• #1

Mann in Trennung - Wie sollte ich mich verhalten ?

Hallo,
ich bin seit einiger Zeit wirklich ratlos:
Kurz: Ich bin seit vielen Jahren (noch) pro forma verheiratet, wir leben nebeneinander her und managen unser Familienleben, Sex / Nähe gibt es seit Jahren nicht mehr, und habe vor zwei Jahren einen Mann kennen und "lieben" gelernt. Er ebenso (noch) verheiratet, aber die Ehe längst mehrfachen Trennungswünschen seiner Frau ausgesetzt gewesen (Sex / Nähe auch nicht mehr vorhanden).
Wir haben uns eben zufällig in der Konstellation kennen gelernt, und er war "anfangs" total von mir begeistert, ich eher zurückhaltend, da er eigentlich nicht mein Typ war.
Nach mehreren Monaten intensivem Whatapp-Kontakt, Telefonaten usw. haben wir uns getroffen..., er hat mir vorher sämtliche Gefühle für seine Nochfrau, sein Leben offenbart, auch für mich, wir haben uns ohne Worte sogar verstanden, es kam zu Sex, danach kein Abtauchen, sondern Intensivierung, Planung usw., kurzum es war sehr schön und intensiv.
Beruflich haben wir in dem Zeitraum mehrfach zusammen übernachten können, nicht viel, aber immerhin, und es war am Anfang "sperrig", da er nicht küssen mochte (noch intimer als Sex...), aber sich das schnell gegeben hatte, gerade von seiner Seite.
Also, wir verlebten jeden Tag, seit zwei Jahren sehr intensiven Kontakt, sozusagen täglich vial Whastapp, auch Telefon, gelegentlichen Dates, in welchen er mir das Innerste seiner Gefühle für sein Leben nach Außen kehrte.
Vor ungefähr einem Jahr zog er zuhause aus, da seine Nochehefrau dies wünschte und eine faktische Trennung (gefühlsmäßig war dort sowieso alles tot) wollte. Scheidung ist noch nicht in Sicht, aber ich meine, es ist nur eine Frage des Abwartens des Trennungsjahres. Er zahlt brav, sieht seine Tochter alle zwei Wochen, ansonsten ist Kühle und Strategie bei seiner Nochehefrau angesagt.
Wir haben uns seit der räumlichen Trennung nur ein paar Mal gesehen - und "geliebt", also hatten Sex miteinander.
Am Anfang - von seiner Seite aus - wurde das fast wie ein Neustart in einer "bestehenden" Beziehung gestartet...., wie sehe ich die neue Umgebung usw., es war schön.
Plötzlich von jetzt auf gleich aber Distanz, nicht wirklich, also kein Kontaktabbruch, aber seit einiger Zeit ist die Nähe weg, er fragt auch nicht wegen irgendwelchen Verabredungen usw. selbst erotische Mitteilungen via WhatsApp ignoriert er bewußt, als wäre von heute auf morgen, nach ein paar Wochen räumlicher Trennung von seiner Nochehehfrau alles komplett anders.
Ich kann nicht anders, bin mittlerweile total verkrampft, und mir ist klar, dass er (Gewöhnungsmensch) vermutlich wohl immer noch "hofft", es möge auch mit einer noch so unpassenden Ehefrau sich wieder alles einpendeln..
ABER: Wüsste ich das, könnte ich das aushalten, aber ich glaube, er hat eine andere, wo alles auf Anfang gestellt ist..., vielleicht nicht mal der Sex, aber das Eintauchen Vertrauen ?
Er schreibt immer wieder, so alle drei / vier Tage per WhatsApp, aber ich werde nicht mehr antworten... Was meint Ihr ???
Liebe Grüße
 
  • #2
Ich meine ihr habt eine Affäre, auch wenn man sich das mit noch so vielen Worten schönreden will.

Mehr will er nicht - vielleicht im Moment überhaupt nicht, vielleicht nur nicht mit dir, wer weiß. Vielleicht möchte er einfach nur erstmal einen klaren Kopf bekommen und wieder das Single Leben genießen.

Und dir ist das passiert, was allen Frauen passiert... du hast dich offensichtlich verliebt und er hat es eher als nette Abwechslung gesehen.

Ich würde dir raten, dein eigenes Leben zu regeln und zwar so, dass ein neuer Partner eine Chance hat; spricht, dass du dich zumindest offiziell und räumlich von deinem Mann trennst.
 
  • #3
Er ist vor einem Jahr ausgezogen und die Scheidung steht an. Wann bist Du ausgezogen und wann ist Deine Scheidung?

