G

Gast

  • #1

Mit welcher Erwartung gehen Frauen eigentlich in ein Speed Dating

Ich M40, war am Wochenende in Wien bei so einem Event. Leider habe ich im Internet erst zu spät recherchiert, Frauen wählen von 10 Leuten angeblich etwa 2 aus, Männer bei weitem mehr, circa die Hälfte. So auch ich. Das waren jene Teilnehmerinnen wo es entweder optisch oder/und vom Gespräch her (lustig, echtes Lachen, Interesse am Thema, Chemie stimmt einfach...) gepasst hat. Übereinstimmung habe ich KEINE Einzige! Nachher bei einem Gespräch an der Bar mit einigen Männern kam die Bestätigung, Männer machen Abstriche (es waren nicht irgendwelche übertollen Frauen dabei), Frauen offensichtlich nicht.
Obwohl sie sich teilweise wirklich amüsieren wird Mann nicht gewählt.

Warum???
Per Definition soll bei so einem Event ja nur über ein weiteres Treffen und nicht über eine Beziehung entschieden werden. Es kann doch wirklich keine ernstlich glauben in 5 Minuten entscheiden zu können ob ihr Gegenüber der Mann fürs Leben ist.
 
G

Gast

  • #2
Speeddating wird von den meisten Frauen einfach als lustiges Event gesehen, wo man sich anschließend mit den Freundinnen bestens amüsieren kann. Als ernsthafte Beziehungsanbahnung wird das kaum jemand betrachten.
 
  • #3
Also mal wieder diese Erwartungen, Frauen haben dies zu machen, das zu tun... Wenn mir unter den 10 Männern keiner zusagt, dann treffe ich auch keinen mehr, wenn mir einer zusagt und er mich auch gut findet, dann treffe ich den auch wieder.

Hättest du alle Frauen ausgesucht und nicht nur die Hälfte, dann wäre wahrscheinlich eine dabei gewesen. Aber dieses, warum suchen Frauen nur so wenige Männer aus? Ganz einfach, weil sie für sich das so wollen.
 
G

Gast

  • #4
Speed-Dating wäre für mich in erster Linie Fun, und abgeneigt wäre ich dem gar nicht.
Wenn es allerdings um weitere Treffen gehen würde, dann wäre ich auch sehr wählerisch.
1. Hab ich gar nicht die Zeit mich mit allen zu treffen
2. Ist das ziemlich unangenehm, wenn da einer dabei wäre, den man nur schwer wieder los wird, weil man sich funweise drauf eingelassen hat (ja, Männer tun sowas), also höchste Vorsicht bei der Auswahl und wirklich nur diejenigen, mit denen man sich auch ein 3. und 4. Treffen vorstellen könnte und von vorne herein selber ernsthaft daran interessiert wäre. -> Lieber deutlich weniger ankreuzen und im Zweifelsfalle Kandidaten weglassen.
Das soll dann im Endeffekt aber nicht heißen, dass 80-95% der Kandidaten grundsätzlich Müll waren und als solche angesehen werden. Aus dem Grund sollte Mann auch nicht enttäuscht sein, wenn er nicht gewählt wird.


Anbei - ich glaube Männer überschätzen sich sowieso ein wenig zu sehr, was deren Wirkung auf Frauen anbelangt, nur weil man sich mit einer unterhalten kann oder weil ihnen ein optisch schönes Exemplar gegenüber sitzt (das wurde dorthin gesetzt). Vielleicht sind die deshalb auch hinterher umso frustrierter, wenn es keine Übereinstimmung gab.
 
