Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Mögt Ihr es beim Sex auch schon mal mit Schmerzen?

Mein Freund und ich sind seit einem halben Jahr zusammen. Er ist 26 und ich 24. Es läuft gut zwischen uns, auch sexuell. Wobei ich sagen muss, dass er nicht so der Kuscheltyp ist. Er ist termperamentvoll und ziemlich dominant, steht aber keinesfalls auf SM. Er mag nur nicht so viel streicheln und küssen, sondern kommt gern schnell zur Sache.
Jetzt ist aber am Wochenende etwas passiert, was mich erschreckt hat.
Wir waren am Samstag in einer Disco und feierten den Geburtstag seines Kumpels.
Als wir nach Hause kamen, war er ziemlich sauer und unterstellte mir, ich habe mit seinem besten Freund geflirtet. Das stimmte nicht, aber mein Freund ist nun mal der eifersüchtige Typ.
Wir haben uns gestritten und er maulte noch eine ganze Weile herum. Dann war er wohl plötzlich in der Stimmung für Sex. Doch dieses Mal gab es gar kein Vorspiel, und der Akt fand echt auf die härtere Tour statt. Er stieß heftig und ziemlich brutal in mich, so dass es mir schon weh tat, da er auch stark gebaut ist. Ich war froh, als es vorbei war.
Ich war danach sehr verletzt, habe mich aber noch nicht getraut mit ihm darüber zu reden.
Wie denkt Ihr darüber?
Mögt IHR es, auch mal härter rangenommen zu werden?
 
  • #2
Nein, Schmerzen und Lust haben bei mir keinerlei Verbindung. Dein Freund war einfach ein Arschloch und die Sache haarscharf an einer Vergewaltigung außer dass Du eben nicht deutlich nein gesagt hast. Ich hätte mich gewiss sofort getrennt, wenn einer so rabiat werden würde. Das geht gar nicht.

Ich mag durchaus animalisch Sex, festgehalten werden, genommen werden -- aber ausschließlich auf der Basis von Vertrauen, Lust, Leidenschaft und Einvernehmlichkeit. Es muss Spaß bringen und beide Partner müssen einfühlsam sein, ob es wirklich gerade beiden Spaß bringt. Schmerzen gehen gar nicht.

Mein Rat: Sprich mit ihm, dass es so ganz gewiss nicht noch einmal geht und er die Grenzen überschritten hat. Wenn er das nicht einsieht und sich entschuldigt, dann musst Du Konsequenzen ziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Das hat nichts mit mögen zu tun! Dein Freund hat Dir gezeigt, zu wem Du gehörst und das auf sehr eindringliche Art und Weise. Du bist gut beraten, ihm sehr schnell klar zu machen, dass es so ein zweites Mal nicht geben wird, da er Dir weh getan hat. Du bist noch jung, deswegen lass Dir Sex der Dir gar nicht gefällt niemals gefallen. Leider hat Dein Freund dich benutzt auf eine sehr demütigende Art und Weise. Schmerzen haben beim Sex nichts zu suchen, ausgenommen die Menschen die auf SM stehen, das ist bei Euch aber nicht der Fall. Riskiere ruhig einen Streit mit ihm, er wird bestimmt wütend werden, wenn Du es ansprichst, aber lass ihn nicht ausweichen, sonst wird Dir das immer wieder passieren!
w/44
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich mag es schon mal härter, aber so wie du es beschreibst hört sich das nach einer halben Vergewaltigung an. Ich finde Sex sollte immer nur in guter Stimmung stattfinden. Ich hätte auch gar keine Lust, wenn wir uns vorher gestritten haben.
Und natürlich muss es beiden Spaß machen. Er hat wahrscheinlich gemerkt, dass du keinen hattest und trotzdem weitergemacht, das ist absolut nicht in Ordnung. Als du Schmerzan hattest, hättest du auch sofort sagen sollen, dass er aufhören soll. Auch bei härterem Sex sollte die Frau nicht darunter leiden, sondern ebenso Spaß daran haben wie ihr Partner.
Es hört sich an als wollte er dich damit für dein vorhergehendes Verhalten bestrafen. Lass dir das auf keinen Fall jemals wieder gefallen!
Eigentlich solltest du dich auch von deinem Freund trennen, er hat eine Grenze überschritten und wird in Zukunft vielleicht noch weiter gehen. Sei vorsichtig und halte dich in einer solchen Stimmung von ihm fern, wenn du trotzdem bei ihm bleiben möchtest.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich finde ganz furchtbar, was Du schreibst.
Ich fürchte, er wollte Dir mit Absicht wehtun. Eine Art Strafe für Deinen vermeintlichen Flirt....
Das hätte ich mir gar nicht gefallen lassen.

