G

Gast

  • #1

Männer: Ist Euch das Vergnügen der Frau bei ONS egal?

Angeregt von einem Kommentar hier im Forum würde mich mal generell interessieren, wie Männer ONS gestalten und was sie sich davon versprechen.

Wollt Ihr einfach schnelle Selbstbefriedigung an einem Lebendexemplar vollziehen, egal, wen Ihr vor Euch habt und ob sie Spass dabei hat?
Wer genießt besonders, der Frau Lust zu bereiten und beabsichtigt, auch die eine Nacht zu einem unvergesslichen Ereignis für beide machen?

Andere Impulse, Gedanken, Wünsche oder Anregungen?
 
G

Gast

  • #2
was ist eigentlich mit den Männern, die auf die Frau eingehen - und das zusehr und lieber gar nichts tun als etwas zu tun, was der Frau vielleicht nicht gefallen würd ?

Ich (m) denke, es gibt so eine Grunderwartungshaltung der Frauen im Bett die sich in diesen Fällen äußert, etwa durch "Du bist der Mann - mach mal." Aber das führt dann genau zu dem beschriebenen Aspekt, daß Männer dies zu wörtlich nehmen und nicht mehr auf die Frauen eingehen.

Wie man es also macht, ist es am Ende verkehrt - oder ?

Was den ONS angeht, so funktioniert der nur, wenn jeder Part den andern zum Ausleben seiner Geilheit benutzt und keine Rücksicht nimmt. Zu sensibel ist nicht gut, weil sich dann die Lust nicht hochschaukelt.
 
G

Gast

  • #3
Kommt mir so vor wie: "Ich bin eine Frau, du Mann, du mich MÜSSEN verwöhnen"... Also wenn es "unvergesslich" werden soll, dann muss frau auch ihren Beitrag leisten. Ich gebe Sehnsucht, Liebe, Geilheit, Lust nur zurück, wenn ich auch was bekomme. Etwas mehr Emanzipation bitte!

Und bisher hatte ich meinen "besten" Sex nicht unbedingt mit Frauen welche auf Erobern, umgarnen etc. aus waren, diese Frauen wussten was sie wollen ;)

M, 34
 
G

Gast

  • #4
Wach aus deiner Träumerei aus! ONS sind Triebabbau für den Mann. Mag sein, dass es 3-4 Kavalliere gibt, denen wichtig, was du denkst, aber die Regel ist es nicht! Bei einem ONS ist jeder auf sich alleine gestellt und in der Regel lassen sich darauf auch nur Frauen ein, die ebenso wissen, was sie wollen und es sich nehmen. Für Naivlinge und Träumer sind ONS nichts, sonst geht man leer aus. Das sollte man sich vorher bewusst machen.
 
G

Gast

  • #5
Ja, ist mir total egal, Lust bereite ich nur meiner Partnerin.
Wenn Frau damit nicht klar kommt, sollte sie sich eben nicht auf ONS´s einlassen.
 
G

Gast

  • #6
Ich kenne einen jungen Mann vom Sport, der mir Mutti immer von seinen WE-ONS erzählt.
Immer eine andere, immer nur einmal, immer ein Riesenaufwand, bis er sie nach Stunden des Baggerns im Bett hat.

Ich fragte ihn dann mal, was ihm das bringt und warum er sich nicht lieber nen gemütlichen Abend zuhause macht und dann vor dem Schlafengehen mal eben onaniert.
Ist doch erheblich effizienter und billiger und gesünder und was-weiß-ich.

Die Erklärung: er will das Gesicht der Mädchen sehen, die Geilheit.
DAS ist ihm das alles wert.
Klar, ist es ihm daher wichtig, es ihr gut zu besorgen, aber das hat überhaupt nichts mit Empathie zu tun.
Er strengt sich sexuell nicht deswegen an, damit sie was davon hat, sondern indirekt, damit er durch ihre Geilheit und dann auch Befriedigung SEIN Ego pusht.

w 44
 
G

Gast

  • #7
Ja, ist mir total egal, Lust bereite ich nur meiner Partnerin.
Wenn Frau damit nicht klar kommt, sollte sie sich eben nicht auf ONS´s einlassen.