G

Gast

  • #5
Lieber FS,
an Speeddatings habe ich mit Freundinnen auch mehrfach teilgenommen. Nie war ein Mann dabei, der uns so gefallen hätte, dass wir ihn gern wiedergetroffen hätten, um zu sehen ob man die Sache vertiefen könnte. Und nein, wir haben nicht gemeinsam daran teilgenommen, um uns hinterher beim Männerbashing zu amüsieren, sondern um unser Verhalten, unsere Eindrücke auszutauschen, wie wir die Situation erlebten, wie wir uns darin fühlten. Frauen sind nun mal so kommunikationsfreudig und müssen sowas gründlich analysieren. Hätten wir Männer, die mit uns reden, würden wir nicht ständig zusammenhocken :))

Es war grundsätzlich so, wie Du schreibst, dass immer mehr Männer welche von den Frauen wiedertreffen wollten, aber die Frauen kaum für die Männer voteten. Ich kann mich an keine Übereinstimmung erinnern, die dann zu einem Folgetreffen geführt hätte.
Ich bin etwas unschlüssig, woran die Verzerrung liegt. Kann es sein, dass die Frauen kommuniationstrainiert von Kindheit an, die Männer besser unterhalten können, als dass Männer die Frauen unterhalten? Liegt es daran, dass Frauen konfliktscheu sind und immer noch lächeln, wenn es nichts zu lächeln gibt? Sind Männer nicht so wählerisch, Hauptsache eine halbwegs akzeptable Frau? Und sind Frauen zu selbstkritisch/unsicher, dass sie sich nicht trauen, zu jemandem ja zu sagen, aus Angst, dann aber abgelehnt zu werden? Ich weiß es nicht, für mich gilt etwas das Letztere - Unsicherheit/Angst vor Ablehnung.

Speeddating ist eigentlich nichts für mich. Ich bin eher eine introvertierte Langsamstarterin, aber trotzdem gut ausgestattet mit Schlagfertigkeit und nordisch-trockenem Humor, wenn ich denn erst mal warmgelaufen bin. Selbst für mich kamen zu meiner großen Überraschung einige Anfragen, die keine Passung hatten - ok, ich sehe recht nett aus, bin klein und zierlich, gern in Röcken und auf Absätzen unterwegs, dezentes Makeup. Das mag natürlich auch ein Entscheidungskriterium sein, weil ich damit ein gewisses Alleinstellungsmerkmal hatte. Männer sollen das ja mögen.

Aber ich fühlte mich von keinem Mann angezogen. Sie erzählten ein bisschen von Job, Hobbies wie Fußball und Motorrad - nichts was mich angesprochen hätte. Insgesamt kam wenig von ihnen, die Frauen haben allesamt mehr geackert, Scherze gemacht. Vielleicht liegt es daran.

Die Frauen sind in eine Bar zur Nachbesprechung gegangen, die Männer haben größtenteils zickig/beleidigt und dann auch in Richtung der Frauen abwertend reagiert. Das ist dann ein NoGo - danach geht nichts mehr, obwohl mit einer Prise Humor und einer gemeinsamen Auswertung im Einzelfall noch was möglich gewesen wäre.
 
G

Gast

  • #6
Ich glaube, dass gerade männliche Langzeitsingles optisch und allgemein weniger ansprechend sind als die weiblichen Singles. Das liegt daran, dass Männer (nicht alle!) dazu neigen, sich nicht so sehr um ihr Aussehen zu kümmern, wie es nötig wäre. Das ist genau so, wie bei so einigen Männern, die frau in Singlebörsen findet.

Wenn ihr mehr Erfolg haben möchtet, dann kümmert euch mal darum, was Frauen optisch so gefällt. Das müssen keine großen und persönlichkeitsverändernden Maßnahmen sein. Nur mal ein guter Haarschnitt, schöne Kleidung anstatt Schlabberpulli und komischer Jeans, gepflegte Haut etc. Das bringt schon unheimlich viel. Gerade weil so wenig Männer wirklich etwas aus sich machen, kann ein Mann damit unheimlich punkten. Auch und gerade beim Speed Dating, wo der erste Eindruck wirklich zählt.
 
  • #7
Im Prinzip ist es egal, was die Frauen hier schreiben... weil am Ende sind es keine 50%... es wird so enden, wie mit 80% der Frauen finden Männer "unterdurchschnittlich attraktiv" Gemeint ist da eigentlich; Frauen finden ca. 80% der Männer für sich nicht genug attraktiv oder passend, sodass sich noch was weiteres mit ihnen lohnt.

Hier ist eine ähnliche Quote; Frauen suchen ca. 2 von 10 Männern auch und Männer ca. 50%, also auch eine solche Verteilung, mit der bekannten Schieflage.

