G

Gast

Gast
  • #1

Mangelnde Empathie oder pure Absicht?

Ich (w,29) lernte vor knapp 3 Monaten einen netten jungen Mann (30, Halb Südländer) im RL kennen. Er will mich seitdem jede Woche regelmäßig sehen und bei den Treffen viel Zeit mit mir verbringen. Wir verstehen uns gut, sind beide Single, finden uns sympathisch und sehr anziehend. Allerdings merke ich das er sich mir gegenüber immer mehr (zum negativen) verändert.

Einige Beispiele.. wenn wir unterwegs sind, jedes Mal klingelt nach kurzer Zeit sein Handy. Angeblich immer sein Bruder. Anstatt sich kurz zu fassen, redet er richtig Small Talk mit ihm in seiner Landessprache (die ich nicht verstehe) und lässt mich quasi warten..

Oder als ich So. Abend extra noch zu ihm fuhr (er wohnt in einer 2-er WG mit einem Kumpel, auch seine Landessprache), schauten wir einen Film zusammen. Nach 1 Std. ging er dann in die Küche Essen (da sein Mitbewohner kochte), und er ließ mich dann ganze 40min auf der Couch warten (mit seinem Mitbewohner lange Small Talk reden war ihm wohl wichtiger.)

Oder als wir tanzen gewesen waren und mir am Ende die Füße von den High Heels brannten, ich lieber den Bus bzw. Taxi für den Heimweg bevorzugte, überhört er es und wollte mit mir weiter zu sich (ca. 15-20min Fußweg) spazieren gehen.

Oder als ich mal bei ihm übernachtete und ich morgens bzw. vorm aufstehen so akute Magendarmkrämpfe hatte, mehrmals erbrochen hatte und nicht mehr konnte, und er das (durch meine Taten und Erzählungen) mitbekam, blieb er einfach liegen und wollte weiter schlummern, bot mir nichts an (keinen Tee, Wärmflasche o.ä.) und wunderte sich hinterher auch noch warum ich so früh gegangen sei und zu mir wollte.

Trotz dieser Vorfälle will er mich aber regelmäßig sehen und viel Zeit mit mir verbringen, 3 Std. reichen ihm nicht. Dann beschwert er sich sofort, wenn ich mal weniger Stunden Zeit für ein Treffen finde oder ihn mal absagte, weil ich mich gesundheitlich nicht fühlte. Für sowas hat er kein Verständnis. Es entstehen quasi nur noch Konflikte. Er hat seine Meinung und ich meine.
Fehlt es ihm an Empathie (kein Mitgefühl gegenüber einer Frau) oder ist das purer Egoismus?

Solche ähnlichen Fälle erlebte ich vorher auch mit anderen Männern. Am Anfang verhalten sie sich alle super charmant, freundlich, gentleman like, aktiv usw. aber nach ca. 2 Monaten kommt dann sein wahrer Charakter raus und dann merke ich, dass diese Männer mich nicht mehr gut behandeln, sich total gehen lassen und nebenbei nur noch versuchen über mich bestimmen zu wollen, trotz meiner selbstbewussten Haltung und eigenen Meinung. Warum sind viele Männer so? Was bezwecken sie damit?
 
  • #2
Es fällt mir irgendwie schwer, etwas politisch korrektes über deinen bevorzugten Typ Mann zu schreiben. Sagen wir daher, da längst nicht alle Männer so sind wie die, die du anziehend findest, solltest du vielleicht deine Auswahlkriterien überdenken oder damit leben, immer zielsicher bei genau solchen Dominatoren zu landen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Na FS, wenn Dir das immer so geht dann liegt wirklich der Schluss nahe, die Männer sind einfach alle gleich!
Wenn Du jetzt mal ganz vorsichtig und nur ganz kurz den Gedanken zulassen könntest, dass Du die Konstante in diesem Spiel bist würdest Du Dir nicht die Chance verwehren zu lernen.
Offensichtlich bringst Du Deine Meinung bzw. Bedürfnisse eben nicht klar genug zum Ausdruck, denn wenn ich gehört werden will, dann werde ich gehört.
Abgesehen davon solltest Du Dich auch hinterfragen hinsichtlich Deiner Erwartungen. Du kommst ein bisschen rüber wie das kränkelnde Prinzesschen.
Versuche es doch einmal mit einem ganz neuen Weg. Positive Strahlkraft und stabile Werte erhöhen Deine Chancen, dieses bisherige Muster zu durchbrechen. Frau, 48
 
G

Gast

Gast
  • #4
Was ändert es, wenn Du genau weisst, ob es nun mangelnde Empathie oder Egoismus ist?
Könntest Du leichter damit umgehen, wenn Du dem Verhalten einen Namen gibst?

