• #1

Mein Freund will weder heiraten noch Kinder. Sollte ich einfach gehen?

Hallo ihr Lieben,
Ich bräuchte einen Rat, vor allem vor denjenigen, die es vielleicht selbst schon erlebt haben...
Ich (27) bin mit meinem Freund (34) seit 2 Jahren zusammen, wir wohnen auch schon gemeinsam und alles läuft gut in der Beziehung. In den ersten Monaten unserer Beziehung habe ich ihm gesagt, dass ich irgendwann mal Kinder kriegen möchte, damals war seine Antwort, dass er vielleicht irgendwann auch. Leider war ich zu sehr verliebt und zu sehr davon überzeugt, dass er sich ändert...
Vor kurzem hat eine Freundin von mir das Baby bekommen und ich habe meinen Freund darauf angesprochen, dass ich gerne schon mal planen würde, wann wir mit der Babyplanung anfangen, da ich das erste Kind gerne bis 30 hätte... (ich meine zu planen anfangen heißt nicht gleich sofort, sonder in 1,5-2 Jahren, aber dass man sich trotzdem schon mal Gedanken drüber macht). Seine Antwort war, er sei jetzt nicht für Kinder bereit, er weiß auch nicht ob er in drei Jahren bereit wäre, und ob er überhaupt Kinder will und dass es keine Überraschung für mich sein sollte, da ich habe es damals schon gewusst, dass er "vielleicht irgendwann" Kinder haben will und ich war ja damit einverstanden. Er ist glücklich so in unserer Zweisamkeit und braucht kein Kind um Liebe oder was anderes zu beweisen. Und wenn ich "nur ein Kind" von ihm brauche, findet er es schade und ich sollte mir überlegen, was mir wichtig ist, weil er Mich auch ohne Kind liebt. Aber er will nicht, dass ich ihn dann mit 30 verlasse, weil meine Uhr tickt. Mich bedrückt das sehr, ich weiß auch nicht was ich tun soll. Ich liebe ihn, aber ich habe mir nie mein Leben ohne Kinder vorgestellt und ich kanns mir einfach ohne nicht vorstellen. Ich möchte es nicht bereuen, dass ich meinen kinderwunsch aufgegeben habe. Andererseits möchte ich nicht bereuen, dass ich die Liebe aufgegeben habe. Und wer weiß ob ich den richtigen Mann mit einem Kinderwunsch noch finde.
Ich weiß, dass nur ich kann die Entscheidung treffen, trotzdem wäre ich für eure Meinungen und Ratschläge sehr dankbar.
 
  • #2
Ich weiß, dass nur ich kann die Entscheidung treffen, trotzdem wäre ich für eure Meinungen und Ratschläge sehr dankbar.
Rückzug mit Ansage.
Sag ihm das dich das sehr getroffen hat.
Das du ein Leben mit Kindern willst und ihn liebst..aber nicht weißt ob du darauf verzichtet willst.
Dann fahre alleine weg und überlege dir ob du ihm unterschwellig Vorwürfe machen würdest, wenn er keine Kinder will und ihr zusammen bleibt.

Setzte dir eine Frist bis wann du in dir Klarheit spüren willst uns handle danach
Mit 27 bist du noch gerade in dem Alter bei älteren Männern mit Kinderwunsch ( Männer um Ende 30) hoch um Kurs zu stehen.
Wenn du erst Mal 35, 36 bist kann es zu spät sein körperlich...oder auch kein passender Mann ...
Alles gute für dich!
 
  • #3
Hallo Cherry.t, ich kann mir Dein durcheinander im Kopf sehr gut vorstellen und nachvollziehen. Eine verzwickte Situation in der Du da bist, aber für Frauen ist das immer ein wenig anders. Es liegt einfach in der Natur von uns Frauen das wir (meistens) irgendwann Kinder wollen.

Ich würde ihn mit dem Thema eine gewisse Zeit in Ruhe lassen und es in ein paar Wochen wieder anschneiden vielleicht wenn ihr gemütlich abends mal zusammen sitzt. Macht doch beide eine Pro/Kontra Liste getrennt voneinander. Dann würdest Du seine Bedenken warum er sich unsicher ist aufgeschrieben sehen. Vielleicht sind es kleine Bedenken die nur ihm groß vorkommen und sobald ihr drüber sprecht gar nicht mehr so schlimm sind.