Es wäre besser oder sinnvoller, wenn Männer nicht über die Frauen schimpfen würden, sondern versuchen würden etwas zu verändern. Aber gut...das ist die Sicht einer Frau... die Sicht eines Mannes schreibe ich jetzt nicht hin...
 
  • #8
Hm, ich habe so etwas nie mitgemacht.

Aber mir käme es vor Allem darauf an, ob ein Mann Humor hat, ob spontan so etwas wie gleiche Wellenlänge spürbar ist, ob mich seine Ausstrahlung anspricht, ob er verbal und intellektuell mithalten kann.

Und da hatte ich enorm harte Auswahlkriterien und stehe auch dazu - was soll ich mit einer Schlaftablette oder einem Doofling? Ich konnte mir das auch problemlos leisten, auch als wandelndes No-go (Ü50, rundlich, Altlasten) - ich würde nie meine Zeit verplempern mit einem Mann, der mir nicht wirklich taugt.
 
G

Gast

  • #9
Du siehst ja was dir einige Frauen hier geschrieben haben ... Mann muß dies, Mann muß das, ...
und du weißt was du selbst geschrieben hast, nämlich das keine übertolle Frau dabei war.
In Mitteleuropa laufen einfach eine Menge "Prinzessinnen" herum, die glauben das sie etwas besonderes seien und Mann müßte sich
verbiegen und sie hofieren und und und... ein normales oder auch gutes Gespräch genügt ihnen einfach nicht.
Mit anderen Worten sie kommen dir eigentlich keinen Schritt entgegen.

Es stimmt meiner Meinung nach das was Nr.1 geschrieben hat, für Frauen ist das einfach lustig.
Für dich als Mann offensichtlich nicht wie ich zwischen deinen Zeilen lesen konnte und auch durch meine eigene Erfahrung weiß.
Wahrscheinlich weil du wie ich etwas erwartet hast, etwas Konkretes, nämlich Kontakt für ein weiters Treffen wenn es beim Gespräch passt.

Ich rate dir einfach nicht mehr dorthin zu gehen und dein Geld woanders zu investieren.
 
  • #10
Gast 8, eine Frau gibt dafür auch Geld aus... wer sagt, dass Gast 1 eine Frau ist und kein Mann, der das so behauptet???

Hier hat keine Frau was unmögliches geschrieben, was sie bei dem Mann sich wünscht... wenn dir das als Mann zu viel ist, dann weiß ich nicht.
 
G

Gast

  • #11
Frauen finden ca. 80% der Männer für sich nicht genug attraktiv oder passend, sodass sich noch was weiteres mit ihnen lohnt.
Würde ich sämtliche Frauen aussieben die meinen optischen Ansprüchen nicht genügen, so wären auch locker 80% weg vom Fenster. Und genau aus diesem Grund würde ich niemals an einem Speed-Dating teilnehmen. Was kann man denn schon großartig in wenigen Minuten über die Frau erfahren? Das Aussehen, den Beruf und evtl. reicht die Zeit noch für eine Beschreibung der Hobbies. Damit sind sämtliche Oberflächlichkeiten abgeklopft. Ob mir eine passende Partnerin gegenübersaß, weiß ich jedoch nicht.

Speed-Dating ist so ziemlich die denkbar ungünstigste Form des Kennenlernens. Deshalb würde ich an deiner Stelle eher in freier Wildbahn, Online oder bei typischen Single-Aktivitäten (bspw. orgarnisierte Kochabende) suchen. Bei diesen Speed-Veranstaltungen gewinnen nur die Veranstalter - das ist rausgeschmissenes Geld.
 
