• #1

Muss eine Frau nur auftauchen, um Interesse beim Mann zu wecken?

Immer wieder liest man hier von Frauen, die nicht wissen, was der Mann, den sie gerade kennengelernt haben denkt, fühlt, beabsichtigt. Oft geht dies wochenlang so, ohne dass ein Date vereinbart wird, manchmal entsteht eine unverbindliche Affäre. Ich habe auch schon oft lange Zeit völlig vergebens damit verbracht, mir solche Gedanken um sein Interesse zu machen. Ich glaube mittlerweile, dass es entweder sofort funkt oder eben nicht. Kann eine Frau einen Mann überhaupt noch von sich überzeugen, wenn er nicht sofort anbeißt? Eine Frau zu sein, die das Beste aus ihrem Typ macht, mit ihrem Erscheinungsbild zufrieden ist
und ihren Alltag meistert, müsste doch vollkommen genügen. Begegnungen inszenieren, aufbrezeln, Gespräche beginnen, um sein Interesse zu wecken wirkt aus meiner Sicht meistens gekünstelt und unattraktiv. Reicht nicht in Wahrheit eine oder zwei Aufeinandertreffen für einen Mann aus, um abzuchecken, ob die Frau etwas für ihn wäre? Wenn von ihm dann nichts kommt (z.B. Einladung, Frage nach Telefonnummer) braucht Frau doch gar nichts mehr zu unternehmen und sollte zur Tagesordnung übergehen und sich einfach auf sich konzentrieren oder?
 
  • #2
Reicht nicht in Wahrheit eine oder zwei Aufeinandertreffen für einen Mann aus, um abzuchecken, ob die Frau etwas für ihn wäre?
Natürlich reicht das aus. Aber ersten muss er ja auch Interesse an Dir haben und zweitens "mußt" Du ihm ein Signal senden, dass er aktiv werden darf, ohne einen bösen Korb zu erhalten. Mit anderen Worten, kurzes anlächeln deinerseits ist angesagt. Wenn er dann nicht reagiert, ist er nicht interessiert und alles weitere unnötig.
ErwinM, 49
 
  • #3
Das ist mir doch am Anfang egal.
Begegnungen inszenieren, aufbrezeln, Gespräche beginnen, um sein Interesse zu wecken wirkt aus meiner Sicht meistens gekünstelt und unattraktiv.
Ich find das bei der passenden Frau süß. Ich kann dann auch ziemlich seltsam werden.
Eine Frau zu sein, die das Beste aus ihrem Typ macht, mit ihrem Erscheinungsbild zufrieden ist
und ihren Alltag meistert, müsste doch vollkommen genügen.
Genügen für was? Solange die Frau kein Interesse zeigt und anfängt zu locken, kann sie ihren Alltag meistern wie sie will.
Vielleicht unter 20 kann Frau sich darauf ausruhen, aber später mit Sicherheit nicht mehr.
 
  • #4
Reicht nicht in Wahrheit eine oder zwei Aufeinandertreffen für einen Mann aus, um abzuchecken, ob die Frau etwas für ihn wäre? Wenn von ihm dann nichts kommt (z.B. Einladung, Frage nach Telefonnummer) braucht Frau doch gar nichts mehr zu unternehmen und sollte zur Tagesordnung übergehen und sich einfach auf sich konzentrieren oder?
Bei mir ist das so, dass ich beim ersten Treffen genau weiß, ob es ein weiteres Treffen gibt! Wenn ich weiß, dass es kein weiteres Treffen gibt, kann die Frau machen und tun was sie will, es gibt kein Treffen mehr!
Begegnungen inszenieren, aufbrezeln, Gespräche beginnen, um sein Interesse zu wecken wirkt aus meiner Sicht meistens gekünstelt und unattraktiv.
Wie mehr die Frau aufgebrezelt ist, umso weniger reizt sie mich, was ich liebe ist eine ganz bestimmte Natürlichkeit und dass sie sich genauso annimmt, mag und liebt, wie sie in der Tat ist!
 