Das ist ein sehr bedenklicher Charakterzug von ihm. Ich würde Angst vor so einem Mann bekommen.
Pass auf Dich auf !
w50
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das ginge allerhöchstens, wenn es ein Spiel ist, mit dem beide einverstanden sind und Spaß daran haben.
Rede mit ihm, daß du so etwas nicht mehr erleben möchtest.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Für mich ist es auch haarscharf an der Grenze zur Vergewaltigung!
Sehe ich so wie Frederika!
Das geht überhaupt gar nicht und ich würde ihm das ganz klar und deutlich in einer ruhigen Minute sagen!
Das war wohl seine Eifersucht aber dennoch geht das nicht!
Sex ist etwas sehr Sensibles und Intimes und da braucht es Liebe und Vertrauen!
Aus der Wut heraus hat es mit Liebe nichts mehr zu tun!
Du musst ihm Grenzen aufzeigen, denn sonst macht er das beim nächsten Streit wieder!
Alles Gute!
w40
 
G

Gast

Gast
  • #8
Spaß oder mal mögen, hart ran genommen zu werden, hat nicht mit seinem Verhalten zu tun. Wie die anderen es schon sagten, er hat dich damit bestrafen wollen. Es hat ihm wohl, wenn ich es ihm mal unterstellen darf, sogar Spaß macht dir weh zu tun / dich zu unterdrücken. Du hast ihn in seinen Augen verletzt, das hat er dann durch den Sex ausgeglichen. Das geht gar nicht. Wo soll das den enden? Rede mit ihm, aber sei vorsichtig. Ich kenne ihn nicht, also kann ich dir auch nicht sagen, wie er darauf reagieren wird. Halt zur Not dein Handy in der Hand, für alle Fälle. Pass auf dich auf und Schlimmstenfalls musst du dich Trennen. Ich wünsche dir alles Gute. w30
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ganz klare Sache. Er wollte nur noch mal klarstellen, wer der Chef ist. Sein Mittel: Dich demütigen. Er hat dich behandelt wie ein Objekt und dir die geringste Wertschätzung von Mann zu Frau demonstriert. Das hat mit "sich voller Leidenschaft hingeben und genommen werden" rein gar nichts zu tun. Das vollzieht sich auf einer anderen Ebene.
Warum hast du das mitgemacht? Mir scheint, du hast in der Beziehung gar nichts zu sagen. Er hatte auch schon vorher kein Respekt vor dir. Woher nimmt er sonst den Mut, dich so zu behandeln?! Er scheint auch seiner Sache sehr sicher zu sein, dass er dich voll im Griff hat und du sicher nicht Schluss machst mit ihm. Oder: Er ging das Risiko bewusst ein, dass du vielleicht Schluss machen könntest, und ihm war es einfach sch***egal.

Lass dich nicht so mies behandeln! Von keinem Mann!

w 34
 
G

Gast

Gast
  • #10
Das was du erlebt hast, wnsche ich niemandem. Da wäre bei mir jedes Vertrauen hinüber. Das wäre das Ende. Vor solchen Aussetzern wirst du nie sicher sein.
 

Angele

Gesperrt
  • #11
So, wie du es beschreibst, klingt es eher nach Vergewaltigung. Und eine solche ist völlig unzulässig! Ich würde den Mann NIE wieder sehen wollen.
 
  • #12
1) Er war in der Stimmung für Sex - warst Du es ?

2) Und Fakt ist doch, daß Ihr eine Meinungsverschiedenheit hattet - er hat das Problem auf der anderen - der sexuellen - Ebene gelöst, weil ihm auf der nicht sexuellen Ebene die Argumente fehlten.

3) Ausgangspunkt war doch, daß er Dir meint, vorschreiben zu dürfen, mit wem Du flirtest. sorry, aber solange Du nur mit den Augen zwinkerst ist doch nix passiert, für Deinen Freund aber schon. Du gehörtst Deinem Freund, er entscheidet es, was gut ist und was nicht, und wenn es ihm nicht paßt und wenn er Dir nicht mit Argumenten bei kommt, mußt es sexuell büßen ?

