Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Mögen Männer "starke Frauen" auch als Partnerin oder wird das "schwache Weibchen" bevorzugt?

Mögen Männer "starke Frauen" auch als Partnerin oder wird das "schwache Weibchen" bevorzugt?
 
G

Gast

  • #2
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Männer, die sich wirklich trauen, sich mit starken Frauen einzulassen, damit sehr gut umgehen können und gerne davon profitieren. Das kann jedoch soweit geht, dass andererseits solche Männer den starken Frauen dann oft auch irgendwann langweilig werden. Da das Ganze nicht auf Augenhöhe passiert.

Da eine starke Frau jedoch eine echte Herausforderung und damit anstrengender in der Beziehungsarbeit ist, werden von vermeintlich starken Männern (sie sind es nämlich nicht wirklich) dann doch eher die schwachen Weibchen bevorzugt.

Erst wenn ein Alphatierchen männlich mit einem Alphatierchen weiblich eine Partnerschaft eingeht, wird es interessant, manchmal auch schwierig, aber nie langweilig.
 
  • #3
kommt darauf an welche eigenschaften du mit stark verbindest. Wenn du eine normal warmherzige, liebe, süsse, führsorgliche und familienliebe starke frau bist dann werden sich die männer um dich prügeln.

wenn du karriere orientiert bist, eine frauenrechtflagge in der hand trägst und aggresiv deinen willen dursetzt werden wir alle einen bogen um dich machen falls wir es rechtzeitig erkennen.
 
G

Gast

  • #4
Hallo,


ich persönlich muss sagen, dass eine starke Frau in der Persönlichkeit eher anziehend ist, wie eine Frau, der man(n) alles hinterher trägt und die einem nicht das Wasser reichen kann. Es ist mehr eine Bremse in der Beziehung, wenn sich ein Part weiter entwickelt und der andere stehen bleibt, oder unterbemittelt fühlt...

LG
 
  • #5
Es wirde doch jetzt schon in genug Threads über starke Frauen diskutiert. Wenn man nicht absichtlich am Inhalt der Antworten vorbeiliest, sollte jeder Frau klargeworden sein, dass emanzipierte, karriereorientierte, dominante, maskuline Frauen nicht begehrt sind, weiblich-selbstbewußte, niedliche dagegen schon.

Wir sollte das dämliche Wort "stark" einfach streichen, da es nicht eindeutig eine bestimmte Eigenschaft beschreibt, sondern vielfältig verstanden und mißverstanden werden kann. Benutze einfach das Adjektiv, das Du wirklich meinst und dann kann man auch klare Antworten erhalten.

Alles in allem geht es Männern weniger um stark/schwach als um weibchlich/maskulin.
 
G

Gast

  • #6
Lieber Thomas,
das klingt ja richtig erschreckend.Sollte man um Frauen, die ihren Beruf als Berufung ansehen, als Mann einen Bogen machen?Hoffentlich hast Du keine Hausärztin sondern einen Hausarzt, der ein liebliches Weibchen zu Hause hat und alles fertig ist, wenn er kommt und die Frau dann auch noch bester Laune und ausgeruht ist.Aber ich denke, Du hast das anders gemeint und Du sprichst auch nicht für alle Männer Gegenseitige Akzeptanz, gegenseitiges Verständnis und Unterstützung,mal der eine, mal der andere und für einander da zu sein, auch wenn es um Karriere geht, ist ein Erfolgsrezept.Leider sehen sich die Partner zu oft nur selbst und schauen nicht in den Spiegel, wenn der andere hinter einem steht, sonst würden sie beide erkennen können.

Liebe Grüsse Sylvia
 
D

Doriel

  • #7
Liebe Frederika,

kann man auch so sehen, muss man aber nicht! Stark / schwach, da gebe ich dir voll Recht, umschreiben nicht wirklich die Thematik.
ABER: weiblich vs. maskulin ist auch nicht so einfach abzuurteilen a la "feminin => suuper für alle Männer & maskuline Züge => auf alle Fälle nix für Männer" - denn die sind unterschiedlich! Persönlich würde ich eine Frau mit maskulinen Zügen (flache Schuhe, Hosen tragend, kurze Haare, kaum- bis ungeschminkt und etwas burschikos) einer weibischen Frau (Gucci/Prada + halbe Terracotta Ziegel als Schminke im Gesicht + Highest-Heels-Ever + Minirock damit Mann alles sieht) mit Sicherheit vorziehen! (stark überzogen vielleicht, aber inhaltlich richtig)
 
G

Gast

  • #8
Starke Frauen können durchaus anziehend wirken. Doch wer sich so in die Emanzipation hineinsteigert, dass man sich nicht helfen lässt und auch nichts sagen lässt, kann davon ausgehen, dass die Männer die Beine in die Hand nehmen.
 