  • #5
Begegnungen inszenieren, aufbrezeln, Gespräche beginnen, um sein Interesse zu wecken wirkt aus meiner Sicht meistens gekünstelt und unattraktiv.
Ich habe vor vier Monaten einen Mann kennen gelernt, der jetzt mein Freund ist. Ich habe das erste Treffen vorgeschlagen und "inszeniert" (szenischer Waldspaziergang mit Snack nahe einem Fluss, anschliessender Besuch eines Cafés, inkl. meinem Hündchen), habe mich dafür ein wenig schön gemacht und Interesse für seinen Beruf, seine Freizeit, seine Ansichten gezeigt. Sich ab und zu ein wenig Mühe zu geben, finde ich weder in der Kennenlernphase noch später gekünstelt oder unattraktiv.
 
  • #6
Moin,

wenn ich nicht interessiert bin, sage ich zeitnah und klar ab. Kein weiteres Treffen.

Ansonsten ist aber durchaus der zweite oder dritte Eindruck entscheidend. Ein bisschen Aufbrezeln schadet da nicht.

manchmal
 
  • #7
Ich denke auch ein Mann der interessiert ist findet Wege..wer nicht ist, auch.

Als Frau ist es dann Aufgabe, aus den offensichtlich Interessierten die Blender rauszufiltern und sich nicht zu zergruebeln über die die nicht wollen.

Ich finde aber auch ich als Frau darf Interesse signalisieren und explizit nachfragen, wenn ich die Signale nicht verstehe. Alles andere ist Kindergarten.

Ich finde auch nicht dass der Mann jagen muss. Das ist fuer ihn ja anstrengend. Wenn ich ihn mag sollten beide einen Schritt aufeinander zugehen. Wenn es bei mir nein heisst, wird durch "jagen" auch kein ja draus. Das ist eher distanzlos und übergriffig und sind dann auch oft Männer die zu Sex drängen statt mir die Zeit und Gelegenheit zu geben, meine Lust zu zeigen und aktiv zu verführen.
 
  • #8
Eine Frau kann bei mir beim ersten "Auftauchen" Interesse wecken, oder auch erst beim fünften.
Wahrscheinlich jeder Mann hat andere Kriterien, was für ihn "interessant" bedeutet. Manchen Männern fallen nur Frauen auf, die sich auffällig kleiden, auffällig gut ausschauen oder irgendwie auf sich aufmerksam machen, andere Männer interessieren sich gerade für die Frauen, die sich unauffälliger verhalten. Gerade interessiert mich eine Frau, die ich beim ersten Aufeinandertreffen noch völlig uninteressant fand. :)
 
  • #9
Wenn von ihm dann nichts kommt (z.B. Einladung, Frage nach Telefonnummer) braucht Frau doch gar nichts mehr zu unternehmen und sollte zur Tagesordnung übergehen und sich einfach auf sich konzentrieren oder?
Würde ich machen.
Es ist doch auch sicher bei Dir so, dass wenn Du kein großes Interesse hast, Du eben keine Aktivitäten unternimmst oder versuchst, die Bekanntschaft zu vertiefen.

Kann eine Frau einen Mann überhaupt noch von sich überzeugen, wenn er nicht sofort anbeißt?
Ich würde das unterscheiden: Wir hatten hier mal einen Thread, wo mindestens ein Mann schrieb, dass er das nicht sofort weiß, ob er die Frau toll findet oder nicht, und mehrere Dates braucht. Aber nach denen wird dann eben schon gefragt. Also wenn einer von sich aus nichts mehr vorschlägt, nie von allein schreibt, sondern immer nur antwortet, würde ich sagen, der ist definitiv nicht interessiert und beißt auch nicht mehr an. Und die, die schon wissen, dass sie nicht angebissen haben, kann man auch nicht überzeugen. Überzeugen ginge nur, wenn der Mann noch "prüft". Aber ich würde mich da auch nicht verstellen. Sonst tust Du was, das er toll findet, dann aber bald schon vermisst, weil Du in Deinen üblichen Modus übergehst. Also z.B. zunächst so tun, als würde man sich für seine Interessen interessieren, die man eigentlich doof findet, oder hohe Schuhe zu tragen, die man sonst nie anziehen würde.
 