Sorry aber ich würd mich trennen, ist sicherer, weil abstellen kannst das nicht und wenn er einmal einen Weg gefunden hat, so vorzugehen, dann tut er es wieder, auch wenn Du wie vorliegend nichts getan hast.
 
  • #13
ach und:

Wenn Du mit ihm redest, hast jetzt gleich zwei Baustellen:

1) die Ausgangslage muß auf den Tisch, sprich du hast nicht geflirtet

2) die Tatsache daß Du sex schmerzhaft erdulden mußtest, ebenso

Er wird Dir alles mögliche vorjammern, versprechen, aber am Ende passiert es doch wieder und das ganze Getue mit ihm kostet noch mehr Nerven als wenn Du Dich gleich trennst und die Geschichte abhakst.
 
  • #14
Manchmal kann ich nur noch den Kopf schütteln was sich Frauen so alles gefallen lassen.

Mädel, das hatte nichts mit härterem Sex zu tun sondern war eine reine Machtdemo und das abstecken des Reviers. Ich wette dass es Ihm auch Schmerzen bereitet hatte da Du mit Sicherheit ja auch nicht feucht warst.

Hast Du noch einen Rest an Selbstachtung? Dann lauf so schnell Du kannst und blicke nicht zurück!
 
G

Gast

Gast
  • #15
@ FS, #1 Frederika hat es auf den Punkt gebracht,dem ist nichts,aber auch wirklich nichts mehr hinzu zu fügen. Gruß aus Berlin m/50
 
G

Gast

Gast
  • #16
Man soll ja mit Ferndiagnosen vorsichtig sein, ich kann aber um folgendes Urteil nicht umhin: Mag es sein, dass Dein Freund evtl. unter einer Selbstwertproblematik leidet? Außerdem: Zärtlichkeiten geben zu können, das dürfte doch eine Grundvoraussetzung für eine Liebesbeziehung sein! Vielleicht sollte er erst einmal zu sich selbst kommen, bevor er eine Liebesbeziehung eingeht.
 
  • #17
Wenn eine Frau "härter ran genommen werden möchte" dann sagt sie es und wenn es dann passiert, ist es einvernehmlich.
Du hattest nicht den Wunsch und die Situation war wohl auch nicht für Sex sondern eher für Klärung geeignet.
Dein Freund hat dich "genommen", ohne dass du es wolltest, geschweige denn auf diese Weise und jawohl das nennt sich Vergewaltigung!
Er hat dich bestraft für etwas, das du nicht getan hast.
Keine Frau darf sich das gefallen lassen!
Heute Vergewaltigungssex als Strafe - morgen womöglich eine Ohrfeige, dann Schläge...
Du musst dich dringend schützen. So was ist keine Ausnahme sondern ein Charakterzug.
Suche dir besser einen Freund, der lieb und aufmerksam und so zu dir ist, wie du es dir wünscht.
Alles Gute dabei!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Das ist eine Vergewaltigung, ich würde mich sofort ohne wenn und aber trennen, sonst erlebst du noch das Dickste, willst du das?
 
  • #19
Alles gesagt: Mangelndes Selbstwertgefühl beim Mann, Bestrafung, Machtdemonstration, Vergewaltigung.
Das hat mit s/m nichts zu tun, die machen das freiwillig und einvernehmlich.

Er hat jetzt eine Grenze überschritten, das wird er immer wieder tun, aus immer nichtigeren Anlässen und immer härter.
Ich denke, da gibt es nichts mehr zu reden oder zu retten.

Außerdem, wer will schon einen Mann, der ohnehin nie zärtlich ist, 'nicht streicheln und küssen will, sondern gleich zum Sex kommt' ?

Trenn dich sofort.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Rüdes Verhalten, mangelnde Selbstwertgefühle und fehlende Empathie. Der Mann hat keinen Humor und mit Selbstironie ist es auch nicht weit her. Du musst ihm klar machen, dass er eine Grenze überschritten hat. Das war respektlos.

Nur weil er sich etwas einbildet, muss es nicht so gewesen sein. Ich kann ihm nur raten, niemals in Deiner Gegenwart zu freundlich zu einer Deiner Freundinnen zu sein. Dann würde ich im den Spiegel vorhalten.

