G

Gast

Gast
  • #31
Hier die FS:
Und dass ein 50-jähriger keinen 6-Pack hat wie ein 30-jähriges Model ist mir auch klar - aber eine Wampe wie eine Frau im 8. Monat muss ich definitiv nicht akzeptieren!

Liebe FS,
Du willst die Wampe nicht akzeptieren. das ist ein Unterschied und ja, Du hast Recht. Du kannst Deine Forderungen stellen. Ob Du damit erfolgreich bist, steht auf einem anderen Blatt Papier. Es wird genauso schwierig, wie der Wunsch der ü50-Männer nach der attraktiven Mittzwanzigerin.

Für mich bestand der Erfolg darin, zu sagen "ich lasse mich in bestimmten Dingen auf keinen Kompromiss ein" und ich war insofern damit erfolgreich, dass ich genau das von Dir gesuchte männliche Modell (Anf. 50, schlank, attraktiv, sportlich und beruflich erfolgreich) im Alltag gefunden habe. Als ich die Partnersuche (online und im echten Leben aufgegenen habe), konnte ich wieder sehen, was im richtige Leben passiert und da ist es dann passiert. Ich war vorher viel zu verkrampft und in die falsche richtung fokussiert.
w, 55
 
G

Gast

Gast
  • #32
Nämlich eine BMI von 20, trainierter Allgemeinzustand, gepflegt? Wohlgemerkt, ich will das, was ich selber auch biete - nämlich ganz einfach KEIN Übergewicht und einen gewissen Trainingszustand.

Aber dir ist schon klar, dass ein BMI von 20 beim Mann schon magersüchtig ist.
Und da der Mann, nach deinen Wünschen, einen Sixpack haben soll, musst du dich damit abfinden, dass er halt einen höheren BMI als du hat. Muskelmasse ist nun mal schwerer als Fett.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Selbstverständlich gibt es noch wenige Männer über 50 mit vollem Haar, schlank ohne Bauchansatz und durchtrainiert.

Diese sind aber sehr rar auf dem Singlemarkt zu finden, da sie heiss begehrt sind und sich die Perlen der attraktiven Frauen ohne Übergewicht und Cellulite aussuchen können. In welcher Altersklasse sie die finden, lasse ich jetzt mal offen.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Ich mache ähnliche Feststellung. Eine Mann ohne Bauch (und paar Pfunde zu viel) ab gewissem Alter gibt es nur noch, wenn er in einem Stehberuf arbeitet und gezwungen ist, täglich körperlich und mit Muskelkraft bis zur Erschöpfung zu arbeiten und dabei 2 meter groß ist. Die Männer fressen aber auch einfach viel zu viel, und zu fett und fleischig, plus Alkohol. Sehen aber auch nicht ein, was für sich zu tun oder ab und an ins Fitness zu gehen, um sich zu ändern.
Aber solche Männer interessieren mich auch nicht. Würde typmäßig auch gar nicht klappen, weil ich wenig Zeit mit Fernsehen und Bierabenden verbringe und lieber aktiv in der Natur bin oder abends zum Sport gehe. Ein Mann muss also gleiche Vorlieben mitbringen, um mit mir glücklich zu werden. Tägliche Bewegung ist ab gewissem Alter sowieso das A und O. Ohne geht es nicht (nicht nur wegen dem Übergewicht, sonder auch wegen der psychischen und physischen Gesundheit).
 
M

Mooseba

Gast
  • #35
Wieder so ein Heulthread einer Ich-bekomme-nicht-was-ich-mir-verdient-habe-weil-ich-so-toll-bin-Frau, die von Frauen desselben Typs getröstet werden möchte. Und dann hält man gemeinsam den Männern den Spiegel vor, wie schlecht, dick, unerotisch etc. sie doch sind und dass sie sich am besten....... Oh, wie schlimm. Liebe Damen, wenn ihr so leicht Single bleiben könnt, dann tut es auch und heult hier nicht rum. Denn nichts anderes tut ihr, da könnt ihr mir erzählen was ihr wollt. Und erwartet vor allem nicht, dass ihr passiv bleiben dürft und die Männer, an denen die Auswahl scheinbar so gering ist, auf euch zukommen und euch auf Händen ins Himmelbett tragen.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Nur eine Frage an die FS - Sind Ihre Brüste auch noch wie mit 25?

