollte, sie seien ungenügend, wenn sie einem Schönheitsideal nicht entsprechen, und sollten sich optimieren, um den eigenen hohen Ansprüchen zu genügen. Deine Kommentare waren vielleicht nicht ganz so ungeschickt formuliert wie seine, aber im Kern sind es diesselben Aussagen und könnten ihn genauso verletzt haben.

Ich selber passe extrem auf, was ich über das Aussehen eines anderen Menschen sage, und halte mich selbst bei Komplimenten an Freundinnen über abgenommenes Gewicht zurück, solange ich nicht weiß, was dahintersteckt. Lieber beziehe ich mein Kompliment auf die vielen anderen positiven Aspekte, die diese Person liebenswert und zu meiner Freundin machen.

W, 27
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #48
Er weiß, dass ich eigentlich auf große und muskulöse Männer stehe und dass er diesen körperlich, aber auch handwerklich nicht gewachsen ist.
Ich verstehe auch nicht, wieso er nicht einfach mit mir trainiert. Ein Mann mit seinen Maßen ist nun mal nicht wirklich ästhetisch, außer vielleicht für eine sehr sehr dünne Frau.
Ist Dir bewusst, was Du da sagst und an Haltung ihm gegenüber zum Ausdruck bringst, selbst wenn Du nicht dauernd drauf rumreitest?

Er sagt ja nicht mal: "Ich verstehe nicht, warum du nicht abnimmst. Eine Frau mit deinen Maßen ist nun mal nicht wirklich ästhetisch außer vielleicht für einen sehr sehr dicken Mann."

Du hattest ne Essstörung, deswegen könnte jeder so eine Ansage von ihm total arschig finden. Aber Deine ist für mich auch nicht besser.

Was, wenn er sagte: "Ich verstehe nicht, warum du dir nicht wenigstens ne Korsage anziehst, wo du schon wirklich keine für eine Frau ästhetische Figur hast." Und dann kauft er Dir eine und legt sie Dir täglich früh zu Deinen Klamotten (als Äquivalent, dass Du dauernd willst, dass er mit zum Training kommt).

Wie jedoch einige von euch sagten, ist er ziemlich plump und unsensibel.
Ich finde ihn noch sensibler als Dich. Du gibst ihm die volle Breitseite, das musst Du auch sehen. Zum Glück lässt er sich nicht drauf ein, sich für Dich zu verändern.
Menschen, die zart gebaut sind, können auch nicht so einfach Masse und Muskeln aufbauen. Ich bin kein Mensch vom Fach, das ist jetzt nur Laienwissen: Muskelaufbau mal eben geht von den Sehnen her schon nicht, die sich langsamer ändern als die Muskeln und dadurch belastet werden können. Manche Stellen im Körper, z.B. an der Schulter, sind relativ eng, so dass ein Nerv schnell in Mitleidenschaft gezogen werden kann, wenn da ein Muskel plötzlich "aufgepumpt" wird.
Dann ist auch die Frage, wie die inneren Organe geschaffen sind, also wenn einer einen starken Wachstumsschub gemacht hat in der Jugendzeit, sind die für den plötzlich großen Körper vielleicht nicht "richtig nachgezogen" (woraus weniger Kondition als bei kleinen kräftigeren Leuten folgt). Das sagte mir mal ein Kinderarzt.
Er müsste auch mehr essen, wenn er mehr Muskeln haben wollte. Dh. sein Knochengerüst, Gelenke und Sehnen müssten mit mehr Masse klarkommen, und das geht auch nicht mal eben.

Du warst Mobbingopfer und hattest Probleme deswegen. Aber Du mobbst Deinen Partner auch, auch wenn ich natürlich denke, dass Du das nicht willst. Du merkst es nicht. Das ist bei vielen Menschen so, die mal Opfer wurden. Sie merken nicht, wie SIE austeilen. Und Retour in dem Maße, wie Du Deinen Freund kränkst, kriegst Du gar nicht, glaube ich, weil er weiß, wie Du reagieren könntest aufgrund Deiner Essstörungserfahrung.
 