Hier wird ja gern mit Kanonen auf Spatzen geschossen, aber ein Trennungsgrund ist das jetzt noch nicht. Im Wiederholungsfall würde ich es mir aber überlegen. Eifersüchtige Partner schränken die Lebensqualität erheblich ein, um es einmal gemäßigt auszudrücken.
m
 
  • #21
Ich mag auch den animalishcen Sex und werde gerne genommen, aber es funktioniert ja nur, wenn Beide zur gleichen Zeit das Selbe wollen. Und wenn ich Sex ohne großes Vorspiel toll finde, dann tut es auch nicht weh. Harter Sex muss nicht weh tun, denn es erregt einen ja. Ich würde nur einvernehmlichem Sex zustimmen, auch wenn ich Sex auch als Liebesdienst mitmache, wenn ich manchmal keine Lust habe. Das was du beschreibst war kein Sex für seinen (deinen ja eh nicht) Lustgewinn, sondern eine Machtdemotration und damit wäre das für mich nicht tollerierbar. Ich würde ihm deutlich sagen, dass ich diese Art von Sex gegen meinen willen, nicht akzeptiere und sollte er behaupten das er dein Verhalten als Zustimmung gedeutet hat, ein eindeutiges Zeichen ausmachen, was ein klaren Nein ist. Wenn er keine Grenzüberschreitung in seinem Verhalten sieht, dann wäre die Beziehung für mich beendet
 
G

Gast

Gast
  • #22
"Es läuft gut zwischen uns, auch sexuell."

"Ich war danach sehr verletzt, habe mich aber noch nicht getraut mit ihm darüber zu reden."

Du bist sehr verletzt und traust Dich nicht darüber zu reden und gleichzeitig behauptest Du, dass alles gut läuft - auch sexuell. Du hast Dir wohl den richtigen Freund ausgesucht, aber wenn es so gut läuft, warum beklagst Du Dich dann? Sowohl wie Dein Freund, der es mit seiner ziemlich dominanten Art überspielt, hast auch Du ein geringes Selbstwertgefühl.

Deine Frage "Mögt Ihr es beim Sex auch schon mal mit Schmerzen?" zielt nicht darauf ab, ob man Schmerzen beim Sex mag oder nicht, sondern warum Du ein solches Verhalten akzeptierst.

"Er stieß heftig und ziemlich brutal in mich, so dass es mir schon weh tat, da er auch stark gebaut ist. Ich war froh, als es vorbei war."

Er hat Macht durch brutales Zustoßen ausgeübt. Du hast dies zugelassen und akzeptiert.

Wenn Du weiterhin den Mund halten willst und Dich durch eine Art von Bestrafung (in diesem Fall: brutales Zustoßen) malträtieren willst, dann bitteschön. Er wird dies immer wieder tun (und hat dies womöglich auch schon öfters getan).

Was ich darüber denke?
Nun, Du scheinst auf eine solche Art von Mann, der Dich dominiert, zu stehen. Ein Mann, der mit sich selber nicht klar kommt. Du widersprichst Dir mit einigen Dingen selbst und färbst einige Dinge schön. Es wird wohl einen tieferen Grund geben, weshalb Du so unterwürfig bist und sogar Schmerzen/Brutalität, die Dich verletzten, zulässt und Dich nicht einmal traust etwas zu sagen.

35,m

[Mod.= Verwenden Sie künftig die Quote-/Zitatbutton für Zitate !!]
 
M

Mooseba

Gast
  • #23
Mir drängt sich hier der Eindruck auf, dass dein Freund da gezielt ein Machtspielchen durchgezogen hat. Keine Ahnung, wo er auf diesen Trichter gekommen ist. Du solltest dich schnell fragen, wie du damit umgehen willst. Meine persönliche Meinung: Stell ihn zur Rede, er muss mit dem Rücken zur Wand stehen. Dir hat das nicht gefallen - dann gib ihm das deutlich zu verstehen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Also er steht nicht so auf Kuscheln, Küssen und Streicheln. Zudem ist er ein dominanter Typ.
Und dann wunderst Du Dich über die Art, wie er Dich im Bett behandelt? Ich nicht! Das passt doch alles gut zusammen! Sein Verhalten geht übrigens sehr in die narzisstische Richtung ...
Mit dem wirst Du noch richtig Spaß haben, glaub mir!
 
G

Gast

Gast
  • #25
Hat sich da eine sowieso schon vorhandene Tendenz verstärkt oder war dies ein einmaliger Ausrutscher?
Ist er dafür offen, dass Du Deinen Sex so bekommst, wie Du ihn willst und brauchst (auf Deine eigene /einzigartige) Art und WEise?
Hat ihm das leid getan danach?
Könnte es ihm überhaupt leid getan haben?
Ist er in der Lage, darüber zu trauern, dass er Dich (eigentlich) vergewaltigt hat?
Findet er es gar noch in Ordnunge, wie er Dich bestraft hat?
Gehst Du mit ihm ins Bett, weil er das bekommen soll, was er braucht?
Geht es ihm (nur) um die Erfüllung seiner tierischen Bedürfnisse?
Geht es ihm um die Erfüllung Deiner weiblichen anscheinend auch zarten Bedürfnisse?