Die Frage ist doch vielmehr: willst Du Dir so etwas auf Dauer zumuten?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Menschen testen gern aus, wie weit sie bei anderen gehen können. Bei Dir können die Männer sehr weit gehen, sonst würdest Du nicht haufenweise diese unangenehmen Erfahrungen machen. Auch Deinem jetzigen Freund hast Du nicht rechtzeitig Deine Grenzen aufgezeigt, sondern viel zu viele Respektlosigkeiten geschehen lassen.

Mag sein, dass Du zunächst selbstbewusst wirkst, aber Deine innere Haltung zu Dir selbst ist nicht von Respekt geprägt, sonst würde Dir das nicht passieren. Wenn Du mit dem Bus oder Taxi nach Hause fahren willst, dann tu das und lass Dich nicht von Deinem Freund überreden, mit Blasen an den Füßen weiterzulaufen. Und lass Dich nicht zu sehr davon beeindrucken, dass er mal beleidigt ist. Das darf Dein Handeln nicht beeinflussen, sonst bist Du nur noch sein Spielball. Dass er Dich regelmäßig sehen will, scheint Dir zu schmeicheln (Du erwähnst nicht, wie oft Du ihn sehen möchtest), und darum nimmst Du offensichtlich diese Erniedrigungen auf Dich.

Mein Tipps: Nach der nächsten Respektlosigkeit musst Du die Konsequenzen ziehen (zum Beispiel nach Hause gehen), sonst läuft es immer so weiter. Übrigens kann es auch sein, dass Deinem Freund niemand beigebracht hat, sich in andere Menschen hineinzuversetzen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Fehlt es ihm an Empathie (kein Mitgefühl gegenüber einer Frau) oder ist das purer Egoismus?

Da spielt wohl von allem etwas dabei mit; in Kurzfassung: der Typ ist ein Prolet erster Güte! Und wieso und weshalb er das ist, spielt doch keine Rolle.Solche Menschen ändern sich auch nicht mehr, die haben das Proletariat mit der Muttermilch aufgesogen.Mir persönlich würden bereits 1-2 von den von Dir genannten Punkten reichen, um mir so etwas kein zweites Mal zu geben.Weshalb lässt Du das ständig mit Dir machen? Du weisst doch längst, was das für ein A... ist!? Wenn ein Mann so etwas mit mir machen würde: adiós! So was kann man(n) nur mit Dir machen, wenn Du es mit Dir machen lässt! Allein das Ding mit dem Essen ohne dass Du dabei auch eingeladen bist mitzuessen, ist ein Hammer (so was kenne ich GERADE von Südländern absolut gar nicht!!) und zeigt deutlich, dass Dein Freund null Respekt vor Dir hatte.Wäre ich er, und Du würdest das mit Dir machen lassen (!) und obendrein 40 Minuten treudoof in seinem Zimmer sitzen... und selbst dann noch wieder zu ihm zurückgewackelt kommen, um Dich weiter erniedrigen zu lassen, könnte ich, glaube ich, auch keinen Respekt mehr vor Dir haben! Das ist doch schon tendenziell masochistisches Verhalten, was Du zeigst? Wie kommst Du darauf, dass Du selbstbewusst bist? Zeig' solchen Typen, was 'ne Harke ist... !! Nee echt, ich glaube es ja manchmal nicht, was ich hier lesen muss... w, 40
 
G

Gast

Gast
  • #7
Meinem Freund musste ich die Empathie auch erst mal beibringen.

Wenn mich etwas gestört hat, ich z. B. bei einer Erkrankung mehr Aufmerksamkeit von ihm brauchte, oder er z. B. sagte "ich bin dann mal weg" ohne mitzuteilen, wann er denn ungefähr (auf die Minute genau will ich es ja gar nicht wissen) wieder nach Hause kommt, habe ich es direkt oder spätestens am nächsten Tag angesprochen. Es hat ihn zwar ein bisschen genervt, dass ich mich in seinen Augen ständig beschwert habe, aber seitdem läuft es besser.

