G

Gast

Gast
  • #1

Mal ganz ehrlich, was sind Eure Ort für Sex, Wunsch und Realität?

Trotz aller Klischees und Idealvorstellungen ist der häufigste Ort für Sex wohl doch das Bett. Oftmals schon durch die Wohnverhältnisses determiniert (Wohngemeinschaft, Kinder im Haushalt usw).

Was wäre Eure Idealvorstellung einer besonderen Ausnahme? Unter der Dusche, in der Badewanne, auf dem Tisch, auf dem Fussboden, im Auto?

m,45
 
G

Gast

Gast
  • #2
Badewanne ist immer schön. <- mod > Da unser Esstisch die richtige Höhe hat für die Penetration, ebenfalls ein angenehmer Ort, um sich zu vergnügen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
ganz ehrlich : im bett (wenn tochter da), sonst überall in der wohnung, auto, draussen, keller im mietwohnhaus... wo wir halt gerade lust haben. w46
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich würde sagen , wo sich diese Stimmung und der Wunsch bei beiden dafür einstellt.
Mein Kopfkino ist da im Moment sehr aktiv, allerdings ohne Partner.
Jeder hat irgendwo Träume, Dünen am Meer, eine einsame Stelle im Wald, ein romantischer Landgasthof, das Auto meinetwegen.Er ist für mich sehr erotisierend mir solche Dinge vor zu stellen, es zeigt vielleicht auch einfach grosse Sehnsucht nach einem neuen Partner. Erotik, Zärtlichkeit,Intimität, Sex.Verliebt und leicht sein.
w51
 
G

Gast

Gast
  • #5
Realität:
Unter dem Tisch (Arbeitsplatz), auf der hintersten Sitzreihe im Bus, in der Badewanne, im Gebüsch auf einem öffentlichen Platz, im Auto, im Weinberg, in einer nichtgemähten Wiese zwischen Frühlingsblumen, auf einem Stuhl mit bequemen Armlehnen, in einem Rohbau, stehend im Erker mit Blick nach draußen, beim Kochen am Herd, auf dem Sofa und manchmal auch - im Bett.

Wunsch:
Dass ich wieder einen derart aufgeschlossenen Partner finde...
 
  • #6
Tolle Phantasien :)

Die Realität:
Am Strand - man glaubt nicht, wie störend Sand an den falschen Stellen sein kann
Auf einer Wiese - gibt´s sehr viele kleine Tiere, sehr unangenehme Stoppeln und allergieauslösende Pflanzen
Öffentlicher Platz? wenn man Publikum mag und eine Anzeige wegen Störung der Öffentlichkeit in Kauf nehmen möchte
Im Bus? dito!
Im Rohbau? Zur Freude der dortigen Arbeiter und am Ende hat man einen rostigen Nagel im Hintern?
Im Gebüsch? Zwischen Hunde- und Katzenkot?
Im Weinberg? Da freut sich der Weingärtner und wird zukünftig noch mehr Gift an den entsprechenden Stellen versprühen!
Und eine Badewanne ist nach meinen Erfahrungen verdammt eng, hart und eine wirkliche Entspannung stellt sich bei mir auch nicht ein, wenn ich fürchte zu ertrinken.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Realität:
Bett, Couch, leider nur!

Wunsch:
Wiese, Wald, Umkleidekabine zumindestens "Handbetrieb", letzte Reihe im Kino, Parkbank, Parkhaus ect. naja, der Frühling ist da und die Hormone spielen etwas verrückt.

w.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich persönlich kann den Hype um außerordentliche Sex-Orte nicht nachvollziehen. Unter dem Tisch am Arbeitsplatz, im Bus, im Gebüsch, in einem Rohbau - erotischer geht's ja wirklich kaum noch.

Realität: am Strand, im See, an einem ruhigen Plätzchen am Fluss, Ruhekabinen einer Therme. Ich brauche zum Sex eine schöne Umgebung um mich herum. Auch in der Wohnung ist es überall schön.