Spaß beiseite. Es steht Ihnen frei Ihre eigenen Partnerkriterien aufzustellen und Sie haben jedes Recht diese auch konsequent zu verfolgen.

Bedenken Sie aber bitte folgendes: Das Körpergewicht eines Mannes nimmt bei gleicher Bewegungsintensität pro Jahrzehnt 5-10% zu, je nach genetischer Anlage. Ein 50-/55-jähriger der die von Ihnen angesprochene körperliche Fitness hat, kann nicht umhin dafür 3-mal pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen oder entsprechenden Freizeitsport betreiben. Wenn er weniger macht kann er nur kalorienarm essen. In der Altersklasse kenne ich aber keinen Mamn der langfristig konsequent ernährungsbewußt ist. Weil dass heißt ja auch wenig Bier etc.

Ihr Ausschlußkriterium "kein Bauch" fokusiert sie daher auf eine überschaubare Zielgruppe. Den ewigen Sportler bzw. den Midlife-Crisis Mann. Männer die mit 50+ einen solchen Aufwand betreiben sind sehr körper- und ich-bezogen. Oft leiden sie auch unter einem"Peter Pan" Komplex.

Ich kenne zwei solcher Exemplare näher. Der eine ist 62, der zweite 51. Beide fit ohne Bauch, der jüngere sogar ein Hauch Sylvester Stallone. Der eine fährt ne Harley (neben dem Audi Q7) und der andere ne Triumph (neben dem Firmenwagen). Beideleben freizeittechnisch wie Söhne reicher Eltern. Wobei einer hohe Schulden hat, aber das wissen die Damen ja nicht...

Mit welchen Frauen bandeln diese Männer nun an? Mit den Frauen die Sie mehrmals pro Woche "frei Haus" ins Fitnesstudio geliefert bekommen. (Gelangweilte) Haus- und Teilzeitarbeitsfrauen aller Schichten von 30 - 50 und sportliche Singlefrauen von 25 - 40. Es klingt wie ein Klischee aber die erreichbare Marktbreite der beiden ist wirklich so groß. Warum? Die Herren sind fit, wissen aufgrund Ihres Alters wie man Frau mit Charme, Gentlemangetue und Beharrlichkeit rumkriegt und sie haben vergleichsweise wenig Konkurrenz. Die meisten Männer mit ähnlicher Studiobesuchsfrequenz sind nämlich unter 25 und das ist nicht nach dem Geschmack jeder Frau über 30.

In zwei Jahren hatten beide Männer zahlreiche kleine oder grössere Affären. Momentan sind beide in "festen Beziehungen". Der 62-jährige hat eine 36-jährige Freundin (mit 2 Kindern), der 50-jährige eine 38-jährige (ohne Anhang). Ob das von seiten der herren aber exklusiv läuft wage ich zu bezweifeln. Jedenfalls haben die Frauen im Fitnessstudio kennegelernt.

Das mögen Extremfälle sein, aber der Trend stimmt schon denke ich... Also liebe FS, Sie sollten mehr in den Fitnessclub:)

m
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ich finde den Ausdruck "Moppelmänner" an sich schon mehr als fragwürdig. Wer so abschätzig über andere Leute spricht und schreibt, ist für mich niveaulos. Man kann sich wirklich anständiger ausdrücken.

m., 35
 
G

Gast

Gast
  • #39
Bedenken Sie aber bitte folgendes: Das Körpergewicht eines Mannes nimmt bei gleicher Bewegungsintensität pro Jahrzehnt 5-10% zu, je nach genetischer Anlage. Ein 50-/55-jähriger der die von Ihnen angesprochene körperliche Fitness hat, kann nicht umhin dafür 3-mal pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen oder entsprechenden Freizeitsport betreiben. Wenn er weniger macht kann er nur kalorienarm essen. In der Altersklasse kenne ich aber keinen Mamn der langfristig konsequent ernährungsbewußt ist. Weil dass heißt ja auch wenig Bier etc.
m

..das stimmt so nicht - der Grundumsatz sinkt mit steigendem Alter, so dass man - um nicht zuzunehmen - das Essen umstellen muss und/oder die Aktivitäten wie Sport steigern - und das trifft BEIDE Geschlechter, Mann und Frau! Und Disziplinlosigkeit ist da keine Entschuldigung - ich kenne genug Frauen 40+, die auch 3-4 mal die Woche sporteln und sich das 2 Glas Wein eben nicht reinschütten - wieso sollten das Männer nicht können?