D. h. also:
Du sitzt auf der Couch, er ist in der Küche beim Kumpel - geh rüber und frage, wo er bleibt, oder ob der Kumpel mitgucken will etc., schließlich willst du ja den Film mit ihm zusammen gucken.
Du willst mit dem Taxi fahren - ruf dir ein Taxi, er kann ja nach Hause laufen, du fährst dann schon mal vor.
Ihr geht spazieren, sein Bruder ruft mal wieder an - sage ihm, du willst, dass er eher mit dir während des Spaziergangs redet und dass du nicht nur stillschweigend nebenher laufen möchtest.
Du bist krank, brauchst eine Wärmflasche etc., dann sage ihm "bring mir eine Wärmflasche und einen Brei, Zwieback (oder was weiß ich)".
Wenn er auf deine Forderungen doof reagiert, z. B. aggressiv wird etc., dann ist er vielleicht nicht der richtige Partner für dich.
Mein Freund beschwert sich zwar auch immer mal wieder, dass ich fordernd bin (was er auch gerne mit "zickig" umschreibt), macht dann aber trotzdem die Sachen für mich, um die ich ihn gebeten habe.

Traue dich einfach mal (erfüllbare) Forderungen zu stellen, wie z. B. eine Wärmflasche und ein wenig Zuspruch von ihm, wenn du krank bist.

Gruß, W35
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ob viele Männer so sind, glaube ich nicht. Deine Frage müsste eher lauten: Warum fahre ich auf solche Bad Boys ab?
 
G

Gast

Gast
  • #9
Warum sie es machen, weiß ich nicht.
Grausamkeit ?
Definitv liebt dich jemand, der dich so behandelt nicht, denn ein Mann, der dich liebt, will, dass es dir gut geht.
Also, was will er von dir ? Sex wahrscheinlich oder auch das Gefühl, jemanden zu haben.

Die Frage, die du dir stellen solltest, ist aber umfassender und von diesem Mann unabhängig, nämlich: warum läßt du dich so behandeln ?

Wenn er länger telefoniert ( kurz drangehen und sagen, dass er zurückruft, finde ich ok ), würde ich weggehen.
Wenn er laufen will, obwohl deine Füße wehtun, würde ich ihn laufen lassen und selbst fahren.
Wenn er in die Küche geht und dort was ißt, würde ich ganz selbstverständlich mitgehen und auch was essen.
...ich mache all das und zwar sehr radikal.

Wenn jemand mit mir fahren will und zu spät kommt, fahre ich weg.
Wenn ich im Cafe verabredet bin und jemand kommt zu spät, bin ich nach 15 Minuten weg.
Wenn ein Kollege von mir was will, ich hole Luft, will antworten, jemand quatscht ihn an und er hört dem zu, GEHE ICH WEG ( das ist heute passiert ).

Sowas macht jeder nur einmal mit mir, dann lernen sie es.

Kann sein, dass mich viele doof finden, dich aber wegen deiner duldsamen Art vielleicht auch.
Dann doch lieber so rum.

Wer Respekt haben will, muß bereit sein, sich unbeliebt zu machen ( Adenauer ).
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es gibt Menschen, die laufen herum und verlangen, dass man sie verlässt. Tu ihm den Gefallen, falls deine Frage kein Fake ist.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Die FS nochmal.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit solchen bestimmenden Charakteren?
Wie schaffe ich es den Männern mal von Anfang an zu zeigen, dass sie gar nicht erst in Versuchung kommen über mich bestimmen/mich klein halten zu wollen? Ohne das ich dabei gleich als Zicke rüber komme oder impulsiv werden muss..

Ich freue mich über eure Beiträge und jeden konstruktiven Ratschlag.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Trotz dieser Vorfälle will er mich aber regelmäßig sehen und viel Zeit mit mir verbringen, 3 Std. reichen ihm nicht. Dann beschwert er sich sofort, wenn ich mal weniger Stunden Zeit für ein Treffen finde oder ihn mal absagte, weil ich mich gesundheitlich nicht fühlte. Für sowas hat er kein Verständnis. Es entstehen quasi nur noch Konflikte. Er hat seine Meinung und ich meine.
Fehlt es ihm an Empathie (kein Mitgefühl gegenüber einer Frau) oder ist das purer Egoismus?

Solche ähnlichen Fälle erlebte ich vorher auch mit anderen Männern. Am Anfang verhalten sie sich alle super charmant, freundlich, gentleman like, aktiv usw. aber nach ca. 2 Monaten kommt dann sein wahrer Charakter raus und dann merke ich, dass diese Männer mich nicht mehr gut behandeln, sich total gehen lassen und nebenbei nur noch versuchen über mich bestimmen zu wollen, trotz meiner selbstbewussten Haltung und eigenen Meinung. Warum sind viele Männer so? Was bezwecken sie damit?