Oder wenn Du sagst Deine Freundin hat ein Baby bekommen, Ihr könntet ja mal wenn es etwas größer ist auf das Baby gemeinsam aufpassen. Vielleicht merkt er wie nett es sein kann, aber Du merkst dann auch wie anstrengend es oft ist. Es sieht oftmals alles so gemütlich aus wenn die kleinen schlafen.

Ich habe 3 Kinder und würde keines missen wollen, aber glaube mir ich habe auch viel geweint vor Erschöpfung und Sorge. So schön es auch ist... und Kinder ändern die Beziehung vor allem am Anfang. Wenn er nicht 100% hinter der Entscheidung steht würde ich das nicht machen.

Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute.
 
  • #4
Ich hatte nie einen Kinderwunsch und 2x Männer verlassen die unbedingt welche wollten.
Bei dir umgekehrt aber das Resultat ist dasselbe: bei Kinder ja oder nein gibt es nun mal keine Kompromisse...
 
  • #5
Und wer weiß ob ich den richtigen Mann mit einem Kinderwunsch noch finde.
Dann machst du es eben ohne Mann.
Wenn du wirklich ganz sicher ein Kind willst, dann bist du dazu bereit.
Wenn du es nur unter bestimmten Bedingungen willst, z.B. in materiellem Wohlstand, dann ist dein Kinderwunsch nicht übermäßig ausgeprägt und dann wäre es vielleicht gar nicht so schlecht, kein Kind zu haben.

Kinder sind schrecklich, sie nutzen dich hemmungslos aus.
Sie bringen dich an den Rand aller deiner Ressourcen.
Nichts wird mehr so sein wie vorher.
Nie mehr.
Und dennoch wollte ich eins.
Und bekam eins.
Und zwar ohne Mann.
In diesen Tagen werde ich aus der finanziellen Pflicht entlassen, nach 25 Jahren, sie verdient jetzt selbst was.

Meine Tochter ist mein allergrößtes Glück und ich habe es nie bereut, sie bekommen zu haben. Wenn ich auf einen guten Mann gewartet hätte, hätte ich heute kein Kind, denn ich war 47, als ich ihn traf.

Also: wenn du ein Kind wirklich willst, trennst du dich jetzt von dem Mann, der dich nicht verarscht und hinhält, sondern ganz klar sagt, dass es mit ihm nichts wird.
Wenn du diesen Mann wirklich sehr liebst und dir Kinder nicht so wahnsinnswichtig sind, bleibst du bei ihm.
Ja, das ist eine schwere Entscheidung, aber du musst sie bald treffen.
Wäge sehr gut ab, vielleicht sogar noch einige Monate lang und entscheide dich dann.
Und hadere später nicht mit der Entscheidung.
Z.B. weil dich der Mann in 10 Jahren verläßt.
Oder weil du ihn jetzt verläßt und dann einfach nicht schwanger wirst, weil du unfruchtbar bist.
So oder so, die Entscheidung könnte falsch sein, aber dennoch musst du eine treffen.

Viel Kraft und Glück :)

w 52
 
  • #6
Liebe FS... dein Freund wird niemals Kinder haben wollen, jedenfalls nicht mit dir, diese Diskussion gab es hier schon sehr oft. Dann passt es doch irgendwie bei euch nicht so richtig zusammen. Du wirst es sehr bereuen, auf Kinder zu Verzichten!! Die Liebe geht, aber deine Kinder bleiben. Du wirst nie dass Gefühl erleben, schwanger zu sein. Du wirst nie eine unbeschreibliche Liebe zu deinem Kind erleben. An deiner stelle würde ich mir es sehr gut überlegen. Wenn er in fünf Jahren eine Frau kennen lernt, die ihm besser gefällt ist er weg.
 
  • #7
Ich war in der gleichen Situation wie du.
Wir waren 4 Jahre zusammen, als ich ihm sagte, dass ich mit spätestens 30 aufhören möchte zu verhüten (ich war zu dem Zeitpunkt 29 ½).
Da fiel ihm ein, dass er wohl niemals Kinder haben möchte. Wir haben uns sehr geliebt, waren in diesem Punkt aber nicht kompatibel, ein bisschen Kind funktioniert halt nicht...
Es ist uns beiden sehr schwer gefallen, aber wir haben uns dann entschieden getrennte Wege zu gehen.

