Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Mein Mann lehnt meinen Sohn (13 J.) aus vorangegangener Ehe ab,

weil er nicht so ist, wie er ihn gerne hätte. Mein Sohn hat eine Lese-Rechtschreibschwäche. Für meinen Mann ist das "Projekt Familie" gescheitert (O-Ton). Die Ehe will er aber aufrecht erhalten, sagt mir aber nicht wie dies konkret aussehen soll. Wir unternehmen als Familie auch nichts mehr gemeinsam. Da ich wirtschaftlich von meinem Mann abhängig bin (habe einen TZ Job, aber auch noch zwei Kinder in Ausbildung) ist es fast unmöglich auszuziehen.
 
A

alhanifa

  • #2
Ihr Sohn war doch zuerst da, oder? Ausserdem bin ich der Meinung, dass man für ein Kind immer auch eine Verantwortung übernimmt. Nur weil es vielleicht "bequemer ist", das Kind dafür leiden lassen und eine Ehe aufrecht erhalten?
 
G

Gast

  • #3
Wie kann denn sowas anfangen? Bei einer Frau mit Kind kriegt man eben nie nur die Frau sondern auch den ganzen Anhang mit. Da MUß man das so hinnehmen wie es ist.
 
  • #4
er sieht in ihm den anderen mann den du hattest, aus dem grund gehen die meisten männer so eine beziehung erst gar nicht ein.
Solange alles gut läuft schlummert das unterschwellig, aber sobal es einen grund gibt es den genen des anderen mannes anzuhaften, tut man das auch.

wer hat von seinen eltern noch nicht gehört "das hast du von deiner mutter" oder "das hast du von deinem vater"
 
G

Gast

  • #5
unglaublich... ein Kind ist gottseidank nie so wie ein anderer es gerne hätte. Es ist wie es ist...der Mann scheint hier sein Ego in den Vordergrund zu stellen, anstatt das Kind so anzunehmen wie es ist. Er hat m.E. gar kein Recht dazu, es zu kritisieren. Bestenfalls kann er sich trennen, aber dann ganz von Frau und Kindern! Ich als Frau würde es darauf ankommen lassen und mich nicht vor lauter "Abhängigkeitsgedanken" zum "Opfer" machen lassen...
 
G

Gast

  • #6
Ich denke, alle vorangegangenen Meinungen 1-4 haben was Wahres, besonders die von Thomas. Aber es stimmt in jedem Fall, der Sohn war zuerst da, so gebührt ihm gegenüber dem neuen Mann auch der erste Platz. Der neue Partner, der nach schon vorhandenen Kindern kommt, muß sich immer in der Reihe dahinter " anstellen... nachzulesen unter System. Familienaufstellung nach Hellinger. Nur so funktioniert es und nicht anders, wenn jeder im Familiensystem "seinen" Platz hat. Und das muß der Partner, der dazu kommt zum bestehenden System akzeptieren, egal ob bewußt oder unbewußt. Sonst gelingt Patchworkfamlie nicht. Kann ich aus eigener Erfahrung sagen, leider weiß ich um diese Zusammenhänge erst seit ein paar Jahren. Hatte ein Kind aus erster Ehe dazu mit zweitem Partner zwei Kinder in der neuen Beziehung. Wir haben 13 Jahre zusammengelebt und ich habe ganz viel Zugeständnisse gemacht um des lieben Friedens willen. Der neue Partner konnte meinen ersten Sohn auch nicht so akzeptieren, wie er war. Immer war irgendetwas "falsch" an ihm. Ich hab ganz viel einstecken müssen, habe viel "vermitteln" müssen zwischen den beiden. Besonders schlimm war es in der Pubertätsphase. Resüme...würde ich mit dem heutigen Stand meines Wissens und meiner Erfahrung n i e wieder machen!! Ich habe mit meinem Verhalten so ziemlich die Seele meines Sohnen "verkauft", was mir leider damals nicht bewußt war! Heute, 6 Jahre nach der Trennung reden wir oft darüber, wie er sich damals gefühlt hat und es tut mir unendlich leid, was er für einen seelischen Schaden durch mein vermeintliches "allen alles recht machen wollen, damit Frieden ist" davon getragen hat. Er ist heute 23 Jahre und ich hätte ihn beinahe verloren, weil ich mich dem neuen Partner zuliebe auf die f a l s c h e Seite gestellt und ihn damit alleine gelassen habe!! Bin seit 6 Jahren alleinerz. mit meinen 3 Jungs ...10+13+23 .Es war oft schwer, aber ich habe es geschafft bis jetzt. Und...wir haben seit 6 Jahren wieder Frieden in unserer Familie. Denn dazu kam, daß das "Hund+Katze"-Verhältnis zwischen uns Partnern sich auf die 3 Jungs übertrug, "altes" Kind gegen die zwei "neuen" Kinder und umgekehrt... angeheizt von meinem Ex-Partner. Es hat 6 Jahre gedauert, bis die drei jetzt endlich eine "normale" Geschwisterbeziehung führen können... der Preis für die 13 Jahre "Balance"-Beziehung, die am Ende doch nicht gehalten hat, war zu hoch! Caro
 