G

Gast

  • #12
Im Prinzip ist es egal, was die Frauen hier schreiben... weil am Ende sind es keine 50%... es wird so enden, wie mit 80% der Frauen finden Männer "unterdurchschnittlich attraktiv" Gemeint ist da eigentlich; Frauen finden ca. 80% der Männer für sich nicht genug attraktiv oder passend, sodass sich noch was weiteres mit ihnen lohnt.
.
1. Ich denke, bei solchen Krampfveranstaltungen (Speeddating und auch Internetdating) sind die speziellen Fälle anwesend. Ich meine damit Frauen, die sich sehr überschätzen und nach dem Mann ohne Makel suchen. Wenn wirklich alle Frauen 80% der Männer unterdurchschnittlich attraktiv finden, wie kommen die ganzen Paare aus durchschnittlichen und unterdurchschnittlichen Menschen zusammen? Welche Frauen haben dann die ganzen "Vollpfosten" zum Partner gewählt, die ganz offensichtlich auch unter der Haube sind, wie man leicht in der RL-Umgebung sieht?. Ich denke wirklich bei den ganzen Krampveranstaltungen trifft man die Frauen mit unerfüllbaren Wünschen. Nicht umsonst sind sie ewig single. Sie suchen den Mann ohne dafür das Gegenstück bieten zu können, sonst wären sie längst an die Supermänner vergeben.

2. Männer haben es heute schwerer als Frauen.

SIe müssen vom Status und Verdienst passen wie früher.Das ist die erste Hürde.Wer das überlebt (Akademiker, Dr., Pilot) muß auch noch die typ. weiblichen Attribute erfüllen: Schön und neuerdings auch jünger soll er sein. Die eierlegende Wollmilchsau. Gegengewicht in der Waagschale seitens der Frau: Fehlanzeige.

Frauen müssen weiterhin nur hübsch und jung sein. Blödheit und einfachster Beruf spielen keine Rolle.
 
  • #13
Frauen müssen weiterhin nur hübsch und jung sein. Blödheit und einfachster Beruf spielen keine Rolle.
Aha, das weißt Du aber genau.

Meine Erfahrung ist, dass Männer, die attraktiv sind (nein, das meint keineswegs nur die Optik!) und es sich leisten können, sehr anspruchsvoll sind.

Ich finde das auch völlig legitim- weshalb sollten sie ihre Lebenszeit mit unpassenden Partnerinnen vergeuden?

Mein Partner (Top-Management in einem M-Dax-Konzern, scharfsinniger, warmherziger, humorvoller und feinfühliger Mann, äußerst gepflegt und vorzeigbar) wußte ganz genau, was er will und dass er keinerlei halbherzigen Kompromisse eingehen würde. Warum auch?
 
G

Gast

  • #14
Wenn wirklich alle Frauen 80% der Männer unterdurchschnittlich attraktiv finden, wie kommen die ganzen Paare aus durchschnittlichen und unterdurchschnittlichen Menschen zusammen?
Das kann ich dir sagen: Weil es nur DEINE Wahrnehmung ist, dass sie unterdurchschnittlich seien. Vielleicht finden sie sich gegenseitig besonders witzig und großartig.

Wenn ein Mann schon schreibt, die Frauen waren nicht so toll, aber er hat sie gewählt, dann hätte ich als Frau schon genug. Wenn man etwas wählt, dann erhebt man es, und macht es nicht schlecht. Und das ist nach meiner Erfahrung ein Phänomen bei Männern, die es schwer mit Frauen haben: Heimlich nach besseren schielen und die Frau als durchschnittlich bezeichnen. Während ein attraktiver Mann die gleiche Frau nicht durchschnittlich, sondern überdurchschnittlich findet, weil er weiß, was er will, und sich die Zeit nimmt, seine Ansprüche und Passungen zu überprüfen, anstatt irgendeinem kindischen Traum hinterherzurennen.

Dieses indifferente "Lieber eine als keine" törnt einfach ab. Damit wertet ein Mann sich selbst ab, keine Ansprüche haben zu dürfen, und in Folge darauf auch die Frau. So wie generell Menschen mit geringem Selbstwertgefühl häufig Meister darin sind, das der anderen anzugreifen.