Vielleicht hast Du es nur vergessen zu schreiben, aber FALLS Du noch verheiratet bist, keine Scheidung in Sicht ist und Du, nachdem er ja vor einem Jahr schon anfing, Nägel mit Köpfen zu machen, nicht mal auf den Gedanken gekommen bist, für eure Beziehung Deinen Teil zu erbringen, würde es mich nicht wundern, wenn er - bald Single - guckt, ob er eine richtige Beziehung mit neuem gemeinsamen Beziehungsleben nicht eher will als eine Ehefrau, für die er ein bisschen Abwechslung in ihrer toten Ehe ist. Oder er hat sich einfach zurückgezogen, weil er sieht, dass Du keine Anstalten machst, ihn wirklich als Partner zu wollen.
 
  • #4
Bist du auch getrennt, bist ausgezogen und die Scheidung ist nur eine Frage der Zeit? Ansonsten - was soll er mit dir noch? Er ist dabei, sein Leben in die Spur zu bringen, wird wahrscheinlich gründlich über alles nachgedacht haben und hat keine Lust mehr auf eine Dauer-Affäre mit einer gelangweilten aber offenbar in ihrer "toten" Ehe feststeckenden Frau. Er hat sich gerade aus einer toten Konstellation gelöst und hat keine Lust, sein Leben mit einer weiteren zu verplempern denn nichts anderes ist das mit dir und führt zu nichts.
Falls du aber deine Scheidung auch eingereicht hast bzw. deine Trennung vollzogen ist, dann haben wir hier vermutlich den klassischen Fall, dass du der Auslöser für seine Trennung warst aber keine potentielle Partnerin. Und ehrlich? Ich bin jetzt gemein, tut mir leid, aber so wie du drauf bist kann ich den Mann voll und ganz verstehen.
 
  • #5
ABER: Wüsste ich das, könnte ich das aushalten, aber ich glaube, er hat eine andere, wo alles auf Anfang gestellt ist..., vielleicht nicht mal der Sex, aber das Eintauchen Vertrauen ?

Ich denke, sein Verhalten ist völlig normal (im Sinne von verständlich) Ewig Getrennte, die nie die Konsequenzen ziehen, sind froh, dass sich jemand findet, der die Trennung oder die miserable Ehe erträglich macht, indem es ab und an mal ein Schäferstündchen gibt, auf das man sich freuen kann. Ist man dann endlich in Scheidung und die "Freiheit" ist in Sichtweite, freut man sich, dass man wieder eine Partnerin oder einen Partner finden kann.
Die Affäre ist vielleicht ein praktischer Auslöser, aber nicht unbedingt wirklich geeignet für eine neue Beziehung. Und wie hier schon mehrfach geschrieben: er müsste mit Dir fremdgehen, von Deiner Trennung oder gar Scheidung ist nichts zu lesen. Menschen in Affären, in denen es vorrangig um Sex geht, sind weniger wählerisch als Menschen, die getrennt oder geschieden sind und eine neue Beziehung suchen. Du hattest ja lange genug Zeit zu demonstrieren, dass Du an "mehr" interessiert bist.
 
  • #6
Liebe FS,
er hat direkt nach der Trennung eine Affäre mit Dir angefangen, vermutlich weil er endlich mal erleben wollte, was er sich in der Ehe nicht getraut hat. Nun hatte er freie Bahn und hat es einfach mal gemacht. Es langte für ihn nicht, um sich dauerhaft damit (mit Dir) befassen zu wollen.

Warum? Keine Ahnung.
- Vielleicht hätte er, was er wollte und will erstmal mit diversen anderen Frauen rummachen, bevor er sich wieder festlegt oder er will sich garnicht mehr festlegen
- Vielleicht ist es ihm zu früh und er hat mit Trennung und Scheidung im Kopf genug zu tun, kann sich auf keine Frau konzentrieren

Ich finde, garnicht mehr auf ihn eingehen, seine Kontaktaufnahmen komplett zu ignorieren, bis er sich zu seiner plötzlichen Distanziertheit erklärt hat genau richtig. Alles andere geht nur zu Deinen Lasten und er stimmungsschwankt fröhlich vor sich hin.
 
  • #7
Hallo liebe FS,
Auch wenn du es anders empfunden hast, so glaube ich, dass du mit ihm eine Affäre hattest. Du hast ihm die Zeit versüßt, in der es Zuhause nur noch kühl und unangenehm war.
Dann ist er ausgezogen und seine Gefühlswelt hat sich stabilisiert, er ist einen Schritt voran gekommen, du aber nicht. Du hast dich aus deiner Ehe nicht gelöst und ihm wurde klar, dass unbeschwert mit dir zusammen sein nicht möglich ist.
Eine Affäre ist halt nur schön, wenn man selbst gebunden ist! Er ist das aber nun nicht mehr und für ihn ist nun alles leichter, er kann ausgehen wie, wann und wie lange er möchte, er kann treffen wen er möchte, er kann kennen lernen wen er möchte, kann Sex haben wann immer er möchte, er lebt sein Leben und möchte sich nicht mehr an eine Frau binden, die noch gebunden ist und es auch bleiben möchte. Insofern kann ich mir sehr gut vorstellen, dass du mit deinem Gefühl
aber ich glaube, er hat eine andere, wo alles auf Anfang gestellt ist...,
richtig liegst, gerade weil der Einschnitt sehr plötzlich kam und er auf Liebes Nachrichten von dir nicht mehr reagiert.