G

Gast

  • #7
Wegen einer Lese-Rechtschreibschwäche??? Mein Gott, da gibt es doch wirklich ernsthaftere Probleme, die man mit Kindern haben kann! Was ist eigentlich sein Problem?
 
G

Gast

  • #8
Das kenne ich auch zu gut.
``Seele des Kindes verkaufen``wegen eigener Abhängigkeit.
Aber damit ist auch bei mir jetzt Schluss.Ich habe meinen Sohn aus voriger Beziehung auch immer wegorganisiert,um des lieben Friedens Willen.Erst in den Hort und dann in ein Knabenchor-Internat,wo er sehr schwer misshandelt wurde,durch einen Mitschüler.
Werd ich mir merken,mit dem ``hinten anstellen``.indirekt habe ich das meinem jetzigen Mann schon gesagt,als er rumgrantelte,wenn ich den Jungen(10)aus dem Internat hole,geht er.Da meinte ich nur,eine Mutter wird sich immer für ihren Sohn entscheiden!Dabei kann er nur verlieren!
MIt den wenigsten Männern kann Patchwork funktionieren.Die müssten ihren Egoismus verbrennen.Und meiner kann sich einfach nicht´´ hinten anstellen´´.
Ich würde das auch nie wieder machen.Ich muss das jetzt ausbaden,muss die Verletzungen auf der Seele meines Sohnes heilen,muss mich intensiv um ihn kümmern...

Ich gebe Dir einen Rat: zeige Deinem Sohn,dass er Dir wichtig ist!Lass nicht zu,dass er verletzt wird,hilf ihm,er braucht das,zeige Deinem Mann klar,dass DuDich zuerst um Deinen Sohn sorgst,und ihn so annimmst,wie dieser ist.
Ich hab meinen Mann dann einfach links liegen gelassen,der ist nämlich erwachsen.
Du hast die Verantwortung,dass Dein Sohn sich richtig entwickelt.Opfere ihn nicht .Das geht nicht,hat keinen Sinn.

Alles Gute
 
G

Gast

  • #9
Also dieses Problem ist mir zur genüge bekannt. Ich habe 2 Söhne aus erster Ehe sind mittlerweile erwachsen und haben nie bei uns im gemeinsamen haushalt gelebt trotzdem hasst er sie mit samt ihre freundinnen und den enkelkindern, er mag auch meine geschwister nicht und natürlich ihre familien, meine freundin kommt schon 2 jahre nicht mehr zu mir und wenn meine söhne mal auf besuch kommen ist dass für mich ein wahrer spiessrutenlauf zu erwähnen sei noch dass ich mit mein zweiten mann ein sohn habe der 9 jahre alt ist und der kleine nicht weiss wie er seine brüder und seinen vater recht machen soll denke schon stark über trennung nach noch dazu sagt mein mann immer was für hungerleider meine söhne sind obwohl oder gerade deshalb weil beide gut zurecht kommen, mein ältester hat ein eigenen betrieb der zweite ist ing. Mein mann sagt auch ganz brutal dass er sie einfach nicht ausstehen kann und findet die enkelkinder 2 und 4 jahre alt scheisskinder na ja ich werde mich mal langsam nach eine wohnung umsehen damit endlich friede und ruhe einkehrt und ich die wenige zeit mit den 3 jungs mal gemütlich verbringen kann.
 
