• #1

Mein Partner fängt immer wieder Beziehungsgespräche an, was soll das ?

Plötzlich lenkt mein Partner Gespräche auf neg Eigenschaften von mir und Probleme mit mir um. Mich trifft das kalt, ich bin unfähig die Situation einzuschätzen ob er mich angreifen will, ich vor Konfrontation flüchte oder er den Drang hat was zu lösen und ungeschickt ist.
Danach reden wir aneinender vorbei. Solche Situationen passieren wenn negatives vorgefallen ist.

Ein Beispiel: Am Morgen wollten wir für einen Ausflug aus dem Haus ins Auto, Freunde koordinieren und haben 2 Stunden gebraucht. Ab der Hälfte hat mich die Situation übefordert: Essen, Kinder fertigmachen, packen,telefonieren,bis wir begonnen haben über unwichtige Sachen (welche Richtung) rumzustreiten. Das ging eher von mir aus, wobei ich mehr übernehme. Im Auto habe ich mehrmals gebeten dass wir uns vertragen er meinte er würde mich sowieso nicht anscheien darauf ich dass ich das nicht meine sondern dass wir wieder lieb sein sollen und er, unfreundlich, er würde mich nie anschreien und dann 2 Mal das gleiche- und nicht zum ersten Mal.
Dann kamen Freunde, der Ausflug war schön, bis wir abends im Auto tratschten. Konkret war es eine Freundin die ich ewig kenne und ich erzählte ihm ihre Vorgeschichte, sie hat einen nutzlosen und gestörten Exfreundder ihr über 10 Jahre nach der Beziehung mehrmals die Woche Stress gemacht .Also er hatte wirklich (obwohl er selbst nix in seinem Leben geschafft hat, Wohnung, Job, Geld oder sozial ) die Einbildung eine so große Pers.zu sein, dass er sich herausgenomme hat 10 Jahre ihr Leben zu zerstören.

Mein Partner war daraufhin still, es kam wenig Resonanz obwohl er das ganze zuerst interessiert angeleiert hatte (durch Fragen wie das damals war), ich habe mehrmals nachgehakt was er denkt. Ich hatte mich beim reden reingesteigert :über den schrecklichen Ex, seine Nutzlosigkeit, Destruktivität und vor allem: unglaublich dass meine Freundin über 10 Jahre nicht reagiert hat, das mit sich machen lies,nach seiner Pfeife getanzt hat.
Daraufhin hat mein Partner angesetzt mir zu erklären er kann es verstehen, immerhin er und ich..er wäre auch noch mit mir zusammen, meine Schreierei (mit "Schreierei" meint er wenn ich gestresst oder generft mit ihm rede, ich schreie nicht wirklich mMn.) würde ihm ein bedrücktes Lebensgefühl geben...
ich finde es ist ein unklarer und unerwarteter Übergang von einem nomalen Gespräch zu einem in dem ich böse bin, ein schwarzes Bild gezeichnet wird, wo er wenn er es ernst meinte sich gefühlt trennen sollte, wohinter er aber Verbal nicht steht ,die negativen Stimmung die er dabei verbreitet (vor allem durch die zeitliche Nähe und den Vergleich zu dem Gespräch über den Monster Exfreund)ist auch nicht stabil.
Ich mache auch bei dem Gespräch über Leopold- Belgien nicht nen Vergleich zu uns ? Er hat als ich geschockt reagiete gesagt dass ich den Wortinhalt verzerre, die Unterstellung von mir wäre ein bösartiger Angriff, 10 Minuten darüber geredet wie bedrückend mein Geschrei ist.
 
  • #2
Es ist ganz einfach. Ihn bedrückt dein Verhalten ihm gegenüber. Du kannst es nicht sehen und scheinbar ist dein Freund schon recht nahe bei Trennungsüberlegungen, da er so nicht mehr zusammen leben möchte.

Es geht nicht darum, wie du es siehst. Es geht darum, dass es für ihn nicht mehr tragbar scheint.
 
  • #3
Vielleicht beruhigst du dich erstmal und sortierst deine Gedanken dann nochmal in Ruhe? Der Text ist wirr und schwer zu verstehen.

Ich mache auch bei dem Gespräch über Leopold- Belgien nicht nen Vergleich zu uns ?
Was soll das zB heißen?

.er wäre auch noch mit mir zusammen, meine Schreierei (mit "Schreierei" meint er wenn ich gestresst oder generft mit ihm rede, ich schreie nicht wirklich mMn.) würde ihm ein bedrücktes Lebensgefühl geben...
das klingt ernst. Entweder er ist aus sich heraus depressiv und überträgt das auf dich (ist mir mal passiert. Mein letzter Freund wurde schwer depressiv und hat das dann auf mich projeziert. Obwohl ich viel Erfahrung mit Depressiven habe war es sehr schwer damit umzugehen. Im Endeffekt hat er sich dann getrennt weil er meinte er könne meine Erwartungen nicht erfüllen etc.) oder du vermittelst ihm tatsächlich ein schlechtes Gefühl. Das lässt sich von außen schwer beurteilen aber denk darüber mal nach.

Also es scheint ganz klar so, dass er unzufrieden ist. Ob jetzt allgemein das Stressniveau in eurem Alltag zu hoch ist (wie viele Kinder, wie alt, wer kümmert sich), er oder du unrealistische Ansprüche ans Familienleben haben oder ihr einfach nur nicht vernünftig kommunizieren könnt, das lässt sich schlecht herauslesen.
 