Ich hatte Glück und habe sehr schnell einen guten Mann kennen gelernt, im Sommer erwarten wir unser Baby.

Ob ich meinen Exfreund vermisse? Ja, natürlich, nur weil wir den Weg nicht mehr gemeinsam gehen, heißt das nicht, dass wir nichts mehr füreinander fühlen.
Ob ich die Trennung bereue?
Nein, ich habe einen sehr tollen neuen Partner, und ich freue mich bald mit ihm eine Familie zu sein.

Mein persönliches Fazit: Zur Liebe gehört es auch, den anderen loszulassen, damit er sein Glück finden kann.

Aber ich weiß, es ist keine leichte Entscheidung - alles Gute dir
FrauGelb, 31
 
  • #8
Und wer weiß ob ich den richtigen Mann mit einem Kinderwunsch noch finde.
Den falschen hast Du schon, schlimmer kanns nicht werden!
Du könntest ja mal auf die Verhütung "vergessen", so wie es viele Frauen machen. Aber Du scheinst eine ehrliche Haut zu sein, das würde auf ewig einen Keil zwischen euch treiben.
Du könntest Dich auch trennen (bevorzugte Variante) und Dich nach geeigneteren Kandidaten umsehen. Wenn Dein Kinderwunsch wirklich ganz stark ist, gibt es auch außerhalb einer Beziehung/Ehe viele Möglichkeiten, zu einem Kind zu kommen.
ErwinM, 50
 
  • #9
Ich weiß, dass nur ich kann die Entscheidung treffen, trotzdem wäre ich für eure Meinungen und Ratschläge sehr dankbar.
Du bist jetzt im genau richtigen Alter für Familienplanung. Lernst Du heute einen gleichgesinnten Partner kennen, solltet Ihr Euch 2 bis 3 Jahre Zeit nehmen, Euch besser kennen zu lernen. Dann wärst Du 30 beim ersten Kind. Das ist eigentlich biologisch schon eher spät, gemessen an den heute in unseren Breitengraden üblichen Lebenswegen aber ganz normal.

Wenn Dein aktueller Freund nicht mitzieht, dann trenne Dich. Das ist Dein Leben. Wenn er grundlegend andere Vorstellungen hat, ist das sein Recht, denn es ist sein Leben. Solche grundsätzlich divergierenden Lebensstile sollten sich aber nicht aneinander binden. Nachher würdest Du es bitter bereuen. Es wäre ein gesunder Egoismus, wenn Du Dich aus dem im Frage stehen Grund trennst.

Ich hätte in Deinem Alter keine Frau für was Längerfristiges in die Wahl genommen, die nicht auch einen Kinderwunsch hatte. Ich habe meine spätere Frau mit 29 kennengelernt. Das erste Kind kam als ich 31 war, das zweite mit 33. Ich würde die Kinder heute nicht missen wollen. Sie sind jetzt 21 und 23 und studieren. Die Frau vermisse ich nicht mehr. Wir sind freundlich geschieden.
 
  • #10
Ich denke, Du hast die Entscheidung schon längst getroffen! Wichtig ist es nur noch, wie Du mit der Situation umgehst.
Verlässt Du ihn sofort, lässt Dich auf den Schmerz gleich ein und bist dann frei für die Zunkunft oder machst Du so halbe Sachen und ziehst alles in die Länge....
Und ganz ehrlich: er wusste ja auch von Anbeginn, dass Du auf jeden Fall Kinder willst, könnte sich darauf einstellen und braucht Dir nicht nun mit so einem vagen Spruch von damals zu kommen. Jetzt heißt es hop oder top!
Viel Glück
 
  • #11
Niemals haette ich auf Kinder verzichtet, fuer keinen Mann der Welt. Wenn ich an meine Soehne denke, wird mir warm ums Herz, wenn ich an meine Enkel denke, ueberkommt mich ein grosses Gluecksgefuehl, obwohl weiss Gott nicht immer alles gutgegangen ist.

Wie sagt doch der Volksmund:
Kleine Kinder kleine Sorgen, grosse Kinder grosse Sorgen.
Und trotzdem!

Ich wuerde mich von dem Mann trennen und nicht versuchen, ihn zu ueberzeugen. Es kann sein, dass er Vatergefuehle entwickelt, wenn er das kleine Wesen im Arm haelt, wahrscheinlicher aber ist es, dass er total genervt reagiert und das Weite sucht, wenn das Goldkindchen naechtelang durchbruellt, seine Trotzphase hat und in der Schule schlechte Noten schreibt. Dann kaempft frau an zwei Fronten und wird alleine gelassen mit den Problemen.
 
