Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Noch Jungfrau - was denkt Mann darueber?

Liebe Maenner, ich (w,20) bin noch Jungfrau. Ich habe selbst damit kein grosses Problem, ich denke, dass ich noch genug Zeit habe und mir keine Sorgen machen muss, etwas "verpasst zu haben". Allerdings tendiere ich dazu, mich zu Maennern hingezogen zu fuehlen, die ein paar Jahre aelter sind als ich und gehe davon aus, dass ein Mann von z.B. 28 Jahren hoechstwahrscheinlich in dem Bereich schon einige Erfahrung gesammelt hat. Was wuerdet ihr darueber denken, wenn die Frau, die ihr datet, euch sagt, dass sie noch Jungfrau ist? Waere das fuer euch ein Problem? Waeret ihr bereit, euch in dem Fall auf die Frau einzustellen und ggf. die Sache etwas langsamer anzugehen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe Fragestellerin,
ein Mann, der damit ein Problem hat, ist ein Blödmann, und scheidet als Partner für Dich ohnehin aus.
Der Richtige freut sich und ist gerührt. Er wird sich geehrt fühlen, und es gerne etwas langsamer angehen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
zwingend langsamer angehen ist angezeigt.Du musst nur aufpassen, dabei nicht an den falschen zu geraten, der nur so tut, als toleriere er deinen wunsch nach langsamer angehen, in wahrheit aber nur das ende deiner jungfräulichkeit - die ja eher selten ist in dem alter - als trophäe sich verschaffen will.

Sei einfach nur vorsichtig, dann dürfte es kein problem sein oder werden...m, 42
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich hätte damit kein Problem und ich würde auch nicht negativ denken. Klar würde es dann etwas langsamer gehen.

m/30
 
G

Gast

Gast
  • #5
Gegenfrage:

Ich bin 28/m und noch Jungfrau. Was denkst du über mich, und wie würdest du dich FS verhalten, wenn du es erfahren würdest?

Am einfachsten kannst du solche "Probleme" selbst lösen, wenn du die Situation einfach umdrehst, dich also in die Lage des anderen hinein versetzt. Dir überlegst, wie du reagieren würdest, wenn dir das gleiche passieren würde, wie du behandelt werden könntest, und am liebsten selbst behandelt werden willst. Im übrigen gibt es inzwischen zahlreiche, die auch in höherem Alter noch nie das Vergnügen hatten. Du bist also keineswegs ein Einzelfall. Wer Selbstreflektion öfters betreibt, geht genau solche Themen lockerer an. Ich würde es also gelassen sehen, wenn du mir damit begegnen würdest. Ich würde dir eben viel Zeit geben und dich auf mich zukommen lassen, dich natürlich auch animieren und reizen, dass du auch kommst :)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Da bist du doch in der richtigen Fahrtrichtung in der Einbahnstrasse . Brauchst es ja nicht sofort offenlegen und wenn dich jemand wirklich mag dann ist das nicht wichtig, weder positiv noch negativ.

M49
 
  • #7
Mach Dir mal keine Sorgen! Ich glaube nicht, dass ein "normaler", einfühlsamer Mann damit ein Problem haben wird und sich nicht auf Dich einstellen bzw. die Sache nicht "etwas langsamer angehen" wird. Falls doch, so hake ihn am besten gleich wieder ab! Was #2 sagt, finde ich allerdings auch wichtig: die Gefahr reiner Lippenbekenntnisse besteht natürlich! Schau also zu, dass Du nicht an den Falschen gerätst - hüte Dich vor Luccio-Typen! Wenn ich Dich richtig verstehe, eilt "es" Dir selber nicht (was ich eine gute Haltung finde) - damit wirst Du Dir wohl die genannten Luccio-Typen und Trophäensammler wohl automatisch vom Hals halten!

Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #8
lass es langsamer angehen,... erwähne, erst dann, dass du jungfrau bist, wenn du soweit bist mit ihm zu schlafen,...
somit ist sicher, dass er dich will und nicht nur die trophäe eine jungfrau gehabt zu haben,...
jeder der es ernst meint, drosselt das tempo, wenn es der andere part will...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Grundsätzlich ist Jungfäulichkeit mit 20 überhaupt kein Problem, wenn Dir bis jetzt einfach noch nicht der richtige begegnet ist, mit dem Du diese Erfahrung haben wolltest.

Es könnte natürlich sein, dass da ganz andere Gründe eine Rolle spielen, die für eine Partnerschaft und Sexualität eine Rolle spielen und die ein Problem darstellen könnten.

Wenn ein Mann Dich liebt, wird er Deine Bedürfnisse ernst nehmen und sich auf Dich einstellen und Euch Zeit geben.