  • #49
Ich verstehe auch nicht, wieso er nicht einfach mit mir trainiert. Ein Mann mit seinen Maßen ist nun mal nicht wirklich ästhetisch, außer vielleicht für eine sehr sehr dünne Frau.
Er versteht nicht, warum Du nicht einfach weniger Kalorien zu Dir nimmst. Eine Frau mit Deinen Maßen ist nun mal nicht wirklich ästhetisch, außer vielleicht für einen sehr dicken Mann.
Und ich kann angesichts von so viel mangelndem Verständnis nur verständnislos den Kopf schütteln :)
 
  • #50
Was ist denn "rattenscharf" ? Muss aus weiblicher Sicht hier die sexuelle Überhöhung (angefragte) Kritik am Äußeren kompensieren ?
Das war einfach eine Antwort, die ich EHRLICH dem Mann geben würde, der mein Partner ist und mich fragt, ob ich ihn zu klein oder zu unmuskulös fänd. Nein, denn Sexysein ist für mich nicht über diese Attribute definiert, sondern im Gesamten. Und im Gesamten würde er dem entsprechen, sonst wäre er nicht mein Partner.

Ich kann nicht für Männer sprechen, ich habe mir nur vorgestellt, dass das auch ein Mann so sehen würde, wenn er seine Frau auch deswegen ausgewählt hat, weil er sie nunmal rattenscharf fand und noch findet, im Gegensatz zu dem Rest der Frauen, die zwar eher seinem Schönheitsideal nahekommen, aber nicht sexy sind oder vom Verhalten her nicht attraktiv.
ABER: Anders als beim Mann der FS. Er kann das natürlich nicht sagen, weil er das in Bezug auf seine Freundin, die FS, nicht findet und nie fand. (Klingt jedenfalls so für mich)
Deswegen meinte ich, dass er sie wirklich nicht attraktiv findet von der Figur her und niemals fand. ANSONSTEN hätte er nicht diesen Schaf-Vergleich gezogen, sondern ihr gesagt, dass sie vielleicht nicht einem Ideal entspricht, aber es keine Frau gibt, die er sexymäßig aufregender findet. Oder es ist doch nur Retour und es wäre nie gesagt worden, wenn sie ihn nicht durch ihre Kritik an seinem Aussehen ständig drauf brächte, dass auch sie keineswegs perfekt für ihn ist.

Muss angefragte Kritik kompensiert werden ...
Nein. Wenn es wirklich Kritik gibt, sowieso nicht, und kompensieren muss man auch nicht. Das käme auch blöd rüber, so wie "eigentlich bist du nicht mein Typ, aber doch irgendwie auch ganz hübsch" oder so aus dem anderen Thread neulich.
Ich bin davon ausgegangen, dass es ehrlich so empfunden wird.
Und man kann Kritik auch positiv verpacken. Allerdings muss es auch verstanden werden, das wirklich ein Problem vorliegt. Sonst hilft doch nur Holzhammer.

Sie hat gar nicht als erste mit dem Thema angefangen, sondern nur drauf reagiert, dass er der potenziellen Tochter SEINE Gene wünscht, was das figürliche Aussehen angeht. Und wenn er das gesagt hat, weil er Angst hat, dass seine Tochter gemobbt würde wie die FS früher, ist seine Ansicht oberflächlich gesehen sogar verständlich (eigentlich müsste er sich ein glückliches Kind, egal, wie es aussieht, und tolerantere Menschen wünschen).
 