  • #13
Das Thema ist schwer
Auch wenn ich selbst nie in der Lage war, seh ich es schwerwiegender als in jung.

Ich sollte schlecht, bis keine Kinder bekommen können.
Mein Exmann wollte immer welche und ich war damals glücklich, dass es für ihn keinen Grund war, mich deshalb zu verlassen.
Allerdings hatten wir auch auf die Möglichkeit gesetzt, wenn der Wunsch grösser wird, künstlich zu befruchten oder zu adoptieren.
Ok irgendwann hat mein Körper auf die Diagnose gepfiffen und ich war mit doppelter Ladung schwanger.

Dennoch fühlte es sich gut an, geliebt zu werden und nicht verlassen zu werden.

Heute bin ich jedoch geschieden und viele um mich herum auch.

Da ist viel Frust, vorallem über die Dinge, die einer für den anderen aufgegeben hat oder verzichtet.

Gerade beim Thema: keine Kinder sitzt das Thema tief bei einer Freu und bei einem Mann.

Aus der Sicht der Älteren müsste ich Dir dann wohl eher den Rat geben, darauf nicht aus Liebe zu verzichten.

Einen kleinen Urlaub alleine zum Nachdenken....fände ich richtig
 
  • #14
Ich war auch in dieser Situation und habe mich getrennt (er meinte auch immer, vielleicht später usw...in Etwa die Töne wie bei dir). Es passt einfach nicht, wenn der eine Kinder möchte und der andere nicht. Natürlich hatte ich auch Angst, was wäre, würde ich keinen mehr kennenlernen.... Ich habe meinen Mann dann ca. 2 Jahre später kennengelernt und wir haben eine Familie gegründet. Mir war es aber wichtig, dass jemand sagt, dass er Kinder möchte (und nicht dieses Herumgedruckse).

Mit 27 finde ich dich noch jung genug :)), einen Neuanfang zu wagen :)). Ihn finde ich mit 34 und der Einstellung "weiss noch nicht, was ich will" zu alt.

Aus Erfahrung von Bekannten kann ich dir nur empfehlen, deinen Weg zu gehen, wenn du Kinder möchtest. Die Frauen, die ihrem Mann zuliebe darauf verzichtet haben, weil er aus egoistischen Gründen (will die Frau nicht teilen, keine Kompromisse machen, nichts aufgeben für ein Kind) kein Kind wollte, sehr darunter gelitten haben, bzw. noch leiden. Dass dein jetziger Freund dich in 15 Jahren "ohne Kind" verlässt und es bei dir dann gar nicht mehr geht, kann er dir auch nicht versprechen.
 
  • #15
Er sagte, vielleicht irgendwann!?!
Leider zu sehr verliebt, fühlt sich für mich nicht positiv an! Sehr viele Frauen glauben heutzutage immer noch, den Mann zu ihren Gunsten schon noch verändern zu können, wenn sie ihn erstmal haben, ein Irrtum!
Für die echte und wahre Liebe bedarf es weder Heirat noch Kinder! Eine solche edle und besondere Liebe erwartet nichts, wahre Liebe erwartet wirklich nichts, nur der konditionierte Kopf, das Ego erwartet!
Für mich gibt es bei diesem Thema zwei Überlegungen, die eine Überlegung, wenn du ihn wirklich aus tiefsten Herzen liebst, dann steht diese Liebe über Heirat und über Kinderwunsch, über Allem, oder aber dir ist Heirat und Kinderwunsch wichtiger als diese Liebe, dann wirst du ihn verlassen müssen, die allermeisten hier werden dich ermutigen, ihn zu verlassen, damit ist dir jedoch nicht wirklich geholfen! Höre einzig alleine auf dein Herz, auf deine Intuition, auf dein Bauchgefühl und lass dich nicht fremd bestimmt von Außen beeinflussen!
Man kann nicht gleichzeitig auf zwei Hochzeiten tanzen. Was wäre, wenn du genau wüsstest, dass du noch den richtigen Mann finden wirst, um den Kinderwunsch umzusetzen, würdest du ihn dann sofort und leicht verlassen können, dann solltest du das auch wirklich tun!!
 