Ich denke er hat eine andere Frau kennen gelernt, die auch frei ist, wie er. Mit der er unbeschwert eine Beziehung aufzubauen kann, ohne Rücksicht nehmen zu müssen, die auf niemanden Rücksicht nehmen muss, die er nicht nur sporadisch sehen kann und mit der regelmäßig Sex haben kann.

Was deine Frage angeht:
Er schreibt immer wieder, so alle drei / vier Tage per WhatsApp, aber ich werde nicht mehr antworten... Was meint Ihr ???
Ja, antworte ihm nicht mehr! Ich denke er wird erleichtert sein, wenn er dir auch aus Pflichtgefühl nicht mehr schreiben muss. Das er kein Bedürfnis mehr hat, dich zu sehen, ist ja mehr als klar.

Vergess ihn und beschäftige dich mal mit dir! Wie stellst du dir denn dein Leben zukünftig vor? Was hast du für Wünsche? Wie lange willst du in deiner gescheiterten Ehe ausharren? Solange du an deiner Situation nichts änderst, wirst du nie mehr als eine Affäre für einen Mann bleiben und du wirst immer wieder die gleiche schmerzhafte Erfahrung machen wie gerade.
 
M

Michael_123

  • #8
Hallo FS,

ihr hattet beide eine ähnliche Ausgangssituation und eine Affäre, in welcher Du Dich verliebt hast und er nunmal nicht. Das ist aus Deiner Sicht schade, aber Du musst es akzeptieren.

Was seine Beweggründe sind ist irrelevant - Liebe und Gefühle kann man nicht erzwingen.

Alles gute trotzdem!
 
  • #9
Meine Freundin war in ähnlicher Situation. nur war ihr erst seit kurzem klar dass ihr langjährige Beziehung nicht mehr funktioniert. Der Mann den sie kennengelernt hat, wusste es im Inneren auch hatte es aber für sich noch nicht zugelassen.
Sie selbst hat sich nach 2 Monaten getrennt und war dann "nur noch" Geliebte.
Sie hat immer wieder gelitten und sich eine Deadline gesetzt....Wenn er sich dann nicht trennt, ist ende.
Gedroht hat sie ihm nie, wenn soll er es freiwillig machen. Sie wollte weder Geliebte sein, noch hätte sie auf Dauer jemanden lieben können, der keine Konsequenzen ziehen kann.
Er hat sich getrennt und das klar aber auch ruhig...seine Exfrau liebte ihn ja auch nicht mehr.
Wo sind Deine Konsequenzen und entscheidenden Schritte?
Die Deadline meiner Freundin lag unter einem Jahr...
Sie hätte bis dahin wohl die Hoffnung aber auch den Respekt verloren.
Dein Freund, so scheint es...Hat von beidem wohl auch nicht mehr viel.
Und das die Liebe da erkaltet ist für ihn auch gesünder, denke ich.
 
  • #10
Ist das nur meine Wahrnehmung, dass bei jedem Problemfall auf viel WA hingewiesen wird?
SMS sind ja ok, wie auch WA, um kurzfristig zu melden, dass man 10 Minuten zu spät kommt oder um mitzuteilen, dass man noch Getränke holt - aber wo ist dabei die Erotik ?
Das andere ist: Er hat nun seine eigene Wohnung - wie oft hast du dort mit und bei ihm ein WE verbracht?
 
  • #11
...aber ich werde nicht mehr antworten... Was meint Ihr ???
Liebe Grüße

Natürlich nicht mehr antworten.

Es sei denn, du hast weiterhin Lust auf dieses Herumgeeiere.

Lass ihn doch eine andere mit seinem permanenten Gefühlschaos beglücken. Wahrscheinlich braucht er eine neue Person seines Vertrauens, die er zutexten - während er gleichzeitig mit seiner unempathischen Ehefrau zusammenbleiben kann ...

Dem latenten Druck, er müsste sich womöglich von seiner ach so schlechten Ehe verabschieden, war er wohl nicht gewachsen.
 
  • #12
Natürlich nicht mehr antworten.

Es sei denn, du hast weiterhin Lust auf dieses Herumgeeiere.

Lass ihn doch eine andere mit seinem permanenten Gefühlschaos beglücken. Wahrscheinlich braucht er eine neue Person seines Vertrauens, die er zutexten - während er gleichzeitig mit seiner unempathischen Ehefrau zusammenbleiben kann ...

Dem latenten Druck, er müsste sich womöglich von seiner ach so schlechten Ehe verabschieden, war er wohl nicht gewachsen.

Er hat sich aus seiner schlechten Ehe verabschiedet. Die FS aus ihrer nicht. Wenn jemand herumeiert dann wohl die FS.
Also was für Vorwürfe genau kann man diesem Mann im Moment machen??? Er macht gerade alles richtig, er eliminiert alle ungesunden Konstellationen aus seinem Leben.
 