Ich denke, eine Kombination aus mangelnder Empathie und Egoismus, außerdem denkt er evtl. gar nicht drüber nach.

Dein 2. Absatz ist denke ich bei Männern und Frauen normal, anfangs geben sich viele Mühe, später kommt der eigene Charakter und die Schwächen immer mehr durch.

Dagegen hilft oft reden. Männer können nicht hellsehen (Frauen auch nicht). Versuch es, dann wirst Du schlauer sein ;).

Ich pers. würde es auch evtl. so händeln, wenn er so lange Treffen möchte, dass Du kommuniziest, dass Du nur dann so lang kommst, wenn er die Zeit auch mit Dir verbringt. Wenn nicht, kommst Du kürzer, kann er vorher mit dem Mitbewohner essen und quatschen, hat er die Wahl und Du stehst nicht auf dem Abstellgleis. Außerdem ist es konsequent, wenn es Dich stört ;) .

w, 44
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe FS-in,
es ist dieses Patriarchat, in welchem männliche Südländer aufwachsen. Ich selbst war mit drei Südländern zusammen (1x Italiener, 1x Ägypter der hier aufgewachsen ist, 1x Iraker der seit 17 Jahren hier wohnte).
Es liegt an Dir, mit was Du leben kannst. Ich kann gut mit "solchen" Männern, weil ich das alles nicht auf mich beziehe und Kontra gebe. Es waren alle samt liebe Männer, doch alle drei wollten wieder zurück in ihre Länder und ich nicht mit. Wer weiß, für was es gut ist, doch mir ging es nie schlecht. Mit allen habe ich noch Kontakt und der Ägypter ist inzwischen verheiratet.
Doch so etwas was Du beschreibst, kenne ich nicht, eher das Gegenteil. Alle samt waren sie sehr fürsorglich. Die Frau hat die Rolle der Frau, doch der Mann kam seiner "Rolle" als Beschützer auch nach.
Es gibt auch andere Beispiele, eine Freundin hat sich soeben von ihrem türkischen Freund getrennt, weil er auch eher sein Ding durchzog und sie nur Zirde war.
Wenn Du Dich nicht wohlfühlst, stell Dich auf Deine Beine. Wenn er Dir nicht entgegenkommt, wirst Du Deine Konsequenzen ziehen.
Zu Deiner letzten Frage: Sie bezwecken damit Gehorsam und Unterwerfung. Ganz einfach. Leider.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ehrlich gesagt, wundere ich mich immer und immer wieder über die schier unglaubliche Naivität mancher Frauen, die angeblich mit beiden Beinen im Leben stehen.
Was soll denn noch passieren, damit genau diese Frauen begreifen, daß diese Sorte Mann einfach nichts von ihnen will?
Selbst wenn genau dieser Mann auch noch klar aussprechen würde, daß er außer an lockeren Treffen kein tieferes Interesse hat-wird gekämpft, hinterfragt, weiterhin Zeit verschwendet.

Was sie damit bezwecken? Von ihm wirst du keine (verbale) Antwort bekommen. Du hast sie bereits. Er will dich nicht. punkt.

Eigentlich sollte man ja raten, diese Nicht-beziehung bis zum bitteren Ende einfach durchzuziehen, denn Liebesblindheit läßt sich nicht heilen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Mir scheint das nicht pure Absicht, sondern bißchen männliche Trotteligkeit. Er mag dich, sonst würde er nicht so viel Zeit mit dir verbringen wollen, aber wahrscheinlich ist er ziemlich unbeholfen in Sachen Frauen und führt einen recht lockeren Lebensstil, ohne sich großartig dabei was zu denken. Er tut einfach, was ihm gerade in den Sinn kommt was, ohne angestrengt darüber nachzudenken, wie andere das sehen (siehe mit Kumpel Essen und dich sitzen lassen). Zu glauben, Männer können nicht verstehen, dass Frau nicht lange in High Heels laufen kann, kannst du vergessen! Er kann das nicht nachvollziehen. Auch zu erwarten, dass er dich versorgt, wenn du krank bist und Tee macht, kannst du vergessen. Wie soll ein Mann wissen, wie man Tee kocht? Du wirst dich wohl seinem Lebensstil anpassen müssen und zukünftig Wanderschuhe mitnehmen müssen, wenn du mit ihm auf Partys gehst.