Alles klar. Spass haben darfst also nur Du und nicht die Frau, an deren Haut Du gerade Deinen Willi reibst? Was ist das denn?! Und wenn sie bewegungslos daliegt wie ein Brett, wartet bis Du fertig bist, ist es Dir egal? Oder merkst Du einen kleinen Unterschied, wenn die Frau mitgeht, Dich führt und verführt?
Ich dachte immer, es macht den Mann geil oder zumindest potenziert es die sexuelle Spannung, wenn sie erwidert und beantwortet wird?
Okay, vielleicht musste ich mal wieder lernen, dass es unterschiedlichste Spielarten und Menschen gibt, also auch solche, die nur ihren eigenen Spass wahrnehmen, egal was um sie herum passiert, auch wenn es hautnah abläuft. Sehr ungeil, in meinen Augen... So einen Mann will frau doch nie wieder sehen, und er ist für ímmer gebrandmarkt als Widerling.

Ich spreche nebenbei nicht von inaktiven Frauen, sondern denen, die einen ONS genießen könnten. Die den Sex aktiv gestalten würden, wenn der Mann sich darauf einlässt, und denen man den Spass am Sex verderben kann, wenn man kalt über sie hinwegvögelt.
Es ist eigentlich eine Frage der sexuellen Macht und wie man sie einsetzt. Denn in dieser Nähe hat man eine gewisse Macht über den anderen. Eine heikle Angelegenheit, aber ich finde es gerade deshalb wichtig, sie zu erörtern.

Die FS
 
G

Gast

  • #8
Die Erklärung: er will das Gesicht der Mädchen sehen, die Geilheit.
DAS ist ihm das alles wert.
Klar, ist es ihm daher wichtig, es ihr gut zu besorgen, aber das hat überhaupt nichts mit Empathie zu tun.
Er strengt sich sexuell nicht deswegen an, damit sie was davon hat, sondern indirekt, damit er durch ihre Geilheit und dann auch Befriedigung SEIN Ego pusht.
w 44

Falsch verstanden. Es geht nicht um sein Ego, sondern um den Reiz ihres Aussehens. Er meint, dass ihr Anblick ihn dann fasziniert und dafür gibt er sich die ganze Mühe. Das ist vielleicht egozentrisch -er will etwas für sich erreichen- aber das hat wenig mit Egosteigerung zu tun. Auch wenn er natürlich froh ist, wenn es ihm gelingt. Es soll auch Juwelendiebe geben, die klauen, weil sie vom Glitzern der Juwelen nicht genug bekommen können. Der erfolgreiche Coup stärkt sicher auch ihr Ego, aber das ist nicht die eigentliche Motivation. m
 
  • #9
Tschuldige Liebe FS,

Wer genießt besonders, der Frau Lust zu bereiten und beabsichtigt, auch die eine Nacht zu einem unvergesslichen Ereignis für beide machen?
Da es sehr unterschiedlich ist was Frau Lust bereitet kann Mann das NUR wenn er Sie näher kennenlernt, sich mit Ihr befasst, austestet was geht und was nicht. Ein ONS der genau das auf Anhieb trifft was Frau in die Stratosphäre schiesst ist reine Glückssache.

Das Problem dabei: Wenn Du das machst ist die Gefahr eines verliebens schon verdammt hoch- und genau das will man ja nicht bei nem ONS.

Das ist genau der Punkt wieso ich ONS immer als ziemlich unbefriedigend empfunden habe. Und auch die Frauen sind dabei nur auf sich selbst aus, da wird dann das 08/15 Schema durchgezogen. Und das kann man einfach auch nicht erwarten, ONS ist Triebabfuhr, Selbstbestätigung (der junge Mann der das Gesicht sehen will....yeah, Uga, habe das Wild erlegt, was bin ich toll).

Alles andere heisst Hingabe, Empathie, Erfühlen, Erspüren, der andere ist wichtige als man selbst....

Ich Glaube dass man Liebe so definiert.
 
G

Gast

  • #10
Ja, ist mir total egal, Lust bereite ich nur meiner Partnerin.
Wenn Frau damit nicht klar kommt, sollte sie sich eben nicht auf ONS´s einlassen.

Ich sehe es genauso !
Ist halt mal ne schöne Abwechslung,mal wieder fremde Haut...
Die meisten Frauen die man schnell für einen ONS rumkriegt,sehen ja auch nur mittelmässig
aus,also warum viele Gedanken machen ? Spass haben und gut.
Sollte ich mir vielleicht noch Gedanken um Frühstück machen...