  • #4
ich erzählte ihm ihre Vorgeschichte, sie hat einen nutzlosen und gestörten Exfreundder ihr über 10 Jahre nach der Beziehung mehrmals die Woche Stress gemacht .Also er hatte wirklich (obwohl er selbst nix in seinem Leben geschafft hat, Wohnung, Job, Geld oder sozial ) die Einbildung eine so große Pers.zu sein, dass er sich herausgenomme hat 10 Jahre ihr Leben zu zerstören.
Was sind das für schwache Menschen, die eine solche Beziehung leben und auch bleiben? Er konnte das nur tun, da sie es ihm erlaubt und fleißig mitspielt!
Destruktivität und vor allem: unglaublich dass meine Freundin über 10 Jahre nicht reagiert hat, das mit sich machen lies,nach seiner Pfeife getanzt hat.
Daraufhin hat mein Partner angesetzt mir zu erklären er kann es verstehen, immerhin er und ich..er wäre auch noch mit mir zusammen, meine Schreierei (mit "Schreierei" meint er wenn ich gestresst oder generft mit ihm rede, ich schreie nicht wirklich mMn.) würde ihm ein bedrücktes Lebensgefühl geben...
Unglaublich, das hinzunehmen!
wo er wenn er es ernst meinte sich gefühlt trennen sollte, wohinter er aber Verbal nicht steht ,die negativen Stimmung die er dabei verbreitet (vor allem durch die zeitliche Nähe und den Vergleich zu dem Gespräch über den Monster Exfreund)ist auch nicht stabil.
Bevor du dich für andere interessierst, solltest du erstmal deine eigene Baustelle klären, aufräumen und für dein Seelenheil dich trennen!
Er hat als ich geschockt reagiete gesagt dass ich den Wortinhalt verzerre, die Unterstellung von mir wäre ein bösartiger Angriff, 10 Minuten darüber geredet wie bedrückend mein Geschrei ist.
Warum bleibst du bei einem solchen Mann, was hält dich?
 
  • #5
ich finde es ist ein unklarer und unerwarteter Übergang von einem nomalen Gespräch
Es war kein normales Gespräch mehr, denn Du schreibst auch:
Ich hatte mich beim reden reingesteigert :über den schrecklichen Ex, seine Nutzlosigkeit, Destruktivität....
Da verliert das Gegenüber dann fix das Interesse am Detail des Lebens anderer oder aber wie bei euch, wo viel im Argen liegt, fragt er sich: "was ist eigentlich in meiner Beziehung los" weil Du schon wieder abgehst wie eine Raktete obwohl eigentlich nichts los ist - also sehr themennah.

wo er wenn er es ernst meinte sich gefühlt trennen sollte
Muss er nicht, wenn er immer noch genug Benefit vom Zusammensein mit Dir hat. Auch Du kannst Dich trennen, wenn Du Dich nicht ausreichend von ihm gewertschätzt fühlst, weil Du Dich zu oft in solchen Situationen wiederfindest und dem nicht ausreiched Gutes gegenüber steht.

die negativen Stimmung die er dabei verbreitet
Also aus Deiner Schilderung sehe ich, dass Du bei euch die Expertin für schlechte Stimmung bist.
- Du versaust sie ihm morgens, weil Du unfähig bist in Gelassenheit einen Ausflug vorzubereiten (entscheidet man ja nicht 5 Minuten vorher)
- Dann habt ihr trotzdem einen schönen Tag
- und kaum sitzt Du im Auto, wühlst Du im Leben anderer rum und machst schlechte Stimmung, weil Du Dich da reinsteigerst

Warum kannst Du nicht einfach in Ruhe zurückfahren und froh sein, dass der Tag doch noch so gut war nach dem schlechten Start.
So einen Dummfug wie die Ex-Beziehung der Freundin kann man souverän mit einem Satz abtun: alle sind froh, dass das Elend vorbei ist und man kann es einfach nicht mehr hören.

Ich mache auch bei dem Gespräch über Leopold- Belgien nicht nen Vergleich zu uns ?
Warum eigentlich nicht, wenn es passt?

10 Minuten darüber geredet wie bedrückend mein Geschrei ist.
Dann solltest Du mal drüber nachdenken, warum Du so viel rumschreist und ob Du das ändern kannst oder willst.
Außerdem solltest du darüber nachdenken, ob Du einen Partner willst, der Dich so furchtbar findet, aber trotzdem an Dir kleben bleibt. Welche Gründe hat er dafür? Schau es Dir an.
Hast Du noch Respekt vor ihm?
 
  • #6
Es geht nicht darum, wie du es siehst. Es geht darum, dass es für ihn nicht mehr tragbar scheint.


Wenn das so wäre dass er damit gar nicht klar kommt dann hätte das über die Jahre nach hundert facher Wiederholung irgendwann sagen müssen dass er mit mir nicht glücklich ist und wüsste das auch einen Tag später noch aber irgendwie kommt ihm sowas nur wenn er in der nach Streit Stimmung ist.

Wir streiten aber eigentlich immer weniger je länger wir zusammen sind. Und ich finde eine Entwicklung toll. Wenn es so weitegeht bin ich mit 60 ein Zen Mönch.

Seine Forderung dass ich kein Zeichen des Unmuts zeigen soll jemals ist für mich völlig übertrieben. Ab einem gewissen Maß an Selbstbeherrschung (also eben solange man nicht richtig zu schreien beginnt oder sich beschimpft) sollte es nicht mehr darum gehen wie jemand redet sondern man sollte die Energie darin reinstecken Situationen in Zukunft so zu gestalten dass alles besser funktioniert. Daran hat er allerdings Null interesse, ich nehme an weil das implizieren würde dass er irgendeine Verantwortung hätt
Muss er nicht, wenn er immer noch genug Benefit vom Zusammensein mit Dir hat. Auch Du kannst Dich trennen, wenn Du Dich nicht ausreichend von ihm gewertschätzt fühlst, weil Du Dich zu oft in solchen Situationen wiederfindest und dem nicht ausreiched Gutes gegenüber steht.