  • #9
@#6, Doriel: Das kann ich gut nachvollziehen. Ich bin selbst sehr natürlich, fast immer ungeschminkt und trage Hosen. Das widerspricht sich aber auch nicht mit "weiblich", wie ich finde. Du beschreibst eher "tussig" oder so. -- Ich nehme übrigens an, dass sehr viele Männer lieber eine natürliche Frau wollen als eine Superweib mit Schminke und Handtäschenkollektion.

Letztlich wollte ich nur darauf hinaus, dass "stark" ein saublödes Adjektiv ist, weil offensichtlich jeder damit andere Werte verbindet -- übrigens in dem entsprechenden Männerthread genauso. Mal ist "stark, wer schwach sein kann", mal der "macho-breitbeinige". Also einfach ein ungeeignetes Wort, um solche Threads produktiv zu führen.

Wer wissen will, ob "Männer, die ihre Schwächen zeigen können" ankommen, der muss genau diese Frage stellen. Und nichts von stark faseln. Und wer wissen möchte, ob Machos bei manchen Frauen gefragt sind, der muss eben auch genau das fragen und nicht nach starken Männern.

OK?
 
G

Gast

  • #10
Hallo ihr da draussen....

...in meinem Profil bin ich in der Rubrik Dominant ganz vorne. Tja, so habe ich Pech gehabt. Denn es meldet sich kein Mann bei mir. Ich habe auch noch kein männliches Profil entdeckt, das dominanter im oberen Bereich ist. Sondern meisten sind die Männer im unteren Bereich angesiedelt. Mit dominat meine ich, ich stehe meine Frau im Leben. Bin in keiner Weise abhängig und das möchte ich auch nicht sein. Das bedeutet nicht, dass ich burschikos daher komme ..Ich geniesse mein Frau sein.Ich möchte auf Augenhöhe begegnen. Das man mir auch die Stirn bieten kann. Ich möchte Mann begegnen. Liebe Grüße Susanne
 
G

Gast

  • #11
starke Männer brauchen starke frauen !
Das simple Prinzip der Gleichberechtigung.
Beide dürfen auch mal schwach sein.
 
G

Gast

  • #12
Ich bevorzuge eine starke Frau, die weiß, was sie will, als ein sogenanntes "Heimchen". Leider wird in der heutigen Zeit allzu oft eine Frau dazu gedrängt, eigene Stärke mit sogenannter kompromissloser "Selbstverwirklichung" zu verwechseln. Und da liegt dann wohl auch das Problem, dass jeden Mann überfordern kann.
Ein Mann mit Rückgrat hat auch alles andere als "Angst" vor einer starken Frau - das gilt für ihn übrigens auch in allen anderen Lebensbereichen. Die Welt soll den Mutigen gehören, die etwas bewegen wollen.
 
G

Gast

  • #13
@9 Hallo Susanne - tröste dich - ich hatte auch so ein "Pech" wie du es nennst, mit dominant im Profil. Gehe bei deiner Suche in den Matchingpunkten weiter runter und du wirst andere Partner findenm, die nicht das komplette Gegenteil sind.

Schreibe Sie an und warte nicht darauf, dass dich jemand anschreibt. Denn du hast sicherlich weitere Vorzüge. - ich habe seit über 2 Jahren einen wunderbaren Partner - herausgefischt aus Elitepartner - nur Mut!!! Und viel Erfolg!
 
  • #14
alleine der satz "meine frau stehen" und "stirn bieten" sagt alles. ich sag es mal ganz streng.. so was brauch kein mann ausser er sucht eine mama für sich.

ich ermutige wirklich jede frau zur selbstständigkeit und dazu alle ihre möglichkeiten zu nutzen, aber um gotteswillen bleibt frauen(!) mit eigenschaften wie führsorglich, einfühlsam, anschmiegsam, süß, harmoniebedürftig. "Mit stirnbieten" und "frau stehen" erobert man kein männerherz
 
G

Gast

  • #15
#13, besser hätte man es nicht sagen können! Genau so ist es.

Die Mädels können aber nichts dafür. Das ist ihnen ja dank verbitterter Frauengeneration davor so eingetrichtert worden. Schwer, das jetzt wieder rauszukriegen. Aber weniger als 1% der Männer wollen Amazonen oder Emanzen.

Männer wollen immer noch niedlich, fürsorglich, süß. Und das ist auch gut so!
 
G

Gast

  • #16
Oh Ihr armen Männer! Niedlich, fürsorglich, süß - und schön blöd am Besten auch noch! Wobei - nicht persönlich nehmen 14, aber diesen Männern wünsche ich die Abzocke danach - dann seht ihr wie niedlich und süß eine Exfrau lächeln kann, wenn sie monatlich euer Trennungs- und Unterhalts-Geld ausgibt...
 