  • #13
Liebe Catherine,
seine Frau hat ihm also seit Jahren Druck gemacht, Trennungswünsche ausgesprochen.
Er schien das nie gewollt zu haben, denn sonst hätten sie sich schon vor Jahren getrennt.

Dennoch hatte er wohl das Verlangen, sich quasi ein zweites Standbein mit dir aufzubauen, für den Fall, dass seine Frau sich tatsächlich von ihm trennt. Eine Art Sicherheitsnetz, damit er emotional nicht so tief fällt.
Mit dir von einer fabelhaften Zukunft zu träumen hat ihm wohl die Angst vor der Scheidung genommen. Er hat den aufkommenden Schmerz verdrängt, indem er sich seine "Liebe" zu dir und euer gemeinsames Leben schöngequatscht hat.
Vielleicht war's auch als eine kleine Rache an seiner bösen Frau gedacht, etwas mit dir anzufangen - denn Küssen war ihm ja anfangs zu intim.

Diese Aufgaben hast du erfüllt. Du hast ihm über die Trennung hinweggeholfen, offenbar hat er sie nun halbwegs überwunden und sich gefangen. Braucht nun das Sicherheitsnetz nicht mehr, und du hast keine Funktion mehr.
Er fragt ja offenbar auch nicht nach, wann du dich nun endlich von deinem Mann trennst.
Wie immer bei Zweckbündnissen wird der andere Mensch überflüssig, sobald der Zweck erfüllt ist. Das ist bitter, und es tut weh, so benutzt worden zu sein. Trotzdem bleibt dir nichts, als es zu akzeptieren, daraus zu lernen und dich auf dein eigenes Leben zu konzentrieren.
 
  • #14
Catherine,

Klartext.
Ihr habt Euch kennen gelernt, Ihr hattet eine Affäre.

Er hat den Schlussstrich unter die alte Ehe gezogen, beendet.
Regelt alles, trennt sich sauber, ordentlich.
Feiert einen Neustart...
Jetzt käme Dein Part.

Tust Du aber nicht. Du bleibst in Deiner Ehe, und möchtest weiterhin die Affäre. Für Auszug, etc. reale Konsequenzen reicht es nicht. Träumen war schön - Er wollte es mit Dir umsetzen.
Aber Du, wohl nicht.
Also der Klassiker, meist allerdings in der umgekehrten Mann - Frau Konstellation.

Was wäre ihm zu empfehlen - das, was wir hier unisono allen Frauen schreiben
"Du warst nur eine Affäre, es wird nicht mehr, lass ihn ziehen, hak' es ab..."

Du hattest Deine Chance, vielleicht hättest Du nachdenken sollen, was Du wirklich möchtest - und dies dann klar kommunizieren.

Er auf jeden Fall hat sich entschieden - Er wollte mit Dir den Neustart, feiert in, und hofft natürlich, dass Du auch mutig bist und konsequent.
Nachdem nichts von Dir kommt, sein Fazit- Er will keine Affäre mehr, und bricht bis auf die gelegentlichen WhatsApp den Kontakt ab. Konsequent.

War keine tolle Nummer Deinerseits.
 
  • #15
Ist das nur meine Wahrnehmung, dass bei jedem Problemfall auf viel WA hingewiesen wird?

Fällt mir auch auf. Ebenso die Bedeutung, die interpretierten Andeutungen in FB beigemessen wird. Für mich taugen diese Medien nicht für Unterhaltungen, höchstens für "bin zu spät"-Mitteilungen oder den virtuellen Kuss zwischendurch. Eigentlich ein reines Missverständnis-Medium. Das fängt schon damit an, dass er oder sie nicht schnell genug oder lang genug antwortet.

Hier in diesem Fall scheint auch keine wirkliche Kommunikation stattzufinden. Die Frau hat ihn rausgeworfen, nachdem sie vermutlich mitbekommen hat, dass da eine andere ist. "Kühle und Strategie" bedeuten, dass sie "ihre Rechte wahrnehmen" wird in einer Scheidung. Was macht die Affäre, die vielleicht mal die neue Partnerin hätte werden können? Nichts. Die beiden haben alle paar Monate mal Sex miteinander und jetzt leitet sie ab, dass sie "die Neue" sein könnte.
Der Mann will nicht mit der Exfrau irgendwas nochmal einpendeln. Warum auch? Der sucht eine neue Partnerin. Nicht eine Affäre.
 