M 40
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS,

ich hatte erst einen ONS.
Der Herr war sehr daran interessiert "nicht zu versagen".
Was man will, muss man aber auch kommunizieren können.
Man kann den Herren auch auf den Geschmack bringen, und dann macht der das gerne. Ist für den auch ein Lustgewinn vor der Triebabfuhr. Und gegen Niveau ist ja wohl auch nicht soo viel einzuwenden. Dann kommt man sich vielleicht auch weniger schäbig dabei vor.

Ich muss aber zugeben, dass ONS tatsächlich weniger befriedigend sind, auch wenn beide zum Ziel kommen.
Qualitativ besser lässt es sich in einer FreundschaftPlus oder einer Affäre umsetzen - dort kann man Sex auch gemeinsam weiterentwickeln.
Wer qualitativen unverbindlichen Sex möchte, dem kann ich das Modell eher empfehlen.
Die Herren müssen dann auch nicht jedes Mal auf Jagd gehen und sind auch sehr daran interessiert, dass es nicht nur bei einem Mal bleibt.
Weiterer Vorteil: Die Treffen sind nicht so spontan, man kann vorab schon vorarbeiten/Anreize setzen was man will. Das kann man ganz gut machen, wenn man sich vorab neue Treffen vereinbart, hat dann auch schon leicht etwas von einem Vorspiel. Im Internet gibt es jede Menge Seiten, die man in das Gesprächmit einbauen kann. Z.B. ein gemeinsamer Besuch im Online-Sexshop via ICQ/Skype oder was auch immer zum Appetit machen. Oder irgendwelche "Auflärungsseiten" für Erwachsene a la "was Frauen wollen", "wie werde ich der perfekte Liebhaber" usw.
Aber auch hier: Kommunikation, relativ direkt sein, im richtigen Ton und machen. Vorher abklären was man nicht möchte.


Erkenntnisse einer w um die Mitte 30
 
G

Gast

  • #12
Ja ist egal. Die Frau ist einem ja nicht wichtig! Eine Partnerin möchte ich glücklich machen und sie befriedigen! Eine ONS ist etwas wo man eben nur für eine Nacht reinvög+++t. Mehr nicht. Sie braucht noch nicht mal besonders hübsch sein. Ich unterscheide Frauen die evtl. als Partnerin in Betracht kommen im Gegensatz zu Frauen für eine Nacht oder Kurzaffären. Bei einer Frau die mal Partnerin werden könnte gehe ich ganz anders vor. Respekt hat man ja eben auch nicht. Ich hatte mal eine 24 Jährige die mir immer einen gebla...en hat. Sex hatte ich nicht mit der. War so was wie ne Dorfnut+++e. m
 
G

Gast

  • #13
Natürlich können manche Männer auch nach kurzer Interaktion merken, wie die Frau tickt. Und die hier, die ihre ONS-"Partnerinnen" heruntermachen, hatten wahrscheinlich noch nie einen, sonst hätten sie das nicht nötig.

Die Männer, mit denen ich Spaß hatte, ob ONS oder wiederholten Spaß waren respektvoll. Natürlich ist es anregend (zumindest für mich), wenn der Mann etwas dominant oder egoistisch ist. Das kommt aber auf die Konstellation an, ich erwarte nicht von jedem Mann das Gleiche, sondern stelle mich selbst auf ihn ein.

#1: Es ist kein Widerspruch, insgesamt sensibel zu sein und es hochschaukeln zu lassen. Solche Aussagen lassen den Mann sehr unsicher mit der Sexualität erscheinen.

Ich bin keine SMlerin, und unterstelle es keinem anderen hier, jedoch ist es ganz interessant, wie diese den angeblichen Widerspruch hinbekommen. Dazu können die Männer, die immer einen riesen Graben zwischen Sensibilität und Anführung sehen, obwohl beides sehr gut vereinbar ist, ja mal auf den entsprechenden Seiten nachlesen, wie es geht. Das Prinzip lässt sich dann auch auf "harmloseren" Sex anwenden.

Niemand, der ein bisschen etwas über die verschiedenen Sexvarianten und überhaupt über Frauen weiß, kann so denken, dass man nicht sensibel oder respektvoll sein dürfe und zugleich guten Sex haben. Es muss einfach stimmig sein, das richtige Maß. Wer das nicht hinbekommt, ist doch meistens unsicher und gehemmt und sollte aufhören so zu tun, als wüsste er nicht um seine Schwierigkeiten und die Erwartungen der Frauen seien unerfüllbar.
 