  • #51
„Vielen Dank„ für die herablassenden Worte über meine „schreckliche Figur“. Oh man, nur weil ich mit Gr. 40/42 abstoßend sein soll, ist echt übel. Scheinbar habe ich hier ein paar dünne nichtssagende Männer getriggert.

nochmal: Ich esse kalorienbewusst, mache Sport, habe einen straffen Körper, jedoch keinen dünnen. Wieso muss diese Anstrengung auch noch diskreditiert werden? Wer von euch weiß denn schon, ob ich nicht durch diese Lebensweise 20kg abgenommen habe?
Oh man...
Ich brauche meinen Freund auch nicht im Bodybuilderformat, etwas Muskelaufbau ist schon möglich nach 1-2 Jahren Training. So manche tun ja grad so, als ob ich faul rumsitze, mich vollfresse und meinen Freund zum Training nötige..dem ist NICHT so!

dennoch danke für die netten Antworten von euch anderen!!
 
  • #52
Ich finde duchaus, dass man sich die hinter dieser Aussage liegende Arroganz auch erstmal leisten können muss.

Das hieße im Umkehrschluss, dass weniger attraktive Menschen keine Ansprüche haben dürften und froh sein müssten, wenn sie überhaupt einer nimmt ? So läufts aber wohl unbestritten nicht.

Jaja, ich habe schon befürchtet, dass das missverstanden werden könnte. Mit unter Wert verkaufen meine ich nicht den objektiven Marktwert, sondern den eigenen Selbstwert.

Jemanden attraktiv zu finden heißt ja nicht, dass er gemäß dem allgemein gängigen Schönheitsideal besonders attraktiv sein muss. Er muss lediglich mir gefallen, da kann er objektiv auch eine große Nase haben, eine Glatze und eine Brille haben. Er muss keine schönen Körper haben, aber ich muss ihn ok finden, gerne anschauen und anfassen. Wenn die gesamte Ausstrahlung stimmt, seine Art, wie er sich bewegt, sein Lachen, etc.dann finde ich ihn sexy und begehrenswert, er gefällt mir.
Und dieses Gefallen sehe ich als Mindestanspruch in einer Beziehung.

Aber genau das gefällt der FS eben nicht. Es hört bei Gesicht und Charakter auf. Aus den weiteren Posts geht hervor, dass ihr sein Körper und auch seine Einstellung dazu, was wiederum Charakter ist, nicht gefällt.

So wie sie nicht nachvollziehen kann, dass er vielleicht trotz Training nicht viele Muskeln aufbauen kann, weil es eben sein genetischer Typ ist, kann ernicht nachvollziehen, warum sie nicht so dünn sein kann wie er.

Ob er hier nun lediglich eine Retourkutsche fährt, um ihr ihr mäkelndes Verhalten vor Augen zu führen oder ob er genauso tickt und es nichtmal checkt, wie verletzend er ist, weiß man nicht.

Offensichtlich sind beide mit dem Gegenüber zusammen, ohne dass sich sich gegenseitig äußerlich attraktiv finden. Und damit stellen sich alle beide ein Armutszeugnis aus.

Es ist doch im Vergleich nichts anderes, wenn eine Frau eine Beziehung will, sich aber mit einer Affäre zufriedengibt.

frage ich mich, ob die FS nicht doch bisher schon sehr gut bedient worden ist und mal besser mit dem Partner ziemlich vorsichtig umgehen sollte.
Vom Mann beschützt zu werden und auch nach schwangerschaftsbedingter Gewichtszunahme respektiert zu werden finde ich ehrlich gesagt völlig normal und kenne es nicht anders aus dem Bekanntenkreis. Wenn es schon an so einer Grundeinstellung mangelt, braucht Frau doch keinen Mann. Wer braucht einen Schönwetterpartner ?
 