Dass er ständig in seiner Landessprache redet ist nunmal seine Macke, damit musst du klar kommen.
Was natürlich gar nicht geht, wenn ein Mann über dich bestimmen will, da wird es dann tatsächlich ungemütlich.

Vielleicht kannst du die Dinge mal bei einem Candlelight-Dinner ansprechen, wenn ihr ganz ungestört sein.

Die Handyschreiberei ist ja mittlerweile auch nichts außergewöhnliches mehr. Das siehst du doch an jeder Ecke, sogar im Lokal und auf dem Klo.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ob diese Frage tatsächlich der Realität entspricht, daran habe ich meine Zweifel. Ich glaube nämlich nicht, dass eine Person so dämlich sein kann und sich so etwas wiederholt bieten lässt ohne die Verbindung zu beenden.
 
G

Gast

Gast
  • #17
FS,
die von Dir geschilderten Verhaltensweise Deines Freundes gehen gar nicht, darüber muss man nicht diskutieren

Solche ähnlichen Fälle erlebte ich vorher auch mit anderen Männern.

Das allerdings würde mich stutzig machen ("Ein Geisterfahrer? Nein, ganz viele!") - denn nicht alle Männer sind zwangsläufig "so".

....trotz meiner selbstbewussten Haltung und eigenen Meinung.

Das sind Worte, die mich hellhörig werden lassen. Aus meiner Erfahrung tendieren Frauen, die sich mit diesen Charktereigenschaften schmücken zur Dominanz, Herrschsucht, Rechthaberei und Egozentik. Und nennen es "ich bin eine STARKE Frau".


Kannst Du seine Meinung akzeptieren oder machst Du ein Machtspiel daraus? Dann kann es natürlich passieren, daß die Figuren vom Brett springen und solche Verhaltensmuster zeigen, wie Du sie hier schilderst.

Ich will Dir nicht zu nahe treten und liege vielleicht mit meiner Einschätzung daneben - dies soll einfach nur mal ein Denkanstoß sein, M.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hallo,

also ich würde diese "halb-südländische Beziehung" ganz schnell beenden, ohne Rücksicht auf seine Befindlichkeiten und Erwartungshaltungen an Dich. Zeit, die Du dich wegen ihm geärgert hast, ist verplemperte Lebenszeit. Er hat zu Dir scheinbar eher einen Bezug wie zu einem passiven Gebrauchsgegenstand, den er einige Zeit benutzten will und dann wieder weglegt, wie ein Handy oder eine Zahnbürste.
Hast Du ihm in den geschilderten Situationen deutlich gesagt, was dich stört? Du schilderst dich selbst eher passiv in den Situationen, das scheint vielleicht symptomatisch für die anderen vorherigen männlichen Bekanntschaften zu sein,die nach kurzer Zeit der Grenztestung feststellen: Mit der Frau kann Man(n) machen was Man(n) will.
- Du wartest geduldig, bis er das Handy-Gespräch beendet hat (ich wäre einfach wortlos gegangen), auf Nachfrage seinerseits hätte ich ihm den Masch geblasen, aber anders als er es sich in seinen Träumen wünscht.
- Du wartest geschlagene 40!!!!!!! Minuten in der Küche bis er gegessen, verdaut und ausgesmalltalkt hat?! Auch hier hätte ich kurz den Kopf in die Küche gesteckt, ihm ordentlich die Meinung gegeigt und wäre gegangen und zwar für immer.
- Mit wunden Füßen hätte ich mir ein Taxi genommen, dass Dich zu Deiner Wohnung FÄHRT er kann alleine dann zu Fuß zu seiner Wohnung laufen. Eine Fortsetzung des Abends wäre bei mir ausgeschlossen.
Du bist vielleicht doch nicht so selbstbewusst, wie Du dich wahrnimmst.

w, 36
 
G

Gast

Gast
  • #19
Oder, oder , oder.
Was willst Du mit diesem Mann?
Beim ersten oder spätestens beim zweiten 'oder' geht man, wenn Empathie fehlt.
Wenn Dir das ständig passiert, würde ich mal bei mir schauen.
Was strahlst Du aus, dass alle angeblich das gleiche Schema entwickeln?
Guck' mal bei Dir. Und Deinem Beuteschema.
Manchmal muss man allerdings auch klar artikulieren, was man will.