  • #10
Begegnungen inszenieren, aufbrezeln, Gespräche beginnen, um sein Interesse zu wecken wirkt aus meiner Sicht meistens gekünstelt und unattraktiv.
Kommt drauf an. Ich schaue schon, ob ich Interesse erkenne. Aber alles gekünstelte hilft auch nicht weiter, wenn ich kein Interesse habe.

Reicht nicht in Wahrheit eine oder zwei Aufeinandertreffen für einen Mann aus, um abzuchecken, ob die Frau etwas für ihn wäre?
So ist es. Aber es reicht nicht, einfach da zu sein.
 
  • #11
Ich glaube mittlerweile, dass es entweder sofort funkt oder eben nicht..... Reicht nicht in Wahrheit eine oder zwei Aufeinandertreffen für einen Mann aus, um abzuchecken, ob die Frau etwas für ihn wäre?
Ich denke auch, dass es so ist - man weiß sofort, ob die Sache Potenzial haben kann oder nicht, wissen beide, Frau und Mann, wenn sie sich die Wahrnehmung nicht von irgendwelchen Zwängen zukleistern lassen.

Die Frage ist, was beim Abchecken rauskommt. Wofür checkt der Mann? Es kann beim Check durchaus rauskommen: Beziehung nein, Affäre ja.
Der Mann weiß das ganz genau. Er sagt es Dir nur nicht, weil es wahrscheinlich ist, dass Du es dann beendest und er leer ausgeht.

Rausfinden was der denkt und fühlt kannst Du nur durch Nutzung Deiner Lebenserfahrung - ihn an Taten messen, statt Dich volltexten zu lassen oder Dir den Kopf zu zerbrechen.

Aufbrezeln? Meinen Partner habe ich kennengelernt als ich nach einem Unfall ziemlich zerfleddert war. Bei den Folgebegegnungen war ich nicht in der Lage, meine Optik zu tunen. Das änderte nichts an seiner Begeisterung und seinem Engagement in der frühen Kennenlernphase.

Beim Onlinedaten gibt es wohl andere Wirkmechanismen.
Hätte er mich in einer anderen Situation kennengelernt, hätte ich ganz anders ausgesehen. Ob das was geändert hätte? Vermutlich nicht.

Natürlich brezele ich mich ab und an richtig für ihn auf, weil ich ihm dann noch viel besser gefalle - Beziehungspflege.
 
  • #12
Kommt nun erst einmal darauf an, was du mit "Treffen" meinst.
Ein Date?
Auch unter uns Männern gibt es welche, die sich mehr in ein gutes Gespräch als in in ein paar Löckchen verlieben .....
Zusammentreffen in der Firma / einer Bar / irgendwo ....
Auch Männer können an ihre Arbeit oder sonstwas denken. Manche Männer nehmen auch bewusst gerade in der Firma Frauen nicht als Frauen wahr.... Männer können mal keine Lust auf Flirten haben ... soll alles schon vorgekommen sein.

Es gibt Männer, die schüchtern sind, andere, die nie bemerken, wenn eine Frau Interesse hat, Männer mit Zahnweh ....

Du siehst, es kann reichen, sich zu verschlucken und zu husten und Mann kommt angestürmt, es kann sein, dass du 3 mal lächeln musst und Mann will dich kennenlernen. Es kann aber auch sein, dass du erst einen Hammer auf seinen Fuss fallen lassen musst, damit er sein Interesse an dir bemerkt ......
 
  • #13
Ich denke, das reicht völlig aus. Habe noch nie einem Mann aktiv nachgestellt. Gespräche würde ich ehrlich gesagt auch nicht mit wildfremden, attraktiven Männern beginnen, es sei denn, es sind Kollegen, die für mich per Definition ausgeschlossen sind - da kann ich ganz munter parlieren.
Jedoch ist das, was ich unter "das Beste aus sich machen" verstehe wahrscheinlich das, was andere als "aufbrezeln" verstehen. Für mich heisst dein "das Beste aus sich machen" immer gepflegt und feminin zu sein (außer beim Bergesteigen oder so).
 