  • #16
Kein einziger Mann auf der ganzen Welt ist es wert, für ihn den eigenen Kinderwunsch aufzugeben.
Sei froh, dass du jetzt schon merkst, dass er dich nur hinhält. Du hast eine konkrete Lebensplanung (ein Kind bis zum 30. Lebensjahr, klappt ja manchmal auch nicht auf Anhieb) und er eiert so rum.
Eines Tages verlässt er dich für einen Jüngere, die in Nullkommanichts schwanger von ihm ist und du bist dann zu alt für Kinder. Habe ich so oft im Bekanntenkreis erlebt.
Lass dich nicht hinhalten! Zieh Konsequenzen!
 
  • #17
So wie dein Freund argumentiert, wird das mit ihm nichts werden. Ein über die Jahre geäußertes "vielleicht irgendwann" und "die Liebe braucht ja kein Kind" ist nichts worauf du bauen solltest. Lass dich nicht hinhalten. Wer weiß, vielleicht trifft er mal eine andere und plötzlich ist er innerhalb von einem Jahr verheiratet und Vater. Das kommt öfter vor, als man denkt.
Die Verhütung zu "vergessen" würde ich nicht empfehlen. Er könnte dich dann sitzen lassen. Ein Kind ohne Mann geht zur Not auch noch mit Ende 30.
Du bist jetzt in einem optimalen Alter, einen Mann für Familie kennen zu lernen. Noch ist die Auswahl gut. Nutze deine Chancen!
 
  • #18
und braucht kein Kind um Liebe oder was anderes zu beweisen. Und wenn ich "nur ein Kind" von ihm brauche,
Mit dieser Aussage setzt er dich unter Druck. Wenn du ihn wirklich lieben würdest und dir es um ihn ginge, "bräuchtest" du kein Kind, blablabla ....
Du könntest genauso mit dem Gegenteil kontern, dass er dich nicht genügend liebt, um deinen Kinderwunsch zu erfüllen (was natürlich genauso daneben wäre).

In deiner Eingangsfrage geht es auch ums Heiraten. Hat er er Heirat auch ohne Kinder kategorisch ausgeschlossen?

Wie hier schon geschrieben wurde, über kurz oder lang musst du eine Entscheidung treffen.

Und er wäre nicht der erste Mann, der mit DIR keine Kinder will, und dich dann irgendwann Knall auf Fall wegen einer Jüngeren verlässt, mit der er dann in seinen 40ern noch eine Familie gründet.

Was sagen denn deine Freundinnen zu deinem Dilemma?

w 55
 
  • #19
Bei dir umgekehrt aber das Resultat ist dasselbe: bei Kinder ja oder nein gibt es nun mal keine Kompromisse...
Ja, das denke ich auch. Hätte ich einen starken Kinderwunsch, würde ich den nicht für den Partner aufgeben, denn ihr seid erst zwei Jahre zusammen, nicht 20 glückliche, und es gibt genug Frauen, die leiden dann später sehr darunter, dass dieser innere starke Wunsch nicht erfüllt wurde. Wenn es an dem Mann lag, weil der nicht wollte, ist das eine große Belastung für die Beziehung.
Auf keinen Fall würde ich erwarten, dass er seine Meinung noch ändert! Das kann zwar in Einzelfällen sein, aber dann vielleicht erst in zehn Jahren, da bist du dann schon ein Wrack durch das Wälzen des Problems. Oder er trennt sich, trifft eine andere Frau und bei der will er dann doch - das gibt es auch häufiger.
Lern daraus: beim nächsten Mann gleich am Anfang klären, ob der generell mal Kinder will. Kommt so eine ausweichende Antwort, muss man es gleich lassen, dieses Problem bestimmt sonst irgendwann die ganze Beziehung.
Ich schreibe das als Frau, die keinen dollen Kinderwunsch hat; also nicht, weil ich denke, ohne Kinder kann man nicht glücklich sein. Ich denke nur, wenn jemand unbedingt Kinder in seinem Leben sieht, dann sollte er da nicht für einen Partner drauf verzichten. Gefühlsmäßig wäre es für mich dabei auch ein Unterschied, ob der andere zB unfruchtbar ist und gerne Kinder hätte. Dann würde man gemeinsam diese Trauer spüren. Aber so hätte er ja nie ein Problem damit, du aber dauerhaft.
W, 36
 
  • #20
Hey du Liebe,

das ist wirklich keine einfache Situation.