  • #53
„Vielen Dank„ für die herablassenden Worte über meine „schreckliche Figur“. Oh man, nur weil ich mit Gr. 40/42 abstoßend sein soll, ist echt übel. Scheinbar habe ich hier ein paar dünne nichtssagende Männer getriggert.

nochmal: Ich esse kalorienbewusst, mache Sport, habe einen straffen Körper, jedoch keinen dünnen. Wieso muss diese Anstrengung auch noch diskreditiert werden? Wer von euch weiß denn schon, ob ich nicht durch diese Lebensweise 20kg abgenommen habe?
Oh man...
Ich brauche meinen Freund auch nicht im Bodybuilderformat, etwas Muskelaufbau ist schon möglich nach 1-2 Jahren Training. So manche tun ja grad so, als ob ich faul rumsitze, mich vollfresse und meinen Freund zum Training nötige..dem ist NICHT so!

dennoch danke für die netten Antworten von euch anderen!!
Du verstehst den Punkt nicht, den hier alle machen. Ich habe nichts gelesen, dass jemand meinte, du müsstest abnehmen. Es geht darum, dass du von deinem Freund etwas verlangst, was unfair ist, und selbst fühlst du dich bei deinem Gewicht ja extrem angegriffen. Aber er soll doch einfach mal 1-2 Jahre trainieren? Er müsste ja erstmal dauerhaft trainieren, wenn er dauerhaft dann Muskeln haben will. Aber genauso wenig wie du abnehmen musst oder willst, muss er Muskeln haben wollen, nur weil DU das verlangst. Verstehst du wirklich nicht, dass dir die Leute hier nur den Spiegel vorhalten wollen? Es geht überhaupt null um deine Kleidergröße. Du selbst hast mal Probleme mit deinem Körper gehabt, und jetzt redest du deinem Freund Probleme mit seinem ein. Das ist doch genauso gemein wie seine Aussagen. Du beschwerst dich über seine, aber du siehst nicht, dass du GENAU DAS GLEICHE machst, das aber irgendwie total normal und logisch findest, weil dünne Männer ja keine Frau gut findet??
 
  • #54
Ich brauche meinen Freund auch nicht im Bodybuilderformat, etwas Muskelaufbau ist schon möglich nach 1-2 Jahren Training. So manche tun ja grad so, als ob ich faul rumsitze, mich vollfresse und meinen Freund zum Training nötige..dem ist NICHT so!
Du triggerst nicht nur "dünne, nichtssagende Männer".
Ich finde deine Einstellung unmöglich. Ich habe auch jemanden im Familienkreis, der sich so ähnlich benimmt - fleißig austeilen (und das ganz normal und okay finden) und nichts einstecken können und sich sofort in ein Mimöschen verwandeln, wenn einem jemand den Spiegel vorhält. Weil man ja eine schwere Kindheit hatte und man deshalb furchtbar sensibel ist und einem das das Recht gibt, völlig empathiebefreit auf anderen herumzutrampeln, wenn sie sich nicht so verhalten, wie man das selbst für richtig hält.

Wenn dir ein bestimmter Körperbau so wichtig ist, dann such dir verdammt nochmal einen Mann, der schon so aussieht und hör auf, an deinem "Spargel" herumzunörgeln.

Und da ist es völlig egal, wie du aussiehst. Wenn mich mein (deutlich übergewichtiger) Lebensgefährte mit sowas nerven würde, bekäme er auch irgendwann die Retourkutsche. Und wenn er nicht übergewichtig wäre, würde ich sicher etwas anderes finden, was er doch für mich ändern könnte.

Ich verstehe auch nicht, wieso er nicht einfach mit mir trainiert.
Warum sollte er? Hast du darauf eine vernünftige Anwort? Damit meine ich jetzt eine jenseits von "mit den Maßen ist ein Mann halt nicht ästhetisch" - das ist für ihn vermutlich völlig irrelevant.
Ich persönlich finde alles, was mit Training zu tun hat, sterbenslangweilig. Und bevor ich vor Langeweile tot umfalle, verzichte ich auf einen durchtrainierten Körper und widme mich lieber anderen Hobbys. Geht ihm vielleicht ähnlich.