Sorry, aber jemand der diese Disziplin nicht aufbringt, wäre für mich nichts - es kann ja nicht sein, dass nach Ihrer Rechnung ein 50 jähriger Mann mit 80 kg jedes Jahr 5 kg zunimmt - dann wiegt er mit 60 ja 130 kg !! wie gruselig...

PS: Ich habe Körbchengrösse A - und nur zur Info: da hängt nix! :)
 
G

Gast

Gast
  • #40
..das stimmt so nicht - der Grundumsatz sinkt mit steigendem Alter, so dass man - um nicht zuzunehmen - das Essen umstellen muss und/oder die Aktivitäten wie Sport steigern - und das trifft BEIDE Geschlechter, Mann und Frau! Und Disziplinlosigkeit ist da keine Entschuldigung - ich kenne genug Frauen 40+, die auch 3-4 mal die Woche sporteln und sich das 2 Glas Wein eben nicht reinschütten - wieso sollten das Männer nicht können?

Sorry, aber jemand der diese Disziplin nicht aufbringt, wäre für mich nichts - es kann ja nicht sein, dass nach Ihrer Rechnung ein 50 jähriger Mann mit 80 kg jedes Jahr 5 kg zunimmt - dann wiegt er mit 60 ja 130 kg !! wie gruselig...

Liebe FS,

Bitte lesen Sie meinen von Ihnen zitierten Beuitrag genau. Unsere Erklärungen widersprechen sich nicht. Sie ergänzen sich. Bei gleicher Bewegungsdichte und gleicher Kalorienzufuhr nimmt Mann 5%-10% pro Jahrzehnt (meist geht es in Schüben, nicht auf einmal). Das macht bei 80kg Ausgangsgewicht 400-800g pro Jahr.U

Der Punkt ist doch nicht wieviele Frauen 4 x in der Woche Sport machen. Für Sie ist nur interessant, dass es wenige(r) 50-jährige Männer gibt die es tun. Falls Sie nicht lesbisch werden wollen, heißt das Ihr Kriterium "kein Bauch" reduziert Ihre Auswahl. Also müssen Sie diese Tatsache bitte akzeptieren.

Sie können Ihre Zeit natürlich auch darauf verwenden ein Volksbegehren zu starten, daß Männer gesetzlich verpflichtet 6 Stunden pro Woche Ins Fitnesstudio zu gehen. Aber bitte bei vollem Lohnausgleich. Ich reiche dann im Gegenzug eines ein, daß Frauen verpflichtet Cellulitefrei zu sein, langes brünettes Haar zu tragen und Körbchengrösse B aufzuweisen. Alles Dinge die ich an Frauen schätze.

Merken Sie was? Bei der Partnersuche ein Kriterium unverhältnismssig hervorzuheben erschwert das Leben. Das haben Sie ja schon gemerkt. Deshalb müssen Sie ja nicht anspruchslos sein. In der Schule konnte man zu meiner Zeit eine schlechte Leistung in einem oder zwei Fächern dadurch ausgleichen, daß man beim Rest hervorragend abschnitt. Wäre das nicht auch bei Ihrer Partnersuche der bessere Ansatz? Oder schätzen Sie an einem Mann nur Sportlichkeit/Sex?

P.S. Ich habe trotz meiner 47 Lenze keinen Bauch (103kg bei 1.96m).
 
G

Gast

Gast
  • #41
P.S. Ich habe trotz meiner 47 Lenze keinen Bauch (103kg bei 1.96m).