Wir Frauen brauchen keinen Mann, der sich unserer erbarmt. Merkt euch das einmal. Entweder ihr entscheidet euch voll und ganz für eine Frau und seid euch dessen bewusst, was an ihr besonders ist, oder ihr könnt sie gerne alleine lassen. Wenn das geklärt ist, dürfte es ja nicht mehr so schwer sein, die passenden Prozentzahlen des anderen Geschlechts anzugleichen. Wir wollen nicht zu 50 % erwählt werden, das ist bedeutungslos. Der richtige, bei dem Frau zur Spitze gehört, wird kommen, und das ist kein Prinzessinentraum, sondern die Realität. Ich denke, die meisten Frauen hatten schon Beziehungen und wissen dementsprechend, was sie erwarten können. Die Masche "Ich bin gut genug für dich" zieht nicht.
 
G

Gast

  • #15
Meine Erfahrung ist, dass Männer, die attraktiv sind (nein, das meint keineswegs nur die Optik!) und es sich leisten können, sehr anspruchsvoll sind.
Ja natürlich. Sie sind anspruchsvoll in Bezug auf Aussehen und in Bezug auf das Alter. Drum haben die Topmanager, Schauspieler, Promis i. d. R auch junge Modelfrauen. Ihr Intellekt und Beruf ist eher drittrangig.

Das kann ich dir sagen: Weil es nur DEINE Wahrnehmung ist, dass sie unterdurchschnittlich seien. Vielleicht finden sie sich gegenseitig besonders witzig und großartig.
Was anderes habe ich auch gar nicht gesagt. Im RL paaren sich die Durchschnittlichen/Unterdurchschnittlichen ohne das akademische Bohawo um die Partnerwahl, das auch in den Treads manchmal durchscheint. Sie leben ihre Beziehung und philosophieren nicht nur. Sie wissen, welchen realen Wert sie haben und halten sich nicht für Audrey Hepburn, die auf den Prinzen ab 1,85m, natürlich promoviert und vermögend, möglichst jünger wartet. Wenn diese Frauen wirklich so viel zu bieten hätten, wären sie schon längst zur Beute der Alphamännchen geworden und bräuchten nicht im Netz abzuhängen. Übrigens setzt sich attraktiv beim Mann anders zusammen als bei einer Frau!

Dieses indifferente "Lieber eine als keine" törnt einfach ab. Damit wertet ein Mann sich selbst ab, keine Ansprüche haben zu dürfen, und in Folge darauf auch die Frau.
Und ich bin der Überzeugung, daß die meisten genau so eine Beziehung führen. Besser den/die als allein. Wenn was besseres kommt, kann ich ja noch wechseln. Der Austausch der Ehefrau gegen die Jüngere, wenn die eigene Attraktivität durch beruflichen Erfolg und Statusgewinn gestiegen ist, ist beim Mann ja nicht selten. Auch der warme Wechsel der Frau zur besseren Partie ist Standard. Selektive Partnerwahl - im Tier- und Menschenreich Normalität. Nur die wenigsten werden den Traumpartner zu Hause haben. Und die wenigsten werden nach außen die Wahrheit sagen, daß sie zu Hause nur die/ den möglichen Mann/Frau haben und nicht den gewünschten.
 
G

Gast

  • #16
Wenn diese Frauen wirklich so viel zu bieten hätten, wären sie schon längst zur Beute der Alphamännchen geworden und bräuchten nicht im Netz abzuhängen. Übrigens setzt sich attraktiv beim Mann anders zusammen als bei einer Frau!
Überlassen Sie das doch bitte der Frau, wie sich für diese Attraktivität des Mannes zusammensetzt. Ich hatte bisher nur über 1,85 große Männer, die auch gut aussahen. Ich weiß nicht, ob es so sein MUSS, ich höre da auf mein Gefühl. Aber das Aussehen ist mir schon wichtig, wichtiger als "Erfolg im beurf".

Trotz dem, was ich hatte, hänge ich gelegentich im Netz. Nicht, weil ich es "brauche". Aber wer sagt, dass man so dringend das Alpha-Männchen braucht? Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.