Nach Deiner Beschreibung sieht es für mich so aus:

Er definiert, was und wie der Sex bei Euch ist - Du hast kein Mitspracherecht. Du bist nicht in der Lage, Wünsche zu äußern, womöglich weil er sowieso nicht drauf eingehen würde / sie gar nicht verstehen kann. Auf mich wirkt er wie ein gefühlloser Rohling, der seinen Besitzanspruch an Dich, sein Eigentum, durch eine Bestrafungs- und Stempelungsaktion Dir nochmal ganz klar vor Augen geführt hat.

Du kannst - wenn Du weiterhin diese Erfahrungen machen willst - natürlich noch lange mit diesem "Mann" (haha) zusammen bleiben - wenn das dem entspricht, was Du Dir von Lust&Leidenschaft erhoffst.

Nach Deiner Beschreibung riecht es aber für mich danach, dass dieser "Mann" beim Sex nicht sehr entwicklungsfähig ist - und das ist eine äußerst höföoche und rücksichtslose Formulierung von mir.

WEnn Du meine ehrliche Meinung dazu hören willst:

So ein brutaler Rohling, der Sex dazu benutzt, um Eigentumsansprüch zu markieren und Dich mißbraucht, gehört auf die Dir brutalstmögliche Art und Weise verlassen.

Wenn er mal weg ist, alles zusammenpacken, was Dir gehört und raus aus der Wohnung an einen unbekannten Ort umziehen.

Ich wünsche Dir, dass Du es Dir wert bist, keinen einzigen Tag länger noch als lebende Bu..puppe herhalten zu müssen. Warum lässt Du Dich so behandeln? Ist die Angst allein zu sein, wirklich so groß? Es gibt mehr Männer als Du denkst, die auch Deine Zartheit als Frau schätzen und das leben. Nur die können erst zu Dir kommen, wenn Du dafür auch bereit bist und keine Sklavin eines triebhaften Rohlings.

Noch kürzer formuliert: LAUF WAS DU KANNST!!!
m, 42
 
G

Gast

Gast
  • #26
Komisch, in diesem Fall wird von Vergewaltigung gesprochen. In einem anderen Fall wollte eine Frau ebenfalls kein Sex während des Halbsschlafs. Dort herrschte zum Großteil die Meinung, dass es keine Vergewaltigung ist. Ich finde dort war es eher eine Vergewaltigung, weil dort kein Sex gewünscht war. Hier war (bis zu einem gewissen Punkt) die Freiwilligkeit gegeben.

Ich hoffe doch sehr, dass er Dich respektiert. Wenn das nicht der Fall ist, trenne Dich. Du hast einen Mann verdient, der respektvoll mit Dir umgeht. Denkst Du, dass er Dich wirklich liebt? Tut man sowas mit einem Menschen, den man liebt? Doch wohl nur, wenn irgendetwas mit der Psyche nicht stimmt.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich mag es schon gerne, wenn mein Mann mich härter rannimmt. Auch ein hartes Spanking kann schön sein, aber nur!! weil ich es auch will und es mich sexuell sehr erregt. Dann empfinde ich auch keine Schmerzen, sondern pure Lust und eine sehr starke Erregung.Aber : beide müssen es wollen und sexuell erregend finden.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich bin die FS.