G

Gast

  • #14
Ob die ONS-Frau befriedigt wird ist ziemlich egal ... eben wie bei einer Nutte. Oralsex (bei ihr) ist eh tabu. Geht nur bei einer "sauberen" Partnerin. Ist eben nur stechen für eine Nacht (mit Kondom). Ohne Bezahlung. Keine Ahnung was den Frauen es bringt. Ist auch egal. Denn wenn das Türschloss knackt ist die Frau eh vergessen. Hatte einige ONS, Sex war aber eben eher mittelmäßig. Sex in einer Beziehung ist schon deutlich schöner und intensiver. Eben weil man die Frau liebt und sie glücklich machen will. Mir ist aufgefallen, die ONS-Frauen sind irgendwie gestört. Also nicht ganz lupenrein. Egal!
 
G

Gast

  • #15
Zu den Männern hier, die den ONS als "Stechen für eine Nacht" sehen: Falls sie überhaupt schon mal einen hatten, und das Thema nicht nur für Frustabbau nutzen: Solche Beschreibungen sind bestimmt sehr anregend für eine Frau, die von euch als "sauber" beurteilt wird. Die will bestimmt unbedingt so einen Mann!

Achtung: Für die ganz ohne Feingefühl: Das war Ironie.

Ich will, dass ein Mann auf sein Vergnügen achtet, egoistisch ist, sich befriedigt, mich dafür "nutzt". Und bei vielen Männern, oder zumindest bei denen, mit denen ich Spaß habe, sieht das so aus, dass diese zugleich, während sie auf ihre Art agieren, darauf schielen, wie es der Frau gefällt und ihr Vergnügen darüber schwer verbergen können. Nicht aus Altruismus, sondern weil es sie anmacht.

Ich möchte ja auch nicht, dass es dem Mann gefällt, weil ich ihn in so einem Fall so liebe oder schätze, ich will es, weil es mich anmacht, wenn es ihm Spaß macht. Und so geht es auch einigen Männern.

Die anderen, die ihre Lust und die der Frau trennen, haben wohl "andere" Sexvorstellungen und sind eher langweilig. Das sind die Spießer, die gefühlvollen Kuschelsex und lustvollen Sex trennen, die einerseits für ihre Frau zu lahm und zu unsicher, und andererseits für die Liebschaft zu egoistisch und roboterartig sind.

Männer, die es drauf haben, gehen komplett anders mit der Sexualität um.
 
G

Gast

  • #16
Mir ist aufgefallen, die ONS-Frauen sind irgendwie gestört. Also nicht ganz lupenrein. Egal!

So einen Unsinn habe ich lange nicht mehr gehört. Ich als Mann bin der Meinung, dass auch Frauen viele Sexualpartner haben dürfen. Männer dürfen so viele ONS haben wie sie wollen und es stört niemanden. Hat aber eine Frau ein paar ONS ist sie sofort "billig" oder wird als Schlampe tituliert.
Und das sage ich als Mann!
Man lebt nur einmal und man sollte es geniessen.

Wenn ich einen ONS habe, will ich immer, dass die Frau es genießt. Das gebe ich offen zu. Schließlich macht es Spass, wenn man sieht, dass es der Partnerin gefällt!
 
G

Gast

  • #17
Hallo Fragestellerin

Ich denke, deine Frage beantwortet sich mit dem Grundmotiv, das einem ONS zugrundeliegt.

Wenn ich, ob Mann oder Frau, einen ONS suche und mich darauf einlasse, dann will ich Sexualität erleben. Und zwar körperlicher Natur. So gesehen geht es um das beschäftigen lassen mit meinen eigenen primären Geschlechtsorganen, um meinen Höhepunkt zu erleben.

Und jetzt zitiere ich mich selbst aus einem Nachbarthread in dem es um ein Urlaubserlebnis geht:
Wie oft ist zu lesen, dass Männer jede Eroberung mitnehmen, die sie nur bekommen können. Und auf der anderen Seite lesen wir von Frauen, die sich ihre Partner für ein sexuelles Vergnügen aussuchen, so wie sie gelaunt sind. Und da sage ich ganz klar: wer sich auf dem Wühltisch der sexuellen Sonderangebote präsentiert, braucht sich nicht über seine Behandlung als Ramschware zu wundern.