Und ich bin der Überzeugung, daß die meisten genau so eine Beziehung führen. Besser den/die als allein. Wenn was besseres kommt, kann ich ja noch wechseln. Der Austausch der Ehefrau gegen die Jüngere, wenn die eigene Attraktivität durch beruflichen Erfolg und Statusgewinn gestiegen ist, ist beim Mann ja nicht selten. Auch der warme Wechsel der Frau zur besseren Partie ist Standard. Selektive Partnerwahl - im Tier- und Menschenreich Normalität. Nur die wenigsten werden den Traumpartner zu Hause haben.
Da mag etwas dran sein, aber für alle gilt es nicht. Aber die Menschen, die nur die zweite Wahl bekommen, sind es auch selbst Schuld. Ich kenne solche Menschen, die auch schon ehrlich über ihre zweite Wahl gesprochen haben. Und bei ihnen machte sich generell eine Unambitioniertheit bemerkbar. Auf der einen Seite will man den Traumpartner oder die Traumpartnerin. Auf der anderen Seite ist man nicht bereit, etwas an sich zu ändern, weder, indem man sich trennt und einen neuen Weg wagt, noch indem man etwas für die Beziehung tut und sdas eigene Verliebtsein nährt. Das kann man alles.

Mir ist egal, wie viele eine halbherzige "besser als keine" Beziehung führen. Ich habe es noch nicht getan, und ich achte auch beim Partner darauf, dass er es nicht tut. Das bemerkt man z. B., wenn man Ansprüche hat, und sich nicht ales gefallen lässt. Und es gibt genügend von der Sorte, die es ähnlich handhaben. Das sind eben die ambitionierteren Menschen, die sich aktiv für ein glückliches Leben entscheiden, und nicht nur für ein bequemes.
 
G

Gast

  • #17
Du siehst ja was dir einige Frauen hier geschrieben haben ... Mann muß dies, Mann muß das, ...
und du weißt was du selbst geschrieben hast, nämlich das keine übertolle Frau dabei war.
In Mitteleuropa laufen einfach eine Menge "Prinzessinnen" herum, die glauben das sie etwas besonderes seien und Mann müßte sich verbiegen.
Das ist so nicht richtig. Beim Speed-Dating zählt nahezu ausschließlich die körperliche Attraktivität des Gegenübers und Frauen sehen im Durchschnitt einfach deutlich besser aus als Männer.
 
G

Gast

  • #18
[mod]

Du hast recht ..Attraktive Männer sind anspruchsvoller..

Aber nach einer Studie hier finden die Damen grade mal knapp 20 Prozent der Männer attraktiv.

Das heisst "der grosse Teil der Männer " sind eben "nicht" Anspruchsvoll was Bildung und Intelligenz bei Frauen betrifft, sondern legen den Maßstab mehr auf Aussehen, Charakter , Humor und Werten und Herzlichkeit an..

Interessant zu beobachten ist das Frauen bei Ihrer Typenwunschbeschreibung meistens mit den äusseren Werten wie Bildung und intelligenz beginnen.

Männern beschreiben meist erst die inneren Werte.
m47
 
  • #19
Das ist so nicht richtig. Beim Speed-Dating zählt nahezu ausschließlich die körperliche Attraktivität des Gegenübers und Frauen sehen im Durchschnitt einfach deutlich besser aus als Männer.
Jain.. wie schon aus dem anderen Thread ersichtlich geworden war verschätzen sich Frauen was das "Durchschnittsaussehen" der Männer angeht immens.. (ca. um 30%) wogegen Männer eher eine realistisches Durchschnittsaussehen bei Frauen hinbekommen.. d.h. der Mann muss erstmal besser als 80% seiner Mitstreiter aussehen und dann bekommt der die Aufmerksamkeit.. wobei dabei einige Kriterien zu erfüllen sind.. Hat er aber erstmal diese Kriterien, dann gibt's gleich die Aufmerksamkeit von vielen Frauen..
 
  • #20
Jain.. wie schon aus dem anderen Thread ersichtlich geworden war verschätzen sich Frauen was das "Durchschnittsaussehen" der Männer angeht immens.. (ca. um 30%) wogegen Männer eher eine realistisches Durchschnittsaussehen bei Frauen hinbekommen.. d.h. der Mann muss erstmal besser als 80% seiner Mitstreiter aussehen und dann bekommt der die Aufmerksamkeit.. wobei dabei einige Kriterien zu erfüllen sind.. Hat er aber erstmal diese Kriterien, dann gibt's gleich die Aufmerksamkeit von vielen Frauen..
Ja... Hellekeen du hast es erfasst, dann sind die glücklichsten Menschen, nicht die Frauen, sondern die 20% der Männer. 50% der Männer scheiden aus, weil sie halt wirklich nicht so gut sind und 30% der Männer jammern nur rum, naja die anderen 50% vielleicht auch UND 20% der Männer, die machen den dicken Reibach.