G

Gast

  • #10
@ 8
Warum um alles in der Welt bleibst du bei einem Mann der deine Familie so verabscheut?
Warum???
Und du suchst langsam eine Wohnung? Warum langsam?
Ich würde dir als Kind nie verzeihen dass du einem Mann erlaubst, mich so zu hassen und du es akzeptierst. Und dann noch meine Kinder, also deine Enkel, als Scheisskinder bezeichnen lässt???
Wie hälst du das aus? Wieso akzeptierst du das?
Du hast mit deinem neuen Mann anscheinend keine Kinder-warum gehst du nicht? Keine Freundin, keine Kinder-hat er soviel Geld oder was ist das? Liebe kann es ja wohl nicht sein...
Mir bleibt der Mund offen stehen wenn ich das lese!

w, 39 keine Kinder und völlig enstetzt
 
G

Gast

  • #11
Liefere Deinen Sohn nicht dem Hass dieses Mannes aus !
 
G

Gast

  • #12
Danke für eure Antworten, ich habe mit mein Mann ein sohn er ist neun jahre weil du fragst warum ich bleibe, und ja es ist nicht auszuhalten, vielleicht habe ich auch immer wieder blauäugig gedacht dass sich dass bessert. Habe im moment einfach nicht soviel energie habe gerade eine operation hinter mir und bin diese zusätzliche strapazen derzeit nicht gewachsen. Dazu noch eine bemerkung mein mann hat es nicht für nötig gefunden mich ins Krankenhaus zu fahren, er hat mich nicht besucht und auch nicht abgeholt er ist einfach ein egoist und ich weiss dass sein benehmen krank ist danke euch ich schaffe das mit der trennung ich dachte immer ich bin irgendwie verkehrt aber dass einzige was ich möcht ist normaler umgang mit meine kinder und familie danke euch. Cat 53 j
 
G

Gast

  • #13
Hallo Cat,wie geht es Dir?

hast Du die OP -Folgen überstanden?
Hab das heut gelesen.
Warum machen wir Frauen das immer wieder mit?
Ich hab heut meinen Kerl als Egoist beschimpft.Mir ist mittlerweile klar,dass ich keine Angst mehr vor dem haben muss,aber ich hab auch keine Achtung mehr vor ihm.Er ist Arzt,müsste doch wissen,wie sehr man die Seele eines Kindes zerbrechen kann?
ich warte aber bis der sich trennt!Wenn ich es tu,nimmt er mir unsere Kleine weg,sperrt das Konto,ich kann gar nicht ausziehen,ohne Arbeitsvertrag kein Mietvertrag...
Ich konnte mir nicht vorstellen,wie schlimm Abhängigkeit sein kann.
Mein Mann hat auch noch 3 erwachsene Kinder aus erster Ehe und eine Ex mit Unterhaltsanspruch...Da gibts Zündstoff...
Mein Sohn ist zwar von ihm adoptiert,aber ein Kind 2.Klasse in dieser Familie.Alles was für ihn ausgegeben werden muss,wird kontrolliert auf Wichtigkeit,selbst Kinderarztbesuche nach diesem schweren Internatstrauma.
Immer mehr wird mir bawusst,was für eine Macke dieser Mensch hat!!! Jede Liebe zerfranst bei solchem Verhalten.
Das schlimme ist aber,dass mein Sohn immer wieder um die Liebe zu diesem mann kämpft,und um Aufmerksamkeit usw.Er ist aber auch nicht so,wie mein Mann sich einen Sohn vorstellt. ´´Der da ist doch adoptiert,dann soll der sich mal anpassen und funktionieren und möglichst kein Geld kosten``
Tja,kein Mann will ´´ fremdes genetisches Material grossziehen ``.Löwen fressen die Kinder des Vorgängers einfach auf.
Kopf hoch und liebe Grüsse
Anna
 
  • #14
#12Anna
Ich möchte hier die Löwen etwas in Schutz nehmen.
Löwen töten die Jungen des Vorgängers, damit die Löwenfrauen möglichst schnell wieder empfängnisbereit sind - schließlich muß das schnell gehen, denn so ein Löwe weiß nicht, wie lange er das Rudel halten kann.
Bei Menschen ist das in zweierlei Hinsicht anders (oder sollte es zumindest sein).

1. Ist das Weibchen, wenn es nicht stillt, wieder empfängnisbereit, auch wenn es noch andere Junge versorgt,
2. werden menschliche Beziehungen für die Ewigkeit :) geschlossen, und wenn nicht, kann sich das Männchen darauf verlassen, daß das Weibchen die Jungen auch alleine groß bekommt.

Also bitte nicht Birnen mit Äpfeln verwechseln!

Ich halte dieses ganze Getue um "fremde Gene" und "fremde Brut finanzieren" für schlichtweg asozial!
 