Könntest Du aufhören zu telefonieren, ist unhöflich.
In die Küche gehen und nachsehen oder sich dazusetzen. ( wer wartet den 40 min, ohne zu reagieren??)
Könntest Du mir einen Tee machen, mir geht's nicht gut?

Manche muss man auch mal dahin führen..

Gruß,
W 35
 
  • #20
Man sollte sich vorher über den Kulturkreis informieren und fragen wie weit er sich von diesen entfernt hatte resp. wie nah er dran ist.. Das was du beschreibst ist nicht wirklich selten bei den Jungs.. ich würde sagen eher die Regel.. das einzige Schleierhafte daran ist warum Frauen anscheinend auf genau diese Jungs stehen auch wenn diese schon lange die "Anwerbephase" hinter sich gelassen haben und zum "natürlichen Pasche" zurückgekehrt sind... Ich durfte mir 4 Jahre lang "neues aus der Anstalt" von meiner Nachbarin anhören inkl. Polizeibesuch und nächtlichen "Unterhaltungen" auf der Strasse.. aber ihn Rausschmeissen wollte sie dann doch nicht.. dazu war er zu sehr der Trophyboy =) und es kann ja nicht sein das er sich nicht unterordnet ..
 
G

Gast

Gast
  • #21
Bei der FS habe ich das Gefühl, daß sie hier Tips und Ratschläge haben möchte, um ihre Beziehung weiterzuführen, ohne mit dem unsäglichen Typen Schluss zu machen. Dies wäre mit Schmerz und Leid verbunden, beides Dinge, die heutzutage um jeden Preis vermieden werden wollen. Sehr schade-denn am Ende hat man seine Freiheit und Würde wiedergewonnen.

An der Stelle der FS würde ich die Sache mit den Beziehungen erst einmal sein lassen und mich zuerst darum kümmern, selbstsicher und selbstbewußt zu werden, um kommende Katastrophen abzuwenden. Das heißt, früh genug Grenzen zu setzen, sobald erste Zeichen von Grenzüberschreitung erkennbar werden.

Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
 
G

Gast

Gast
  • #22
DIE FS

Danke für eure bisherigen Antworten. Um noch was dazu zu ergänzern. Ich lasse mir sein Verhalten nicht gefallen, genau deshalb entstehen ja nur noch Konflikte, weil ich auch meine Meinung habe, zu meiner Meinung stehe und nicht nachgebe.
Aber ich habe halt durch meine positiv Erziehung gelernt die Dinge in erster Linie positiv zu betrachten, anstatt sofort alles negativ zu sehen und alles hinzuschmeißen! Goodbye sagen kann man schließlich immernoch. Daher möchte ich dem ganzen erstmal eine Chance geben sich besser kennen zu lernen, erst ein eigenes Bild machen, danach erst urteilen. Nur wenn ich merke da geht jemand nicht mehr respektvoll mit mir um, dann handel ich natürlich auch sofort und ziehe meine Konsequenzen.

Ihm habe ich auch alles mal aufgezählt und ihn zur Rede gestellt warum er sich mir gegenüber so kühl verhält. Sein einziges Statement darauf war, 'Du kannst von mir nicht erwarten, dass ich dir bei unseren Treffen permamente Aufmerksamkeit schenke' usw.
 
  • #23
Die Verhaltensweisen dieses Mannes passen nicht zur FS.
Da muß dieser Mann sich eine andere Frau suchen, die sich sowas gefallen lässt.

Ich vermute Egoismus, und deswegen wenig Empathie.
Und auch Unterschiede in den Mentalitäten.

Eine dt. Frau lebte in Tunesien mit ihrem tun. Ehemann in einer Großfamilie.
Tagsüber war ihr Ehemann nicht zuhause, irgendwo unterwegs, hatte aber keinen Job.
Sie vermutete, daß er sich den ganzen Tag bei Freunden etc. herum trieb, z.B. zusammen im Teehaus.
Dafür war den ganzen Tag die Schwiegermutter bei der dt. Frau. Sie verstanden sich gut, z.B. kauften gemeinsam Lebensmittel ein.

Nach einem Jahr wurde der dt. Frau alles überdrüssig und ihre Enttäuschung immer größer.
Sie fuhr alleine nach Dtl. zurück. Von ihrem tun. Ehemann hörte sie nie wieder etwas.
(Die Ehe war nur in einer tun. Moschee geschlossen worden, nicht vor einem Standesamt o.ä.)
 