Du hast ja schon so einige Tipps erhalten, die Mehrheit rät dir, deinen Weg zu gehen.

Ich tendiere auch dazu, stimme Talida dahingehend zu, dass dein Partner von Anfang an wusste, dass du Kinder haben möchtest. Und das sagt ja auch etwas aus.

Die Idee mit der Liste machen, finde ich für ein gemeinsames Gespräch auch ganz gut, hilf dabei, sachlich zu bleiben und gibt beiden evtl nochmal die Chance die eigene und die Motivation des Partners zu erkennen bzw. zu verstehen.

Du bist definitiv jung genug um dir auch noch Zeit zu geben, viele Frauen bekommen heutzutage ihr erstes Kind mit Mitte 30 - ich habe meine Tochter mit 38 bekommen - ich war mir selber lange sehr unsicher und habe meinen Partner dann auch (erst) mit 33 kennengelernt. Mittlerweile sind wir getrennt , aber auch ich möchte meine Tochter nicht missen und sie ist das Beste, was mir „passieren“ konnte.

Bedenke bei deinem Kinderwunsch bitte auch, was ist, wenn nicht alles so glatt läuft in der Schwangerschaft, unter der Geburt und danach .... wir leben hier sehr privilegiert, aber davor sind wir auch nicht sicher. Da sollte schon eine stabile Beziehung vorhanden sein. Ansonsten gibt es oftmals das „böse Erwachen“.

Also, ich würde nochmal das Gespräch mit meinem Partner suchen und dann auch auf mein Bauchgefühl hören.

Alles Gute für dich!

w/48
 
  • #21
Hallo @Cherry.t ,
du willst Kinder, er nicht.
Also warum solltest du jetzt noch verhüten?
Teile ihn mit ab wann Verhütung seine Sache ist. Bringe Kondome mit und Informationen zur Vasektomie.
Mal sehen was dann passiert.
PS Das ist keine Erpressung, auch kein 'unter Druck setzen', das ist einfach nur fair.
 
  • #22
Nun ja, angelogen hat er dich ja nicht. Vielleicht heisst ja "Ich überlege noch". Nun weiss er, dass er keine Kinder will. Vielleicht bekommt er ja mit, dass du ihn ziemlich ins Familienleben einbinden willst, er Windeln wechseln müsste etc ....
Er kommuniziert klar, dass er nicht will.
Du musst damit leben - dich also entweder trennen oder auf Kinder verzichten.
 
  • #23
Hallo liebe Cherry.t

Also die Sache ist eigentlich ganz klar. Du hast den falschen Freund! Er wird seine Meinung für ca. die nächsten 10 Jahre nicht ändern. Ich weiß wovon ich rede… Leider…

Beim Thema Kinder »ja oder nein« gibt es keine halben Sachen und keinen Kompromiss.

Des ist der einzigste(!) Punkt im Leben, wo sich eine Frau zwingend emanzipieren muß. Du kannst nicht auf ihn warten, du würdest Monat für Monat unglücklicher werden. Du solltest ihm auch kein Kind unterschieben, er wird sich dann früher oder später trennen und Du sitzt alleine da. So entstehen die ganzen Alleinerziehenden.

@Liviana – Ich würde es etwas anders ausdrücken.

Mit 27 Jahren bist Du in dem besten Alter für erwachsene Männer, die mit Mitte/Ende 30 wissen was sie wollen und bereit sind Verantwortung für eine Familie zu übernehmen.

Ich kenne eigentlich keine Frau, die es jemals bereut hätte Kinder bekommen zu haben. Aber ich kenne viele Frauen über 40 die es bitterlich bereut haben, keine Kinder bekommen zu haben.

Da das so eine wichtige und existenzielle Entscheidung für Dich ist, würde ich es jetzt nicht schnell übers Knie brechen. Konfrontiere ihn die nächsten Monate immer wieder mit Deinen Zukunftsplänen. Wenn er Deinen Wunsch nach Verbindlichkeit und Familie, Heirat etc. weiterhin beharrlich ignoriert, ist es leider nicht der richtige Partner für Dich.

