Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
Ich (m,41) war zwar noch nie bei einer Prostituierten, finde ich es aber immer wieder amüsant, was sich Frauen so wünschen.
Sexuelle Erfahrung soll ein Mann natürlich ohne Ende haben - nur soll er sich die möglichst ohne andere Frauen angeeignet haben.
Was lernen wir daraus: Männer ohne oder mit wenig Erfahrung - mit denen kann etwas nicht stimmen (zumal schon zig mal in Foren gelesen), Männer mit viel Erfahrung - mit denen kann auch etwas nicht stimmen. Ach ja, und wenn einer Pornos ansieht, ist er auch nicht ganz dicht.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Er hat also 100 Huren in 4 Jahren. Herrlich! Sei traurig, du verlierst wirklich einen super Mann! *ironie aus*

Es gibt viele Männer die keine Prostituierte besuchen. Viele von meine Freunden.

m, 30
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ich schätze mal, die Empörung rührt zu einem großen Teil von der Befürchtung her, dass die Prostituierte hübscher aussehen, jünger ist und eine bessere Figur haben könnte und zudem den Mann gekonnter zu befriedigen vermag. Das mag sogar bei der großen Auswahl an käuflichen Damen so sein, aber es besteht überhaupt keine Gefahr, dass der Mann sich deswegen umorientieren würde. Der Mann erlebt in diesem Moment nur eine Illusion und ist sich dieser Illusion stets bewusst, die Prostituierte empfindet ebenso wenig für den Freier wie dieser für die Hure.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Liebe FS. Du bist hier falsch. Das Thema Prostitution polarisiert, gerade bei Frauen. Es ist also egal was hier verkündet wird, nur *Du* musst damit zurechtkommen.

Wenn ja, dann sei froh, dass Du einen einfachen und ehrlichen Mann kennengelernt hast.

Wenn nein, dann musst Du es halt leider beenden.

Dass Du dann eventuell (nicht ganz unwahrscheinlich, sollte mann den Statistiken glauben) einen Mann kennenlernst; der auch bei Prostituierten war; es aber Dir nicht sagt, ist wieder was anderes.

Viel Erfolg. M46
 
G

Gast

Gast
  • #35
Am Ende dieses sehr schönen Abend,sagte er dann zu mir: Ich glaube ich bin nicht
der "Richtige" für dich... Schade !
Liebe FS,
du hast einen Mann kennengelernt, der schnell einen ziemlichen "Brocken" auf den Tisch gepackt hat: Er nutzt die Dienste von Prostituierten. Ein echter Romantik-Killer. Mit seiner Offenheit möchte er vor allem antesten, ob du diese Seite von ihm akzeptierst. Du hast beim 3. Treffen noch einmal nachgehakt ... nun weißt du, das höchstwahrscheinlich alles nur mit Gummi lief und er auch beim käuflichen Sex "normale" Frauen bevorzugt. Und nun? Du bist immer noch verunsichert. Würdest du jetzt gerne einen Teil von dir, der mit dieser speziellen Seite dieses Mannes nicht klar kommt, beruhigen/befrieden indem du in die Waagschale wirfst, wie wunderbar du dich ansonsten mit diesem Mann verstehst?

Überprüfe genau, was bei dir Wunschdenken ist, angeheizt durch mittlerweile 3 schöne Treffen und was für dich einfach nicht "geht".
Ich habe vor nicht allzu langer Zeit vor dem ersten Date von einem Mann eröffnet bekommen, dass er a) eine schwere chronische Krankheit hat,
b) mit seinen 44 Jahren alle Varianten von Beziehungen erlebt hat und doch nur eines will: eine feste Partnerschaft (zwei Ehen, beide nie länger als 1 Jahr im Sinne einer echten Partnerschaft gelebt, Freundschaft+, Affären und mehr als 4 Jahre Suche in PBs mit den üblichen Verwicklungen),
c) ein absoluter Einzelgänger ist, Freundschaften wären aufgrund seiner beruflichen Situation schwer aufzubauen gewesen.
Alle 3 Aspekte haben mich eine Weile gedanklich beschäftigt. Ich fand den Mann aber so interessant, dass ich eingestiegen bin in die Geschichte. Ich dachte, "nobody's perfect" und "damit komme ich schon klar". Resultat: a) Die chronischen Erkrankung wurde Dauerthema, real schlimmer als ursprünglich dargestellt - ständig ging es um seine Befindlichkeit und die Gefahr des plötzlichen Ablebens,
b) + c) Ich bin einem Mann begegnet, den keine Frau gut genug war/ist und der zunehmend eine merkwürdig verbal sezierende, distanzbetonte Haltung gegenüber allen Mitmenschen an den Tag legte.