G

Gast

Gast
  • #24
FS

@16.. ich akzeptiere seine Meinung und er auch meine. Das Fazit ist aber, wir werden uns so nie einig, weil jeder bei seiner Meinung bleibt.
In seiner Welt gehört es sich z.B. nicht ein Treffen abzusagen oder sich (nur) 3 Std. für den Mann Zeit zu nehmen.
In meiner Welt kann eine Absage schon mal vorkommen, wenn man sich aus gesundheitlichen Gründen nicht gut fühlt und lieber einen anderen Abend vorziehen möchte, bei dem ich fitter bin. Oder auch mal kürzere Treffen, weil man noch andere Verpflichtungen nachzugehen hat. Mir bringen kurze Treffen genauso Spaß wie längere, die hauptsache ist doch man sieht sich. Das versteht wiederum er nicht.
Wir leben offensichtlich in zwei unterschiedlichen Welten...
 
  • #25
Lass mich raten: wenn er ein "netter" Mann wäre, dann wäre er nur ein guter Freund, und uninteressant. Aber mit diesem Mann bist du wahrscheinlich schon sehr schnell ins Bett gehüpft, richtig?
Überdenke mal dein Beuteschema.
Mann, Mann, Mann.... ich hoffe, ich komme in meinem nächsten Leben als männliches A....... auf die Welt. Man hat es besser.
 
  • #26
#10
Hallo, Fragestellerin. Mit uns hier machst Du es genauso wie mit dem Typen: Du kapierst es einfach nicht und probierst es immer wieder! Du hattest schon 9 Antworten auf Deine Frage!!! Da steht schon alles drin, was Du wissen musst!! Aber Du frägst uns quasi dasselbe nochmal und riskierst als Antwort die Weiderholung all dessen, was Du schon oben gekriegt hast... alles keine Nettigkeiten! Aber vielleicht magst Du es ja, wenn Du (auch hier, von uns) blöd angemacht wirst?

Wahrscheinlich ist darum völlig nutzlos, dass ich mich hier auch noch um Dich bemühe... aber ich versuchs: Wenn Du möchtest, dass das künftig anders wird bei Dir und den Männern, dann musst Du bei der ersten Übergriffigkeit, Unverschämtheit, Rücksichtslosigkeit, die einer sich dir gegenüber leistet, genau so sein, wie Du Dich nicht gern zeigst: impulsiv, zickig, laut, leise, egal - jedenfalls konsequent anders als davor und so, dass er gründlich von Dir überrascht ist.
Das wird beim aktuellen Lover jetzt, nach Monaten, nicht mehr leicht, aber zum Üben mag er taugen. Vielleicht kannst Du gleich mehrere Übungsrunden mit ihm machen, wenn er schwer von Begriff ist.

Wenn Du dann beim nächsten solchen Typen ehrlich tust, wonach Dir ist - völlig wurscht, was der dann von Dir denkt - dann hat er vielleicht was dazugerlernt. Du hast dann ganz bestimmt was dazugelernt. Im ungünstigsten Fall mag der Mann dich nach Deinem Auftritt nicht mehr leiden, aber Du magst Dich wenigstens noch selber. Und je mehr Du Dich selber magst, desto eher werden Dich Männer wahrnehmen, die anders sind als diese ungezogenen Flegel, die sich Dich bisher ausgesucht haben.

Viel Spaß!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Die FS nochmal.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit solchen bestimmenden Charakteren?
Wie schaffe ich es den Männern mal von Anfang an zu zeigen, dass sie gar nicht erst in Versuchung kommen über mich bestimmen/mich klein halten zu wollen? Ohne das ich dabei gleich als Zicke rüber komme oder impulsiv werden muss..

Ich freue mich über eure Beiträge und jeden konstruktiven Ratschlag.

Leider gibt es da nichts zu freuen, was meinen Ratschlag betrifft. Man schafft das schlicht und ergreifend überhaupt nicht. Gegen diese Fehlsozialisierung über Jahrzehnte kannst du nicht ankommen. Pack deinen überflüssigen "dem zeig ich's" Impuls einfach wieder ein. Du hast keine Ahnung was solche Männer noch alles in der Hinterhand haben. Du kommst jetzt schon nicht zurecht und fällst auch jetzt schon drauf rein, dass du dich motiviert fühlst hier zu posten und irgendwas erkämpfen zu wollen. Ich weiß ja nicht wo der "halbe Südländer" halb herkommt. Aber denke noch mal intensiv darüber nach wie ca. 70 % der Frauen weltweit wirklich ge- oder soll ich sagen: verachtet werden. Ich habe mehr als eine Bekannte die massiv verprügelt worden ist, weil sie für den Geschmack des Machos zu lange im Keller im Waschraum gebraucht hat. Selbstverständlich erst NACH der Hochzeit. Soviel zu den Erfahrungen. Sie waren alle vorher völlig verblendet und beratungsresistent auf alle die Signale die du vorbringst. Der Ehrenrettung der Migranten halber: Dies betraf auch Männer mit deutscher Herkunft. Man muss da nicht auf den Südländer zeigen. Da sind sehr liebe Männer dabei, wie überall auf der Welt. w47
 