  • #14
Angenommen wir haben eine Skale von 1-10, wobei 10 ultra schön ist und 1 mega häßlich. Weiterhin angenommen irgendeine Frau ist eine 7 auf dieser Skala. Schaut sie ein Mann für längere Zeit an, muss er schon mindestens eine 8 sein, damit es ein "Kompliment" ist. Ist der Mann bestenfalls eine 7, ist es ein Kreep und sein Anschauen wird als Anstarren interpretiert und er als Creep dargestellt, der sexuelle Belästigung angeht. Heutzutage ist es auch so, dass eine Frau, die einvernehmlichen Sex hatte und es hinterher bereut, den Mann der Vergewaltigung/des aufgezwungenen Sex bezichtigen kann, und kriegt viel zu oft auch noch Recht... Liberalismus, Fenimismus, Medien yeeeee.
Was da Erwin also schreibt, galt for ein paar Jahren. Ein paar subtile Signale sind einfach nicht mehr eindeutig genug. Eine Frau zu sein und einfach auftauchen ist schon lange kein Ding mehr. Wenn was willst, werd aktiv, diese Passivität bringt keinen mehr voran.
 
  • #15
Frag Dich umgekehrt, was ein Mann tun muss, um Dich zu begeistern?

Die Ausstrahlung ist eines, passt es nicht bei der ersten Begegnung, wird es wohl nichts werden.
Ausstrahlung kann mancher auch online schon herüber bringen über die Art der Kommunikation - ist aber selten. Mit einem / einer Unbekannten zu schreiben liegt nicht jedem, da gibt es zusätzlich die schmale Gratwanderung, was ist zu viel, was zu wenig, sowohl von Frequenz als auch Inhalt. Trotzdem für mich ist da das erste PingPong Spiel, und ich erwarte ein gewisses Engagement, zeige es aber auch.

Wenn man sich real begegnet - das Nein weiß man normalerweise schnell.
Ein Ja auch, selbst wenn es zögerlicher ist, ist es spürbar, und dann findet es seinen ganz selbstverständlichen Rhythmus. Oder es nimmt eine Form, bei der es einem unbehaglich wird - zu euphorisch, zu dicht, oder gleich zu beiläufig .

Die Fälle sind das Vielleicht - würde Dich ein Mann von sich überzeugen können , wenn er dann abwartend und passiv ist?
Das kommt dann auch bei Dir als Desinteresse an, und Du wirst weniger aktiv. Eine Spirale.
Ich möchte als Frau schon das Gefühl bekommen, dass ich für ihn etwas Besonderes bin, und ich denke, Männer wollen dies auch?

Meine Meinung, sich so verhalten, wie man ist, Geschwindigkeit, Kommunikation, etc. Wie es zu einem passt - und wenn sich daraus nichts entwickelt, dann soll es nicht sein.
Eine lauwarme, zähe Geschichte bringt es auch nicht.

Wobei es durchaus sein kann, dass sich etwas gemächlicher entwickelt - nur zäh darf es nicht werden.

Etwas vorsichtiger bin ich geworden, es sind doch einige Player unterwegs - @Ejscheff beschreibt es gerade in einem Parallelthread exemplarisch - und dann hat manches eben Zeit. Selbst wenn ich vielleicht früher gerne intimer Nähe hätte.

Meist ist aber das Bauchgefühl ganz gut, was diesen Typus Mann angeht. Zeigt sich vielleicht nicht beim ersten Date, aber zeitnah.

Flirten - sich kennen lernen ist immer gegenseitig. Actio - Reactio.
 