Männer ab Mitte 30 und Kinderwunsch wünschen sich genau so eine Frau wie Dich. Besser wird es nicht mehr.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft für die richtige Entscheidung…
Leo69 - m50
 
  • #24
Kein einziger Mann auf der ganzen Welt ist es wert, für ihn den eigenen Kinderwunsch aufzugeben.
Diese Aussage ist wirklich zum Nachdenken! Sollte diese Aussage wirklich für alle zutreffen, dann wird hier ganz klar ausgesagt, dass es keine echte Liebe für Frauen gibt, dass alles nur einseitiges Egobedürfnis ist und dafür der Mann herzuhalren hat, Punkt! Das müssten sich dann alle Männer ganz fett hinter die Ohren schreiben, um das dafür notwendige Bewusstsein zu bekommen!
 
  • #25
In den ersten Monaten unserer Beziehung habe ich ihm gesagt, dass ich irgendwann mal Kinder kriegen möchte, damals war seine Antwort,
Deine Aussage ist, dass du DEFINITIV Kinder möchtest, seine - VIELLEICHT. Vielleicht ja, vielleicht aber auch nein. Wie hat er sich eine Beziehung mit einer Frau vorgestellt, die Kinder will und er eventuell dann doch nicht?? Entweder hat er gedacht, er kann dich umstimmen oder er ist ein Mann, der dahinredet, ohne zu überlegen, was es für ihn und vor allem für dich bedeutet. Beides keine gute Voraussetzung für eine erwachsene Beziehung.
Seine Antwort war, er sei jetzt nicht für Kinder bereit, er weiß auch nicht ob er in drei Jahren bereit wäre, und ob er überhaupt Kinder will und dass es keine Überraschung für mich sein sollte, da ich habe es damals schon gewusst, dass er "vielleicht irgendwann" Kinder haben will und ich war ja damit einverstanden
Er übrigens auch, dass du Kinder willst. Er hat dich im Prinzip auf gut deutsch verar.... Nach solcher Aussage wäre ich schlagartig erkaltet und es wäre nie mehr so wie früher. Geh bitte, das ist ein Mann, der nicht mal zu seinen eigenen Aussagen steht. Mit 34 rumzueiern, sorry not sexy.
 
  • #26
Hm, wer war denn das ? Du warst es nicht...
Irgendein User hat das mit dem Kind-Unterschieben bei jeder sich bietenden Gelegenheit gesagt, offenbar hat er davor eine Riesenangst, und da ist mir jedesmal der Hut hochgegangen.
Die Mitleser haben da sicher schon die Augen verdreht, wenn die frei wieder die gleiche Platte abgespielt hat, aber sowas kann ich einfach nicht unkorrigiert stehen lassen und so auch jetzt:

Leo, du bist schon groß, 50 Jahre alt, du weißt, wie Kinder gemacht werden. Wenn du keine Kinder willst, läßt du dich sterilisieren oder kümmerst dich anderweitig um die Verhütung.
Keine Frau kann einem Mann ein Kind unterschieben.
Keine noch so gerissene, verlogene, oskar-verdächtige Frau wird von einem Mann, der partout kein Kind will und daher gewissenhaft verhütet, schwanger.
Und diese FS lügt ja nicht mal, sie sagt dem Mann, dass sie ein Kind will. Wenn er jetzt ohne Kondom mit ihr schläft, nimmt er in Kauf, bald Vater zu werden.

Also warum solltest du jetzt noch verhüten?
Teile ihn mit ab wann Verhütung seine Sache ist. Bringe Kondome mit und Informationen zur Vasektomie.
Mal sehen was dann passiert.
PS Das ist keine Erpressung, auch kein 'unter Druck setzen', das ist einfach nur fair.
Guck mal, godot ist schon groß.
Hinweis, der User godot ist ein Mann.

w 52
 
  • #27
Ich habe mit 28 geheiratet und mit 29 das erste Kind bekommen. Später kamen dann noch zwei weitere Wunschkinder dazu.

Ich hätte niemals in meinem Leben auf Kinder verzichtet!
Eigene Kinder zu haben war und ist mein allergrößtes Glück, ich war so unglaublich gerne Mutter, das war die totale Erfüllung für mich ein Baby im Arm zu halten!

Ich hätte niemals auf Kinder verzichtet! Hätte mein damaliger Mann keine Kinder haben wollen hätte ich ihn nie geheiratet und lieber verlassen! Männer wechseln im Leben, deine Kinder bleiben bei dir, vorausgesetzt du hast sie in Liebe erzogen und sie lieben dich zurück.