  • #16
Hallo,
vielen Dank für die zahlreichen und aufrichtigen Antworten! Es hilft mir sehr weiter, denn ich habe es noch gar nicht so gesehen das ich vielleicht der Auslöser für das Verhalten sein könnte.
Allerdings habe ich einiges nicht erwähnt, was ggf. wichtig sein könnte:
Wir steckten beide in unglücklichen Ehen als wir uns kennen lernten und verstanden uns sofort, konnten über alles reden, gleiche Sichtweisen zu vielen Themen usw. Wir hatten beide vorher noch nie eine Affäre oder außerehelichen Sex. Obwohl seine Ehe seit Jahren grottenschlecht ist, wollte er keine Trennung von seiner Nochehefrau. Sie war es, die ihn dazu nötigte endlich auszuziehen, was er dann auch getan hat. Mir wurde während unserer Zeit klar, dass meine Ehe auch am Ende ist und das auch ich mich wohl trennen werde. Das weiß er, da wir darüber mehrfach gesprochen haben. Ich habe allerdings auch zwei Kinder, er eine Tochter (alle in etwas im selben Alter) und für mich als Mutter ist der Schritt noch schwieriger. Durchgezogen habe ich es allerdings noch nicht. Seit er alleine lebt, atmet er "durch", andererseits ist er noch lange nicht über die Trennung hinweg. Ich habe ihn auch schon einmal darauf angesprochen, ob er sich eine "Intensivierung" unserer "Beziehung" vorstellen könnte, worauf er entgegnete er könne jetzt noch gar keine feste (!) neue Beziehung eingehen, da er sich aus seiner Ehebeziehung gerade löst. Andererseits verhielt er sich komplett konträr und mit dem Bezug seiner Wohnung befreit, da wir uns dann viel unkomplizierter sehen können. Passiert aber nur anfangs in den ersten Monaten und auch nicht öfter als sonst, was nicht nur unbedingt an ihm lag, sondern auch an mir, da mir häufig die Zeit fehlte. Wie gesagt, seit einiger Zeit ist er von jetzt auf gleich distanziert und ich weiß nicht warum. Wir haben nach wie vor Kontakt per WhatsApp oder telefonieren auch gelegentlich, aber es ist eher sachlich..., dann erhalte ich dann plötzlich wieder eine liebevolle WA-Nachricht, wo er mir ein schönes Wochenende wünscht und mitteilt, was er gerade tut..., aber die erotische Seite bleibt plötzlich total ausgeklammert. Ich verstehe es nicht und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.
 
  • #17
Hm... Es sieht für mich so aus, als sei die einzige Grundlage eures Verhältnisses, dass ihr beide in schlechten Ehen stecktet. Er hat sich draus befreit und Du nicht, also hat er jetzt andere Themen in seinem Leben und will vielleicht auch nichts mehr hören davon, um alles zu verarbeiten. Dann kommt das Phänomen hinzu, dass manch ein Getrennter keine neue Beziehung will, sondern höchstens nur Sex, aber unverbindlich, und die frühere Geliebte dann in die Röhre guckt, wenn sie denkt, nach seiner Trennung will er sie als Partnerin.

Ich hab den Eindruck, er beginnt einen neuen Lebensabschnitt und will an nichts, was mit dem alten zu tun hat, emotional erinnert werden. Ich glaube, ihr wart einander nur der "Trost" in euren schlechten Beziehungen und weiter verbindet euch nichts?
dann erhalte ich dann plötzlich wieder eine liebevolle WA-Nachricht, wo er mir ein schönes Wochenende wünscht und mitteilt, was er gerade tut..., aber die erotische Seite bleibt plötzlich total ausgeklammert
Mal eine nicht gemein gemeinte Bemerkung dazu: Du liest das vielleicht ganz anders, als er es beim Schreiben meinte. Vielleicht wäre die Nachricht genauso sachlich im Klang wie sein restliches Verhalten, wenn er sie Dir vorlesen würde. Ich hab den Eindruck, Du spaltest hier die sachlichen Telefonate, die real sind, und dann die Nachrichten, in die Du mehr hineininterpretieren kannst, weil sie nur Worte sind "ohne Mann". Schönes WE und was man gerade macht, kann man so und so interpretieren.
 
  • #18
... seit einiger Zeit ist er von jetzt auf gleich distanziert und ich weiß nicht warum. aber die erotische Seite bleibt plötzlich total ausgeklammert. Ich verstehe es nicht und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

Liebe FS,

seit der Trennung lebt er auf und "atmet durch".

Vielleicht hat er im Moment keine erotischen Interessen.
Vielleicht amüsiert er sich mit jemand anderem oder ist an jemand anderem ernsthaft interessiert. Ob Mann oder Frau, wer weiß das schon?!

Am besten lässt du ihn in Ruhe und bedrängst ihn nicht.

Deine Ehe solltest du nur aufgeben, wenn du alleine mit deinen Kindern leben kannst und nicht wegen diesem Mann, der vielleicht ganz andere Pläne hat.
 