Was ich mit meinem extremen Beispiel deutlich machen will: Was bereits zu Beginn ein Problem ist, kann auch eines bleiben oder sich erst in seiner ganzen Komplexität entfalten, wenn du "dranbleibst". Mit diesem Bewußtsein würde ich an deiner Stelle abwägen, ob du den Mann weiter kennenlernen willst.
Mit dem eingangs zitierten Satz, den er dir mit auf den Weg gegeben hat, würde ich besonders vorsichtig umgehen. Ein Stück weit provoziert er dich damit auch: Wenn er der "Richtige" ist, dann würden alle 100 Bordellbesuche irrelevant sein, nicht wahr? Ein bisschen schwingt mit: Wenn du nicht so überzogene Moralvorstellungen hättest, würdest du erkennen, das er durchaus der "Richtige" sein kann. Meine Meinung: Lass' dir bloss den Kopf vernebeln mit dem "Mr.Right"-Topos. Ignoriere deine Zweifel nicht.

Viel Glück,
w, 42
 
G

Gast

Gast
  • #36
Liebe FS. Du bist hier falsch. Das Thema Prostitution polarisiert, gerade bei Frauen. Es ist also egal was hier verkündet wird, nur *Du* musst damit zurechtkommen.

Polarisiert würde ich nicht sagen. Es stößt eher auf Ablehnung. Die moralischen Argumente sind von Frauen aber meist nur vorgeschoben. Es stört viele Frauen einfach, dass quasi jeder Mann durch Prostituierte die Möglichkeit hat, mit jungen, superattraktiven Frauen jederzeit Sex zu haben. Das schränkt nämlich die Macht der Frauen durch Sex ziemlich ein. Denn jeder Mann könnte jederzeit zu einer Prostituierten gehen, die besser aussieht als jede für ihn erreichbare Partnerin.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Aber-der Maßstab der Esocrt-Dame darfst Du nicht von einer normalen Frau bei EP erwarten.

Eine normale Frau möchte sich bei einem Date nicht verbiegen-dafür wird sie nicht bezahlt. Sie ist authentisch...

Es fängt doch viel früher und oberflächlicher an:

Jede Spezies auf der Erde versucht in der Paarungsbalz das optimale Erscheinungsbild darzustellen um die größtmögliche zahl von Kanidaten zu erreichen und auswählen zu können! Nur Menschenfauen brinden ernsthaft solche Statements:

"Wenn ich dasundas an mir verändere, dann nur für mich selbst und nicht, weil die Männer mich dann atraktiver finden"

Das ist absolut dekadent!

Fakt ist z.B. dass nur 10-20% der Männer übergewichtige Frauen attraktiv finden ...Fakt ist aber auch, dass die Hälfte der (deutschen) weiblichen Bevölkerung übergewichtig ist. Komischer Weise ist das bei Prostituierten nicht der Fall ...diese bilden genau das ab, was nachgefragt ist ...10-20% der Prostituierten ist üppig, um genau diesem Anteil des männlichen Klientels zu entsprechen, mehr nicht.

Es ist nur ein Beispiel, aber es ist aussagekräftig dafür, dass Prostituierte wesentlich weniger dekadent handeln, als sog. "normale Frauen". Sie orientieren sich, wie in der Natur vorgegeben, am männlichen Beuteschema!

