G

Gast

  • #1

Mein Schwager möchte mehr von mir, was würdet ihr tun?

Hallo zusammen,
meine Schwester 50 ist vor 5Jahren an Demenz erkrankt und ist ein Pflegefall, wir mussten sie leider vor ein paar Wochen in ein Pflegeheim geben, alles sehr traurig. Meine Schwester mein Schwager 55 und ich 55 haben uns immer sehr gut verstanden, wir kennen uns schon über 30 Jahre so lange wie die beiden verheiratet sind.Wir haben viel gemeinsam unternommen und sind auch zusammen in den Urlaub gefahren, alles immer ganz toll. Ich bin seit 8Jahren geschieden und lebe alleine.Meinem Schwager fällt das allein sein sehr schwer und er hat mir jetzt eröffnet, dass er mich liebt wie seine Frau und das ich ihr sehr ähnlich bin.Er möchte mit mir eine Beziehung aufbauen und in Zukunft auc mit mir zusammen leben.Also ich bin fast aus allen Wolken gefallen, er sagte nur ich soll in Ruhe drüber nachdenken und er würde sich sehr freuen. Sein Sohn mein Neffe weiß auch schon davon und er findet es auch super. Ich wäre niemals auf so eine Idee gekommen und bin etwas überfordert. Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, aber ich bekomme es nicht mehr aus meinem Kopf.
Meine arme Schwester lebt ja noch und ich würde mir wie ein Verräter vorkommen.
Möchte aber meinen Schwager als Freund auch nicht verlieren.
Was würdet ihr machen?
 
G

Gast

  • #2
Schwierige Situation, allerdings würde es mich erschrecken wenn er in mir eine Kopie seiner kranken Frau sehen würde. Das hört sich alles irgendwie bequem an, die Frau ist im Pflegeheim und du bist greifbar.

Hast du Gefühle für ihn? Du redest von deinem Schwager als Freund, da scheint wohl nicht mehr zu sein. Am blödesten finde ich allerdings dass er deinen Neffen bereits eingeweiht hat. Was der Neffe davon hält wäre mir herzlich egal. Aber mal ehrlich um was geht es hier eigentlich? Fühlst du dich zu diesem Mann hingezogen oder nicht?

Diese ganze Art von dem Mann würde mich komplett überrumpeln und zeugt von herzlich wenig Sensibilität.

w46
 
  • #3
Eine merkwürdige "Liebe" aus heiterem Himmel, nach 30 Jahren nur Freundschaft, und jetzt liebt er dich "wie seine Frau"?

Es kommt natürlich vor allem auf deine Gefühle für ihn an.
1. Kannst du dir überhaupt eine erotische Beziehung mit ihm vorstellen?
2. Wie würdest du dich fühlen, wenn du dabei an seine Frau, deine Schwester denkst?

Ich habe mich in deine Situation hinein versetzt. Würde mein Schwager mit einem solchen Ansinnen auf mich zukommen, wäre mir eine solche "Liebesbeziehung" aus den zwei genannten Gründen nicht möglich.
 
G

Gast

  • #4
Aus Trost, Nähe und Zusammenhalt können schon mal solche Gefühle enstehen... Aber mal ehrlich, mit dem Zusatz, Du würdest Deiner Schwester wirkt es, als wolle er sie durch Dich ersetzen.

Möächtest Du wirklich der Ersatz für Deine Schwester sein? Und nicht um Deiner selbst willen geliebt werden?

Ich würde keine Beziehung eingehen, sondern ihm sagen, dass ich eine gute Freundin bin und bleiben werde, und wir auch weiterhin durch dick und dünn gehen können.
Mein Schwager ist für mich Familie, ich kann ihn gar nicht als Mann für eine Beziehung betrachten. Er ist ein Bruder geworden.

Der Neffe liebt Dich wohl, Du warst schon immer da und eine Vertraute. Das ist für ihn auch angenehmer als eine wildfremde Frau, bei der man keine gegenseitige Sympathie vorraussetzen kann. Und dann noch das Gefühl, sie könnte ihm den Vater wegnehmen.
Für die beiden Männer ist es die einfachste und bequemste Lösung, so hart es auch klingt.

Frage Dich mal, ob da wirklich Liebe im Spiel ist. Für Dich, nur für Dich, als ei8genständige Person, nicht als Abklatsch Deiner Schwester.

w
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS,

Du überlegst tatsächlich, ob Du einen Mann aufgrund seiner "Anfrage" lieben sollst ?! Er sagt, er würde sich sehr freuen.. Ich bin ehrlich: echte Verliebtheit hört sich anders an ! Du zweifelst bereits jetzt, also nimm Deine Gefühle ernst und sage dann zu einem Mann "Ja", wenn Dein Herz es auch tut.

Alles Liebe !

w, 33
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,
denk' nicht so viel an ihn, was ist mit Deinen Gefühlen? Kannst Du Dir vorstellen nach 30 Jahren Freundschaft mit ihm in den Partnerschaftsmodus zu wechseln?
Es geht nicht darum eine optimale Lösung zu finden, es geht um die Art wie Du weiterhin leben willst.
Durch die Erkrankung seiner Frau war er sehr stark belastet. Jetzt lebt er allein und das fällt Männern in dem Alter schwer, wenn sie lange in einer Ehe gelebt haben. Insofern suchen sie eine schnelle Lösung für ein Problem, eine Lösung, nicht unbedingt eine gute oder durchdachte.

Geh in Dich, lass Dir Zeit. Ich würde es nicht tun, wenn Du nicht schon seit 20 Jahren heimlich in ihn verliebt bist und Dir immer gewünscht hast, an Stelle Deiner Schwester zu sein. Es wäre eine reine Zweckbeziehung und darin werden Frauen nicht glücklich. Männer können das besser.
 