  • #19
Allerdings habe ich einiges nicht erwähnt, was ggf. wichtig sein könnte:
Wir steckten beide in unglücklichen Ehen als wir uns kennen lernten und verstanden uns sofort, konnten über alles reden, gleiche Sichtweisen zu vielen Themen usw. Wir hatten beide vorher noch nie eine Affäre oder außerehelichen Sex.
Doch, dass hattest du bereits erwähnt. Deine nachfolgende Konkretisierung der beschriebenen Situation ändert jedoch nichts daran, dass du immer noch mit deinem Mann zusammenlebst.
Auf deine Frage, warum sich dein Affären-Mann von dir distanziert, hast du hier bereits viele mögliche Gründe genannt bekommen.
Für mich die nachvollziehbarste Begründung ist die, dass er nun seine Freiheit genießt, und kein Interesse mehr daran hat, seinen Zeitplan nach deiner Ehe zu richten.
Mit dem Wünschen eines schönen Wochenendes hat er sich von dir verabschiedet, da er bereits schon was vor hatte. Das wäre jetzt zumindest meine Interpretation.
 
  • #20
Mit den "liebevollen" Nachrichten meine ich wirklich liebevolle und persönlich angesprochen, also nicht das normale "Blablabla" und für die bisherigen WA-Nachrichten "ungewöhnlich". Mir fällt auf das er mich seit Monaten in seinen Nachrichten mit meinem Vornamen oft anschreibt, also "Liebe Catherine" oder "Guten Morgen, Catherine" oder sogar "mit liebem Gruß Thomas" verabschiedet. Bisher war das anders, es fällt eben auf.
Und ja, es kann durchaus sein, das er im Moment überhaupt keine erotischen Wünsche hat. Er leidet auch gesundheitlich unter der Trennung mit den typischen Symptomen wie Rückenschmerzen, Konditionsproblemen, welche er sich aber wenig anmerken lässt. Da er mir auch als Mensch viel bedeutet, habe ich mehrfach angeboten, "nur" noch rein freundschaftlich, also ohne Sex miteinander befreundet zu sein, aber das wollte er nicht bzw. äußerte sich in letzter Zeit dazu eben gar nicht. Dabei würde ihm doch genau das die Möglichkeit geben, aus dem Ganzen elegant "auszusteigen" ! Es wäre klar, Affäre beendet, in Zukunft auf platonischer Basis, jeder lebt sein Leben, wie auch immer weiter, aber dazu kommt von ihm eben auch keine Aussage, das ist ja das merkwürdige.
Es ist keinesfalls so, das ich die ständig willige und gut gelaunte Geliebte / Freundin war / bin, die nicht ihr eigenes Leben führt. Nein, ich habe des Öfteren angeregt, ob es eben nicht besser für uns wäre nur noch rein freundschaftlich miteinander umzugehen... Es wäre daher doch einfach für ihn....
 
  • #21
Nein, ich habe des Öfteren angeregt, ob es eben nicht besser für uns wäre nur noch rein freundschaftlich miteinander umzugehen... Es wäre daher doch einfach für ihn....
Er möchte sich eben alle Türen offen halten. Wieso sollte er nun Sex ausschließen - er weiß ja schließlich nicht, ob er den nicht in 4 Wochen doch noch von dir will. Ich weiß nicht, was Du von einer Freundschaft erwartest, aber mir wäre das zu wenig.
Ich finde du interpretierst zuviel in seine Aussagen, bzw. zuwenig in das Unausgesprochene hinein. Für mich hört sich das so an, als ob er dich einfach warmhalten will. Auf was genau wartest Du? Es wird Zeit, dass du aktiv wirst.
 
  • #22
Für mich die nachvollziehbarste Begründung ist die, dass er nun seine Freiheit genießt, und kein Interesse mehr daran hat, seinen Zeitplan nach deiner Ehe zu richten.
Aha. Wenn von zwei Menschen einer den moralischen Rahmen mehr überdehnt als der andere, und wenn es darüber zu spürbaren Verwerfungen kommt, wer ist dann zu tadeln? Nein, nicht der Teil, der sich unmoralischer verhält. Sondern der Mann. Weil es gar nicht anders sein kann. Weil der Mann immer der Böse ist. Und es wird auch gleich die Begründung nachgeliefert: er will wahrscheinlich seine Freiheit genießen. Was immer das heißen mag.

Ich liefere zur Illustration mal den umgekehrten Fall dazu: Mann gebunden, Frau kein Interesse. Weil sie „lieber ihre Freiheit genießt”? Nein, weil sie keinen Ehebrecher in ihr Leben lassen will.

Und so ist es hier vermutlich auch: er ist nicht zweigleisig gefahren, als seine Ehe sich auflöste. Sehr wohl aber die Fragestellerin. Wer von beiden „genießt” jetzt hier mehr?
 
  • #23
Nein, ich habe des Öfteren angeregt, ob es eben nicht besser für uns wäre nur noch rein freundschaftlich miteinander umzugehen... Es wäre daher doch einfach für ihn....