Ganz ehrlich, bei der Körpergröße über 100 kg ist das eindeutig zu viel, wenn kein Bauch da ist, dann gibt es ein Babyface, oder alles zuviele ist auf den Hüften oder an der Brust.

Ich gehe seit Jahren regelmässig ins Fitnesststudio, kenne mich ein bissel aus und selbst dort die wirklich gut trainierten großen Muskelmänner bringen bei dem Größe nicht so viel Kilos auf die Waage.

Es sei denn, es ist einer der Männer, die Leistungssport machen wie Rugby oder so. Aber das ist ja bei dem Alter von 47 hier wohl nicht gegeben.

w
 
  • #42
Mädels, ich krieg so langsam nen Föhn.

NEIN, es gibt gar nicht soooo wenige NICHT-Moppelmänner da draussen. Ihr müsst nur wissen wo diese zu finden sind. Etliche Biotope hab ich Euch schon genannt.

Aber es ist natürlich leichter mal wieder fröhliches Männerbashing zu betreiben.

angefangen von der sehr bemitleidenswerten #28 (wo bitte ist denn Dein Selbstwert wenn Du Dich mit einem solchen Zwangsjugendlichen einlässt)

Ich date selbst gerade einen guterhaltenen und attraktiven 51 jährigen und der würde sich niemals mit einer Frau in seinem Alter abgeben weil die meistens - von ein paar wenigen Ausnahmen abgesehen - halt doch nicht mehr so schön anzuschauen sind, egal ob dick oder dünn.

Hmmm, also meine Freunde und ich, Marathonis, mehrheitlich Bauchfrei und mit einer gewissen Karriere tun sich das nicht an.

es geht weiter mit
In der Altersklasse kenne ich aber keinen Mamn der langfristig konsequent ernährungsbewußt ist. Weil dass heißt ja auch wenig Bier etc.
Tja, ich dagegen eine ganze Menge- kommt einfach darauf an wo Du Dich aufhälst. In der Eckkneipe oder beim Burgerbräter naturgemäss eher weniger, im Studio, im Wald, beim Lauftreff etc.pp. eher mehr.

Ihr Ausschlußkriterium "kein Bauch" fokusiert sie daher auf eine überschaubare Zielgruppe. Den ewigen Sportler bzw. den Midlife-Crisis Mann. Männer die mit 50+ einen solchen Aufwand betreiben sind sehr körper- und ich-bezogen.

Und noch mehr bashing- wir können uns also raussuchen ob wir Moppelmänner oder Midlife-krisler sind.

Hallo- schonmal auf den Gedanken gekommen dass es einfach- wie bei vielen Sportlichen Damen auch- ein Lebensstil ist? Wir brauchen keine übergrosse Disziplin um das Körnerbrot und den Kohlrabi zu Essen- uns schmeckt das! Wir brauchen keinen Schweinehund zu bezwingen um und bei Sauwetter mit den Freunden zu treffen und durch den Wald zu laufen und uns so richtig einzusauen (Männer im Wald ;-))- es ist einfach herrlich.

Und bitte WO sind denn die ganzen so derart sportiven Damen? Egal wo ich hinschau- im Wald, im Studio, im Lauftreff... die Jungs sind praktisch immer in einer 2/3 Mehrheit unterwegs. Wo also ist bei Ernsthaftem Sport die Damemwelt in überwältigender Mehrheit aufzufinden? Das einzige wo die Damen in der Mehrheit sind ist Yoga und Gruppentanzen.

Also bitte- hört auf so zu tun als ob die heiligen Damen alle soo sportlich sind und die Herren alle moppelig!

Und liebe FS- ich kenne keinen Herrn der viel Sport macht und mit einem BMI von 20 noch gesund ausschauen würde....
 
G

Gast

Gast
  • #43
An FS:

bitte mache kein Problem da, wo keins ist. Schlanke Männer gibt es, aber nicht so viele wie die dicken Kartoffeln die man überall sieht.

Wenn Dir daran liegt, einen Mann mit viel Bewegung zu bekommen, gucke Dich doch mal nach einem Handwerker um. Dachdecker, Landschaftsgärtner etc. haben meist eine gut trainierte Figur und sind viel an der frischen Luft.