Außerdem solltest du darüber nachdenken, ob Du einen Partner willst, der Dich so furchtbar findet, aber trotzdem an Dir kleben bleibt. Welche Gründe hat er dafür? Schau es Dir an.
Hast Du noch Respekt vor ihm?

Ich finde der erste Teil ist stimmig ihn hat das daran erinnert. Allerdings bin ich nicht abgegangen wie eine Rakete, mit reinsteigern meinte ich dass mich das Gespräch emotional berührt hat aber nicht in einer Weise dabei lauter oder heftiger zu werden. Ich bin eher im drüber reden ein bisschen weggedriftet in den Gedanken darüber , in eine Zustand wie sich in Gedanken zu verlieren und fand es während ich darüber geredet habe wieder so arg und habe mich dann gewundert dass nix zurückkam. Also vl, wäre ich mehr bei ihm geblieben, wäre das nicht passiert. Aber dann wäre es eben ein andermal hochgekocht.

Wir hatten davor schon lange geredet, ich habe das alles nur erzählt weil er ein Gespräch aufgeschnappt hatte und begonnen hatte mir fragen danach zu stellen. Ich hatte keine schlechte Stimung oder sie verbreitet. Nur auf nachfragen hin eine Geschichte erzählt.

Ich habe das Problem dass er hat nicht. Ich bin immer zu jedem zeitpunkt klar dass ich die Beziehung will und meine Partner gern habe und liebe. Das liegt daran dass er oft sehr nett ist und mich bei vielem und sehr viel unterstützt, das summiert sich.
 
  • #7
Was sind das für schwache Menschen, die eine solche Beziehung leben und auch bleiben? Er konnte das nur tun, da sie es ihm erlaubt und fleißig mitspielt!

Unglaublich, das hinzunehmen!

Bevor du dich für andere interessierst, solltest du erstmal deine eigene Baustelle klären, aufräumen und für dein Seelenheil dich trennen!

Warum bleibst du bei einem solchen Mann, was hält dich?
Ja, das hat mich beim darüber reden auch wieder geflashed ! 10 Jahre ein Dauerstreit wie ihn normale Leute einmal im Leben 2 oder 3 Wochen haben in einer Extremsituation wie Trennung und dann Wochen brauchen um sich zu erholen von dem Stress.

Warum ich bei ihm bleibe ist weil ich ihn gern habe einerseits, und ein bisschen auch weil ich diese Sitautionen oft gar nicht so verstehe. Es geht da gar nicht darum ob ich geschrieen habe oder nicht, sondern dass ein Satz nicht zum nächsten passt und ich dann verwirrt bin und nicht reagieren kann.

Das Problem ist dass sich solche Sachen bei Paartherapeuten nicht lösen lassen weil die das nicht verstehen weil dort die Gesprächsdynamik nicht natürlich passiert. Man versucht es dort zu erklären aber alles der Therapeut aufgreift sind die hard facts: Aha, sie wurden etwas ungehalten, könnten sie vielleicht in Zukunft anders sein, ok, sie gehen noch öfter in Yoga, Problem gelöst.

Dass ich von der ganzen Art von Konflikkommunikation total verwirrt bin und mich die Verwirrung stresst fällt dann unter den Tisch. Ich kann mich damit nicht Verständlich machen !

Ich verstehe die Intention dahinter nicht. Einmal ist ok, auch 20 mal. Aber 500 mal so komisch unsauber bei mir ein schlechtes Gefühl erzeugen bei Sachen die ihn an mir stören, offenbar ohne Plan das macht mich paranoid.

Ich bin dann geneigt mir zu denken er hat ein Kindheitstrauma und beginnt völlig wirr zu agieren und nehme ihn tatsächlich temporär als dysfunktional wahr. Oder ich suche innerlich Entschuldigungen für sein Verhalten. Wie zb aus der Transaktionsanalyse: er hat nach jedem Streit eine Weile eine negative Grundhaltung zu mir und in dieser Zeit hat er nur negative destruktive Gedanken, und das vergeht erst wenn wieder eine X Zahl an positiven Erlebnissen passiert ist sodass er wieder zu Vertrauen in die Zukunft fähig ist. Aus der Haltung mit ihm zu reden hat in der Vergangenheit ein paarmal alles aufgelöst. Da habe ich fast nur zugehört, sehr offen. Und negatives was kam konnte ich gut nehmen weil es nicht überraschend war. Aber... naja.

Wenn ich dann fragen würde was er denkt was das bei mir ist kommen auch sehr unangenehme und dumme Sachen denen ich nie zustimmen könnte. Wenn ich versuche ihm meine Gefühle zu erklären behauptet er dann ich lüge ??? Und erklärt mir wie es wirklich war, so ca wie : "Du wolltest einfach zum Spaß dass alle einen schlechten Tag haben und hast deswegen herumgestresst." Bei so einem Unsinn stürzt mir das Gehirn ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #8
Also aus Deiner Schilderung sehe ich, dass Du bei euch die Expertin für schlechte Stimmung bist.
- Du versaust sie ihm morgens, weil Du unfähig bist in Gelassenheit einen Ausflug vorzubereiten (entscheidet man ja nicht 5 Minuten vorher)
- Dann habt ihr trotzdem einen schönen Tag
- und kaum sitzt Du im Auto, wühlst Du im Leben anderer rum und machst schlechte Stimmung, weil Du Dich da reinsteigerst
Exakt das habe ich mir auch gedacht beim Durchlesen. Auf der einen Seite verstehe ich @Sirikit dass es sie nervt, wenn jedes Gespräch bei der eigenen Beziehung endet. Auf der anderen Seite habe ich auch tiefstes Verständnis für den Mann, der offenbar eine hektische, laute, impulsive Frau an seiner Seite hat.