Wer also mehr will, muss bereit sein, mehr zu investieren. Und diese Investition setzt sich zusammen aus Zeit und Interesse am Anderen.

M57
 
G

Gast

  • #18
Es ist in innerhalb weniger Stunden nicht möglich, sich perfekt auf den anderen einzustellen, das dauert in einer frischen Beziehung doch auch ein Bisschen länger und so ist es eben Glücksache, ob ein ONS befriedigend ist oder eben nicht, soll ich die Dame vielleicht vorher mit einer Strichliste ausfragen, was sie besonders gerne mag?

Ich glaube nicht, dass Frauen in diesem Fall sehr viel anders ticken, wie auch, es liegt in der Natur der Dinge.

Für mich ist ein ONS nicht unbedingt durch den Sex selbst was besonderes, sondern eher durch das drum herum, wenn der Abend davor schön war, das Kennenlernen usw. Und wenn es passt, verabredet man sich dann mal wieder und schaut, was passiert.
 
G

Gast

  • #19
Na klar, ist das Vergnügen der Frau beim ONS egal! Schließlich geht es dem Mann nur um seine eigene Befriedigung. Solche Frauen sind billig und mit Prostituierten zu vergleichen. Rein und raus, keine Verpflichtungen, kein Kennenlernen, nur im Bett muss es passen, es geht um reine Triebabfuhr, nicht mehr und nicht weniger. Was erwartet denn so eine Frau von ihrem ONS? Dass er sie auf Händen trägt? Männer unterscheiden sehr genau. Frau für den unverbindlichen Fick oder Frau für eine Beziehung. Wenn eine Frau sich für Affären und ONS hergibt, hat sie es auch nicht anders verdient, als schäbig behandelt zu werden!

w, 35
 
G

Gast

  • #20
Vorab, wegen mancher Vorhalte: ich hatte früher (Jahrzehnte ist es mittlerweile her) etliche ONS / MNS.

Und wisst Ihr was? Es war mir nicht völlig egal, wie es der Frau dabei ging. Aber ihr Lustgewinn war dennoch nachrangig. Geiler war es natürlich, wenn sie "abging" - und mit einem "Brett" ist ja nun wirklich nichts anzufangen im Bett. Aber im Grunde habe ich mir damals das geholt, was ich wollte: sexuelle Lust. Offen gestanden, habe ich darüber damals auch gar nicht viel mehr nachgedacht.

Interessanterweise waren es öfter die Damen, die es ohne Kondom wollten. Ist mir genau ein einziges Mal passiert und hat mich zu wochenlanger Enthaltsamkeit danach und Durchtesten geführt - brauche ich nicht noch einmal.

Heute, mit mehr Lebenserfahrung und einigem Abstand zu dieser Phase sehe ich viele Dinge anders. Damals habe ich auch gesagt, es spielt doch keine Rolle, wie viele Sexualpartner eine Frau bereits hatte. Zwischenzeitlich ist mir sehr bewusst geworden, dass das deshalb keine größere Rolle spielte, weil ich keine dieser Frauen liebte.

Auch wenn jetzt ganze Tiraden politisch überaus korrekter ZeitgenossInnen über mich hereinbrechen werden: so eine Frau ist gar nicht mehr in der Lage, "Exklusivität" zu bieten. Da ich aber - auf Dauer betrachtet - mir offene Beziehungen und ähnliche Konstrukte nicht vorstellen möchte, bin ich froh, (später) doch eine Frau gefunden zu haben, deren Vorleben sehr überschaubar ist.

Hätte sie mich für mein eigenes Vorleben abgelehnt, so hätte ich das akzeptieren müssen. Hat sie nicht, zu meinem Glück. Aber glasklar: käme ich noch einmal in die Situation der Partnersuche, käme für mich eine Frau mit Casual Sex und mehr als einem "versehentlichen" ONS in der Historie dafür schlicht nicht infrage. Wenn andere das Doppelstandard nennen sollten - ist mir das völlig schnuppe. Es ist meine persönliche Sicht der Dinge, die ich mir 1. leisten kann und 2. nicht abhandeln lassen werde. (Und gute Gründe - und Anschauungsmaterial - habe ich dafür mehr als genug.)

M (Anfang 50)
 
G

Gast

  • #21
Ja, ist mir egal - jede(r) ist für sich selbst verantwortlich. Wenn sie kein Spaß dabei hat, Pech gehabt.
 