Oder einfach Männer, denen es in den Genen liegt, schlank zu bleiben. Solche gibt es ja auch, und wenn Dir dies wichtig ist, bitte danach unschauen.

Allerdings solltest Du dann damit leben, dass der Mann sich abends ausruhen will, und nicht noch Sport machen. Den kannst Du dann gerne allein machen, und hast so Zeit für Dich.

w,40
 
  • #44
Haben Männer keinen Spiegel zuhause oder woher die falsche Selbsteinschätzung?
Und Frage an die Männer hier im Forum: gibts denn überhaupt noch Männer um 50, die eher den Sixpack als das Fässchen haben und bei einer 70km-Radtour nicht japsend vom Rad fallen?
Leider trifft das Gleiche auf Frauen 40+ zu. Da ich selbst schlank und sportlich bin, suchte ich entsprechend. Als Ergebnis kann ich zusammenfassen, die überwiegende Mehrheit der Kontakte stellte sich beim Date immer als "einige Kilo zuviel" dar. Ich denke, die Mehrheit der Männer und Frauen haben ab diesem Alter dieses Problem. Der Stoffwechsel stellt sich um und die sportliche Leistungsfähigkeit sinkt. Dazu kommen erste gesundheitliche Probleme.

Im Übrigen, die Frauen dieser Altersklasse, die sich selbst als sportlich darstellen, würden keine 15 Minuten im Kampfsporttraining überstehen. Dagegen sind 70km Radfahren eine leichte Erwärmung. Das nur um die Relationen mal darzustellen.

Also bitte nicht pauschalisieren. Jedoch wirst du in dem Alterbereich halt länger suchen müssen.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Ganz ehrlich, bei der Körpergröße über 100 kg ist das eindeutig zu viel, wenn kein Bauch da ist, dann gibt es ein Babyface, oder alles zuviele ist auf den Hüften oder an der Brust.

Ich gehe seit Jahren regelmässig ins Fitnesststudio, kenne mich ein bissel aus und selbst dort die wirklich gut trainierten großen Muskelmänner bringen bei dem Größe nicht so viel Kilos auf die Waage.

Es sei denn, es ist einer der Männer, die Leistungssport machen wie Rugby oder so. Aber das ist ja bei dem Alter von 47 hier wohl nicht gegeben. w

Ich habe nie behauptet ich wäre durchtrainiert.Aber Sie haben natürlich recht - 90kg wären ideal. Ich bin kein "Mr. Gold" oder Arnold Schwarzenegger. War auch nicht mein Ziel. Wenn Sie sop jemanden suchen empfehle ich ihnen die in meinem ersten Beitrag avisierten Bekannten. Die entsprechen Ihrem Ideal.

Ich erreiche mit überschaubaren Einsatz 80% des möglichen Fitnessresultats. Der Vorteil - Ich muß nicht die Mehrzahl meiner freien Abende in von kaltem Schweiß muffelnden Hallen verbdingen und auf meine Turnus an Geräten warten. Falls mich das in Ihren Augen als "moppelig" und "unmotiviert" abqualifiziert werde ich damit leben müssen. :)
 
  • #46
Ganz ehrlich, bei der Körpergröße über 100 kg ist das eindeutig zu viel, wenn kein Bauch da ist, dann gibt es ein Babyface, oder alles zuviele ist auf den Hüften oder an der Brust.

werte Gast #40: Nein, sie liegen falsch oder sind falsch informiert worden.. 100 Kilo bei 196cm ist keineswegs notwendigerweise mit Hüftgold oder Speckbrüsten versehen.. bei einem "leidlich" Trainierten Körper, d.h. einem Körperfettgehalt von unter 15% sieht der Mann zwar Massig aus, aber nicht Dick oder Moppelig oder in irgendeiner Weise "fett"..

Bodybuilder können ganz im Gegenteil selbst bei unter 5% Körperfett noch 120 Kilo und mehr wiegen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #47
gucke Dich doch mal nach einem Handwerker um. Dachdecker, Landschaftsgärtner etc. haben meist eine gut trainierte Figur und sind viel an der frischen Luft.

