G

Gast

Gast
  • #1

Männliche Treuetester - was haltet ihr davon?

Ich habe gestern eine Geschichte hier in meiner Umgebung gehört:
Eine verheiratete Frau hat einen Mann, der ständig fremdgeht und immer wieder den/derselben hinterhersteigt. Deswegen hat sie einen Bekannten gebeten, diese Frau(en) "anzumachen", ihnen/ihr Beziehung vorzuspielen und wenn sie richtig verliebt sind/ist, sie fallen zu lassen. Sie will damit erreichen, daß diese Frau(en) nicht mehr auf ihren Mann fixiert sind, sondern auf den Neuen. Das Ganze lief über eine Internetvermittlung und war lange voraus geplant. Der Zufall war hilfreich, und die Frau(en) sprangen auf den Mann an und ahnten lange nichts von der Intrige.
Was haltet ihr von
a) Solchen Frauen, wie dieser Ehefrau?
b) Solchen Männern, die sich dafür hergeben?
c) Denjenigen, die das mitmachen ohne etwas zu sagen?
Werden hier nicht unnötig und ganz fies mit Gefühlen von Menschen gespielt?
 
  • #2
Ich halte die Story für frei erfunden und selten dämlich.

Natürlich sollte man generell nicht mit Gefühlen spielen, aber andererseits hätte in doch großes Verständnis dafür, dass man Ehebrecherinnen endlich auch mal vorführt und sie es spüren lässt. Ich denke, die erwähnten Personen kann man allesamt in einen Sack stecken udn drauf schalgen und man erwischt nie den falschen, egal ob man die Schlampen, den Gigolo oder den untreuen Freund treffen würde. Alles menschlich und moralisch ganz weit unten.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Die besagte Frau ist ja geduldig und hat zu viel falsche Energie.Ich hätte so einen untreuen Typen schon längst rausgeworfen und meine Zeit nicht damit verschwendet,den Nebenbuhlerinnen eins auszuwischen.
Wie schräg ist das denn?
Was ist denn mit ihrem Mann?Er ist doch der Ehebrecher?
Da hätte es sich doch eher gelohnt eine Dame auf ihn "anzusetzen".
Dann hätte die gehörnte Ehefrau ihren Ehemann auf frischer Tat überführen können.
Kopfschüttel.
w
 
G

Gast

Gast
  • #4
A) wenn sie sonst nichts weiter zu tun hat, als Intrigen zu spinnen...
B) ein willfähriger Idiot auf Fleischjagd egal wo
C) das müssen recht gelangweilte Menschen sein
Zur Lektüre sei "Les Liaisons Dangereuses" empfohlen, ein Briefroman, der kurz vor der französischen Revolution spielt. Aber die gebildete Elite sollte den kennen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Einer Frau, die ernsthaft solche Intrigen spinnt, verdient es nach Strich und Faden betrogen zu werden. Sie ist ja noch schlimmer als der zugehörige Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich frage mich, wieviel Geld die Ehefrau in diesen Sch*** investiert hat. Sie hätte sich einfach von ihrem Mann trennen sollen, anstatt so einen Aufwand zu betreiben und ihrem armen Mann diesen Liebeskummer zu bereiten! Hört sich nach nem schlechten Film an! Gibts es sowas wirklich???
 
G

Gast

Gast
  • #7
Schräg - einfach ungeeignet auch noch :
es geht doch nur um Sex - mit verschiedenen Frauen , die ja offensichtlich jeweils auch gebunden sind - also genauso fremdgehen:
wer sagt , daß diese Frauen nicht mehrere Männer mitnehmen ?
wer sagt,daß ER damit so ein Problem hat - selbst wenn er aufgrund des "Gigolos"
abgeschossen wird : er wird sich eine Andre suchen - aufhören bestimmt nicht !
Fazit : Außer Spesen nichts gewesen !
 
  • #8
Erstmal, liebe#1. Ich weiss nicht obs erfunden ist- unmöglich ist es jedoch nicht.

Ich habe im Freundeskreis meiner Eltern etwas ähnlich schräges beobachtet: Da gabs eine Dame, Attraktiv, Dauersingle mit ständigen Affairen mit verheitateten Männern. Du kannst Dir gar nicht vorstellen wie sehr sich die meisten Ehefrauen darum bemüht hatten diese Dame zu verkuppeln- damit Sie nicht mehr ihre Männer angräbt.Nur wenige hatten das Vertrauen...

Zum FS:

-Die Frau setzt eindeutig die falschen Prios- Sie sollte den Typ vor die Tür setzen.
aber:

wer hier mit denGefühlen anderer spielt sind auch die ertappten und fallengelassenen fremdgehenden Ehefrauen. Da hab ich so gar kein Mitleid.

Und der Typ der das mitgemacht hat? Nun, der hatte guten kostenlosen Sex mit willigen Frauen. Hätten diese VERHEIRATETEN Damen sich verheiratet verhalten wären Ihre Gefühle auch nicht verletzt worden.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wo steht was von verheirateten Frauen? Ich lese nur, dass die Ehefrau verheiratet ist - logisch ;-)
a) die gehört überall hin, nur nicht unter Menschen
b) wie kaputt muß so einer sein...
c) dasselbe
Aber eigentlich glaube ich die Geschichte nicht ganz - wie soll das denn praktisch gehen...?
 
G

Gast

Gast
  • #10
So. Wir haben uns gestern nochmal über diesen "Fall" unterhalten:

Bei entsprechenden Verbindungen kann die Technik noch so gut geprüft sein, wenn "menschliches Versagen" z. B. in Form von Weitergabe von persönlichen Daten dazukommt, ist das unseres Erachtens durchaus möglich. Und dank der ausgereiften Technik/Internet auch ohne viel Aufwand möglich. Wir halten es nicht für einen Horx.

Hier sollten die Herren und Damen vom "investigativen Journalismus" mal nachforschen ob an der Geschichte was dran ist, statt ganze Sommerlöcher zu füllen damit, ob man lieber Kachelmann oder dem Opfer hätte mehr Glauben schenken müssen.
 
Top