G

Gast

  • #22
Na klar, ist das Vergnügen der Frau beim ONS egal! Schließlich geht es dem Mann nur um seine eigene Befriedigung. Solche Frauen sind billig und mit Prostituierten zu vergleichen. Rein und raus, keine Verpflichtungen, kein Kennenlernen, nur im Bett muss es passen, es geht um reine Triebabfuhr, nicht mehr und nicht weniger. Was erwartet denn so eine Frau von ihrem ONS? Dass er sie auf Händen trägt? Männer unterscheiden sehr genau. Frau für den unverbindlichen Fick oder Frau für eine Beziehung. Wenn eine Frau sich für Affären und ONS hergibt, hat sie es auch nicht anders verdient, als schäbig behandelt zu werden!

w, 35

Das ist nun der absolute Knaller...
Eine FRAU, die meint, es wäre richtig von Männern, Frauen bei einem ONS schlecht zu behandeln.
Ich weiß, dass viele so denken - und jeder, der so denkt, ist in meinen Augen einer zu viel.

Diese Haltung ist mit meinem persönlichen Ideal gelebter Sexualität definitiv unvereinbar.
Warum soll nur der Mann Spaß beim Sex haben? Warum ist er nicht schäbig, wenn er gefühlskalten Sex bietet, der keinen Lustgewinn für die Frau darstellt? Warum darf eine Frau nur innerhalb einer Beziehung Spaß am Sex haben? Warum kann sie nicht in einer kargen Zeit eine unverbindliche Geschichte eingehen UND dabei Spaß haben? Ich rede ja gar nicht davon, jedes Wochenende einen anderen Typen aufzureißen. Es geht mir mehr um das seltene Vergnügen, die Ausnahme der Regel einer integeren, bodenständigen Dame.
Viele Männer berichten, wesentlich mehr Spaß zu haben, wenn auch die Frau "abgeht". Das hängt auch immer ein bisschen damit zusammen, wie sehr der Mann dabei mitspielt. Nicht zuletzt gibt es unzählige Beschwerdethreads über unbefriedigte Männer. Weshalb also nicht auch bei einem ONS das ultimative Vergnügen anpeilen?
Ist es euch wirklich nicht lieber, dass beide einen unvergesslichen Abend erleben, an den sie sich noch lange lächelnd erinnern?
Oder wollt ihr dafür sorgen, dass die Frau angeekelt und reumütig nach Hause kommt, am liebsten alles ungeschehen machen würde, euch nicht mehr auf der Straße grüßen mag und ihr Leben lang schlecht über euch denken wird?
Es gibt solche Männer und solche. Einige könnten noch besser werden. Und ich kann es ihnen nur empfehlen.

Die FS
 
G

Gast

  • #23
So, jetzt reicht es hier langsam. Wir sind hier nicht im Frauenbasherforum, wo sich irgendwelche Männer mit Dominanzproblemen ungestört von Frauen auslassen können. Dies ist meine Antwort als Frau, und wenn Ihnen etwas davon zu hart für einen Weichei-Mann, der so schön gegen Frauen hetzt, vorkommt, können sie die Stelle rauslöschen:

Es ist meine persönliche Sicht der Dinge, die ich mir 1. leisten kann und 2. nicht abhandeln lassen werde. (Und gute Gründe - und Anschauungsmaterial - habe ich dafür mehr als genug.)

M (Anfang 50)

Nein, das kannst Du halten wie Du willst.Ich kann mir aber schwer vorstellen, dass Du mit so einer Art gut bei Frauen ankommst. Irgendwie kenne ich solche Männer in dem Alter, die sich das einbilden, sich hochgestochen ausdrücken, aber irgendwie nicht zum Ziel kommen. Aus meiner Sicht einer jüngeren Frau ist etwas schief gelaufen bei alternden Männern, die so auf ihre Vergangenheit zurückblicken.

So wie diese meinen, bei Frauen, die ONS haben, sei etwas nicht gut, ich finde, dass bei Männern mit so einem inneren Widerspruch etwas gewaltig nicht in Ordnung ist.

Zu Leuten, die meinen, man könne sich nicht aufeinander einstellen nach kurzer Zeit: Klar, kann man.

Es gibt nunmal einfühlsame (nicht weiche) Männer, die Signale erkennen. Und es gibt im Gegensatz dazu Kumpels, die man seit Jahren kennt, die sich plötzlich einbilden, sie hätten eine Chance oder so. Bei letzteren läuft mit der Signalerkennung etwas falsch.