Null Verständnis habe ich aber ab dem Punkt wo die TE als Küchenpsychologin agiert und als einzigen Grund der Misere bei ihrem Freund ein Kindheitstrauma diagnostiziert. Albern!

Ich würde immer dafür plädieren, dass sich die beiden Beziehungspartner in einem ersten Schritt zunächst einmal eingestehen, dass sie alle beide Baustellen haben. Und in einem weiteren Schritt wäre es dann wichtig, dass ein jeder seine eigenen Baustellen bearbeitet.
 
  • #9
Wenn das so wäre dass er damit gar nicht klar kommt dann hätte das über die Jahre nach hundert facher Wiederholung irgendwann sagen müssen dass er mit mir nicht glücklich ist und wüsste das auch einen Tag später noch aber irgendwie kommt ihm sowas nur wenn er in der nach Streit Stimmung ist.
Also, bei euch in der Beziehung stimmt ja schon einiges nicht, seit ich hier überhaupt mitlese. Ihr habt alle möglichen Probleme und dass ihr nicht glücklich miteinander seid, ist ja nun keine wirkliche Überraschung.
Wenn du so abgehst bei negativen Emotionen wie hier bei den Beiträgen und schon beim Eingangstext, dann versteh ich ihn, dass er das mega anstrengend findet.
 
  • #10
Auf der anderen Seite habe ich auch tiefstes Verständnis für den Mann, der offenbar eine hektische, laute, impulsive Frau an seiner Seite hat.
Ja. Bzw. es ist ja nicht verboten so zu sein, aber problematisch für lange Beziehungen ist es schon. Bei den meisten Partnern endet das Verständnis wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist. Weil ein ruhiges Beziehungsleben kann man so natürlich nicht führen.
Da aber nunmal niemand seine Persönlichkeit radikal ändern kann, wird es wohl früher oder später auf eine Trennung rauslaufen.
 
  • #11
Da verliert das Gegenüber dann fix das Interesse am Detail des Lebens anderer oder aber wie bei euch, wo viel im Argen liegt, fragt er sich: "was ist eigentlich in meiner Beziehung los" weil Du schon wieder abgehst wie eine Raktete obwohl eigentlich nichts los ist - also sehr themennah.
Das denke ich auch. Ich hätte da ehrlich gesagt auch keine Lust mit dir zu reden wenn du auf einmal von etwas ganz anderem redest. Da würde ich mir ehrlich gesagt blöd und nicht ernst genommen vorkommen.
 
  • #12
Ihr lest euch beide nicht gesund . Eure Beziehung ist anstrengend , selten unbeschwert . Du gibst ihm ein schlechtes Gefühl aber wenn du ehrlich bist gibt er dir ebenso ein schlechtes Gefühl . Such dir therapeutische Hilfe, dann bekommst du wenigstens Klarheit über dich selber . Ihn kannst du nicht ändern . Ich bin auch eher kompliziert aber mit den Jahren habe ich einfach keine Lust mehr auf Dramen und Streit, ich wünsche mir Ruhe und Gelassenheit mehr als alles andere da dein Partner wesentlich älter ist als du könnte es sein , dass es ihm ähnlich geht . Andererseits wirkt er nach deinen Beschreibungen weder besonders friedlich noch wertschätzend . Bitte denk auch an deine drei Kinder , die diesem permanenten Unfrieden ausgeliefert sind , das ist für Kinder gar nicht schön .
 
  • #13
- Du versaust sie ihm morgens, weil Du unfähig bist in Gelassenheit einen Ausflug vorzubereiten (entscheidet man ja nicht 5 Minuten vorher)
- Dann habt ihr trotzdem einen schönen Tag
- und kaum sitzt Du im Auto, wühlst Du im Leben anderer rum und machst schlechte Stimmung, weil Du Dich da reinsteigerst
In diesem Punkt kann ich Dir nur zum Teil zustimmen. Du hast natürlich Recht. Sie hat schlechte Stimmung verbreitet. Ich sage dir aber auch warum ich dir nur zum Teil zustimmen kann.
Ein Beispiel: Am Morgen wollten wir für einen Ausflug aus dem Haus ins Auto, Freunde koordinieren und haben 2 Stunden gebraucht. Ab der Hälfte hat mich die Situation übefordert: Essen, Kinder fertigmachen, packen,telefonieren,bis wir begonnen haben über unwichtige Sachen (welche Richtung) rumzustreiten. Das ging eher von mir aus, wobei ich mehr übernehme.
Wenn ich das richtig verstanden habe hat sie das meiste übernommen und er fast gar nichts. Das hat sie ja zumindest so geschrieben. Dann ist es ja auch in einer gewissen Weise verständlich, dass sie da sauer wird.
 
  • #14
Liebe Sirikit, ich persönlich habe das Gefühl, dass das hier im thread völlig in die falsche Richtung geht. Ich schrieb ja kürzlich im thread „Warum bist Du hier aktiv“, was so meine Themen sind. Hier in dem Fall rieche ich ein paar bekannte Atömchen, und sie riechen nicht gut…

Für mich klingt das recht typisch danach, dass Dein Partner Dich gezielt und natürlich völlig absichtlich aus dem Gleichgewicht bringen will. Es gelingt ihm hervorragend. Er möchte in Dir auch das Gefühl verankern, dass Du verkehrt bist, dass an Dir etwas nicht stimmt und Du „es falsch machst“.