  • #16
Ich bin doch nicht nach ein oder zwei Treffen sofort von einer Frau überzeugt! Ich kann sie auf Anhieb interessant und/oder sexy finden. Aber ob ich mich in sie verliebe, entscheidet sich viel später. Meine bisherigen Partnerinnen kannte ich alle länger, bevor ich mich ernsthaft für sie interessiert habe.
Für wie blöd hältst du Männer eigentlich? Wir funktionieren doch nicht wie ein Scanner.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Ich geh mal davon aus, dass Du Dich nicht auf Online-Dating beziehst sondern Situationen im Leben. Da würde ich immer sagen kommt drauf an. Auf den Mann, auf die Situation.
Nimm mal den Thread mit der Reiterin, wäre ich der Mann im Garten und sie würde mir von der Erscheinung gefallen, hätte ich am zweiten Tag dringend Gartenarbeiten auf der anderen Seite des Zaunes erledigen müssen. Genau da wo sie entlang kommt.
Wäre ein alter Kollege, der sehr zurückhaltend bei Frauen ist, an dieser Stelle würde das genauso wie im Thread ablaufen. Wenn er merkt die Frau hat Interesse, geht er auf Tauchstation, er wird nämlich fürchterlich nervös und will sich nicht blamieren. Ergreift in seinem Fall die Frau nicht die Initiative, passiert da nichts.

Ich weiß nicht, siehst Du das alles nicht etwas zu ernst?
 
  • #18
Natürlich reicht das aus. Aber ersten muss er ja auch Interesse an Dir haben und zweitens "mußt" Du ihm ein Signal senden, dass er aktiv werden darf, ohne einen bösen Korb zu erhalten. Mit anderen Worten, kurzes anlächeln deinerseits ist angesagt. Wenn er dann nicht reagiert, ist er nicht interessiert und alles weitere unnötig.
ErwinM, 49
Ja, genau, als Signal reicht aus meiner Sicht ein Lächeln, gepflegtes Aussehen- damit meine ich keine Top-Figur, sondern das Beste aus seinem Typ zu machen- und Freundlichkeit völlig aus. Außerdem Seriosität auszustrahlen, wenn man einen Mann finden will, der keine billige Affäre sucht. Kleinmädchengetue mit langen Fingernägeln und kurzem Rock zieht doch die falschen Typen an und es wird eher ein Spiel draus- ist jedenfalls meine Erfahrung.
 
  • #19
Ich denke, das es sehr individuell ist, was Interesse hervorruft. Nur "da" zu sein kann manchmal ausreichen, häufiger aber nicht. Ich schätze, wenn sich beide interessant finden, werden sie dem Gegenüber Gelegenheiten geben, dass der jeweils andere aktiv werden kann und sich gut dabei fühlt. Das stirbt schnell ab, wenn die Sache zu einseitig wird.

Meine Erfahrung war, dass beide Seiten Vorschläge gemacht haben, sich von sich selber aus gemeldet haben und es eine natürliche Entwicklung gab. Man spürt das einfach, wenn die Entwicklung richtig ist und meistens dauert es nicht sonderlich lange, bis man zusammen ist. Das war zumindest bei mir so.

Andersherum hatte ich immer Probleme, wenn die Frau zu passiv war. Wenn man Vorschläge gemacht hat und wenig zurück kam. Wenn von ihr gar keine Initiative kam. Pauschal kann man sagen, dass sie kein Interesse hatte. Wie ich aber im Nachhinein mitbekommen habe, war das längst nicht immer der Fall. Die Frau hat dann gemeint, dass ich nicht aktiv genug gewesen wäre. Aber hier hat einfach die Anbahnung und das Gleichgewicht des Bemühens von meiner Seite nicht gepasst. Es gibt erstaunlich viele Frauen, die erst mal machen lassen und sich gar nicht bemühen. Ich mag das nicht sonderlich und diese Frauen haben nach meinem eventuellen anfänglichen Interesse bei diesem Verhalten so gut wie keine Chance. Andere Männer agieren sicher anders in dieser Situation.