Sich in der Beziehung aufeinander einstellen... Wie viele Männer gibt es, die nach Jahren Beziehung nicht kapieren, wie die Frau tickt und dann rumheulen, dass die Frauen so böse Forderungen stellen?

Und dagegen Männer, mit denen es schon auf den ersten Blick knistert und funktioniert.
 
G

Gast

  • #24
Es geht mir mehr um das seltene Vergnügen, die Ausnahme der Regel einer integeren, bodenständigen Dame.
Viele Männer berichten, wesentlich mehr Spaß zu haben, wenn auch die Frau "abgeht". ...
Es gibt solche Männer und solche. Einige könnten noch besser werden. Und ich kann es ihnen nur empfehlen.

Die FS

Problem erkannt? Die "Ausnahme" macht aus der "integreren, bodenständigen Dame" das genaue Gegenteil, wenn sie als bewusstes Vergnügen angesteuert wird. Der einmalige Fehler wäre die echte Ausnahme - anderenfalls fehlt die charakterliche Stärke, die sie für "mehr"empfiehlt. Und das "mehr" fängt beim ONS bereits beim Rücksichtnehmen auf ihre sexuellen Wünsche an.... jedenfalls für viele Männer, wie sich hier einmal mehr bestätigt.

Konsequenz?
......
 
G

Gast

  • #25
Es gibt solche Männer und solche. Einige könnten noch besser werden.

Die Männer wissen, dass sie besser werden könnten und einige haben sicherlich entsprechendes Feedback von den Frauen bekommen. Deshalb müssen sie es so hinstellen, als sei es ihnen egal, wenn die Frau keinen Spaß hat. Sonst wären sie der "Verlierer". Ein ONS, der Mann bemüht sich und die Frau sagt hinterher, sie hatte keinen Spaß. Was tut ein Mann, dessen Selbstbewusstsein am Boden ist? Richtig, er sagt, ja, ich habe auch gar nicht versucht, dir Spaß zu bereiten. Lässt den Macker raushängen. Dabei hat er versagt und die Frauen sind alle unzufrieden, wahrscheinlich auch die Partnerin, falls vorhanden. Aber die Partnerin ist dafür immer da und kocht vielleicht auch. Andere wiederum fantasieren sich noch mit 50 ihre Traumpartnerin zusammen, die sie in 50 Jahren nicht getroffen haben, und alle, die sie getroffen haben, sind schlecht.
 
  • #26
Was für ein Quatsch, den ich hier lese... von Frauen, die glauben, sie wüssten, was Männer denken oder zu denken haben, bis zu frustrierten männlichen Jungfrauen, die mal so richtig über Frauen lästern wollen... es reicht.

Mit ist das gar nicht egal. Ich liebe das Erforschen ihres Körpers, ihrer Reaktionen auf bestimmte Aktionen (mag sie es, wenn ich fester zupacke? Oder lieber sanft streicheln?). Ganz toll ist es, wenn sie sich unerwartet als eine entpuppt, die mehr mag als nur raus-rein. Schön, wenn man zusammen lachen kann und Spaß hat. Und ja, natürlich ist es ein Egopush, wenn sie einen Orgasmus hat (wenn er vorgetäuscht ist, dann ist das ihr Problem, nicht meines).

Und wenn die Frau auch mal selbst das Heft in die Hand nimmt, ist es um so spannender.

Aber, liebe Frauen, das ist auch der Knackpunkt. Ihr müsst euch selbst auch ein wenig darum kümmern, dass die Nacht vergnüglich wird. Wer nur "hinhält", ohne Signale zu geben, muss sich nicht wundern, wenn der Nacht nicht gut wird. Männer können keine Gedanken lesen. Und möchten auch nicht nur geben, sondern auch etwas zurückbekommen.

Sind eigentlich ein paar ganz einfache Regeln, die dazu führen, dass auch ein ONS der beste Sex des Lebens werden kann. Oder zumindest des Jahres. Für beide.
 