G

Gast

  • #17
Frank aus Marbella sagt dazu:
Häufig hört man, Männer hätten Angst vor den „starken“ Frauen, welche beruflich Erfolg und Macht hätten aber keinen Partner finden können. Stimmt das wirklich?
Ich würde mir eine Managerin wünschen, welcher ich tagsüber ein Assistent und nachts ein dominanter Liebhaber sein kann, dafür bin ich prädestiniert. Findet man solche Frauen hier? Was erwartet eine attraktive Powerfrau von Ihrem Traummann? Bildung? Humor? Sprachen? Psychologie? Tantra? Manieren? Hab ich mit den Jahren alles gelernt denke ich, also los
 
G

Gast

  • #18
Ich mag aber nicht immer niedlich, fürsorglich und süß sein. Ich bin doch keine Puppe!
 
G

Gast

  • #19
Also, bei den Wörtern "süß" und "niedlich" stellen sich mir die Nackenhaare hoch, genauso bei den Wörtern "Amazonen, Emanzen".

Es gibt ja wohl noch so etwas in der Mitte, oder?

Fraueneigenschaften: Fürsorglichkeit, einfühlsam, anschmiegsam, harmoniebedürftig ... Also, eine ganz brave, liebe, süße Frau, die den Mann ständig um Rat und Erlaubnis fragt, Kinder bekommt und dem Mann die Hausschuhe hinstellt, wenn er von Arbeit kommt, das Abendessen auf den Tisch stellt und sich danach an ihn schmiegt, oder wie ist das zu verstehen? Bloß kein Stress machen oder wie ist die Devise?

Ich bin überhaupt keine Emanze und trotzdem weiß ich was ich will ... mir ist meine Arbeit wichtig und ich bin keine Frau, die zu allem ja und amen sagt. Ich bin fürsorglich und einfühlsam, aber genau das wünsche ich mir auch von einem Mann. Klar, wenn Frau mitdenkt, kann das für den Mann schon anstrengender sein. Aber der Mann als Rudelführer, Geldverdiener und Autoritätsperson ist wohl auch etwas überholt, oder?

(w, 28)
 
R

Rene_40

  • #20
Leider muss ich hier im Forum immerwieder feststellen, dass es mächtige Probleme gibt, die einzelnen Kommentare der anderen richtig zu deuten.
Frederik ist hier überall doch sehr oft mit einem Kommentar zu finden. ich habe das Gefühl, sie sei hier bei ElitePartner beschäftigt & hält das Forum am Laufen. manchmal auch mit sehr provokanten Aussagen. Finde ich aber auch gut. Auf der anderen Seite sehr sachlich dargestellt und anschaulich formuliert. Frederika ist stark!
Ansonsten kann ich nur von mir ausgehen. ich bevorzuge selbstbewußte Frauen, die wissen, was sie wollen. Und wenn Sie noch ein echter Kumpel sind & nicht nur eine Frau, ist alles perfekt. Diese Art Frau kann sich einfach besser in die Lager der Männer versetzen & sind mE nach offener allem gegenüber. Aber wie gesagt, dass ist ein persönlich meine Meinung.
 
  • #21
#18 mir ist es unbegreiflich wie du mit den von dir genannten positiven eigenschaften auf dinge kommst wie "die den Mann ständig um Rat und Erlaubnis fragt,dem Mann die Hausschuhe hinstellt, wenn er von Arbeit kommt"
wenn wir männer einen hund wollen, dann nehmen wir uns einen!

eine frau die mitdenkt, kinder bekommt,das Abendessen auf den Tisch stellt und sich danach an ihn schmiegt was ist daran schlecht? bzw unvereinbar?

ausserdem, was stellst du dir vor ist das für eine mutter, die ihren kindern kein abendessen macht.
 
G

Gast

  • #22
fakt ist, dass eine starke frau anziehend ist für männer. die ersten wochen und monate, dann merken sie, dass es auch anstrengend sein kann, weil frau ihren eigenen wunsch, erfahrungssatz und ihre handlungsweisen hat. komisch wird ihnen die sache immer dann, wenn eine starke frau auch schwache seiten zeigt. dann haben sie überhaupt keine klare linie mehr und männer sind unflexibel, weil sie eigentlich alles beim alten belassen wollen, darum brechen auch viele internetbekanntschaften nach wenigen wochen oder monaten wieder auseinander.
 
G

Gast

  • #23
Liebe FS

An der Frauenwahl eines Mannes erkennst du was er von sich selbst denkt und was er sich zutraut.
Zu einem starken souveränen Mann passt eine starke souveräne Frau.
Hat er keine weisst du was du von ihm denken darfst.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.