Meine Escort-Dame ist ja in meiner Altersklasse und im Grunde genommen gar nicht so extrem von der Natur optisch bevorteiligt, wie das diesem Berufsstand immer angedichtet wird. Anders als der überwiegende Teil meiner "normalen Dates" hat sie aber begriffen, dass "schlank" und "lange Haare" bei einem großen Teil des Klientels (bei mir auch!!!) mehr als 3/4 der Miete für einen ersten optischen Eindruck sind.

Ja, von einem "normalen Date" erwarte ich in der ersten oberflächlichen Näherung, dass sie, wenn sie z.B. beim ersten Date durch die Restauranttür tritt die selbe Interpretation von "schlank" in ihrem EP Profil hatte, wie die Escort Dame in ihrer Sedcard. Wenn eine "normale Frau" das nicht hat, dann frage ich mich, warum es ihr die Männer nicht wert sind, sich in den Fokus des Nachgefragten zu bewegen?

Die Gründe, warum Männer zu Prostituierten gehen sind ganz banal und ganz oberflächlich!

m43
 
  • #38
Also ich (m, 35) würde keinen festen Partner wollen, der in sexuellen Dingen derart wahllos ist. Geschlechtsunabhängig.
In deinem Fall würde ich ihn vergessen.
Genauso, wie ich Frauen als feste Partnerin ausschließe, die ONS und Affären hatten/haben.

Zum Thema Krankheiten:
Ich gehe nicht zu Prostituierten, aber ich denke, für mich als Mann ist es gefährlicher mich in eine Frau zu verlieben, eine "feste Beziehung" einzugehen, irgendwann auf Kondome zu verzichten, und dann stellt sich heraus, dass sie ein promiskes Sexualverhalten hat oder hatte, als für einen Mann, der regelmäßig zu Prostituierten geht und auf Sicherheit achtet.
Wie man gerade hier oft in einschlägigen Threads lesen kann, gibt es viele "Damen" in diesem Land, die denken, es ist toll und emanzipiert sich von irgendwelchen Frauenhelden ..... zu lassen. Und diese wenigen Typen, haben so viele Mädels, dass das nicht gerade ungefährlich ist. Zumal im Suff bei einem ONS gern mal das Kondom vergessen wird.
Und irgendwann, wenn Madame dann doch eine feste Beziehung möchte, dann wird die Unschuld vom Land gespielt, und man möchte dieses Image haben..... Hab ich vor kurzem hier in einem Thread gelesen.....
Ein Mann der zu Prostituierten geht, weil er das im RL nicht machen kann (zu nett, uninteressant?) ist auch nicht ekliger.
 
G

Gast

Gast
  • #39
@ 35:

Du triffst den Nagel auf den Kopf !

Die meisten Frauen die hier geschrieben haben, "hacken" genau deshalb auf "diesem" Mann so rum,ohne ihn zu kennen !

Ich sehe es genauso wozu beim Ausgehen lange werben, um dann eine mittelmässige
Frau abzuschleppen die nix "drauf" hat...

Ich schätze seine Ehrlichkeit,verlasse dich auf dein Bauchgefühl, eine Garantie gibt es
leider nicht.

M 34
 
G

Gast

Gast
  • #40
Wenn ich das hier so lese dann ist es also viel besser wenn ein Mann sehr viel "Erfahrung" hat.
Das heist, alle paar Wochen oder Monate eine "neue" Frau aufreisst und verführt. Also warscheinlich "gefühlsecht" mit Kondom? Warscheinlich nicht. Sondern "ohne".--

Ein hoher %-Satz aller Männer besucht Prostituierte.
Vermutlich wird nur einer von 1.000 davon erzählen. Und nur einer von 10.000 wird das seiner möglichen Partnerin erzählen.
Aus naiver Dummheit ? Oder du hast ein tod-ehrliches Exemplar an der Angel.
Auf jeden Fall keinen fast proffessionellen Aufreisser - Typ. Der würde dir seine Verführungskünste zeigen, nicht nur erzählen. Was ist dir lieber? Illusionen über Männer und Traumprinzen? Oder die ehrliche Warheit? M
 
G

Gast

Gast
  • #41
Es ist nur ein Beispiel, aber es ist aussagekräftig dafür, dass Prostituierte wesentlich weniger dekadent handeln, als sog. "normale Frauen". Sie orientieren sich, wie in der Natur vorgegeben, am männlichen Beuteschema!


m43

Ok, aber das Leben, was die Prostituierte führen ist nicht schöner oder besser (sogar oft anstrengender und aufreibender körperlich und seelisch) als das Leben einer normalen Frau.

Wäre es so ein großer Vorteil die Optik einer Prostituierte zu haben, frage ich mich, warum diese Frauen kein Mann als Partnerin haben möchte? Optisch entsprechen sie ja dem männlichen Beuteschema-sie sollten so eine Nachfrage von Männern haben, dass sie nur wählen dürften, welcher Herr ihnen die Welt zu Füßen legt und auf Händen trägt. Dem ist es nicht so. Ihre Optik hat sie nicht zum Traumman gebracht, der mit ihnen eine glückliche Familie gründet, Und auch nicht zum Arbeitgeber gebracht, der ihnen einen guten, angenehmen und sicheren Job bis zur Rente sichert.

Dem Beuteschema der Männer zu entsprechen ist für eine Frau keine Garantie für ein glückliches Leben. Wäre es so, wären die Prostituierten die glücklichsten Frauen der Welt. Komisch-sie entsprechen optisch Deinem Beuteschema, eine davon heiraten möchtest Du bestimmt nicht.

Merkst Du worauf es doch den meisten Männern neben der Optik ankommt.
Optik allein reicht wirklich nur bei den Freiern und den Huren.

Davon abgesehen-optische Schönheit hat sehr viel mit Genen und Gegebenheiten zu tun. Ein natürlich schlanker Körper, der lebenslang ohne viel Sport und Diät zu halten ist und ein dickes, schönes Haar sind eben genetisch bedingt. Viele Frauen können eben nicht schön und richtig schlank werden, egal was sie machen.

Viele Männer können auch nicht männlich maskuliös definiert werden und markant-männliche Gesichtszüge mit vollem Haar bis ins hohe Alter haben-sie bleiben auch ewig dürr und langweilig, mit Glanze und einen knochigen Körper-die Natur ist eben so.
Manche sehen umwerfend aus, andere können machen was sie wollen, es kommt nicht viel dabei rum.
 
G

Gast

Gast
  • #42
Liebe FS,
wenn es dich nicht stört - ist doch alles ok. Ich würde mich ekeln, wenn ich es wüsste. Und mich stört in erster Linie diese Mentalität, sich eine Frau für etwas so Intimes zu "kaufen", wie eine Ware, an der man seine Triebe auslebt (ohne den Wunsch auf Gegenseitigkeit). Ich halte viel von Wertvorstellungen, Moral und Anstand.
Ich finde einen unerfahrenen/schüchternen Mann (ja, auch männl. Jungfrauen über 30!) sehr viel attraktiver, als einen, der seine Erfahrungen hauptsächlich im Bordell gemacht hat oder längere Singlezeiten mit Bordellbesuchen überbrückt. Letzterer würde mich ehrlich abstoßen..

w, 28
 
G

Gast

Gast
  • #43
Genau Männer wie m43 zeigen mir, wieso ich persönlich jeden Mann, der Kontakt mit Prostituierten oder Escorts hatte, ablehne: sie verlieren den Blick für die Realität. Und erwarten von einer "normalen" Frau, dass sie so aussieht und sich gibt wie eine Prostituierte - allerdings muss die normale Frau nebenbei noch einem Vollzeitjob nachgehen und hat nicht 4h jeden Tag für Beauty und Fitness.
Und nicht viele Männer stehen auf einen BMI von 18 - tut mir leid, deswegen hinkt seine Argumentation wie immer: auch typisch Bordellgänger: keinen Bezug zum echten Leben, egozentrisch nur sich selbst und die eigenen Bedürfnisse sehen: oder hast du hier von einem Bordellverteidiger ein Wort über die Bedürfnisse von Frauen gelesen? Da wird hartherzig noch damit argumentiert, dass sie guten Gewissens lügen und die Frau zu Hause regelmäßig betrügen. Wenn du so einen Menschen willst - nur zu!
Ein Mann, der nicht auf Sex verzichten kann und ins Puff geht oder ONS hat, ist auch echt eklig. Ich würde so einen nicht anfassen wollen. Da würde ich lieber auf ewig allein bleiben - für mich ist das menschlich indiskutabel!
 
G

Gast

Gast
  • #44
Oh mein Gott, was willst du mit so einem Mann? Glaubst du, es gibt keinen besseren? Glaubst du, du hast das verdient? Männer wünschen sich schlanke, attraktive, tolle Blondinen oder Brünetten mit möglichst großen Brüsten, gut gestylt und schlanker Taille und trainiertem Po und solange es noch solche Männer gibt, nehme ich mir auch das Recht heraus, mir meinen eigenen Mann nach meinem Gusto heraussuchen zu dürfen und so einer wäre das ganz sicher nicht! Schon allein die Tonlage stört mich enorm, so etwas beim Date herauszuposaunen. Genauso wie Männer, die beim ersten Date über ihre "tolle" verkorkste Weltansicht, Politik, RAdikalitäten oder sonstige Schei... reden! Ich hasse Männer, die so lapidar über ihr Leben reden und meinen, eine Frau hat das gut zu finden. Und ich hasse Arroganz und Sarkasmus an Männer - besonders [mod]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #45
Liebe FS,

ganz ehrlich, der Hellste scheint er nicht zu sein. Ich würde ihm alleine aus diesem Grund den Laufpass geben. Ich lese öfter hier im Forum, dass Männer die derartige Dienste nutzen - und davon gibt es viele (das älteste Gewerbe der Welt muss schließlich jemand am Laufen halten) - das den Damen beim Date oder später in der Beziehung "beichten". Dienste dergleichen zu nutzen ist die eine Sache aber sowas noch rum zu erzählen eine völlig andere. Bei Frauen kommen Bordellbesucher nicht gut an. Das sollte Mann mittleweile begriffen haben.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Das hat nichts mit dem Aussehen zu tun, auch attraktive und meinetwegen auch gebildete Männer verlagern ihr Hirn gerne mal in den Schritt. Der ist einfach nicht in der Lage, eine gutbürgerliche Beziehung zu führen, zu gut Deutsch, er hat einen an der Waffel.

Wahrscheinlich schafft er es nich mal zu einem ONS, ohne Bezahlung. Und nebenbei versucht er das eben mal kostenfrei bei dir und dämlich ist er auch noch, sonst würde er das nicht erzählen, wenn er wirklich ernsthaft an dir interessiert wäre, aber hallo.

Was gibt es da noch zu überlegen?
 
G

Gast

Gast
  • #47
Die Emotionalität, mit der hier gepostet wird, deutet für mich darauf hin, dass die hier anwesenden Damen in den Prostituierten tatsächlich eine Konkurrenz sehen. Vielleicht liegt das daran, dass sich Frauen offensichtlich viel eher über ihr Aussehen definieren, als Männer. Und auf dieser Ebene können die wenigsten mit den Huren mithalten, die teils unglaublich gut aussehend sind. Aber es gibt im Gegensatz zur eigenen Partnerin keinerlei emotionale Verbindung zwischen Freier und Hure, ich habe den Namen der Dame meist schon während des Akts wieder vergessen.

Daher verstehe ich die Aufregung nicht, ich nehme meiner Partnerin nichts, ich gebe einer anderen etwas und das ist nur Geld.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Ok, aber das Leben, was die Prostituierte führen ist nicht schöner oder besser (sogar oft anstrengender und aufreibender körperlich und seelisch) als das Leben einer normalen Frau.

Ich glaube als Frau, dass man das nicht verallgemeinern kann und sollte. Es gibt Frauen dabei, die sehr geschäftstüchtig sind und früh angefangen haben vorzusorgen für die Zeit später.

Davon abgesehen-optische Schönheit hat sehr viel mit Genen und Gegebenheiten zu tun. Ein natürlich schlanker Körper, der lebenslang ohne viel Sport und Diät zu halten ist und ein dickes, schönes Haar sind eben genetisch bedingt. Viele Frauen können eben nicht schön und richtig schlank werden, egal was sie machen.

Kein Körper bleibt ohne Sport und gesunde Ernährung schlank. Hier von viel Sport und Diät zu sprechen ist absoluter Quatsch.

Frau kann sehr wohl was für ihre Linie tun. Spätestens ab der Pubertät sollte junge Frau was im Kopf haben und dafür sorgen, dass sie auch später schlank bleibt und wie man es am besten bis ins hohe Alter auch so halten kann, dazu ist es für die gesamte Gesundheit sehr wichtig. Früh übt sich.

Wir meinen hier doch auch nicht Model-Schönheiten, sondern ganz normale wircklich schlanke Frauen mit längeren Haaren, ohne viele Speckröllchen und mit einem quergestreiften T-Shirt angezogen, wie ich es leider gerade bei dicken Frauen immer wieder entsetzt beobachten muss. Quergestreift lässt Frau noch dicker aussehen!

Wenn eine dickere Frau das nicht von alleine was, dann stimmt was mit ihrer Wahrnehmung nicht.
w50
 
G

Gast

Gast
  • #49
@ #45:

Warum sollte ich erst eine Frau für einen ONS suchen, nur weil ich "Lust" habe ?

Ist doch unlogisch, mal abgesehen davon,das die meisten Frauen ja kein Interesse
an ONS haben,wird ja hier ja immer geschrieben...

Dann doch lieber bezahlen, warum etwas kompliziert machen wenn
es einfach geht !
 
G

Gast

Gast
  • #50
für mich ist Sex haben nicht gleichzusetzen mit Essen, Trinken, usw.. Sondern untrennbar mit persönlicher Sympathie, Wertschätzung, idealerweise Liebe verbunden.
Sex zu haben ohne solche engen persönlichen Bindungen, finde ich für Mann und Frau absolut entwürdigend.

Das Problem der meisten Damen hier,ist, dass sie immer von sich aus ausgehen. Für Männer ( insbesondere junge), IST es ein Bedürfnis wie Essen oder trinken. Versteht das doch endlich mal!
 
  • #51
Nimm ihn bloß nicht. Jemand, der so gnadenlos ehrlich ist, wird dir auch später in der Beziehung stets die Wahrheit sagen, auch wenn es euch erhebliche Nachteile bringt. Offensichtlich weiß er nicht, wie man eine Frau behandelt, sonst würde er wie viele andere auch dies oder jenes verschweigen oder anders verpacken. Offensichtlich hat er wenig Empathie, wenn er tatsächlich glaubt, dass Ehrlichkeit ihn mit Frauen weiterbringt.

Du hast ihm auch ONSs gebeichtet (sofern du sie hattest), oder? Das ist nämlich für Frauen das gleiche wie die Prostituierte für den Mann. Schnell und einfach zu haben.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Liebe FS, ich an deiner Stelle wäre sofort gegangen und hätte ihn ohne weiteres gesperrt, blockiert etc.
Liebe Männer, bitte seid ruhig ehrlich beim ersten Date und fühlt euch offen, solche "Vorlieben" rechtzeitig zu erwähnen.

w, 24
 
G

Gast

Gast
  • #53
Hallo Fs#


Wie wäre es denn wenn er gesagt hätte er hat öfter mal mit "nichtprostituierten" Sex?

Singlefrauen, Ehefrauen oder hin und wieder einen Ons..

Wäre das besser?

Oder wäre es Dir am liebsten wenn er das gesagt hätte was "Du" gerne hören willst?

M47
 
  • #54
zu Gast 41:

Wenn du wirklich so denkst, und diese Weltsicht auch lebst, dann Hut ab vor Dir.
Leider denkt so gut wie keine Frau so.
Die Realität sieht anders aus:
Mit 15 fängt es an. Die lauten Aufreißertypen bekommen die Mädchen ab. Und so geht's weiter.
Ich kenne einige Jungs, die selbst mit Ü30 noch allein sind, bzw. auch (fast) immer waren. Obwohl sie nicht schlecht aussehen.
Sie sind nur ruhig und eigentlich sehr nette Zeitgenossen (Ups, da haben wir schon ein Wort, welches von der Damenwelt anders (nämlich negativ) ausgelegt wird: nett!).
Diese Männer werden dann Mangels Erfolg immer unsicherer, und das merkt die natürlich sehr erfahrene!!! und emanzipierte deutsche Frau dann auch. Und irgendwann sind sie Ü30.
Großes Problem. Frauen sind im Wahlverhalten kaum autonom. Nach dem Motto: "wenn ihn die anderen (Frauen) nicht wollten, dann stimmt was mit ihm nicht, und dann mag ich ihn auch nicht!"
Eine männliche Ü30 Jungfrau sollte bloß ihre Klappe halten! Die Chancen bei den meisten Frauen sinken unter den Gefrierpunkt. Ich denke, dass ein Mann der beichtet, dass er zu Prostituierten geht noch um längen bessere Chancen bei den meisten Frauen hat, als die Ü30 Jungfrau!
Und irgendwann hat man dann einen 38jährigen oder 40jährigen der weiß, dass die Zeit für Familie und "Liebe" sowieso abgelaufen ist.
Der denkt sich dann: "aber wenigstens ein paar sexuelle Erfahrungen kann ich nachholen. Probiere ich es halt mal". Zumal er das Geld dafür dann ja auch hat. Konnte er ja ansparen ;-) Und dass sich so jemand dann eine junge und attraktive Dame sucht, ist ja auch klar.
Und so jemanden verurteilt Frau dann?
Viele Freier sind Geschöpfe der Frauenwelt. Zumal Frauen Sexualität sowieso grundsätzlich immer als Druckmittel bzw. als Gegenstand mit Marktwert verwenden.
Wie viele Frauen gibt es, die sich von Männern ganze Abende an der Bar aushalten lassen? Wie viele Frauen heiraten einen "Alphamann" mit Status und Kohle? Wegen der Kohle? Und wie bekommen Sie ihn?
Ich geh nicht zu Prostituierten, aber ich kann es immer öfter verstehen. Du legst das Geld hin und bekommst was dafür.
Und musst nicht Daten und zahlen, dann meldet sie sich nicht mehr, weil irgendein Machotyp wieder aufgetaucht ist, dem sie schon 5 Jahre nachrennt, und der sie all paar Monate nur für Sex benutzt. Mir passiert. Und sie lässt es mit sich machen mit der Hoffnung, er könnte ja doch mal eine feste Beziehung wollen. Ist ne kostenlose Prostituierte für ihn!
 
G

Gast

Gast
  • #55

Ja ja, das älteste Gewerbe der Welt...

Doch stop! ...im Neandertal gab es doch noch gar kein Geld?!?!?

Richtig! ...es ist ein Gewerbe, wenn es einen Leistungsfluss gibt, der nichts mit einer festen Paarbeziehung zu tun hat.

Dieser Leistungsfluss kann aus allem möglichen bestehen ...das kann z.B: "Hoffnung" sein (das meinte wohl Thorin) ...Im einfachsten Fall ist die Leistung der Sex selber! Das nennt man dann ONS ...oder bei sequenziellem ONS auch Affaire oder Freundschaft+ ...

m43
 
  • #56
Wenn du wirklich so denkst, und diese Weltsicht auch lebst, dann Hut ab vor Dir.
Leider denkt so gut wie keine Frau so.
Die Realität sieht anders aus:
Mit 15 fängt es an. Die lauten Aufreißertypen bekommen die Mädchen ab. Und so geht's weiter.
Ich kenne einige Jungs, die selbst mit Ü30 noch allein sind, bzw. auch (fast) immer waren.
Wahrscheinlich hast Du leider Recht. Aber dennoch: es gibt diese Ausnahmen, die nicht-promiske, anständige Männer lieben!