Wunsch: Genau das. Kein Bedürfnis nach Sex in Aufzügen, auf Kaufhaustoiletten oder in Parkplatzgebüschen.

w, 40
 
  • #9
Um mich beim Sex wirklich fallen lassen zu können, brauche ich ein geeignetes Umfeld: Sand an den Weichteilen, 100 Mücken auf der Haut, Handbremsen im Kreuz und Schürfwunden vom Teppichboden sind da nach meiner Erfahrung eher kontraproduktiv.

Sicher ist ein Quickie, Blowjob oder Handbetrieb in der letzten Reihe des Kinos, im Fahrstuhl, im Nebenzimmer bei einer Party, in der Umkleidekabine im Kaufhaus, im Auto, im Whirlpool einer Therme oder auf der Parkbank eine sehr nette Abwechslung. Aber für ein ausgiebigeres Liebsspiel sind Plätze, an denen man sich zwangsläufig blaue Flecken oder Zerrungen holt oder zufällige Beobachter befürchten muss, nicht gerade geeignet. Da bleibe ich doch lieber bei Bett, Couch und Küchentisch.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Zwischen den Dünen. In der Waldlichtung. Im Zelt. Im Freibad unter der Dusche.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Haha, schön wenn von sowas noch träumen kann! Am Strand, im Heu, im Wald, im Auto, im Zelt, auf dem Kneipen-WC, im Meer, hab ich alles zu genüge hinter mir und das kann mir mittlerweile genauso gestohlen bleiben wie Kaffee auf einem Gaskocher kochen oder schlafen auf Iso-Matte im Zelt. Ich kann mich noch an eine Strandszene erinnern, wo er mir beim rausziehen in den Sand gefallen ist, da half auch kein ausgiebiges Baden im Meer was, das hat noch nach Tagen gejuckt und ich wußte nicht, lag es am Sand oder der Frau....
Wenns nicht anders geht, klar, aber wenn ich die Wahl habe, ziehe ich den komfort mittlerweile doch vor.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Und was wäre Eure Idealvorstellung einer besonderen Ausnahme?

Auf die Gefahr hin als Langweilerin da zu stehen. Am liebsten mache ich es im Bett. Morgens beim aufwachen, gibt es nix entspannenderes als den Tag zu beginnen. Abends lässt es zu, sich zu erforschen, sich fallen zu lassen etc.

Ausnahmen müssen sein, klar, machen ja auch Spaß. Ob in der Badewanne oder auf dem Küchentisch, immer wieder gerne, aber mir ist das als Ausnahme ab und an lieber.

Meine Idealvorstellung einer Ausnahme, da gibt es zwei, die schon erlebt, mein Mann und ich immer wieder gerne erinnern und dadurch auch ab und an wiederholen. In unserem Wald, gibt es ein wunderbare Lichtung mittendrin, da breiten wir gerne unsere Picknickdecke aus und schaffen es so gut wie nie, die Finger von uns zu lassen. Unser Auto muss auch regelmäßig bei diesen Ausnahmen herhalten. Ab und an muss dann die Ausfahrt genommen werden für ein ruhiges Plätzchen, wobei ich zugeben muss, je älter wir werden, desto kleiner werden (gefühlt) die Autos.