G

Gast

  • #7
In diese Situation kann ich mich nicht wirklich hineinversetzen und alles ist bestimmt sehr schwer für euch. Es ist deine Schwester und sie ist sehr krank. Wenn das der Grund dafür ist, dass dein Schwager jetzt mit dir zusammen sein will, auch noch mit dem Hinweis, du wärst ihr ähnlich, scheint es ihm hier nicht wirklich um dich zu gehen. Das ist keine Liebe aus Zufall oder weil ihr zusammenpasst. Das ist eine Gewohnheit, es ist bequem für ihn und wenn er mit dir zusammen ist, ist es niemand Fremdes außerhalb der Familie, vielleicht denkt er, dann würde er nicht fremd gehen. Auf jeden Fall wäre das nicht unbelastet und es wäre sicherlich wichtig, dass du wirklich sehr lange nachdenkst. Vor allem darüber, ob deine Schwester das gut finden oder akzeptieren würde, wenn sie dazu noch in der Lage wäre.
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS, lass mal alles außen vor und frage Dich: WAS EMPFINDE ICH?

Wie geht es Dir dabei, könntest Du bereits Gefühle für Deinen Schwager haben oder könntest Du Dir vorstellen, welche zu entwickeln? Man kann ihm keinen Vorwurf machen, denn das Vertraute und Bekannte ist oftmals das, was man wirklich liebt. Deine Schwester ist unheilbar erkrankt, und ich finde es besser, bei Liebe eine gemeinsame neue Zukunft aufzubauen, als zu warten, bis... Du weißt schon - und das finde ich schrecklich!

Wieso also nicht? Wenn beide Herzen eine gemeinsame Sprache sprechen, steht dem nichts im Wege - und Deine Schwester würde bestimmt nicht wollen, dass Ihr auf das Glück verzichtet. Also, ich wollte es nicht, und nichts und niemandem im Wege stehen, was sich zusammenfindet.

Und was die "Verliebtheit" betrifft, wie jemand anderes bereits angesprochen hat: Verliebtheit ist immer individuell, ein Teenager verliebt sich anders, als eine gestandene Persönlichkeit, die im Leben schon manchen Schicksalsschlag überstehen mußte. Das kann also weder bewerten, erst recht nicht verurteilen!

Liebe FS, also höre in Dich hinein, wie fühlst Du? NUR das zählt. Alles Gute!
 
  • #9
Sorry, liebe FS, aber ich kann mich mit deinen Überlegungen überhaupt nicht identifizieren. Das Ganze hat für mich fast einen inzestiösen Beigeschmack. Also, ich würde es so empfinden. Und dann du als Ersatz für deine Schwester? Dein Schwager scheint ein sehr praktisch veranlagter Mann zu sein. Die eine ist weg, keine Lust allein zu sein, also halt die Schwester, das ist am unkompliziertesten. Es erinnert mich ans vorletzte Jahrhundert, da heirateten die Frauen halt den Schwager, wenn der Mann nicht mehr lebte, oder der Mann die Schwägerin nach dem Tod der Frau. Frauen um finanziell versorgt zu sein, Männer um eine Haushälterin zu haben.
Ich glaube, ich könnte mal nicht mehr befreundet sein, mich würde so ein Abgebot regelrecht abstossen.Und ja, es wäre Verrat an deiner Schwester. Auch wenn sie es nicht mehr mitbekommt, die Grenze meines Ethikgefühles wäre da überschritten.
Aber, jeder ist anders!

Hannah
 
G

Gast

  • #10
Ich würde mich fragen, ob ich ihn liebe.
 
G

Gast

  • #11
Meine Oma hat es damals getan... Sie war schon knapp 70 als ihre Schwester starb. Sie hat dem Ehemann der Schwester, also ihren Schwager, sehr geholfen und getröstet in der dieser Zeit, da meine Oma selber ihren Mann kurz zuvor verloren hatte und zwei verwitwete Menschen wohl am ähnlichsten diesen Verlust fühlen und teilen. Aus dieser Trostphase wurde quasi "mehr" und die Beiden lebten dann noch glückliche 10 Jahre zusammen bis der Schwager auch starb. Für uns war das anfangs schon befremdlich und "komisch" (Wie kann man nur einfach so von der Frau zur Schwester wechseln?) aber man hat schnell gesehen, dass es einfach nur zwei ältere Menschen sind die sich gegenseitig gut tun und einfach auch nicht alleine sein wollen in den letzten Jahren. Und das ist am Ende das worauf es ankommt. Sie sind erwachsen und es geht nur ganz alleine sie etwas an. Inwieweit da auch wirklich "was lief" oder sie einfach nur nicht allein sein wollten, sei mal dahin gestellt... aber ansich finde ich mittlerweile auch... lieber so gemeinsam zusammen noch ein paar Jahre genießen, als jeder für sich alleine vor sich dahin lebend. Einsamkeit kann sehr weh tun.
 
G

Gast

  • #12
Das gab es in meiner Verwandtschaft auch.
Die verwitwete Schwester kam und hat gemeinsam mit dem Ehemann die schwer kranke Schwester gepflegt.
Aus pflegender Schwester und Schwager wurde dann ein Paar. Die beiden waren noch viele Jahre sehr glücklich zusammen.
Nein, moralisch verwerflich finde ich das nicht ! Deine demente Schwester verliert ja nichts.

Die entscheidende Frage ist : Liebst Du ihn denn und kannst Du Dir eine Partnerschaft vorstellen ?
w57