Das heißt, wenn jemand nur da ist, aber sich nicht auch bemüht, dann wird es zumindest mit mir nichts. Es fehlt einfach das Gleichgewicht in den Bemühungen. Das eine Frau ihr Leben im Griff hat, ist für mich eine Selbstverständlichkeit, damit sie überhaupt interessant für mich wird. Das ist keinerlei Erwähnung wert. Umgekehrt wird das doch genauso erwartet.
 
  • #20
Kann eine Frau einen Mann überhaupt noch von sich überzeugen, wenn er nicht sofort anbeißt?
Woran soll er denn bitteschön „anbeißen”? Die Schokoladentafel mag ansprechend verpackt sein, aber ob sie mir schmeckt, kann ich im Supermarkt beim besten Willen nicht entscheiden. Und „sofort anbeißen” geht schon gleich zweimal nicht.

Ich kann aber nur für mich sprechen, wenn ich sage: es gibt zwar eine Spontanentscheidung, die zu einer näheren Beschäftigung mit dem Gegenüber führt. Dafür sind aber Kriterien wesentlich, die eigentlich die meisten Frauen mitbringen: Freundlichkeit, normale Körpermaße, angenehme Stimme. Das eigentliche Überzeugen kommt erst sehr viel später, in einem Augenblick, der mir zeigt: aha, wir haben dieselbe Wellenlänge. Und dann, wirklich erst dann, wird die Schokolade ausgepackt.
 
  • #21
also ich bleibe ja bei meiner Theorie, dass es bei der Partnerwahl einzig und allein um GEFÜHLE geht. Wer die Gefühle des Anderen weckt, ist enorm "erfolgreich" beim Dating. Genau deshalb stehen meiner Meinung nach soviele Frauen auf Player. Einfach weil sie unberechenbar sind und so Gefühle bei der Frau wecken. Sie jagen die Frau durch eine emotionale Achterbahnfahrt. Ein nice guy oder nice woman weckt leider nicht solche Gefühle, weil zu berechenbar und eben "nett".

Um beim Thema zu bleiben: Genauso ist es meiner Meinung nach bei Männern. Einfach nur auftauchen reicht natürlich nicht. Oder verliebst du dich in einen Mann, nur weil er auftaucht?
 
  • #22
Denk doch mal mehr in die Tiefe! Wenn ich über 35 bin, habe ich im Leben genug Freundschaften, Bekanntschaften, Sexkontakte und auch die eine oder andere Affäre gesammelt. Mein Bedarf an neuen Kontakten ist gedeckt, so dass ich jeden Tag jemand anderes anrufen könnte und so, dass es auch neue Menschen (auch interessant wirkende) unheimlich schwer haben, in diesen erlesenen Kreis reinzukommen, um sich abzuchecken. Man hat gar keine Zeit mehr, gemeinsam um die Häuser zu ziehen und sich so intensiv kennenzulernen in allen Lebenslagen, wie als junger Mensch. So sehe ich es bei mir und auch bei allen anderen Männern, die sich vor der Umwelt eher abschotten. Sich ständig kennenzulernen und Stress auszutauschen machen die meisten (meiner Beobachtung nach) nicht mehr mit ab einem gewissen Alter, man hat auch keine Zeit oder Lust mehr und ist mit viel wichtigeren Dingen beschäftigt, wie der eigenen Karriere oder der Familie. Jeder will nur noch für sich sein und seine Ruhe haben.

Die meisten Männer möchten heutzutage sowieso keine feste Partnerschaft mehr. Und wenn du einen Mann kennenlernst, dann hat er aktuell IMMER laufende Sexkontakte, so dass er bedient ist (außer er ist ein asexueller Nerd). Such dir einen anderen, freien Mann, der noch nicht bedient ist und suche schnell, bevor dieser auch nicht mehr frei ist.

Ihr Frauen habt ein Problem: ewig lange über einzelne Männer philosophieren, warum diese nicht wollen. Die Lösung liegt meist auf der Hand: Die Männer sind gesättigt. Ihr passt nicht in das Leben der Männer, die entweder nur Sex brauchen, oder eine Freizeitfreundin oder schärfere Frauen kennen (ja, auch die hässlichen Männer) und für die Restbedürfnisse Pornos haben. Verändere dich nicht, sondern suche dir Männer, die offen für dich sind und steige dort ein! Meiner Ansicht nach muss man zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.
 