G

Gast

  • #15
Tja, Männer werden sich nicht ändern.

Es mag ein paar rühmliche Ausnahmen geben - aber der Grundsatz, dass kein Mann fremde Kinder, die ihn ja objektiv nichts angehen, großziehen und finanzieren möchte. Etwas anderes gilt nur, wenn der Mann selbst schon Kinder hat und deswegen kompromissbereiter sein muss.

Hinzu kommt die rechtliche Situation: der Ersatzvater hat gegenüber dem Kind viele (moralische) Pflichten, aber kein Rechte. Dieses Ungleichgewicht kann auf Dauer nicht funktionieren.

Es stellt sich die Frage, warum AE sich Männer ohne Kinder suchen. Die hier geschilderten Probleme sind damit vorprogrammiert.

Und kein Mann wird sich dauerhaft mit dem Platz hinter den für ihn fremden Kinder begnügen. Warum sollte er auch?

Es ist richtig, dass Patchworkfamilien nur dann funktionieren, wenn sich der Mann in die zweite Reihe drücken lässt. Genau deswegen funktionieren Patchworkfamilien meist ja auch weit schlechter, als die Beteiligten zugeben.
 
G

Gast

  • #16
Hallo Anna danke für deine antwort ja die frage ist ja eigentlich warum wir in die opferrolle sein wollen andererseits denkt man dass man den kind etwas gutes tut an der ehe fest zuhalten.Ich kann dir heute mal wieder ein beispiel geben wie dass bei uns funktioniert mein Sohn kam heute abend noch auf besuch mit der frau und den zwei kleinen (2 und 4 jahre alt) er ist die ganze zeit im zimmer gewesen hat nicht begrüsst und kam erst wieder als alle weg waren er meinte er findet es daneben wenn die noch am abend kommen es war ca 18.30 ich fragte denn wann es passt dass sie kommen er sagte eigentlich nie, ich könnte dir noch unzählige beispiele geben kommt aber alles aufs gleiche aber klar verletzt es mich sehr mein man sagt immer das hat ja nichts mit dir zu tun ich meine aber dass hat doch alles mit mir zu tun.Meine op war in februar und zwar an meiner halswirdelsäule habe myelopathie(rückenmarksschädigung) habe eine platte und schrauben zur stabilität in der hws darf nicht mehr schwer heben und an arbeiten ist in diesen jahr nicht mehr zu denken aber ich bin guten mutes dass alles gut wird denn es gibt soviele familie und freunde die mich lieben und mich auffangen darum sage ich dir traue dich für dich und deinen sohn dass richtige zu tun es hat alles im leben ein sinn und vertraue auf dein gefühl, lieber weniger aber zufrieden und emotional gestärkt ich denke an alle die es so geht wie mir und wünsche euch alles gute.
 
  • #17
Ja was sind denn das für widerliche Familienverhältnisse! Und ihr seid auch noch verheiratet? Oh mein Gott! War das denn nicht vor der Hochzeit absehbar?
Ich habe selbst ein Kind und als Frau gibt es mich nur im Doppelpack mit Kind. Entweder es klappt wunderbar - oder es klappt eben nicht. In dem Sinne fühle ich mich als Mutter zuerst meinem Kind verpflichtet.
Wie soll unter diesen Umständen ein seelisch gesunder Junge heranwachsen? Der spürt doch die Abneigung des Stiefvaters!
Sieh zu, daß Du einen Job findest und trenne Dich. Ansonsten riskierst Du, daß Dein Sohn seelisch-moralisch auf die schiefe Bahn kommt.
 
G

Gast

  • #18
Eine Lese-Rechtschreibschwäche ist nichts weshalb ein Mensch abgewertet oder eine Beziehung als gescheitert erklärt werden müsste, deshalb denke ich, dass es für deinen Mann andere Gründe gibt den Jungen schlecht zu reden.

Viell. ist das für deinen Mann einfacher als zu sagen, dass er für dich keine Gefühle mehr hat und mit dir nur zusammen ist weil er nicht allein sein will. Oder er hat selbst Sorgen, zieht sich zurück und benutzt dich und den Jungen als Ventil für seine Aggression.

Ihr solltet versuchen offen über die Situation zu sprechen, wobei klar sein dürfte, dass die kleine Schwäche des Jungen nur vorgeschoben ist. Darüber hinaus ist es wichtig, dass du deinen Jungen vor der psychischen Gewalt (Abwertung) schützt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.