Also was lernen wir daraus... die Frauen bekommen auch oft nichts ab und die Männer schimpfen hier auf die Frauen... Ich glaube Kalle hat es hier schon paar Mal geschrieben oder erklärt, warum das so ist. Frauen haben ein Ei im Monat, Männer naja kann man nicht zählen... wo sucht man dann vorsichtiger und genauer aus?

Männer haben keinen Grund sich zu beschweren und es ist für sie nicht schwerer als früher, es ist nur anders.
 
G

Gast

  • #21
Also auf Singlebörsen sieben meiner Meinung nach Frauen ihre möglichen Partner nach Alter, Bilder und Größe aus. Wobei das letzte teilweise sehr pervers ist da als Begründung auch schon angegeben wurde: "Ich will Stöckelschuhe tragen."

Warum Frauen dann aber einen Speed-Dating Event besuchen wo im Vorfeld die einzige Bedingung eben nur eine Alterseinschränkung ist, dann aber bei der Auswahl nach wie vor sehr hohe Masstäbe anlegen finde ich unlogisch. Denn so ein Typ wird sich sicher nicht auf Speed-Datings herumtreiben, sondern fischt sich seine Frau im RL.
 
G

Gast

  • #22
Warum Frauen dann aber einen Speed-Dating Event besuchen ... aber bei der Auswahl nach wie vor sehr hohe Masstäbe anlegen finde ich unlogisch. Denn so ein Typ wird sich sicher nicht auf Speed-Datings herumtreiben, sondern fischt sich seine Frau im RL.
Die Frauen finden im RL eben nicht den Mann, den sie suchen - davon gibt es offensichtlich zu wenige. Also versuchen sie es beim Speeddating. Da verhalten sie sich ausgesprochen kaufmännisch: gefällt ihnen das Angebot nicht, dann nehmen sie es nicht.
Die Zeiten, in denen Frauen nicht wählen konnten und aus Versorgungsgründen irgendwen nehmen mussten, sind vorbei. Frauen verdienen ihr Geld selbst und brauchen dafür also schon mal keinen Partner. Es sind nur noch ganz wenige, die das alleinsein so schlecht aushalten können oder ihren Job so mies finden, dass sie einen Mann nehmen würden, den sie nicht mögen. Der Mann muss also anderes bieten.
w,55
 
G

Gast

  • #23
Warum Frauen dann aber einen Speed-Dating Event besuchen wo im Vorfeld die einzige Bedingung eben nur eine Alterseinschränkung ist, dann aber bei der Auswahl nach wie vor sehr hohe Masstäbe anlegen finde ich unlogisch. Denn so ein Typ wird sich sicher nicht auf Speed-Datings herumtreiben, sondern fischt sich seine Frau im RL.
Nein, er kann ein Speed-Dating auch aus Spaß besuchen. Man kann alles mal ausprobieren. Nur die, die furchtbar ernst an so etwas herangehen, haben womöglich ein Problem mit Ansprüchen.

Erschreckend, wie manche Männer sich damit abzufinden scheinen, anspruchslos und geringer Maßstab zu sein. Man kann doch nicht in ein Dating gehen und hoffen, dass sich jemand eines erbarmt, der keine Ansprüche hat. Alle Frauen haben Ansprüche. Und der Mann sollte zumindest etwas auf sich selbst halten, und den Ehrgeiz haben, etwas aus sich zu machen.

Ein Mann, der sich selbst so lala findet, vermittelt der Frau damit ebenfalls das Gefühl, nichts besonderes zu sein, denn sonst würde sie ihn ja nicht nehmen. So funktionieren Beziehungen und Begehren nicht.