G

Gast

  • #27
FS offensichtlich bist du so ein leichter Vogel und willst nur wissen was die Männer so denken und fühlen. Ich hatte letztes Wochenende ein ONS. Wie fast jedes Wochenende. Die Damen bieten sich an. Mann nimmt es mit (Kondom) mit. Kein Oral bei ihr. Keine Übernachtung. Ich weiß noch nicht mal mehr wie ihr Name ist oder eben nicht genau. Sie ist wie die Frau davor, davor und eben davor. Ob sie gekommen ist oder es nur gespielt hat ist mir egal. Man ist ja nicht verliebt. Ich weiß ja nicht wie es den anderen Kerlen geht. Aber eine Frau die sich für einen ONS hergibt und es auch noch geil findet, hat auch was verdammt abstoßendes und man kann dich prima abreagieren ohne Rücksicht zu nehmen. Selbstverständlich ohne Gewalt. Es stimmt schon. Warum eine Hure bezahlen wenn man eine ONS umsonst haben kann. Ist mir schleierhaft was die Damen hier hören wollen. Sollen einem die Damen und ihre Befriedigung wichtig sein. Es wir wohl einige arme Würmchen geben. Aber ich suche eine feste Beziehung zu einer Frau. Eine die clean ist und was auf sich hält. Nur da ist Sex richtig schön. Ohne Kondom mit Oralsex. Ohne Angst vor Geschlechtskrankheiten oder Schwangerschaften. Für mich ist da wahre Sexualität. Das andere ist nur Rumvö....ln. Ohne Sinn und Verstand. Zusammengefasst. ONS ist immer nur eine Übergangslösung bis man eine Feste Partnerin gefunden hat mit der man zusammen leben möchte. Die Qualität des ONS-Sex ist eher mittelmäßig weil eben die Liebe fehlt. Denn bei entsprechendem Kopfkino genauso wie eine Handmuschi.
m
 
G

Gast

  • #28
Wer nur "hinhält", ohne Signale zu geben, muss sich nicht wundern, wenn der Nacht nicht gut wird. Männer können keine Gedanken lesen. Und möchten auch nicht nur geben, sondern auch etwas zurückbekommen.

Manche Frauen mögen es aber, wenn der Mann ein bisschen Gedanken liest und der aktive oder sehr aktive Part ist. Das kann auch ziemlich schön sein, nur am Rande... Wenn es dem Mann nicht gefällt, haben sich die (sexuell) passenden nicht gefunden, auch kein Ding.

@ #26, dein ganzer Post klingt traurig und gefrustet, die Liebe nicht gefunden zu haben. So würde es mir auch gehen, wenn ich mit jedem Mann ins Bett gehen würde, von dem ich so gar nichts halte. Übel ist, die eigene Einsamkeit so massiv gegen die anderen zu wenden, sie tun dir ja nicht einmal etwas. Sie zeigen dir nur, dass du keinen erfüllten Sex und keine Freundin hast. Aber das ist nicht das Problem der Frauen. Sie denken wahrscheinlich das Gleiche von dir wie du von ihnen. Der einzige Unterschied ist: Die Frauen sind nicht so grundlos aggressiv.
 
G

Gast

  • #29
...

Sind eigentlich ein paar ganz einfache Regeln, die dazu führen, dass auch ein ONS der beste Sex des Lebens werden kann. Oder zumindest des Jahres. Für beide.

Danke für diesen Beitrag. Dieser Mann hat verstanden, worauf ich hinaus will.
Keiner hat sich bei mir über mangelnde Aktivität beklagen müssen. Da ist ja die Krux: ich möchte höchste Lust für beide und bringe mich entsprechend ein... ;P Habe auch erlebt, dass ein Mann in der ersten Nacht voller Hingabe gevögelt hat und mein Aktivität genoss. Leider habe ich es nicht bei dem einen Mal belassen, denn danach war er wie ausgewechselt, wohl erschrocken über diese nie gekannte Genussfähigkeit der Frau, und die folgenden Akte wurden kalt und mechanisch. Da habe ich dann mehr Frust als Vergnügen und kann darauf verzichten. Manchen reicht offenbar der reine Kick, für mich muss der Weg dahin stimmig sein.

Da mein ungebundenes Vergnügen exklusiv, selten und hochwertig mit ausgewählten Männern stattfindet, muss ich mir sicher nicht vorwerfen lassen, ein leichtes, inaktives Häschen zu sein...

Die FS
 
G

Gast

  • #30
Ich bin sterilisiert benutze aber immer Kondome.Zu deiner Frage .Mir bereitet es grosse Lust meine Partnerin zum Orgasmus zu bringen.Cunnilingus,Vibrator,Mein Orgasmus kommt an zweiter Stelle.
 
Top