Danke für Eure Antworten!
Also ich denke mal, es war sicher noch keine Vergewaltigung, ging aber wohl schon in diese Richtung.
Ich habe ja freiwillig mit ihm geschlafen, war dann aber geschockt, dass er so brutal wurde und mir Schmerzen zufügte.
Ja, es war sicher keine Lust von ihm in dem Moment, sondern pure Machtdemonstration.
Mich wunderte, dass hier geschrieben wurde, dass auch er anscheinend wenig Selbstwertgefühl habe.
Es kam bei mir bisher immer so an, dass er sehr selbstbewusst ist und seine Fähigkeiten sogar manchmal schon überschätzt und andere schnell als dumm hinstellt.
Von mir scheint er leider auch nicht allzu viel zu halten, obwohl ich einen guten Job habe.
Doch er sagt immer, dass es ein Job ist, den jeder machen könne und dass er sich manchmal frage, wie ich denn überhaupt mein Abitur geschafft habe.
Er war bisher beim Sex nie brutal. Es war die erste negative Erfahrung mit ihm dieser Art.
Allerdings hat er mich einmal auf andere Art und Weise gedemütigt.
Wir hatten einen schönen Nachmittag an einem See verbracht. Auf dem Rückweg hielt er in einem Waldstück und wollte Sex im Auto. Ich fand es irgendwie abenteuerlich und war auch heiß auf ihn. Umso enttäuschter war ich, dass es so schnell vorbei war. Er sagte mir dann, dass er es absichtlich kurz gemacht hätte, damit ich nichts davon hatte!
Ich weiß, keiner kann jetzt sicher verstehen, warum ich die Beziehung nicht beende.
Aber ich hänge trotzdem sehr an ihm. Ich schaue zu ihm auf, zu seiner Intelligenz, seiner Dominanz, seiner Bildung, seiner Attraktivität.
Vielleicht ist es ja keine Liebe, sondern Hörigkeit.
 
  • #29
Mich wunderte, dass hier geschrieben wurde, dass auch er anscheinend wenig Selbstwertgefühl habe. Es kam bei mir bisher immer so an, dass er sehr selbstbewusst ist
Ja, das muss Dich gar nicht wundern. Diese Vorwürfe a la "mangelndes Selbstwertgefühl" sind so ein modernes, aber selten dämliches Totschlagargument, das oftmals einfach falsch ist.

Nein, Machos und Arschlöcher gibt es von jeder Coleur -- von jenen, die in Wirklichkeit tatsächlich Komplexe haben und das damit versuchen zu überspielen, bis hin zu jenen, denen das Testosteron tatsächlich den Verstand raubt. Da kann man keine Gesetzmäßigkeit erkennen oder Ferndiagnosen stellen.

Ich weiß, keiner kann jetzt sicher verstehen, warum ich die Beziehung nicht beende. Aber ich hänge trotzdem sehr an ihm. Ich schaue zu ihm auf, zu seiner Intelligenz, seiner Dominanz, seiner Bildung, seiner Attraktivität. Vielleicht ist es ja keine Liebe, sondern Hörigkeit.
Ja, das ist wohl so und das ist ziemlich beängstigend. Du solltest den Ausstieg finden, diese Beziehung ist nicht gesund und nicht zukunftsfähig. Du verplemperst Deine Lebenjahre mit einem Arschloch, das vielleicht zunehmend gefährlicher werden wird.

Wach auf! Trenn Dich! Du hast bessere verdient als dieses Arschloch.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Es kam bei mir bisher immer so an, dass er sehr selbstbewusst ist und seine Fähigkeiten sogar manchmal schon überschätzt und andere schnell als dumm hinstellt.

Das ist für mich kein Selbstbewusstsein. Wenn man weiß, was man kann, dann weiß man auch was man nicht kann und er scheint nicht zu wissen, was er nicht kann oder hat nicht den Mut das zu äußern. Wenn er selbstbewusst wäre, müsste er nicht seine Macht auf diese Art demonstrieren. Er hatte wohl Verlustängste ("Sie hat mit einem anderen geflirtet, das darf nicht sein, die Frau ist mir.". Wer selbstbewusst ist, sagt sich "Warum sollte sie mich verlassen, ich bin doch toll und tue alles für sie". Dass er Dich schlecht macht ist auch ein Zeichen dafür. Wer Selbstbewusstsein hat, der muss andere nicht nieder machen, um sich selbst besser zu fühlen. Nein, sie fühlen sich auch so gut genug.

Ich schaue zu ihm auf, zu seiner Intelligenz, seiner Dominanz, seiner Bildung, seiner Attraktivität.

Das ist das Merkwürdige bei vielen Frauen. Sie wollen zu jemanden aufschauen können und wenn sie das können, spielt es auch keine Rolle, wie sie behandelt werden. Die Liebe bleibt lange Zeit bestehen, wovon ich Dir abrate, versuch Dich zu entlieben und wenn Du ihm "nur" hörig bist, Dich zu trennen.

Er ist ein Egoist und Egoisten haben in einer Partnerschaft nichts zu suchen, schließlich geht es da nicht nur um eine Person. Ich verachte Personen wie ihn, ich könnte nur zu ihm hinunter blicken.

m31
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top