Tue es nur dann, wenn Du Dich gut mit ihm fühlst und das Vertrauen da ist, auch wenn sich später herausstellen sollte, dass er nicht der Lebenspartner für immer sein sollte. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo FS,
muss man denn dem Partner sagen dass man noch Jungfrau ist? Ich denke nicht. Geh es einfach langsam an und mach nur das was DU willst.
Gruß

M33 und Spätzünder :)
 
  • #11
Also ich sehe da kein Problem, ist doch was gutes ein Problem hätte ich eher damit wenn man die Anzahl der lover nur mehr in zehnerpotenzen angibt.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Bin mit #10 absolut einverstanden, war selber viel länger "Jungfrau" gewesen! Es gibt gute Erklärungen: lange kein Sex gehabt etc! Fertig. (Es stimmt eigentlich, verursacht genau die gleichen "Probleme"!! ) Niemand würde den Unterschied merken!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hier mal ein Feed-back an alle männlichen Beantworter: toll, wie sensibel Ihr Euch eingeschaltet habt! Gefällt mir gut! w
 
G

Gast

Gast
  • #14
Lass Dir keine psychischen Probleme andichten :)

Mit 20 bist Du noch jung - und die landläufige Meinung, dass man mit 14 den ersten Sex gehabt haben sollte, ist Unsinn. Man verpasst gar nichts, und es muss eben erst mal der richtige Mensch da sein, mit dem man das probiert.

Lass Dir Zeit, diesen kennen zu lernen, und wenn es sich dann richtig anfühlt, ergibt sich alles andere von selbst.



Alles Liebe!

w44
 
G

Gast

Gast
  • #15
Eine Bekannte von mir hat ihre Jungfräulichkeit erst mit 24 oder 25 verloren - und zwischen ihr und ihrem Freund war das überhaupt nie ein Thema. Sie hat's ihm nicht gesagt - ob er es gemerkt hat oder nicht, weiß sie nicht, aber es wurde nicht thematisiert. Ich würde zwar schon darüber reden, aber immerhin zeigt dieses Beispiel, dass es schlichtweg egal war. Viel Glück und mach dir nicht zu viele Gedanken deswegen, es gibt wirklich Schlimmeres! :) w35
 
G

Gast

Gast
  • #16
@10 Na klar muss sie es dem künftigen Partner sagen - und zwar vorher! Der könnte ja sonst annehmen sie hat grad ihre Periode! Schon mal davon gehört, dass bei einer Defloration auch Blut fliessen kann?

w,57
 
G

Gast

Gast
  • #17
Bei mir (w) war das erste Mal auch erst mit 25. Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich noch Jungfrau bin, als wir uns das erste Mal körperlich näher gekommen sind. Ich hatte gemerkt, dass ich sehr verkrampft und unsicher war, hatte Angst, mich irgendwie falsch zu verhalten, wusste auch nicht so recht, was und wie weit ich wollte... Also hab ich ihm das gesagt, danach haben wir einen Spaziergang gemacht, am Telefon hab ich noch mal mit ihm gesprochen, ihm gesagt, wie unsicher ich mich fühle. Als wir uns dann wieder gesehen haben, haben wir uns langsam immer weiter vorgetastet. Er war sehr lieb, hat mir Zeit gelassen, war vorsichtig. Das ich ihm gesagt hab, dass er für mich der erste sei, das hab ich getan, um meine Unsicherheit zu überwinden. Ob es für ihn so wichtig war, weiß ich nicht. Wenn ich die Unsicherheit nicht gehabt hätte, dann wärs vielleicht gar kein Thema gewesen.
Wenn du dir darüber Gedanken machst, nun mein Freund hatte da keine Probleme. Und ich hatte über EP einige Kontakte, wo ich auch bei den Männern den Eindruck hatte, dass sie Sex nicht "inflationär" haben ;-) Da hatte ich bei fast allen den Eindruck, dass ich über meine Unerfahrenheit und Unsicherheit sprechen könnte, ohne auf Unverständnis oder Ablehnung zu stoßen.
 
G

Gast

Gast
  • #18
https://www.elitepartner.de/forum/tag/jungfrau.html

lies bitte das mal und schreib, was Du davon hältst.

Es ist nicht schlimm, keinen Sex gehabt zu haben und m. E. ist das sogar besser, sich auf einen Richtigen im Leben zu konzentrieren als es entweder hinter sich zu bringen und dann zu leiden, weil es nicht gut war, oder zu leiden, weil es alle von einem erwarten, Sex zu haben.

Es ist Dein Leben. Lebe es nach dem was Dir wichtig ist, aber löse dich vom gesellschaftlichen Zwang, Sex haben zu müssen.