Im Moment liebäugeln wir mit einem Kamin. Das ist ein Wunsch den wir beide haben, mal so kitschigen romantischen Sex auf dem Fell vor dem Kamin.
w/50
 
  • #13
Im Meer oder im Boot auf dem Wasser. Da die Größenverhältnisse nicht passen, kommt im Stehen nicht in Frage. Die Orte sollten halt schön sein und nicht zu ungemütlich.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Realität: im Bett oder auf dem Sofa - finde ich ideal, da sehr weich und super bequem

Ausnahmefall: gefesselt am kalten Treppengeländer, splitterfasernackt, aber ich schwitze vor Panik

Die ganzen Sachen wie Strand, Wiese, Hinterhof, Gebüsch kenne ich aus meiner Jugendzeit und müssen nicht mehr sein. @Siri1: Bin Deiner Meinung.

w/45
 
  • #15
Bett (Nr. 1) oder das Sofa, ansonsten stimme ich siri 100% zu...
Ich kann mich an den Weinberg noch lebhaft erinnern und wie ein erschrockenes Reh in hohem Bogen über uns hinwegsprang.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Wunsch: Im Himmelbett eines Fünf-Sterne-Bungalows mit Privatstrand, Blick auf das türkisblaue Meer, im Hintergrund das leise Plätschern der Wellen, bei tropischen Temperaturen.

Realität: Tote Hose...
 
G

Gast

Gast
  • #17
Unter der Dusche ist es nix, weil es nass keinen Spaß macht, in der Wanne kann man sich außerdem nicht richtig bewegen. Im Wald ist es nix, weil Dreck ins Getriebe kommt. Außerdem krabbelt da alles mögliche Viehzeug herum. Im Auto, naja. Auf dem Tisch hab ich´s noch nicht probiert.

Fazit: ein großes, nicht zu weiches Bett in einem nicht zu warmen (Schlaf)zimmer ist das beste


m 49
 
G

Gast

Gast
  • #18
Unter der Dusche finde ich es schön-und zwar als Vorspiel-gemeinsam sich gegenseitig einseifen, mit dem Po sich gegen den Bauch des Mannes fest drücken, seinen Penis manuell mit viel Schaum massieren, spielerisch duschen, sich dabei küssen, auch im Stehen ineinander gleiten-klar, man bekommt so keinen Höhepunkt, aber mir macht es Spaß, unter der Dusche mit einem Mann sexuell zu spielen. Das habe ich immer mit allen meinen Partnern spontan erlebt.
Ansonsten mein Favorit: ein großes, bequemes Bett in einem schönen Raum.
 
G

Gast

Gast
  • #19
In der Gondel über den Rhein in Köln.Umkleidekabine,im Auto, Strand, See.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich hätte gerne mal Affären-ONS-Sex in einem grossen Stundenhotel.
Finde die Vorstellung spannend, dass hinter all den Türen sich nur paare zum Vögeln treffen, stell mir vor, dass man bei der Rezeption viele Paare sieht, die gleich Sex haben und wenn man durch die Gänge geht, wird man schon das Stönen hören.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich war mal in einem bekannten Park mitten in der Stadt zu nächtlicher Stunde zugange....war ein feines Erlebnis ;-)
Ansonsten ist eigentlich alles möglich, bis auf Badewannen in Normalgröße, dort ist es mir einfach zu eng.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Bevor hier wieder ein paar Spaßverderber was zu meckern haben - jahaa, ist alles exhibitionistisch angehaucht...

Realität/ Vergangenheit:
- auf dem großen Esstisch
- im Bad vor dem Spiegel
- im Schlauchboot auf dem See
- Wald und Wiese
- in einer Kneipe inmitten einer wild tobenden, betrunkenen Partymeute
- auf dem WC eines Museums
- hinter dem Vorhang auf einer Bühne einer Diskothek
- an die Kofferraumklappe des Autos gelehnt in einer hinteren Ecke eines Parkhauses

Phantasie :
- das mit dem Bus klingt nicht schlecht
- beobachtet von den Nachbarn auf dem Balkon
- gefesselt

Wie war doch der treffende Witz:
Fritzchen fragt die Mutter "Sag mal ist Sex eigentlich was Schmutziges?" Darauf die Mutter nachdenklich: "Wenn mans richtig macht, schon..."

Aber: das gute alte Bett muss auch mal drankommen können, weils als Kontrastprogramm zu den aufregenden Sachen so schön geborgen macht.