Was hast Du einem Single-Mann zu bieten? Eine Freundschaft, die ihn dann aber doch mit den damit verbundenen Erwartungen und Hoffnungen für eine neue Partnerin blockiert?
Ich denke, er ist schlicht noch höflich oder hält den Kontakt aus alter Gewohnheit aufrecht. Er wird parallel nach einer Frau suchen, die auf Dauer passt oder aber ungebunden Spass haben wollen, so wie er das gerade brauchen kann, zum dann irgendwann nach einer Partnerin zu suchen. Eure Lebensphasen waren eine Weile ähnlich, das verbindet. Jetzt sind sie unterschiedlich.
 
  • #24
Vielleicht weiß er auch noch nicht so richtig, wie ihm geschieht? Er muss ja vieles aufarbeiten von der Ehe, auch wenn die schon lange tot war. Sein Verhalten, das seiner Frau, warum sie die Trennung wollte und er sich angeklammert hat usw.. Da scheint mir logisch, dass er sich aus allem zurückzieht.
Wenn er gesundheitliche Probleme hat, will er vielleicht auch erstmal viel Ruhe.

Dass Du ihm selbst die Freundschaft angeboten hast, wäre ja ein Zeichen für ihn, dass er Dich auch zum Reden haben könnte. Aber bei euch sind jegliche Situationen im Leben vermauschelt. Ehe ohne Liebe, Bleiben, ohne dass der andere es will, so tun als ob alles in Ordnung wäre, ... Von daher ist auch eine Freundschaft mit einer Person, mit der man den Ehepartner betrogen hat, nichts eindeutiges, also es könnte wieder zum Sex kommen oder auch nicht. Da ist in keinem Verhältnis in euer beider Leben irgendwie Klarheit und genaue Definition. Vielleicht versucht er das aber gerade irgendwie hinzukriegen, dass solche Zustände verschwinden aus seinem Leben und er mehr Geradlinigkeit und Eindeutigkeit bekommt?

Ich fürchte, Du kannst nix tun, außer es so laufen lassen. Du hast ja nun auch gar keine Optionen für Dein Leben, was neue Partnerschaften angeht, weswegen Dein Handlungsspielraum auch als gute Freundin sehr eingegrenzt ist. Mal ganz abgesehen davon, dass nach meiner Erfahrung Männer keinen Antrieb haben, mit einer Frau befreundet sein zu wollen.
 
  • #25
Vielen Dank an alle, ich denke ich habe begriffen. Ich glaube in der jetzigen Phase würde ich sowieso alles nur falsch machen, daher ist Kontaktabbruch das richtige. Er soll sich mitteilen oder eben nicht, sich ausleben oder eben nicht, suchen nach einer passenden Gefährtin. Ich bin es derzeit nicht und bringe mein Leben in die Spur, schade, es tut verdammt weh, aber mein Gefühl sagt mir, genau das ist richtig.
 
  • #26
Nein, ich habe des Öfteren angeregt, ob es eben nicht besser für uns wäre nur noch rein freundschaftlich miteinander umzugehen... Es wäre daher doch einfach für ihn....
Das könnte der Fehler gewesen sein!
Mal ganz ehrlich, du wolltest ihm eigentlich keine Freundschaft anbieten, sondern hast gehofft er würde sich über diesen Weg dann klarer äußern, dass es mit euch mehr für ihn ist.
Also so.....Du: Wir können auch nur Freunde sein, vielleicht wäre das sogar besser und unkomplizierter für uns Beide. Er: Warum Freundschaft. Nein, du bedeutest mir so viel, ich möchte mit dir zusammen sein, mein Leben mit dir teilen, egal wie lange es dauert.
So ist es aber leider nicht gelaufen.
Ich glaube du hast dich mit deiner Frage bzw öfter angesprochen Freundschaft, maximal unattraktiv gemacht. Männer sind doch nicht blöd, die durchschauen solch ein Spiel.

Liebe Catherine, es tut mir wirklich leid für dich, aber ich glaube der Zug ist abgefahren. Auch wenn du dich noch an Strohhalme klammerst wie zb. nette Nachrichten. Dass man einer Frau für die man brennt sicher mehr schreiben würde, als ein schönes Wochenende oder liebe Grüße, ist dir doch klar.

Wenn ich mich an die Stelle deines Affären Mannes denke, sehe ich folgendes;
Eine Frau die sich bis heute nicht von ihrem Mann getrennt hat, die noch nicht einmal richtig Zeit für eine Affäre hat, die mir was geben würde, die mir sogar in den Ohren damit liegt, das wir ja nur Freunde sein können. Das heißt im Klartext ich bin für sie nicht wichtig genug, diese Frau liebt mich nicht. Das was ich suche, finde ich nicht bei ihr. Also... distanziere ich mich langsam von ihr, denn das was sie mir bieten kann, ist mir als Single Mann viel zu wenig.
 
  • #27
Catherine,

Sorry, aber auch die nachfolgenden Posts machen es nicht besser.

Er hat sich getrennt, ist am Verarbeiten, freute sich auf einen Neuanfang mit Dir.
Du verharrst weiterhin in Deiner Ehe, nennst 100 Gründe dort zu bleiben. Wie Deine Planung diesbezüglich aussieht, unbenannt.
Aber, Glaskugel - Du wirst Dich nicht trennen.
Wegen des Kindes, etc. Der Lieblingsstandardsatz bei jeder Affäre.