  • #23
Muss eine Frau nur auftauchen, um Interesse beim Mann zu wecken?
Bei mir war es immer so. Ich wüsste auch
nicht was ich tun soll um dabei nachzuhelfen, davon abgesehen, dass ich noch nie an einem Mann Interesse hatte, wenn er sich nicht vorher deutlich an mir interessiert zeigte.

Sowohl mein Mann als auch mein Partner verliebten sich ad hoc in mich und signalisierten mir dies auch deutlich, von daher würde ich aus meiner persönlichen Erfahrung sagen ja, häufig reicht es aus, wenn Frau einfach 'auftaucht'. Allerdings liegt das auch 24 bzw. 12 Jahre zurück.
Die Antworten der meisten Männer hier sprechen jedoch eine andere Sprache.
Ich weiß nicht wie das heute wäre.
Seit ein paar Jahren pflege ich ja auch keine Romanzen o.Ä. mehr, aber ich denke hier waren es eher Kombinationen aus dem Begegnen, den Gesprächen, gemeinsam erlebten Momenten, wenn sie sich verliebten.

Es klingt ielleicht platt, aber beim "Richtigen" wird es wahrscheinlich reichen, dass Du plötzlich einfach in seinem Leben auftauchst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #24
Es gibt schon Menschen, die kraft ihres Auftretens, der Ausstrahlung und Persönlichkeit derart präsent sind, dass das Auftauchen ausreicht. Das muss nicht der Partylöwe oder die Betriebsnudel sein - manchmal sind diese Menschen ganz ruhig und dennoch geht ein Raunen durch die Party.
Aber - die sind sehr selten. Dagegen sind Professoren egal welcher Art Massenware.
Alle anderen Menschen müssen auf sich aufmerksam machen. Wie du das machst? Überlege, was zu DIR passt. Denn mit grossem Dekolleté locken und dann prüde sein funktioniert so wenig wie sich komplett zu betrinken und dann Porzellangötter anrufen....
 
  • #25
Denke Du bist zu verkopft, denkst zu sehr in irgendwelchen Mustern. Also mich interessiert nicht der persönliche oder wirtschaftliche Lebenslauf, auch nicht das Äußere. Reduziere mich nicht darauf und andere Menschen auch nicht. Kannst die Putzfrau in der Firma sein und ich der Chef, Empathie und nette Worte entscheiden ob ich Interesse entwickle. Kannst ein tolles Modeopfer sein aber arrogant herumlaufen oder auf Deine Karriere fixiert, so etwas gibt es wie Sand am Meer aber die kleine pummelige Putzfrau die immer nett grüßt, lächelt, wo ich mich jeden Morgen freue sie zu sehen weil sie mir den Tag versüßt. Das ist die Dame die ich erwähle weil ich genau das brauche, Liebe und Empathie.

Vielleicht ist das auch dieser Punkt den oft Frau oder Mann nicht versteht, habe auch schon von Exen gehört das sie meine Freundin beleidigt haben weil sie nicht so schön ist wie sie. Habe dann auch nur gesagt, sie ist vielleicht nicht so schön wie Du aber sie hat was Du nicht hattest, Herz ! Und das kann man nicht kaufen oder erwerben durch Äusserlichkeiten auch wenn man diese schneller und billiger ändern kann als die eigene Persönlichkeit von der Jeder überzeugt ist das die so super ist und das es nur an den Kleidern liegen kann, nachdenken!

Nee und Frau muss nicht einfach auftauchen, genauso wenig wie Mann, man muss was Gutes und Menschliches hinterlassen. Das kann man nicht lernen, üben und kaufen, es ist Teil der eigenen und festen Persönlichkeit die dann darüber entscheidet ob man sich anziehend findet oder nicht.

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: