Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Mann will unbegrenzte Anzahl an Kindern

Hallo zusammen,

ich habe online einen Mann kennengelernt, der gut 20 Jahre älter ist als ich (ich bin Mitte 30). Er ist ein angesehener Akademiker (Naturwissenschaftler), ein absoluter Überflieger! Er hat ein halbes Dutzend Kinder aus einer früheren Beziehung. Er sucht nun eine intelligente, attraktive Frau, mit der er noch mehr Kinder haben kann. Er vermisst es, Babies zu haben...

Das Problem (?) ist, mein Kinderwunsch ist genauso ausgeprägt. Ich habe zwei Kinder, und ich wollte immer mindestens drei...

In seiner ersten Mail hat er gleich über seinen Kinderwunsch gesprochen. Wie sehr er meinen Kinderwunsch begrüßt, und wie er mich bei gemeinsamen Kindern unterstützen würde. Bei jedem Gespräch redet dieser Mann nur davon, wann ich mit ihm zusammenziehen werde und von den gemeinsamen Kindern. Außer für seine Kinder, scheint er nur für seine Arbeit zu leben, sagt, er braucht keine Freunde.

Ich habe schon alleine aufgrund des Altersunterschieds nicht viel mit ihm gemeinsam. Bin selber Akademikerin, allerdings eine komplett andere Fachrichtung. Vermutlich werde ich niemals großartig mit ihm reden können (er redet nur über seine Arbeit), aber das Bedürfnis kann man auch mit FreundInnen befriedigen, oder? Und da er endlos Kinder will, wäre der Sex schon mal gesichert (der fehlte in meiner letzten Beziehung total, das war das größte Problem. Neben der Uneinigkeit über die Anzahl der Kinder). Irgendwo muß man ja Kompromisse eingehen, in keiner Beziehung passt es auf allen Ebenen zu 100 Prozent...

Einerseits sollte es mir Angst machen, wie zielstrebig/berechnend dieser Mann da vorgeht. Andererseits bin ich ähnlich rational...

Ich denke mir: Eine Beziehung kann genauso gut funktionieren, wenn man lediglich ähnliche Ziele hat. Meine Überlegung ist folgende: Ich kann auf den „Richtigen“ jahrelang warten, mit ihm, wenn ich Glück habe, ein Kind haben, und rein statistisch wird die Beziehung zu mindestens 50 Prozent eh in die Brüche gehen. Oder ich greife diese Gelegenheit beim Schopfe, habe drei Kinder, mit der gleichen Wahrscheinlichkeit, dass es passt oder nicht. Am Ende hätte ich aber immer noch die Kinder. Von einem Mann mit hohem sozialen Status, der den Kindern wichtige Werte und Fähigkeiten vermitteln würde. Lange Rede, kurzer Sinn. Ich erwäge allen Ernstes mit diesem Mann zusammenzuziehen, und so viele Kinder zu haben wie ich will (er setzt mit kein Limit – das ist das größte "Kompliment", was mir ein Mann je gemacht hat...).

Ist das rational gedacht oder total verrückt?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du möchtest mit einem 55jährigen Mann der schon ein halbes Dutzend Kinder hat und mit dem du ansonsten nicht viel gemeinsam hast Kinder in die Welt setzen? Was soll das denn für eine Beziehung sein? Du spielst Familie mit einem Mann der es vermisst Babys zu haben und sich deshalb unbedingt nochmals reproduzieren will. Er sucht meines Erachtens eine gesunde junge Gebärmaschine die dabei noch etwas im Kopf hat.

Na ja, wenn du die nächsten 20 Jahre unglücklich neben einem alternden Mann leben willst dann ziehe das Ding völlig rational durch. Er soll sich aber vorher gesundheitlich gut durchchecken lassen, das Risiko bei so alten Vätern ein nicht gesundes Kind zu zeugen ist nicht zu verachten.

Für mich klingt das alles berechnend, kalt und völlig daneben. Suche dir einen Mann in deiner Altersklasse für den du echte Gefühle hast und starte dann das Familienprojekt. Keinen alten Bock der sich nochmal beweisen muss.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn ihr "reich" / sehr wohlhabend seit ist das kein Problem! Meine Mutter hat stolze 7 Kinder inkl. mir, heute ist sie 57 und sagt so schlimm war das aufziehen nicht da die finanziellen Rahmenbedingungen einfach von grund auf gestimmt haben. Man darf die enormen Kosten halt nicht vergessen die Kinder machen.

DMX (bekannter Rapper) hat auch 10 Kinder und sagte mal in einem Interview das wäre kein Problem, auch weil er nicht am Hungertuch nagt...

Ich fand meine Kindheit auch sehr angenehm so wie sie war, es ist halt (sehr) wichtig das jedes Kind sein eigenes Zimmer hat und man auch mal seine Ruhe hat - das können die meisten Großfamilien einfach nicht bieten.

w 29
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich frage mich ernsthaft ob dieser Thread hier kein Fake ist. So einen Bockmist kann man doch als Akademiker weder schreiben noch so eine Konstellation tatsächlich in Erwägung ziehen. Schade, dass ein eigentlich gutes Forum immer wieder solche Störungen erfährt indem es aufgezogen wird durch Fake-Fragen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
.....Er hat ein halbes Dutzend Kinder aus einer früheren Beziehung. Er sucht nun eine intelligente, attraktive Frau, mit der er noch mehr Kinder haben kann. Er vermisst es, Babies zu haben...

Einerseits sollte es mir Angst machen, wie zielstrebig/berechnend dieser Mann da vorgeht. Andererseits bin ich ähnlich rational...

.......Ich erwäge allen Ernstes mit diesem Mann zusammenzuziehen, und so viele Kinder zu haben wie ich will (er setzt mit kein Limit – das ist das größte "Kompliment", was mir ein Mann je gemacht hat...).

Wieviele Beziehungen waren das?

Ich sehe das nicht als Kompliment an, denn dieser Mann verfolgt ja nur seine eigenen Pläne.
Interessiert er sich eigentlich für dich auch oder nur für deinen Bauch?
Mir wäre er höchst suspekt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,

das ist verrückt und bei dir spielen die Hormone verrückt, du überlegst nicht, denn wenn er schon so viele Kinder hat, kümmert er sich auch um diese, so wie es sein sollte? Dann will er noch mehr Babies und wer kümmert sich dann um die, wenn er schon Ü50zig ist?

Ganz ehrlich, ich frage mich auch, ob du nicht a bissel verrückt bist, diese Frage ist doch ein Fake oder?

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mach´ was Dich glücklich macht und Du verantworten kannst ;)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Puh, das sehe ich sehr kritisch.
Der Mann ist schon ziemlich alt und möchte noch Kinder. Er hatte schon Familie - wie kümmert er sich um seine älteren Kinder? Er möchte Babies, Babies und nochmal Babies - was wird dann in 10 Jahren sein, wenn du keine Babies mehr bekommen kannst? Wird er sich dann (mit Mitte 60) noch einmal eine neue 35jährige suchen, die ihm weitere Kinder schenken kann.
Was bist DU? Seine Gebärmaschine oder eine Frau, mit der er alt werden möchte, mit der er sein Leben verbringen möchte.

Es gibt Männer, die sind so von sich überzeugt, dass sie glauben, sie müssten ihre Gene so oft wie möglich weiter verbreiten um der Nachwelt etwas Großes zu hinterlassen.

VORSICHT !!!!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die FS: Ok... daran, dass mich hier so viele für einen Fake halten, sehe ich, dass die Idee doch eher ein bisschen gewagt ist.

Obwohl ich die Gefahr sehe, dass er mich nur als "Gebärmaschine" sieht, ist es doch umgekehrt ähnlich. Und wenn beide das Gleiche wollen, wo ist da das Problem?
 
  • #10
Wenn das der überfliegende Mathematiker ist, der auch mich und alle Frauen, von denen ich weiß, dass sie mal bei EP gesucht haben, angeschrieben hat, sofort, gleich nach dem Einschreiben, dann wäre er wenigstens weg vom Markt.
Ich befürchte, Deine Frage ist kein Fake. Falls es der Gleiche ist:
- Der Mann sucht wirklich nur eine gebär- und sexfreudige intelligente Frau
- Das Verhältnis zu seinen bestehenden Kindern ist nicht gut, die sind seelisch teilweise gebrochen, daran will er aber nichts aktiv ändern, das würde sich einrenken, wenn er neue Babys hätte
- Der Gute ist nicht rational, sondern durchgeknallt, hyperintelligent, ja, aber ebenso nervös.
Und Du willst Dich für den Rest Deiner Tage oder wenigstens bis zum Ende Eurer Gemeinsamkeit von so einem Mann zulabern lassen? Wenn er nicht auch zu intelligent für die meisten Therapeuten wäre, hätte ich ihn gern dort hingeschickt. Wahnsinn, warum überlegst Du da überhaupt???
 
G

Gast

Gast
  • #11
Die FS: Michaela, es scheint nicht der gleiche Mann zu sein. Er ist kein Mathematiker.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ok... daran, dass mich hier so viele für einen Fake halten, sehe ich, dass die Idee doch eher ein bisschen gewagt ist.

Obwohl ich die Gefahr sehe, dass er mich nur als "Gebärmaschine" sieht, ist es doch umgekehrt ähnlich. Und wenn beide das Gleiche wollen, wo ist da das Problem?

Wenn zwei Egozentriker aufeinander treffen, tun mir nur die Kinder leid, die die psychischen Störungen der Eltern aushalten müssen.

FS, dein Verhalten ist jetzt schon deinen jetztigen Kindern gegenüber verantwortungslos.

w
 
  • #13
Ihr harmoniert menschlich nicht, er erscheint Dir kurios, aber er beeindruckt Dich.
Wenn Du einen Mann auf eine Samenspende reduzieren möchtest... muss ich eigentlich nichts mehr dazu sagen, Warnungen hast Du ja schon erhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ja. Genau. Gute Idee.
Das Leben ist aber nicht berechenbar und Gott manchmal ein gemeiner humorvoller Hund ;)
Vielleicht bekommt ihr keine Kinder.

Ich habe gelernt, dass es nichts gibt, was als selbstverständlicher angesehen wird-
Aber doch so ein Wunder ist , wenn es klappt.

Das tut es nämlich nicht immer mit der nonchalanten Selbstverständlichkeit, wie es hier kalkuliert wird.

Punkt eins: es klappt nicht
Punkt zwei: er unterstützt dich ( klar!) aus der Ferne, wenn er genug hat - oder noch mehr Kinder will! -> Alleinerziehende . Goal.
Punkt drei: er heiratet dich, wird ein Pflegefall, Schicksalsschläge etc.
Und du stehst ihm bei? Ohne Liebe.

Ich verstehe mit 35 durchaus eine gewisse Art der Verzweiflung, wenn man loslegen will- aber selbst die Erzeuger- Alleinerziehend-Nummer ist wärmer, herzlicher und ehrlicher, als Kinder in einer Beziehung, die maximal auf Toleranz beruht und gar nicht erprobt ist.
Kinder sind kein Projekt und Familie kein Unternehmen, wo jeder seine egoistischen Wünsche und Profit zieht.
Das ist Eure Verantwortung. Affenbabys sterben, wenn sie kein warmes Plüsch als Ersatz zum Anklammern haben.
Kinder gehen in einer Atmosphäre ohne Liebe zwischen den zwei wichtigsten Bezugspersonen vor die Hunde.

Der will dich als Gebärmaschine, sonst würde er den Wunsch frühzeitig äußern, aber dich als Mensch kennen- und liebenlernen wollen.
So herum ist die Reihenfolge.

Du hast noch genug Zeit, das anders zu lösen.
Mach nicht so einen unrealistischen Mist.
Man kauft keine verzweifelte Frau und ihren Kinderwunsch mit Status.
Hochgebildete, aber emotional verarmte Kinder.

Wenn er so kinderbezogen denkt- warum lebt er nicht das Familienmodell, welches er hatte??

Das würde mich doch sehr stutzig machen.


Alles Gute,
W35
 
G

Gast

Gast
  • #15
Obwohl ich die Gefahr sehe, dass er mich nur als "Gebärmaschine" sieht, ist es doch umgekehrt ähnlich. Und wenn beide das Gleiche wollen, wo ist da das Problem?

Das Problem ist, dass ihr euch augenscheinlich nicht liebt, sondern nur Kinder gebären wollt. Jeder will sein Ding durchziehen. Also eine Vernunftehe zum alleinigen Zwecke der Reproduktion? Krass!
Was gefällt dir sonst an ihm?
Was gefällt ihm an dir?
Ist er der Mann mit dem du alt werden willst und von dem du nicht genug bekommen kannst - und umgekehrt?
Ich finde das alles ein bisschen dünn.
 
G

Gast

Gast
  • #16
FS, mit Dir gehen die Hormone durch. In Deiner letzten Beziehung hattest Du wenig Sex und das reizt Dich jetzt. Wenn Du Dir aber nur dieses eine Argument herauspickst, dann führt das wieder in eine Sackgasse.
Und es ist kein Kompliment an Dich, sondern das ist etwas das er jeder potenziellen Partnerin sagt. Warum will er Babies haben? Größere Kinder sind weniger interessant? Das sagt viel über ihn aus.
Das was Du hier fragst - ich hoffe tatsächlich, es ist ein Fake - ist so unglaublich für mich. Mach es Dir selber wenn Dich die Hormone umtreiben damit Du wieder klar denken kannst. Frau, 48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top