Das gelingt ihm so formidabel, dass hier gleich das ganze Forum einsteigt: Sei halt nicht so hysterisch! Keife nicht so rum! Du stresst den armen Mann, der ja, Achtung!, gar nichts dafür kann! Er ist ja so beherrscht, Du unbeherrscht!
Genau, mach mehr Yoga, geh zum Sport, der Fehler liegt bei Dir!…

Der Tag war dann schön, das kann so ein Typ nicht aushalten, er muss Dich nochmal kurz bestrafen. Also triggert er Dich in ein Gespräch, er kennt Dich ja und weiß genau, wie, um dann daraus eine Lanze zu bauen und sie Dir mal eben in die Beifahrerseite zu stechen.
Wie großzügig ist er, dass er Dich trotz all Deiner Fehler noch aushält!

Google mal bitte „Gaslighting“ - kommt es auch manchmal vor, dass er so etwas sagt wie „Das ist doch gar nicht so gewesen / habe ich gar nicht so gesagt / hast Du nur so interpretiert / niemand außer Dir hat…“? Er hingegen ist ja so konstruktiv, korrekt, trotz all Deiner “Herausforderungen“? Er schreit schließlich niiie, Du schreist!

Sein Hauptziel ist genau Eines: VERWIRRUNG bei Dir stiften! Dich zu destabilisieren und in Dir das Gefühl zu verankern, dass Du froh sein kannst, dass er sich mit Dir abgibt, kein anderer käme schliesslich mit Dir klar. Dein Vertrauen in Dich selbst und Deine eigene Wahrnehmung soll beschädigt werden.

Natürlich ist das bei TherapeutenInnen nicht reproduzierbar, und es braucht eine/n gute/n, um zu erkennen, was hier gespielt wird. Es ist ein toxisches Spiel.

Meine Meinung: Mach‘ den INSPI, kratze Deine 5 S zusammen und lauf. So jemand kann Dich buchstäblich zerstören und verrückt machen!

Und, liebe Mitforisten: Lieber kurz mal reflektieren, ob man sich hier zum co-manipulierten Handlanger macht, bevor man draufhaut und auch noch auf die FS eindrischt.
 
  • #15
Ich bin immer zu jedem zeitpunkt klar dass ich die Beziehung will und meine Partner gern habe und liebe. Das liegt daran dass er oft sehr nett ist und mich bei vielem und sehr viel unterstützt, das summiert sich.
Ich weiß gar nicht, was Du willst!? So schlecht sieht es doch in Deiner Beziehung gar nicht aus! Immerhin liebst Du ihn, er Dich wahrscheinlich auch, sonst wäre er schon längst gegangen, wäre nicht so nett zu Dir und würde Dich auch nicht so viel unterstützen! Du gehst schon in die Richtung Drama Queen und beschwörst in relativ harmlosen Streitgesprächen, wo ein Wort das andere ergibt, Probleme herauf, wo eigentlich gar keine sind....
 
  • #16
Google mal bitte „Gaslighting“ - kommt es auch manchmal vor, dass er so etwas sagt wie
Genau dies habe ich auch gedacht. Nicht nur heute, sondern all die Jahre in denen ich Deine posts lese @Sirikit .
Mag sein, dass Du laut, impulsiv, nicht ganz strukturiert in Deinen Gedanken und auch nicht organisiert in Deinem Tun bist, aber Dein Partner ( Tom nannte ihn mal ironisch den 5 Kilo Mann) ist wahrlich nicht ohne.
Er gibt sich jahrelang genervt von Deiner Unstrukturiertheit und gibt Dir das Gefühl, dass Du, das Ex-Modell ( wenn ich mich recht entsinne) froh sein kannst, ihn, den Professor zu "haben". Warum ist er nicht in all den Jahren geflüchtet? Weil er genauso eine Beziehung braucht. Er braucht jemanden, den er klein machen kann neben sich. Alles andere, sprich eine Partnerin, die mit ihm auf gleichem Level diskutieren würde, könnte er gar nicht ertragen.
Er wird auch noch in 10 Jahren bei Dir sein, da hätte ich an Deiner Stelle mal gar keine Angst. Die Frage ist, ob Du das noch weiterhin ertragen möchtest.
Eigentlich ein gutes Beispiel für toxisches Verhalten im Nachbarthread.

W,56
 
  • #17
Es würde helfen, wenn du dir etwas mehr Zeit nehmen würdest fürs Beiträge schreiben. Deine Texte sind sehr unstrukturiert, weswegen du hier auf einige impulsiv und hysterisch wirkst. Wahrscheinlich bist du im RL gar nicht so drauf.

Du hast ja schon so einige Beiträge über deinen Mann erstellt. Auf mich wirkt er sehr unsympathisch. Er möchte dich kleinhalten, er bestraft dich indem er öfters abhaut. Hast du das wirklich nötig?
 
  • #18
Ich weiß gar nicht, was Du willst!? So schlecht sieht es doch in Deiner Beziehung gar nicht aus!
Das kann nur jemand sagen, dem es noch schlechter geht, ich finde ihre Situation hundsmiserabel, mehr als beschi!
Immerhin liebst Du ihn, er Dich wahrscheinlich auch, sonst wäre er schon längst gegangen, wäre nicht so nett zu Dir und würde Dich auch nicht so viel unterstützen!
Nein Unsinn, das ist keine Liebe, hat mit echter und wahrer Liebe nichts zu tun!
Du gehst schon in die Richtung Drama Queen und beschwörst in relativ harmlosen Streitgesprächen, wo ein Wort das andere ergibt, Probleme herauf, wo eigentlich gar keine sind....
Da sind gewaltige Probleme, in dieser Beziehung!
Er gibt sich jahrelang genervt von Deiner Unstrukturiertheit und gibt Dir das Gefühl, dass Du, das Ex-Modell ( wenn ich mich recht entsinne) froh sein kannst, ihn, den Professor zu "haben".
Er möchte ein Ex Modell und sie möchte einen Professor, unglaublich!
Wie kann man sein eigenes Leben so verstreichen lassen?
Warum ist er nicht in all den Jahren geflüchtet? Weil er genauso eine Beziehung braucht. Er braucht jemanden, den er klein machen kann neben sich. Alles andere, sprich eine Partnerin, die mit ihm auf gleichem Level diskutieren würde, könnte er gar nicht ertragen.
Das darf nicht wahr sein, dass FS sich so benutzen lässt, damit er seinen Frust bei ihr abladen kann!
wird auch noch in 10 Jahren bei Dir sein, da hätte ich an Deiner Stelle mal gar keine Angst. Die Frage ist, ob Du das noch weiterhin ertragen möchtest.
Eigentlich ein gutes Beispiel für toxisches Verhalten im Nachbarthread.
Habe null Verständnis! In einer solchen kranken Beziehung zu bleiben, da wird man selbst krank!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Wenn ich das richtig verstanden habe hat sie das meiste übernommen und er fast gar nichts. Das hat sie ja zumindest so geschrieben. Dann ist es ja auch in einer gewissen Weise verständlich, dass sie da sauer wird.
Sie hat sich darüber aber nicht beschwert, dass das ihr Problem und Thema des Streits war. Man kommt selten weiter, wenn man einen Nebenschauplatz aufmacht.
Wenn sie mit der Situation überfordert ist, muss sie das so benennen und sich dafür um eine Lösung kümmern, bevor die situation eskaliert.

Wenn man es selber nicht hinbekommt ins Auto zu werfen was man für einen Tagesausflug braucht (was mir ein Rätsel ist) und der Partner hilft nicht mit, sondern raubt mir den Nerv dann mache ich garkeinen Ausflug um den Streit nicht zu haben.
Sowas bereitet man doch in Ruhe am Vorabend vor und hat vor der Abfahrt keine Freunde zu koordinieren - alles vorher geklärt.

Wenn man selber stressig ist, hat man auch nervige Kinder, die schon beim Frühstück dauerquaken, nicht mitzeihen können und alles wird zur mittelschweren Katastrophe. Dann muss man halt weniger machen, sich mehr Ruhe gönnen, um nicht rumzuschreien.
Oder man sagt "ich habe keinen Bock mehr, wenn ihr alle so einen Terror macht und nicht kooperiert, wir fahren nicht" - selber erst mal spazieren gehen und sie sich überlassen.
 
  • #20
Mein Partner war daraufhin still, es kam wenig Resonanz obwohl er das ganze zuerst interessiert angeleiert hatte (durch Fragen wie das damals war), ich habe mehrmals nachgehakt was er denkt.
Warum? Wenn er Deine Schilderung hört, ist doch ein „weiß ich nicht, weil ich die Situation nicht beurteilen kann“ schon Auslöser für den nächsten Wutausbruch Deinerseits.
Ich hatte mich beim reden reingesteigert :über den schrecklichen Ex, seine Nutzlosigkeit, Destruktivität und vor allem: unglaublich dass meine Freundin über 10 Jahre nicht reagiert hat, das mit sich machen lies,nach seiner Pfeife getanzt hat.
Warum steigerst Du Dich da rein? Was soll er dazu noch sagen? Erwartest Du eine ehrliche Antwort oder eine Bestätigung?
Daraufhin hat mein Partner angesetzt mir zu erklären er kann es verstehen, immerhin er und ich..er wäre auch noch mit mir zusammen, meine Schreierei (mit "Schreierei" meint er wenn ich gestresst oder generft mit ihm rede, ich schreie nicht wirklich mMn.) würde ihm ein bedrücktes Lebensgefühl geben...
Ah, ehrliche Antwort. Statt das ernst zu nehmen, reagierst Du eher problematisch.
ich finde es ist ein unklarer und unerwarteter Übergang von einem nomalen Gespräch zu einem in dem ich böse bin, ein schwarzes Bild gezeichnet wird, wo er wenn er es ernst meinte sich gefühlt trennen sollte, wohinter er aber Verbal nicht steht,…
Er fühlt sich offenbar nicht immer wohl mit Dir. Deine Reaktion liest sich eher aggressiv als dass Du auf ihn eingehen würdest.

Bei uns bestehen „normale Gespräche“ nicht in Tratschereien über Beziehungen anderer, in die man sich dann auch noch reinsteigert.

Von außen finde ich schwer zu beurteilen, ob Du schnell auf 180 bist oder er das provoziert. Die Beziehung klingt aber alles andere als gesund. Und Du liest Dich im Ausgangstext so, als seiest Du nicht gerade einfach. Genauso kann es sein, dass Du zu Recht genervt von ihm bist. Wo soll das hinführen?
 
  • #21
... Daraufhin hat mein Partner angesetzt mir zu erklären er kann es verstehen, immerhin er und ich..er wäre auch noch mit mir zusammen, meine Schreierei (mit "Schreierei" meint er wenn ich gestresst oder generft mit ihm rede, ich schreie nicht wirklich mMn.) würde ihm ein bedrücktes Lebensgefühl geben...
Vielleicht merkst du es selbst nicht und hältst das, was er als Schreierei empfindet für normalen Umgangston, während er sich eure Unterhaltungen weniger aufgeregt oder "reingesteigert", sondern liebevoller oder ruhiger wünscht.
Er hat als ich geschockt reagiete gesagt dass ich den Wortinhalt verzerre, die Unterstellung von mir wäre ein bösartiger Angriff, 10 Minuten darüber geredet wie bedrückend mein Geschrei ist.
Du schreibst nicht, wie lange du mit deinem Freund zusammen bist, doch du kannst davon ausgehen, dass er sich früher oder später trennen wird, weil er mit deinem Umgangston offenbar nicht klarkommt.
 
  • #22
Hallo Sirikit

Ich glaube dein Partner ist maximal genervt von dir und ich schließe das daraus das er normal ist wenn du deinen Mund hälst und ihr was Schönes macht (da er dann froh ist, seine Ruhe zu haben) und direkt reagiert wenn du was sagst.
Was interessieren andere Menschen die sich 10 Jahre als dumm verkaufen lassen? Wen soll so etwas interessieren der selbst genug Probleme in seiner Beziehung hat? Und du redest unendlich darüber, steigerst dich rein und fängst noch an laut zu werden? Klar ist er total genervt!
Übrigens ist Schreien auch Definition, ich z.B. toleriere Null und Nie jemanden der seine Stimme erhebt. Wer laut werden muss hat sein Recht auf Respekt verloren!
Das er oft nichts sagt ist in meinen Augen auch keine bessere Beziehung sondern eher das er aufgegeben hat.
Ich kenne das mit anderen Beziehungen die zu Ende gingen - einer war oft schockiert "weil man sich doch gar nicht mehr gestritten hat" - nicht mehr diskutieren heißt aber oft das der andere aufgegeben hat.
Ich glaube das Eure Beziehung wesentlich schlechter ist als du denkst. DU schreibst zwar in alten Posts dass du dich gebessert hast aber vielleicht ist der Elefant einfach schon tot geritten und er ist nur noch zu faul zum absteigen....
 
  • #23
Sowas bereitet man doch in Ruhe am Vorabend vor und hat vor der Abfahrt keine Freunde zu koordinieren - alles vorher geklärt.
Da hast du natürlich schon recht. Ich habe es noch nie verstanden und werde es auch weiterhin nicht verstehen warum manche alles erst auf den letzten Drücker vorbereiten müssen.

Ich bin ja auch eher ein spontaner Mensch. Habe dazu vor einiger Zeit selbst mal eindn Thread dazu rein gestellt. In so einem Fall geht das natürlich nicht. Das macht man ja ein paar Tage vorher aus.
 
  • #24
Plötzlich lenkt mein Partner Gespräche auf neg Eigenschaften von mir und Probleme mit mir um...
So eine Situation hatte ich bei meiner langjährigen Beziehung auch. Ich dachte, dass es normal ist, sich in einer Beziehung jeden Tag zu streiten und habe die ersten Jahre auch gar nicht daran gedacht, mich zu trennen. Irgendwann war ich dann soweit, mich trennen zu wollen. Er hat sich mit Händen und Füßen gewehrt, obwohl er auch alles an mir kritisiert hat. Wenn wir uns gestritten haben, hieß es, dass ich diejenige war, die den Tag versaut hat usw. usf.

Bis ich mal in einer Beziehung war, die harmonisch verlief. Es geht auch anders. Das merkt man aber erst, wenn man aus den alten Strukturen raus ist. Manchmal passt es zwischen zwei Menschen nicht. Keiner ist schuld. Bei Trennung fällt der ganze Stress von den Schultern, man kann wieder frei atmen. Keine Vorwürfe mehr. Man fragt sich daraufhin, warum man in so einer toxischen Verbindung war, in der der eine dem anderen nur geschadet hat, in der beide unglücklich waren.
 
  • #25
dass meine Freundin über 10 Jahre nicht reagiert hat, das mit sich machen lies,nach seiner Pfeife getanzt hat.
---->
er wäre auch noch mit mir zusammen, meine Schreierei (mit "Schreierei" meint er wenn ich gestresst oder generft mit ihm rede, ich schreie nicht wirklich mMn.) würde ihm ein bedrücktes Lebensgefühl geben...
Hallo Sirikit,

ich würde diese Aussage ganz arg ernst nehmen, wenn dir dieser Mann und diese Beziehung etwas wert ist.
Weshalb redest du "gestresst" oder "genervt" mit deinem Partner?
Das ist cholerisch Sirikit.
Das ist kein normaler Umgang miteinander.

Du respektierst diesen Mensch nicht.
Kannst du nicht versuchen deinen Charakter etwas zu formen?
Denke mal intensiv darüber nach, wie du dich verhältst.
Du hast hier schon öfter vermeldet, dass du ein Problem mit dem Respekt anderen Menschen gegenüber hast.
Das solltest du ändern.
Es ist nicht allein die Aufgabe deines Partners, dass eure Beziehung funktioniert. Das ist genauso Deine Aufgabe.
Wenn du nicht möchtest, dass sich Menschen genervt von dir abwenden, dann sorge auch dafür, dass du dich beherrscht.
Dir fehlt jegliche innere Ruhe.
Du bist kein Kind mehr, das wegen jedem Ding greint. Auch hast du nicht als Frau irgendein Patent, dass du dich divenhaft verhalten darfst.

Plötzlich lenkt mein Partner Gespräche auf neg Eigenschaften von mir und Probleme mit mir um. Mich trifft das kalt, ich bin unfähig die Situation einzuschätzen ob er mich angreifen will
Wenn dein Partner dich des Öfteren darauf anspricht, was ihm missfällt, dann nicht um dich zu ärgern. Das ist wirklich ein Alarmsignal, dass in eurer Beziehung gravierend etwas nicht passt, was über kurz oder lang zum AUS führen wird, falls keine Änderung eintritt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #26
Wenn das so wäre dass er damit gar nicht klar kommt dann hätte das über die Jahre nach hundert facher Wiederholung irgendwann sagen müssen dass er mit mir nicht glücklich ist und wüsste das auch einen Tag später noch aber irgendwie kommt ihm sowas nur wenn er in der nach Streit Stimmung ist.
Nein, nein er spricht dich des Öfteren darauf an.
Du scheinst das zu verdrängen.
sollte es nicht mehr darum gehen wie jemand redet sondern man sollte die Energie darin reinstecken Situationen in Zukunft so zu gestalten
Du schiebst im selben Moment die Verantwortung von Dir und ihm die Verantwortung für DEIN Verhalten zu.
Es muss nicht alles perfekt laufen. Das kann es auch nicht.
Du hast kein Recht cholerisch zu reagieren, wenn etwas nicht nach deinem Gusto läuft. Verstehst du das?