Und wenn Du es schaffst, nur einen Partner im Leben zu haben lebst dauerhaft glücklicher als mit Sex mit wechselnden Partnern ....

Aber Du kannst ja auch mal in spezielle chats gehen, da beschreibt man das was man mit einander tut; so weißt, worum es geht, wenn Freunde drüber reden.
 
G

Gast

Gast
  • #19
@7, Peter: das ist ein schöner, sensibler Beitrag: was sagst Du zu der Frage nach einer Frau, die umgekehrt auch schon Sex hatte mit (vielleicht... ein, zwei) Männern, mit denen sie keine Beziehung hatte... ist das weniger akzeptabel als eine jungfräuliche Partnerin?
 
G

Gast

Gast
  • #20
Die Information der Jungräulichkeit ist für einen Mann nicht ganz unwichtig. Allerdings würde ich das auch nicht jedem bei dem ersten oder zweiten Treffen auf die Nase binden.

Ich selbst hatte meinen ersten Geschlechtsverkehr auch erst mit 25. Meine Einstellung war, ich möchte nicht mit irgendeiner Frau schlafen, sondern auf die richtige Partnerin warten. Bei mir war es so, dass ich das Glück hatte, dass meine Partnerin auch noch keinen Sex hatte.

Deine Gedanken kann ich verstehen, auch wenn ich ein Mann bin. Natürlich habe ich mich damals gefragt, wie es wohl wäre, wenn ich an eine Frau geraten würde, die sexuell bereits viele Erfahrungen gesammelt hätte. Denn irgendwie hat man doch das Bild vor Augen, Frauen wollen Männer mit Erfahrung. Bei Dir könnte die Gefahr bestehen, dass ein Mann Deine Junfräulichkeit ausnutzen könnte. Aber wenn Du Dir weiterhin Zeit lässt und mit dem Sex wartest, bis es einen Mann gibt, der wirklich an Dir interessiert ist, dann wird das kein Problem sein. Vielmehr wird der Mann eher zurückhaltend agieren und sehr auf Dich eingehen. Er wird bemüht sein, Dir ein schönes erstes Mal zu bereiten.

Nur nebenbei bemerkt, eine Frau, die mit Anfang 20 noch Jungfrau ist, finde ich menschlich gesehen sehr viel interessanter, als wenn sie bereits 5 oder mehr Sexualpartner gehabt hätte.

[Mod.: Forumsregeln beachten!]
 
  • #21
@18: Danke fürs Kompliment! ;-) Zu Deiner Frage: Nun ja, also erstens muss man ja nicht immer alles erzählen und erfragen (ich frage meine neue Partnerin nicht nach all ihren "Vorgeschichten", höchstens über den letzten Ex unterhält man sich wohl schon), d.h. ich würde da gar nicht "bohren" wollen. Und zweitens, a priori stören würde mich das nicht, nein, solange sie keine "Betthüpferin" ist - ich bin nicht der Meinung, dass man Sex ausschliesslich in einer Partnerschaft haben darf (anders als viele Forumsteilnehmer hier). Also in der Summe: es käme ganz auf den Einzelfall drauf an - stören würde mich es erst ab dem Moment, wenn ich das Gefühl hätte, dass ich ihr nicht (mehr) vertrauen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich hatte meinen ersten Freund auch "erst" mit 20, davor gab's kein Händchenhalten, kein Küssen gar ncihts. Er war damals 29, und als wir ein Paar wurden, habe ich ihm bloß gesagt, dass "alles" für mich neu sei, und entsprechend langsma haben wir es angehen lassen. Während der Jahre davor habe ich mich verrückt machen lassen davon, was man alles schon erfahren haben soll. Aber es hat sich gelohnt, durch einen erfahrenen Partner bin ich sehr einfühlsam mit meiner und seiner Sexualität vertraut gemacht worden. Wenn die Liebe kommt, lade sie sanft ein ... ich denke auch, den meisten wird das gefallen.
w30
 
G

Gast

Gast
  • #23
Vielen Dank fuer die vielen Antworten... ich bin sehr beeindruckt und auch beruhigt!

Die Fragestellerin
 
G

Gast

Gast
  • #24
Mir geht es ganz genauso wie dir ! Ich bin auch 20, immer noch Jungfrau und habe mich schon mein Leben lang zu älteren Männern hingezogen gefühlt ! Ich kann dich total gut verstehen, für mich ist es überhaupt schon schwer genug jemand kennenzulernen und wenn das dann schon mal geplappt hat, habe ich riesige Probleme damit demjenigen klar zu machen, dass ich halt noch nicht hatte und das für mich ein sehr großer Schritt wäre. Nur ist es halt so das vor allem ältere natürlich nicht gerade erfreut sind sowas zu hören, was ich ja sogar verstehen kann....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top