Wünschte, ich hätte so einen abwechslungsreich orientierten Partner... ;)
w37
 
G

Gast

Gast
  • #23
Schon gemacht:
abgesehen von allen möglichen Plätzen in der Wohnung
Wald und Wiese
im Park auf einer Parkbank
Therme im Wasser
Toilette bei einem Ball
öffentlicher Parkplatz im Auto
..

Also ich finde solche spontanen Aktionen immer aufregend. Wenn beide so scharf aufeinander sind, dass sie rechts rann fahren müssen mit dem Auto.. hat doch was.
Leider muss ich mich anschließen,..momentan, tote Hose.
Wunsch..hm, kein konkreter glaube ich, sondern einfach dass dieser spontane Sex in meiner nächsten Beziehung wieder möglich ist, und die Lust darauf anhält.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Witziger Thread.
Realität:
- Wald
- Wiese
- auf dem Balkon eines Urlaubshotels
- Am Strand
- Nachts in einer ruhigen Seitenstraße
- im Auto
- auf der Motorhaube des Autos
- im Stadtpark
- überall in der Wohnung
- im Whirlpool
- Kneipentoilette

war mal mehr, mal weniger gut.... Sand an allen möglichen Stellen ist nicht gerade angenehm... die Wiese brachte eine böse Blasenentzündung... Die unverhofften Zuschauer sind auch nicht immer antörnend (manchmal dafür aber umso mehr)...

Phantasie:
- Umkleidekabine
- Hauseingang
- Aufzug
- Kino

Aber die Norm sind: Bett, Sofa, Esstisch.
 
G

Gast

Gast
  • #25
in der Gondel? ich würde rausfallen. Daher finde ich diese Aussagen noch am besten ;) immer mit einem Gewissen Risiko verbunden erwischt zuwerden,ist am besten. Kann ich nur Empfehlen. Motorhaube (sollte man das Auto abkühlen lassen) habe mich schon böse verbrannt ;) w31




In der Gondel über den Rhein in Köln.Umkleidekabine,im Auto, Strand, See.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Realität: Schon seit Jahren so gut wie nicht mehr im Bett (so langweilig...)

Statt dessen in unserem großen Bad mit Fußbodenheizung und Langflorteppich. Hier gibt es Badewannenrand, Stuhl, Waschbecken im Stehen (wir passen optimal von der Größe), Boden für die Akrobatik und die Entspannung! Hat sich nach vielen Jahren als Schäferstündchenplatz herausgestellt. Gerne auch mal unterwegs im Hotelzimmer auf dem Tisch. Früher: Auto, Dünen, Umkeidekabine, Ruheraum, Parkbank, jetzt mit 50 eher nicht mehr

M, 50
 
  • #27
Ganz ehrlich, im Bett ist es mit Abstand am schönsten: Weich, warm, sicher, verspielt, kuschelig. Besser kann es eigentlich nicht werden. Alles andere führt zu mehr blauen Flecken, Kratzern, Unbequemlichkeiten und Stress.

Daher sind alternative Orte für Sex eigentlich nur willkommene Abwechslungen, um etwas Spannung ins Liebesleben zu bringen. Ich habe es ein paar Mal mit großer Lust in der freien Natur getan und kann das nur empfehlen, wenn denn die Situation danach ist und beide richtig Lust aufeinander haben. Aber bitte nicht gezwungenermaßen oder künstlich arrangiert.

Badewanne ist extrem ungünstig, denn die Platzverhältnisse passen gar nicht und die Gleitflüssigkeit wird effektiv weggespült. Gleiches gilt für offenes Meer oder Badeseen. Irgendwie verlockend, aber in der Praxis dann doch leider meist ziemlich unpraktisch. Dann noch eher unauffällig in den Dünen, solange man aufpasst, keinen Sand ins Getriebe zu bekommen.
 
Top