Als Affäre, beide gebunden, war es gut. Da konntest Du träumen, projizieren.
Aber mehr war wohl nicht denkbar.
Jetzt redest Du selbst von Freundschaft.

Also, was willst Du?
Wo ist Deine Position?
Wie soll Deine Ehe weiter gehen?

Alle Deine Posts drehen sich um ihn, sein Verhalten, die Interpretationen von WhatsApp.
Aber das Wesentliche klammerst Du aus.
Was kannst / willst Du ihm bieten außer weiterhin eine Affäre?

Eine Frau die sich bis heute nicht von ihrem Mann getrennt hat, die noch nicht einmal richtig Zeit für eine Affäre hat, die mir was geben würde, die mir sogar in den Ohren damit liegt, das wir ja nur Freunde sein können. Das heißt im Klartext ich bin für sie nicht wichtig genug, diese Frau liebt mich nicht. Das was ich suche, finde ich nicht bei ihr. Also... distanziere ich mich langsam von ihr, denn das was sie mir bieten kann, ist mir als Single Mann viel zu wenig.

So würde ich seine Gedankengänge auch interpretieren, und so würden wir es ihm schreiben, wenn ER hier fragen würde.
 
  • #28
Ich habe ihn auch schon einmal darauf angesprochen, ob er sich eine "Intensivierung" unserer "Beziehung" vorstellen könnte, worauf er entgegnete er könne jetzt noch gar keine feste (!) neue Beziehung eingehen, da er sich aus seiner Ehebeziehung gerade löst.
Warum grübelst du noch über diesen Mann nach, interpretierst in seine Nachrichten irgendwas von Liebe oder einer gemeinsamen Zukunft?

Es gibt überhaupt keinen Anhaltspunkt dafür, dass er jemals mit dir ein neues Leben beginnen wollte. Es liegt auch nicht daran, dass du noch verheiratet bist. Du hast ihn ja auf ein gemeinsames Leben angesprochen - er hat es abgelehnt.
Er hat sich auch nicht von seiner Frau getrennt - sie hat ihn rausgeworfen.
Seine Ehe war nie soo schlecht, wie er dich hat glauben lassen. Das war alles nur Palaver, und du warst ein Abenteuer. Sein Herz gehörte immer seiner Familie - ansonsten hätte er ja heute nicht an der Trennung zu knabbern, sondern würde mit dir neu durchstarten. Es zumindest thematisieren, mit dir darüber sprechen und dich drängen, deinen Mann auch zu verlassen. Nichts davon tut er.

Du hast das immer gefühlt, ansonsten hättest du keine Argumente vorgeschoben, wie schwierig eine Trennung für dich wäre. Hätte er dir sicher ein neues Leben in Aussicht gestellt, hättest du schon Wege gefunden, dich zu trennen. Hat er aber nicht.

Jetzt hält er dich noch ein wenig warm - man kann ja nie wissen - aber um sich haben möchte er dich nicht. Du erinnerst ihn wohl schmerzlich daran, dass er seine Frau mit dir betrogen hat. Die Frau, der er bis heute nachtrauert.
Du solltest diesen Mann wirklich abhaken. Drauf schauen, was er tut, nicht darauf, was er dir sporadisch mal schreibt.
 
  • #29
Deine Gedanken kreisen um ihn. Reine Ablenkung von Deinen Problemen, die ja ganz, ganz, ganz gewaltig da sind!

Hallo: wach auf, liebe FS! Schau DICH SELBST an!

Ach, ja, und immer sind die ja ach sooooooo aaaaaarmen Kinder schuld an der eigenen Bequemlichkeit und Unfähigkeit!
 
  • #30
Es wäre klar, Affäre beendet, in Zukunft auf platonischer Basis, jeder lebt sein Leben, wie auch immer weiter, aber dazu kommt von ihm eben auch keine Aussage, das ist ja das merkwürdige.
Es ist keinesfalls so, das ich die ständig willige und gut gelaunte Geliebte / Freundin war / bin, die nicht ihr eigenes Leben führt. Nein, ich habe des Öfteren angeregt, ob es eben nicht besser für uns wäre nur noch rein freundschaftlich miteinander umzugehen... Es wäre daher doch einfach für ihn....
Könnte es sein, dass er diese Idee nun befolgt? Vllt weil enttäuscht, dass du dich deinerseits noch nicht getrennt hast? Vielleicht schließt er daraus, dass dir gar nicht so viel an ihm liegt? Er wäre sicher zu stolz, dich in dem Fall direkt danach zu fragen “ich habe mich getrennt, warum du nicht? Ich dachte, du willst mit mir zusammen sein? - ok du willst nicht, dann will ich jetzt wirklich nur noch platonisch befreundet sein.“ - Möglich?
 
Top