W, 53
 
  • #56
dennoch danke für die netten Antworten von euch anderen!!
Schau mal Lisa, im Thread nebenan wird diskutiert wie Zicken sind und ob es diese überhaupt gibt.
Danke erst mal für deine Aufklärung hier.

Schau mal Schätzelein, du ballerst hier gegen deinen Freund, der wie ich finde übrigens nichts anders macht wie die Forumsmenschen hier - er hält dir den Spiegel vor die Nase - und du wunderst dich das die Leute hier etwas direkter werden.
Hör auf, deinen Freund zu modelieren. Ist er zu dürr, geh!
Aber stell dich doch nicht hin, behaupte was du sonst für ein Riesengewinn bist und du nicht verstehst warum dein Freund so was zu dir sagt -im selben Atemzug aber über seine Stelzen dich beschwerst.

Nur weil du trainierst muss er das nicht auch gut finden.
Ich selber hasse es in einer Muckibude zu sein. Ich geh lieber alleine im Wald laufen und mache dort mein Zirkeltraining.

Auch deine Reaktion erinnert mich ein wenig an ein trotziges Kind
( Zicke).
Weißt du was mir in den letzten Jahren geholfen hat, auch durch die Denkanstoße der Menschen hier?
Fass dir erst einmal an die eigene Nase. Geh mal in dich, aber besser noch, aus dir heraus und betrachte dein Auftreten gegenüber anderen (Freund) mal aus der Entfernung.
Und dann frage dich wenn du den Spieß mal herumgedreht hast, ob du es so Klasse fändest, wenn andere mit Dir so umgehen würden.
Bitte nimm es nicht als Böse wahr, aber du bist das Prachtexemplar einer Zicke.

m49
 
  • #57
Ich bin beruflich in einer super Position, habe ziemlich viel im Kopf und daher kein nullachtfünfzehn Gesprächspartner, sehe hübsch aus (bis auf, dass meine Figur nicht „gesellschaftlich ideal“ ist), aber Gesicht, Haut, Kleidung - es wurde mir schon extrem häufig gesagt, wie schön ich sei.
Ich sage das nicht um anzugeben, nur um zu verdeutlichen woher meine Ansprüche vielleicht kommen.
Du, FS, hast du dir eigentlich schon mal überlegt, warum du gemobbt bzw einfach nicht gemocht wurdest?
Allein das Gewicht wird es wohl nicht gewesen sein, so unsympathisch wie du hier rüberkommst.
Ein wenig tust du mir leid.
w, 53
 
  • #58
Also, dein Mann findet dich zu füllig, liebt dich aber trotzdem.
Du findest deinen Mann zu dünn, liebst ihn aber trotzdem.
Und dann fragst du dich, was in deinem Mann vorgeht, wie er diesen vermeindlichen Widerspruch vereinen kann. - Genauso wie du!
 
  • #59
Du hast normal Gewicht,absolut. Mach dich nicht fertig. Welcher nann möchte schon be laufende kleiderstange,!!!! Bei 69 Kilo als mann würde sich bei mir auch nichts regen.
 
  • #60
Du hast normal Gewicht,absolut. Mach dich nicht fertig. Welcher nann möchte schon be laufende kleiderstange,!!!! Bei 69 Kilo als mann würde sich bei mir auch nichts regen.
Das ist richtig unverschämt. Etwas kräftigere Frau (denn das sagt die FS ja sogar selbst) = du hast ein total normales Gewicht. Dafür dünnere Frauen gleich erstmal beleidigen ("Kleiderstange"), als ob die kein Mann will. Und dann noch sagen, dass der Mann ja viel zu dünn ist. Das ist wirklich absolut ungerecht und auch unrealistisch. Ich würde mal wetten, du bist selbst eher kräftiger. Solche Beleidigungen wie Kleiderstange kommen nämlich meist nur aus einer Richtung. Das ist genauso, wie wenn sehr dünne Menschen dickere schlechtreden. Find ich alles unmöglich.