Einen Handwerker? Das kollidiert doch sicher wieder mit den Ansprüchen der Frau an Bildung und Beruf ihres Künftigen. Schreibtischarbeiter haben halt typischerweise weniger Bewegung und der Karriere wegen auch nicht allzu viel Muße für Ausgleichssport. Ähnlich liegt der Fall bei den vielseitig interessierten Menschen, denn die gehen lieber ins Museum als auf den Tennisplatz.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Einen Handwerker? Das kollidiert doch sicher wieder mit den Ansprüchen der Frau an Bildung und Beruf ihres Künftigen. Schreibtischarbeiter haben halt typischerweise weniger Bewegung und der Karriere wegen auch nicht allzu viel Muße für Ausgleichssport. Ähnlich liegt der Fall bei den vielseitig interessierten Menschen, denn die gehen lieber ins Museum als auf den Tennisplatz.

Dass ein Handwerker der FS "nicht reichen" würde, ist reine Unterstellung - ich habe davon jedenfalls nichts gelesen!
Und was das Museum angeht - als sportliche (schlanke) Frau kann ich berichten, dass ich am Wochenende auch beides schaffe - z.b. Vormittag ins Museum, nachmittags ins Fitness - wo ist das Problem? Das mit dem "vielseitigem Interesse" ist doch meist nur die Entschuldigung bewegungsfauler Menschen - lieber Sport in der Glotze als Sport in RL! Man muss nicht den ganzen Tag im Studio ackern, um eine annehmliche Figur und ein vernünftiges Gewicht zu haben!
 
G

Gast

Gast
  • #49
Die wird es wohl selten geben. Aber ich finde es gut das Du sagst und schreibst was Du denkst.Das ist Dein gutes Recht. Männer beurteilen das Aussehen einer Frau auch gnadenlos. Also endlich mal Gleichberechtigung, statt Suche nach männlichen Statussymbolen.
Ich habe leider noch einen Weihnachtsmann - Rettungsring und falle nach 30, 60, 80 oder 90 km - Radtouren nicht ko. vom Rad. M 56
 
G

Gast

Gast
  • #50
Dass ein Handwerker der FS "nicht reichen" würde, ist reine Unterstellung - ich habe davon jedenfalls nichts gelesen!
Und was das Museum angeht - als sportliche (schlanke) Frau kann ich berichten, dass ich am Wochenende auch beides schaffe - z.b. Vormittag ins Museum, nachmittags ins Fitness - wo ist das Problem? Das mit dem "vielseitigem Interesse" ist doch meist nur die Entschuldigung bewegungsfauler Menschen - lieber Sport in der Glotze als Sport in RL! Man muss nicht den ganzen Tag im Studio ackern, um eine annehmliche Figur und ein vernünftiges Gewicht zu haben!

Sie haben recht. Nur sind Männer die in diesem Alter den von der FS gewünschten sportlichen Aufwand betreiben meist "Sportfanatiker". Ihr Körper ist ihr Tempel - und nur Männer mit dieser Einstellung sind so oft wie Frauen im Fitnesstudio.

Der Unterschied: Frauen entwickeln dieses herausgehobene Körperempfinden in der Pubertät. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit das Sie später auch noch andere Schwerpunkte setzen. Männliche Sportfanatiker hingegen gehen überwiegend nicht ins Museum oder lesen Bücher oder sind intellektuell interessiert. Unabhängig vom beruflichen Erfolg. Die machen meist noch mehr Sport (aktiv oder passiv), erholen sich vom Sport beim fernsehen oder hängen mit den Kumpels zum "chillen" ab. Ich habe im Freundeskreis und in der eigenen Familie mehrer solche Kandidaten und spreche aus Erfahrung.