Ein Mann mit 34 der keine Kinder mit dir will und dich nicht heiraten will - ist nicht der richtige für dich!!
Mit 34 hatte mein Exmann schon zwei Kinder mit mir.

Jetzt hast du noch Zeit einen besseren verbindlicheren Mann zu finden.

Kein Mann ist es wert auf das Glück zu verzichten dein eigenes Baby im Arm zu halten, es zu liebkosen und zu lieben.

Ich würde gehen. Verschwende nicht deine allerbesten Jahre an einen unverbindlichen Mann!
 
  • #28
Wenn du deinen Kinderwunsch über alles stellst dann musst du dich trennen, das wäre nur fair und da hat er auch recht mit seiner Aussage.

Wenn nicht musst du seine Aussage akzeptieren und hoffen, dass er seine Einstellung vielleicht ändert, bei sowas muss es sich nach dem unwilligeren Part richten.

Im Endeffekt ist es eine Entscheidung zwischen Partner und Kindern, die dir keiner abnehmen kann.

Kinder bedeuten einen deutlichen Verlust an Lebensqualität für einige Jahre, ich kann verstehen, dass er da keine Lust darauf hat und du solltest dir ebenso die Frage stellen ob du damit schon leben kannst oder dir nicht noch 5-10 leichte Jahre gönnen willst, du hast Torschlusspanik aber der Mensch ist zivilisiert und kann dem mit rationalen Entscheidungen gegensteuern.
 
  • #29
Wenn man einen starken Kinderwunsch hat, ist das in meinen Augen ein essentielles Thema für die Beziehung. Es geht hier ja nicht darum, dass du auf die Anschaffung von Wellensittichen ihm zu liebe verzichtest. Ein Kind und ggf. dessen späterer Partner und Enkelkinder beeinflussen das Leben bis ins hohe Alter sehr stark.
 
  • #30
Liebe FS,
Du solltest froh sein, dass er halbwegs ehrlich ist. Er will keine Kinder, jetzt nicht, in 3 Jahren nicht und auch in 10 Jahren nicht.
Du wirst Dich jetzt entscheiden müssen, ob Du ihn so sehr liebst, dass Du seinetwegen auf Kinder verzichtest oder ob Du auf ihn verzichtest und damit die Chance auf eine Familie mit Kindern hast.
Dadurch, dass Du 2 Jahre mit ihm zusammengeblieben bist, obwohl recht klar war, dass Kinder nicht sein Ding sind, hast Du bereits wertvolle Zeit vertan.
Kind mit 30 ist bereits für Dich erledigt. Soll es überhaupt noch was werden, musst Du Dich ranhalten, wie Du bei Deinen Freundinnen siehst. Die sind, wenn sie in Deinem Alter Kinder bekommen, nämlich schon seit einigen Jahren mit Männern zusammen, die das auch wollten.

Diese Entscheidung solltest Du nicht noch Wochen oder Monate hinausschieben und hoffen, dass Du ihn umbiegen kannst. Der Mann ist Mitte 30, der weiß, was er will (ein gechilltes Leben ohne Verpflichtungen,, Einschränkungen) und was nicht (Ehe, Kinder).

Je älter Du wirst, desto geringer sind Deine Erfolgsaussichten auf eine neue Beziehung mit einem Mann mit gleichen Lebenszielen.
Davon gibt es deutlich weniger Männer als Frauen und mit Anfang 30 sind die gefragten Exemplare vergriffen.
Also jetzt oder nie.

Er ist glücklich so in unserer Zweisamkeit und braucht kein Kind um Liebe oder was anderes zu beweisen. Und wenn ich "nur ein Kind" von ihm brauche, findet er es schade und ich sollte mir überlegen, was mir wichtig ist, weil er Mich auch ohne Kind liebt.
Oh, was für ein armseliger Manipulationsversuch. Er liebt Dich nicht "auch ohne Kind", er liebt Dich NUR ohne Kind.

In Deinem Alter würde ich auf die Chance setzen, dass Du einen Mann mit traditionellem Familienwunsch finden kannst. Zumal ich sicher bin, dass eure Beziehung sich in spätestens 2-3 Jahren rapide verschlechtern und dann nach ein paar weiteren zunehmend schlechter werdenden Jahren doch scheitern wird an euren unterschiedlichen Lebensvorstellungen. Kann frau machen, muss sie aber nicht, wenn es so absehbar ist.