Ich kann mich damit nicht Verständlich machen
Genau das ist dein Problem. Deshalb reagierst du auch gereizt.
Du solltest das trainieren. TRAINIEREN. Das kann man üben. Sich aneignen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #27
Wenn dein Partner dich des Öfteren darauf anspricht, was ihm missfällt, dann nicht um dich zu ärgern
Also komm @Schnuppe78 , ich bitte Dich. Du liest hier wahrlich lang genug mit um zu wissen, dass das nicht stimmt. Dass Sirikit kein Ausbund an Ausgeglichenheit ist, bestreitet niemand.
Sirikit und ihr Partner sind der Prototyp einer toxischen Beziehung. Da haben sich zwei gesucht und gefunden.
Sie ohne jegliches Selbstwertgefühl und er, der ständig darauf rumhackt ( in meinen Augen hat er übrigens auch kein Selbstwertgefühl, sonst hätte er das nicht nötig). Wenn er sie des Öfteren darauf anspricht, dann nur um sie zu ärgern und sie klein zu halten.

Er, der mal eben verschwindet und wieder auftaucht wie es ihm passt, der einem Schlankheitswahn unterlegen ist und nur rumnörgelt bei allem, was ihr gefällt. Sorry, aber der Typ hat echt einen an der Waffel.

ich würde diese Aussage ganz arg ernst nehmen, wenn dir dieser Mann und diese Beziehung etwas wert ist.
Weshalb redest du "gestresst" oder "genervt" mit deinem Partner?
Das ist cholerisch Sirikit.
Das ist kein normaler Umgang miteinander
Wenn sie souverän auf sein Genörgel reagieren würde, dann wäre er weg. Weil genau ihre Reaktion ihm sein Selbstwertgefühl gibt, um sich erhaben zu fühlen.
W 56
 
  • #28
Ich glaube nicht dass er weg wäre wenn ich souverän reagieren würde weil ich ja eben oft souverän reagiere, und das eher hilfreich ist. Außerdem bin ich ganz sicher dass er mich nie verlassen wird. Ich merke ja dass er mich liebt und wir sind schon so viele Jahre zusammen und hatten schon viel ärgere Probleme,

Ich denke ja schon dass er das tut um mich zu ärgern. Es ist einfach so dass er wenn ich gereizt mit ihm spreche dies als eine Art Demütigung erlebt und dann auch merkt dass es gleich wiede vorbei ist, ich mich entschuldigt habe und es keine Chance mehr für ihn gibt sich zu rächen oder so.

Dann ist vielleicht eine andere Situation wo er lieber Spaß haben will, möglicherweise den ganzen Tag und er richtig gut drauf ist. Aber irgendwann wenn wir alleine sind und er merkt es geht mir gut und ich fühle mich mit ihm wohl und hat e das Gefühl das wäre unfair, da wäre noch ein Ungleichgewicht und er versucht dann tatsächlich mich einfach zu ärgern. Konstruktiv erscheinen mir diese Situationen von seiner Seite jedenfalls nicht. Eher ein hinterücks draufhauen und dann ganz fies den Schreck des anderen ausnutzen um sehr unangenehm zu kommunizieren.

An alle die meinen er wäre einfach nur gestresst von meiner Art : würdet ihr wenn euch etwas an eurer Freundin stört bzw. vorgefallen ist völlig fröhlich eine Tag mit ihr verbringen, und dann sobald ihr alleine ohne eine Einleitung plötzlich in einem netten Gespräch welches schon 2-3 Stunden dahingeht wie nebenbei einwerfen dass sie einen Charakter wie ein Monster hätte und man überdies zutiefst traurig über ihre Schlechtigkeit wäre und im nächsten Moment abstreiten etwas derartiges gesagt zu haben und die anschließende Verwirrung und Stille fü ein mahnendes langes Referat über ihre Schlechtigkeit halten ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #29
Eher ein hinterücks draufhauen und dann ganz fies den Schreck des anderen ausnutzen um sehr unangenehm zu kommunieren.
Ist das nicht furchtbar anstrengend?

man überdies zutiefst traurig über ihre Schlechtigkeit wäre und im nächsten Moment abstreiten etwas derartiges gesagt zu haben
Das kommt mir so verdammt bekannt vor. Dieses Abstreiten von Dingen, die vorgefallen sind. Da fühlt man sich richtig ohnmächtig.

Weiß er es wirklich nicht mehr oder verarscht er mich?

Das habe ich mich immer gefragt.

Ich kenne deine Vorgeschichte nicht. Du möchtest dich anscheinend nicht trennen. Was willst du denn hören? Ändern wird er sich nicht mehr. Du brauchst Kraft für dich und deine Kinder. Holst du dir Kraft aus dem Forum, damit du es noch länger in dieser Ehe aushältst? Benutzt du das Forum als Seelenmülleimer? Wenn es dir dadurch besser geht...
anschließende Verwirrung und Stille fü ein mahnendes langes Referat über ihre Schlechtigkeit halten ?
Dann frag ihn doch, warum er denn noch bei dir ist, wenn du so schlecht bist? Ist er krank im Kopf? Oder Masochist?

Kleiner Tipp: geh einfach aus dem Zimmer, wenn er anfängt. Wer sagt, dass du ihm zuhören musst?
 
Top