Das Sport und andere Interessen bei etwas Organisationstalent vereinbar sind sind ist richtig. Das gleiche gilt aber für viele Dinge - z.B. für Vollzeitarbeit und Mutterschaft bei kleineren Kindern. Auch dort ist es nur eine Minderzahl die das mögliche möglich macht. Auch ein Fall von "Entschuldigung bewegungsfauler Menschen", oder?

m
 
G

Gast

Gast
  • #51
Ich mache die gegenteilige Erfahrung, sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Es gibt verdammt viele Mäner und Frauen über 50, die gute Figuren haben, sogar mehr als in jüngeren Jahren. Man muss eben nur diejenigen finden, die sportlich aktiv sind.
Wenn ich in der Sauna oder im Fitnessstudio bin, dann fällt mir auf, dass gerade die jüngeren (bis 30) oft lediglich durch extreme Dürre auffallen, gute Figuren sind Mangelware.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Hmmm, also meine Freunde und ich, Marathonis, mehrheitlich Bauchfrei und mit einer gewissen Karriere tun sich das nicht an.

Hallo- schonmal auf den Gedanken gekommen dass es einfach- wie bei vielen Sportlichen Damen auch- ein Lebensstil ist? Wir brauchen keine übergrosse Disziplin um das Körnerbrot und den Kohlrabi zu Essen- uns schmeckt das! Wir brauchen keinen Schweinehund zu bezwingen um und bei Sauwetter mit den Freunden zu treffen und durch den Wald zu laufen und uns so richtig einzusauen (Männer im Wald ;-))- es ist einfach herrlich.

Und bitte WO sind denn die ganzen so derart sportiven Damen?

Lieber Kalle, beim Lauftreff hatte ich als schnuckelige, wirklich schlanke, sportliche Frau wenig Erfolg, die Männer bzw. dortigen Marathonis hatten was anderes im Kopf, als nach Frauen zu schauen. Die meisten waren auch gebunden, wie ich mitbekann bzw. sah.

Richtig, der Lebensstil macht es. Körnerbrot esse ich z.B. kaum, dafür liebe gerade bei den Temperaturen warme, vitaminreiche Suppen, viel Gemüse, Eiweiss, wenig Kohlenhydrate usw. Es ist ganz simpel eigentlich.

Ich bin eher im Fitnesstudio zu treffen, 3 x die Woche, abends, und dort sehe ich, wenn ich Männer in meinem Alter sehe, nur die Übergewichtigen. Immerhin machen die was, aber kommen trotzdem für mich nicht in Frage.

Ich denke, dass viele der Ü50ziger schlanken, Männer entweder vergeben sind, oder auf wesentlich jüngere Frauen stehen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #53
Ich finde, sowohl Männer als auch Frauen sind viel zu dick. Standardgröße der deutschen Bürger bzw. Frauen ist nicht mehr 38, sondern mittlerweile 42/44 und das sieht man auch! Allerdings sehe ich auch täglich, was die Leute schon zum Frühstück reinspachteln. Z.B. Wurstbrot mit Maggi drauf und hinterher noch zwei süße Stücke vom Bäcker und dann noch ein Softgetränk. Oder nach einer Pizza noch 5 Brote verspeißen. Das normale Verhältnis zum Essen ist gänzlich abhanden gekommen. Ich könnte gar nicht so viel diverse Sachen jeden Tag essen wie andere.

Ich bin selber normalgewichtig und frage mich oftmals, wohin die ganzen normalen Leute hin sich, die weder untergewichtig noch übergewichtig sind?! Da ich selber normal bin, empfinde ich einen normalen Mann auch am Schönsten für mich. Eine Modellfigur muss er beileibe nicht haben. Ein Bauch würde mich auch nicht stören, Muskeln muss er auch keine haben. Problematisch fände ich, wenn mein Partner an jedem Essen meckern würde (wie es Untergewichtige, Veganer oder schleckige Männer tun, die nur im Essen herumpicksen) oder das Gegenteil, wenn der Alltag gänzlich nur aus seeehr üppigem, überfettigem, ungesundem Essen bestehen würde. Beides könnte auf Dauer ein Problem darstellen, weil dann immer nur am Tisch über das Essen gemeckert wird.

Wer als Mann klein ist (unter 1,75) der muss halt ebenso wie eine kleine Frau, weniger Essen, weniger Bier trinken, weniger Würstchen und Chips auf dem Sofa essen, und sich viel mehr bewegen. Die Leute sind, glaube ich moppelig, weil sie halt ständig am Knabbern sind und gleichzeitig auch keinen Sport mehr machen.

w
 
Top