G

Gast

Gast
  • #28
DIE FS Danke für eure bisherigen Antworten. Um noch was dazu zu ergänzern. Ich lasse mir sein Verhalten nicht gefallen.

Doch, wie Du geschrieben hast, bist Du 40 Minuten auf dem Sofa sitzengeblieben, während er mit seinem Mitbewohner in der Küche geplaudert und gegessen hat. Und das Taxi, das Du eigentlich nehmen wolltest, hast Du auch nicht genommen. Und ebenso konnte Dein Freund bei Eurem Spaziergang "stundenlang" mit seinem Bruder telefonieren usw.
 
  • #29
Entgegen anderer Beiträge hier bin ich nicht der Meinung, dass ein Fehlverhalten bzw. ein schlechter Charakter des Mannes vorliegt (bis auf die Geschichte, bei der dir am Morgen schlecht war). Er mag ein ungehobelter Klotz sein, aber ich glaube eher, ihr zwei habt ein Kommunikationsproblem.

Dein Freund kommt aus einem anderen Kulturkreis, is anders (und ich will damit nicht sagen besser oder schlechter) sozialisiert worden. Insbesondere im Umgang mit Frauen; vielleicht fehlt es ihm auch an Erfahrung. Er behandelt dich nicht wie eine kleine Prinzessin? Richtig so, du bist ein erwachsener Mensch! Er telefoniert lange mit seinem Bruder? Hier sieht man den sonst so geschätzten Familiensinn in Aktion.

Du kannst dir nicht einen Macho mit südländischen Wurzeln raussuchen und dann erwarten, dass er sich auf einmal in ein braves deutsches, unterwürfiges Männlein verwandelt. Jede seiner Charaktereigenschaften kann sich in etwas äußern, was dir gefällt oder missfällt, aber es sind zwei Seiten derselben Medaille.

Die Frauen in seinem Kulturkreis verstehen, dass es wichtig ist, mit seinem Bruder zu telefonieren, Mitbewohner zu essen etc. Und damit ihr zwei euch besser versteht, müsst ihr da ein wenig lockerlassen und auch mehr kommunizieren. Und zwar keine Vorwürfe! Nächstes Mal gehst du rüber, wenn die zwei in der Küche sind, und sagst seinem Kumpel Hallo und versuchst, dich ins Gespräch einzubringen. Oder fragst, ob die zwei rüberkommen möchten, dir ist langweilig. Oder so.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Es ist beides. Mangelnde Empathie und pure Absicht.

Dieser Mann liebt Dich ja gar nicht, sonst würde er anders handeln.

Er ist unverschämt und sehr schlecht erzogen. Prolet eben, unter der dünnen Deckschicht des scheinbar charmanten Gentleman. Bis Du mit ihm ins Bett gegangen bist.

Nun bist Du sein "Eigentum", seine "Frau", und er kann mit Dir verfahren, wie er will.

Du wirst gerade getestet, erzogen und eingenordet von einem mysteriösen "Südländer".
.

Mal einfach so gefragt: Aus welchem Südland kommt er denn? So mehr süd-östliche Richtung?

Wie ist sein kultureller Hintergrund und die Rolle, der Wert der Frau in seinem Lande?
Wie wird dort die Frau wertgeschätzt? Gleichwert? Weniger wert? Sehr viel weniger wert?

Mein Bauchgefühl sagt:

Lauf. Laufe bedächtig, aber lauf weg.

Sage, Du bist eine kranke Frau, und er hätte etwas besseres verdient. Du wirst Dich in ein Kloster zurückziehen.
Dann bleibt seine Ehre gewahrt, und er macht Dir hoffentlich keinen Ärger.

Vorsicht! Cuidado.

Vaya con dios, chica. Geh, mit Gott, aber geh, Mädchen.

W, mit läutender Alarmglocke im Bauche
 
Top