Obwohl ich in politischen Zusammenhängen unterwegs bin, in denen der Libertinage das Wort geredet wird, habe ich mich immer vor diesen Männern und Frauen geekelt. Nach einer gewissen Zeit hätte ich ein großes Soziogramm anfertigen können, wer mit wem schlief. Und by the way: in meinen 20ern, mit dem hier ach so vergötterten BMI von 18-20, hätte ich viele Möglichkeiten gehabt!

Viele junge Frauen getrauen sich immer noch nicht, eigene Wertmaßstäbe zu formulieren und folgen dem Trugschluss, es sei sexy sich sexuell opportun zu verhalten. Sie internalisieren den Willen des Mannes, d. h. sie glauben, sie selbst wollten ausschweifend leben und merken nicht, dass sie sich zum Objekt machen. Aus genau demselben Mechanismus tolerieren sie sogar Männer, die Freier sind. Einfach nur traurig.
 
G

Gast

Gast
  • #57
Du hast ihm auch ONSs gebeichtet (sofern du sie hattest), oder? Das ist nämlich für Frauen das gleiche wie die Prostituierte für den Mann. Schnell und einfach zu haben.

Irrtum, Hugo. ONS sind schlimmer, denn da bleibt nicht nur physisch, sondern auch psychisch (emotional) stets was hängen. Besonders pikant, wenn sie im Bekanntenkreis herumlaufen und immer mal wieder "auftauchen" - das sin dann schon gleich zwei aggravierende Unterschiede.

Dass das von den Damen, speziell jenen mit gewisser Neigung zu ONS, ganz anders gesehen wird, ist bekannt - und der Doppelstandard gegen Männer, die das "Gleiche" (?) umgekehrt machen, lebt gerade eben wieder auf.
 
  • #58
Hallo FS, ich glaube, Du bist doch alt genug und hast genug Menschenkenntnis, um deine Frage selbst zu beantworten. Wenn es Zweifel gibt, mache doch Schluss mit dem Mann. Ohne zu zögern. Betrachte es doch von der Seite, dass ihr beide eure Lebenszeit in die Dates investiert, aus denen nichts wird. Stell Dir vor, er macht sich vermutlich Hoffnungen, dass sich mit dir eine Freundschaft ergibt und vielleicht eine Beziehung. Lass es doch bitte sein, ihm zuliebe und dir zuliebe.
 
G

Gast

Gast
  • #59
Jeder hat doch so seine Vorgeschichte. Ich hätte jetzt auch so meine Schwierigkeiten, wenn ich mich offenbaren sollte. Nach meiner Scheidung in sexuellen Nöten (fünf gegen Willy haben mich auch nicht so richtig befriedigt) habe ich auch einige Male die Damen aufgesucht, auch teilweise schlechten Gewissens (wem gegenüber auch immer gegenüber). Ich mache es jetzt nicht mehr, hab mich jetzt mit Willy angefreundet.
Ich fühle jetzt schon das Damoklesschwert der Leserschaft auf mich herabsausen, am Thema vorbei und moralisch ohnehin zumindest zweifelhaft, damit lebe ich dann ...

m57, geschieden.
 
G

Gast

Gast
  • #60
Liebe FS, sollte man den vielen aufschlussreichen Antworten Glauben schenken kannst du dich entscheiden zwischen Pest und Kolera.

Nimm den Mann, der dir erklärt ständig zu Prostituierten zu gehen und mir scheint außerdem, er drängelt dich ein bisschen ihm das endlich nachzusehen und mal zu zeigen, wie deine Performence im Bettchen aussieht, dieser Konsument. Der ist ehrlich.

Oder nimm dir lieber einen, der hingegen bloß auf Ferien-Partys geht wo die nicht animierenden Damen allerdings schon nackig sind, bevor eine davon mit ihm aufs Zimmer geht. Dafür ist der aber diskret und belästigt seine Holde nicht mit solchen Nebensächlichkeiten.

So, liebe FS, wer ist nun dein Herzblatt?

Oder machs wie ich: Haare ab, Schuhe flach, Brille auf, Klamotte sportlich und single bleiben.
Das schreckt nicht alle ab. Aber den Rest erledige ich mit meinem Sarkasmus.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top